PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Schulhaus



Seiten : [1] 2 3

lupos55
02-09-07, 13:46
*Wir müssen einen Lehrer haben Herr Bürgermeister,ich werde es dann mal richten,damit Mittwoch die Schule beginnen kann*

http://www.creative-freaks.de/RPG/Ubi/Siedlungsstand_07_09_01/Schule.JPG


*Also meine kleinen und großen Kinder von Annoport am Montag den 11.9.Anno 1701 beginnt der Unterricht seit pünktlich,bringt ein Pausenbrot mit,und gute Laune*

Lupos

Pfarrer und Lehrer von Annoport

lupos55
02-09-07, 13:46
*Wir müssen einen Lehrer haben Herr Bürgermeister,ich werde es dann mal richten,damit Mittwoch die Schule beginnen kann*

http://www.creative-freaks.de/RPG/Ubi/Siedlungsstand_07_09_01/Schule.JPG


*Also meine kleinen und großen Kinder von Annoport am Montag den 11.9.Anno 1701 beginnt der Unterricht seit pünktlich,bringt ein Pausenbrot mit,und gute Laune*

Lupos

Pfarrer und Lehrer von Annoport

Momo_120
02-09-07, 15:22
Herr Pfarrer und jetzt auch Lehrer möchte klein Darleen zur Schule anmelden,sie wird am Montag pünktlich da sein und auch ihr Pausenbrot mitbringen,bin ja so froh das Sie das Kind unterrichten.

Mystera79
06-09-07, 15:33
kommt auf ihrem allabendlichen Spaziergang am Schulhaus vorbei
Mhhh.... Wirklich hübsch gebaut. Da wird das Lernen sicherlich Spaß machen

Freak-411
10-09-07, 13:13
Das Schulhaus kann der Herr Bürgermeister von seinem Fenster aus ebenfalls sehen...

Morgen... morgen ist es also soweit... das erste mal Schule für Unsere Kinder in der neuen Heimat...

lupos55
11-09-07, 04:26
*Guten Morgen liebe Kinder und willkommen in unserem neuen Schulhaus,ach sieh mal klein Darleen ist auch da und will was lernen,dann wollen wir mal beginnen.*

lupos55
14-09-07, 14:17
*Sperrt das Schulhaus ab und geht langsam zur Kirche,ganz schön anstrengend diese Kinder,bin ja auch nicht mehr der jüngste,aber solange wir keinen Lehrer haben mache ich den Unterricht,ist ja schön zu sehen wie lernbegierig unsere kleinen sind.*

lupos55
19-09-07, 07:31
So liebe Kinder für heute machen wir Schluß geht brav nach Hause und erledigt die Hausaufgaben die ich euch aufgegeben habe,morgen werden wir eine Klassenarbeit schreiben.

*Die Kinder verlassen die Schule und gehen nach Hause.
Macht sich auf den Weg zur Kirche um nach zusehen ob Tauben eingetroffen sind*

lupos55
20-09-07, 13:17
*Ab Morgen sind ja Ferien da habe ich 14 Tage Zeit etwas neues vorzubereiten,mal sehen was mir so alles einfällt.:kicher:*

Freak-411
25-09-07, 05:31
*er kommt beim Schulhaus vorbei*

Hmmm..... sieht recht ruhig hier aus... achja, es sind ja Ferien... dann ist es ja verständlich!

Nachdem er nun eine kleine erste Runde durch die Siedlung vollendet hat, geht er langsam wieder nach Hause.

Freak-411
29-09-07, 02:32
Nun kommt der Herr Bürgermeister zur Schule. Hier zahlt sich aus, dass wir zur Sicherheit der Kinder extra massiv gebaut haben. Man stelle sich nur vor, es würde hier etwas passieren... Nein, es war eine gute Idee, dass hier das Hauptaugenmerk auf Sicherheit gelegt wurde. Nur die Glocke hängt etwas schief am Balken. Aber sogar sie hängt noch an ihrem Platz...

*er rückt die Glocke wieder zurecht und geht weiter*

lupos55
10-10-07, 12:14
*Nach einem anstrengendem Tag mit den Schülern,schließt er die Tür der Schule ab und begibt sich zu seinem Häuschen.*

lupos55
15-10-07, 15:40
*Hat den ganzen Nachmittag Arbeiten korrigiert und bringt die Hefte noch schnell ins Schulhaus,wir werden sie Morgen verteilen,denkt er,waren ja gute Arbeiten,fleißige Schüler hat die Stadt.*

lupos55
16-10-07, 06:44
*Hat Morgens die Arbeiten an die Schüler verteilt,die Stimmung ist gut,da viele gute Noten dabei waren,nun betritt er den Lehrraum und begrüßt die Schüler.*

<span class="ev_code_blue">Hallo,hoffe ihr habt alle gut gegessen und seid nun bereit einen Mathematik Nachmittag mit mir zu erarbeiten.</span>

lupos55
18-10-07, 11:07
*Hat die Kinder nach Hause geschickt und sperrt das Schulhaus ab.*

lupos55
19-10-07, 07:10
*Die Kinder verlassen johlend das Schulhaus,juhu,juhu es ist Wochenende rufen sie immer wieder.
Na habe kein Wochenende,erstmal die Predigt für Sonntag vorbereiten,die Kirchen bücher müssten auch mal wieder ergänzt werden,und ich wollte ja eine Nachricht nach Rom schicken,denkt er so bei sich,schließt die Porte zur Schule und wandert gedankenverloren zum Pfarrhaus.*

lupos55
23-10-07, 08:34
*Dann will ich mal nach Hause gehen und nach den Tauben sehen,denkt er bei sich,verlässt das Schulhaus und geht Richtung Pfarrhaus.*

lupos55
26-10-07, 06:29
*Die Kinder sind alle nach Hause gegangen,er sperrt die Tür des Schulhauses ab,und begibt sich nach Hause.
Wann wohl der Kollege donluther den Schuldienst übernimmt,denkt er so bei sich.*

donluther1981
29-10-07, 03:21
Pünktlich hat um 8Uhr die Schule begonnen und Donluther hat das erste Mal das Schulhaus betreten. Die Kinder dort haben alle sehr viele Fragen an Donluther, sodass er kurz um bis 9Uhr15 eine Fragestunde eingerichtet hat. Jetzt aber geht er dem Unterricht nach und stellt fest, das die Schulbücher nicht dem Stand der Dinge entspricht. "So werden wir hier noch in 10Jahren über das ABC nachdenken!" grübelt er und fährt mit dem Unterricht fort.

donluther1981
29-10-07, 16:32
Nach einem anstregenden ersten Tag in der Schule kommt Donluther wieder in sein neues Zuhause. Da er nimals Arbeit nach Hause mitnehmen würde, hat er die Hefte der Schüler und die Vorbereitungen noch in der Schule selbst verrichtet. Jetzt erfreut er sich einer guten Tasse Tee, an einem warmen Kamin, den es ist spürbar kalt geworden. Ein bisschen schmöckert er noch in seiner Bibel eher er sich danach zimlich müde ins Bett begibt.

donluther1981
30-10-07, 03:13
Der Unterricht hat bereits begonnen und Donluther ist bereits in seinem Element. Während die Kinder, die vom neuen Lehrer sehr begeistert sind, von der Tafel brav abschreiben, bereiteten donluther die zur Verfügung stehenden Lernmittel große Sorgen. "Die Bücher sind für das 15.Jahrhundert ausgelegt, allein das ist verrückt, sowas zu unterrichten und der Zustand der Bücher würde von den Noten her eine 4- nach sich ziehen! Ich muss mit dem Bürgermeister sprechen. Wir brauchen neuere Lehrmittel. Auch mit dem Pfarrer Lupos55 muss ich sprechen" denkt er noch so nach und freut sich das klein Darleen bereits mit dem Abschreiben fertig ist. Sie ist eine sehr gute Schülerin und ein freundliches Mädchen!

Freak-411
30-10-07, 03:43
*kommt am Schulhaus an*

Es brennt ja Licht darin und Kinderlein höt man reden, es klingt ja gerade so, als ob sich der Herr Donluther schon recht gut eingearbeitet hat und die Kinder unter Kontrolle hat... redet er mit sich

Er geht zu einem Fenster auf der Rückseite des Gebäudes und lugt hindurch. Man sieht die Klasse des Herrn Donluther fleißig Schreiben üben. Hin und wieder hat ein Kind Fragen, welche vom Herrn Lehrer geschwind erklärt.

Er hat schon gesehen, der Herr Donluther hat alles im Griff, er grinst und freut sich und geht weiter.

donluther1981
31-10-07, 04:55
Die Arbeit als Lehrer ist für Donluther ein leichtes geworden, dennoch muss der Lehrstoff dringend verbessert werden. Dennoch unterrichtet er die Kinder soweit es möglich ist und bringt sie täglich auf den neuesten Stand. So auch heute. Er erklärt den Kindern heute was es mit dem Brauch von "Fest des Lichts" und Allerheiligen auf sich hat. Donluther hat sich für die Pause eine besondere überraschung für die Kinder einfallen lassen und verwöhnt diese heute mit einer Kürbissuppe.

donluther1981
03-11-07, 14:57
Einige Tage war Donluther nun in Rom wo er mit einigen Kirchenoberhäuptern die Situation wegen der Schulbücher besprach. Man sagte ihm sogar schriftlich zu, bis zum Weihnachtsfest neue Schulbücher zu überbringen. Auch ein Schreiben an Lupos55 wurde Donluther mitgegeben. Er hatte ebenfalls das selbe Schreiben bekommen und glaubte vor Freude seinen Augen nicht.

donluther1981
05-11-07, 05:20
Während des heutigen Schultages erzählt er den Kindern von der Neuigkeit das es Anfang nächsten Jahres die neuesten und aktuellsten Schulbücher die es gibt, für den Unterricht geben wird. Auch wird Papst Clemens nächstes Jahr Annoport besuchen und dabei höchst persönlich die Bücher mitbringen. Es geht voran!

donluther1981
07-11-07, 01:40
Der Unterricht hat gerade vor einer halben Stunde begonnen und Donluther unterrichtet wieder mal seine junge Herde. Um der Sicherheit willen, bittet er die Kinder, mit fremden Menschen die ihr in der Siedlung noch nicht kennt vorsichtig umzugehen, da sich ein Verräter in unserem Döfchen eingeschlichen hat. Auch teilt er denn Kindern mit das er seine Anliegen beim Bürgermeister angebracht hat und dieser gerne mal am Unterricht teilnimmt. In einem Schreiben an die Eltern, weißt er diese auf die verräterischen Vorkommnisse beim Bürgermeister hin.

donluther1981
08-11-07, 12:59
Donluther hat heute einen Zettel an der Türe der Schule angebracht mit folgendem Inhalt "Die Schule bleibt aufgrund von unsicheren Zuständen, bis zu deren Klärung geschlossen"

Dann hat sich Donluther daran gemacht, sein Haus so sicher als möglich zu machen! Er lässt keine Läden mehr nach Sonnenuntergang offen und hat für den Fall der Fälle sich bewaffnet. Rom hat ihn ausführlich über die derzeitigen Zustände rund um die Kath. Kirche informiert und ihm gestattet, bei Bedarf Waffen einzusetzen. "Es soll niemand zu Schaden kommen, aber wenn es nicht anders geht..." riet man ihm letzte Woche in Rom. Auch verlässt er Abends das Haus nur noch bewaffnet. "Das nennt man Weisung Gottes. Nicht mal eine Woche nach meinem Romaufenthalt muss ich mich sogar notfalls mit Waffengewalt wehren!"zürnt Donluther. "Erst das verlassene Annopolis und jetzt dieser Baron in Annoport" denkt er sich! Trotz allem macht es sich Donluther nun vor dem Kamin bequem, denn er möchte später noch beim Bürgermeister vorbei, selbstverständlich nicht unbewaffnet.

BaronPrunkhaus
08-11-07, 13:12
Sehr geerter Herr donluther
ich will ihnen mitteilen das ich nie Dem Papst was antuen möchte ich will nur das er den östereichern und nicht den franzosen desn Segen für den krieg gibt.
Ich würde sie und lupos gerne auf ein Gläschen einladen wenn die Sache vorüber ist ich hoffe sie nehmen meine Erklärung an

MfG Der Baron

donluther1981
08-11-07, 15:26
Zuhause angekommen, denkt Donluther noch vor dem Kamin bei einer guten Tasse Tee über die Sache mit diesem Baron nach "Handelsgeschäfte wurden kurzfristig unterbrochen habe ich gehöt. Gestern Nacht wollte uns der Baron fast umbringen, dann hat er eine Blockade des Papstbesuches geplant gehabt und Spione sind auch noch in Annoport aufgetaucht und das alles weil der Baron einen Auftrag erfüllen muss" zürnt Donluther. Donluther wäscht sich noch schnell das Gesicht und löscht dann alle Lichter bis auf die Öllampe da er im Bett noch lesen und beten möchte.

BaronPrunkhaus
09-11-07, 12:27
Der Baron wirft wieder eine Einladung ein

Sehr geerter Herr donluther

Nach einem etwas hitzigem Abend von gestern wollte ich sie morgen mal zu mir einladen um alles in ruhe zu klären. Ich würde noch etwas übermich erzählen und vielleicht sie auch etwas über sich.Der Beginn ist um 20.15 bei mir zuhause (In der Botschaft). Ich freue mich schon jetzt auf einen friedlichen Abend und ihren Besu

Hochachtungsvoll
Der Baron

donluther1981
11-11-07, 06:17
Auch Donluther findet das Wetter alles andere als anregend und begibt sich wieder in sein Haus wo ein warmer Kamin bereits auf ihn wartet. Als er sein Haus erblickt sieht er dort eine Frau zitternd stehen. Als er sie dann erkennt, traut er seinen Augen nicht. Seine Schwester Sandra!!! "Sandra, ja was machst denn du hier?" fragt Donluther total überrascht! <span class="ev_code_PURPLE">"Österreich- Es war schrecklich! Die Kämpfe der Osmanen gegen unser Land wurden immer schlimmer und schlimmer"So bin ich dann in Flucht nach Rom gereist, wo ich Monsiniore Doncamilo gefunden habe, der mir erzählt hat, das du hier als Lehrer tätig geworden bist" Darauf habe ich das nächste Schiff genommen und bin hierher geflüchtet" </span> "Jetzt komm erstmal rein, du bist ja komplett nass" sagt Donluther. <span class="ev_code_PURPLE">"ich war mit dem Schiff, tage unterwegs, wir mussten schlimme Stürme, Peitschende Kälte und wildes Schneegestöber überstehen. Es gab auch einige Tote" erzählt Sandra</span>

donluther1981
11-11-07, 07:34
Nachdem Mittagessen setzen sich Donluther und seine Schwester Sandra zum Kamin um sich dort bei einer guten Tasse Tee über die weitere Vorgehensweise gemütlich gedanken zu machen "Nun, Sandra. Du kannst gerne bei mir bleiben und dir hier ein neues Leben aufbauen." <span class="ev_code_PURPLE">"oh, das wäre wirklich sehr gut, denn zurück nach Österreich, will ich nicht mehr" Da ich Lehrerin bin und schon zu Hause immer als Kind deine Sachen aufgeräumt habe, könnte ich dir auch als Gehilfin zur Hand gehen!"</span>sagt Sandra. Hmmm. "Das wäre doch was. In meinem Haus sind noch 2 Zimmer mit Betten und eine Gehilfin, die mich auch als Lehrerin unterstützen kann, kommt mir sehr gelegen!"sagt Donluther. "Gut, einverstanden. Wir gehen heute oder morgen am Abend noch zum Bürgermeister um dich vorzustellen, aber jetzt wollen wir uns ausruhen, denn draußen stürmt und schneit es und du hast eine lange und beschwärliche Fahrt hinter dir!" So beschließen beide ihre Zimmer aufzusuchen und es sich gemütlich zu machen!

BaronPrunkhaus
11-11-07, 12:55
Der Baron wirft ein Brief ein
Nachdem sie bei meiner letzten Feier nicht anwesend waren würde ich sie gerne nochmal am Dienstag den 13.11.1701 einladen wahrscheinlich wird der Bürgermeister und Berengar auch anwesend sein

MfG Der Baron

donluther1981
12-11-07, 03:52
Nach einem verschlafen Sonntag rufte heute morgen auch schon die Pflicht und damit auch die Schule in der die Kinder heute eine überraschung erlebten. "So, meine lieben Kinder, ich darf euch recht herzlich meine Schwester Sandra vorstellen! Sie wird ab heute den Unterricht mit mir gemeinsam leiten!"sagt Donluther <span class="ev_code_PURPLE">"Guten Tag Kinder. Ich freue mich euch ab heute unterrichten zu dürfen"</span>Donluther gibt den Kinder einen Brief für die Eltern mit, mit dem Inhalt "Geschätzte Eltern. Aufgrund einiger Verbesserungen und einigen Änderungen beim Unterricht der Schüler lade ich sie recht herzlich am Donnerstag dem 15.11.1701 zum Elternabend ein. Auf zahlreiches Kommen freut sich Donluther und Sandra!"

donluther1981
13-11-07, 11:26
Donluther und Sandra haben heute einen schönen aber anstrengenden Tag hinter sich. Donluther und Sandra haben aber noch einen Termin bei Baron Prunkhaus. <span class="ev_code_PURPLE">Die Kinder haben sich schon gut an mich gewöhnt und der Haushalt hier macht mir echt spass! sagt Sandra</span>"Ja sie sind alle sehr nett und freundlich. Bin froh das du da bist Sandra."

donluther1981
14-11-07, 06:14
Also heute Schneit es wie verrückt. Bereits morgens um 04Uhr musste Donluther mit der Holzschneeschaufel mit der Schneeräumung beginnen. Aber nicht nur er, auch viele andere Bewohner waren gezwungen, so früh zu schaufeln und auch jetzt in der Mittagsstund gilt es zu schaufeln, um die Wege in Annoport freizumachen. Aber heute gibt es dafür auch warmen Tee und warme Speisen von Sandra.

