1. #1

    Freier Kampf vs. indirekte Kontrolle

    Eines der am meisten diskutieren Themen hier erscheint mir das Kampfsystem zu sein und viele Leute haben hier ihren Senf dazu gegeben, dass sie noch nicht so ganz glücklich mit der indirekten Soldatensteuerung sind und sich eher das System aus Siedler 3/4 wünschen.

    Was ich über die letzten 15 Jahre regelmäßig beobachtet habe ist, dass wenn eine neues Siedler angekündigt wurde die Community sich das neue Siedler mit freier Einheitenbewegung (Soldaten, Pios, Geoloogen etc.) gewünscht hat, aber dann bisher jedes Mal übergangen worden ist.

    Deshalb möchte ich dieses Mal wo die Entwickler, was mich wirklich sehr freut, das Feedback aus den Foren noch in den Entwicklungsprozess einfließen lassen, dieses zentrale Thema nicht unter den Teppich fallen lassen, sondern für alle die dazu noch eine Meinung haben in einem extra Thread diskutieren.

    Für mich ist es so, dass die direkte Steuerung aus S3/S4 einfach ein echtes Wuselgefühl aufkommen lässt und mir während ich darauf warte das Gebäude fertig werden etwas sinnvolles zu tun gibt und mir einfach mehr Freiheit gibt. Siedler 1/2 sind einfach nach einiger Zeit sehr repititiv während S3/4 deutlich mehr Tiefe haben. Ich fände es schade wenn es jetzt das Xte neue Siedler ala 1/2 gibt.

    Was denkt ihr dazu?
     7 people found this helpful
    Share this post

  2. #2
    Avatar von krandi Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2010
    Beiträge
    158
    Indirekte Siedler-Steuerung gehört zur Siedlermarke und nur das ermöglicht ein gemütliches Siedeln. Denn bei direkter Steuerung steht ja kurz nach Start der Gegner vor der Tür.
     1 people found this helpful
    Share this post

  3. #3
    Avatar von ANN0nym2012 Neuzugang
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    25
    Zitat von krandi Go to original post
    Indirekte Siedler-Steuerung gehört zur Siedlermarke und nur das ermöglicht ein gemütliches Siedeln. Denn bei direkter Steuerung steht ja kurz nach Start der Gegner vor der Tür.
    Also dies musst du mir mal genauer erklären, da das eine in keinerlei Zusammenhang zur Spielweise der KI steht oO
    In S3 und S4 stand der Gegner auch nicht direkt vor meiner Tür obwohl es eine freie direkte Steuerung war, wenn ich natürlich 2-3h nichts gemacht habe außer paar Produktionsgebäude hochzuziehen. Dann war natürlich die Arbeit umsonst. Dies hat sich in den Folgeteilen meist nur deswegen geändert, da die meisten Ziele im Spiel nicht mehr auf der Basis statt fanden - besiege jemanden oder setze dich zu wehr oder wie auch immer. Es war meist der springende Punkt, dass die KI einen passiven Part eingenommen hat und du wild drauf los bauen konntest ohne das irgendwas passiert.

    Ich bin klar für eine freie Steuerung fande es schon S5 total hast 3-4 Einheiten Steuern können (Hauptmänner) jeder Einheit und Rest ist stupide hinterher gerannt. Dies lässt halt auch weniger Spielraum für taktische Raffinesse und wie bereits im Eingangspost erwähnt während der oblikatorischen Durststrecken des Aufbaus ist es ein sinnvoller und lückenfüllender Zeitvertreib mit seinen Einheit (welcher Art auch immer) umher zu wuseln.
     5 people found this helpful
    Share this post

  4. #4
    Avatar von muGGeSTuTz Foren-Trockenfleisch
    Registriert seit
    Apr 2004
    Ort
    Eastermouthingen
    Beiträge
    5.420
    Hallo
    Ich glaube, hier wäre die Beste Lösung: Beides zu können.
    Ich stelle mir zum einen ein defensives Szenario vor, wo man sich in erster Linie mit Hilfe der neu und soweit ich es verstehe auch fei baubaren Mauern versucht "einzusichern", und dann langen ja vieleicht bereits ein paar wenige gut platzierte einzelne Bogenschützen.
    Auch was ihr so sagt, kann eine einzelne solche Einheit oder ein ganz kleines Grüpplein gut zum "entdecken" und umherstreifen dienen - dies natürlich vorwiegend, sofern man nicht einfach überall gleich erkennt, was es wo zu holen gibt.
    Für einen grösseren späteren Feldzug, da wäre dann ein Zusammenschliessen vieler Einheiten z.B. rund um eine Führungsfigur auch nicht schlecht.

    Das bedingte aber wieder etwas aus den älteren Teilen (und die kenne ich nicht sehr gut) und zwar DASS man militärische Einheiten frei positionieren KANN. Also genaugenommen langte ja dann auch das Einrahmen einer gewissen Anzahl an unterschiedlichen Soldaten, und jetzt muss man den militärischen Teil selber spielen.
    Im letzten Die Siedler 7 , war dieser Part vom Ganzen eigentlich bis auf die Zusammenstellung einer Kompanie, automatisiert.

