Hallo Anno Entwickeltem,

zu nächst möchte ich unterstreichen das die Kritik die ich hier schreibe meine persönliche Meinung ist. ich habe nicht die Absicht damit jemand anderen zu wiedersprechen oder meine Ansichten aufzuzwingen. Ich möchte nur konstruktive Kritik äußeren und Ideen einbringen.

Ich habe Anno 2205 jetzt eine Weile gespielt. 1 Millionen Einwohner habe ich noch nicht aber ich denke dass ich dennoch den Großteil des Spieles gesehen habe und möchte deshalb gerne meine Eindrücke weiter geben so wie einige Ideen.

Im Forum wird derzeit viel Diskutiert ab 2205 noch ein Anno ist oder nicht. Ich persönlich habe auch nicht das typische Anno Feeling. Für mich das Anno Feeling nämlich mit Schiffen von Insel zu Insel fahren und mit Waren zu Handel und zu transportieren. Das ist bei 2205 nicht mehr so. Ich finde das aber nicht schlecht, weil es auch mal etwas Neues geben muss. Wer das alte lieber mag hat ja 5 andere Spiele zur Auswahl. Die anderen Serien typischen Dinge wie die Bevölkerrungsstufen, Produktionsketten und das Kachelbauart (bitte beibehalten) sind sehr gut umgesetzt und geben was das Stadtbauen angeht ein wirklich typischen und sehr schönes Anno Erlebnis.

Das größte Lob verdient eindeutig eure Grafikabteilung. Die vielen Details und Animationen machen das Spiel zu einem wirklichen Erlebnis, das man stundenlang erkunden kann, sobald man sich von der Vogelperspektive auf die Straße begibt. Vielen Dank für diese tolle Arbeit!

Die Produktionsketten sind auch angemessen aufwendig, auch wenn da denke ich noch Luft nach oben ist. Ein Produkt das aus allen „Klimazonen“ hochwertige Produkte verlangt fehlt bisher. Meine Idee für den Einsatzzweckeiner solche super Produktionskette, wäre eine 5 Bevölkerrungsstufe. Diese Stufe bedarf dann eines Super Produktes das sehr aufwändig ist herzustellen (ähnlich wie bei den Genis in 2070). Desweiteren könnte man es so machen das diese Stufe nur z.B. auf 5-10% der Bevölkerung angewandt werden kann und auch nur auf diese „Wohnkomplexe“ (die 4fach Wohnräume (sehr gut Idee übriges)). So das man damit wirkliche riesen Wolkenkratzer erschaffen kann, von denen es auch in einer Großstadt nur wenige gibt. Das würde bestimmt ein tolles Stadtbild ergeben. Aber wie alles andere auch nur eine Idee von mir ;)

Das Feature mit den Modulen finde ich sehr sehr gut. Sie geben viel Freiraum zur Gestaltung und schaffen ein besseren aussehen als bei den alten spielen. Zunächst fand ich es sehr doof, dass man Arbeitskraft nicht Transportieren kann, da ich meine gesamte Produktion gerne auslagere, aber mit 5 Dornen Modulen an jeder Produktionsstätten braucht man nur ein kleines Dorf um die Logistikzentren mit Arbeitern zu versorgen.

Aber damit komme ich zu dem ersten Punkt den ich ein wenig bemängel. Ich fand es sehr gut als es hieß, dass es die Einzugsbereiche nicht mehr gibt sonder alles über Straßennetz und Logistik gemacht werden kann. Für die Produktion stimmt das ja auch, aber in den Siedlungen ist das ganz anders. Überall muss man Informationszentren hin bauen. So ziemlich in jeden etwas längeren Straßenzug. Das gleiche mit Sicherheitsstationen. Bahnhöfe und Stadien sind nicht so häufig aber naja. Mich stört das doch schon das man sooo viele Info und Sicherheitsgebäude braucht. Diese sehen zum einen alle gleich auch und unterbrechen immer wieder die Skyline. Ihr „Einflussbereich“ ist zu gering. Hier hätte ich zwei Vorschläge: Zum einen wäre es doch eine Überlegung ob man auch Bedürfnissgebäude mit Modulen ausstatten kann. Diese können Kosten für Strom und Unterhalt reduzieren wie auch den Einzugsbereich bzw. die Maße an zur Verfügung gestellter Information vergrößern. Eine Zweite Möglichkeit wäre eine Art Logistikzentrum für Bevölkerrungsbedürfnisse einzuführen, Z.B Taxi oder Bushaltestellen oder Nahverkerszentren oder etwas in dieser Art. Kleine Gebäude die die Effizienz von anderen öffentlichen Gebäuden erhöht. Etwas davon würde dem Stadtplaner weitere Möglichkeiten der Planung geben.