BaronPrunkhaus
14-11-07, 06:23
Nachdem der Baron durch den tiefen Schnne gestapft ist kommt er an
Der Baron klopft an die Tür

BaronPrunkhaus
14-11-07, 08:07
Nachdem der baron sich entschuldigt hat für sein Wegbleiben lädt er donluther für nächsten Freitag ein und hofft das es keeine "SeeWegBlokaden" (Stau http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif) gibt.

donluther1981
15-11-07, 09:26
Donluther hat sich eine ordentliche Erkältung zugezogen und schreibt deshalb eine Nachricht an die Türe der Schule "Der für heute angesetzte Elternabend muss aufgrund von Krankheit ausfallen. Wir bitten alle Eltern um Verständnis Donluther nebst Sandra"

Freak-411
15-11-07, 14:40
Auf seiner kleinen Runde durch die Stadt kommt der Herr Bürgermeister auch an der Schule vorbei.

*er liest den Zettel des Herrn DonLuther*

Ach nein... krank? Na, da wünsche ich ihm aber eine schnelle Genesung! denkt er...

*er geht langsam weiter*

donluther1981
19-11-07, 15:31
Halbwegs wieder auf den Beinen, macht Donluther mit Sandra einen Abendspaziergang um den Zettel an der Schule abzunehmen und "ab Mittwoch wieder Unterricht" anzuhängen. "<span class="ev_code_PURPLE">Toll das du wieder fit bist, Donluther!" freut sich Sandra.</span> Ja,bin auch froh!" meint Donluther. Beide machen sich auf den Heimweg und beschließen aufgrund der Kälte noch einen Tee zu nehmen und dann schlafen zu gehen.

donluther1981
21-11-07, 11:32
Donluther hat heute den Unterricht wieder aufgenommen. Er ist zwar noch ein wenig wacklig, aber wenn er diese Woche langsam tut, dann ist er bald wieder Topfit. Auch Sandra, die sich ein wenig bei Donluther angesteckt hat, ist wieder fit. Jetzt sitzen beide vor dem Kamin und genießen den Abend mit Erzählungen aus der Familie.

donluther1981
22-11-07, 05:41
So, nun hat der Unterricht wieder voll eingesetzt und Sandra ist auch beim Unterrichten dran. Während Sandra nun beschäftigt ist, macht sich Donluther daran das Schulhaus wintertauglich zu machen, er wird heute auch die Schulbibliothek auf Vordermann bringen und denkt über die Organisation eines Weihnachtsballes nach. Dazu wird er heute noch mit dem Bürgermeister sprechen müssen.

donluther1981
24-11-07, 05:47
An einem so vernebelten und kalten Novembertag gibt es doch nichts schöneres als gemütlich zu Hause vor einem guten Buch zu sitzen und einen schönen Tee zu genießen, denkt sich Donluther, der gestern nach der Schule noch stundenlang bis tief in die Nacht hinein, zusammen mit Sandra, das Haus Winterfest gemacht hat. Der letzte Hammerschlag hat Donluther um Mitternacht gemacht. Das einzige was noch fehlt, ist das Einkellern von Wintervorräten. <span class="ev_code_PURPLE">"Meinst du, Donluther, wir könnten heute Abend mal ausgehen? Mal in ein Cafe oder in die Traverne?" fragt Sandra</span> "hmmm... Ja, warum eigentlich nicht?" Ich glaube das würde mir auch gut tun!" meint Donluther. Die beiden beschließen sich heute Nachmittag auszuschlafen, damit sie am Abend fit sind und morgen die Kirche nicht versäumen, nur letzte Woche ging es ja wirklich nicht, sonst wäre halb Annoport Krank gewesen und Fr. Momo im Dauereinsatz!

donluther1981
25-11-07, 05:13
<span class="ev_code_PURPLE">"Eine sehr schöne Messe war das heute!" Und endlich war die Kirche mal wieder richtig voll und wie Fr. Momo mitgesungen hat, einfach nur schön"Ich werde uns jetzt was zu essen kochen, mein Bruder!" sagt Sandra.</span>
"Ja, die Messe war heute wirklich sehr gut und die Lieder waren auch gut ausgesucht!" meint Donluther. Beide sind jedoch noch Müde, da sie gestern Abend statt auszugehen aufgrund der Kälte und des Miesen Wetters daheimgeblieben sind, wo sie Musiziert und getanzt haben. Zudem sind 2 Flaschen Wein ausgetrunken geworden. Also wird heute eher ein fauler Sonntag vor dem Kamin, mit gutem Tee und ein bisschen Lesen.

donluther1981
27-11-07, 05:59
Heute ist Donluther bereits eifrig am Werk gewesen. Der Brief an den Papst ist verschickt (Schließlich sollen die Schüler doch ab Januar die neuesten Schulbücher bekommen und der Bibliothek der Schule schadet das auch nicht.), die Kinder basteln Adventssachen und Sandra hat im Dorfzentrum einige Informationen angeschlagen.

lupos55
28-11-07, 08:15
*Schaut auf seinem Spaziergang an der Schule vorbei,schaut durch ein Fenster und sieht donluther wie er die Kinder unterrichtet.
Alle sind ganz aufmerksam und lauschen den Worten donluthers,

Auch klein Darleen sitzt brav in ihrer Bank.

Schmunzelnd geht er weiter.*

donluther1981
02-12-07, 05:31
<span class="ev_code_PURPLE">"Eine schöne Messe war das heute, vorallem die Festlich geschmückte Kirche hat es mir angetan!"Auch fand ich es gut, das unser geschätzter Bürgermeister, klare Worte im Bezug auf die Spanischen Verhältnisse gesprochen hat!" sagt Sandra zu Donluther, die nun beide wieder zu Hause sind.</span> "Ja, ich bin auch froh darüber, zumal gerade vor oder zu Weihnachten, eine derartige Plage, das letzte ist was wir brauchen können!"Trotzdem werde ich nächste Woche unser Häuschen nochmals von oben bis unten auf Vordermann bringen, die Einkellerungsvorräte noch einmal erhöhen und einige Vorsichtsmaßnahmen organisieren!" Sandra, mir wäre es ein Anliegen wenn du ab morgen für mich die Schule bis auf weiteres alleine führst, bis ich mit meinen Aufgaben im Haus fertig bin!"sagt Donluther mit ernster Stimme, da für ihn die Sache mit dem Spanier ein Weckruf war. <span class="ev_code_PURPLE">"Selbstverständlich mein Bruder. Ich freue mich das du mir die Schulleitung überlässt.!"sagt Sandra.</span>Donluther ist erleichtert, jetzt kochen die beiden gemeinsam und vielleicht gehen sie heute auch noch auf die Weihnachtsstände.

donluther1981
02-12-07, 10:03
Nach einem gemütlichen Nachmittag am Dorfplatz kommen Sandra und Donluther nach Hause. Ihre Kleidung ist leider komplett nass, doch der warme Kamin wird auch dieses Problem lösen. Sandra bereitet sich nun auf ihre Aufgaben morgen als Schulleiterin vor und Donluther setzt eine Liste auf was alles in den nächsten Tagen gemacht werden muss.

donluther1981
03-12-07, 03:33
<span class="ev_code_PURPLE">Sandra unterrichtet und leitet die Schule ab heute bis auf weiteres alleine. Die Kinder sind brav am Lernen.</span>
Donluther ist mit allerlei Schreiberei beschäftigt, da er einige Dinge vorzubereiten hat. Der Sturm von heute Nacht hat die Läden des Hauses in Mitleidenschaft gezogen, sodass er mit dem Reparieren und Verbessern der Läden noch zusätzlich Arbeit bekommen hat!

neu_siedler
05-12-07, 16:45
Hier wollte der Nikolaus für jedes Kind eine kleine Süßigkeit hinterlassen, aber wie viele Kinder gehen hier eigentlich zur Schule? Der Nikolaus kennt nur Darleen, ein braves und gut erzogenes Mädchen.
Vielleicht sollte der Bürgermeister die Gemeinde ermuntern Kinder in die Welt zu setzten, denn der Fortbestand von Annoport sollte gesichert werden.
Vorsichtshalber, um niemanden zu vergessen legt er einen kleinen Jutesack mit mehreren Süßigkeiten vor die Tür.
Die Lehrer, donluther und Sandra erhalten neue Bücher, um die Kinder noch besser unterrichten zu können.
Die neuen Schulbücher für die Kinder soll ja der Pabst bringen.

donluther1981
08-12-07, 14:35
<span class="ev_code_PURPLE">"gut, das heute ein Kirchlicher Feiertag war und noch ist" findet Sandra, die eine erste anstrengende Woche hinter sich hat und nun mit Donluther am Kamin sitzt.</span>
"Du hast mit Sicherheit eine strenge Woche hinter dir, Sandra. Aber ich habe jetzt auch unseren Keller mit Einlagerungsvorräten aufgefüllt, außerdem ist das Haus jetzt Sturm und Einbruchssicher. Den Kamin habe ich auch noch einmal gesäubert und wir beide führen ein bescheidenes aber glückliches Leben hier!" sagt Donluther. <span class="ev_code_PURPLE">"Du triffst wieder die richtigen Worte, mein Bruder! Ich glaube es wird dieses Jahr zu Weihnachten wunderschön und auch das neue Jahr, bringt sicherlich einige schöne Erfahrungen!"sagt Sandra. </span>Jetzt genießen die beiden ein schönes Glas Wein, musizieren ein wenig und erfreuen sich einem warmen Kamin!

donluther1981
09-12-07, 05:36
Gerade zu Hause angekommen und die nasse Kleidung zum Kamin gebracht, bereiten sich Donluther und Sandra eine köstliche Sonntagsmahlzeit vor. <span class="ev_code_PURPLE">"Donluther ich habe eine überraschung für dich!" Kennst du dieses Buch noch?" fragt Sandra.</span>"Das gibt´s doch nicht. Du hast das Rezeptebuch von Mutter, das nach ihrem Tod spurlos verschwunden war?! Ich werd verrückt!"<span class="ev_code_PURPLE">Ja, damals als Mama gestorben war und die Steuereintreiber uns fast alles genommen haben, konnte ich dieses Wertvolle Buch, das damals in der alten Welt, schon eine ganze Stadt mit Köstlichkeiten versorgt hat,retten. Ich werde versuchen ab jetzt diese Rezepte nachzukochen" sagt Sandra.</span>"Das wäre fantastisch. Wenn ich nur an die Weihnachtskeckse denke!"sagt Donluther. Zufrieden und Glücklich geht er nochmals aus dem Haus, da er dem Bürgermeister noch einen Wichtigen Brief vergessen hat, zu geben.

donluther1981
09-12-07, 07:35
Total durchnässt und mit kalten Händen kehrt Donluther nach Hause zu Sandra zurück, die bereits mit dem Keckse backen beschäftigt ist <span class="ev_code_PURPLE">"Was man nicht im Kopf hat mein Bruder Donluther hat man in den Füßen!"kichert Sandra.</span>Naja, wenigstens sind die wichtigen Briefe jetzt verteilt und der Kamin ist schön Warm.

donluther1981
10-12-07, 11:29
Gerade wollte Donluther das Schiff nach Rom besteigen, doch da kommt Sandra gerannt. <span class="ev_code_PURPLE">Mein Bruder Donluther!!! Warte. Hier ist ein Herr der dich kennen will und dir etwas mitzuteilen hat!"</span> sagt Sandra. "Gut, ich habe noch einige Minuten Zeit!"<span class="ev_code_RED">Hallo Donluther. Kennst du mich noch?"</span>Kommen jetzt alle meine Verwandten und Freunde nach Annoport!"Doncamilo was machst du den hier??? <span class="ev_code_RED">"Ich bin nun seit der Angelobung von Papst Clemens IX sein persönlicher Sekräter und ich habe mir in dem Brief den ich an euch geschickt habe, in seinem Auftrag aus Versehen Clemens VIII geschrieben und hier nun der richtige Brief unterzeichnet wie du ihn kennst von Clemens XI!" sagt Doncamilo</span>. <span class="ev_code_RED">Ich habe alles versucht um den Brief noch abzufangen, aber er war schon unterwegs zu euch, deshalb bin ich dem Brief, nachgereist, in der Hoffnung schneller zu sein, als das Schiff mit dem Brief. Doch zuspät!"sagt Doncamilo</span>"Da hast du aber Glück, denn ich wollte gerade das Schiff nach Rom besteigen um mich nach dem übeltäter zu erkundigen, der mich hier zur Lachnummer gemacht hat, aber wie schon in alten Zeiten, bist du bei Fehlern die du machst, bereit weite Reisen auf dich zu nehmen, um deine Fehler zu korrigieren!" <span class="ev_code_PURPLE">"In dem Fall ihr 2 Lachnummern, würde ich sagen, das wir nach Hause gehen und ich koche euch beiden ein Essen. Dann können wir ja zum Pfarrer und zum Bürgermeister gehen und die Sache aufklären!"sagt Sandra</span> Ja, gehen wir heim! Du bleibst doch, denn in Rom erwartet dich niemand vor Ende der Woche oder doch Doncamilo ? <span class="ev_code_RED">"Nein, Donluther. Und außerdem hat mich Papst Clemens IX gebeten, hier zu bleiben, bis er selbst wieder abreist." sagt Doncamilo</span>

BaronPrunkhaus
10-12-07, 12:46
Hallo die Gerüchte sind mal wieder unterwegs.
Ich hab mal nachgedacht und bin darauf gestoßen das es ihren Pabst Clemens nicht mehr gibt.

donluther1981
10-12-07, 12:48
Einen schönen guten Abend Herr Baron, bitte nehmen sie doch Platz. Ich habe extra Englischen Wein für Sie aus dem Keller geholt,sagt Donluther.

BaronPrunkhaus
10-12-07, 12:51
Oh danke. Aber wer ist das ?

donluther1981
10-12-07, 12:54
<span class="ev_code_RED">"Mein Name ist Doncamilo und ich bin der Sekräter und die Lachnummer von Papst ClemensIX. Ich habe das Chaos ausgelöst. Ich habe anstelle von Clemens IX doch tatsächlich ClemensVIII geschrieben. Ich wollte den Brief noch aufhalten, doch zuspät. So bin ich ihm hier nach Annoport nachgereist und hier der Brief von Papst Clemens IX mit seiner Unterschrift und Siegel!" sagt Doncamilo</span>

donluther1981
10-12-07, 12:56
<span class="ev_code_RED">Pardon XI meinte ich, bin total durch den Wind, wegen der Sache. sagt Doncamilo</span>

donluther1981
10-12-07, 12:58
<span class="ev_code_RED">Hier der richtige Brief!sagt Doncamilo</span>Geschätztes Volk von Annoport, geschätzer Donluther, geschätzer Bürgermeister Freak 411, geschätzter Lupos55! Wie Sie bereits erfahren haben, plane ich einen Besuch auf ihrer Insel! Ich habe veranlasst, dass eure Insel mit dem Besuch von mir, feierlich zu einem Kirchenstaat ernannt wird. Der Kirchenstaat als politische Einheit soll vor allem die Unabhängigkeit gegenüber Königreichen bringen. Im Grunde ist es üblich das der Ansässige Pfarrer als Gouverneur und somit als höchster Vertreter des Staates eingesetzt wird. Davon weiche ich ab, da ich für Reformen bin. Die neue Verteilung der Aufgaben werden wie folgt stattfinden.
Herr Pfarrer Lupos55 wird feierlich während meines Besuches zum Bischof von Annoport ernannt.
Herr Bürgermeister Freak411 wird vom Bürgermeister zum Gouverneur erhöht und damit zu meinem Vertreter in diesem neuen Kirchenstaat.
Herr Pfarrer und Lehrer Donluther wird zum Kirchenstaatlichen Bibliothekar ernannt. Ich möchte ihm nächsten Jahr alle Schriften und Bücher des Vatikanstaat von Annoport aus verwalten lassen. Dafür braucht es auch den Bau einer Vatikanische Bibliothek hier in Annoport. Die Wege von Rom in die Welt sind sehr weit und mir ist eine Auslagerung ein Anliegen. Als Schulleiterin werde ich die Schwester von Donluther Frau Sandra ernennen.
Frau Momo_120 wird zum Kirchenstaatlichen Arzt ernannt, denn ihre Kräuter und Tees, die mir Donluther mitgebracht hat,haben hier in Rom vorbeugend die Grippe ferngehalten.
Ich weiß, das diese neue Aufstellung von Annoport einiges an Veränderungen mit sich bringen wird, doch ich bin mir sicher mit Gottes Segen denn ich euch hiermit erteile, werdet ihr schon bald eine blühende Stadt und Handelsmetropolo werden. Um dem gerecht zu werden, bekommt Annoport bei meinem Besuch die neuesten Schulbücher und Lehrbücher die es gibt. Zudem wird die Stadtkasse mit 100.000Talern aufgefrischt. Davon sollen 50.000 in den Bau der Vatikanischen Bibliothek in Annoport und dem Bau einer Kathedrahle fliesen. Den Rest bitte ich zur Bereinigung der Stadtfinanzen einzusetzen. Dannach erfolgt jährlich ein einmaliger Betrag von 20.000Talern.
Auch werde ich euch, eine Leibgarde aus dem Vatikanstaat nach meinem Besuch da lassen, die den neuen Kirchenstaat vor Unheil durch Piraten und Freibeuter schützen soll. Ich werde am 24.Dezember am Nachmittag in Annoport eintreffen und bis 28.Dezember bleiben. Mit mir werden rund 50 Leibgarden, 30 Nonnen und 30 Mönche anreisen. Wir werden mit 4großen Schiffen anreisen. Bitten bereiten sie alles vor, damit sich mein Besuch auch für euer Volk lohnt.

