PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Magdalena



Tangorina
10-06-09, 02:09
Tangorina war lange nicht an Bord der Magdalena.Sie geht zur Kabine des Kapitäns.Der ist mehr als erstaunt,aber auch hocherfreut,als er sie sieht.

Ich grüße euch Tangorina,sagt er,ich dachte schon,ihr hättet uns völlig vergessen.

Aber nein,antwortet sie,wie könnte ich euch vergessen.Es mußte sich hier erst alles einspielen.Vieles war so neu und ich wußte manchmal nicht,wo mir der Kopf stand.

Ja,das kann ich gut verstehen,sagt der Kapitän,ihr kommt doch nicht einfach so,ihr wünscht doch bestimmt etwas? Fragend schaut er sie an.

Ihr kennt mich doch sehr gut,Herr Kapitän,ich benötige tatsächlich etwas und Mahagoniholz.Es können ruhig 20 Tonnen sein,dann ist was auf Vorrat da.
Ihr wißt ja noch ,wo ihr es herbekommt,scherzt sie.

Sicher doch,da müssen wir nach Süden segeln.Ich werde das Schiff gleich Seeklar machen lassen,dann können wir in einer Stunde auslaufen.

Wann werdet ihr denn ca. zurück sein?Fragt sie.

Tja,das hängt viel vom Wetter ab,aber ich denke so am Samstagabend,wenn alles gut geht.

Das hört sich doch sehr gut an,dann will ich euch auch gar nicht länger aufhalten.Tangorina verabschiedet sich und verläßt die Magdalena.

Tangorina
10-06-09, 03:03
Die Magdalena ist Seeklar und verläßt langsam den Hafen,dann steuert sie die offene See an und verschwindet bald am Horizont.

Anno_Thamia
14-06-09, 10:39
Der Kapitän erwartet sie schon.Beide begrüßen sich,in ihrer,gewohnt,freundlichen Art,dann kommen sie aber gleich zum Geschäft.
Er überreicht ihr die Papiere für das Holz.
Was so teuer,stöhnt Thamia.

Ja,Mahagoni ist sehr teuer,sagt er und gibt seinen Leuten Befehl,die Ladung zu löschen.
Unten stehen schon die Fuhrwerke bereit,die das Holz gleich zur Baustelle bringen.

Über die Ladung ist Thamia sehr zufrieden,über den Preis nicht.

34 857 Silberlinge,das ist eine ganze Menge.Nun gut.Sie will den Kapitän nicht länger aufhalten,er will bestimmt auch noch den Abend genießen.Sie verabschiedet sich und sagt ihm noch,er möge morgen ins Markthaus kommen,dann bekommt er sein Geld,dann verläßt sie die Magdalena.

Tangorina
12-08-09, 05:07
Tangorina sieht schon vom Weiten Thamia am Pier stehen,sie winkt ihr wie verrückt zu.Gleich wird die Magdalena fest machen und dann kann sie von Bord gehen,ihre beiden Hunde sind auch schon ganz aus dem Häuschen,die wollen auch an Land,denn sie haben von dem ewigen Rumschaukeln genug.

Tangorina
12-08-09, 05:11
Die Magdalena ist fest vertäut und das Fallrepp wird hinunter gelassen.Es ist nicht ganz einfach mit zwei wilden Hunden da runter zu laufen,aber dann hat sie es geschafft.Ihr Gepäck wird ein den Matrosen an Land gebracht.Vom Kapitän hat sie sich schon verabschiedet.Endlich betritt sie wieder festen Boden.Die Hunde reißen sich los und stürmen gleich auf Thamia zu.

Anno_Thamia
26-08-09, 07:03
Tagelang ist Thamia mit ihrer Crew schon auf dem Wasser,jetzt endlich meldet der Ausguck;Eine Insel in Sicht.

Der Rudergänger steuert die Insel an,soweit es geht,dann wird das kleine Beiboot zu Wasser gelassen und einige Männer,der Mannschaft sowie auch Thamia gehen an Land.

Es ist ödes Land,überall nur Wüste,aber sie zeigt nach Westen,ein großer,grüner Streifen.
Gemeinsam begeben sie sich dort hin.

Anno_Thamia
26-08-09, 08:07
*Wie schön es hier ist,wenn nur die Sonnen nicht so vom Himmel knallen würde,*sagt sie zu den Männern.Weiter hinten sehen sie einige Hütten,sie gehen darauf zu,denn Thamia muß ja wissen,ob dieses Eiland jemand sein Eigen nennt.

