PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wirtshaus zum Papageiraben Nr.35



Mini-Engel
17-09-11, 09:29
Herzlich Willkommen im Wirtshaus zum Papageiraben.Hier könnt ihr euch nach Herzenslust Brügeln,Trinken und noch viel mehr diese Gaststätte wird von Lady Louve (Exfreibeuterin) geführt. Falls ihr hier in Annoport noch keinen Wohnsitz habt könnt ihr hier auch nächtigen.In diesem Wirtshaus gibt es auch Speisen.

Also Viel Spaß!



___________________________________

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_PINK">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

neven869
17-09-11, 09:49
Einige Soldaten betreten die neue Schenke und setzen sich an dem Tisch, der am Fenster zu Marktplatz steht. Sie bestellen einige Getränke und unterhalten sich über ihre Erlebnisse aus vielen Schlachten.

Mini-Engel
17-09-11, 09:52
Da kommt Lady Louve und bringt die Getränke 2 davon gehen aufs Haus weil sie die ersten Kunden waren.

neven869
17-09-11, 12:07
Fünf Seeleute betreten das Lokal. "Wir würden gerne hier logieren," sagt einer von ihnen.

Mini-Engel
17-09-11, 12:21
Lady Louve bemerkt das Kundschaft da ist.Sie sagen ihr belang und Louve gibt ihnen 5 Zimmerschlüssel.
_________________________________________
http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_RED">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

neven869
18-09-11, 02:02
Neven betritt das neue Wirtshaus.
"Guten morgen. Ich wollte hier nur einmal rein schauen und etwas essen."

Prunklord
18-09-11, 02:30
Prunklord betritt die neue Taverne.

Sofort kommt ihm eine angenehm warme Luft entgegen, die er bei diesen niedrigen Außentemperaturen gebrauchen kann. Nach einem kurzen Blick in die Runde kommt er auf 12 Gäste.

An einem Tisch in der Ecke sitzen 5, wie er annimmt, Soldaten Nevens und würfeln. 3 ältere Herren sitzen pfeiferauchend in einer bblauen Wolke und reden im Flüsterton. Ein junger Mann sitzt zusammen mit 2 Knaben an einem weiteren Tisch und isst mit ihnen einen Braten und in der nächsten Ecke sitzt Herr Nevens.

Prunklord geht zum Tisch, der dem Nevens' am nächsten steht und sagt beläufig,

„Einen guten Morgen, Feldherr.", bevor er sich über ein bestelltes Bier und einige Brote hermacht.

Prunklord
18-09-11, 02:55
Nach diesem kurzen und durchaus wohlschmeckenden Frühstück verlässt er das Wirtshaus und beschließt, nun die Schmiede aufzusuchen.

Mini-Engel
18-09-11, 03:43
Da kommt Louve mit einem Becher Most zu Nevens Tisch und sagt:,,Das geht aufs Haus´´. Bevor sie geht fragt sie noch:,, War ist wirklich eine soooooo schleckte Freibeuterin?? Ich erwarte KEINE antwort!!!´´Dann geht sie zurück hinter die Tresen.

__________________________________________________ ______

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_GREEN">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

neven869
18-09-11, 04:22
Neven muss unwillkürlich lachen. Er nimmt einen Schluck Most. Nachdem er gespeist hat, bezahlt er und macht sich auf den Weg zu Bibliothek.

Prunklord
18-09-11, 04:54
Prunklord kommt Haus 35, der neuen Taverne, an und wirft den Brief schnell in den Briefkasten. Danach geht er weiter.

Werte Miss Louve,

ich würde Sie, als neueste Bürgerin Annoports, gerne in meinem Anwesen, Haus 48, näher kennenlernen. Zudem weiß ich ob Ihrer Vergangenheit als Freibeuterin und würde gerne mehr darüber erfahren, wenn dies genehm ist.

Bitte teilen Sie mir, falls Sie meine Einladung annehmen, einen Termin mit, der Ihnen genehm ist.

Mit freundlichen Grüßen,
Prunklord
Gesandter Annoports

Mini-Engel
18-09-11, 05:11
Nachdem Lady Louve diesem Brief gelesen hat ruft sie nach einem Bedinsteten und sagt :,,Bringe dem Prunklord folgende Nachicht: Es tut mir würklich leid eure Einladung abzulehnen den ich habe zuviel zu tun(Kundschaft
bedienen,Zimmerschlüssel verteilen usw.)Jedoch würde ich euch gerne auf ein Bierchen Einladen.´´Da geht der Bedienstete sofort los währent Louve zum Kloster geht um Bier zu kaufen.

