PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbesserungsvorschläge



DracoDruid
17-08-08, 11:22
Ok, vorweg muss ich sagen, dass ich immer ein Fan von HoMM war und bin. Ich finde das Konzept und die Umsetzung einfach super.
Und doch gibt es drei Dinge die mich momentan an der aktuellen Version von HoMM V stöen:

Das was geändert werden MUSS:
Skill-Trees sollten für alle 3 Spiele bzw. Addons(!) (Vanilla, HoF und TotE) DIE SELBEN Voraussetzungen haben!
Ich habe Inferno gespielt und musste erstaunt feststellen, dass die Capstone-Ability in allen 3 Spielen unterschiedliche Voraussetungen hat.
Das ist einfach nur verwirrend, lästig und völlig unnötig!

Das was geändert werden SOLLTE:
Auch wenn es immer Teil von HoMM war (soweit ich weiß) bleibt es eine dumme und spielverderbende Funktion:
Das skillen des Helden ist (für mich) eine der wichtigsten und interessantesten Funktionen in HoMM. Ich (und ich denke viele von Euch auch) mache mir reichlich Gedanken darüber welche Fertigkeiten (und jetzt auch Begabungen) ihr euren Helden wie, wann und warum geben will.
Und wer kennt es dann nicht? Der Held steigt eine Stufe auf und man erhält nur Fertigkeiten zur Wahl auf die man verzichten möchte.
Aber NEIN, nichts wählen ist nicht erlaubt also darfst du deinen peinlich geplanten Charakter quasi in die Tonne treten. Pech gehabt.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Wenn schon nicht komplett freie Skill-wahl, dann wenigstens die Möglichkeit auch mal KEINE Fertigkeit/Begabung wählen zu müssen!

Das was geändert werden KÖNNTE:
Ein Punkt der mich zwar traurig stimmt aber nicht unbedingt dramatisch ist, ist die Tatsache, dass die alle Einheiten die man in externen Dwellings rekrutieren kann immer die nicht-aufgewertete Version ist. Dies macht es einem unmöglich bei voll aufgewerteter Armee noch direkten Nutzen aus besagten Gebäuden zu ziehen. Sicher, die Wachstumsrate wird erhöht, aber dass ist nur halb so spaßig als die Möglichkeit zu haben weitere (und vor allem MEHR!) Truppen vor Ort zu rekrutieren.
Meine Lösungsidee wäre, auch die aufgerüsteten Einheiten in besagten Dwellings rekrutieren zu können, SOBALD man das entsprechende Gebäude in der eigenen (beliebigen) Stadt errichtet hat.

Eine letzte Sache die cool aber vielleicht zu mächtig wäre:
Ich finde die Haven-Helden mit ihrer Ausbildungsfähigkeiten sollten irgendwie und irgendwann die Möglichkeit erhalten ihre Truppen unterwegs(!) zur aufgewerteten Version zu trainieren (nicht z.B: Bauer zu Schütze sondern Bauer zu Miliz).

Naja, das musste ich mal loswerden. Keine Ahnung ob das hier jemand ließt der was daran ändern kann...

Gruß und schönen Sonntag noch.

DracoDruid
17-08-08, 11:22
Ok, vorweg muss ich sagen, dass ich immer ein Fan von HoMM war und bin. Ich finde das Konzept und die Umsetzung einfach super.
Und doch gibt es drei Dinge die mich momentan an der aktuellen Version von HoMM V stöen:

Das was geändert werden MUSS:
Skill-Trees sollten für alle 3 Spiele bzw. Addons(!) (Vanilla, HoF und TotE) DIE SELBEN Voraussetzungen haben!
Ich habe Inferno gespielt und musste erstaunt feststellen, dass die Capstone-Ability in allen 3 Spielen unterschiedliche Voraussetungen hat.
Das ist einfach nur verwirrend, lästig und völlig unnötig!

Das was geändert werden SOLLTE:
Auch wenn es immer Teil von HoMM war (soweit ich weiß) bleibt es eine dumme und spielverderbende Funktion:
Das skillen des Helden ist (für mich) eine der wichtigsten und interessantesten Funktionen in HoMM. Ich (und ich denke viele von Euch auch) mache mir reichlich Gedanken darüber welche Fertigkeiten (und jetzt auch Begabungen) ihr euren Helden wie, wann und warum geben will.
Und wer kennt es dann nicht? Der Held steigt eine Stufe auf und man erhält nur Fertigkeiten zur Wahl auf die man verzichten möchte.
Aber NEIN, nichts wählen ist nicht erlaubt also darfst du deinen peinlich geplanten Charakter quasi in die Tonne treten. Pech gehabt.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Wenn schon nicht komplett freie Skill-wahl, dann wenigstens die Möglichkeit auch mal KEINE Fertigkeit/Begabung wählen zu müssen!

