1. #1
    Avatar von ZXIgnition Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    389

    Atlantis und die sich zu bietenden Möglichkeiten

    Zuerst einmal will ich hier eine Warnung aussprechen, da es hier Spoiler zu der Hauptstory geben wird. Solltet Ihr die das hier lest noch nicht damit fertig sein solltet Ihr auch nicht weiter als bis zum ende dieses Absatzes lesen. Alle anderen herzlich willkommen.

    Spoiler:  Show
    In der Hauptstory genauer gesagt in der Questreihe zwischen Zwei Welten finden wir ja Atlantis und den Stab des Hermes Trismegistos, der seinen Träger unsterblich macht. Was wir ja auch in der Gegenwartssequenz am Ende sehen, da uns Kassandra bzw Alexios den Stab übergeben. Was ist aber nun in den nun 2449 Jahren seit Erhalt des Stabes Kassandra/Alexios so alles widerfahren? Man sieht das Sie nach der Hauptstory und dem DLC nicht in der Höhle geblieben sind sondern die Welt bereist haben, ob nun freiwillig oder weil andere Kulte/Organisationen sie gejagt haben ist nicht ganz klar aber auch nicht auszuschließen. Das bedeute, das wir solange es in den 2449 Jahren ist Kassandra/Alexios evtl. öfter mal sehen könnten, als was ist nun Ubisoft überlassen. Weil man kann sie als Hauptcharaktere weiter nutzen, als Lehrmeister für neue Charaktere oder nur als Cameo auftreten lassen. Man hat hier eben eine wie ich finde gute Grundlage für zukünftige Projekte geschaffen. Auch Atlantis selbst bietet vieles für die Zukunft, da nicht nur in der genannten Questreihe andere wohl größere Isu-Bauten genannt werden wie Lissabon oder die Arktis sondern auch da es so nun eine richtige Vorstellung hat wie Isu Städte aussehen und dadurch kann man auch andere Orte zeigen im Stil des DLc oder evtl. als Teil der Hauptstory.


    Also was haltet Ihr davon und was denkt Ihr könnte stimmen, was seht Ihr anders und warum?
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Aurayus71 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Nov 2017
    Beiträge
    229
    Ich sehe das genau wie du und ich rechne schon seit eingier Zeit damit das diverse Fanfictions auftauchen in denen der Adlerträger sich durch die Historie der Menschheit bewegt und verschiedene Ereignisse miterlebt oder sogar beeinflusst. (bis jetzt ist da aber noch nichts zu lesen)
    Ob Ubisoft dieses Potential auch erkannt hat und auszunutzen gedenkt kann ich nicht einschätzen, da man im nächsten Spiel ja anscheinend mal wieder einen neuen Charakter spielen wird.

    Mit Atlantis selbst hat Ubisoft aber auch einiges an Potential verschenkt denn aus dem Fantasy-Setting hätte sich wesentlich mehr machen lassen, ich denke da zB an Seeschlachten gegen Seeungeheuer wie die Hydra oder Skylla und Charybdis, auch hatte ich fest mit einer zweiten Arena im Pefki-Stil gerechnet in der man aber ebenfalls gegen mystische Kreaturen antritt.
    Share this post

  3. #3
    Avatar von ZXIgnition Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Jan 2019
    Beiträge
    389
    Skylla und Charybdis zu bekämpfen wäre wirklich eine richtig gute Sache gewesen aber ich denke wenn man die Sache mal Storytechnisch behandelt, war es wohl schon schwer genug die Forschung und Erschaffung des Hecatoncheires geheim zu halten aber dann noch die beiden? Nein die hätte man dann eben wo anders erschaffen z.B eben da wo man sie laut Legende trifft, in der Meerenge zwischen Sizilien und Italien. Die Griechische Mythologie hat so viel zu bieten und da hätte man auf jedenfall mehr rausholen können aber es haben ja schon viel bei den 4 Mythischen Kreaturen die es zu Anfang gab rumgeheult das das ja so unrealistisch wäre. Es wird wohl im neuen Game Gods & Monsters in diese Richtung gehen aber schade ist es schon.
    Ich hoffe auch einfach das im neuen Teil dann mehr so in die Richtung des Atlantis DLC kommt, besonders wenn es dann Wikinger sind, bin da nicht ganz up to date, die neun Reiche bzw die Acht anderen kommen.
    Share this post