PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erstflug Airbus A400 M



Six_OClock_High
11-12-09, 07:48
Servus Leute,

besagter Vogel hat heute in Sevilla seinen Erstflug mit fast 2-jähriger Verspätung erfolgreich absolviert.

Hier mal ein Link zum Bericht mit Video von n-tv (http://www.n-tv.de/wirtschaft/A400M-endlich-in-der-Luft-article634933.html).

Aus diesem Anlass wollte ich euch mal fragen, was ihr eigentlich so von dem ganzen Projekt haltet. Ist es gerechtfertigt Milliarden von Steuergeldern zu verpulvern, nur damit Europa was eigenes hat? Entspricht das Leistungsspektrum der Maschine noch den militärischen Anforderungen bzw. dem aktuellen Stand der Technik? Währe es nicht sinnvoller gewesen, eine russische Zelle mit westlicher Avionik in Lizenz zu bauen, hätte das nicht gereicht zur Arbeitsplatzsicherung? Oder war es einfach notwendig, etwas eigenes zu entwickeln, um vorne mit dabei zu bleiben? Und hat der Vogel das Zeug zum Exportschlager?

Wie gesagt, eure Meinung dazu würde mich wirklich interessieren.

Glykol02
11-12-09, 09:50
1) Ist es gerechtfertigt Milliarden von Steuergeldern zu verpulvern, nur damit Europa was eigenes hat?

- Ja. Ist dem weltpolitischen Gewicht Europas angemessen.


2) Entspricht das Leistungsspektrum der Maschine noch den militärischen Anforderungen bzw. dem aktuellen Stand der Technik?

- Will ich doch schwer hoffen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif
(Müsste jemand Detailkundiger genauer beantworten, FlugRevue Leser / Redakteur oder dergl. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif)
Anmerkung:
Die Teile können auch für humanitäre Katastrophen / Nothilfe eingesetzt werden, also nicht nur rein militärisch. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


3) Währe es nicht sinnvoller gewesen, eine russische Zelle mit westlicher Avionik in Lizenz zu bauen, hätte das nicht gereicht zur Arbeitsplatzsicherung?

- Siehe 1.


4) Oder war es einfach notwendig, etwas eigenes zu entwickeln, um vorne mit dabei zu bleiben?

- Siehe 1.


5) Und hat der Vogel das Zeug zum Exportschlager?

K.A., wird sich zeigen.
Denke mal von der Kalkulation ist das nicht primär vorgesehen ...


Und deine eigene Meinung zu der Sache? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif
Die Art der Fragestellung (Steuergelder verpulvern) lässt auf eine gegenteilige Meinung schließen..?

Six_OClock_High
11-12-09, 11:10
Eins mus ich vorweg schicken: meiner Meinung nach waren weder Design, Dimension, Material noch Triebwerk an dem Vogel irgendwie besonders anspruchsvoll was die technische Machbarkeit angeht.

Und darum weiß ich nicht, was ich von der ganzen Geschichte halten soll. Ich find's ohne Frage gut, dass die Transall durch was eigenes abgelöst wird, andererseits wüsste ich zu gerne, woher diese erheblichen Verzögerungen und Mehrkosten kommen. Irgendwie kommen bzw. kamen alle europäischen (rüstungstechnischen) Luftfahrtprojekte eher schleppend voran: Eurofighter (ehemals Jäger '90), Eurocopter Tiger, A400 M und der A380.

Man sollte doch annehmen dürfen, dass man nach all diesen gemeinsamen Projekten mal das Kompetenzgerangele (und daher kommen wahrscheinlich nicht wenige der Verzögerungen) beiseite lassen, ein Projekt sauber von A bis Z durchziehen und somit dem Steuerzahler einen Haufen Geld sparen könnte. Klar können bei einem Rüstungsprojekt dieser Größenordnung immer wieder Schwierigkeiten auftreten, aber mit sowas muss man rechnen und sich bestmöglich darauf vorbereiten.

Im Moment stellt sich mir die ganze Sache jedenfalls so dar, als hätte man aus vergangenen Projekten nichts gelernt. Und sollte dem tatsächlich so sein, so wäre ich bei der nächsten größeren Beschaffung sehr dafür, entweder was ganz eigenes (nur Deutschland) zu entwickeln oder eben entsprechend einzukaufen.

