Hallo zusammen!

Mein Name ist Steffen „Corny“ T. und ich bin 22 Jahre alt. Zurzeit wohne und studiere ich in Hamburg. Ich mache seit 2012 Videos für meinen Youtube Kanal.



Wie bist du zu Gaming gekommen?

Bereits mit sechs Jahren habe ich meinen ersten Kontakt zum Gaming gehabt, da mein großer Bruder damals über einen SNES sowie einen PC verfügte. Zwar strebte sich damals mein Interesse eher noch dem SNES, aber auch der PC wurde hier und da mal angeworfen. Also ich war schon als kleiner Junge dem PC treu und ich besaß ansonsten immer nur Konsolen und Handhelds von Nintendo und keine von Microsoft oder Sony. Shooter waren damals natürlich noch kein großes Thema für mich, sondern ich habe die meiste Zeit in Strategiespiele investiert, auch wenn ich damals noch nicht all zu viel verstanden habe. Heutzutage bin ich immer noch auf der Suche nach guten Strategiespielen, auch wenn dieses mittlerweile mehr als schwer geworden ist.

Wie bist du zu Rainbow an sich gekommen?

Ich habe damals September 2015 von der Beta mitbekommen und diese einfach mal eingeworfen. Zuvor hatte ich quasi keinen Kontakt zur Rainbow Six Serie, sondern ich war voll und ganz auf Battlefield fixiert. Nur war Battlefield Hardline wirklich nicht das Gelbe vom Ei und Battlefield 4 hatte zu dem Zeitpunkt auch schon etwas von seinem Reiz verloren. Rainbow Six Siege kam da genau Recht und konnte mich seitdem bei Laune halten. Den kompletten Wechsel zu Rainbow Six Siege auf meinen Kanal habe ich erst 2016 gemacht. Generell gilt es schon als ein größeres Risiko das Hauptspiel auf seinem Kanal zu wechseln und auch viele andere Youtuber sind daran schon zu Bruch gegangen. Bei mir war es aber die absolut richtige Entscheidung.

Wie bist du dazu gekommen, Videos zu machen und wie hast du angefangen?

Eigentlich wollte ich anfangs nur Videos mit ein paar Freunden teilen. Natürlich sind mir auch die größeren Kanäle auf Youtube aufgefallen und ich wollte es dann einfach mal selber ausprobieren. Obwohl ich mit Ausnahme von Modern Warfare nie wirklich Call of Duty gespielt habe, habe ich dennoch sehr viele Call of Duty Youtuber verfolgt und dann mit Battlefield versucht, meinen eigenen Kanal aufzubauen. Das war aber noch das reinste hin und her bis ich dann 2012 mit C0rnyyy einen neuen Versuch gestartet habe.

Was sind deine Lieblingsoperatoren?

In der Verteidigung ganz klar Mira. Ich fahre einen relativ passiven Spielstil und finde ich mich aufm Spot als Anchor super zurecht. Ich weiß oftmals wo ich mich platzieren muss und bringe auch die entsprechende Geduld mit. Mira ist da mit ihren Black Mirrors einfach perfekt und seit Velvet Shell mein klarer Main in der Verteidigung. Außerdem kann ich mit ihr mein eher mittelmäßiges Aim ausgleichen.

Im Angriff bin ich da doch recht flexibel. Hauptsächlich übernehme ich anfangs aber erstmal das Drohnen, aime Rotations ab oder versuche einen eher unerwarteten Kill zu setzen. Aus diesem Grund ist Hibana immer noch mein Favorit. Zwischenzeitlich habe ich sie etwas überspielt, aber mit keinem Operator komme ich im Angriff so gut zurecht wie mit ihr.

Was sind deine Lieblingskarten?

Border und Coastline. Bei beiden Karten sind alle vier Bombenspots (mal mehr und mal weniger) gut spielbar und bieten einige Variationsmöglichkeiten. Als Roamer hast du genügend Raum, um dich bewegen zu können und als Anchor wirst du nicht direkt vom nächsten Angreifer zu Kleinholz geschossen. Dazu sind diese Karten auch nicht zu groß oder unnötig stark verwinkelt, wodurch man auch als Angreifer genügend Struktur in seinen Angriff bringen kann. Beide Karten bieten also viele Möglichkeiten und die Balance zwischen Angriff und Verteidigung ist relativ ausgeglichen.

Deine Lieblingsteams?