Leider verstehen sie kein Wort,was die Leute sagen,ein wildes Durcheinander entsteht.Bis endlich ein alter Mann kommt,der ein wenig unsere Sprache spricht und so bekommen sie raus,das die Insel vor langer Zeit einem Kalifen gehörte,der sie aber verlassen hat,um eine weite Reise zu unternehmen.Sein Schiff ist aber mit Mann und Maus gesunken,sodass die Insel jetzt Herrenlos ist.Wie man sieht geht es mit ihr auch bergab.Nichts wird mehr getan,alle vegetieren nur noch so vor sich hin.

Anno_Thamia
26-08-09, 08:37
*Wollt ihr das ändern?*Fragt Thamia den alten Mann,nur er ist zu alt,um noch was ändern zu wollen,seine Tage auf Gottes Erden sind gezählt,so gibt er die Frage,an die Jüngeren weiter.Die nicken eifrig.

*So sei es,ab sofort steht ihr unter dem Schutz und der Hohheit von Annoport.*Wiedrum gibt der alte Mann das weiter und die Leute sehen sich verwundert an.Thamia kann sich denken,was in ihren Köpfen vor sich geht.Was oder wo ist Annoport.
Sie versucht es so gut es geht zu erklären und was sie vorhat.Sie nimmt einen Schluck Ziegenmilch,obwohl sie sowas überhaupt nicht mag.Nur man ist ja nicht unhöflich.

Ein Matrose hat die Flagge von Annoport dabei und holt sie jetzt hervor,dann sucht er einen sehr großen Stock,befestigt sie daran und rammt den Stock in den Boden,damit ist es amtlich.

Die Bürgermeisterin wird sich freuen,jetzt hat sie eine weitere Insel,die sie verwalten muß,nur weiß sie noch gar nichts davon,denkt Thamia.

Anno_Thamia
26-08-09, 09:43
Sie haben den ganzen Nachmittag miteinander gesprochen,was sich stellenweise als sehr schwierig erwiesen hat.Jetzt neigt sich langsam der Abend hernieder und die Leute gehen zurück zum Schiff,versprechen aber morgen wieder zu kommen.

Thamia fragt noch nach den Namen der Insel,dass hatte sie ganz vergessen.
Der alte Mann sagt,dass die Insel Abu Dari heißt.Damit verabschieden sie sich und machen sich auf den Weg zum Schiff.

Anno_Thamia
01-09-09, 23:42
Noch immer liegt die Magdalena vor Abu Dari.Thamia hat inzwischen ihr Lager auf der Insel aufgeschlagen,sodass sie nicht jeden Abend zurück zum Schiff laufen muß.Nur ihre Mannen kehren am Abend zum Schiff zurück.

Jetzt ist früher Morgen und nach einen kurzen Morgenmahl und ein Gebet,gehen die Leute wieder an Lande,denn es gibt hier noch sehr viel zu tun.

Anno_Thamia
05-10-09, 07:16
Längst hat die Magdalena den kleinen Hafen verlassen.Es weht eine leichte Briese und so segeln sie langsam ihrem Ziel entgegen.Auf dem Schiff gibt es kein anderes Thema,als diese geheimnissvolle Insel.

Anno_Thamia
07-10-09, 01:00
Gerade ist die Sonne aufgegangen und das Meer glitzert in ihren Strahlen.In der Ferne kann man schon einen kleinen Punkt erkennen.
Das wird wohl die gesuchte Insel sein.Alle starren wir gebannt auf diesen Punkt.Wird es wirklich die gesuchte Insel sein?Keiner weiß es.
Nur ganz schwach weht der Wind und sie werden wohl erst gegen Mittag dort sein.

Anno_Thamia
07-10-09, 05:52
Die Viktoria erreicht als Erste den,völlig herunter gekommene,Hafen.Jedenfalls was davon noch übrig ist.Kurze Zeit später legt auch die Magdalena an.Auf beiden Schiffen bleibt nur die Wachmannschaft an Bord,alle Anderen gehen an Land.

Richtig gespenstig sieht es hier aus.Überall liegen Skelette herum,die meißten sind von Tieren,aber ebend nicht alle.....

Was war hier geschehen?

Sie gehen langsam weiter,durch verfallene Häusergassen,über Berge von Unrat.Es sieht hier aus,wie nach einem Krieg.Nur wer bewohnte diese Insel und mit wem lagen sie im Krieg?Schnell ist erstmal vergessen,warum sie eigentlich hier sind.