Das was geändert werden KÖNNTE:
Ein Punkt der mich zwar traurig stimmt aber nicht unbedingt dramatisch ist, ist die Tatsache, dass die alle Einheiten die man in externen Dwellings rekrutieren kann immer die nicht-aufgewertete Version ist. Dies macht es einem unmöglich bei voll aufgewerteter Armee noch direkten Nutzen aus besagten Gebäuden zu ziehen. Sicher, die Wachstumsrate wird erhöht, aber dass ist nur halb so spaßig als die Möglichkeit zu haben weitere (und vor allem MEHR!) Truppen vor Ort zu rekrutieren.
Meine Lösungsidee wäre, auch die aufgerüsteten Einheiten in besagten Dwellings rekrutieren zu können, SOBALD man das entsprechende Gebäude in der eigenen (beliebigen) Stadt errichtet hat.

Eine letzte Sache die cool aber vielleicht zu mächtig wäre:
Ich finde die Haven-Helden mit ihrer Ausbildungsfähigkeiten sollten irgendwie und irgendwann die Möglichkeit erhalten ihre Truppen unterwegs(!) zur aufgewerteten Version zu trainieren (nicht z.B: Bauer zu Schütze sondern Bauer zu Miliz).

Naja, das musste ich mal loswerden. Keine Ahnung ob das hier jemand ließt der was daran ändern kann...

Gruß und schönen Sonntag noch.

NeoCat1993
22-08-08, 05:39
Zu Punkt 1:

Stimmt, das Skillwheel ist teilweise fehlerhaft, z.B. wunderte ich mich, warum ich die Fernsteuerung ned krieg, bis ich gemerkt hab, dass man Mal des Zauberers braucht -.-

Zu Punkt 2:

Du hast absolut Recht, das geht mir genauso

Zu Punkt 3:

Ja, allerdings kann man sich das Zeug auch in die Stadt liefern lassen und da aufwerten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Phlynx
30-10-08, 10:11
Es ist müßig und überflüssig, diesen Beitrag zu verfassen, aber ich kann es nicht lassen und diesen thread wähle ich, weil ich keinen stimmigeren finde.

Mittlerweile habe ich eine ganze Reihe von Ubisoft vertriebene Spiele durchgenudelt und in aller Pauschalität stelle ich fest, es gibt nur unfairen und unsachlichen Müll von Ubisoft.

Heroes of Might und Magic stellt ein bißchen die Krönung dar. Daß es ein schweres Spiel ist, sei mal als Allgemeinplatz dahingestellt und ist eigentlich auch erträglich. Spiele sollen auch herausfordern. Aber es gibt gerade bei HoMM V eine ganze Reihe von Spielmechanismen, die ich persönlich bis zur Unerträglichkeit unangemessen finde.

Es handelt sich doch um ein rundenbasiertes Aufbaustrategiespiel? Warum sollte es also eine ganze Reihe von Spielsituationen geben, die dem Spieler ein zeitliches Limit auferlegen? Es gibt viele Kämpfe, wo man einfach der Zeit hinterherrennt. Warum beschränkt sich ein großer Teil der Missionen auf Labyrinthspiele?

Daß man beim Skillen seiner Helden vom Glück abhängig ist, macht es schon nicht wirklich schön. Spiele, die in wichtigen Aspekten vom Glück abhängen, finde ich persönlich nicht hinnehmbar. Daß aber der Spieler zusätzlich durch geskriptete Einschränkungen behindert wird, macht es unerträglich. Was dem Spieler mit diesen Skripten so alles verunmöglicht wird, ist unglaublich; es kann sein,daß einmal das 1.-Hilfe-Zelt mit einer eingeschränkten Anzahl von Ladungen versehen ist, man verliert einen Kampf, gewinnt aber dennoch, der Hauptheld erhält wichtige Fertigkeiten und Befähigungen erst recht spät usw. usf. Bei den Kämpfen wird nicht wirklich gewürfelt, wie man annehmen könnte, sondern die Ergebnisse werden irgendwie geskriptet, d. h., wenn ich einen Kampf wiederhole, sehe ich, daß die Einzelergebnisse exakt die gleichen sind.
Daß der gespielte Held nicht zu schnell zu mächtig werden darf, ist kein gutes Argument. Ich spiele doch nicht, um mich manipulieren zu lassen.
Auf der einen Seite bietet HoMM V so viele Möglichkeiten und schöne Aspekte, die aber auf der anderen Seite vollständig zurückgenommen und zunichte gemacht werden.
Letztendlich könnte man fast sagen, der Spieler spielt nicht, sondern rennt Behinderungen und Manipulationen hinterher.
Warum spiele ich es eigentlich noch? Eigentlich sollte man einen derartigen Unfall sofort von seinem Rechner löschen. Aber ich bin ja zwanghaft und auch unfairen Mist bekommt man aus der Welt geschafft.

Die erste Mission, die mir richtig gut gefällt, ist K5M2 (Die Smaragdfarbenen). Der Computergegner ist zwar endlos im Vorteil, vor allem was die Finanzen angeht. Aber wenn man Empfehlungen aus dem Ubisoft-Forum ignoriert, was ich beim ersten Durchgang nicht gemacht habe, hat man in der zweiten Woche die erste gegnerische Stadt erobert und fünf gegnerische Helden erledigt. Der nächste starke gegnerische Held ist dann in Woche 3 dran :-)). Findan hat mittlerweile Stufe 13 erreicht und ich frage mich, wann er denn die Fähigkeiten Beschwöung und Belagerungsgerät bekommen darf.