Was das Leistungs- und Aufgabenspektrum angeht, dazu kann ich wirklich nichts sagen.

kubanloewe
11-12-09, 13:47
olle fliegende Kreissäge
sinnloses Geldverschleudern aber was solls....es wird wie immer sein....am Ende kostet das Milliardengrab das doppelte http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

wenn ein kriegführender Friedensnobelpreisträger die Rüstungsausgaben auf neue Rekordsummen treibt....muss man eben mithalten http://www.ubisoft.de/smileys/bomber.gif

-luwi-
11-12-09, 13:57
Die abgekupferte An-70 ist doch noch geflogen. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Ansonsten ... ja, verschleuderte Milliarden an Steuergeldern.
Und nein, es ist nicht nötig gesteigerte Lufttransportkapazitäten zu haben für Aggressionen außerhalb der Landes[oder EU-]grenzen.

Bremspropeller
12-12-09, 04:40
Eins mus ich vorweg schicken: meiner Meinung nach waren weder Design, Dimension, Material noch Triebwerk an dem Vogel irgendwie besonders anspruchsvoll was die technische Machbarkeit angeht.

http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Fail.

Maverik-JG4
12-12-09, 10:06
Ich stehe dem Projekt eher Positiv gegenüber. Was man bei solchen Militärischen Projekte nicht vergessen darf, es bringt die Entwicklung voran auch in der Zivilen Luftfahrt(siehe Triebwerke, Propeller oder Avionic).
Nur man hätte alles etwas "günstiger" machen können, hätte sich die Politik nicht eingemischt und gefordert, dass man nur Europäische zulieferer nimmt.
Ich finde die Leistungen(Mach .72 als Prop) schon ein bisschen erstaunlich, wird sich zeigen ob diese Papier Performance auch in der Realität umsetzbar sind.

Boandlgramer
12-12-09, 10:40
Zitat von -luwi-:
Die abgekupferte An-70 ist doch noch geflogen. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif


Da hat der Luwi aber Recht.
Beide Flugzeuge sehen sich verdammt ähnlich. Beide haben Propeller und beide haben sogar Flügel.

Und nun kommt die größte Ähnlichkeit.
Sogar Räder haben beide.

Gut beobachtet, Luwi. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-tongue.gif

Foo.bar
12-12-09, 18:30
http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

-luwi-
12-12-09, 18:37
tja, Knochenhändler, wenn man es nicht sehen will, dann sieht man es nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-tongue.gif

mir ist sowieso nicht ganz klar, warum die erst mit den eads-typen zusammenarbeiteten
die können doch nicht wirklich gedacht haben, daß das ein funktionierendes jointventure wird und die westregimes eine ukrainisch-russische maschine kaufen würden http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

MiGCap
12-12-09, 18:41
Wie auch beim Eurofighter wurde hier das Rad mal wieder ganz neu erfunden. Siehe beim A400M Triebwerke, Props etc.

Kostet halt Geld, wenn man ein Flugzeug haben will, dass übermorgen auch noch nicht ganz veraltet ist. Allerdings hat die Industrie hier den Mund viel zu voll genommen, was die Entwicklungskosten und -zeiten angeht.

-luwi-
12-12-09, 18:47
"die Industrie"

besser "die Manager", die wohl wenig oder gar nicht die Ingenieure gefragt haben was in welcher Zeit möglich ist http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

MiGCap
12-12-09, 18:51
Gefragt haben sie wohl schon. Aber die Warnungen in den Wind geschlagen ...

Boandlgramer
13-12-09, 01:59
Zitat von -luwi-:
tja, Knochenhändler, wenn man es nicht sehen will, dann sieht man es nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-tongue.gif


Oder man sieht , wie du, was man sehen will.

KIMURA
13-12-09, 06:43
Zitat von -luwi-:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">"die Industrie"

besser "die Manager", die wohl wenig oder gar nicht die Ingenieure gefragt haben was in welcher Zeit möglich ist http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Man nenne mir eine Firma, bei der das Marketing bei der Entwicklung über Termine rückfrägt. Wenn man die Termine der Entwicklung als Mass nähme, käme ein Flugi nie in die Luft. (und ich arbeite in der Entwicklung) http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif