1. #1
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263

    Glossar

    Dieser Thread soll einsteigern dabei Helfen die vielen "Fachbegriffe" der MMDoC Welt zu verstehen und damit den Threads im Forum und Gesprächen auf anderen Plattformen besser folgen zu können.

    Wer weitere häufig vorkommende und für Profis geläufige Begriffe vermisst kann diese in einem Post anfügen. Diese werden dann in diesen Startpost übernommen.

    A

    Abuse
    Abuse meint das gezielte Ausnutzen eines Fehlers im Spiel, um sich einen Vorteil zu verschaffen. Im Spiel gefundene Fehler, die zu einem eigenen Vorteil führen werden hierbei bewusst nicht reportet (an den Support gemeldet) und ausgenutzt.

    B

    Base Set 2 (auch BS2) - Kartensammlung des Standart Format
    Bei diesem, für den Frühling 2014 angekündigtem, Set handelt es sich um eine Sammlung von Karten die im ersten offiziellen durch Ubisoft eingeführten Format (Standart Format - welches auch entsprechend im Clienten unterstützt wird), spielbar sein werden. Das BS2 setzt sich aus Karten des derzeitig verfügbaren Kartenpools zusammen. Zum Erscheinen des BS2 wird direkt eine neue Erweiterung erscheinen, sowie ein überabeitetes UI und eine neue ELO Umsetzung. Durch zukünftige Updates und Erweiterungen wird sich die verfügbare Menge an Karten des BS2 erweitern. Es ist geplant auch zukünftig durch weitere Base Sets (dann Base Set 3 usw.) jeweils den Kartenpool für das Standart Format zu bilden. Damit soll erreicht werden, dass zu diesen Zeitpunkten neue Spieler nur Karten aus wenigen Sets kaufen müssen, um konkurenzfähig zu sein. Die Liste der verfügbaren Karten ist noch nicht final und kann hier eingesehen werden. (Stand 24.03.2014).

    Breakpoints - Schweizer Turniere
    Diese Punkte ermitteln bei gleichem Score die Reihenfolge der Platzierung. Je höher die Breakpoints, desto besser die Platzierung. Die Breakpoints setzen sich aus den jeweilgen Endscoreständen der eigenen Gegner des Turniers zusammen. Bei Scoregleichstand soll dadurch theoretisch ermittelt werden, welcher der beteiligten Spieler die "schwereren" Gegner hatte. Die Punkte werden wie folgt ermittelt:
    Scorepunte des ersten Gegners + Scorepunte des zweiten Gegners + Scorepunte des dritten Gegners.
    Beispiel:
    Der erster Gegner hat am Schluss 1 : 2 (7 Punkte) gespielt, dein zweiter Gegner 2 : 1 (11 Punkte) und dein letzter Gegner ein 3 : 0 (15 Punkte).
    Das bedeutet, dass du 28 Breakpoints erhälst (7 + 11 + 15 = 33).

    C

    Control - Decktyp
    Im vergleich zu Rushdecks die das eigene leben weitgehend ignorieren und darauf setzen den generischen Helden schnell auf 0 zu bringen sind Controldecks defensiv ausgerichtet, um zu einem bestimmten zeitpunkt die Kontrolle über das spiel zu übernehmen. Darauf ausgerichtet, die eigenen Lebenspunkte weitesgehend unberührt zu lassen, wird nach dem "übernehem der Kontrolle" der gegnerische Held auf die eine oder andere Weise bezwungen.

    D


    E

    ELO - Spielerstärke
    Benannt nach dessen Erfinder Arpard Elo. Die ELO ist eine Wertungszahl, welche die Spielstärke der Spieler beschreibt. Bei gewonnenen Ranglistenduellen steigt die ELO und sinkt entsprechend bei verlorenen Duellen. Die höhe der ELO Änderung durch Sieg oder Niederlage ist abhängig von der Differenz zur ELO des Gegners.
    Bei einem Sieg: Je höher die ELO des Gegners, desto größer der Anstieg der eigenen ELO. Ist die ELO des besiegten zu niedrig, kann es passieren, dass der ELO Zuwachs gleich null ist.
    Bei einer Niederlage: Je höher die ELO des Gegners, desto größer der Verlust der eigenen ELO. Ist die ELO des besiegten zu hoche, kann es passieren, dass der ELO Verlust gleich null ist.
    Im Spiel gibt es fest definierte ELO Grenzen. Sind diese Grenzen einmal überschritten, kann man nur unter bestimmten Voraussetzungen wieder unter diese gelangen. Bekannte Grenzen sind: 100, 500, 1000 und 1500. Unterschritten können diese Grenzen nur werden, indem 10 Spiele auf dem Grenzwert in Folge verloren werden.

    ELOdropping
    ELOdropping bezeichnet das absichtliche verlieren oder verlassen von Duellen, um die eigene ELO zu senken und dadurch auf niederer ELO Stufe einfacher gewinnen zu können. Genutzt wird dies häufig um schnell große Mengen an Gold und Erfahrungspunkten zu sammeln. Seltener kommt es vor, dass Spieler bei zu frühem Überschreiten einer Grenze nicht mehr mit den dort anzutreffenden Gegnern zurecht kommen und sich daher absichtlich wieder in den niederen Bereich fallen lassen, um dort wieder konkurenzfähig zu sein.


    F

    Format
    Unter Format versteht man Duelle und / oder Turniere die bestimmte Karten zulassen und verbieten. Verschiedene Formate sollen zu mehr Abwechslung im Spiel führen und werden zur Zeit vor allem in Eventturnieren der Community und dessen Community Managern genutzt.
    Bsp.: Highlander Format: Bei diesem Format darf jede Karte nur einmal in der Bibliothek des Spielers vorkommen (Karten in normler- Alternativ Art- und Premiumform gelten dabei als gleiche Karte).

    Format-Legende:

    • Open: Alle Karten erlaubt
    • Standard: Karten ab Base Set 2 erlaubt
    • Base Set 1: Nur Base Set 1 Karten erlaubt
    • Base Set 2: Nur Base Set 2 Karten erlaubt
    • Highlander: Jede Karte mit demselben Namen maximal 1 Mal erlaubt
    • Lowlander: Jede Karte mit demselben Namen maximal 1 Mal erlaubt - keine einzigartigen Karten
    • Bauernduell (Grün-Weiß): Nur gewöhnliche (common) und besondere (uncommon) Karten erlaubt
    • Seemann (Blau-Weiß): Nur gewöhnliche (common) und seltene (rare) Karten erlaubt
    • Halbfett (109 Karten): Das Deck muss aus mindestens 109 Karten bestehen
    • Vollfett (209 Karten): Das Deck muss aus genau 209 Karten bestehen



    G



    H

    Highlander - Format
    Bei diesem Format darf jede Karte nur einmal in der Bibliothek des Spielers vorkommen (Karten in normler- Alternativ Art- und Premiumform gelten dabei als gleiche Karte).


    I


    J



    K


    L

    Lowländer (Bauerndeck) - Format
    Bei diesem Format darf jede Karte nur einmal im Deck des Spielers vorkommen (Karten in normler- Alternativ Art- und Premiumform gelten dabei als gleiche Karte). Dabei sind nur Weiße und Grüne Karten erlaubt. (keine Blauen oder Goldenen)


    M

    MMR - Match Making Rating (ehemals ELO)
    Dieser Wert steht für die theoretische Spielstärke eines Spielers. Sie kann nicht eingesehen werden und wird deshalb auch als Hidden Rating bezeichnet. Spieler werden anhand ihres MMR einander zugewiesen. Dadurch sollen Serien von Gewinnen und Verlieren vermieden werden, indem versucht wird eine Quote von 50:50 bei Siegen und Niederlagen, idealerweise im Wechsel, zu erreichen.

    Mill (auch Millingdeck) - Decktyp
    Bei diesem Decktypen wird versucht die Bibliothek des Gegners "leer zu mühlen". Zauber und Kreaturen sollen dabei mit ihren Effekten dafür sorgen, dass Karten des Gegners möglichst schnell von dessen Bibliothek in den Friedhof gelangen. Meist wird dabei ebenfalls versucht die Karten des Friedhofs zu verbannen, um zu verhindern, dass diese wieder in die Bibliothek gelangen. Der gegnerische Held soll bei diesem Decktypen durch den Schaden besiegt werden, der entsteht, wenn der Gegner keine Karte mehr in der Bibliothek hat und eine Karte ziehen muss. In der Regel wird dieser Decktyp defensiv gespielt. Es wird also versucht den eingehenden Schaden möglichst gering zu halten und gleichzeitig Karten des Gegners in den Friedhof zu befördern.


    N


    O

    Open Format - zukünftiges offizielles Format
    Bei diesem, für den Frühling 2014 angekündigtem, Format handelt es sich um das Standart Format welches, neben dem zum selben Zeitpunkt erscheinenden Base Set 2 Format, gespielt werden kann. Decks in diesem Format können aus allen derzeit verfügbaren Karten, ohne Einschränkungen, bestehen. Es beschreibt damit das derzeit standartmäßig gespielte Format. Die Karten, welche nur in diesem Format gespielt werden, sollen auch zukünftig durch Updates weiter ausgebaut und angepasst werden. Ob die nur für dieses Format spielbaren Karten auch zukünftig über den Shop erhältlich sein weredn ist derzeit noch unklar. Für dieses Format wird es eine eigene ELO Wertung (und damit Rangliste) geben. Schweizer- sowie Jackpotturniere wird es sowohl im Open- als auch im Base Set 2 Format (wohl im wechsel) geben. (Stand 20.02.2014).

    OTK (One Turn Kill) - Decktyp
    Bei diesem Decktypen wird versucht den gegnerischen Helden durch einen einzigen Zug auf 0 Lebenspunkte (oder weniger) zu bringen. Dabei wird in mehrere Unterformen des OTK unterschieden. Beim klassischen OTK versucht der Gegner eine bestimmte Kombination aus Kreaturen und Zaubern auf seine eigene Hand zu bekommen, die ihm ermöglichen den gegnerischen Helden mit nur einem Zug zu besiegen. Oft wird hierzu eine Kreatur mit der Fähigkeit "doppelter Angriff" genutzt. Diese wird mit möglichst vielen Zaubern auf eine sehr hohe Angriffskraft verzaubert. Beim Tower OTK wird versucht die Hand des Gegners mit möglichst vielen Karten zu füllen. Gleichzeitig wird eingehender Schaden bestmöglich verhindert. Sind genügend Karten auf der Hand des Gegners, wird durch das Schicksal Turm der Vergessenheit der gegnerisch Held besiegt.


    P

    Poke (auch Slowpoke) - Decktyp
    Bei diesem Decktypen wird versucht den gegnerischen Helden Stück für Stück die Lebenspunkte herunter zu "stochern". Üblicherweise werden hierfür Zauber genutzt, die direkt oder indirekt Schadem am gegnerischen Helden ausüben. Kreaturen sind hierbei eher sekundär und dienen eher der Verteidigung des eigenen Helden. Beim Slowpoke wird zudem versucht den eingehenden Schaden möglichst effektiv zu mindern und dabei gleichzeitig möglichst mächtige Zauber (bspw. Verbotene Flamme) möglichst häufig ausspielen zu können. Durch eine im März eingeführte Änderung der Spielregeln ist es nicht mehr möglich einmalige Zauber und Kreaturen mehrfach in einem Duell ausspielen zu können (einzige Ausnahme bilden hierbei Karten die laut ihrer Beschreibung nach deren Nutzung oder Tod wieder auf die Hand oder die Bibliothek des Spielers kommen. Bsp: Shi-No-Shi und der Lautlose Tod). Dadurch sind Poke Decks seltener geworden, da wichtige Kreaturen und Zauber nicht mehr mehrfach in einem Duell genutzt werden können (Bsp: Dhamiria Slow Poke - Verbotene Flamme).