Dann noch zu Ubisoft im direkten. Der Umgang mit den Kunden ist nicht wirklich tragfähig. Wer meint, selbst zutiefst empöte Kunden haben höflich und nett zu sein und dann entsprechend mit Ihnen verfährt, ist kein guter Geschäftspartner. Wer meint, Beta-Software für viel Geld veräußern zu müssen, ist kein guter Geschäftspartner. Wer Spiele veräußert, die technische Schwierigkeiten verursachen und dann auf Pauschallösungen à la Fehlerbericht an Microsoft verweist, ist kein guter Geschäftspartner.
Selbst wenn ich eine günstige Version kaufe, erwarte ich ein vernünftiges und umfassendes Handbuch, welches auf alle Aspekte hinweist, die das Spiel mit sich bringt, ein Bestiarium aufweist etc.
Was soll das Spiel mit den Versionsnummern? Ich habe eine Silveredition mit der Versionsnummer 1.0. Das Spiel ist noch nie abgestürzt und weist so eigentlich keine Bugs auf. Aber es hat mich schon verunsichert, daß man auf Version 1.6 gepatcht haben sollte.
Was ist das für eine Geschäftspolitik, die dem Kunden alle Rechte nimmt und das Spiel außerdem mit dem Verweis auf geistiges Eigentum schützt. Man sollte dem Kunden alle Skripte zugänglich machen, damit er sie gegebenfalls anpassen kann.

Ich meine, Jowood und Sierra habe ich bereits von meiner Liste gestrichen und Ubisoft ist der nächste.

NeoCat1993
31-10-08, 08:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Phlynx:
Man sollte dem Kunden alle Skripte zugänglich machen, damit er sie gegebenfalls anpassen kann.
</div></BLOCKQUOTE>

Das geht im großen und ganzen schon, wenn man das richtige Material hat.

Allerdings hast du Recht, dass das Spiel teilweise sehr unfair ist, aber dagegen gibet es etwas, das nennt sich MODs http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Zu den geskipteten Kämpfen:

Das hat auch Vorteile, weil man dann weiß, was der Gegner machen wird und dank der umfangreichen taktischen Möglichkeiten kann man dagegen dann vorgehen.

Phlynx
03-11-08, 13:23
@ NeoCat1993:

Es ist nett, daß sich überhaupt jemand für dieses Thema interessiert.

Daß es schwer ist, finde ich eigentlich nicht weiter schlimm. Wenn man lange genug ausprobiert, hat man irgendwann alles raus.

Was aber nicht geht, ist Unsachlichkeit. Dem Spieler wird ein umfangreiches Regelwerk an die Hand gegeben, mit dem er umgehen muß.Sie, die Spielgestalter, halten sich aber nicht daran. Z.B. befreit man in K5M3 zwei Helden der Stufe 10 mit jeweils vier voll ausgebildeten Fertigkeiten und neun Befähigungen. Wie geht denn so etwas?

Taktik? Das Spiel bietet taktischen Schrott. In genannter Mission habe ich 56 (Phantom?)Drachen mit Geschwindigkeit 9 ohne Verluste dadurch besiegt, daß ich alle großen Einheiten nicht auf dem Schlachtfeld auftauchen ließ. Man kann taktisch tatsächlich eine ganze Menge machen. Aber es macht keinen Spaß, die Vorläufer haben da mehr geboten (Zauber Treibsand und Wespenschwarm in HoMM 4 z.B.).

Na ja - sollte ich irgendwo mal eine Rezension dieses Spieles schreiben, werden wenig gute Haare daran bleiben ;-).

Edperator
30-11-08, 19:06
@ Dracodruid

zum ersten punkt

Ich glaube die Unterschiede in den Versionen sind gar nicht das Problem(aktuelles Skillwheel kann man sich ja glaub ich bei Drachenwald.net oder so runterladen;is sogar ingame. Soll heißen das nervige Alt-Tabben bei jedem Levelup entfällt dank dem praktischen Button. Hätte man natürlich auch von Spieldesignerseite her dran denken können und nich warten bis die Fans modden. )! Da sind ja schon leichte Verbesserungen gemacht worden. Man muss z.B. nich mehr den völlig überhöhten Level erreichen.Ein halbwegs moderater mitzwanziger sollte es tun. Das eigentliche Prob is aus meiner Sicht, dass die meisten Helden gar nicht in der Lage sind, ihren "Megaskill" zu erreichen, weil sie von Haus aus Skills/Fertigkeiten/Wieauchimmer mitbringen, die diesen blockieren. Ich weiß nich mehr genau welche Version von HoM&M V es war, aber es gab oder gibt Fraktionen die nicht einen einzigen Held im Aufgebot hatten/haben, der in der Lage gewesen wäre, den dicken Skill zu erreichen. So etwas ist nun wirklich ärgerlich.Ich weiss wohl, dass jetzt der "Umskillheini" auf randommaps verfügbar is, aber die sind ja meistens auch nich das Gelbe vom Ei. Wie oft es bei Hotseat-spielen schon dazu kam, dass sich an einem der Gebietsübergänge 2 übelst hochgezüchtete Armeen gegenüberstanden, aber die Wachen(Drachen oder ähnliches was ´ne Menge Ini und Movement hat - vom Schaden mal ganz zu schweigen)so zahlreich waren, dass 1. Sie mehr Wachstum generieren als man sogar
aus mehreren Burgen ranschaffen kann und 2. derjenige, der zuerst angreift soviel Verluste fährt, dass der daauffolgende eigentliche Kampf gegen den menschlichen Spieler(die 2. Armee) ziemlich aussichtslos wird. Aber ich schweif ab..... also

