PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vor und Nachteile des neuen Kopierschutzes



agkfm
21-03-10, 05:30
Ich möchte hier versuchen, eine nicht wertende Auflistung der Pro und Kontras des neuen Schutzes zusammenzustellen.

Pro:
+ Kein DVD-Zwang

Kontra:
Technisches:
- Die Erreichbarkeit des Servers ist nicht immer gegeben. Obwohl mein Internet stabil läuft habe ich bislang etwa 2h Server down und 5 Mikroaussetzter von ein paar Sekunden gehabt.
- Kein Onlinespiel auf einem Laptop im Zug möglich. (oder in ähnlichen Situationen)
- Spiel stark eingeschränkt in Gegenden ohne Flatrateangebote.

Datenschutz
- Ubisoft hat die Möglichkeit herauszufinden, wer wann und wie lange spielt. Diese Daten können mißbraucht werden. Angegebenes Alter ist 25 Jahre, der ist den Ganzen Tag online -> wohl arbeitslos. Ich glaube zwar nicht das Ubisoft das tut, aber das ist Vertrauenssache. Und das Vertrauen von Ubisoft in die Kunden ist auch nicht grade hoch.

Bindung an ein Account anstelle der Bindung an eine DVD
- Es ist nicht mehr möglich, das Spiel weiterzugeben (z.B. in der Familie), wenn man gleichzeitig ein anderes Ubisoftspiel mit gleichem Schutz spielen will. Das habe ich bislang allerdings nicht selber testen können.

- Verliert man die Accountdaten, kann ein Spielen schwierig werden, insbesondere, wenn man keinen Zugriff mehr auf die alte email-Adresse hat (z.B. wegen Providerwechsel, oder weil GMX den Dienst eingestellt hat).

- Die Accountdaten bieten Angriffsmöglichkeiten, ähnlich einem Accountklau bei WoW. Das kann durch Trojaner auf dem eigenen Rechner passieren, oder durch einen Einbruch in den Ubisoft-Server. Wobei Ubisoft im zweiten Fall wohl kulanter wäre.

- Als ich wegen Serverproblemen nicht AC2 spielen konnte, konnte ich zumindest auf ein anderes Spiel ausweichen. Das geht nicht mehr, wenn alle Spiele mit diesem Kopierschutz versehen sind.

Hab ich noch was vergessen?

Edit:
"+ Spiel läßt sich auf mehr als einem Rechner nutzen." entfernt, da dies auch für Spiele mit DVD-Kopierschutz gilt.

Edit 2 : Ausweichmöglichkeit hinzugefügt

Keksus
21-03-10, 06:25
Ich möchte hier versuchen, eine nicht wertende Auflistung der Pro und Kontras des neuen Schutzes zusammenzustellen.

Pro:
+ Spiel läßt sich auf mehr als einem Rechner nutzen.
+ Kein DVD-Zwang

Dann musst du das schonmal wegnehmen. Die Vorteile sollten wirklich nur für den Kopierschutz gelten und nicht die herbeigezogenen Vorteile von Ubisoft sein.

Das erste ist schonmal ein Nachteil: Man kann sich nur von einem Rechner aus in den Account einloggen. Wer auf einem Account Silent Hunter 5 installiert hat und auf dem anderem Assassin's Creed 2 und will dann beides gleichzeitig auf unterschiedlichen Rechnern laufen lassen, weil vielleicht ein Kumpel da ist, der guckt in die Röhre. Das geht nämlich nicht.

Der 2. Punkt:

Kein DVD Zwang hab ich auch bei PoP 2008 oder Shaun White Snowboarding. Beide Spiele haben gar keinen Kopierschutz. Beide Spiele kann ich im übrigen auch auf so vielen Rechnern installieren wie ich nur finden kann und kann die dann auch parallel darauf starten.

Auch andere Spiele, die zum Beispiel nur eine einmalige Onlineaktivierung erfordern, benötigen keine DVD.

Also bitte: Fallt nicht auf diese Ausreden von Ubisoft rein um den Kopierschutz schönzureden.

Es ist einfach Fakt, das dieser Kopierschutz KEINEN EINZIGEN Vorteil hat, sondern nur Nachteile bietet.

agkfm
21-03-10, 09:13
Zitat von Keksus:
Das erste ist schonmal ein Nachteil: Man kann sich nur von einem Rechner aus in den Account einloggen. Wer auf einem Account Silent Hunter 5 installiert hat und auf dem anderem Assassin's Creed 2 und will dann beides gleichzeitig auf unterschiedlichen Rechnern laufen lassen, weil vielleicht ein Kumpel da ist, der guckt in die Röhre. Das geht nämlich nicht.

Der 2. Punkt:

Kein DVD Zwang hab ich auch bei PoP 2008 oder Shaun White Snowboarding. Beide Spiele haben gar keinen Kopierschutz. Beide Spiele kann ich im übrigen auch auf so vielen Rechnern installieren wie ich nur finden kann und kann die dann auch parallel darauf starten.