    Q


    R

    Rush - Decktyp
    Bei diesem Decktypen wird versucht den Gegner durch möglichst schnelles ausspielen vieler Kreaturen zu "überrennen". Der Fokus liegt hierbei auf möglichst hohem Schaden zu einem möglichst frühen Zeitpunkt. Dieser Decktyp konzentriert sich demnach vor allem auf starke Kreaturen mit niedrigen Kosten (bspw. Dunkelmeuchler).


    S

    Stall - Decktyp
    Bei diesem Decktypen wird versucht den Gegner am ausspielen von Karten zu hindern und / oder Kreaturen möglichst direkt nach dem Ausspielen zu zerstören. Dieser Decktyp ist die Grundlage vieler anderer Decktypen wie OTK, Mill oder Slowpoke. Ohne die Möglichkeit des Stall wären Decktypen wie die genannten wahrscheinlich nicht oder nur schwer möglich.


    T

    TELO (auch Turnier ELO)
    Für Jackpotturniere gilt eine eigene ELO Wertung, die mit jedem Jackpotturnier zurück gesetzt wird. Die TELO ist unabhängig von der ELO. Steigt also in einem Jackpotturnier die TELO, muss nicht zwangsläufig auch die gewöhnliche ELO des Spielers steigen. Findet eine Steigerung oder Senkung der ELO statt, berechnet sich diese aus der gewöhnlichen ELO der beteiligten Spieler.

    Tier - Klassifizierung
    Dieser Begriff bezeichnet bestimmte TELO Bereiche innerhalb eines Jackpotturnieres. Je höher die TELO Steigt, desto höher das Tier in dem man sich befindet. Die TELO Bereiche der einzelnen Tier's berechnet sich aus der Anzahl der Teilnehmer.

    U


    V


    W


    Wombo Combo - Spielzug (Kombination)
    Dieser Spielzug bezeichnet das kombinierte Ausspielen der Karten "Lied der Vergessenen" (engl. Song of the Lost) und Eissplitter. Durch die Karte Eissplitter wird eine beliebige Reihe verzaubert. Kreaturen, welche in diese Reihe ausgespielt, hineingesetzt oder versetzt werden, werden 2 Schaden zugefügt. Durch die Karte Lied der Vergessenen kann der ausspielende Spieler Feindkreaturen beliebig oft auf dem Schlachtfeld hin- und herziehen. Der ausspielende Spieler versetzt nach dem verzaubern einer Reihe mit Eissplitter alle Feindkreaturen durch Lied der Vergessenen aus und in die verzauberte Reihe bis alle gegnerischen Kreaturen sterben. Kurz gesagt kann ein Spieler das gegnerische Feld durch diese Kombination frei räumen, ohne selbst eine Kreatur zu verlieren.

    X



    Y



    Z
    Share this post

  2. #2
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263
    *Platzhalter*
    Share this post

  3. #3
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263
    *Platzhalter
    Share this post

  4. #4
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263
    Gar nicht so einfach aus dem Stand heraus auf die ganzen Begriffe zu kommen, die wir uns täglich um die Ohren hauen. Ich garantier an der Stelle jetzt mal auch nicht dafür, dass alles richtig ist was ich schreibe. Wer mich also korrigieren möchte oder kann, soll dies bitte tun. Und Vorschläge für weitere Begriffe sind natürlich willkommen.