zum zweiten Punkt

Da muss man zustimmen.Das kann einem echt den Nerv rauben. Allerdings als kleiner Trost: Ich bin mir ziemlich sicher, dass man schon eine kleine Einflussmöglichkeit hat. Probier mal vor dem zu erwartenden Levelup zu speichern und wenn echt mal wieder der Fall auftritt,lad ein und mach vor dem Levelup irgendeine andere Aktion( geh zu nem Brunnen, hau was anderes um -die Woche des... Spawns haben da immer gute Dienste geleistet-,etc.). Sollte auch bei Hexenhütten funzen; Sprich Sie rückt nen anderen Subskill raus(Das der eigentliche Skill derselbe bleibt, ist klar. Wenn da Luck drin is wird es auch immer irgendein Luck-Skill/Subskill sein). Aber auch hier stimmen mich ein paar andere Sachen missmutig:
1. Die Megaskills sind viel zu unausgewogen. Was nutzt es mir beispielsweise endlich den dicken Zufluchtskill zu haben, wenn dieser im ernsthaften Gefecht eh nich benutzt wird, weil der Held damit beschäftigt ist Eile auf alle zu geben oder Steinhaut oder Auferstehung oder was in der Richtung. Hundertmal effektiver als die paar Schadenspunkte. Schaden machen da ja eh eher die sehr heftigen level 2 Fernkämpfer unter Führung von Dougall (am besten in mehrere "Päckchen" aufteilen) und Reiter/Engel. Ausserdem hat der umsichtige Held auf Bereitschaft gelevelt, was dann gleich noch Tausendmal übler ist als der vermeindliche Superskill. Im Gegensatz dazu kommt dann so ein Baumschmuser(Sylvaner) daher der mit jedem verfl... Schlag/Schuss doppelten!!! Schaden anrichtet(Sobald man den Skill hat empfiehlt es sich auch die Bogenschützen wieder auf die alte Aufrüstung umzuleveln). (Am Ende auch noch mit Bereitschaft -bin nicht ganz sicher-).Lol!!! Wo is denn da der Vergleich zumal der auch noch passiv ist und der Held jede Kampfrunde noch irgendwas machen kann.Das führt auch fast schon zu
2. Der doch eigentlich extreme Unterschied zwischen bspw. einem Level 22 und Level 27 Held -man schaue einfach mal wieviel mehr Erfahrungspunkte der höherstufige Held rankarren muss- verblasst völlig, wenn man bissele Glück hat mit den Items/Artefakten. Sprich hat der lowlevelheld den Untotenstab(-20% Ini des Gegners) und den besseren Eile-Ring(gibt ja zwei aber ich mein den +20% eigene Ini) und der highlevelheld nich, geht die Schere doch bisschen sehr derbe auseinander. Die Armee des höherleveligen kommt ja dann im Grunde gar nicht zum Zug, denn die Erfahrung sagt: Wenn eine Armee ihr ganzes Schadenspotenzial auf die andere niedergehen lassen kann und die kläglichen überreste dann erst evtl. oder auch nich auch mal am Zug sind muss man die Truppler garnichmehr zuhauhen lassen.
Mögliche Lösung wäre vielleicht das sich solche Artefakte gegenseitig ausschliessen(also entweder den Stab oder den Ring) oder je nach Fraktion andere Boni gewährt werden oder erst durch irgendwelche Heldenfähigkeiten aktiviert werden(siehe auch: Buch der Macht oder wie das Ding heißt;hab schon länger nich gezockt und bin mit den genauen Bezeichnungen nich mehr ganz so auf Draht; Sorry!). Keine Ahnung. Müsste man sich mal nen Kopf machen. Soll ja Leute geben die für sowas bezahlt werden.....

zum dritten Punkt

Das ist ja nu wirklich kein allzu großes Problem, da man sie ja per Karawane ranhohlen kann. Die letzten paar Meter macht dann halt ein zweit- oder drittheld oder so. Wenn man den ganzen Weg jede Woche "von Hand" gehen will(Hügelfestung und so) kann man ja auch ne Kette von mehreren Helden bilden und auf die Art Truppenbewegungen weit über die normale Reichweite pro Runde hinaus durchführen. Dabei ist natürlich auf´s Terrain zu achten. Man soll auch schon von Helden gehöt haben, die ihr Lebtag lang nix anderes machen.... genau wie der Typ der einmal pro Woche die Mühlen und so einsackt.

Dein Vorschlag für den Zufluchthelden lässt darauf schließen, dass die Gier stark in dir ist. Ich find es sollte Reichen, dass man ohne zweite Burg das Wachstum der Heftigsten Level 6 Einheit mehr als verdoppeln kann + noch so paar von den nettem Bogenschützen... aber jeder hat ja so seine Lieblingsfraktion die hier und da einen kleinen Hauch dicker geben könnte...