Gezeichnet Papst Clemens XI

BaronPrunkhaus
10-12-07, 13:01
Aber wir haben noch kein Schloss oder leuturm gebaut und wir sind keine Aristrokraten. Warum dann Unabhängig werden?

donluther1981
10-12-07, 13:09
<span class="ev_code_RED">"In einem Kirchenstaat ist kein Schloss vorgesehen, der Leuchturm ist in Rom auch nicht üblich aber der Papst hat Bereitschaft gezeigt, sich Vorschläge anzuhöen. Und Unabhängig wird Annoport nur weil die Kirche beschlossen hat, die Botschaft der Königin von England, als englisches Hohheitsgebiet anzuerkennen. Das heißt, in der Botschaft herrscht dann England und da wegen reist die Königin an, um die Botschaft sich anzusehen und dann ihnen Herr Baron Prunkhaus, per Brief und Siegel, die Botschaft als Englisches Hoheitsgebiet zu übergeben. Sie sollen, so ist unser Kenntnis, auch von der Königin zum Aristorkraten ernannt werden. Sie muss sie wirklich wieder gern haben!</span>

donluther1981
10-12-07, 13:17
<span class="ev_code_RED">"Der Königin plante vorerst zu Weihnachten zu kommen, doch sie kann aufgrund wichtiger Amtshandlungen erst Anfang Januar. " sagt Doncamilo</span>

BaronPrunkhaus
10-12-07, 13:21
Das dachte ich mir sie will wahrscheinlich genau so wie ich Weichnachten in ihrer also auch meiner heimat feiern.
Deswegen werde ich euch auch am 22.12 verlassen Weichnachten mit der familie in London feiern und am 4.01 Mit einer Staatsflotte zurückkehren.

donluther1981
10-12-07, 13:28
"Dann hat sich ja alles in Wohlgefallen aufgelöstet"sagt Donluther. Sandra ist gerade zurückgekomemn, sie hat dem Bürgermeister den Richtigen Brief gebracht. "Sagen sie Herr Baron Prunkhaus! Wie schmeckt ihnen der Wein aus ihrer Heimat?"fragt Donluther

BaronPrunkhaus
10-12-07, 13:30
Köstlich wie in alten Zeiten.

donluther1981
10-12-07, 13:37
<span class="ev_code_PURPLE">Herr Baron, Darf ich sie kulenarisch mit einem in ihrer Heimat als Christmas Pudding bekannt Gericht beglücken. Ich habe die Orginal Rezepte in einem alten Buch gefunden und heute gemacht?"fragt Sandra</span>

BaronPrunkhaus
10-12-07, 13:40
Ja natürlich, vielen Dank.

donluther1981
10-12-07, 13:50
Alle genießen eine feine englische Speise, die allen mundet.

donluther1981
10-12-07, 14:04
"Hat ihnen das Essen geschmeckt!"fragt Donluther. <span class="ev_code_RED">"Verzeihen sie mir bitte meine Lachnummer und erzählen sie nimanden in England was davon, die Lachen sich sonst einen AST!"sagt Doncamilo.</span>

donluther1981
10-12-07, 14:14
Alle Anwesenden verlassen nun das Haus, denn Doncamilo und Donluther sowie Sandra, wollen noch zum Pfarrer.

BaronPrunkhaus
10-12-07, 14:17
Also auf wiedersehn bis morgen.

donluther1981
10-12-07, 14:36
Donluther, Doncamilo und Sandra kommen zu Hause an, sie sind alle 3 schon leicht müde. Sandra kümmert sich um das Schlafgemach von Doncamilo und Donluther und Doncamilo machen die Küche sauber. Anschließend erzählt ihnen Doncamilo neues aus Rom und der Welt.

donluther1981
16-12-07, 06:23
Donluther, Doncamilo und Sandra kehren nach Hause zurück. Sie waren noch ein wenig spazieren, doch jetzt freuen sie sich auf ein festliches Mahl... Doch was ist das Ein Brief mit einem Siegel aus Rom auf der Haustreppe? Am Sonntag? Sie nehmen den Brief auf, gehen in das Haus und beheizen den Kamin, denn Donluther und Doncamilo haben diese Woche sehr viel Holz gehackt.

donluther1981
16-12-07, 07:07
Nachdem sie sich umgekleidet, das Feuer angezündet und Sandra mit dem Kochen angefangen hat, öffnen Donluther und Doncamilo den Brief. Zunächst überprüfen sie anhand von Merkmalen ob dieser Brief kein Betrug oder Schwindel ist. Man ist ja leider schon öfters in der alten Welt eines besseren belehrt worden. Doch der Brief scheint echt zu sein und Doncamilo liest vor <span class="ev_code_RED">"Geschätzte Bürger von Annoport! Am 12 Dezember habe ich einen Brief eures Bürgermeister erhalten, wonach er die Unabhängigkeit, die ich sehr großzügig euch zukommen lassen wollte, nicht möchte und möchte eine Unabhängigkeit zu allen Staaten und Königreichen selbst erreichen! </span><span class="ev_code_RED">Dieser Wunsch ist sehr erbaulich und zeigt den Tatendrang eures Bürgermeisters. Aufgrund dieser aktuellen Begebenheit, sehe ich keine Veranlassung mehr für einen Besuch zu Weihnachten. Auch ist mein derzeitiger gesundheitlicher Zustand leider von Krankheit geprägt. [COLOR:RED]Ich schicke euch jedoch ein großes 40Mann starkes und bewaffnetes Handelschiff (wegen Piraterie) mit folgenden Weihnachtsgeschenken: 50 aktuelle Lehr und Schulbücher zu allen Themen der Welt, sowie 50.000Taler die ihr frei einsetzen könnt, um euer Annoport weiter so auszubauen. </span><span class="ev_code_RED">Abschließend möchte ich euch bitten meinen Schriftführer Doncamilo in Annoport ein neues Zu Hause zu geben. Er hat hier in Rom gute Dienste geleistet. Es ist mir jedoch ein Anliegen, das er in Annoport eine neue Heimat findet und dort am Aufbau einer Bibliothek mithilft. Auch sollen Donluther, Doncamilo und Frau Sandra für den gesamten Bildungsbereich eingesetzt werden. Sie haben meine höchste Achtung in diesem Bereich. Ich wünsche euch allen frohe und gesegnete Weihnachten. Es segne euch alle der allmächtige Gott, der Vater und der Sohn sowie jetzt so auch in alle Ewigkeiten. Gezeichnet Clemens XI </span>

donluther1981
16-12-07, 07:14
Alle 3 sitzen am Tisch und sind erstaunt. Weniger über das herrliche Essen von Sandra, sondern mehr über diesen Brief, der nun entgültig ist."Ich bin eigentlich darüber enttäuscht, das unser Bürgermeister ohne uns zu informieren, selbst einen Brief an den Papst schreibt. Dabei war ich eigentlich derjenige der mit ihm dank dir Doncamilo den Kontakt so gut gepflegt hatte. Jetzt haben wir die Rechnung bekommen. Nun gut, der Papst kommt nicht, aus der Unabhängigkeit wird auch nichts. Wenigstens bekommen wir die Schul und Lehrbücher und eine große Spende für Annoport. Ich bringe nach dem herrlichen Essen von Dir Sandra, den Brief dem Bürgermeister. Bin mal gespannt was er dazu sagt, werde ihm aber auch einen Brief dazulegen, wo ich ihm meine Haltung zu der Sache mitteile!"meint Donluther mit ernster Stimme.

donluther1981
16-12-07, 07:16
"Das einzige neben den Lehrbüchern erfreuliche ist, das du Doncamilo nun in unserem Städchen weilen darfst. Dich nehm ich gleich mit zum Bürgermeister. Der soll dich ruhig kennenlernen"Der Bürgermeister ist bestimmt über deine Kämpfe mit Peppone Potazie im Wissen!"

donluther1981
17-12-07, 12:55
<span class="ev_code_PURPLE">So, das Essen für den Hr. Bürgeremeister ist hergericht Donluther!sagt Sandra</span>Wunderbar und wie das duftet, einfach herrlich. Bin gespannt ob er auch kommt, denn es müssen einige Dinge geklärt werden, sagt Donluther.<span class="ev_code_RED">Ich denke schon das er kommt, sagt Doncamilo</span>

Freak-411
17-12-07, 12:59
Er kommt am Schulhaus an und klopft...

donluther1981
17-12-07, 13:03
<span class="ev_code_PURPLE">Mit einem Hofknicks begrüßt Sandra den Herrn Bürgermeister und bittet ihn ins Haus!</span>

donluther1981
17-12-07, 13:05
Einen Schönen guten Abend Herr Bürgermeister! Bitte nehmen sie doch Platz, sagt Donluther.

Freak-411
17-12-07, 13:05
Ah, guten Abend Frau Sandra. Es riecht ja herrlich schon vor der Türe.

Er geht in die Stube in die ihn Frau Sandra führt und setzt sich.

lupos55
17-12-07, 13:06
*Betritt mit Herrn Bürgermeister der vor dem Haus steht und gerade eingelassen wird das Haus der beiden Lehrer.*

Guten Abend Frau Sandra und Herr Donluther,kalt ist es geworden im Lande.
Aber sehr nett haben sie es zu Hause.

Freak-411
17-12-07, 13:07
Guten Abend Herr Pfarrer, haben Sie wohl auch eine Einladung erhalten?

donluther1981
17-12-07, 13:07
<span class="ev_code_PURPLE">Ich habe ihnen extra einen Bürgermeister gebacken. Das ist ein Weihnachtsstolen, der in der alten Welt, nur die Bürgermeister bekommen, sagt Sandra dem Bürgermeister.</span>

donluther1981
17-12-07, 13:08
Wie schön das sie Zeit gefunden, Herr Pfarrer oder sollte ich Amtskollege sagen, fragt Donluther

Freak-411
17-12-07, 13:10
Danke danke Frau Sandra, aber das ist doch nicht nötig gewesen... das wird meine Frau aber wieder nicht gerne sehen, sie sagt eh schon immer, dass ich zu viel auf den Rippen habe...

donluther1981
17-12-07, 13:15
Nachdem sich alle gesetzt haben und alle eine schönes großes Stück des "Bürgermeisters" essen, kommt Donluther zur Sache
"Herr Bürgermeister. Ich habe heute einige Anliegen! Für mich wäre es einmal wichtig zu wissen, was da mit dem Papstbesuch gespielt wurde, sagt Donluther.

lupos55
17-12-07, 13:21
Der Stollen ist ja ausgezeichnet Frau Sandra,den werde ich sehr empfehlen,ja Herr Kollege auch noch mal vielen Dank für die Einladung.
Ach,und Herr Bürgermeister die Tauben kamen heute Morgen,hier sind die Nachrichten ich vergas es total.da ich einen langen Brief an den Lord schreiben musste.

Freak-411
17-12-07, 13:23
Der Herr Bürgermeister legt das Stück des Stollens beiseite.

Herr DonLuther, das ist eine gute Frage.
Am Anfang wusste Ich ja auch nur weniger als Sie. Nachdem es aber offenkundig wurde, dass hier irgendetwas nicht ganz mit rechten Dingen zu ging, hatte Ich Eurer Heiligkeit Papst Clemens XI einen Brief per Eilzustellung zu kommen lassen. Ich habe Ihm in dem Schreiben Unsere Situation verdeutlicht und habe Ihm Unsere Pläne eröffnet. Was mich wunderte, bisher hatten wir dank Unseres Herrn Pfarrers einen sehr guten Draht nach Rom. Deshalb wunderte es Mich doch sehr, dass Eure Heiligkeit nicht zuerst an Mich direkt herangetreten ist.

Der Herr Bürgermeister nimmt das Schreiben von Herrn Pfarrer entgegen und beginnt erst einmal sie zu lesen.

donluther1981
17-12-07, 13:30
"Wie sie vielleicht wissen, pflege ich dank des Sekräters eurer Heiligkeit Doncamilo direkten Draht zu unserem Papst. Ich habe ein Schreiben bekommen, das ich ihnen gestern auch zugestellt habe.Darin klagt der Papst über Gesundheitliche Beschwerden und dann wird aufgelistet, was er uns zu Weihnachten schicken möchte. Kein Wort von Unabhängigkeit mehr. Zwar wurden uns 50.000Taler in Aussicht gestellt. Was mich erstaunt ist, das es offenbar einen Briefwechsel von Ihnen mit dem Papst gegeben hat. Sie hätten mich wenigstens informieren können, zumal ich ihn die Sache mit ein bezogen war, sagt Donluther mit ernster Stimme"

lupos55
17-12-07, 13:30
Frau Sandra dürfte ich noch ein Stück dieses ausgezeichneten Stollens haben? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

donluther1981
17-12-07, 13:33
<span class="ev_code_PURPLE">Bitte, ein schönes Stück für sie herr Pfarrer Lupos55, sagt Sandra</span>

Freak-411
17-12-07, 13:39
Herr DonLuther, wie Ich Ihnen eben mitteilte, hatten wir schon jeher einen sehr guten Draht zu Eurer Heiligkeit. Unser Herr Pfarrer hatte schon immer gute Beziehungen zum Hofe. Deshalb habe Ich auch über Ihn mein Schreiben zustellen lassen. Dies hatte nichts damit zu tun, dass Ich es hinter Ihrem Rücken machen wollte, nur wollte Ich weiterhin Unseren exzellenten Beziehungen nutzen, welche Uns noch nie im Stiche ließen.
Das Schreiben Eurer Heiligkeit interpretiere Ich unterdessen ein wenig anders als Sie. Die 'Geschenke' erfreuen Mich, selbstverständlich, wie jeden anderen auch. Aber Ich verstehe diese Gaben als eine Beigabe dafür, dass Eure Heiligkeit Uns nun nicht besuchen wird und als Beigabe für Unseren weiteren Weg. Und eine Unabhängigkeit müsste Uns von der Königin von England ausgesprochen werden, nicht von Eurer Heiligkeit, da wir ja nicht dem Staat Roms unterstehen.

donluther1981
17-12-07, 13:41
<span class="ev_code_RED">"Donluther hat Recht! Im übrigen Herr Pfarrer Lupos55, warum haben sie Donluther nicht über die Sache aufgeklärt! Sie sind sein Amtskollege?"fragt Doncamilo mit scharfer italienischer Stimme.</span>

lupos55
17-12-07, 13:45
Ist ja schade das der hl. Vater nicht kommt,aber ist nicht zu ändern er wird genug zu schaffen haben.

*Aber er ist ein wenig froh, da unserem Städtchen noch der nötige Glanz fehlt um ihn gebührend zu empfangen,aber nächstes Jahr sieht das schon anders aus.*

Vielleicht wird er das Osterfest bei uns verbringen und den Segen Urbi et Orbi spenden.

Freak-411
17-12-07, 13:48
Ja, da muss Ich Ihnen zustimmen, Herr Pfarrer, wenn Wir nächstes Jahr, den Senat, das Schloss und den Leuchtturm für die Königin fertiggestellt haben, dann würde Unsere Stadt auch genügend Glanz für Eure Heiligkeit haben.

donluther1981
17-12-07, 13:50
"Wir hätten mit der Unabhängigkeit, einiges erreichen können, aber das musste ja durch unnötigen Briefwechsel, ohne Absprache mit allen Beteiligten, umbedingt verhindert werden!!!tobt Donluther. Aber hauptsache, es gehen gerüchte, das sie einen Senat bauen lassen wollen! tobt Donluther. <span class="ev_code_PURPLE">"Obwohl es mir nicht zusteht, mich einzumischen, aber das Geld für den Senat, sollte eher in die Verbesserung der Schule und damit auch der Forschung, sowie der Medizin zufliessen. Wozu brauchen wir eigenentlich einen Senat? Mit welchem Geld wollen sie diesen bauen lassen?"fragt Sandra höflich und beruhigt Donluther.</span>

Freak-411
17-12-07, 14:00
Herr DonLuther fängt der Herr Bürgermeister an mit fester Stimmt zu sagen [i]wenn Sie die politische Lage richtig überdenken, dann würden Ihnen meine Worte sagen, dass eine Unabhängigkeit von einem Staat, welchem man nicht unterworfen ist, relativ wenig einbringen würde. Ich wiederhole es gerne noch einmal. Wir benötigen wenn dann die Unabhängigkeit von der Englischen Krone, aber nicht vom Hofe Roms. Und die Krone England fordert für jeden Stadtstaat, welcher unabhängig werden will, diese Voraussetzungen. Und um Unsere Stadtkasse müssen Sie Sich keine Sorgen machen, diese macht wenn dann nur mir schlaflose Nächte. Und ich schlafe schon lange recht gut, wenn dies Sie beruhigt.
Und ob ein Briefwechsel unnötig für Sie erscheint oder nicht, wenn Ich Ihn für nötig empfinde, dann werde Ich Mich vor Ihnen nicht rechtfertigen.

lupos55
17-12-07, 14:04
Meine Herren nun beruhigen sie sich doch,ich weis ja auch das unser Stadtsäckel dank des Handels des Herrn Tr!xer wohl gefüllt ist,wir werden auch noch unsere Universität bauen,aber alles Stück für Stück. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

donluther1981
17-12-07, 14:08
"Wenn es um Dinge geht, die uns derartige Veränderungen bringen können, die ursprünglich über meine Kontakte nach Rom gelaufen sind, dann geht es mich sehr wohl was an, was hier weiter unternommen wird. Aber seis drum. Und was soll das mit dem Senat. Ich muss meiner Schwester zustimmen, das die Schule und eine Bibliothek Vorrang hat, was auch durch unsere Heiligkeit in seinem letzten Schreiben bekräftigt wurde!"sagt Donluther wieder gesänftigt und bittet zur Entschuldigung dem Herrn Bürgermeister einen italienischen Messwein an.

lupos55
17-12-07, 14:14
Das wissen wir schon Donluther,aber meine Tauben fliegen schon Jahre nach Rom und die Ihrer Heiligkeit nach hier,auch unser wenn auch kleines Städtchen hat excellente Kontakte zur Kurie und dem Papst,glaubt es uns mal http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif .

Freak-411
17-12-07, 14:15
Der Herr Bürgermeister ist sichtlich erregt durch die hitzige Diskussion.
Er nimmt den angebotenen Wein dankend an und nippt auch so gleich wohlwollend daran.

donluther1981
17-12-07, 14:17
"Auch würde uns drei interessieren, wie die Planung für die Messzeiten zu Weihnachten sind, denn da müssen mehr als eine Messe gehalten werden. Auch wäre es uns ein Anliegen, das wir 3 hier im Stadteinwohner Register endlich eingetragen werden. Neulich haben wir nachgeschaut und noch immer waren wir nicht eingetragen."Zudem würde es einiges erleichtern, wenn wir endlich einen richtigen Friedhof hätten." Auch die Verwaltung der 50.000Taler von unserer Heiligkeit möchte ich geklärt wissen!sagt Donluther

lupos55
17-12-07, 14:28
Da das Weihnachtsfest ansteht Donluther, werden wir am 1.und 2. Weihnachtstag um 11.00 eine Messe haben,und die Kirche ist am Heiligen Abend geöffnet, sodass jeder der will sein Gebet sprechen kann.

Freak-411
17-12-07, 14:33
Ich bin zwar nicht so bewandert in geistlichen Dingen wie Sie beide, meine Herren, aber Ich muss nun doch einmal nachfragen. Was würde es erleichtern, wenn Wir einen Friedhof hätten Herr DonLuther? Wir hatten keine Todesfälle an Land und die zu See werden ja standesgemäß auch zur See bestattet. Und sollten Wir einen Todesfall verzeichnen müssen, dann werden Wir einen Friedhof anlegen.
Die Verwaltung der Spende Eurer Heiligkeit wird selbstverständlich Unserer Stadtkasse unterliegen, welche von meiner Frau ehrenhalber geführt wird.
Allerdings mit der Eintragung in das Register, da haben Sie allerdings recht, dies muss Ich am offiziellen Anschlag demnächst noch ausbessern.

donluther1981
17-12-07, 14:38
<span class="ev_code_RED">"In meiner Heimat, damals hat der Bürgermeister Peppone, die Beisetzung meines Vorgängers, in Dorf Lutecia verboten. Dies soll hier nicht der Fall sein. WEnn es sein muss, bauen wir den Friedhof mit!"sagt Doncamilo</span><span class="ev_code_PURPLE">"Mit Verlaub, bleibt es bei der Bibliothek, die uns lt. Brief mit der Geldspende unserer Heiligkeit zugesprochen wurde?, fragt Sandra mit lieblicher Stimme.</span>

Freak-411
17-12-07, 14:46
Herr DonCamilo, sollte es einen Todesfall unter Uns geben, was Ich nicht hoffen will, dann wird ein Friedhof auf geweihter Erde eröffnet.
Und eine Bibliothek wird mit eröffnet, im Moment bin ich noch am grübeln wo, bisher bin ich bei dem Gedanken, dass man im Erdgeschoss des Senates eine riesige Bibliothek unterbringen könnte. Es wäre ein guter Platz, da hier auch die Vertreter der Stadt immer an der Quelle des Wissens sitzen würden und so muss es ja auch sein.

donluther1981
17-12-07, 14:57
"Das wäre eine vernünftige Lösung, dann wäre unsere Heiligkeit auch erfreut, und gleichtzeitig wäre ein leichter Zugang, für die Stadtvertreter."sagt Donluther erfreut. "Das mit dem Friedhof müssen wir noch klären, aber das hat hoffentlich noch Zeit"Ich bitte sie mich bei solchen Sachen, bei denen ich beteiligt bin, mich auf dem neuesten Stand zu halten!"Damit solche Gespräche wie heute nicht mehr sein müssen, obwohl wenn sie öfters mal kommen, dann gibt es öfters mal einen solchen Kuchen und damit sie sehen, das wir es gut mit ihnen meinen, hat meine Schwester heute Nachmittag einen Bürgermeister für Sie Herr Bürgermeister und einen Bürgermeister für unseren Pfarrer Lupos55 gebacken, den sie ihnen gerade einpackt!" sagt Donluther

Freak-411
17-12-07, 15:01
Danke Herr DonLuther! Aber das wäre doch nicht nötig gewesen, meine Frau wird es nicht gerne sehen...
Wenn es etwas neues in der Hinsicht geben sollte, versuche Ich Sie auf dem Laufenden zu halten.

Er steht auf, nimmt den Stollen von Frau Sandra, bedankt sich noch einmal bei allen für die Einladung, die nette Bewirtung und den Stollen und geht langsam in Richtung Türe...

lupos55
17-12-07, 15:03
Frau Sandra,meine Herren ich wünsche noch einen schönen Abend bin ein wenig müde und muss jetzt zu Bett.

*Erhebt sich und verlässt mit dem Bürgermeister das Haus Donluthers.*

Freak-411
17-12-07, 15:04
Er verabschiedet sich noch von allen und verlässt das Haus...

donluther1981
17-12-07, 15:05
Wir bedanken uns für ihren Besuch und hoffen das sie noch eine gute Nacht haben. Vergessen sie die Eintragungen im Register nicht und wir freuen uns auf ihre Weihnachtsmessen. Gute Nacht! wünschen Donluther, Doncamilo und Sandra.

donluther1981
23-12-07, 05:10
Diese Woche war für Donluther, Doncamilo und Sandra sehr anstrengend. Sandra musste den Lehrstoff noch durchbringen, denn in wenigen Wochen gibt es ja komplett neuen Lehrstoff. Donluther war zusammen mit Doncamilo in Rom, da er doch jetzt die Schulleitung an seine Schwester Sandra übergeben hat. Doncamilo wird in Rom als Schreiber euer Heiligkeit gebraucht, weil sein NAchfolger leider einem Herzleiden erlegen ist. Donluther wurde von Rom aus, mit dem Aufbau einer Bibliothek in Annoport beauftragt. In einer Audienz mit euer Heiligkeit, teilte dieser ihm mit, das Annoport eine Insel des Wissens und der Gemeinschaft von Gottes Brüdern und Schwestern in der neuen Welt sein soll! Vorerst soll Donluther eine Bibliothek im Schulhaus aufbauen. Wenn der Senat dann steht, wird die Bibliothek genau dort ihren Platz einnehmen. Heute morgen ist Donluther nach einer grauenhaften Schiffsfahrt (peitschender Wind, Sturmgewässer, und Klirrende Kälte) total durchnässt nach Hause zurückgekehrt. Sandra muss ihn Pflegen und beide konnten somit verständlicherweise nicht zum Gottesdienst erscheinen. Er hat aber für den Pfarrer Lupos55 ein schönes Geschenk aus Rom mitgebracht.

donluther1981
24-12-07, 17:04
Donluther und Sandra haben den Heiligen Abend gemeisam wohlbehütet in ihrem Haus verbracht. Beide haben einen kleinen Wortgottesdienst zu Ehren der Geburt Christi abgehalten. Anschließend hat Sandra ein wahres Festessen gezaubert und beide sind nun sehr müde, weswegen sie nun beschließen ins Bett zu gehen.

donluther1981
26-12-07, 03:13
Es ist bereits Vormittags als Donluther und Sandra gemütlich bei einem ausgedenten Frühstück sitzen. Gestern waren die beiden ja rund 3Stunden unterwegs um Annoport mal in Ruhe anzuschauen. Auch den See haben sie bewundert, denn er ist so tief gefroren, das man darauf mit den Füßen rutschen kann. Heute wollen sie sich jedoch einen gemütlichen Tag machen, denn sie zu Hause verbringen. Es ist zwar heute auch eine Messe, aber Sandra ist verschnupft und hier gilt "Nichts für Ungut!" Lieber einmal Messe auslassen, als Fr. Momo zum Dauereinsatz zu verpflichten, um Annoport zu heilen.

donluther1981
27-12-07, 06:00
Nachdenklich sitzt Donluther am Tisch des Hauses und ließt die Monatspost seines Freundes "Victor LE Roi".
"Mein geschätzter Freund Donluther. Wie fast jeden Monat lasse ich dir die Neuigkeiten aus dem Diplomatischen Hallen in Rom zukommen, in der Hoffnung das du meine Briefe erhälst. Nun aber zu den Fakten. Es sind mir zuverlässige Information zugekommen, das die Neue Welt, insbesondere ANNOPORT immer wieder von Piraten heimgesucht werden. Sie kreisen mit ihren Schiffen nur um die Insel, meist Nachts. Es handelt sich hierbei mein Freund Donluther, um Bienenmarktpiraten, deren Ziel es ist, zuerst die Inseln zu beobachten, in ihrem Wachstum und wenn sie dann einen großen Status erreicht, alle Bewohner als Gefange zu nehmen und Druck auf das jeweilige Königreich, dem die Insel unterstellt ist, auszuüben. Es wird sogar von Freibeutern der ERbfolgekrieges gesprochen, die euch dazu benutzen wollen, damit die Königin von England nachgibt. Auch die Pest treibt in nicht gepflegten Städten ihr Unwesen. Rom ist ach und krach, der Pestplage entgangen, doch in Deutschsprachigen Ländern, beklagen wir tausende Tote. Damit schließe ich diesen Brief. Bitte gib ihn an den Bürgermeister eurer STadt und dem Baron Prunkhaus weiter. Gruß Victor." Sofort begibt sich Donluther zum Bürgermeister und zum Baron um ihnen diesen Brief weiterzugeben.

donluther1981
08-01-08, 13:52
In der letzten Zeit waren Donluther und Sandra mit allerlei Nachlesen der Lernbücher und Wissensbücher beschäftigt. Beide haben eine kleine Bibliothek in der Schule eingerichtet, bei der nun jeder Bürger in Annoport sein Wissen auffrischen kann. Man sah die beiden kaum noch auf der Straße, aber jetzt sitzen sie gemütlich vor dem Kamin und sind Stolz der Stadt Annoport eine Bücherquelle bieten zu können.

Lord_Fortescue
15-01-08, 13:42
Betritt die Bibliothek der Schule...
<span class="ev_code_BLUE">Hm... Herr Donluther hat die Bibliothek sehr gut eingerichtet http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif</span>
Findet das gewünschte Buch, "doppelte Buchführung für Fortgeschrittene" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
<span class="ev_code_BLUE">Dann werde ich mal ein wenig büffeln und Kenntnisse auffrischen</span> sagt er sich, trägt sich in die Ausleihliste ein und läuft zu seinem Haus zurück.

donluther1981
18-01-08, 03:06
Donluther und Sandra haben sich entschlossen die Schule gemeinsam wieder zu führen wobei sich Donluther hauptsächlich als Bibliothekar und Hausmeister nützlich macht. Heute hat es wieder viel Neuschnee gegeben und da das Dach der Schule sehr stark belastet wird, macht sich Donluther auf den Schnee von dort zu befreien. Auch hat er in letzter Zeit ein sehr großen Ansturm auf die Bibliothek festgestellt, so dass er neue Listen angefertigt und die Bibliothek gesäubert hat. Nun steht der Bibliothek auch 2Tische und 8 Sessel zur Verfügung, sodass man auch hier direkt in der Bibliothek lesen kann.

calypso1960
18-01-08, 09:40
Klopft an die Tür zur Bibliothek und öffnet sie vorsichtig, da sich niemand meldet. Oh, die quietscht aber. Müßte mal geölt werden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Hm, keiner hier. Aber ich schaue mich trotzdem einmal um. Wird wohl gestattet sein.
Oh, was sehe ich da? So viele Bücher über Herstellung von Parfumen und einige Kräuterbestimmungsbücher. Und auch so eine große Auswahl an schönen Fantasie-Geschichten. Da nehme ich doch einfach mal einige Bücher mit. Die werden meinen Abend verkürzen http://www.ubisoft.de/smileys/read.gif

Trägt die Bücher noch schnell auf das bereitliegende Papier ein, damit Herr Donluther weiß, dass sie die Bücher mitgenommen hat und zieht vorsichtig die knarrende Tür wieder hinter sich zu.

donluther1981
20-01-08, 06:35
Donluther hängt einen Zettel in die Schulbibliothek. "Es können jederzeit bis zu 3 Bücher gleichzeitig ausgeliehen werden. Bitte jedes Buch mit namen und Buchnummer eintragen. Bücher können 2 Wochen ausgeliehen werden. auch können die Bücher hier in der Bibliothek gelesen werden. Ein Eintrag ist dann nur zu vermerken wenn das Buch oder Bücher mit nach Hause genommen werden! Nicht oder zu spät abgegebene Bücher sind vom Ausleiher direkt an die Römische Bibliothek zu bezahlen. Buchpreise zwischen 30 bis 100Taler. Bücher können nicht gekauft werden! Gezeichnet Donluther!"

lupos55
21-01-08, 07:03
*Auf dem Weg zum Senat kommt er am Schulhaus vorbei.*

Guten Tag Donluther,sehe Sie sind fleißig,eine schöne Bibliothek haben sie eingerichtet.
Der Herr Bürgermeister lässt die Universität bauen,Rom wird uns den Grundstock an Büchern schicken haben sie mir mittgeteilt und auch die Königin will sich erkenntlich zeigen.
Haben Sie Ihre Ausbildung dann abgeschlossen und wechseln als Professor zur Universität?

calypso1960
22-01-08, 11:27
Hallo Herr Donluther,schön dass Sie noch geöffnet haben. Hier gebe ich Ihnen die ausgeliehenen Bücher zurück. Wenn Sie bitte alles kontrollieren würden und dann ihren Kringel hinter meinen Namen schreiben würden?
Und diese 2 Bücher würde ich jetzt gerne noch mitnehmen. Tragen Sie sie doch auch bitte mit ein.

donluther1981
22-01-08, 12:35
Donluther hat die Rückgabe der Bücher die Calypso1960 zurückgebracht hat, vermerkt. Jetzt jedoch will er schnell nach Hause, denn der Neuschnee macht das Benützen der Strassen in Annoport fast unmöglich. Es schneit wie verrückt. Gerade als er das Schulhaus verlassen hat, bricht das Dach der Schule aufgrund des starken Schnees zusammen. Donluther eilt mit allen Kräften zum Hafen um dort Fr. Momo um Hilfe zu bitten!

donluther1981
22-01-08, 12:45
Donluther hat am Hafen niemanden angetroffen, so hat er seine Schwester Sandra geholt. <span class="ev_code_PURPLE">"Um Gottes Willen, das Dach der Schule ist eingebrochen. Die ganze Schule wird ja eingeschneit und die Bücher sind verloren, wenn wir sie da nicht rausholen!"</span>sagt Sandra. Sofort beginnen Donluther und Sandra mit vereinten Kräften die Fenster und Türen aufzubrechen oder einzuschlagen, um die Bücher zu retten....

Freak-411
22-01-08, 12:58
Der Herr Bürgermeister und die Kontorarbeiter kommen am Schulhaus an und sehen, dass es Ärger gibt. Er befielt seinen Arbeitern:

Los, helft dem Herrn Donluther und Frau Sandra mit den Büchern, schafft alles in den großen Bücherspeicher in der Kirche, der Herr Pfarrer wird schon nichts dagegen haben, wenn auch einige weltliche Bücher neben denen der Kirche stehen werden. Ich gehe zum Kontor zurück und hole die übrigen Arbeiter. Los, beeilt euch!

Freak-411
22-01-08, 13:05
Der Herr Bürgermeister kommt am Schulgebäude wieder an.

Weiter so Männer, keine Müdigkeit! feuert er die Arbeiter an

Es geht gut voran denkt er...

donluther1981
22-01-08, 13:06
Der Bürgermeister höchst persönlich hilft uns. Das ganze Schulhaus knackst und auf einmal kommt ein Kondorarbeiter aus der Schule gerannt "ES BRENNT! DIE LESELAMPENÖLLAMPE IST UMGEFALLEN UND HAT SICH ENTZüNDET!" WASSER, HOLT WASSER!" Immer mehr Bewohner von Annoport eilen zur Schule und sehen das Rauch aus der Schule aufsteigt und helfen einfrig die Bücher zu retten, unter Einsatz ihres Lebens.... http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif

Freak-411
22-01-08, 13:14
Der Herr Bürgermeister organisiert schnell eine Löschkette, es sind je genügend Arbeiter anwesend. Nur gut, dass Schnee liegt, dadurch wird das Feuer eingedämmt. Es dauert nicht lange, so dass das kleine aufkeimende Feuer auch schon wieder gelöscht ist.

So Männer, passt gut auf, meldet jede Kleinigkeit, handelt auf eigenes Ermessen!
Ich sehe schon, ihr habt alles unter Kontrolle! Weiter so!

Er geht langsam wieder weiter, macht sich aber Gedanken...

donluther1981
22-01-08, 13:21
Donluther und Sandra sind eifrigst damit beschäftigt, zu retten, was zu retten ist. Das Dach der Schule ist vollständig eingebrochen. Die Bücher sind so wertvoll, das alle Arbeiter in das Schulhaus eindringen, die Fenster und Türen sind notgedrungen eingeschlagen geworden, um bessere an die Bücher und dergleichen zu kommen, das Feuer hat den Boden des Klassenraums und einige Tische in Mitleidenschaft gezogen....

calypso1960
22-01-08, 13:24
Kommt angerannt und sieht, dass das Feuer unter Kontrolle ist.

Wie ist das denn passiert? Gerade habe noch Bücher geholt, und alles war in Ordnung.

Ach, eine Leseöllampe ist umgefallen. Na, sowas kann passieren. Aber gut, das schnell gelöscht wurde.
Und die meisten Bücher sind auch in Sicherheit.
Ich helfe noch schnell mit tragen. Das wäre ja unvorstellbar, wenn diese Schätze verloren gehen würden.

donluther1981
22-01-08, 13:31
Alle Helfer haben die Bücher gerettet, als sie je einen lauten Knall höen. Sie drehen sich um und sehen wie die Schule bis auf die Mauern zusammenkracht. "Einer der großen Stützbalken muss gebrochen sein!"Schnell, Sandra du holst bitte den Bürgermeister" Frau Calypso, ich und die Männer laufen zum Schulhaus!"schreit Donluther, der komplett am Ende ist als er das kaputte Schulhaus sieht.