_________________________________________________

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_GREEN">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Mini-Engel
20-09-11, 07:53
Später komm sie zurück in ihre Kniepe und versorgt ein Paar Gäste.

Mini-Engel
25-09-11, 03:13
Nach ein paar Tagen kommen keine Gäste mehr. Darauf geht Louve in die Küche und macht neue Speisen zum Beispiel eine Schokoladen Pisole um Kundschaft anzulogen.Dann rührt sie ihre speziele geheime Biermixtur an. Später wartet sie auf Kunden.

_______________________________
http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_GREEN">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

neven869
25-09-11, 09:57
Neven kommt mit vier seiner Männer und 3 Gardisten in die Taverne, um etwas zu essen. Sie setzen sich an einen Tisch und warten auf die Wirtin.

Mini-Engel
25-09-11, 10:02
Da kommt Lady Louve und fragt:,, Was darf es den sein!´´
Sie wartet auf die antwort.

_________________________________
http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif<span class="ev_code_RED">Mini-Engel</span> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

neven869
25-09-11, 10:08
"Schokoladenpistolen, wenn sie noch welche haben," antwortet Neven leicht grinsend.

Mini-Engel
25-09-11, 10:13
,,Natürlich,ich komme gleich wieder.
Hier 8 Schokoladenpistolen das macht dann 4 Silberlinge.

neven869
25-09-11, 10:17
"Nun gut, hier ist das Geld. Ihre Schokolade ist von guter Qualität. Wir hatten das Vergnügen sie in einem Waffenlager zu finden," sagt Neven während seine Leute die Pistolen verzehren.

neven869
25-09-11, 10:32
Nach dem Essen verlässt Neven die Schenke und begibt sich zu seinem Haus. Seine Männer bleiben mit den Gardisten in der Taverne und spielen Karten.

Mini-Engel
25-09-11, 10:56
Ein Gardist wirft eine Kerze während des Kartenspieles um und es fängt an zu brennen,Lady Louve sieht das Feuer rennt hin und schüttet einpaar Krüge Bier über die Flamme bei diesem kleinen Brand ist ein Tisch für 10000 Silberlingen abgebrannt.
Darauf sagt Louve:,,So eine Bierverschwendung.Ihr bezahlt mir diesen Tisch aber und das Bier das dafür draufgegangen ist.Ist das klar? Gut das macht dann mal nachdenken 6 Krüge Bier kosten 12 Silberlinge und ein Tisch für 10000 Silberlingen also das macht dann glatte 10012 Silberlinge.Oh diese Krüge Most habe ich völlig Vergessen die müsst ihr ja auch noch bezahlen also dann macht das 10020.Hier ist die Rechnung.´´Lady Louve vertickt eine zweite Rechnung an.

Mini-Engel
25-09-11, 11:01
Lady Louve bemerkt das er nichts dabei hat und sagt:,,Gut.Bote gehe zur Ganison und überbringe folgende Nachicht.

Mini-Engel
26-09-11, 11:15
Louve entscheidet sich mal Neven zu besuchen.

calypso1960
26-09-11, 14:00
Auf ihrem Heimweg kommt sie auch an der neuen Kneipe vorbei. Sie steckt kurz den Kopf hinein, weil sie neugierig ist.
Qualmwolken und lautes Stimmengewirr schlagen ihr entgegen und rechts in der Ecke neben dem Tresen scheint gleich eine Prügelei anzufangen... es ist eben später Abend, da werden die Gäste ein wenig mutiger, denkt sie belustigt und schließt die Tür wieder.

Candy hingegen scheint lieber rein zu wollen, denn sie kratzt an der Tür.

"Nicht jetzt Candy", lächelt Calypso udn zeiht die Hündin weiter. Sie hat heute noch einiges zu Hause vor und keine Zeit.

Mini-Engel
30-09-11, 08:31
Als Lady Louve in die Kneipe kommt versorgt sie einpaar Gäste.

neven869
03-10-11, 04:56
Nun kommt Neven zum "Wirtshaus zum Papageiraben".
Er lässt auch hier einen Brief zurück:

Sehr verehrte Lady Louve,
Ich habe das Vergnügen, Sie zu einem Fest in mein Haus einzuladen. Der Anlass der Feier ist einerseits die Beseitigung der Diebesgilde und die Wiederherstellung der häuslichen Ordnung in Haus Nummer 4. Die Feier findet heute Abend um 8 Uhr statt. Sollten Sie durch ihre Geschäfte oder Sonstiges verhindert sein, müssen Sie sich deshalb keine Sorgen machen.

Gezeichnet Neven.

Dann reitet er weiter.

Mini-Engel
03-10-11, 05:47
Lady Louve denkt lange nach. Um besser denken zu können erfindet sie ein neues Gericht namens
Dateloschoko. Das ist Schokoladenmuss mit Dateln drin. Da sagt sie sich:,,Ich geh hin ist sowieso nichts los.´´ Bevor sie geht muss sie alles Vorbereiten.(Neues Gericht zubereiten und in den Laden vorstellen, Geschirr waschen...)

Mini-Engel
03-10-11, 13:07
Lady Louve begibt sich auf den Weg zu Nevens Feier.

Mini-Engel
05-10-11, 10:03
Lady Louve kehrt züruck und kocht.

Mini-Engel
08-10-11, 11:54
Lady Louve versorgt einpaar Gäste.Die Gäste fragen noch nach einen Zimmerschlüssel und Lady Louve gib ihnen die Nummer 20.Sie weiß noch nicht das es Anhänger der Diebesgilde sind.Doch nach 3 Tagen fehlen die ganzen Einnahmen und die teuren Rezeptbücher.Sie geht zu allen Zimmern und schaut nach.Da bleibt sie vor Zimmer 20 stehen und lauscht.,,Wenn wir diese Rezeptbücher vertickt haben haben wir genug Geld um unsere alte Schlagkraft zurück zubekommen. Sie rennt sofort runter.Und sagt:,,Exschiffskoch Sanji du übernimmst den Laden solange ich weg bin.´´ ,,Eiei Exkäpten.´´,antwortet der Koch. Lady Louve rennt zu Neven.

Mini-Engel
08-10-11, 12:13
Louve tritt in ihr Wirsthaus ein.Lady Louve zeigt auf Zimmer 20.

neven869
08-10-11, 12:16
Neven öffnet die Tür zum Zimmer und stürmt hinein. Was er da sieht ist etwas anderes als erwartet. "Euch kenne ich doch! Müsst ihr jetzt auch noch eine Rolle als Diebe spielen?" fragt Neven überrascht.

Mini-Engel
08-10-11, 12:17
,,Wer sind diese Rezeptklauer?´´,fragt Louve fraglich.

neven869
08-10-11, 12:21
"Ach, das sind ein paar Bettler, welche ihr Glück als wandernde Schauspieler versuchen. Wie Sie sehen, lernen sie wieder einmal ihren Text," lacht Neven. "Und wieso habt ihr das Geld und das Rezept geklaut?"
"Ähem, wir wollten unsere Rolle gut spielen. Daher brauchten wir Diebesgut. Wir hätten das alles später zurückgegeben," antwortet einer.

neven869
08-10-11, 12:23
"Na gut, aber nun zu eurem Text. Der ersäuft ja in Rechtschreibfehlern. Lernt ihr es denn nie?"
Die Bettler sehen ihn velegen an. "Das mit dem Rezept und dem Geld tut uns leid."

Mini-Engel
08-10-11, 12:27
Lady Louve dreht durch und schreit:,,Erst klaut ihr mein Geld ohne zu fragen dann meine Rezepete auch ohne zu fragen dann lasst ihr mich die ganzen Zimmer durchsuchen und dann durch die Ganze Stadt rennen und dann seit ihr angeblische Schauspieler die nicht richtig schreiben können und die nicht fragen wenn sie etwas Klauen!´´

neven869
08-10-11, 12:30
"Ruhig Blut," sagt Neven. "Denkt einfach an Sandbänke," setzt er grinsend hinzu.

Mini-Engel
08-10-11, 12:38
Lady Louve läuft rot an und schreit lauter:,,Verschwindet ihr Schauspieler!!!!!!!!Und Neven du !!!!!!!!!!!!DU!!!!!DU!!!! Gräbst jede und zwar jede Sandbank in diesem Hochheitsgebiet ummmmmmmmmmm!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"Sie fügt ruhigsagent hizu:,,Und jetzt...AN DIE ARBEIT DU HAST NOCH 101 SANDBÄNKE UMZUGRABEN WENN DU ES NICHT MACHST KREICH ICH DIR DIE HUCKE VOLL!!!!!!!!Ist das Klar."

neven869
08-10-11, 12:41
"Du weißt doch, dass die Sandbänke immer unter der Dragona zu finden sind. Du nimmst sie einfach immer mit. Na ja, ist auch unwichtig. Ich sorge erst einmal dafür, das diese 'Künstler' einen Platz zum Schlafen bekommen."

Mini-Engel
08-10-11, 12:45
,,NEVEN unter der Dragona ist wiedermal eine Sandbank aufgetaucht so groß wie 101 Sandbänke und diese Sandbank Schaufelst du allein weg!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!´´antwortet Louve so laut wie eine Aufgebrachte Menge

neven869
08-10-11, 12:49
"Ich sag deiner Besatzung bescheid, was zu tun ist," grinst Neven. Louve scheint sich zu beruhigen. . Dann verlässt er mit den Bettlern das Wirtshaus.

Mini-Engel
08-10-11, 12:50
Louve geht raus hinter Neven her.

Mini-Engel
08-10-11, 13:03
Louve kommt heim.

Mini-Engel
06-11-11, 07:40
Nach ein paar Wochen fragt sich Lady Louve was aus ihrem alten Schiff der Dragona geworden ist aber sie weiß das es nicht gesunken ist das es immer auf einen Sandbank aufläuft wo eigentlich keine sein sollten. Also beschließt sie trozdem zu der Dragona zu gehen.

neven869
19-11-11, 05:44
Leutnant Manius erreicht die Taverne. Dort sieht er Leutnant Mauwer an einem Tisch sitzen.
"Leutnant Mauwer, Feldherr Neven schickt mich, um Sie dazu zu bewegen, bei den Vorbereitungen für das morgige Fest zu helfen. Ferner lässt er ihnen mitteilen, dass keine Fähnchen an unser Schiff kommen."
"Aye Sir", antwortet Mauwer, "Ich trinke nur noch aus."

Danach verlassen sie die Kneipe und gehen zum Hafen.

Mini-Engel
22-12-11, 04:51
An einem Mittag kammen 10 Männer von Neven in die Kniepe. Lady Louve frage: "Wie kann ich euch helfen?" " 20 Pistazienrollen, 10 Krüge Most, 8 Krüge Bier und haben sie auch Kuchen im Angebot?"sagte der Leiter dieser Gruppe. " Natürlich,wir habe Grandiose Sorten.Wir haben Kaffeekuchen,Schokokuchen,Mazipankuchen, Steakkuchen und natürlich auch Pistazienkuchen."
" Gut wir nehmen von allen 20 zum Mitnehmen.",antwortete der Leiter. "Gut hier ist die Rechnung, 900 Silberlinge."
"Hier ist das Geld. danke für die Leckerein."
Sie verlassen die Kneipe.

Mini-Engel
03-11-12, 19:23
Lady Louve geht an einem kühlen Abend auf die Straße und bemerkt das gar nichts los ist... es ist Samstag. Normalerweise ist ziemlich viel los..

Mini-Engel
01-01-13, 17:35
Als Lady Louve zwei noblen Herren ihr Bier serviert bemerkt sie das wieder nichts los ist immerhin ist es neujahr und alle wollen sich doch besaufen!

Sir_Tom_1
23-03-15, 16:09
Bleibe vor dem Gasthaus stehen und schaue durch ein Fenster hinein.

Hm .. nichts los da drin ... aber bis ich die Taverne finde, genehmige ich mir hier erst einmal eine Mahlzeit.

Der Vogel flattert auf das Schild oberhalb der Tür und krächzt mir hinterher nachdem ich die Türe zum Gasthaus geöffnet habe.

Ist ja schon gut ... ich vergesse Dich nicht ... warte schön hier

gertgb81
02-08-15, 01:43
2 Frauen berichten den Männern in den Lokalen was ihnen Gert aufgetragen hat, einige stehen auf und folgen ihnen zu Gerts Haus.

Sir_Tom_1
28-08-15, 14:00
Nach etlichen Tagen (oder waren es sogar Wochen) der Ruhe, verlasse ich das Gasthaus.

Komm schon "Vogel" ... wir ziehen mal ein wenig um die Gassen.

Sir_Tom_1
29-08-15, 17:35
In der Pension angekommen, gehe ich beschwingt in mein Zimmer - der Vogel sitzt schon vor dem Zimmerfenster und schaut ins Zimmer hinein.

Sir_Tom_1
30-08-15, 02:49
Nach kurzer Zeit lasse ich mich in einen alten Stuhl fallen und denke an die vergangenen wunderschönen Stunden im Markthaus - dabei wird das wohlige Gefühl in meinem Körper wieder entflammt.

Ach - das Leben kann so schön sein

sage ich zu mir selbst und siniere ein Weile vor mich hin ... dabei vergesse ich wieder die Gegenwart und mein eigentliches Hungergefühl.

Nach einiger Zeit fällt mir ein was ich eigentlich erledigen wollte .... auch wenn es mir schwer fällt meine Gedanken zu ordnen, stelle ich die Liste der benöitigen Utensilien für die Hütte zusammen, lasse dabei den Farbwunsch für die Innenfarbe bzw. Innneneinrichtung, wie die Vorhänge, absichtlich weg.

Danach nehme ich mir kurz Zeit unten in im Gasthaus eine kleine Mahlzeit zu mir zu nehmen .... aber ich lasse mehr als die Hälfte auf dem Teller liegen, da in meinem Magen kein Platz für Nahrung ist ... denn dort tummeln sich etliche Schmetterlinge, welche ihren Platz beanspruchen.

Danach begebe ich mich wieder nach oben um das Stück Papier zu suchen, welches ich vor Jahren angefertigt habe.

Als ich den Seesack öffne, fällt mir als erstes das sorgfältig eingerollte Papier in die Hände .... als ich es ausrolle und das Bild darauf erblicke verfalle ich in eine Körperstarre .... nach ein paar Minuten werde ich von einem "tock-tock" aus der Lethargie gerissen - ich wende mich zum Fenster und bemerke den Beo wie dieser an die Scheibe pickt.

Nach kurzer Zeit gehe ich zum Fenster und öffne dieses - streichle dem Vogel sanft über seinen Kopf und sage:

Wie siehst Du das - mein alter Freund - meinst Du ich sollte die Vergangenheit ruhen lassen?

Der Beo verdreht seinen Kopf und gibt keinen Laut von sich

Aber mein Freund, Du hast mich damals, vor etlichen Jahren von einer Insel gerettet, und zu meiner damaligen Liebe zurück geführt ... Du kennnst mich besser als jeder andere Person ...

denke "ausser die besagte auf dem Bild" - beobachte nach meinen Worten die Reaktion des Vogels ... und sage dann zu ihm

Was meinst Du denn nun - die Entscheidiung ist für mich nach meiner Gefühlslage schon gefallen, aber Du begleitest mich nun schon so lange, dass mir dein Rat wichtig ist ...

Der Vogel scheint mich wirklich zu verstehen und nähet sich mir und stuppst mit seinem Kopf an mein Kinn

Do du meinst ich solle den Kopf hoch halten und mich um Frau Synole bemühen

wieder stuppst mich der Vogel mit dem Kopf an

Danke mein Freund ...

denke so bei mir "selbst wenn er dagegen gewesen wäre ... ich höre auf mein Herz" ... aber mit "des Vogels" Zustimmmung fühle ich mich noch mehr bestärkt in meiner Entscheidung

Lege sorgfältig die Papierrolle zur Seite und durchsuche den Seesack weiter ... aber ohne Erfolg

Nein, das kann nicht wahr sein .... habe ich wirklich das Papier im Haus meiner Eltern, in der alten Welt, liegen lassen, dass kann doch nicht sein!

leere den Sack komplett auf dem Boden aus und durchsuche akribisch den dadurch entstandenen Haufen

Nichts ... nur Kleidung und unnützes Zeug .... ich denke ich muss ....

die letzte Worte spreche ich nicht aus und blicke zum Beo der sich bei meinen letzten Worten anfängt zu schütteln

Du musst nicht mit, alter Freund, du kannst auch gerne hier bleiben, ich bin ja dann bald wieder hier

packe die Sachen wieder ordentlich in den Seesack und lasse mich danach auf dem Bett nieder - meine Gedanken wandern freudig zu Synola und dann wieder widerwillig an die Fahrt die vor mir liegt .... letztendlich schlafe ich bei einem wundervollen Gedanken an Synola ein ....

Sir_Tom_1
30-08-15, 10:58
Werde durch das gekrächze des Beo’s aus einem schönen Träumen gerissen und als ich die Augen öffne, stelle ich mit entsetzen fest, daß die Sonne schon fast ihren Zenit erreicht hat.