Hoffentlich hats wenigstens ein bisschen geholfen! Würd die Disskusion gern weiterführen, muss jetzt aber erst ma pennen...

MfG
Ed

http://forums.ubi.com/images/smilies/1072.gif Da hab ich wohl mehrere Beiträge vermixt
naja die Uhrzeit

Ps.:wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten
!!

Edperator
30-11-08, 19:39
[QUOTE]Zitat von Phlynx:

Es handelt sich doch um ein rundenbasiertes Aufbaustrategiespiel? Warum sollte es also eine ganze Reihe von Spielsituationen geben, die dem Spieler ein zeitliches Limit auferlegen? Es gibt viele Kämpfe, wo man einfach der Zeit hinterherrennt.

Check ich nich ganz. Meinst du die ein-/ausschaltbere Zeit pro Rundeoption? Oder das man für einige Questziele eine vorgegebene Rundenzahl(Tageszahl)hat? Das Spiel ist ja nich nur ein Aufbaustrategiespiel. Da ist nunmal auch ein Teil Rollenspiel mit drin(levelups, skills und so). Da Rollenspiele naturgemäß eine Handlung mit sich führen bzw. den Spieler durch diese hindurch, ist das vollkommen legitim. Schließlich bleibt die riesige Feindarmee nich stehen nur weil Madame noch nicht den gewünschten grad an Fettigkeit erreicht hat

Edperator
30-11-08, 19:45
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Phlynx:

Was aber nicht geht, ist Unsachlichkeit. Dem Spieler wird ein umfangreiches Regelwerk an die Hand gegeben, mit dem er umgehen muß.Sie, die Spielgestalter, halten sich aber nicht daran. Z.B. befreit man in K5M3 zwei Helden der Stufe 10 mit jeweils vier voll ausgebildeten Fertigkeiten und neun Befähigungen. Wie geht denn so etwas?

http://forums.ubi.com/images/smilies/351.gifkennse Hexenhütte

Na ja - sollte ich irgendwo mal eine Rezension dieses Spieles schreiben, werden wenig gute Haare daran bleiben ;-). </div></BLOCKQUOTE>

Lass lieber!! Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!

Edperator
01-12-08, 01:49
Da fallen mir doch gleich noch ein paar Sachen ein. Beginnen wir vorne: Das Handbuch ist absoluter Mist!!! Leider muss ich das so drastisch sagen. Hat mal einer auf die tollen Tabellen geguckt?

Wär vielleicht nicht schlecht gewesen. Dann hätte man gemerkt das ihre relevante Aussagekraft bei ungefähr null liegt.
Schön fand ich die besonders gut gelungene Attribute-Tabelle. Zitat: "Die Fraktion des Helden legt seine stärksten Attribute fest. Wenn der Held eine Stufe aufsteigt, kann sein wichtigstes Attribut stärker werden, das zweitstärkste einen Zuwachs verzeichnen und ein oder zwei weitere Attribute ebenso ein wenig dazugewinnen." LOL!!! Mal davon abgesehen, dass sich die Formulierung so anhöt als ob man pro Levelup mehrere bis alle 4 Attribute gesteigert kriegt(ja mit Erleuchtung würds theoretisch gehen), steht da dann aber nichts von Wahrscheinlichkeiten oder Ähnlichem. Dafür kommt dann eine nutzlose Tabelle, die eigentlich nur bestätigt, das die Zwerge Cheater sind(Primäres Attribut: Zauberkraft/Verteidigung; Sekundäres Attributhttp://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gifie anderen beiden). Toll. Insbesondere da man keinerlei Einfluss auf die Steigerung der Attribute beim Levelup hat. Wäre es da nich sinniger gewesen in ´ner Tabelle den Unterschied zwischen Viele, Schar, Fülle, etc. wenigstens zu umreissen??? Oder die Auswirkungen von Geländeeigenschaften auf Bewegung des Helden beschreiben, oder ne Tabelle mit Set-items. Es gäbe ´ne Menge Möglichkeiten das Ganze mit nützlichen Infos zu füllen, aber warum wenn man es auch einfach füllen kann?!?
Zum Thema Heldenbewegung: Der grüne Balken ist doch ein wenig unpräzise. Man könnte ja sowas wie Zahlen(Movementpoints) reinschreiben. Das würde eine genauere Planung der Turns erlauben.(Lohnt es sich den kleinen Umweg zur Fahne etc.in Kauf zu nehmen oder nicht. Bin ungefähr schon 100.000mal genau ein Feld vor dem Stadteingang zum stehen gekommen. Hätte man es vorher gewusst wär man in eine andere Richtung gelatscht, anstatt auf den Manareg der Mageguild zu hoffen,der dann ja leider ausbleibt)
Wär auch ganz nett gewesen, zu wissen, dass nur der höchste Bonus zählt so z.B. hat man den kleinen(+10%) und den grossen(+20%) Eile-ring angelegt ist der effektive Bonus +20%, nicht +30%. Der Gürtel der Elemente wirkt auch nur einfach(buuuh) dabei wärs grade da doch echt sinnig gewesen. So macht der Ring leider keinen Sinn am Anfang(zu wenig Mana/Zauberkraft) in der Mitte (bei zwei "aktiven" Ringen hätte man ja +8 Zauberkraft beim Casten, so sinds leider nur die +4) und am Ende eh nich, denn da sollte es ja wohl besseres geben, was man auspacken kann.