Vielleicht finden sie ja noch Menschen auf der Insel.So verbringen sie den Rest des Tages damit,die Insel zu durchforsten.Jedenfalls den Teil,wo mal Menschen gelebt haben.

Anno_Thamia
08-10-09, 02:22
Den ganzen Nachmittag,gestern haben sie in den verfallenen Hütten,ja sogar herrschaftliche Häuser waren dabei,gestöbert,aber nichts gefunden,was sie weiter gebracht hätte.Auch sind sie noch nicht auf Menschen gestoßen.Na die Insel scheint ja riesen groß zu sein.Gegen Abend haben sie alle auf ihre Schiffe begeben und eine ruhige Nacht verbracht.

Heute,mit dem Morgengrauen,waren alle wieder an Land.Jetzt wissen sie ja schon einigermaßen Bescheid und gehen geziehlt zu dem Punkt,wo sie gestern aufgehört haben zu suchen.

Mal schauen was sie heute erwarten wird.

Bald werden wir mehr wissen..............

Anno_Thamia
12-10-09, 01:03
Inzwischen sind sie auf eine Hütte gestoßen,wo sie zwei alte Leute vorfinden.Als sie die Hütte betreten,kriechen die Zwei in die äußerste Ecke.Sie beben vor Angst.Thamia geht auf die Beiden zu und die zucken noch mehr zusammen.Was ist hier nur passiert,denkt sie.

Dann bricht ein Wortschwall,aus den alten Mann heraus,Thamia kann leider kein Wort verstehen,aber ihre Begleiter verstehen schon und so versuchen sie,so gut es geht,zu übersetzen.

Vor vielen Nächten legten hier viele Schiffe an,was nichts ungewöhnliches war,denn es war einen blühende Insel,die vom Handel lebte.Dies waren aber keine Handelsschiffe,sondern Korsaren.Sie metzelten alles nieder,was sich ihnen in den Weg stellte,dann raubten sie die Schätze der Insel und setzten alles in Brand.Fast nichts ist ihnen geblieben,nur das nackte Leben.Seit dem Tag verkriechen sie sich hier in dieser Hütte und zehren von dem Wenigen,was sie noch haben und das ist jetzt auch aufgebraucht.

Thamia sagt zu einem der Männer,er möge zum Schiff gehen und Proviant und Wasser holen,für die alten Leute.

Diese erzählen weiter,von einer längst verlassenen Stätte,wo einst,vor vielen,vielen Jahren,ein Sultan gelebt hat.Die Korsaren konnten aber den Schatz,der dort verborgen ist,nicht finden.So ist er noch da,aber es bedarf noch zweier Dolche und deren Inschrift muß enträtselt werden,so sprechen die Beiden weiter.

Thamia weiß jetzt,das sie auf der richtigen Insel sind und auch auf dem richtigen Weg.

Weit,weit im Inneren der Insel soll sich dieser Palast befinden.Er ist von hohen Mauern umgeben und es ist fast kein Reinkommen.Die Tore sind fest verschlossen,so hat man es sich jedenfalls erzählt.
Sie selbst sind noch nie dort gewesen,aber wie wissen einigermaßen den Weg dorthin.

Thamia fragt,ob die Beiden sie vielleicht begleiten würden,denn sie suchen diesen Palast schon seit Tagen.

Der Mann kommt mit der Nahrung und dem Wasser zurück und die zwei stürtzen sich sofort darauf.
Als sie gegessen und getrunken haben,sagen sie,dass sie ihnen gerne den Weg zeigen möchten,nur können sie nicht mehr so gut laufen.

Da die Truppe ja Kamele dabei hat,stellt das kein Problem dar,so machen sich bald alle auf den Weg,ins Innere der Insel.Mal sehen,was sie erwartet,wenn sie den Palast gefunden haben......

Anno_Thamia
05-11-09, 09:52
Im Moment kommen sie hier einfach nicht weiter,die Expedition hat zwar den Palast gefunden,aber sie stehen von unüberbrückbaren Schwierigkeiten,denn sie haben nicht die nötigen Werkzeuge dabei,um ins Innere gelangen zu können.Wenn auch der Palast recht verfallen wirkt,so sind seine Mauern und Tore um so stärker.Hier ist erstmal kein reinkommen,dazu würden sie eine Kanone brauchen,dann könnten sie das schwere Eisentor aufsprengen.Leider haben sie keine und die Schiffskanonen kommen nicht in Frage,da das Meer zu weit weg ist.