Freak-411
22-01-08, 13:42
Der Herr Bürgermeister kommt am Schulhaus wieder an.

Ach du meine Güte... Männer, Ihr habt einfach zu viel Kraft, das sage Ich Euch doch immer wieder...
Das wird die nächsten Tage eine schöne Aufgabe für Euch werden, wenn Ihr die Schule wieder aufbauen dürft...
Aber nun schnell, verstaut noch alles und sichert das Gelände ab, nicht dass sich noch Jemand verletzt! schreit er seine Arbeiter an...

calypso1960
22-01-08, 13:51
Sieht, wie Donluther und Sanda mit Tränen in den Augen fassungslos neben den Schutthaufen stehen. Sie versucht ein wenig zu trösten. Auch der Bürgermeister ist ganz geknickt.

Gott sei Dank ist niemand verletzt worden. Um das alte Schulhaus ist es wirklich schade, aber jetzt könnte ein prächtiges neues Gebäude entstehen, wo noch viel mehr Bücher ihren Platz finden können.

donluther1981
22-01-08, 13:53
Donluther ist noch immer total entsetzt über die kaputte Schule und geht mit seiner Schwester Sandra nach Hause, da die Kondormänner heute Nacht die Schule bewachen und sichern. "Das ist das schlimmste was uns passieren hat können, als Schulleiter!"ist Donluther entsetzt. <span class="ev_code_PURPLE">Mein geliebter Bruder sagt Sandra "Du hast alles getan, was du konntest, du bist obwohl dein Rücken Probleme macht, mehrfach auf das Schuldach und hast es geflickt, nach Leibeskräften! Es ist schlimm, aber es wird weitergehen! Beruhig dich bitte Donluther"</span>Ja,du hast recht meine liebe Schwester Sandra. Ich habe alles versucht, aber jetzt kam alles auf einmal. Das Dach stürzt ein, ein Feuer bricht aus und durch den Bruch eines Stützbalkens geht die Schule kaputt! http://forums.ubi.com/images/smilies/cry.gif http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif"sagt Donluther. Beide ziehen sich um und stellen fest das sie kleinere Verletzungen haben!

donluther1981
22-01-08, 15:52
Total kaputt und völlig mit den Nerven am Ende kommt Sandra mit ihrem geliebten Bruder Donluther nach Hause. Sofort hat sie ihn ausgezogen und ins Bett gelegt!



<span class="ev_code_PURPLE">"Puh, eine schreckliche Nacht heute. Erst geht das Schulhaus kaputt, dann brennt die Botschaft der Königin nieder, dann ringt der Baron Prunkhaus kurzzeitig mit dem Leben und mein Bruder ist total unter Schock" stönt Sandra, die jetzt noch einen Tee für Donluther und sich aufsetzt eher sie dann auch ins Bett geht. "Na hoffentlich passiert heute nichts mehr!"denkt Sandra und geht dann Schlafen.</span>

donluther1981
23-01-08, 02:27
Am Morgen hat sich Donluther dank der Nachtbetreuung seiner Schwester Sandra wieder gefangen und ist nun mit ihr am zerstöten Schulhaus. <span class="ev_code_PURPLE">"Jetzt sieht man erst das ganze Ausmass der schrecklichen Nacht! Die Schule ist vollständig zerstöt. Der Unterricht fällt bis auf weiteres mal aus! Es ist echt schlimm!"stönt Sandra.</span>Donluther ist auch dieser Meinung und fügt hinzu "Ja, das wird viel Arbeit geben, die Schule wieder aufzubauen, denn nach wie vor tobt der Schneesturm und überhaupt muss man ihm Senat so schnell wie möglich eine Sondersitzung einberufen! Denn nicht nur die Schule ist kaputt, auch die Botschaft der englischen Königin ist abgebrannt! Komm Sandra wir gehen zur abgebrannten Botschaft"sagt Donluther

Freak-411
24-01-08, 13:30
Er kommt an der Ruine des Schulhauses an...

2 Tage Arbeiten sieht man eben doch schon mal ganz gut... Ich muss die Arbeiter bei Gelegenheit einmal loben, sie schuften wirklich hart. Die größten Trümmer sind schon abgetragen, die Grundmauern liegen blank. Da könnte man morgen bereits wieder mit den ersten Mauerarbeiten beginnen. Wenn das in diesem Tempo weitergeht, dann wird das Schulhaus Anfang nächster Woche wieder stehen... redet er mit sich selbst

Der Herr Bürgermeister geht wieder weiter...

donluther1981
29-01-08, 13:53
Es ist jetzt eine Woche her, seit der verherrende Schneesturm, die Schule und auch die Botschaft der Königin von England zerstöt hat. Der Unterricht wurde bis auf weiteres ausgesetzt, da sich Donluther und Sandra ernsthaft mit einigen ernsten Gedanken beschäftigen "Seit ich hier bin bzw. seit wir beide hier sind, ist nun einiges an Zeit vergangen."sagt Donluther mit ernster Stimme.
<span class="ev_code_PURPLE">"Ja und ich muss sagen, dass sich einiges ergeignet hat, was auch mich zum Nachdenken anregt!" sagt Sandra zimlich ernst.</span>"Zuerst in von Rom, als Pfarrer nach Annopolis in eine verlassene Stadt gehen, dann von Pfarrer Lupos55 als Lehrer eingesetzt für Annoport"sagt Donluther bevor er unterbrochen wird<span class="ev_code_PURPLE">"Ja, mein Bruder, dann meine Ankunft, dann der Baron, dann die einmalige Chance zum Kirchenstaat zu werden, das hinter deinem Rücken, vom Bürgermeister Freak-411 abgewendet wurde."zeigt sich Sandra enttäuscht!</span>"Wir wissen bis heute nicht was mit den Geldern, die Rom zu Weihnachten geschickt hat, passiert oder passiert ist. Jedoch einen Senat und eine Sommerresidenz, das haben wir."ist Donluther sauer <span class="ev_code_PURPLE">"Die alte Schule, musste als Bibliothek herhalten, weil man den Plan einer Bibliothek im Senat im Erdgeschoss Bereich offensichtlich nicht umsetzt!"sagt Sandra gereizt.</span>"Du hast recht, liebe Schwester, und zu allem überfluss, ist die Schule letzte Woche wie auch die Botschaft der Königin dem Schneesturm zum Opfer gefallen." ärgert sich Donluther. Donluther schreibt auf "Als Pfarrer vom ansässigen Pfarrer degradiert. Derselbe Pfarrer verhindert mit dem Bürgermeister den Kirchenstaat, obwohl dieser eigentlich die Interessen von Rom vertreten sollte. Wo sind die Gelder aus Rom, die zu Weihnachten geschickt wurden? Wo ist die Bibliothek die uns im Senat zugesprochen wurde? , Wo in Annoport ist das Schutzhaus bei bösartigen Wetterverhältnissen und wie lautet der Plan dafür?"schreibt Donluther. "Ich spiele echt mit dem Gedanken Annoport zu verlassen, auch der Baron und einige andere Mitglieder der Gemeinde werden vom Bürgermeister und vom Pfarrer recht komisch bis unfreundlich behandelt"meint Donluther. "Und überhaupt wo ist eigentliche die Urkunde das Hr. Freak-411" zum Bürgermeister des Volkes durch die Königin von England ernannt wurde, denn Wahlen gab es ja in dem Sinn nicht!?"Waren da wirklich alle damals anwesenden Bürger mit seiner Wahl zum Bürgermeister einverstanden und würde er sich einer neuen Wahl stellen?" murmelt Donluther. <span class="ev_code_PURPLE">"Jetzt wagst du zuviel, mein Bruder" meint Sandra.</span> "Nein, warum! Die Fragen die ich stelle in letzter Zeit sind berechtigt! Ich arbeite und lerne für meine Prüfung zum Schuldirektor genauso wie du, und bin auch im Besitz, der Römischen Urkunde zum Pfarrer, während ich selbiges von anderen Bewohnern, die sich Bürgermeister, Pfarrer, Medizinerin und so weiter nennen, noch nicht gesehen habe? Jeder Arzt hat seine Auszeichnung zum Arzt in seinem Behandlungshaus hängen, genauso wie jeder andere Mensch, mit Titel, in seiner Arbeit irgendwo den Titel hängen hat. Nur hier in Annoport, ist jeder sofort Lehrer, Pfarrer und Bürgermeister. Auf anderen Inseln, forschen und studieren, die Menschen diese Titel und die Prüfung wird von einem Lehrer abgenommen. Nur hier nicht"sagt Donluther mit lauter Stimme <span class="ev_code_PURPLE">"So gesehen, mein Bruder, hast du recht"meint Sandra einsichtig!</span>

BaronPrunkhaus
29-01-08, 14:21
Der Baron stheht im Nebenzimmer wieder auf nach einigen Erholungstagen Donluther hat ihn in letzen Tagen gut versorgt.....

Er hat das Wort Kirchenstaat gehöt sofort springt er auf und geht zum Wohnzimmer des Wohnhauses

"Herr Donluther darf ich eintretten?"

donluther1981
30-01-08, 01:24
Der Baron ist eingetreten, und Donluther hat ihm englischen Tee aus London angeboten, denn er vor einiger Zeit von einer Tagung dort mitgebracht hat. Er hat den Baron auf die Misstände in Annoport aufmerksam gemacht. Da es dann schon sehr spät war und auch der Baron einen ernsten Eindruck machte, beschlossen alle 3 inkl. Sandra ins Bett zu gehen und die Sache heute nochmals zu besprechen. Es hat offenbar den Anschein, als Stünde man mit der Meinung zu Annoport überein. "überhaupt sollte es Wahlen geben, damit jeder der möchte, das Amt des Bürgermeisters durch eine echte Wahl übernehmen kann. Am liebsten wäre es mir, das dieses Amt bis zu einer Wahl vakant ist, und zwischenzeitlich der Baron als Bürgermeister eingesetzt wird, schließlich gehöt durch dem Titel zu den Vertretern von England, die im grunde ja die Geschicke steuern sollten"meint er durch die Blume gesagt noch Abschließend zum Baron.

donluther1981
30-01-08, 04:32
Donluther hat heute mit Sandra alle relevanten Unterlagen herausgesucht, die ihn als Pfarrer und Sandra als Lehrerin ausweißen. Auch konnten beim letzten Brand dank Donluthers Einsatz das Siegel der englischen Königin die den Hr. Prunkhaus zum Baron machen, gerettet werden.
"Bin ja neugierig, was der Baron dazu und zu den Misständen hier in Annoport sagt. Noch viel Spannender finde ich es, das die Tauben mir am 7.Januar 1702 aus Versehen einen Brief der englischen Königin mit Siegel zukommen liesen, indem sehr wohl eine Tributforderung offen liegt. Und da wollte man den Baron schon verurteilen!!!"sagt Donluther mit ernster Stimme <span class="ev_code_PURPLE">"Bei all den Dingen die du aufdeckst, mein Bruder, könnte an dir gar ein Dedektiv verloren geganen sein"kichert Sandra.
</span>"Versteh mich bitte nicht als Saboteur, aber die Missstände die sich seit einiger Zeit hier in Annoport auftun, müssen gerechtfertigt werden und wie manche Bewohner hier behandel werden, nicht nur wir und der Baron, ist einfach unwürdig!"meint Donluther

BaronPrunkhaus
30-01-08, 06:02
Wahl eines Bürgermeisters finde ich eher schlecht aber eine andere Parlamentsform, ich weiß das ich den offizielen hochgeschätzten Vizebürgermeister auf meiner Seite habe: Herr Werber, wenn um eine andere Parlaments-Kammerform geht.

Dann flüstert er: Im Spanischem Erbfolgekrieg (http://de.wikipedia.org/wiki/Spanischer_Erbfolgekrieg) will
ohn Churchill, 1. Duke of Marlborough (http://de.wikipedia.org/wiki/John_Churchill%2C_1._Duke_of_Marlborough) mit einem geheimen Plan in Holland (Spannische Niederlande) landen um Frankreich zu besiegen..... ich werde deswegen von 2.2.1702 - 9.2.1702 in der London verweilen....

donluther1981
31-01-08, 02:58
Es ist heute mit Sicherheit ein Ereignisreicher Tag für Donluther und seine Schwester Sandra. Nach Tagelangem Nachdenken und überdenken, sowie Unterredungen, die offenbar sogar belauscht wurden, haben Donluther und Sandra den Entschluss gefasst nach Annopolis zu übersiedeln. Beide wissen, das es dort im Moment recht trostlos ist und vieles erneuert werden muss, aber es ist besser so, für beide. Denn sie werden hier offenbar von einigen Personen gar nicht mehr aktzeptiert. DOnluther und Sandra gehen nun daran ihre Abschiedsbriefe zu verteilen. Auch ein Brief aus Rom ist angekommen. " Sehr geehrter Donluther. Wie uns einige Matrosen berichteten hat Annoport wiederum, abgelehnt eine Kathedrahle zu bauen. Auch sehen wir es in Rom, mit Mißgunst und Bedenken, das der Pfarrer Lupos55 die Wahl zum Bischof abgelehnt hat. Sollte dies zutreffen, so bitten wir sie trotz aller Widrigkeiten díe Insel Annoport zu verlassen. Wir würden sie in Annopolis wieder gerne einsetzen, da dort die für Sie besseren Möglichkeiten bestehen werden. Uns ist bewußt (Dank ihrer Informationen)das sie dort sehr viel Arbeit erwarten wird, doch es könnte sich für Sie als auch für Rom lohnen. Sollte es jedoch nicht zutreffen, was uns die Matrosen und deren Kapitäne,die für uns auch in euren Gewässern unterwegs sind, so ist ihr Verbleib in Annoport gewillt.
Gezeichnet Donchesere, Schreiber der römischen Kurie.

lupos55
01-02-08, 08:08
Ja Hallo.

Ihr habt Euch ja angestrengt,die neue Schule ist ja fast fertig ruft er den Handwerkern auf der Baustelle zu.

*Werde dann mal selber wieder den Unterricht abhalten damit unsere Kinder auch was rechtes lernen.
Montag sollte es wohl weitergehen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif~

Freak-411
06-02-08, 07:07
Der Herr Bürgermeister geht auch am Schulhaus vorbei.
Mit Entsetzen muss er feststellen, dass das Dach immer noch nicht fertig gedeckt wurde.

<span class="ev_code_RED">Diese faulen Arbeiter! Das kann es doch nicht sein! Warte nur...</span> schnaubt er vor sich hin während er die Türe öffnet <span class="ev_code_RED">Alle Arbeiter sofort her zu mir, ich hab ein paar Worte mit euch zu wechseln!</span> brüllt er durch die Gänge der Schule. Er wartet recht ungeduldig, tippelt immer wieder mit den Füßen. Als sich alle versammelt haben, staucht er sie zusammen. <span class="ev_code_RED">Was fällt euch eigentlich ein? Das Dach ist immer noch nicht fertig? Ursprünglich wollten wir die Schule schon vorgestern fertiggestellt haben!? Wenn ich vorbeigehe, sehe ich nur faule Arbeiter im Garten sitzen oder irgendwo in Gruppen stehen und wie Waschweiber tratschen! Fürs Arbeiten werdet ihr bezahlt!</span> Da murmelt Georg vor sich hin. <span class="ev_code_GREEN">Aber nicht wirklich gut...</span> Das hat der Herr Bürgermeister genau gehöt <span class="ev_code_RED">Hast du etwas zu sagen Georg? Nein? Dann sei still, ansonsten kannst du gleich deine Sachen packen und die Insel verlassen! Ich habe es satt, euch immer kontrollieren zu müssen! Arbeitet einen Gang schneller! Morgen Früh ist die Schule bezugsbereit, dass mir das klar ist! Und nun geht an die Arbeit, los!</span> Er verlässt die Schule wieder, aber nicht ohne ihnen noch ein paar Blicke hinterher zu werfen...

annogismo
07-02-08, 04:36
Sie betritt das neue Schulgebäude und ist über die hellen und großen Klassenzimmer begeistert.

Hach wie schön hier Unterricht abhalten zu dürfen.
Aber bis Montag sind ja noch Ferien.

Freak-411
07-02-08, 06:07
Der Herr Bürgermeister und seine Frau kommen an der Schule vorbei.

<span class="ev_code_RED">Na geht doch, das Dach ist gedeckt! Man muss Ihnen einfach ab und zu mal wieder einheizen... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif</span>
<span class="ev_code_BLUE">[i]Ja, lass deinen Frust nur immer schön bei Ihnen aus, du hast schon recht!/i]</span>

Sie schlendern wieder weiter...

lupos55
08-02-08, 06:51
*Kommt auch am neuen Schulhaus vorbei und sieht Frau annogismo an einem Tisch sitzen und eifrig lesen,schön das wir eine neue Lehrerin haben schmunzelt er und geht weiter,da er nicht stöen will.*

annogismo
12-02-08, 03:13
Jetzt unterrichtet sie schon zwei Tage in der neuen Schule,auch die Kinder sind begeistert über die hellen und schönen Klassenräume,so macht der Unterricht richtig Spass. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

annogismo
25-02-08, 04:45
Ein schöner sonniger Tag und die Kinder sind heute sehr lernbegierig,sodass es eine Freude ist zu unterrichten.

annogismo
29-02-08, 04:31
Sie verabschiedet die Kinder ins Wochende,und schlendert auf dem Weg nach Hause noch bei Frau Susanna vorbei,um zu schauen ob sie neue Sachen fertig hat.

annogismo
03-03-08, 02:58
Der Unterricht geht ihr heute leicht von der Hand.
Ihre Laune ist einfach bombastisch. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Und in der Pause geht sie flötent über den Schulhof. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

annogismo
13-03-08, 03:54
Sie freut sich schon auf Morgen,dann sind Ferien und sie hat 14 Tage frei.
Am Samstag will sie ihre Mutter in Tranbergen besuchen und 2 Wochen wegbleiben,auch darauf freut sie sich. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

annogismo
31-03-08, 02:20
Hat sich schon sehr auf den ersten Tag mit den Kindern gefreut. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

annogismo
21-04-08, 02:27
Heute am Montag steht malen auf dem Stundenplan,die Kinder sind mit Eifer dabei,wer malt das schönste Bild,es sind sehr schöne Bilder dabei. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

annogismo
22-04-08, 02:55
Heute steht auch Erdkunde auf dem Stundenplan,den Kindern soll ein überblick über die erkundete Welt gegeben werden.
Auch über das verlassene Annopolis will sie erzählen.

annogismo
05-05-08, 05:46
Heute ist wieder Schule und auf dem Stundenplan steht Rechnen und Schreiben.
Die Kinder sind alle mit großem Eifer bei der Sache und höen aufmerksam zu.

annogismo
21-05-08, 05:02
Die Kinder sind heute mit Feuereifer bei der Sache, denn morgen und Freitag ist frei sodass sie erst am Montag wieder in die Schule müssen.