Auch andere Spiele, die zum Beispiel nur eine einmalige Onlineaktivierung erfordern, benötigen keine DVD.



Hallo Keksus,

Die Einschränkung habe ich unten schon erwähnt. Du hast aber recht, eigentlich ist das kein Vorteil, weil ich das auch mit jedem Spiel machen kann, dass eine DVD abcheckt.

Zu Punkt 2: Ist ein Vorteil verglichen mit dem Standard-DVD-Kopierschutz. Aus meiner Sicht aber nur ein minimaler. Und auf jeden Fall wiegt dieser Vorteil nicht die ganzen Nachteile auf.

Ich hab das woanders schon mal geschrieben. Um Kundenbindung zu erreichen, sollten Kunden einen Vorteil gegenüber Raubkopieren haben. Hier ist das Bild genau anders herum.

Die Sicherheit des Kopierschutzes ist aus meiner Sicht noch offen. Ich weiß nicht, ob er schon geknackt ist. Und wenn nicht, wird das beim 2. Spiel mit dem schutz genau so lange dauern? Oder lernen die Raubkopierer dazu? Ich würde erwarten, das letzteres der fall ist.

Keksus
21-03-10, 10:36
Zu Punkt 2: Ist ein Vorteil verglichen mit dem Standard-DVD-Kopierschutz. Aus meiner Sicht aber nur ein minimaler. Und auf jeden Fall wiegt dieser Vorteil nicht die ganzen Nachteile auf.

Wie gesagt ist dies aber kein spezieller Vorteil dieses Kopierschutzsystems, da sowas andere Kopierschutzmechanismen schon vorher hatten und das bei weit weniger Kundenunfreundlichkeit.

TheRealSam
21-03-10, 15:45
Ein Kopierschutz hat allgemein keinen Vorteil für den Endverbraucher.
Das ist auch nicht Sinn und Zweck eines Kopierschutzes.
Er ist einzig dafür gedacht um das Spiel vor Raubkopierern zu schützen. Meinen Informationen nach tut er das nach wie vor erfolgreich.

Natürlich sollte ein Kopierschutz auch nicht so viele Nachteile bringen wie es "unserer" hier macht.
Der perfekte Kopierschutz wäre für den Nutzer unsichtbar und nicht zu knacken. Sowas wurde bisher leider noch nicht erfunden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Keksus
21-03-10, 16:09
Natürlich sollte ein Kopierschutz auch nicht so viele Nachteile bringen wie es "unserer" hier macht.

Er sollte eigentlich gar keine Nachteile haben. Ubisoft geht über Leichen um gegen Raubkopierer vorzugehen und das ist das Problem. Was man früher an Raubkopierer verloren hat verliert man jetzt durch das 3 fache an Kunden, die sich das Spiel nicht mehr wegen den Kopierschutz kaufen.

Das kann man nichtmal mehr Pyrrhussieg nennen, das ist eine eindeutige Niederlage.

neewo
21-03-10, 20:02
Zitat von Keksus:
[QUOTE]Ubisoft geht über Leichen um gegen Raubkopierer vorzugehen und das ist das Problem.
Das trifft den Nagel auf den Kopf! Und nebenbei drückt man noch andere "Reformen" mit durch, die ganz andere Interessen verfolgen. Noch ein oder zwei zugkräfte Spiele, und die Sache ist gefressen! Es gibt ja jetzt schon genug Deppen die das mit sich machen lassen. Als ob es ein Privileg wäre ein UBI Spiel kaufen zu dürfen.

Wenn doch alles so schön ist, wie UBI es behauptet, warum muß man seine Kunden dann dazu zwingen? Pfui!

Solange so respektlos mit Kunden umgegangen wird, kaufe ich kein UBI Spiel mehr!

http://www.img8.88n.eu/images/1268323471.jpg

ShadowXx1972
21-03-10, 23:50
Ubisoft geht über Leichen um gegen Raubkopierer vorzugehen und das ist das Problem.

Nicht nur das sondern sie verstoßen auch gegen das Gesetz des Rechtmäßigen Wiederverkaufs. Ein Weiterverkauf von einem auf Datenträger erworbenem auf Medien muss, laut Rechtssprechung des BGH, zwingend gestattet sein.

Wenn UBI das nicht möchte dann mussen sie ihre Games nur noch als Downloadversion anbieten. Da dürfen sie das verbieten.

TheRealSam
22-03-10, 04:07
Zitat von neewo:
Es gibt ja jetzt schon genug Deppen die das mit sich machen lassen. Als ob es ein Privileg wäre ein UBI Spiel kaufen zu dürfen.


Ich würde diese Leute nicht als "Deppen" bezeichnen.
Wenn jemand ein großer Fan einer Sache ist, dann kauft er sich diese Sache!
Viele sehen das mit dem Kopierschutz auch nicht so eng. Wieviel und was nun wirklich "ausspioniert" wird ist ja auch nicht klar.
Da gibts solche und solche Meinungen.