Und welcher http://www.ubisoft.de/smileys/37.gif-Specht hat sich denn bitte das unglaublich faire Zwergengebäude einfallen lassen, das für 1000 Gold und 10 Holz bis zu wieviel hundert von den kleinen Wadenbeissern (Ich hab mal lächerliche 750!!! von den verfl... kleinen Säcken gezählt, zu meinem Bedauern auf Feindesseite) zusätzlich zur Armee zur Verfügung stellt; heißt man kriegt als einziger eine 8. Einheitengruppe zur Verfügung gestellt,die natürlich sämtliche Boni des Helden abkassiert wie den eh zu hohen Verteidigungswert hinter den günstigen aber dafür doch robusten Zwergenmauern. Wer böses denkt, könnte annehmen, dass man die Zwergenstädte gar nicht einnehmen können soll.... da hätte man echt noch ´nen Hauch am Balancing schrauben können...

Der "Umskillheini" kommt nicht nur zu spät, sondern auch zu lasch. Will sagen: man hätte ihn vielleicht in die meiner meinung nach sehr guten Multiplayerkarten integrieren können. Da findet sich doch bestimmt ein Plätzchen für sein kleines Zelt z.B. neben jedem Drachenutopia,etc.. Ausserdem könnte der auch mal checken,das man nich zu ihm hingeht, um sein gold zu verschenken. Öfter schon passiert, dass man ein paar levels verlernt und genau die dann wieder angeboten bekommt. Wohlgemerkt hat der gute Mann die Sache ja nur 3 mal hintereinander gemacht. Beim 4. mal gings. Ich fänds ganz gut wenn er entweder direkt denn soundsoviel teureren Preis fordert oder besser noch die Faxen einfach sein lässt.

Bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber manchmal scheint die Initiative recht seltsam berechnet zu werden. Genauso wie Luck und da bin ich mir sicher. Kann doch nicht angehen das mit ´nem Luck wert von 1 jedes bis jedes zweite mal geluckt wird, ist der Wert aber auf Maximum progt es einfach viel zu selten.

Mann sollte evtl. die Artefakthändler in den Städten ein wenig einschränken(Angebot von 6 auf 3 Items reduzieren oder nur Items bis zu ner gewissen Stufe(die des Items nich die des Helden) verkaufen). Wenn man große Maps zockt und so eine Heroes-Runde in den 3. - 4. Monat geht(Spielzeit nicht Echtzeit), hat der Händler sein Angebot so oft geändert, das selbst die ärmste Kirchenmaus in 6 Teilen Drachenrüstung + Stab d. Unterwelt + Eilering+20 auftaucht. Der Anblick mag witzig sein, die Auswirkungen sind allerdings verheerend.

So nach all dem muss ich noch sagen, dass ich seit dem ersten Teil der Serie begeisterter Fan bin. Selbst wenns noch ein paar Macken hat, ist Heroes of Might & Magic V mit beiden Addons der wohl beste Teil der Serie. Für mich gibt es auch kein PC-Spiel,das einen derartig hohen Wiederspielwert/Suchtfaktor hat. Und ich hab ne Menge probiert. Die zahlosen Stunden, die ich mit Kumpels im Hotseatmodus verbracht hab, zeugen stumm davon. Ich würd sie nich missen wollen. Ausserdem werden es wohl noch mehr werden.... viel mehr ..... wenigstens bis Teil VI erscheint............... (wanns wohl soweit ist?????)?????


MfG
Ed

PS: Werd demnächst mal wieder ein paar Runden zocken und das hier dann mal updaten, falls ich noch was finde.

PPS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.

http://www.ubisoft.de/smileys/3.gif

Phlynx
08-12-08, 14:30
@ Edperator:

Obwohl ich das Spiel schon recht exzessiv spiele, kennen eine ganze Reihe von Leuten, unter anderem Du z.B., das Spiel sehr viel besser als ich. Der Befähigung Bereitschaft bin ich noch nicht begegnet und auch das Skillwheel kenne ich nicht. Aber ich spiele auch nicht online oder ToE.

Das mit den Hexenhütten ist mir irgendwann auch durch den Kopf gegangen, aber meinen Helden ist es noch nie so perfekt gelungen und so vollständig schon gar nicht.

In der Infernokampagne gibt es einen Kampf, den ich gut erinnere. Agrael muß Godric besiegen und vorher einen Druidenzirkel ausschalten, weil die Landschaft mit Waldläufereinheiten tapeziert wird. In diesem Kampf im Zirkel werden Deine Denkpausen eingeschränkt, weil nach einer kurzen Zeit einfach die nächste Deiner Einheiten dran ist, ohne daß die, für die Du gerade überlegst, irgendwas machen konnte. Bei folgenden Kämpfen, wo ähnliches geschieht, siehst Du, daß im Bild oben ein Countdown läuft. Vielleicht mögen das ja andere, ich nicht. Die Zeit-pro-Runde-Option kannte ich bis jetzt gerade nicht, also habe ich sie nicht ein- oder ausgeschaltet. Bei mir ist das definitiv automatisch eingeschaltet worden.