Die verschiedenen „Klimazonen“ sind gut gelungen. Ich war überrascht wie anders man in der Arktis bauen muss, eine gute Idee die einen erstmal zum Umdenken bewegt. Was ich allerdings schade finde, dass man dieses Konzept nicht nutzen kann um richtige Städte im Eis oder auf dem Mond zu bauen. Ja ich verstehe das Argument das es Lebensfeindliche Umgebungen sind und nur dazu dienen um Rohstoffe zu erhalten. Aber ich brauche nur einen Bruchteil der Landmasse in der Arktis und auf dem Mound um meine Stadt (zz. 700000 Einwohner) zu versorgen. Ich habe mich noch nicht ausgiebig damit beschäftigt Dort mehr Einwohner anzusiedeln aber schon an den nur zwei Bevölkerrungsstufen ist zu sehen das die Gegend dafür nicht vorgesehen ist. Ich denke im Jahr 2205 sollte es möglich sein beeindruckende Städte im ewigen Eis zu bauen, hohe Türme die in der kalten Sonne glänzen und so weiter ;) Auf dem Mond finde ich gut wie rüber gebraucht wird das es sehr aufwendig und Kostenintensiv ist. Man kann nicht mal eben so hinfliegen und ein Fusionskraftwerk bauen und alles ist gut. Sehr gutes Balacing, großes Lob. Auch hier fehlen mir die richtigen Mondstädte wie sie in den Videos gezeigt worden sind, aber auf dem Mond ist das auch etwas schwierig. In beiden wäre aber etwas mehr Abwechslung im Stadtbild schön.

Etwas das ich sehr gut aber auch wieder sehr schade finde ist die Sache mit dem Unternehmens HQ. Eine gute Idee das man das mit Modulen so ausbauen kann und sieht auch schick aus. Nur schade das wirklich NUR kostet und überhaupt keinen Effekt hat. Wäre hier nicht Platz für ein nettes DLC? Inhalt: Deutlich mehr Module für das HQ es wirklich individuell ausbauen zu können. Und auch nicht nur 30 sonder vielleicht 100 Module die man anfügen kann. Das man noch eine richtige Gestaltung und ausbauch Möglichkeit im Endgame hat. Ein paar Effekte für das HQ wären auch nett. Z.B. wie die Monumente in 2070 das man auch Stufe 4 Häuser drum herum bauen kann, ohne so ein Unpassendes Stadion dahinstellen zu müssen. Ich denke das würde bei den Usern gut ankommen und sollte in der Umsetzung auch nicht so schwierig sein ;)


Bisher waren die von mir ausgeführten Punkte Dinge die mir gut gefallen haben oder wo ich noch Ideen zu habe, aber es gibt auch Punkte wo (meiner Meinung nach) wirklich keine gute Arbeit abgeliefert worden ist, es tut mir leid wenn meine Wortwahl jetzt etwas direkter wird, ich möchte nur ehrlich meine Eindrücke übermitteln.

1. Die Story. Die Einführung Videos sich seht enttäuschend. Früher hatte Anno richtig tolle Video Sequenzen. Nun gibt es nur noch eine nette Animation wenn man zu ersten Mal zum Mond fliegt, aber ansonsten sind es langweilige 2D aufnahmen die nicht grade ansprechend sind und noch weniger informativ. Man wird ziemlich ruppig durch die einzelnen Stationen geführt, die Krisen die man mit waffengewaltmuss sind bis auf die erste auch recht komisch und nicht grade tiefgründig. Das schlimmste ist der Schluss. Hat man die Energiewirtschaft am Laufen heißt es „danke und Schuss“ und fertig ist das Ganze.

2. Die KI Parteien. Es gibt diese „Big Five“. Die überholt man dann recht schnell und schon ist man an der Westspitze und es sind dann die „Big Six“ und…. Ja nichts weiter. Das wars auch schon. Es gibt keine Interaktionen mit diesen Parteien. Ab die Nebenaufträge von denen kommen oder von anderen ist nicht weiter relevant weil man keinen unterscheid merkt von wem die Missionen sind o.ä. Sie sollten ja eigentlich Konkurrenten sein, aber davon ist nichts zu spüren. Eigentlich ist es als wäre man ganz alleine auf der Welt (Von Orbital vielleicht mal abgesehen). Ich war immer schon der gemütlich aufbau Spieler, deshalb stört mich die fehlende KI auf den Karten nicht, aber das man auch sonst überhaupt keine Interaktion mit anderen auch die wirklich Auswirkungen hat sich schon ziemlich traurig.

