1. #11
    Avatar von RedJohnJunior Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Apr 2019
    Beiträge
    156
    Zitat von FIuchur Go to original post

    WARNHINWEIS: Es folgt eine wall of text!
    Leser mit akuter Wortschwallergie springen bitte direkt zur letzten Zeile.
    Vielen Dank.


    Fluchur, der Justus Jonas des Anno 1800 Forums. Meinen tiefsten Respekt für diese Textwand, sie ist wunderbar gepinselt. Ausführlich und doch klar, breit und doch präzise.

    Du sagst genau was viele von uns bewegt. Ich für meinen Teil kann die Erfahrungen, Eindrücke und Ansichten nur bestätigen. Und ärgere dich nicht, ich bin froh, dass du dich klar und ausufernd geäußert hast. Danke auch an Edith, sie hat für ein Meisterwek gesorgt.

    Wollen wir hoffen, dass sich das Team auf diese Worte besinnt und uns dieses auch wissen lässt.

    Auch ich habe bereits einige konstruktive Vorschläge für Spielmechaniken in verschiedenen Posts versteckt. Sei es das Erlangen von Items durch Forschung an öffentlichen Gebäuden, der Zugewinn an Einfluss durch Servicegebäude und der Kosteneinsparung von Einfluss durch verschiedene Faktoren oder auch einen zusätzlichen simulierten "Landkampf" der abhängig von den Schiffen der Angreifer durch Besetzen des Hafens gestartet wird und somit dem Verteidiger die Zeit gibt mit Schiffen oder anderen Mitteln gegen die Belagerung vorzugehen.

    Eigentlich habe ich mich nur deshalb im Forum angemeldet.

    Es gibt noch viel zu tun, Anno 1800 hat es verdient. Verschwendet diese Epoche nicht auf einen Annoteil der nur okay ist. Und DLCs sollten es nicht retten, sondern erweitern.

    P.S. Edith war auch hier kurz zu Gange!
     1 people found this helpful
    Share this post

  2. #12
    Avatar von Anno0815 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    101
    Zitat von HolyMacaroni74 Go to original post
    Ich spiel die Serie seit Anfang an, es gibt ein Grundkonzept das sich in keinem der Teile geändert hat (z. B. Produktionsketten, die Bedürfnisse etc.) Das wurde im Laufe der Jahre modifiziert aber mit jedem neuen Teil findest du dich (als alter Spieler) sofort wieder rein ins Spiel.
    Na ja, ein paar Häuser bauen und der Rest ergibt sich... O.K. Das ist auch nicht zu bemängeln. Aber du willst mir doch nicht erzählen dass z.B. die Attraktivität und das mit ihr erst ab fast 6000 Punkten (was wahrlich nicht mal so eben nebenbei abfällt) wirklich anständige Items geworfen werden usw. irgendwie erklärt wird, zudem kommen noch andere Grenzen die sicher überschritten werden müssen, ICH weiß das ja bis heute noch nicht und ich habe ja auch schon weit über 100 Std. auf der Uhr.

    Ebenso die Zufriedenheit, wie funktioniert die genau, wo liegen da die Grenzwerte zwischen partysüchtigem Volk und Petersburg 1917?

    Wie bekomme ich die besten Items? Es ist schlicht eine Zumutung das sich der geneigte Spieler alle Infos zu Spielelementen aus dem Netz saugen muss.
    Share this post

  3. #13
    Avatar von HolyMacaroni74 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    79
    Wie lange hast du Anno 1404 gespielt? Ich hatte etwa 700h mit Anno 1404 und spiele jetzt im Anschluß Anno 1800. Anno 1404 ist für mich eines der perfektesten (Aufbau-)Spiele, es hat damals sicher auch einige Zeit gedauert bis es diesen Stand erreicht hat. Es gibt (sehr) wenig zu mäkeln und Anno 1800 setzt das fort. Noch muss man einige Stellschrauben feiner justieren, aber viele Ansätze die es in Anno 1404 gab wurden konsequent fortgesetzt: z. B Expeditionen od. Items)

    Attraktivität und das mit ihr erst ab fast 6000 Punkten (was wahrlich nicht mal so eben nebenbei abfällt) wirklich anständige Items geworfen werden
    Was heisst anständige Items? *G* Wenn man nicht grad Anne oder Jean bekämpft. sondern versucht mit ihr einen Waffenstillstand zu schließen bis zu Frieden und Handelsrechte, bekommst du gute Items. Elli, Madame Kahina, die Frau in der neuen Welt oder Sir Blake haben auch gute Items. Du musst die Items nur "lesen" und entscheiden brauch' ich die oder nicht?