Ziehmlich niedergeschlagen treten sie den Rückzug an.Thamia muß eine Kanonone besorgen,nur woher.Selber herstellen können sie noch keine.Sie müßte Tangorina fragen,nur weiß sie aber auch,das auf Annoport nur Waffen für die Verteidigung hergestellt werden und diese Kanone wird nun wirklich nicht zur Verteidigung benötigt.Thamia denkt,dass es wohl besser wäre Calypso einen Brief zu schreiben,denn sie muß es genehmigen,das diese Kanone hergestellt werden darf.

Bald wird es dunkel und so werden sie hier heute noch übernachten und morgen,in aller Frühe,den langen Weg,zum Hafen und ihren Schiffen,gehen.

Lange waren sie weg,von ihrer Insel.Was sich dort wohl alles getan hat,in ihrer Abwesenheit?Fragt sich Thamia.

Alle sitzen jetzt um das Feuer und reden über nichts anderes,als über diesen Palast und welche Schätze er wohl noch verbergen wird....

Über alles andere machen sie sich dann morgen weiter Gedanken.

Tangorina
13-01-10, 07:29
Seit Stunden schon ist die Magdalena auf hoher See.Tangorina sitzt an Deck und döst vor sich hin,noch ist es herrlich war,aber bald werden sie in kältere Regionen kommen.

Tangorina freut sich auf zuhause,da liegt jetzt bestimmt schon Schnee.Ach wie lange ist es hier,als sie von dort aufgebrochen ist.

Leider hatte die Reise einen ganz bitteren Beigeschmack,sonst wäre sie wunderschön gewesen,na es sollte ebend nicht sein.Vielleicht das nächste Mal,sinnt sie so vor sich hin.

Tangorina
14-01-10, 03:46
Ein neuer Tag ist angebrochen und es hat sich bewölkt,ganz langsam verlassen sie die warme Region.Schon Morgen wird ihnen ein kalter Wind um die Nase pfeiffen.

Heute genießt Tangorina noch mal den Tag an Deck,sie hofft,dass sich auch die Sonne noch blicken läßt.

Tangorina
15-01-10, 04:04
Grau in grau ist heute der Tag.Es bläst ein frischer Wind,na jeder Windstoß bringt die Magdalena ein Stück näher an Annoport ran.Morgennachmittag dürfte sie den Hafen erreichen.

Tangorina bleibt heute in ihrer Kabine,draußen ist es ihr zu ungemütlich.Leise prasselt ein kleines Feuerchen im Ofen.

Der wurde extra eingebaut und auch ein Abzug nach oben,ansonsten würde sie ja im Rauch ersticken,na das wäre ja was.Unwillkürlich muß sie laut lachen,so dass gleich einer der Matrosen an die Tür klopft,um zu schauen,ob etwas passiert ist.

*Nee nee*,sagt sie.*Es ist alles in Ordnung,ich mußte nur lachen*-beruhigt zieht der Mann wieder ab.

Die Vorfreude auf Annoport ergreift immer mehr Besitz von ihr und sie kann es kaum noch erwarten..........Bald,ja bald wird sie da sein,sie freut sich schon sehr.

Tangorina
16-01-10, 08:24
Heute nun ist es endlich soweit.Sie werden den Hafen von Annoport erreichen.Das Wetter ist nicht mehr mit dem orientalischen zu vergleichen,deshalb hat Tangorina ihre dicken Pelz übergezogen,auch den passenden Pelzhut trägt sie.

Sie steht schon an Deck und ein kalter Wind bläst ihr um die Ohren und die Luft riecht nach Schnee.

In der Ferne kann man schon die Hafeneinfahrt erkennen.

Tangorina
16-01-10, 08:58
Mit einen kleinen Stoß kommt die Magdalena zum Stehen und wird fest gemacht.Das Fallarepp wird hinunter gelassen und die ersten Matrosen gehen an Land.

Jetzt wird es auch Zeit für Tangorina das Schiff zu verlassen.

Sie bleibt noch einen Augenblick stehen,atmet tief durch,dann geht auch sie langsam runter.

calypso1960
28-01-10, 03:31
Heute in aller Frühe wurden die Ladekammern der Magdalena mit Steinen, Werkzeug und Holz befüllt, denn sie wird ab sofort ihre Handelsroute in den Orient zu Thamia wieder aufnehmen.

Der Brief, den Tangorina ihm gestern für Thamia mitgegeben hat, liegt sicher im Tresor, da will der Kapitän gar kein Risiko eingehen, dass er verschwinden könnte.

