1. #1
    Avatar von Aristokrat96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    144
    Nachdem der Aristokrat erst einmal gründlich Heim und Werkstatt besichtigt hat,
    geht er zu später Stunde hinaus, um ein Pergament an den Türpfosten zu heften.

    *Öffnungszeiten:

    Montag: Geschlossen *

    Dienstag: 18:00 bis 21 Uhr

    Mittwoch: 13:30 bis 21 Uhr

    Donnerstag: 13:30 bis 21 Uhr

    Freitag: 13:30 bis 23 Uhr

    Samstag: 14:00 bis 23 Uhr

    Sonntag: 16:00 bis 21 Uhr

    (Montag und Dienstag sind wegen Nachmittagsschule (Montag länger als 18:00 Uhr)
    sehr heikel, ich bitte um Ihr Verständnis)*
    Share this post

  2. #2
    Avatar von m.a.t.t.h.i.a.s Forum Veteran
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Im friedlichem SP bei S7...
    Beiträge
    1.440
    Matthias kommt vorbei,und ihm fällt ein dass er keine Lust hat immer Karrenschieber aus dem Markthaus anzuheuern.Er kramt einen Zettel raus und schreibt:
    Hallo Aristokrat,

    Ich wollte fragen ob es möglich ist, mir 2 Karren wie die aus dem Markthaus zu Bauen.
    Preislich würde ich pro Karren auf 7.500 Silberlinge gehen.

    MfG. Matthias

    PS: Falls du was brauchst-ich bin noch diese Woche in Annoport.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Aristokrat96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    144
    Nach einem schönen freien Tag und einem guten Abendessen geht der Aristokrat vor sein Haus, um ein wenig Luft zu schnappen.
    Da bemerkt er sogleich einen Zettel.

    *Sieht so aus, als hätte ich meinen ersten Auftrag.* denkt er sich.

    *Herrje! Ist mir doch glatt entfallen, Baumaterial zu kaufen ! Dann werd ich noch schnell zum Hafen oder ins Lagerhaus gehen.*
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Aristokrat96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    144
    Zufrieden kommt er nach Hause.
    Er schließt hinter sich die Tür und sperrt sie ab.
    Er holt einen guten Rotwein aus dem Schrank,
    setzt sich in den Sessel und betrachtet den
    Degen, den er zur Deko über den Kamin gehägt hat.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von m.a.t.t.h.i.a.s Forum Veteran
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Im friedlichem SP bei S7...
    Beiträge
    1.440
    Matthias sah Aristokrats Einkaufsliste und will einiges dazu sagen:
    Werter Aristokrat,
    Erstens werde ich ihnen Eisen liefern.
    Zweitens: Holz handel ich nicht, Auf unserer Nachberinsel Röschenhof wird Holz abgebaut, ich mache die Kurierdienste.Holz kaufen kannst du Im Marthaus oder in der Speicherstadt nach Genehmigung.
    Desweitern denke ich, dass sie noch nicht sehr reich sind, sodass ich die Kosten erlasse und dafür etwas weiniger für die Wägen bezahlen. So machst du keine Schulden.
    Ich hoffe, wir werden uns einig.

    MfG. Matthias
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Aristokrat96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    144
    Nachdem der Aristokrat Geräusche vor seinem Haus gehört hat, ist seine Neugier sofort erwacht.

    Er schließt die Tür auf und tritt ins Freie.
    Dort findet er erneut einen Zettel.
    Er überfliegt ihn kurz,geht zurück ins Haus und packt sein Schreibset ein.
    Er greift nach Hut und Mantel und geht in die kalte Nacht hinaus.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von m.a.t.t.h.i.a.s Forum Veteran
    Registriert seit
    Apr 2010
    Ort
    Im friedlichem SP bei S7...
    Beiträge
    1.440
    Matthias kommt raus,zwar gähnend aber noch zum Gehen fähig, und bereitet einen Zettel vor:
    Hallo Aristokrat,

    Wenn es um die Wagen geht bezahle ich 7500 S Rohpreis.
    Dann kommt der Eisenpreis dazu,aber das ist nicht das teuere.6000 S klingt doch für beide Seiten gut?Sonst musst du dich nochmal mit mir in Verbindung setzen.Es wird echt zeit,dass jemand mal Handys erfindet .
    Ich lege mich jetzt zu Bett,Mal schauen was der Morgen bringt.
    MfG. Matthias

    Matthias begebt sich nach Hause.
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Carmina_Lara Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jun 2010
    Beiträge
    385
    Carmina hat eine Nachricht für den neuen Bürger vorbereitet, die sie auf dem Weg in die Mittagspause noch schnell in seinen Postkasten wirft.

    Werter Herr Aristokrat,

    zunächst einmal heiße ich Sie herzlich Willkommen in Annoport.

    Wie ich hörte, möchten Sie gerne einen Vorrat an Baumaterialien anschaffen.
    Dazu teile ich Ihnen mit, dass Sie jederzeit eine Bestellung im Markthaus aufgeben können. Sollte ich persönlich nicht dort sein, übergeben Sie die Bestellung bitte meiner Mitarbeiterin Lisa oder hinterlassen Sie die Papiere einfach auf meinem Schreibtisch in meinem Arbeitszimmer im Markthaus.
    Ich werde mich dann schnellstmöglich darum kümmern.

    Auf eine gute Zeit und mögen Sie sich gut einleben in Ihrer neuen Heimat.

    Mit den besten Grüßen
    Carmina Lara, Markthausleiterin

    Nachdem Sie die Nachricht eingeworfen hat, beeilt sie sich, nach Hause zu kommen, bei dem regnerischen Herbstwetter ist es wahrlich keine Freude, draußen herumzulaufen.
    Share this post

  9. #9
    Avatar von calypso1960 Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Jul 2007
    Beiträge
    5.047
    Auf ihrem Nachhauseweg kommt Calypso auch am Haus 30 vorbei, in dem sich jetzt Herr Aristokrat niedergelassen hat.

    Man sieht doch gleich dass es jetzt bewohnt ist, denkt sie und nimmt sich vor, demnächst eine Kutsche zu bestellen, denn das ewige Laufen beansprucht zuviel Zeit.

    Calypso hofft, dass er sich gut in Annoport eingewöhnen möge und stellt Herrn Aristokrat eine große hellblaue Hortensie vor die Tür. Die Pflanze hatte sie im Markthaus gekauft und sie hofft, dass sie ihm Freude bereiten wird. Er kann sie ja demnächst irgendwo im Garten einpflanzen, denkt sie und setzt ihren Nachhauseweg fort.
    Share this post

  10. #10
    Avatar von Aristokrat96 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Oct 2010
    Beiträge
    144
    Als Aristokrat das Haus verließ, um zum Handelskontor zu gehen, sah er, dass jemand eine wunderschöne Blume vor die Tür gestellt hatte.

    *Wenn ich wieder heimkomme werde ich sie einpflanzen.
    Von wem sie wohl kommen mag ?*
    denkt er sich.
    Share this post