Oh je … ich hatte es doch geahnt, daß ich verschlafen würde, aber noch ist Zeit, ich kann das schaffen.

Gehe ins Bad und bemerke daß immer noch das Pflaster auf meiner Stirn klebt … erinnere mich kurz and Synolas Berührung und die folgenden Stunden … danach löse ich das Pflaster vorsichtig und begutachte die Schramme.

Ja, sieht ganz gut aus … Synola könnte auch Ärztin sein

Wieder bin ich abgelenkt und blicke ein paar Sekunden regungslos in den Spiegel … dann durchführt mich ein Ruck

Los Tom - du mußt dich beeilen

Ich erledige die Tätigkeiten im Bad sehr schnell und nehme meinen Anzug aus dem Schrank.
Schnell noch ein passendes Hemd und die guten Schuhe und schon bin ich fertig.

Verlasse laufenden Schrittes die Pension direkt Richtung Gotteshaus. Denk so bei mir - gut das man den Dom von hier aus sehen kann. Rufe noch schnell dem Vogel entgegen, welcher mir folgen wollte.

Bleib hier Vogel

Sir_Tom_1
30-08-15, 12:00
Wieder im Zimmer angekommen ziehe ich mich um und lege mich dann aufs Bett und meine Gedanken kreisen ... bei Synola wird mir immer warm ums Herz ... beim Gedanken an die Schifffahrt wird mir mulmig .... denn nach all den Jahren vertrage ich das fahren auf einem Schiff immer noch nicht ... versuche nicht an die Reise zu denken, was mir im Moment sehr leicht fällt, da mir eh immer wieder die selbe Person in den Sinn kommt .... ich schliesse die Augen und sehe sie vor mir .... und schlafe mit einem lächeln ein ...

Sir_Tom_1
30-08-15, 18:21
Nach dem Nickerchen stehe ich auf und gehe zum Fenster, streichle den Beo über das Gefieder und bemerke, daß ich schon schon sehr um die Ecke kucken muss, damit ich die Sonne sehen kann.

Upps … ich denke ich habe dann doch ein paar Stunden geschlafen, nun denn mal los.

Mache mich frisch und ziehe wieder die Kleidung an, welche ich bereits in der Kirche trug - schaue zum Beo der am Fenster sitzt.

Na beim Freund, meinst Du so kann ich mich bei Synola sehen lassen?

Sein Krächzen hört sich positiv an und je mehr ich daran denke, daß ich Synola gleich wiedersehen werde, um so seltsamer wird mir wieder … aber es ist ja angenehm „seltsam“.

Na dann mal los ….ich muß schließlich noch etwas besorgen.

Gehe die Treppe hinunter und schlage mir dann leicht die Hand auf die Stirn - direkt auf die Wunde.

Au … Mist … ich habe etwas vergessen.

Oben bewundere ich zuerst im Spiegel nochmals den Kratzer der nun leicht gerötet ist.

Naja, das wird sich schon wieder normalisieren bis ich bei Synola bin

Als ich den Namen ausspreche, bilde ich mir ein ein glänzen in meine Augen zu erkennen und mir wird noch wärmer.

Danach stecke ich den Bestellzettel vom Tisch ein, dann gehe ich wieder nach unten und verlasse das Gasthaus.

Sir_Tom_1
31-08-15, 00:01
Der Vogel landet auf seinem angestammten Platz am Fenster und blickt wartend nach unten und hüpft dabei nervös umher

Sir_Tom_1
31-08-15, 00:23
Als ich ankomme beruhigt sich der Vogel und ich betrete mein Zimmer

Hmmm ... hier ist es nicht so schön eingerichtet wie bei Synola

entkleide mich - gehe ins Bad, begutachte dort die neue Beule und mache mit fertig zur Nacht.

Gute Nacht mein Freund und gute Nacht Synola

lösche das Licht und schliesse die Augen und sehe sie wieder vor mir ... mit ihren blonden Haaren, den grünen Augen, den weichen Lippen, ich meine sogar den lieblichen Duft wahrzunehmen den sie trug ... ich möchte die Augen nie mehr öffnen. Mein letzter Gedanke bevor ich einschlafe lautet "Ich bin der glücklichste Mann der Welt"

Sir_Tom_1
31-08-15, 12:40
Als ich vor Stunden erwachte, lag immer noch ein Lächeln auf meine Lippen und Synola's Antlitz vor meinen Augen. Nach einigen Minuten musste ich mich von Synola's Anblick verabschieden und ich ging den Tag fröhlich an.