    Wie bekomme ich die besten Items?
    Mache es wie man es in den 80er Jahren auf dem C64 gemacht hat. Ausprobieren und lernen. Es gibt keinen bestimmten Weg und auch keine "besten Items" Du weißt aber wie du Items bekommst und auf dem Weg musst du es auf gut Glück ausprobieren.

    Ebenso die Zufriedenheit, wie funktioniert die genau
    Ich hab mich damit noch nicht intensiv auseinandergesetzt, ich weiß aber wie man sie beeinflussen kann und was auch nicht gut ist. Zum Beispiel häufiges Lektorieren der Zeitung. Zufriedenheit steigert die Wahrscheinlichkeit von Stadtfesten, bringt dir Spezialisten am Ausflugs-Kai oder beeinflusst deine öffentlichen Gebäude wie Polizei/Feuerwehr mit denen du mehr Einheiten mobilisieren kannst und deutlich schneller entgegenwirken kannst.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Ich hab mich in das Spiel sehr schnell wieder reingefunden weil Vieles bekannt ist. Das heisst nicht, dass das Einflusssystem oder die Attraktivität zuerst nach dem Schema Try & Error abläuft aber "irgendwann" versteht man das auch. Die Items sind noch nicht mal neu, die gab es in Anno 1404 auch und auch dort hast du durch Aufträge der Bewohner Items bekommen. In Anno 1404 wusste man auch nicht ob die etwas wirklich taugen oder nicht. Man hat es halt einfach ausprobiert.
    Share this post

  4. #14
    Avatar von Anno0815 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    101
    Ach ja, wo wir gerade dabei sind. Funktionen wie Zeitung oder Expeditionen könnten so schön sein, würden sie nicht andauernd nerven. Einmal pro Stunde (bei max. Zeitraffer) die Zeitung (evtl. sogar lesen und) nachpflegen wäre wesentlich entspannter als das gefühlt alle 10 Minuten machen zu müssen.

    Bei den Expeditionen verhält es sich ähnlich, halb so viele, dafür aber doppelte Beute wäre besser gewesen oder noch besser hin und wieder eine Expedition, dann aber auch mal mit vernünftiger Belohnung. Stattdessen Endlosschleife und um so schneller merkt der Spieler das hinter den Expeditionen nur eine C64-konfome Trial&Error Logik steckt, die bestenfalls ein paar Dutzend Varianten und volle 4 wirklich relevante Ereignisse kennt. Ganz großes Kino im Taschenformat halt. Mir fällt es schwer solche "Innovationen" zu feiern, die mit Sarkasmus betrachtet nur im Spiel sind weil die Patente für diese Spiellogik aus den 1980ern inzwischen ausgelaufen sind.
    Share this post

  5. #15
    Avatar von Anno0815 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    101
    Zitat von HolyMacaroni74 Go to original post
    Wie lange hast du Anno 1404 gespielt? Ich hatte etwa 700h mit Anno 1404 und spiele jetzt im Anschluß Anno 1800. Anno 1404 ist für mich eines der perfektesten (Aufbau-)Spiele, es hat damals sicher auch einige Zeit gedauert bis es diesen Stand erreicht hat.
    Tja schade, ich habe beim ewigen Noria auffüllen nicht lange genug gegenüber dem BB-Sadismus durchgehalten um da noch Add-Ons zu erleben, für diese Folter wollte ich dann ja doch nicht noch mal was extra zahlen. Abgesehen von den Norias ist mir auch nichts wesentliches mehr zu 1404 in Erinnerung geblieben, nur halt diese verdammten, ständig leeren Norias....

