Ich bin verwirrt. Auf dem Swelter Skelter-Festival stellt Raymond offensichtlich den verrückten Hutmacher dar mit seinem riesigen, feuerspeienden Jabberwock. OK. Später im Spiel können wir mit Ray sprechen.

Das Gespräch von Ray und Marcus:
Raymond Kenney:
"Somethin's burning a bit of a hole in my brain. Can't seem to shake the idea that I missed a date with fate again back in the dessert.
I mean the giraffething was something else ... and I did make some glorious promises to that popsicle Lady.
But I was hoping I'd meet up with Alice. Seems we can't quite intersect."

Marcus:
"Alice, huh? Maybe she'll find you."

Raymond Kenney:
"Ah. Yah. Well, she likely knows where I'm at, at all times. But it's getting a message from her that's taking its time. She's the reason I held up in Pawnee longer than was healthy."

Er redet also von einer Alice. Nun könnte man denken, dass dies zur gesamten Alice-in-Wonderland-Geschichte gehört. Marcus klingt, als würde er Ray nicht wirklich ernst nehmen. Aber so wie Ray über Alice spricht, hört es sich an, als wäre sie eine echte Person. Irgendeine Art erstklassiger Hacker? Die Beste der Besten, die mit niemandem in Kontak trittt, bis sie denkt, dass der jenige würdig ist? So klang es für mich zumindest. Weiß jemand, wer diese Alice ist? Habe ich beim ersten Spiel etwas verpasst, als Ray in Pawnee war?