    Natürlich können Begriffe hier auch erfragt werden. Wer also auf einen Begriff stößt, den er sich selbst nicht erklären kann, darf diesen Thread natürlich auch gerne dazu nutzen, um nach der entsprechenden Erklärung zu fragen.
    Share this post

  5. #5
    Avatar von D3GI Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    AB / MIL
    Beiträge
    671
    Super Sache!

    Was genau ist mit "Open Format" gemeint?
    Share this post

  6. #6
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263
    Zitat von D3GI Go to original post
    Super Sache!

    Was genau ist mit "Open Format" gemeint?
    Ist hinzugefügt.
    Share this post

  7. #7
    Avatar von Revalon Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Aug 2013
    Beiträge
    491
    Erst mal super Sache, werde demnächst mal schauen, was mir noch so an Begriffen einfallen, die da erklärt werden sollten.

    Zunächst muss ich aber auf einen kleinen Fehler hinweisen:

    Base Set 2 ist kein Format, sondern lediglich das, was der Name sagt: ein neues Basis Kartenset. Das Format heißt Standard, und zunächst wird nur Base Set 2 in diesem Format legal sein. Auch alle folgenden Erweiterungen werden in Standard spielbar sein, bis irgendwann dann Base Set 3 kommen wird, bestehend aus Karten aus dem dann gesamten Pool.
    Die neuen Base Sets sind jeweils da, um eine Basis für das Standard Format zu schaffen, damit neue Spieler nur Karten aus wenigen Sets kaufen müssen, um kompetitiv spielen zu können.

    Kannst du ja irgendwann demnächst korrigieren.
    Share this post

  8. #8
    Avatar von Micha2903 Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Dec 2013
    Ort
    Schwarzwald
    Beiträge
    263
    Zitat von Revalon Go to original post
    Erst mal super Sache, werde demnächst mal schauen, was mir noch so an Begriffen einfallen, die da erklärt werden sollten.

    Zunächst muss ich aber auf einen kleinen Fehler hinweisen:

    Base Set 2 ist kein Format, sondern lediglich das, was der Name sagt: ein neues Basis Kartenset. Das Format heißt Standard, und zunächst wird nur Base Set 2 in diesem Format legal sein. Auch alle folgenden Erweiterungen werden in Standard spielbar sein, bis irgendwann dann Base Set 3 kommen wird, bestehend aus Karten aus dem dann gesamten Pool.
    Die neuen Base Sets sind jeweils da, um eine Basis für das Standard Format zu schaffen, damit neue Spieler nur Karten aus wenigen Sets kaufen müssen, um kompetitiv spielen zu können.

    Kannst du ja irgendwann demnächst korrigieren.
    Ist korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis.
    Share this post

  9. #9
    Avatar von Ximaloc Junior Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2013
    Beiträge
    57
    Bei B:
    "Die Breakpoints setzen setzen sich aus den..."
    - ein setzen zu viel

    Bei S:
    Beei diesem Decktypen
    - e zu viel

    C
    Control
    Im vergleich zu Rushdecks die das eigene leben weitgehend ignorieren und darauf setzen den generischen Helden schnell auf 0 zu bringen sind Controldecks defensiv ausgerichtet um zu einem bestimmten zeitpunkt die Kontrolle über das spiel zu übernehmen. Darauf ausgerichtet, die eigenen Lebenspunkte weitesgehend unberührt zu lassen, wird nach dem "übernehem der Kontrolle" der gegnerische Held auf die eine oder andere Weise auf 0 Gebraucht.

    L
    Lowländer (Bauerndeck) - Format
    Bei diesem Format darf jede Karte nur einmal im Deck des Spielers vorkommen (Karten in normler- Alternativ Art- und Premiumform gelten dabei als gleiche Karte). Dabei sind nur Weiße und Grüne Karten erlaubt. (keine Blauen oder Goldenen)
    Share this post

  10. #10
    Avatar von D3GI Kam, sah und tippte
    Registriert seit
    Feb 2014
    Ort
    AB / MIL
    Beiträge
    671
    Wombo Combo
    Share this post