Bei dem schönen Wetter ist das einfach herrlich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

calypso1960
27-05-08, 07:26
Liebe Frau Gismo, ich komme soeben vom Aufräumen und habe einige Bücher gefunden. Vielleicht können Sie damit den Kindern vorlesen oder sie zu Schulzwecken benutzen? Ich benötige sie nicht mehr. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

annogismo
20-06-08, 05:05
Vielen Dank Frau Calypso die Bücher sind sehr schön und nützlich für den Unterricht. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Heute sind die Kinder nicht richtig bei der Sache,gut das nächste Woche Ferien sind.

annogismo
02-07-08, 06:02
Sie prüft noch ob das Schultor versperrt ist,dann bittet sie den Karrenschieber die beiden Koffer zum Hafen zu bringen.
Endlich Urlaub denkt sie während sie sich zum Hafen aufmacht.

Momo_120
07-09-08, 04:17
Das Schulhaus ist auch recht glimpflich davongekommen,das Dach ist weg,aber ansonsten
scheint es wenig Schaden genommen zu haben.
Auch stand das Wasser hier nicht sehr hoch,
sie sieht wie 2 Männer die Reste des alten Daches entfernen,dann kann Darleen ja bald wieder lernen gehen.

donluther1981
23-09-08, 05:57
Donluther konnte nun heute endlich mit dem Schulunterricht beginnen und die Kinder waren erfreut, dass Donluther sich bereit erklärt hat, dieses Amt wieder zu übernehmen. Gleich am ersten Schultag, wurden den Kindern, ein Blatt Papier mitgegeben, wo die Eltern doch bitte folgende Schulsachen bei seinem Schreibwarenhandel einkaufenen sollten. 1.)2 Hefte zum Schreiben und Rechnen, 2.)2 Bleistifte. Desweitern steht auf dem Zettel das es in einigen Wochen einen Sprechabend geben wird (siehe Anschlagbrett am Kondor). Da der Unterricht vom Plan her 2 Wochen hinten liegt, wird jetzt 2 Wochen lang bis am Frühabend um die 5te STunde des Nachmittags unterrichtet. Außerdem beginnt der Unterricht nicht wie bislang um die 8Stunde am Morgen sondern um die 7te STunde am Morgen!

donluther1981
24-09-08, 04:05
Auch wenn einige Schüler wegen der langen Schultage sich ärgern, zeigen sich erste Erfolge. Schüler die im letzten Jahr noch Hausaufgaben nicht gemacht haben, lernen jetzt besser weil daheim nicht mehr Aufgaben alleine lösen müssen, sondern in der Schule diese mit der Klasse lösen.Auch können sie nun nach dem Schultag nach Hause gehen und dort spielen, mit den Eltern zusammen sein und somit hat auch die Familie mehr Zeit miteinander"denkt sich Donluther. "Auch für die Eltern ist es eine Entlastung weil sie ungestöt den ganzen Tag ihrem Tagwerk nachgehen können und die Kinder ihre Zeit sinnvoll nutzen"denkt Donluther weiter und bereit schon mal das Schulessen vor.

donluther1981
29-09-08, 05:58
Eine neue Schulwoche hat begonnen und Donluther hat soeben den Mittagstisch der Schule aufgeräumt, während die Schüler noch bis zur ersten Nachmittagsstunde draußen spielen dürfen. Jedoch nicht alle, 2 Schüler werden jede Woche eingeteilt, zum Tafeldienst und Essensdienst. Dadurch werden sie sich endlich bewußt, was Pflichten bedeuten, und wie wichtig das Ordnung halten ist. Auch von den Eltern bekommt Donluther, wenn er sie trifft viel Zuspruch, die Kinder seien viel Ordentlicher, würden spätestens um die 10te Abendstunde ins Bett gehen und würden auch Zu Hause mithelfen.

Eine weitere Erneuerung hat Donluther heute eingeführt. Ab sofort findet jeden Freitag ein Test über alle Sachen die man in der Woche gelernt hat statt. Während die Schüler am Freitag Nachmittag die Schulklasse aufräumen, wertet Donluther die Tests aus. Und die Ergebnisse werden dann am selben Nachmittag verteilt.

donluther1981
06-10-08, 04:45
Wieder hat eine neue Schulwoche begonnen und die erfreulichste Nachricht ist, dass sich Antonius und seine Männer bei ihrem Kurzbesuch hier in Annoport entschlossen haben, 500Taler für die Schulsachen der Kinder zu spenden. Ihnen liegt viel daran dass aus den Kindern mal ordentliche Männer und Frauen werden, die auch gut gebildet sind. Schließlich braucht es in Zukunft auch neue Freie Händler und Händlerinnen. Weiters erfreulich ist dass die Kinder noch kein einziges Mal nachsitzen mussten und die Wochentests immer für alle sehr gut verlaufen. Auch die neue Kleidungsordnung macht sich. Die Bewohner in Annoport sind beeindruckt. Sogar für Botendienste können die Kinder eingesetzt werden. Heute hat Donluther, seine Schüler MAria und Martin losgeschickt.

donluther1981
08-10-08, 05:02
Auch heute ist Donluther mit dem Unterricht der Kinder beschäftigt. Die Kinder lernen heute einige Lieder, die sie morgen zusammen mit der Bürgermusik, bei der Einweihung der Gesandschaft vortragen wollen. Außerdem hat Donluther seit der Neueröffnung von Annoport, Kontakt zur Piratenbraut Rihanna gehalten, die für ihn jetzt, eine Frauenmusikgruppe aus England, dazu überreden können, zur Einweihung der Gesandschaft nach Annoport zu kommen. Antonius trifft heute Abend mit dem Schiff ein. Niemand geringer als die SPICE GIRLS sind an Bord. Dazu gibt es echtes englisches Bier. "Da wird der BaronPrunkhaus vor Freude aber ausflippen! Die SPICE GIRLS in Annoport. Langsam sollte ich einen Diplomatenposten bekommen!"denkt sich Donluther und Lacht laut.

donluther1981
10-10-08, 04:23
Donluther erzählte heute wie sehr sich der BaronPrunkhaus über die Geschenke der Kinder gefreut hat. Um aber mögliches Trödeln oder rumlummern im Unterricht zu vermeiden, müssen die Schüler über die Erzählungen am Nachmittag einen Aufsatz schreiben. Da sie noch nichts davon wissen, ist dies auch eine gute Gedächtnisübung. Ja, Donluther ist eben sehr eisern und hart, er wendet Methoden der Eliteschulen von Oxford an, die zu den härtesten Schulen der Welt zählen.

donluther1981
15-10-08, 05:44
Diese Woche gibt es in der Schule jede Menge Schreib und Leseaufgaben, denn Donluther ist mit vielem anderen beschäftigt. Seine Gedanken drehen sich um neue Wege. Auch bemerkt er das es in Annoport sehr sehr still geworden ist. Kaum jemand auf den Strassen, alle scheinen sich zurück zu ziehen. Auch stimmen ihn die Einwohnerzahlen nachdenklich.

donluther1981
16-10-08, 08:30
Die Schüler sind trotz Schmuddelwetter heute eifrig mit dem Reinigen des Schulhauses beschäftigt. Auch oder Gerade Donluther packt fleißig mit an, denn Ordentlichkeit und Sauberkeit sind das Prinzip der Schule von Annoport. Das Schulhaus strahlt und Glänzt wie ein heller STern in Annoport. Nachdenklich ist Donluther dennoch, denn die heutige Senatssitzung wird Annoports Zukunft mitentschieden und er weiß, dass es ohne Untertreibung, neue Wege zu beschreiten gibt. Insgeheim hofft er heute neben Calypso sitzen zu dürfen "Die hat eine sehr berruhigende Art, die mich von manchen 3er Punkt abhalten könnte, außerdem fühle ich mich ja zu ihr hingezogen"denkt er laut.

Freak-411
17-10-08, 09:42
Der Herr Bürgermeister kommt am Schulhaus an und tritt so gleich ein.

<span class="ev_code_RED">Einen schönen Tag, wünsche Ich! Vorallem Euch, liebe Kinder. Ich musste mit Entsetzen höen, dass Ihr nicht einmal genügend Bibeln für alle habt. Deswegen habe ich veranlasst, genügend zu besorgen. Sie werden mit der nächsten Handelslieferung ankommen, welche der Freie Händler bringt. In der ersten Hälfte der nächsten Woche ist sie vorhergesagt.
Es ist zwar schon spät am Freitage und Ihr werden es nicht mehr erwarten können, nach Hause zu Euren Eltern zu kommen. Aber setzt Euch doch noch ein paar Minuten zu Mir. Ich schaffe es leider immer nicht früher, deswegen bin Ich auch so spät dran.</span>

Sie sitzen so noch ein wenig zusammen und reden über alles mögliche. Er ist erstaunt, wie gut die Kinder unterrichtet sind und wie viel sie wissen.

donluther1981
17-10-08, 09:52
Donluther hat es Momo gegeben und kommt zurück in die Klasse und sieht den Bürgermeister. "Ja, der Herr Bürgermeister. Endlich bei uns zu Besuch, schön dass sie es trotz der Turbulenzen, die sie hatten doch noch schaffen sich für die Kinder Zeit zu nehmen. Kinder das ist unser Bürgermeister und wird es auch bleiben, daran zweifelt niemand, nur an den Vizebürgermeister wird sich was ändern."sagt er mit breitem Grinsen gegenüber dem Bürgermeister.

Freak-411
17-10-08, 10:02
<span class="ev_code_RED">Einen guten Tag auch Ihnen, Herr DonLuther. Nun ja, das werden wir noch abwarten müssen, was sich dies bezüglich tut. Allerdings ist dies wohl kaum ein Thema für die Kinder. Wie Ich sehe, ist es auch schon 17Uhr, so geht hinaus und spielt noch ein wenig, aber nicht mehr zu lange, Eure Eltern werden Euch schon ersehnen.</span>

Freak-411
17-10-08, 10:14
Nachdem er die Kinder hinaus begleitet hat, geht er nun nach Hause, der Magen knurrt ihm...

lupos55
11-05-09, 07:12
*Erreicht das Schulhaus und ist sehr traurig,das wir keine Lehrerin haben,wäre das nichts für Frau Synola denkt er so bei sich. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif*

Synola
11-05-09, 07:33
Auf ihrem Weg zum Stadtzentrum kommt sie am Schulhaus vorbei, alles ist still dort. "Ob es hier keine Lehrer gibt" fragt sie sich, denn die Tür ist verriegelt.
Da sie in ihrer alten Heimat einige Jahre die Universität besuchte und auch einen guten Abschluss vorweisen kann, überlegt sie sich, den Bischof Lupos oder Frau Calypso danach zu fragen, vielleicht hat man Interesse daran, sie als Lehrerin anzustellen.
Dann wäre sie auch etwas ausgelasteter, sie könnte morgens in der Schule arbeiten und nachmittags in ihrer Buchstube.
Ja, das könnte ihr gefallen, schade dass sie jetzt keine Zeit mehr hat, aber etwas später am Tag wird sie sich auch darum kümmern können.

Synola
11-05-09, 15:27
Bei ihrem Abendspaziergang kommt sie wieder an der Schule vorbei und blickt über den weiten Schulhof. Als sie heute in der Stadtchronik von dem verheerenden Brand der alten Schule gelesen hatte, die schließlich ganz zerstört worden war, hwar sie sehr schockiert gewesen.
Noch trauriger jedoch fand sie es, wie lange nun schon diese neue Schule leer und einsam dastand. "Kinder sind unsere Zukunft, doch diese Kinder können doch ihren Weg nur finden, wenn sie gut gerüstet mit Wissen sind".
Es wurde höchste Zeit, dass hier wieder Leben und Treiben herrschen würde.
Langsam und nachdenklich schritt sie weiter....

Synola
12-05-09, 04:11
Nachdem sie die Eltern am Zentrum begrüßt hat, gehen alle gemeinsam zum Schulhaus. Man hat sich gut ausgerüstet, mit scheuerlappen und Besen, Reinigungsmittel hat man auch dabei. Wasser gibt es am Brunnen vor der Schule.
Synola schließt die große Eingangstür auf. Es riecht muffig und abgestanden, kein Wunder, es ist lange Zeit niemand mehr hier gewesen. Darum reißen sie zunächst sämtliche Fenster auf, die frische Luft strömt herein, jetzt können die Mütter und Väter mit der Reinigung beginnen.

Synola macht sich auf zu einem Rundgang durch die Schule.

Synola
12-05-09, 05:50
Nach ihrer Mahlzeit begibt sich Synola zurück zur Schule. Sie hat einen Raum gefunden, der etwas kleiner ist, sie findet dort einen Schreibtisch mit Stuhl, Aktenschränke und eine schöne antike Anrichte vor. Das wird das Lehrerzimmer sein, hier wird sie nun auch alles reinigen und vom Staub befreien. Auch die Fenster wird sie putzen, man kann ja kaum noch hindurchsehen. Und der Boden muss hier natürlich auch geschrubbt werden.
Danach kann sie dann die Schulmaterialien weiter durchsehen, das schafft sie dann auch bis es Abend ist.

calypso1960
12-05-09, 07:28
Sie kommt mit Candy beim Schulhaus vorbei und sieht, dass dort schon kräftig gewerkelt wird.

Überall wird geputzt, die Fenster stehen weit offen und sie hört unbeschwertes Lachen aus den Räumen herausschallen und fröhliche Gesprächsfetzen dringen an ihr Ohr.

Zufrieden lächelnd setzt sie ihren Weg zum Senat fort, bis Candy plötzlich wie ein Pfeil auf das Grundstück schießt und eine kleine getigerte Katze den Baum herauf jagt. Die sitzt nun oben auf einem dicken Ast mit vor Wut blitzenden Augen, während Candy mit gefletschten Zähnen und laut knurrend unten Wache hält.

Calypso zieht Candy weiter und sieht aus den Augenwinkeln, wie die kleine Katze behände den Baum herunterspringt und in Richtung Wohnviertel läuft. Leise schimpft sie mit der Hündin, aber sie weiß genau, dass Candy das nicht so ernst meint.

Synola
12-05-09, 10:50
Endlich ist sie mit der Putzerei fertig, sie hat noch im Flur geholfen, nun ist sie ziemlich fertig.
Sie geht in die kleine Küche, um sich einen Tee aufzubrühen und gönnt sich eine kleine Pause.

Danach steht sie auf, zu lange soll die Pause nicht werden, jetzt wird sie sehen welche Dinge ihr zum Schulstart fehlen. Sie geht nach nebenan in den Lagerraum und arbeitet weiter.

Synola
12-05-09, 13:05
Die Schule erstrahlt in neuem Glanz, Synola steht mit den Müttern und Vätern zusammen und freut sich, das die Arbeit so schnell geschafft wurde. Sie hat für jeden eine kleine Flasche Apfelwein abgefüllt, damit stoßen sie nun auf die Zukunft der Kinder an.
An Schulmaterial ist noch genügend da, wenigstens für den Anfang, die kleineren Kinder schreiben auf ihren Schiefertafeln, für die größeren hat sie genug Papier im Lager, Tintenfässchen sind noch in großer Anzahl vorhanden und Kreide auch.
Synola hat am Nachmittag ein großes Schild vorbereitet, das sie nun an die große Eingangstür heftet:

Liebe Eltern!

Bevor die Schule wieder beginnt, lade ich Sie ganz herzlich zu einem Elternabend am

Donnerstag, den 14. Mai

herzlich ein. Wir treffen uns im großen Raum im Erdgeschoss der Schule. Ich werde Ihnen bei dieser Gelegenheit meine Vorstellungen bezüglich des Unterrichts mitteilen. Ich freue mich auf unser Kennenlernen und bitte um zahlreiches Erscheinen.

Mit den freundlichsten Grüßen

Ihre Synola, Lehrerin von Annoport

Anno_Thamia
13-05-09, 01:07
Auf ihren Weg zum Hafen,kommt sie am Schulhaus vorbei.Sie wundert sich ein wenig.Hier wurde alles auf Hochglanz gebracht,ist hier etwas geschehen,von dem sie nichts weiß?Haben wir etwa eine neue Lehrkraft?Das würde sie sehr freuen,denn die Kinder von Annoport haben schon lange keine Schule mehr von innen gesehen.
Sie hat jetzt aber wenig Zeit,um genauer hinzuschauen,das wird sie ein ander Mal machen.Thamia geht weiter.

Synola
14-05-09, 10:25
Nach ihrer Mahlzeit in der Taverne war Synola zum Lagerhaus gehastet, sie musste noch Papier besorgen für den Elternabend.