Unsachlich ist vor allem, daß man Missionen verlieren kann, ohne daß man genau erfährt warum. Das ist mir geschehen in 6.3 und jetzt gerade wieder in 6.4. Bei 6.3 konnte ich im nachhinein nachvollziehen warum. Vermutlich hatte ich zu viele Helden engagiert, als Godric und Findan dazukommen sollten. Kann man bei solchen überlegungen nicht vorgewarnt werden.

Ja - die geskripteten Kämpfe. Klar irgendwann sollte man auch wissen wo so erfahrungsgemäß die gegnerischen Einheiten stehen, wenn man seine eigenen Einheiten aufstellt. Aber es läuft dann doch regelmäßig nicht so, wie man es aufgrund seiner Erfahrungen erwartet. Irgendwann werden auch nicht mehr automatisch die Phantomeinheiten angegriffen, wie ich das in Planungen eigentlich immer denke ;-).

@ Edperator:

Und herzlichen Dank für Deine Freundlichkeit. Man muß aber nicht unbedingt Ahnung haben, um den Mund aufzureißen. Vermutlich wäre es beruhigend still, wenn sich jeder daran hielte. Außerdem ist Wut nicht unbedingt geeignet, um alle Fakten oder Möglichkeiten zu berücksichtigen, und davon gibt es einige bei HoMM. Dieser ganze Befähigungen- und Ferigkeitenschrott ärgert mich per se maßlos. Da sind wir auch gleich wieder beim Aufwerten des Helden. Da gibt es anscheinend Möglichkeiten, die ich noch nicht gefunden haben. Aber es ist so oder so ein Unding, wie Neocat es schon festgestellt hat.

Das mit der Initiative ist tatsächlich so, ich habe es mehrfach beobachtet. Wenn gegnerische Helden am Kampf beteiligt sind, mache ich mir da schon gar keine Gedanken zu, weil ich es einfach nicht schlüssig nachvollziehen kann. Aber ohne gegnerischen Helden ist es ganz eindeutig und da macht die Software Humbug.

So - und jetzt werde ich mal in die Ratschläge zu 6.4 schauen.


Und Leute, selbst wenn man sich nicht mag, kann man sich eines netten Umgangstones befleißigen.

Edperator
12-12-08, 16:37
Sorry,

wollte eigentlich niemanden angreifen. Entschuldigung dafür , war an dem tag wohl bisschen sehr genervt.

Nochmal SORRY


MfG

ED

Phlynx
14-12-08, 04:04
@ Edperator:

Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, steh' ruhig zu dem was Du sagst. Wenn ich hier schreibe, bin ich immer genervt, aber ich verbiete niemandem den Mund.

Das Wichtigste ist nach meiner Meinung, daß dieses Spiel von vorne bis hinten unsachlich ist, oder ungerecht oder wie auch immer man es bewerten und nennen möchte.

Ich weiß bis heute nicht, wie der Schaden in den Kämpfen jeweils berechnet wird. Man hat ja bei jeder Einheit eine gewisse Schadensbandbreite, von x bis y. Wenn man die Kämpfe, wie ich das mache, häufig wiederholt, stellt man fest, daß der Schaden irgendwie nicht erwürfelt oder zufallsgeneriert wird, sondern bei jeder Wiederholung exakt der Gleiche ist.

Was bei vielen Spielen immer das Gleiche ist, ist der Umstand, daß der Softwaregegner immer verhältnismäßig stark bevorteilt wird. Bei HoMM V haben die Hauptgegner fast unendliche Goldreserven.

Nachdem ich durch bin, fühle ich mich etwas enttäuscht. In Mission 6.5 war der letzte Kampf, gegen Isabel, schon recht schwer, mehr als 600 Paladine sind schon ein Hammer. Und hier zeigt sich, daß geistige Flexibilität schon recht hilfreich ist. Einmal den Zauber Reinigung eingesetzt und schon läßt Isabel das Verzaubern der eigenen Einheiten. Wenn man auf Fernkämpfer gesetzt hat, ist Geschosse ablenken schon ziemlich ätzend.

Im Folgenden merkt man dann, wie wichtig das Skillen ist. Wenn man Biara und Ka-Beleth erreicht, sind die jeweiligen Spezialfertigkeiten überflüssig und Kriegsgerät (eigentlich vor allem Katapult) macht zumindest einen Teil fast lächerlich einfach.

Um es noch mal auf den Punkt Verbesserungsvorschläge zu bringen:

Der Spieler sollte jederzeit nachvollziehen können, was gerade warum geschieht.

1. Man braucht ein umfassendes Handbuch, um planen zu können, was man wie optimal einsetzt (ich weiß bis jetzt nicht, was der Wirbel der Rakschasa Radschas bedeutet).