Mit Ächzen und Stöhnen setzt sich die Magdalena in Bewegung, nachdem die Anker gelichtet wurden und ein frischer Wind die Segel bläht.

calypso1960
09-02-10, 05:04
Noch sind sie auf See, aber in wenigen Stunden werden sie den Hafen im Orient erreicht haben und können ihre Fracht abladen.

Thamia wird sich sicherlich über den Nachschub freuen.

Anno_Thamia
01-07-10, 02:13
Heute,in den frühen Morgenstunden,hat die Magdalena Annoport erreicht.Der Kapitän geht aber erst jetzt von Bord und begibt sich gleich zu dem Markthaus,denn er hat einen Brief für die neue Markthauschefin.

Carmina_Lara
01-07-10, 06:26
Schnell hat sie das Schiff ausgemacht, das Fallrepp ist noch herunter gelassen und sie kann gleich das Schiff betreten.

Der Kapitän steht an Deck mit einem Becher Kaffee, sie begrüßt ihn und drückt ihm dann den Brief von Carmina in die Hand.

Veehrte Frau Thamia,

vielen Dank für Ihre Nachricht, die Magdalena wird heute noch auslaufen können, denn es sind genug Steine und Werkzeug auf Lager.
Ihre Idee mit den Brieftauben ist sehr zu begrüßen, doch muss ich mich in dieser Sache erst einmal schlau machen. Ich werde mich aber schnellstmöglich darum kümmern.
Ich gehe davon aus, dass wir in Zukunft einen regen Kontakt pflegen können und freue mich sehr darauf.
Die Mandelbäumchen aus dem Orient haben sich sehr gut verkauft, bitte lassen Sie dann doch bei der nächsten Entsendung eines Schiffes gleich noch 400 Stück davon liefern.

Mit den herzlichsten Grüßen aus der Heimat
Carmina

"Bestellen Sie doch bitte Thamia auch von mir ganz herzliche Grüße," bittet sie ihn noch.

"Von Frau Carmina soll ich Ihnen sagen, dass die Fuhrwerke gerade beladen werden, sie werden dann wohl auch bald hier eintreffen."

Nachdem sie noch einige Worte mit dem Kapitän geredet hat, macht sie sich wieder zurück auf den Weg ins Markthaus.

Carmina_Lara
01-07-10, 06:32
Bei der Magdalena angekommen, beginnt man gleich damit, die riesige Menge an Steinen und Werkzeug auf das Schiff zu bringen.

Damit wird man noch eine Zeitlang beschäftigt sein, bei der großen Hitze benötigen auch die Hafenarbeiter ab und an eine kleine Pause.

Anno_Thamia
01-07-10, 11:49
Der Kapitän dankt der Dame für die promte Lieferung.Auch wird er Thamia die Grüße aus der Heimat gerne ausrichten.

Das Schiff ist jetzt fertig beladen,alles ist gut verstaut.Sie werden heute,gegen Abend noch ablegen.

Anno_Thamia
06-08-10, 03:17
Längst liegt die Magdalena wieder in ihren Heimathafen,aber sie wird bald wieder nach Annoport auslaufen,und zwar dann wenn Thamia mit dem Meister der Mosaiksteinchen gesprochen hat.Solange wird die Mannschaft das Schiff einer gründlichen Überholung unterziehen.

Anno_Thamia
24-08-10, 04:30
Seit gersterabend ist die Magdalene auf See und mit ihr Thamia.Seit ewiger Zeit hat sie wieder eine Nacht an Bord verbracht,die See war recht ruhig,nur bedeutet das auch,dass sie nur langsam voran kommen.Langsam verlassen sie die warme Region und am Horizont zieht man dicke Wolken aufziehen,das bedeutet auch Wind,den sie gut gebrauchen können.Vielleicht können sie so doch noch ihren Zeitplan einhalten,denn eigentlich wollte Thamia am Donnerstag in Annoport sein.Sie schickt ein Stoßgebet gen Himmel,vielleicht hilfsts ja.Noch bleibt sie an Deck,aber wenn der Wind erst mal so richtig aufgefrischt hat,denn wird sie schleunigst nach unten gehen,einerseits freut sie sich auf den Wind,anderseits ist sie aber nicht ganz seefest,das heißt,ihr wird wieder verdammt übel werden.Nur gut das ihr der Medizinmann etwas gegeben hat.Hoffentlich hilft es auch.Immer näher kommen die schwarzen Wolken und so geht sie ganz flink unter Deck.Aufs Mittagessen wird sie heute wohl verzichten.