    So gesehen hat mieses Gamedesign bei BB vielleicht sogar Tradition und ich habe es nach den erträglichen/guten Titeln 2070 & 2205 einfach nur vergessen, ist ja auch schon lange her. :-)
    Share this post

  6. #16
    Avatar von Wolfgang59_ Junior Mitglied
    Registriert seit
    Dec 2014
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    93
    Zitat von Anno0815 Go to original post
    Tja schade, ich habe beim ewigen Noria auffüllen nicht lange genug gegenüber dem BB-Sadismus durchgehalten um da noch Add-Ons zu erleben, für diese Folter wollte ich dann ja doch nicht noch mal was extra zahlen. Abgesehen von den Norias ist mir auch nichts wesentliches mehr zu 1404 in Erinnerung geblieben, nur halt diese verdammten, ständig leeren Norias....
    Die Errungenschaften für die Norias hast du gekannt? Blieben noch die Steinbrüche, Minen, Bärenhöhlen usw. Aber auch da empfinde ich deutlich weniger Stress als in 1800.
     1 people found this helpful
    Share this post

  7. #17
    Avatar von BaseyMiC Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    May 2019
    Beiträge
    128
    Zitat von Anno0815 Go to original post
    Tja schade, ich habe beim ewigen Noria auffüllen nicht lange genug gegenüber dem BB-Sadismus durchgehalten um da noch Add-Ons zu erleben, für diese Folter wollte ich dann ja doch nicht noch mal was extra zahlen. Abgesehen von den Norias ist mir auch nichts wesentliches mehr zu 1404 in Erinnerung geblieben, nur halt diese verdammten, ständig leeren Norias....

    So gesehen hat mieses Gamedesign bei BB vielleicht sogar Tradition und ich habe es nach den erträglichen/guten Titeln 2070 & 2205 einfach nur vergessen, ist ja auch schon lange her. :-)
    Endlich mal jemand, der 2205 nicht in der Luft zerreißt (wie ich) und ich habe den starken Verdacht, dass das Feedback so unterschiedlich ausfällt liegt daran, dass sich unter "ANNO" prinzipiell und traditionell schon immer komplett entgegengesetzte Spielergruppen versammelt haben und es eigentlich an ein Wunder grenzt, dass BB sie doch irgendwie unter einen Hut bekommt.

    Zu Beginn gab es mMn nur Schönbauer und Rekordbauer. Mit 2205 hat es sich dann noch in die Arbeitstiere oder gemütliche Chiller aufgeteilt, zu letzteren würde ich mich zählen. Ich für meinen Teil liebe nämlich den Fakt, dass in 2205 die Transportrouten einfach mal entfallen sind und somit der Fokus komplett beim bauen und optimieren lag und nicht wie jetzt wieder beim Ware von A nach B verschiffen.

    Ebenso fand ich an Anno 2205 toll, dass ich quasi auf einem Blick alles gesehen habe bzw. immer genau wusste, wo stottert gerade etwas. Ich hatte in Anno 2205 auch viel viel viel mehr Zeit, einfach mal Aufgaben zu machen oder zuzuschauen, während ich jetzt wieder permanent gefragt bin, sei es wegen Krankheiten auf Schiffen, oder weil ich bei den Routen eingreifen muss. Für den einen ist das vermutlich die absolute Offenbarung und für mich ist es nur nervige Arbeit, zumal man nie damit Ruhe hat sondern stets und ständig irgendwas nach regulieren muss. Nichtsdestotrotz habe ich in Anno 2205 "nur" um die 100h versenkt, dafür in Anno 1800 bereits jetzt 160h, wobei ich aber sagen muss, dass die ersten 100h in Anno 1800 auch deutlich spaßiger waren als die letzten 60h und ich würde behaupten die zusätzlichen 60h sind auch nur wegen den Routen drauf gegangen.

    Dabei fände ich es auch in Anno 1800 wieder mal toll, gerade wegen der - ich sage es an jeder Stelle immer wieder - genialen und längst überfälligen Ego-Perspektive, wenn ich einfach Mal Ruhe zum durchatmen hätte um mich dann vergnüglich um die Expeditionen zu kümmern oder mal wieder Aufgaben für die NPCs zu erledigen. Oder einfach nur weil ich Lust habe, eine neue Insel schön auszubauen, ohne gleich wieder die hart erkämpfte Balance zu zerstören und an Routen feilen zu müssen.
    Share this post

  8. #18
    Avatar von Anno0815 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2009
    Beiträge
    101
    Na ja, es ist halt einfach die Frage ob Explosionen oder Zeitung oder Norias als repetitive Spielelemente auch wirklich das Spiel verbessern oder es einfach nur Beschäftigungstherapie ist die ich eigentlich beim ganzen bauen, umbauen und optimieren nicht brauchen kann.Man kann natürlich mit allem leben und vielleicht war es bei 1404 auch gar nicht so schlimm aber dass ich mich daran nach Jahren explizit an die Norias erinnere soll schon irgendwie etwas heißen... also jetzt zumindest für mich, nicht für alle.