2. Der Softwaregegner sollte den gleichen Einschränkungen unterliegen wie der Spieler.

3. Auch die Helden sollten einen Initiativewert haben.

4. Das Aufwerten sollte planbarer sein, auch ohne daß man sich Tools aus dem Netz zieht.

5. Das Erwerben der Helden sollte auch nicht dem Zufall unterworfen sein und von der jeweiligen Stadt abhängen, sprich eine Zuflucht sollte auch Zufluchthelden hervorbringen usw.

Bei einigen anderen Aspekten denke ich, was für ein typisch amerikanisch-manipulativer Mist. Man sollte keine Ziele gestalten, die zur Nichterreichung führen, keine Wege schaffen, die nicht zu begehen sind usw. Warum kann eine Geschichte nicht mal einfach beendet sein. Abgesehen davon, daß ich das Ende nicht einmal richtig logisch finde.

Ansonsten viel Spaß noch, trotz allem ist es ein schönes Spiel und halt eine Herausforderung.

Edperator
19-12-08, 09:00
Hier hätt´ ich noch ein paar Vorschläge:

Wenn der Untote nach dem Kampf per Dunkelpunkte Tote erweckt, könnte dranstehen, wieviel Punkte diese kosten(einfach im Kreaturenbildchen oder so). Ist schon leicht nervig vor nem rechner zu sitzen, und selber kopfrechnen zu müssen.

Ein "Einheiten-teilen" Button wär ganz praktisch(gabs den nich in irgendeinem Heroes Teil schon?)

Der Autokampf sollte ein wenig konfigurierbar sein(darf er Runen/Magie einsetzen,offensives oder defensives Verhalten der Einheiten, Einheitenfähigkeiten nutzen-wenn im kampf 2 Abteilungen Erzengel sind, sollte die Auferstehung bei Bedarf ruhig auch mal zum Einsatz kommen- etc.)

Ausserdem sieht es für mich so aus, als wenn der pc im Autokampf eh nur immer auf teufel komm raus nach vor stürmt...

Es wär ganz hilfreich, wenn man Helden automatische Routen laufen lassen könnte um die ganzen wöchentlichen Rohstoffgebäude abzuernten; mal davon abgesehen das diese natürlich auch nach einmaligem aktivieren/einsacken solange die Rohstoffe selbstständig abgeben könnten, bis jemand anderes sich daran vergreift (der Müller soll gefälligst die steuern zum Landesherren bringen, nicht andersrum)...

Bei den Zaubern Verlangsamung/Eile könnte eine änderung auf der Inileiste vor dem casten Angezeigt werden, damit man weiss, ob es sich im betreffenden Fall überhaupt lohnt (wenigstens bei passender meisterlicher Magieausrichtung).

Auf der (evtl. größer einblendbaren/zoombaren) Minimap sollten auch Portale, Hügelfestungen, die wöchntl. Rohstoffgebäude, etc. eingetragen werden. Die zusammengehöigen Portale und Treppen markieren(farblich,zahlen).

ICH WILL WEITER RAUSZOOMEN KÖNNEN!!!!!!!!!!

Die übersicht leidet doch manchmal arg ( besonders im Untergrung )

Im Hot-Seat Spiel betuppt die KI. Der Sack weiss immer, wann man selbst so weit von seiner eigenen Burg entfernt ist, dass der NPC als erster dort ankommt, selbst wenn er das Gebiet noch gar nicht sehen kann! Super!! Was für´n skiller! Da ist es doch leider echt besser ohne zu spielen(mehr Erfahrung, mehr Items und so), grade wenn man die enormen Ladezeiten für NPC-Züge bedenkt.
Lustig dabei: Wenn die KI so gut wie bezwungen ist, dauern die Züge am längsten obwohl er sich nicht mal aus seiner letzten Burg bewegt. Nicht einen Schritt! Null! Nix! Einmal stehen bleiben 20 min.. Schade

To be continued...

MfG
Ed

Edperator
19-12-08, 09:46
Ich weiß bis heute nicht, wie der Schaden in den Kämpfen jeweils berechnet wird. Man hat ja bei jeder Einheit eine gewisse Schadensbandbreite, von x bis y. Wenn man die Kämpfe, wie ich das mache, häufig wiederholt, stellt man fest, daß der Schaden irgendwie nicht erwürfelt oder zufallsgeneriert wird, sondern bei jeder Wiederholung exakt der Gleiche ist.

Hi
vielleicht hilft dir das

Heroes Fanmanual S.310:

1. Angriff des Angreifer höher als Verteidigung des Verteidigers:
Schaden=Truppgröße*Zufall(min. Schaden bis max. Schaden)*[1+0,05*(Angriffswert-Verteidigungswert)]

2. Angriff des Angreifers niedriger als Verteidigung des Verteidigers:
Schaden=Truppgröße*Zufall(min. Schaden bis max. Schaden)/[1+0,05*(Verteidigungswert-Angriffswert)]

Angriff und Verteidigung des Helden werden zu den Standardwerten der Kreaturen addiert, Schützen haben einen Schadensabzug von 50% bei gebrochenem Pfeil und Nahkampf und 100% Schaden bei geradem Pfeil (außer se haben Fähigkeiten 'Kein Nahkampfabzug' oder 'Kein Entfernungsabzug').

http://www.drachenwald.net - hatte auch immer ein paar interresante Dinge auf Lager

MfG
ED