    Spoiler:  Show
    An der Stelle gehe ich gerade wegen dem letzten Die Siedler 7 und seiner bodennächsten freien Kamera noch einen kleinen Schritt weiter.
    Kennt jemand Spellforce ? ... ich habe mich schon ein paar Mal gefragt, ob es evtl. witzig wäre, wenn man JEDEN einzelnen Siedler quasi selber manuell übernehmen und lenken könnte - und noch weiter habe ich mich gefragt; bis in die Egoperspektive ? - letzteres ist sicher etwas übertrieben, aber frei nach dem Motto: jetzt sieh doch mal zu, ob du selber holzhaken, jagen etc. gehen kannst ... und natürlich dann auch das Kämpfen vielleicht mal für einen Versuch ... jedoch wenn es dir zu langweilig oder anspruchsvoll ist, wieder hinausgezoomt und diesen "Modus" verlassen, folgte dieser Siedler wieder seinem alltäglichen Ablauf seiner Funktion.
    Ich gehe vielleicht auch nur dank der genial nahen Kameramöglichkeit vom Die Siedler 7 wirklich gerne auchmal möglichst nahe einfach zukuken was die da so machen, und der logische nächste Schritt zu diesem Gedanken wäre dann eben, einen Siedler selber aus der 3rd bishin zur Egoperspektive in dieser seiner Funktion spielen zu können, oder müssen
    Hey, ist ja nur ein Gedanke und vielleicht taugte das überhaupt nix einen einzelnen Siedler selber spielen zu versuchen - aber eine Kameraverankerung auf einen beliebigen Einzelsiedler vielleicht sogar ohne Egocam, das wäre vermutlich recht cool - er würde ja immernoch automatisiert sein, aber man würde dann quasi das Geschehen mal aus Sicht von diesem und jenem noch näher geniessen können.

    Wie gesagt - es ist nur eine Idee am Rande, welche ich mir durchaus auch vorstellen könnte
    Das heisst übrigens NICHT, dass ich das Schwert selber schwingen und Blut sehen möchte! Die Siedler darf gerne auf solche Sachen verzichten, wie im letzten Teil; dort fand ich die Konfrontationen sowie das gesamte Militär enorm witzig gemacht.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von Frodosam1 Junior Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2014
    Beiträge
    39
    Ich bin für ein direkte Steuerung jedes einzelnen Soldaten. Ich kann daran keine Nachteile ausmachen.
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Erist0ffer Neuzugang
    Registriert seit
    Sep 2018
    Beiträge
    6
    Sehe ich auch so.
    Wie in 3&4 eben.
    Da konnte man jede Einheit einzeln steuern,
    und wenn man etwas mehr Ordnung wollte dann teilte man sie einem Hauptmann zu.
    fertig (:
    Share this post

  7. #7
    Avatar von JHNP727 Neuzugang
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    6
    +1 für direkte Steuerung der Soldaten

    Für Anfänger meinetwegen optional auch nur als Gruppe steuerbar (sollte aber eben optional sein).
    Share this post

  8. #8
    Avatar von FlatScreeN90 Neuzugang
    Registriert seit
    Aug 2018
    Beiträge
    10
    Die direkte Steuerung einzelner Soldaten hat für mich vor allem im dritten Teil den Reiz an der Kriegsführung erst ausgemacht.
    Hier konnte man auch mit viel Taktik, welche eben erst durch eine direkte Steuerung möglich wird, auch einen überlegenen Feind noch bezwingen wenn man geschickt seine Soldaten, Pioniere und Diebe gesteuert hat.
    Das einzige, was ich bevorzugen würde, wäre eine freiwillige Einteilung in Gruppen für eine Großoffensive. Vielleicht eine Erweiterung von der Steuerung in Die Siedler IV?
    Auf jeden Fall möchte ich diesen RTS-Teil nur ungern missen und auf keinen Fall wieder so etwas wie in Die Siedler 7 erleben!
    Leider scheint es aber auch durch die Mauern eher eine Abwandlung vom siebten Teil zu werden :'(
    Dies würde dann bedeuten, dass ich militärisch nur mit einer Übermacht gewinnen kann und nicht durch Finesse...
    Share this post

  9. #9
    In jedem Falle bitte mit voll funktionierender Kollissionskontrolle. Das hat bei Siedler 3/4 imho auch sehr viel ausgemacht. Auch, wenn man die Siedler alle sinnlos rumstehen hatte im Endgame

    Bin aber auch für direkte Steuerung ala S3/S4
    Share this post

  10. #10
    Avatar von muf Moderator
    Registriert seit
    Apr 2002
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    3.613
    Nunja, das ist wieder so eine Sache, wo man es wohl nicht mehr allen Fans recht machen kann. Es gab ja nun mal beides in der Reihe. Persönlich fand ich die direkte Steuerung auch immer als wesentlich intuitiver, allerdings möchte ich hier nicht von taktischer Tiefe sprechen. Da konnten "echte" Echtzeitstrategiespiele immer erheblich mehr, allerdings glaube ich dass Militär auch nicht Kernkompetenz von Siedler ist/sein sollte.
    Es gehörte immer mit dazu, war aber für mich nie mehr als Mittel zum Zweck (vorrangig Gebietserweiterung). Siedler 3 ist seinerzeit einen erheblichen Schritt in Richtung Strategie gegangen, die Nachfolgeteile haben das aber immer mehr in den Hintergrund gerückt - und das imho auch nicht unelegant. Ich könnte hier wohl mit beidem leben.
    Letztendlich war es bei Siedler eigentlich schon immer so, dass der Spieler mit der besten Wirtschaft auch die höchsten Siegchancen hatte, ich denke das sollte und wird schon auch so bleiben
    Share this post