Nachdem die morgendlichen Pflichten erledigt waren verließ ich das Gasthaus. Unten schulterte ich wieder meinen Korb und draussen rief ich den Vogel.

Auf gehts ... in den Wald ... ich muss dort noch einiges in der Hütte erledigen, bevor Synola mit dem Neubau beginnt

Meine Gefühlslage änderte sich wieder - und die schöne Wärme umfing wieder mein Herz - als ich ihren Namen aussprach und ich schloß die Augen ...

Als der Vogel krächzend abhob war ich wieder "da" und ging leise vor mich hinsummend los

Sir_Tom_1
31-08-15, 16:33
Wieder zurück am Wirtshaus - wo der Beo schon auf mich wartet - und mich fragend von oben ankrächzt - Ich blicke nach oben und sage

Ich musste noch etwas erledigen ...

Als ich die Treppen zu meinem Zimmer hochgehe höre ich mich zu mir selber sagen

.. äh ... bin ich dem Vogel eigentlich immer Rechenschaft schuldig?!?

Schüttle den Kopf und betrete mein Zimmer und öffne sofort das Fenster, nachdem in den Korb abgelegt habe - und sage dann mit extremer Betonung:

Vogel ich gehe nun runter Essen - ist das in Ordnung für Dich?

Der Vogel schaut mich verdutzt an und stellt seine Federn am Kopf auf - ich bekomme gleich ein schlechtes Gewissen, da ich "so" wirklich nicht mit ihm reden sollte, da ich ihm ja sehr viel zu verdanken habe - und so sage ich in normalen ruhigen Ton zu ihm

Entschuldige mein Freund -- war nicht so gemeint

Der Vogel entspannt sich wieder und ich gehe nach unten ...

Während des Essens,welches leider versalzen ist, fallen meine Gedanken an das wundervolle Mahl gestern und der ganze Abend läuft noch einmal in allen Details vor mir ab und ich geniesse jede Sekunde davon

Sir_Tom_1
31-08-15, 21:10
Nach dem Abendessen, was sehr lange gedauert hat bis ich das "Zeug" unten hatte, beschliesse ich einen kleinen Abendspaziergang zu unternehmen.

Ich verlasse das Wirtshaus und bitte den Beo hier zu bleiben ... aber das wäre er so oder so, denn so wie ich das sehe hat er schon eingeschlafen und so trotte ich los ... meine Gedanken an Synola gerichtet und mich frage was sie wohl jetzt gerade macht.

Sir_Tom_1
31-08-15, 23:13
Betrete das Wirtshaus und gehe direkt nach oben und setze mich auf das Bett und freue mich auf morgen ... schliesse die Augen und ich bin froh das zu sehen, was ich mir wünsche

Sir_Tom_1
31-08-15, 23:52
Als ich merke dass mir der Kopf nach vorne fällt, beschliesse ich den Tag zu beenden.

Mache das was ich jeden Abend mache und lege mich, nachdem ich das Licht gelöscht habe, nieder und brauche ein wenig, bis sich mein Herzklopfen bei dem Gedanken an morgen erholt hat und schlafe lächelnd ein.

Sir_Tom_1
01-09-15, 11:04
Früh zeitig und sehr gut gelaunt stehe ich auf und habe damit begonnen die Sachen für die Reise zu packen ... "Ach ja die Reise" denkt er so bei sich " hoffentlich haben wir immer eine ruhige See" ... bei dem Gedanken an Wellengang wird ihm gleich ein wenig übel ... er sucht Ruhe, indem er die Augen schließt und "nichts" tut ausser geniessen ... nach einer Weile der Starre mcht er weiter und es fällt ihm die Papierrolle auf, welche noch an der Wand lehnt und greift zögerlich danach .... als er es in der Hand hällt rollt er diese nicht auf ... er packt die Papierrolle schnell in seinen Seesack und sagt zu sich entschlosen "Vergangenheit ist Vergangenheit".

Als er mit allem fertig ist, und auch der Korb mit den Sachen der Hütte leer ist, verlässt er das Zimmer und geht nach unten, isst ein wenig etwas, bezahlt sein Rechnung (welche nicht die kleinste war für seinen ganzen Aufenthalt hier) und verlässt dann das Gebäude Richtung Hafen.