3. Das Spiel Feeling. Soweit ich das verstanden habe, ist man der Chef von einem Unternehmen. Aber davon merkt man überhaupt nichts. Bei den alten Annos war man Siedler bzw. in 2070 eine Art Krisenmanager und vor allem Archenkommandant. Beide rollen kamen gut rüber im Spiel und man konnte sich einfühlen. Aber hier jetzt nicht. Ich meine man gründet einfach so ein Unternehmen, soweit noch okay, Aber womit macht das Unternehmen Geld? Man siedelt Leute an die einem Steurern bezahlen, aber auch für einen arbeiten? Aber die Arbeit ist wieder nur für den Erhalt der Bürger. In den alten Annos hat das System Sinn gemacht, aber hier nicht mehr. Klar hat es in der Realität schon oft gegeben das Unternehmen Infrastruktur für ihre Arbeiter gebaucht haben, sonst würde es Essen nicht geben als Beispiel. Aber diese Unternehmen haben dann auch etwas gehabt mit dem sie gehandelt haben. Es gäbe sehr sehr viele Möglichkeit wie man dem Spieler das Gefühl vermitteln könnte wirklich der Chef eines Unternehmens zu sein. Angefangen von einem Packenden Intro über Mechanismen im Spiel bis zu Animationen die einen in die Spielwelt hinein ziehen. Ich habe viele Ideen dazu, aber der Text ist nun schon sehr lang und er würde wohl 3-mal solang werden wenn ich das hier alles aufschreiben würde.

Diese Kritikpunkte alles sich unter einer Überschrift zusammen fassen: Irgendwie habe ihr vergessen eurer Welt Leben ein zu hauchen. Bitte mich nicht falsch verstehen. Ich finde das Spiel nicht schlecht oder etwas in der Richtung, überhaupt nicht. Die Mechaniken sind alle gut und es sieht toll aus. Aber es fehlt halt dieses Gefühl dabei in der Spielwelt drin zu sein und das ist sehr schade. Ihr habt den Multiplayer weg gelassen und nur einen Einzelspiele gemacht. Da habe ich überhaupt kein Problem mit, doch in diesem Fall ist es umso wichtiger dass der Spieler das Gefühl hat Teil dieser Spielwelt zu sein. Und ihr hab euch eigentlich viele Gedanken über die Welt gemacht, soweit ich das aus den Interviews und Berichten entnehmen konnte. Bisher ist Anno 2205 nicht viel mehr als eine Aufbau Simulation und keine eigenständige Welt in die man eintauchen kann und einen für lange Zeit fesselt. Und hier muss ich ehrlich sagen dass ich dafür dass dieses Gefühl überhaupt nicht rüberkommt das Spiel ganz schön teuer ist…


Ein Wort noch zu den Krisensektoren. Dass das Militär ausgelagert wurde finde ich gut. Aber die Schlachten sind doch eher… unbeeindruckten. Es ist immer das gleiche, nicht ein einziges Teil das sich mal verändert. Dann sind die Darstellungen auch nicht sonderlich gelungen. Hier waren die Grafiker mal nicht so gut unterwegs. Schiffe sind die größten und mächtigsten Waffensysteme die es auf der Welt gibt. Es gibt viele Spiele die diesen Aspekt eindrucksvoll vermitteln. Aber bei 2205 sieht es eher nach Kinderspielzeug aus mit dem man lustig durch die Gegend fährt… nicht so schön.


Mir gefällt 2205. Es macht mich nur traurig das die Welt die sich das Entwickler Team ausgedacht hat und wohl eigentlich viel Mühe reingesteckt hat nicht richtig rüber gebraucht wird. Ich weiß nicht in wieweit an diesem Umstand noch etwas geändert werden kann, aber wenn ihr das schaffen würdet, wäre es ein echte richtig gutes Spiel.

Ich hoffe dass diese Kritik jemand erreicht und hilft. Wenn Interesse an weiterem Input besteht wäre ich würde eine kleine Rückmeldung dankbar. Danke fürs lesen.