Nun kommt sie an der Schule an und begibt sich sofort ins Lehrerzimmer. Zunächst wird sie sich einige Notizen machen, damit sie auch nichts vergisst, denn es ist einiges was sie den Eltern erklären wird. Hoffentlich werden sie zahlreich erscheinen.

Synola
14-05-09, 13:01
Kurz vor der achten Stunde am Abend öffnet Synola die Schultüre und wartet auf die ersten Ankömmlinge. Sie ist ein wenig nervös, heute wird sie viele Einwohner kennenlernen, auch die Arbeiter von denen sie noch gar nicht so viele kennt.
Da sieht sie schon die ersten Leute kommen, sie erkennt ihren Vorarbeiter mit seiner Frau.

lupos55
14-05-09, 13:06
Guten Abend die Damen,es sieht ja sehr schön hier aus,haben Sie sehr schön gemacht Frau Synola,hier werden sich die Kinder wohlfühlen.

Endlich haben wir wieder eine Lehrerin.

calypso1960
14-05-09, 13:07
Calypso betritt das Schulhaus und schaut sich anerkennend um. Schön ist es hier geworden. Die Farben sind harmonisch aufeinander abgestimmt, alles ist behaglich und gemütlich eingerichtet. Hier werden die Kinder gerne zum Lernen herkommen, denkt sie.

Guten Abend Frau Sylona, wie schön, dass Sie diesen Elternabend abhalten. Darf ich Sie noch einmal herzlich Willkommen heißen in unserer Mitte.

Sie reicht ihr die Hand und die Beiden begrüßen sich. Calypso begrüßt ebenfalls den Bischof.

Synola
14-05-09, 13:10
Guten Abend Frau Calypso und Eure Eminenz sind auch gekommen, ich freue mich sehr Sie hier in der Schule zu begrüßen.

Ja, ich denke auch, dass die Kinder sich hier sehr wohl fühlen werden. Ich freue mich auch sehr, dass bald der Unterricht beginnen kann.

Bitte, setzen Sie sich doch, dort in der ersten Reihe sind noch Plätze frei.

calypso1960
14-05-09, 13:13
Sie setzt sich auf einen freien Platz und schaut erwartungsvoll in die Runde.

Viele Elternpaare sind gekommen, die Arbeiter haben sich auch eingefunden und sie blickt in viele bekannte Gesichter, alle warten gespannt auf die ersten Worte der neuen Lehrerin.

lupos55
14-05-09, 13:14
So schöne neue Bänke für die Kleinen das gefällt mir,und überall liegt ein Buch des Herrn
das gefällt mir noch besser Frau Synola.

Ihr werdet die Kinder auf den richtigen Weg führen.

Synola
14-05-09, 13:14
Sie begrüßt nun nacheinander alle Eltern, die ankommen. Manche schauen sie sehr neugierig an, sie scheinen sie noch nicht so oft gesehen zu haben.

Der Raum ist schon gut gefüllt und Synola stellt sich nun vorn an das Pult. Ihre Aufzeichnungen hat sie neben sich um nichts zu vergessen.

Synola
14-05-09, 13:21
Ich danke Ihnen vielmals, Herr Bischof, lächelt sie ihn froh an.

Liebe Mütter und Väter, liebe Mitbürger von Annoport. Wie viele von euch bereits wissen, bin ich die neue Lehrerin, mein Name ist Synola und ich werde alles in meinen Kräften stehende tun, um euren Kindern alles Wissenswerte zu vermitteln, damit sie ihren Weg in eine gute Zukunft finden können. Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für Ihre Mithilfe bei dem großen Schulputz, ohne euch wäre es so schnell nicht möglich gewesen. Nun möchte ich euch noch mitteilen, wie ich mir den Unterricht vorstelle. Sollten Sie noch Ideen einbringen wollen, scheuen Sie sich nicht, mir diese zu unterbreiten, dafür ist dieser Elternabend ja auch da.

Synola
14-05-09, 13:27
Da ich bisher die einzige Lehrerin von Annoport bin, habe ich mir überlegt, den Unterricht für die kleinen und größeren Kinder aufzuteilen.
Die großen von 10 - 15 Jahren sollen um 7.30 Uhr in der Frühe beginnen, bis 11.00 Uhr.
Um 11.00 Uhr können dann die jüngeren Kinder kommen, diese werde ich dann bis um 14.00 mittags unterrichten.
Außerdem werde ich an jedem 1. des Monats ein Schulgeld einsammeln. Dieses soll 20 Silberlinge betragen und wird für neue Lehrmaterialien und Ausflüge verwendet. Außerdem wird davon auch die Pausenmilch bezahlt, die jeden morgen an die Kinder ausgegeben wird. Denn die Kinder sollen hier auch gemeinsam ihre Pausenbrote essen, soetwas födert die Gemeinschaft ganz immens.

Synola
14-05-09, 13:31
Eltern, deren Einkommen nicht so hoch ist, sollten eine Unterstützung aus den Steuergeldern der Stadt erhalten, denn ich denke, dass die starken Schultern die schwächeren tragen sollten, auch dieses kann für unsere Gemeinschaft nur förderlich sein. Darüber werde ich dann noch mit unserer Bürgermeisterin reden, wie wir das im einzelnen regeln können.
Des weiteren wird 2 x in der Woche auch eine Leibesertüchtigung von und mit mir durchgeführt werden. Auch werden wir Ausflüge in die nähere Umgebung machen, damit die Kinder ihre Heimat gut kennenlernen.

calypso1960
14-05-09, 13:32
Calypso nickt anerkennend, so hatte sie sich den Elternabend vorgestellt. Eine patente Frau, die Frau Synola.

Und auch der Herr Bischof scheint sehr angetan zu sein von ihren Ideen. Auch er nickt freudig.

Synola
14-05-09, 13:35
Sobald wir einen weiteren Lehrer finden können, wird der Unterricht natürlich auch für die Kleinen früher anfangen. Ich hoffe, dass das bald der Fall sein wird, denn durch die neu zugezogenen Bürger wird unsere Stadt sicher bald wachsen.
Meinen Buchhandel werde ich nachmittags führen, von 15.00 - 19.00 Uhr, am Morgen wird mich meine Mutter, Frau Charlotte dort vertreten, sie wird auch hoffentlich bald eintreffen mit einem Kurierschiff.

Synola
14-05-09, 13:37
Synola endete erst einmal und schaute in die Runde. Sie sah zustimmendes Nicken und war froh das sie diese erste Prüfung der Einwohner wohl bestanden hatte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Meine lieben Mitbürgerinnen und Mitbürger, sollten sie noch Fragen haben, so können sie diese nun gern an mich stellen.

lupos55
14-05-09, 13:41
Das ist ausgezeichnet was Sie planen Frau Synola,die Kirche steht hinter Ihnen.

Synola
14-05-09, 13:42
Ihr Vorarbeiter fragte:
Wann wird denn der Schulbeginn sein?

Nun, sagte sie, da die Kinder am Samstag und am heiligen Sonntag schulfrei haben werden, möchte ich gern am Montag, also am 18. Mai mit dem Unterricht beginnen.

calypso1960
14-05-09, 13:43
Calypso ist hellauf begeistert von Synolas Ausführungen. Nein, sie hat keine Fragen mehr, aber sie kann schon jetzt versichern, dass sie Frau Synola in jeder Hinsicht voll und ganz unerstützen wird.

Synola
14-05-09, 13:45
Herr Bischof, das beruhigt mich sehr, mit ihrem Segen wird dieser Ort ein Ort der Hoffnung, des Glaubens und Lernens werden.

Unsere Kinder sind schließlich unsere Zukunft und ihnen muss unser ganzes Schaffen dienen. So werden wir es schaffen, eine blühende Metropole aus Annport zu machen.

Synola
14-05-09, 13:48
Dann danke ich Ihnen allen für ihr zahlreiches Erscheinen und wünsche Ihnen noch einen gesegneten Abend.

Am Montag bitte ich Sie, den Kindern eine Vesper zu machen, die sie hier zu sich nehmen können.

Das Erstmaterial für den Schulstart werde ich den Kindern zur Verfügung stellen.

calypso1960
14-05-09, 13:52
Calypso steht auf, streicht sich den Rock glatt und verabschiedet sich von Frau Synola und dem Bischof.

Einen schönen Abend wünsche ich Ihnen noch und vielen Dank für den angenehmen Abend, sagt sie und begibt sich zum Ausgang.

lupos55
14-05-09, 13:53
*Er verabschiedet sich von Frau Synola und Frau Calypso,dann erhebt er sich und macht sich auf den Heimweg,er will noch ein wenig lesen in den alten Schriften.*

Synola
14-05-09, 13:54
Alle stehen auf und Synola stellt sich an die Tür, um jedem die Hand zu geben.

Jetzt freut sie sich noch mehr auf den Schulstart und auf die Kinder vor allem.

Synola
14-05-09, 14:01
Nachdem alle weg sind, rückt sie noch die Stühle zurecht und macht noch einen letzten Rundgang durch die Räume.
Zuletzt geht sie ins Lehrerzimmer und schaut noch eine Weile aus dem Fenster. Es ist immer noch schön draußen, nur ein leichter Nebelschleier hat sich über die Stadt gelegt. Eine kleine Weile schaut sie versonnen hinaus.
Dann beschließt auch sie, nach Hause zu gehen, Lunik hat bestimmt Hunger und ihr knurrt auch schon wieder der Magen.
Sorgfältig verschließt sie die Tür und macht sich auf den Heimweg.

Synola
15-05-09, 13:17
Im Schulhaus räumt sie das Papier in den Schrank und schaut nochmal nach den Tintenfässchen. Sie zählt 30 Stück, das sollte für den Schulbetrieb zunächst noch reichen.

In der Stadt hat sie vernommen, dass ein Herr Chemiker neu zugezogen ist, sie muss ihn unbedingt aufsuchen und fragen ob er auch Tinte herstellen kann.

Synola
15-05-09, 13:34
Nachdem sie auch die Bücher in der Schule eingeräumt hat, atmet sie erstmal tief durch. Die Bücher waren doch schwerer gewesen als sie gedacht hatte und so beschließt sie, zunächst einen kleinen Spaziergang zu machen.

Synola
18-05-09, 13:08
Sie kommt zum Schulhaus, schließt auf und öffnet die Fenster.

Pünktlich erscheinen die ersten Kinder, sie bittet sie, sich einen Platz zu suchen, dann schreibt sie in großen Buchstaben ihren Namen an die Tafel.

Ich bin also Frau Synola, eure neue Lehrerin. Heute werden wir diesen ersten Schultag nutzen, um uns ein wenig besser kennenzulernen. So setzt euch bitte, ich werde nun eure Namen ins Klassenbuch eintragen. Danach könnt ihr euch bei mir vorstellen, und ein wenig von euch erzählen.
Sie denkt sich dabei, dass sie an dem sprchlichen Ausdruck schon ein wenig den Bildungsstand erkennen kann und fängt mit den Eintragungen der Namen an.

Synola
19-05-09, 06:33
Als sie heute den Klassenraum betritt, sind schon alle Kinder da. Sie stehen auf und begrüßen sich.

Sie öffnet die Fenster damit die Sonne herein scheinen kann und beginnt heute mit einem Lied, das sie sogleich anstimmt:

Oh, komm herbei du schöner Tag......

Danach beginnt sie mit dem Unterricht, heute steht Lesen auf dem Plan.

Sie hat das Buch "Das verlorene Paradies" von Milton herausgesucht, jedes Kind soll einen Teil lesen. Bald werde ich für alle neue Bücher bestellen müssen, denkt sie sich. Mal mit unserer Bürgermeisterin darüber reden muss.

Synola
19-05-09, 08:48
Dann, gegen 11.00 erscheinen die jüngeren Kinder, sehr propper sehen alle aus. Sie haben ihre Lesefibeln mitgebracht wie Synola es ihnen aufgetragen hatte.

Ach herrje, was sind diese veraltet und ganz zerfleddert einige, bei anderen fehlen schon etliche Seiten.

Diese Bücher sind gänzlich unbrauchbar, auch hier wird sie neue anfordern müssen.

Mit den 5- und 6-jährigen übt sie heute das Alphabet, die älteren setzt sie in den Klassenraum nebenan und lässt sie einen kleinen Aufsatz schreiben, mit dem Thema "Meine Familie".

Synola
19-05-09, 14:47
http://s10b.directupload.net/images/090519/54ga5wt2.jpg (http://www.directupload.net)

Sie hat ein besonders gut geführtes Heft angeschaut und den anderen Schülern vorgestellt.

Synola
20-05-09, 10:18
Für die jüngeren Kinder steht heute Rechnen auf dem Plan, Synola hat den Abakus gestern nach Schulschluss schon ins Klassenzimmer gestellt.

Vorher wird aber noch ein wenig gesungen und sie spielen auch ein kleines Ratespiel.

Die Fenster sind weit geöffnet und die Sonne scheint herein, die Kinder sind mit Feuereifer bei der Sache.

Synola betrachtet die bunte Schar und sie ist wieder einmal froh, nach Annoport gekommen zu sein.

calypso1960
22-05-09, 08:17
Auf ihrem Nachhauseweg kommt sie beim Schulhaus vorbei und beschließt, hineinzugehen und sich ein wenig umzusehen. Es sieht alles wunderbar gepflegt aus, Calypso ist froh, dass Annoport in Frau Synola eine so besorgte Lehrerin gefunden hat.

Ihr Blick fällt auf die alten und zerfledderten Schulbücher, unwillkürlich muss sie lächeln und denkt an ihre eigene Schulzeit zurück. Damals musste sie aus ähnlich zerrissenen Büchern lernen.
Das hat ja nun ein Ende, freut sie sich. Nächste Woche werden die neuen Bücher an die Kinder ausgeteilt und dann werden sie mit noch mehr Eifer lernen.

Sie wirft noch einen letzten Blick zurück, bevor sie sich auf den Weg macht.

Synola
22-05-09, 15:28
Heute stand in beiden Klassen ein Schreibtest auf dem Plan denn Synola muss sehen, wo sie mit dem Lehrplan auf diesem Gebiet ansetzen kann.

Da die Kinder lange keinen Unterricht hatten, macht sie sich auf einiges gefasst. Am Wochenende kann sie dann die Arbeiten auswerten, benoten wird sie sie allerdings nicht.

Synola
25-05-09, 05:00
Sie kommt am Schulhaus an und geht sofort ins Klassenzimmer, die Hefte unter dem Arm.

Sie begrüßen sich und singen ein Lied zum Beginn des Unterrichts, danach verteilt Synola zunächst die Hefte.

Heute werden die Fehler in den Heften besprochen, sie beginnt mit der Groß/Kleinschreibung, hier waren die Fehler am häufigsten zu sehen.

calypso1960
25-05-09, 08:11
Als James das Schulhaus betritt, läuft ihm ein fremder Herr über den Weg, grüßt ihn und fragt nach seinen Wünschen. Das muss der neue Hausmeister sein denkt James, stellt sich vor, erklärt sein Anliegen und geht danach direkt zur Schreibstube von Frau Synola.
Die Fenster sind weit geöffnet und lassen die warme Frühlingssonne herein. Er legt den Brief von Calypso auf ihren Schreibtisch und packt den Briefbeschwerer obenauf, damit er nicht weggeweht wird.



Liebe Frau Synola,

soeben habe ich den Vertrag, den Schulhausmeister Herrn Magnus betreffend, durchgelesen und unterzeichnet.

Mit den von Ihnen vorgeschlagenen Aufgaben und Konditionen bin ich sehr einverstanden und erwarte jetzt nur noch die Unterschrift des Herrn Magnus.

Bitte lassen Sie ihn wissen, dass ich mich freuen würde, ihn einmal persönlich kennen zu lernen und Herrn Magnus demnächst hier zu einem abschließenden Gespräch erwarte.

Herzliche Grüße
Calypso, Bürgermeisterin von Annoport


Beim Hinausgehen trifft er wieder auf Herrn Magnus, der gerade die große Schultreppe fegt. Beide Herren unterhalten sich ein Weilchen, bis James wieder zurück zum Senat geht.

Synola
25-05-09, 09:04
Nachdem der Unterricht geendet hat, geht Synola noch kurz in die Schreibstube. Sie möchte für morgen noch etwas vorbereiten, und auch einen Kaffee will sie noch schnell trinken.
Sie sieht sofort den Brief auf ihrem Schreibtisch und öffnet ihn schnell.

Schon nachdem sie die ersten Zeilen gelesen hat, beginnt sie froh zu lächeln. Sie freut sich sehr für Herrn Magnus, schon heute hat er bewiesen, wie gut er mit den Kindern zurechtkommt und sehr fleißig ist er auch.

Schnell läuft sie aus der Schreibstube um ihn zu suchen und ihm sofort die gute Nachricht zu überbringen.

Sie findet ihn draußen, er schneidet gerade die große Hecke.
Er freut sich sehr über die gute Nachricht und Synola verspricht ihm, noch heute einen Termin für ihn bei Frau Calypso zu machen. Dann gehen sie noch einmal gemeinsam in das Büro, dort kann er dann gleich schon einmal den Vertrag unterschreiben und ihn dann bei dem Termin der Bürgermeisterin überreichen.

Anno_Thamia
26-05-09, 08:00
Beide Gespanne halten vor dem Schulhaus.Frau Synola scheint noch nicht da zu sein,nur der Hausmeister ist anwesend.
Er nimmt die Bücher in Empfang und bringt alles hinauf in das Büro der Lehrerin.
Thamia schreibt noch einen kurze Nachricht.

Liebe Frau Synola

hier sind nun ,die von ihnen bestellten Bücher.

* 10 x Philosophie der Renaissance von Caspar von Baerle

* 10 x Algebra und Arithmetik von Luca Pacioli

* 15 x Meine Lesefibel für Ein- Drittklässler von Prof. Franz Konrad

* 15 x Mathematik begreifen von Adam Ries

Ich hoffe,die Kinder und auch sie ,werden ihre Freude daran haben.

herzliche Grüße
Thamia von Annoport

Sie legt die Nachricht oben auf die Bücher und fährt wieder los.

Der Hausmeister verschließt das Büro wieder und geht seiner Arbeit nach.

Synola
26-05-09, 13:28
Sie schließt die Tür auf und geht gleich nach oben in die Schreibstube.

Sie ist sehr erfreut, als sie die Bücher sieht die Herr Magnus schon sortiert hat, er hat ihr eine Nachricht geschrieben, dass er sie morgen früh gleich in die Klassenräume bringen wird.

Sie nimmt je ein Exemplar und schaut es sich kurz durch, damit werden die Kinder gut lernen können und auch Hausaufgaben sind nun kein Problem mehr.

Da der Tag sehr lang war, lässt sie alles an Ort und Stelle, morgen ist auch noch ein Tag, denkt sie, für heute reicht es mir.

So verlässt sie das Schulhaus und geht auf dem schnellsten Weg nach Hause, sie verspürt einen großen Hunger, fast den ganzen Tag hat sie kaum was gegessen.

lupos55
27-05-09, 03:12
*Er schaut in der Schule vorbei und trifft Herrn Magnus er will mit ihm besprechen wie das mit dem Religionsunterricht gehen soll,nächste Woche will er beginnen.*

Synola
27-05-09, 09:41
Synola schließt schon früh die Schule auf, schon vor Herrn Magnus ist sie dort. Sie läuft direkt in die Schreibstube und packt die benötigten Bücher in eine Kiste, die sie sogleich herunter in den Klassenraum trägt. Dort legt sie sie auf die kleinen Pulte, sie freut sich schon auf die Augen der Kinder, denn von den neuen Büchern hat sie noch nichts erzählt.

Als die Kinder den Raum betreten und die neuen Bücher sehen, ist die Überraschung geglückt, alle schnattern aufgeregt durcheinander, bis Synola ihnen Einhalt gebietet, damit sie sich beruhigen.

Ich wünsche euch viel Spaß mit den Büchern, sie sind von unserer Bürgermeisterin genehmigt und bezahlt worden, also geht bitte sorgsam damit um. Nun könnt ihr nach Herzenslust lernen und auch zu Hause arbeiten, wir müssen schließlich vorankommen mit dem Lernstoff. Zum Beginn des heutigen Unterrichts wollen wir nun ein Lied singen.

Sie öffnet weit die Fenster und sie singen "Nur aus Liebe zu dir, oh Herr".

Dann beginnen sie mit Algebra.

Synola
27-05-09, 09:47
Kurz nach der neunten Stunde verlässt Herr Magnus schnell das Gebäude, er wird heute hoffentlich Frau Calypso im Senat antreffen um sich bei ihr vorzustellen.

Den Vertrag hat er säuberlich in einen Umschlag gepackt, in 2-facher Ausfertigung, Synola hat beim Herrn Chemiker eine Abschrift anfertigen lassen.

Synola
28-05-09, 02:35
Für den heutigen Tag hat sie für den Unterricht ein Buch über einen großen Künstler mitgebracht, den sie sehr verehrt und den Kindern unbedingt nahebringen möchte. Etwas Abwechslung im Lehrplan ist immer gut, ständig Schreiben, Lesen und Rechnen wird auf Dauer schnell langweilig wie sie aus leidvoller Erfahrung weiß.

Sie werden über Leonardo da Vinci sprechen, ein großer Maler, Konstrukteur und Wissenschaftler, der im Jahre 1519 gestorben ist und seiner Zeit weit voraus war. Auch einige seiner Werke wird sie ihnen zeigen, die Abbildungen in dem Buch geben seine Kunst sehr gut wieder.

Synola
28-05-09, 08:01
Nach Unterrichtsschluss beschließt sie, in Moe´s Taverne eine Kleinigkeit zu essen, bis zur 8. Stunde abends ist es noch lang, sie muss gleich ja auch noch in die Buchstube.

Synola
29-05-09, 01:33
Das Klassenzimmer ist schon gelüftet, auf Herrn Magnus ist Verlass, er ist immer schon vor ihr an seinem Arbeitsplatz, die Sonne scheint in den Raum so das es schön warm ist.

Heute wird sie weiter über da Vinci lehren, außerdem kündigt sie für Mittwoch einen Lateintest an, da haben die Kinder Zeit, sich vorzubereiten.

Eine Änderung des Stundenplans gibt sie ihnen als Nachricht an die Eltern mit, ab nächste Woche werden sie Mittwochs von 11.00 - 11.30 Religionsunterricht haben bei dem Herrn Bischof.

Synola
02-06-09, 04:18
Die Kinder stehen gleich auf, als sie den Klassenraum betritt und sie wünschen sich einen Guten Morgen.

Synola diktiert ihnen die nochmalige Änderung des Stundenplans für morgen, einige der Älteren murren ein wenig, als sie hören, dass sie nachmittags noch einmal zur Schule gehen sollen.

Nun beruhigt euch, am Mittwoch werdet ihr keine Hausaufgaben bekommen, da habt ihr also dann genug Zeit.

Sie sieht wie sich ihre Schüler freuen, na, denkt sie sich, ist ein guter Kompromiss.

Vorsichtshalber ermahnt sie sie noch, sich ja gut zu betragen beim Herrn Bischof, alles wird ins große Klassenbuch eingetragen werden.

Danach kündigt sie einen gemeinsamen Ausflug an, am Freitag der nächsten Woche möchte sie mit den Kindern das Schloss besichtigen und danach noch zum See.

Sie lässt die Lesebücher aufschlagen, am flüssigen Lesen hapert es noch bei einigen, außerdem lässt die Betonung zu wünschen übrig, da muss noch einiges getan werden.

Synola
03-06-09, 03:21
Sie verteilt die Aufgaben auf die einzelnen Pulte, dann bereitet sie den Klassenraum gegenüber vor, dort können die Jüngeren malen, während sie die Arbeit beaufsichtigt.

Die Türen lässt sie geöffnet, so hat sie alle im Blick.

Als alle da sind, singen sie noch gemeinsam ein Lied, die Jüngeren gehen in den anderen Raum und sie setzt sich ans Pult, sie wird den Mathematikunterricht für morgen vorbereiten.

lupos55
03-06-09, 07:41
*Erreicht die Schule und trifft auf Magnus den Hausmeister.*

Guten Tag Herr Magnus ich höre die Kinder haben Pause es ist ja ein höllischer Lärm,lassen Sie uns in die Räume des Lehrkörpers gehen,es ist ja noch Zeit und ihre Pause haben sie verdient,die Kleinen.

lupos55
03-06-09, 08:00
*Er betritt das Klassenzimmer und schlagartig sind alle Kinder still und schauen ihn erwartungsvoll an.*

lupos55
03-06-09, 08:05
Guten Tag meine Lieben lasst uns doch ein Lied singen am Anfang des Unterrichts,es steht in eurem Buch auf den hinteren Seiten und heißt.

Vögelein im hohen Baum.

Sie blättern in ihren Büchern und stimmen dann das Lied an.

Vöglein im hohen Baum,
klein ist´s, ihr seht es kaum,
singt doch so schön,
dass wohl von nah und fern
alle die Leute gern
horchen und sehn,
horchen und sehn.

Blümlein im Wiesengrund
blühen so lieb und bunt,
tausend zugleich.
Wenn ihr vorübergeht,
wenn ihr die Farben seht,
freuet ihr euch,
freuet ihr euch.

Wässerlein fließt so fort
immer von Ort zu Ort,
nieder ins Tal.
Dürsten nun Mensch und Vieh,
kommen zum Bächlein sie,
trinken zumal,
trinken zumal.

Habt ihr es auch bedacht,
wer hat so schön gemacht
alle die drei?
Gott der Herr machte sie,
dass sich nun spät und früh
Jedes dran freu´,
Jedes dran freu´.

Ja sie singen wirklich sehr schön und so fröhlich sind sie.

lupos55
03-06-09, 08:12
*Er sitzt mittlerweile auf dem Pult und schaut in erwartungsvolle Gesichter,das Lied hat ihnen sichtlich gefallen.*

So nun schlagt ihr mal euren Katechismus auf und wie lesen die Briefe des Paulus an die Korinther.ihr wisst ja wie sie beginnen im Kapitel 1.

Wenn ich weissagen könnte und wüsste alle Geheimnisse und alle Erkenntnis und hätte allen Glauben, also dass ich Berge versetzte, und hätte die Liebe nicht, so wäre ich nichts...........

lupos55
03-06-09, 08:22
*In der ersten Reihe sitzt ein kleines Mädchen mit Zöpfen und pechschwarzem Haar das grinst ihn an schon die ganze Zeit,hat nicht mitgesungen unruhig auf dem Stuhl hin und her gerückt,nur gezappelt,mit der Nachbarin getuschelt.*

Ersteht auf vom Pult und geht zu ihr.

Na Junges Fräulein,wollen sie mir mal ihren Namen verraten?

lupos55
03-06-09, 08:28
Sabine ist dein Name so so,und warum singst du nicht mit und störst deine Nachbarin die so schön singt und zuhört.Jetzt ist aber Schluss schaue in dein Buch und höre zu und sitze still.

lupos55
03-06-09, 08:33
So meine Lieben,bewahrt das Gehörte in eurem Herzen und für die älteren von euch habe ich noch etwas.

Der Fuchs und der Ziegenbock

Meister Reineke ging an einem heißen Sommertag mit seinem Freund, dem Ziegenbock, spazieren. Sie kamen an einem Brunnen vorbei, der nicht sehr tief war. Der muntere Bock kletterte sofort auf den Brunnenrand, blickte neugierig hinunter und sprang, ohne zu zögern, in das kühle Nass.
Der Fuchs hörte ihn herumplatschen und genüsslich schlurfen. Da er selber sehr durstig war, folgte er dem Ziegenbock und trank sich satt. Dann sagte er zu seinem Freund: "Der Trunk war erquickend, ich fühle mich wie neugeboren. Doch nun rate mir, wie kommen wir aus diesem feuchten Gefängnis wieder heraus?"
"Dir wird schon etwas einfallen", blökte der Bock zuversichtlich und rieb seine Hörner an der Brunnenwand. Das brachte den Fuchs auf eine Idee. "Stell dich auf deine Hinterbeine, und stemme deine Vorderhufe fest gegen die Mauer", forderte er den Ziegenbock auf, "ich werde versuchen, über deinen Rücken hinaufzugelangen."
"Du bist wirklich schlau", staunte der ahnungslose Bock, "das wäre mir niemals eingefallen." Er kletterte mit seinen Vorderfüßen die Brunnenwand empor, streckte seinen Körper, so gut er konnte, und erreichte so fast den Rand des Brunnens.
"Kopf runter!" rief der Fuchs ihm zu, und schwupps war er auch schon über den Rücken des Ziegenbocks ins Freie gelangt. "Bravo, Rotschwanz!" lobte der Bock seinen Freund, "du bist nicht nur gescheit, sondern auch verteufelt geschickt."
Doch plötzlich stutzte der Ziegenbock. "Und wie ziehst du mich nun heraus?"
Der Fuchs kicherte. "Hättest du nur halb soviel Verstand wie Haare in deinem Bart, du wärest nicht in den Brunnen gesprungen, ohne vorher zu bedenken, wie du wieder herauskommst. Jetzt hast du sicher Zeit genug dazu. Lebe wohl! Ich kann dir leider keine Gesellschaft leisten, denn auf mich warten wichtige Geschäfte."

Und die Moral der Geschicht? Das will ich von euch hören nächstes mal,nun einen guten Heimweg wünsche ich noch.

lupos55
03-06-09, 08:57
*Hat alles zusammen gepackt und geht wieder in den Raum der Lehrkörper,er hat hier einen Schrank Frau Synola hat Lupos dran geschrieben,da legt er seine Bücher rein,verschließt es und geht Richtung Wald ein Spaziergang tut jetzt gut.*

Synola
04-06-09, 01:35
Sie bringt das Bild in die Schreibstube und zieht ihre Jacke aus, dann geht sie gleich in den Klassenraum.

Die Kinder begrüßen sie, dann lässt sie sich erzählen, was sie gestern im Religionsunterricht gemacht haben.

So, das ist eine feine Geschichte, die ihr gehört habt, schreibt bitte eure Gedanken dazu nieder, dann könnt ihr das dem Herrn Bischof in der nächsten Woche vortragen.

Dann lässt sie die Grammatikbücher hervorholen und beginnnt mit dem Unterricht.

Synola
05-06-09, 02:47
Die Kinder sind schon da als sie den Klassenraum betritt, nach dem Morgengruß singen sie das Lied "Ein Jäger aus Kurpfalz", dann holt sie die Lateinarbeiten hervor, um sie zurückzugeben.

Johannes hat die beste Arbeit geschrieben, doch einige Arbeiten waren nur mit mangelhaft zu bewerten, da wird noch viel Übung erforderlich sein bis sie wenigstens genügend sind.

Heute werden sie gemeinsam die Fehler durchgehen, als Hausaufgabe sollen die Arbeiten berichtigt werden.

Synola
05-06-09, 02:51
In der Pause geht sie in ihre Schreibstube, dort hat Herr Magnus das von ihr gewünschte Bild angebracht.

http://s2b.directupload.net/images/090605/temp/jwpiii37.jpg (http://s2b.directupload.net/file/d/1816/jwpiii37_jpg.htm)

Sinnend schaut sie auf Philipp Melanchthon.
Sollte es eines Tages soweit sein, dass eine Universität in Annoport errichtet werden kann, könnte sie dieser Einrichtung seinen Namen geben. Doch bis dahin ist es sicher noch ein weiter Weg.

Synola
08-06-09, 03:58
Die Kinder sind heute sehr aufmerksam, von Frankreich kennen sie kaum etwas und schon gar nicht von deren König.
In der Pause begibt sie sich in ihre Schreibstube,sie trinkt dort eine Tasse Kaffee, dabei gehen ihr einige Gedanken durch den Kopf, seit Tagen grübelt sie schon, wie sie das am besten regeln kann. Jetzt aber muss sie sich auf den weiteren Unterricht konzentrieren, die jüngeren Kinder warten schon, wie sie an dem Lärm aus dem Klassenzimmer hören kann.
Herr Magnus hat schon den Abacus ins Klassenzimmer gestellt, für die Übungen im Rechnen ist er unentbehrlich für die Kleinen.

http://s3b.directupload.net/images/090608/plj9n7oc.jpg (http://www.directupload.net)

Synola
09-06-09, 04:42
Die älteren Kinder gehen nach Hause, mit den Jüngeren geht Herr Magnus auf den großen Schulhof um dort einige Ballspiele zu machen.

Die Kinder sind erstaunt, er erklärt ihnen dass Synola heute mit einer wichtigen Sache beschäftigt ist, ab morgen wird es wieder normalen Unterricht geben. Er hat sie auch über den Religionsunterricht informiert, sie werden dann in dieser Woche am Donnerstag kommen.

Die Sonne ist endlich hervorgekommen, es ist zwar windig, aber wieder etwas wärmer so dass ihnen die Spiele großen Spaß machen.

Synola
09-06-09, 05:00
Die ersten Karrenschieber kommen am Schulhaus an und Magnus zeigt ihnen den Raum wo sie alles abladen können.

Er ermahnt sie noch, vorsichtig zu sein, damit nichts beschädigt wird, dann eilt er wieder zu den Kindern.

Synola
09-06-09, 05:11
Die Kisten mit den Büchern werden entladen, etwas abseits von den Möbeln können sie aufbewahrt werden.
Die restlichen Scheibwaren und das Geschirr nimmt sie mit in ihre Schreibstube.

Dort setzt sie sich auch gleich an den Schreibtisch und fertigt einen Aushang an, für das Brett am Kontor.

Synola
09-06-09, 05:54
Herr Magnus hat die Kinder etwas vorzeitiger nach Hause geschickt, er ist froh, diesen Teil des Tages gut geschafft zu haben.

Es hat ihm aber großen Spaß gemacht, er kann mit Kindern gut umgehen, nun ja, denkt er, sonst wäre ich hier auch fehl am Platze.

Synola
10-06-09, 03:58
Heute wird zunächst die Grammatikarbeit besprochen, viele Fehler müssen berichtigt werden.

Als Hausaufgabe sollen die Kinder den Text noch einmal ordentlich und fehlerfrei in ihre Hefte übertragen.

Danach geht es weiter mit Mathematik, sie schreibt einige Aufgaben an die Tafel.

Michael, komme bitte nach vorn, die erste Aufgabe gehört dir, rechne sie bitte aus und erkläre den Lösungsweg.

Nach und nach ruft sie weitere Kinder auf und so vergeht der Vormittag.

Synola
10-06-09, 06:06
Als die jüngeren Kinder kommen, steht zuerst rechnen auf dem Plan, sie sind mit Feuereifer bei der Sache und viele möchten die Schnellsten sein, beim Addieren und Subtrahieren.

Danach bildet sie mit ihnen einen Lesekreis, jedes Kind liest einige Zeilen laut vor, es sind noch einige darunter die viel üben müssen, aber mit der Zeit werden auch sie flüssiger lesen können.

Nachdem der Unterricht beendet ist, geht sie noch in ihre Scheibstube, trinkt eine Tasse Kaffee und macht sich dabei einige Notizen in ihr persönliches Schülerbuch, außerdem noch einige Eintragungen ins Klassenbuch.

Den ganzen Tag ist sie schon gespannt, wieviele Leute heute zur Lesestunde erscheinen werden, dazu müssen sie dann ins Schulhaus gehen. Ist vielleicht auch besser so, denkt sie, da sind sie vor neugierigen Blicken wenigstens geschützt.

Synola
10-06-09, 06:15
Nachdem sie fertig ist mit den Eintragungen schließt sie die Bücher, sie hört die Uhr schlagen zur Mittagszeit.

Sie räumt alles weg und begibt sich heimwärts zur Mittagsmahlzeit.