Ich bin damals schon großer Fan von Continuum gewesen und dementsprechend jetzt von Evil Geniuses. Außerhalb von Evil Geniuses bin ich bei Turnieren aber quasi immer für die EU Teams, unabhängig davon welches Team das nun genau ist.

Wie denkst du entwickelt sich die comp. Szene bzw. das Spiel in Zukunft, was wünschst du dir?

Das ist momentan schon schwer zu sagen. Auf der einen Seite sieht man klar, wie die Szene immer größer wird, die Zuschauerzahlen steigen und auch viele neue Orgas mit einsteigen. Aber leider verlief der Start dieser Saison alles andere als reibungslos.Hacker haben zwar direkt keinen großen Einfluss auf die Competitive Szene von Rainbow Six Siege, aber die einige Spielfehler schon. Dass man infolgedessen den Pro League Start verschiebt, ergibt auf jeden Fall Sinn. Dabei gefällt mir die Meta der neuen Saison bis jetzt. Viele zu starke Operator wurden abgeschwächt und es wurden neue Mechaniken mit ins Spiel gebracht. Dazu haben wir einen interessanten neuen Zeitplan für die Pro League und neue größere Turniere. Das sieht für die Zukunft also schon ganz gut aus, jetzt muss nur noch der nächste große Patch her.

Was wäre DAS Spiel wenn du nichts mit Rainbow zu tun hättest?

Battlefield wäre wahrscheinlich eine recht offensichtliche Antwort. Ich freue mich definitiv auf Battlefield V, da ich speziell kein großer Fan von Battlefield 1 gewesen bin und nun hungrig nach einem guten Teil bin. Außerhalb von Battlefield würde ich bestimmt weiterhin im Shooter Sektor bleiben und nicht das Genre wechseln.

Was sind deine Pläne für die Zukunft?

Auf der einen Seite möchte ich mich vielleicht mal wieder anfangen zu streamen, aber gar nicht unbedingt auf Twitch, sondern eher auf Youtube oder sogar auf der neuen Facebook Gaming Seite. Des Weiteren werde ich natürlich weiterhin reichlich Videos auf Youtube produzieren, wobei ich da auch gerne mal wieder etwas frischen Wind mit einbringen möchte, durch beispielsweise neue Formate oder auch etwas Battlefield V. Zuletzt habe ich zukünftig auch wieder vor in der ESL zu spielen. Diese SLS setze ich ja vorerst aus, da mir das am Anfang von den Terminen her nicht gepasst hat, aber zukünftig habe ich auch vor wieder dabei zu sein.

Was würdest du gerne noch an neuen Operatoren sehen?

Mit genauen Ideen halte ich mich dann doch meistens eher etwas zurück, aber ich hoffe zukünftig wieder mehr auf ein paar Operator, die eher die Umgebung beeinflussen und nicht Gegner. Damit könnte man auch auf allen Karten interessante neue Taktiken entwickeln. Auch wenn man noch infrage stellen kann, wie effektiv Maestro am Ende wirklich ist, mag ich ihm von der Idee her sehr. Von Operatorn, die Gegner markieren, habe ich aber langsam genug. Da können sie vorerst gerne mal eine kleine Pause einlegen. Ansonsten würde ich auch einen dritten Hardbreacher ganz interessant finden.

Was würdest du Anfängern empfehlen (Tipps)?

Bleibt am Ball und erwartet nicht, dass ihr nach ein paar Spielstunden direkt das ganze Spiel beherrscht. Rainbow Six Siege ist ein komplexes Spiel und es benötigt viel Zeit bis man einen gewisses Skill Level erreicht hat. Ansonsten quält euch nicht alleine durch, sondern versucht Mitspieler zu finden. Kommunikation und Teamplay ist das A und O in Rainbow Six Siege. Falls ihr Hilfe braucht, zögert nicht einfach mal woanders nachzufragen und nach Feedback zu bitten. Ein direkter Ratschlag kann oftmals eine unfassbare Hilfe sein, da einem selber manche Fehler gar nicht auffallen. Für alles andere gibt es genügend Videos auf Youtube.


C0rnyyy findet ihr auf Social Media und Streaming Kanälen unter folgenden Links:

Twitter: C0rnyyy
Youtube: C0rnyyy
Instagram: Crny_R6s

Für weitere News, schaut doch hier vorbei:

Twitter: RainbowSixDE