Komm Vogel ... ist geht los ... ich denke ich kann jetzt schon meine Sachen beim Hafenmeister hinterlegen, dann ist das Zeug schon mal auf dem Schiff.

Der Vogel bleibt sitzen ...

Wie ... ach ja ... ich hatte Dir ja die Wahl gelassen ... aber wie gesagt ich fahre "jetzt" noch nicht ... bring nur den Seesack hin

Deute auf den Seesack über meiner Schulter und der Beo nickt kurz und hebt ab

Sir_Tom_1
14-09-15, 22:21
Nachdem ich im Wirtshaus ein Zimmer für die kommende Nacht angemietet habe, begebe ich mich sofort nach oben und stelle den Seesack in die Ecke.

Setze mich danach auf das Bett und lasse die vergangenen Stunden noch einmal Revue passieren und das lächeln auf meinen Lippen wird immer größer.

Als ich mich für die Nacht fertig mache hole ich ein paar Sachen aus dem Seesack und da fällt mir wieder der kleine Beutel in die Hände und ich sage laut zu mir.

Tom Du Esel ... das hast Du nun total vergessen ...

lasse mich erneut auf dem Bett mit dem Beutel in der Hand nieder und blicke darauf

... na dann überreiche ich es eben bei der Hausbesichtigung

sage ich leise zu mir und der innere Zorn über mich selber weicht den schönigen Gefühl Synolas Augen zu sehen, wenn ich ihr den Inhalt zeigen werde.

Mache mich danach für die Nacht fertig und merke wie mich eine große Müdigkeit überfällt, was kein Wunder ist, da ich ja auf der Reise fast kein Auge zugemacht habe.

Als ich das Licht lösche fällt mein Blick nochmal zum Fenster und bemerke dass der Vogel nicht da sitzt. Fahre erschrocken hoch ... doch kurze Zeit später sinke ich beruhigt wieder nieder, da ich denke, dass er bei Synola sein wird.

So lösche ich das Licht und als ich die Augen schliesse sehe ich wieder das wundervollste der Welt und schlafe ein.

Synola
15-09-15, 21:29
Kurze Zeit später hat der Beo sein Ziel erreicht und lässt sich mit lautem Krächzen am Fenster zu Sir Toms Zimmer nieder.

Alle Fenster liegen noch im Dunkeln, doch ist der Vogel ans Warten gewöhnt.....er steckt den Kopf ins Gefieder und beginnt zu dösen.....

Sir_Tom_1
16-09-15, 12:16
Als ich am Morgen aufwache, ist mir, als hätte ich einen ganzen Tag verschlafen ... aber nun bin ich wirklich sehr ausgeruht. Als ich aufstehe bemerke ich sofort den Vogel am Fenster.

Na Du ... hast mich wohl nicht gesehen als ich ging ... aber ist schon in Ordnung ... bei Synola kann man schon mal alles um sich rum nicht bemerken ... hat dich Synola geschickt

Der Beo krächzt etwas und nickt mit dem Kopf

Na das ist doch schön ... ich denke nun bist Du völlig durcheinander was ... einmal hier hin einmal dort hin ... aber glaube mir mein Freund, dass wird noch besser ...

sage ich lachend, während ich ins Bad verschwinde ... nach kurzer Zeit komme ich wie ein anderer Mensch heraus

Ah .. so eine Dusche am Morgen tut doch unheimlich gut ...

sage ich leise zu mir selbst ... ziehe meine Kleidung an .. packe meine Sachen und nehme den Seesack

Hmm ... was meinst Du Vogel ... sollen wir zu Synola gehen ... aber wo ist sie ... meinst Du im Markthaus

der Vogel schüttelt sich

heißt das Ja oder Nein ...

er schüttelt sich erneut

Na Du bist mir ja wieder eine Hilfe

der Beo hebt nun ab und fliegt davon

Na toll, Tom ... und nu ... na ich zahle ersteinmal und gehe dann zum Markthaus

Unten zahle ich die Rechnung und wundere mich, dass es doppelt soviel für die 1 Nacht ist als vor meiner Abreise und sage unterm gehen.

Na .. ihr habt hier aber die Preise ganz schon angehoben - gleich verdoppelt ... ts ...

Der Wirt schaut mir verwundert hinterher als ich, mit dem Seesack bepackt das Wirtshaus verlasse