    Und hier wird es bei Anno 1800 auch schwierig, noch mal neu anfangen bedeutet die ganze Ochsentour bezüglich der Items noch mal zu machen und wenn so eine Sitzung gern schon mal weit 100 Std dauert stellt sich halt schon die Frage ob man den ganzen Kram immer und immer wieder durchackern will. Ich finde zum Beispiel auch das Quests der NPC durchaus auch öfter mal Items werfen sollten, kein Mensch spielt die zighundertmal wegen der "Herausforderung" und wegen dem Geld bestenfalls ganz am Anfang einer Runde.
     1 people found this helpful
    Share this post

  9. #19
    Avatar von HolyMacaroni74 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    79
    Na ja, es ist halt einfach die Frage ob Explosionen oder Zeitung oder Norias als repetitive Spielelemente auch wirklich das Spiel verbessern oder es einfach nur Beschäftigungstherapie ist die ich eigentlich beim ganzen bauen, umbauen und optimieren nicht brauchen kann.
    Womit wir bei dem Punkt wären, das ich mich ohne diese Eigenschaften bei Anno 1404 gelangweilt hätte. Wenn man mal eine Handelsroute hatte, musste die nicht groß nachjustiert werden. Anno 1404 war bisher der beste Titel der Reihe und hatte nur ganz wenig Schwächen. Anno 1800 ist (für mich) die Fortführung von Anno 1404. Du musst deutlich mehr deine Handelsrouten im Auge behalten, die Expeditionen beschränken sich nicht einfach auf Schiff fortschicken und warten, die Zahl der Items wurde massiv erhöht und auch die Aufgaben wurden "verfeinert": Was mich in Anno 1404 vielmehr gestört hat war die Suche nach Personen, wenn man ne größere Stadt hatte ist das ziemlich ausgeartet. Die Aufgaben in Anno 1800 sind keine kniffligen Puzzles, sie sind unterschiedlich und ein kleiner Snack zwischendurch.

    Ich bin kein Multitasking-Monster, was man in Anno 1800 aber lernen sollte ist Prioritäten zu setzen. Du kannst die Zeitung/die Expedition nach hinten versetzen. Explosionen/Brände/Epidemien sollten eigentlich deine Leute selbst bekämpfen können. Du kannst dort eingreifen und es beschleunigen. DAS ist auch ein Unterschied zu Anno1404, hier war es wichtig SOFORT einzugreifen, wenn es gebrannt hat, weil sonst gleich ein Stadtteil in Flammen stand, was in Anno nicht der Fall ist. Wenn die Zeitung kommt und man keine Zeit hat, wegklicken (nach einer Weile wird sie von allein veröffentlicht), die Expedition kannst du sogar stundenlang warten lassen und bei anderen Ereignissen erstmal die Einrichtungen die Arbeit erledigen lassen und dann zu dem Punkt springen.

    Und hier wird es bei Anno 1800 auch schwierig, noch mal neu anfangen bedeutet die ganze Ochsentour bezüglich der Items noch mal zu machen und wenn so eine Sitzung gern schon mal weit 100 Std dauert stellt sich halt schon die Frage ob man den ganzen Kram immer und immer wieder durchackern will.
    Ich hab jetzt 320h Spielstunden aufm Tacho und mein Spiel mindestens 3x neu angefangen, weil ich gemerkt habe das ich mich in eine Sackgasse verrannt habe od. einmal das Savegame kaputt war. Letzteres ist extrem ärgerlich, aber es macht immer wieder Spaß neu anzufangen. Ich kann auch die alten Spielstände weiterspielen, wenn ich wollte. Das iist der Wiederspielwert den Anno mit jedem(!) Teil hatte und was diese Serie auch so populär macht.
    Share this post

  10. #20
    Avatar von HolyMacaroni74 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Feb 2019
    Beiträge
    79
    Apropos, wenn du dir das wirklich überlegen musst ist Anno mMn das falsche Spiel für dich.
    Share this post