Abgesehen von dem ersten Wochenende nach Release von AC2 lief der Server ja für die meisten (nicht alle) reibungslos.

Das Argument "Singleplayerspiel - Onlinezwang" brauchen wir nicht mehr aufzuwärmen.
Ubisoft ist da nicht der einzige Publisher mit dieser Politik.
Die Zeiten ändern sich nunmal.

Christian_650
22-03-10, 04:20
Shadow,

das sollte UBI eigentlich vorher auch schon gewusst haben.Das was die machen verstösst gegen das uneingeschränkte Nutzungsrecht.

FHG1944
22-03-10, 05:48
UBIsoft wird den Erfolg schon erleben - Steam ist der erste Schritt zur Verweigerung.

Der Kopierschutz ist (freiwillig, weil Kauf) illegal und wird freiwillig (gern illegal) umgangen. Ein späteres Stöhnen über 80% Raubkopien wundert mich daher nicht.

Gut ist jedoch, dass UBIsoft Demos in das Netz stellt (Siedler 7 gerade aktuell). Da sieht man vor dem Kauf wenigstens schon, dass sich das Produkt nicht lohnt - nicht einmal als Raubkopie!

Das ist Fairnis und sehr lobenswert.

Altair100
22-03-10, 07:01
Zitat von TheRealSam:
Wieviel und was nun wirklich "ausspioniert" wird ist ja auch nicht klar.
Da gibts solche und solche Meinungen.


Ja, eben. Es ist nicht klar. Und dann gehen die meisten davon aus, dass nichts wichtiges ausspioniert wird?

Wie naiv sind denn manche Leute??
Ubisoft hat auch nie offen gesagt, WAS sie denn jetzt genau vom jeweiligen PC abrufen. Das zeugt nicht gerade von einer großen Seriösität, wie ich finde.

TheRealSam
22-03-10, 07:27
@Altair100: Mit Deiner Einstellung wundere ich mich, dass Du überhaupt noch im Internet surfst. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was soll Ubisoft Deiner Meinung nach denn alles abfragen?
Würde mich mal interessieren wovor Du Angst hast.
Ein großer Konzern wie Ubisoft wird wohl kaum Deine persönlichen Daten wie Passwörter (sollte man eh nicht auf dem Pc speichern), Tan-Listen, Pornos http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif, etc. ausspionieren, da illegal und kriminell.
Würde sowas rauskommen müsste Ubisoft dicht machen.

Ich war und bin dem Kopierschutz gegenüber nach wie vor auch noch kritisch eingestellt. Aber nicht mehr wegen der Abfragemöglichkeiten, sondern wegen der Tatsache, dass das Spiel bei Komplikationen mit den Servern und von einem Offline-Pc aus nicht spielbar wäre.

muf
22-03-10, 07:42
vor allem wie wollten sie das bitte alles synchronisieren ... da wär der normale DSL-Upload wohl ziemlich schnnell komplett dicht - und die Ubiserver dauernd überlastet, wegen der riesigen Flut an empfangenen und zu verwaltenden Daten ...

ich denke mal wenn man anaylisiert wer wann was und wie häufig spielt, hat man schon mal ne ganzen Menge zielgerichteter Infos ... vor allem auch bzgl. dessen was ankommt ... so kann man noch mehr Mainstream machen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ubi_Steve
22-03-10, 08:15
Wie nutzt Ubisoft meine persönlichen Daten? Wie kann ich kontrollieren, welche Daten tatsächlich an Ubisoft weitergegeben werden?
Ubisoft nutzt die Daten seiner Kunden nur, um das ordnungsgemäße Funktionieren seiner Dienste im Hinblick auf ein optimales Spielerlebnis sicherzustellen - Kundendienst inbegriffen. Ubisoft nutzt persönliche Daten nicht für anderweitige Zwecke, solange Sie dem nicht ausdrücklich zustimmen.

Welche Art Information sammelt Ubisoft über seine Kunden?
Welche Art Information sammelt Ubisoft über seine Kunden? Alle persönlichen Informationen, die für ein ubi.com-Konto benötigt werden, gibt der Kunde auf freiwilliger Basis ein. Diese Informationen werden nicht gegen seinen Willen gesammelt. Der Benutzer kann sich in E-Mail-Listen ein-/austragen, um weitere Hinweise seitens Ubisoft und/oder Partnerfirmen zu erhalten. Wir empfehlen, dass unsere Nutzer korrekte Informationen eingeben, da diese Informationen helfen, Nutzern Zugriff auf ihr Konto zu gewähren, die dazu nicht mehr in der Lage sind. Darüber hinaus wird Ubisoft zeitweise Spiel- und Nutzungsdaten für statistische Zwecke auswerten und um die Produkte zu verbessern.

Ricardo-Diaz
22-03-10, 08:16
Vorteile?!

muf
22-03-10, 08:36
Zitat von Ubi_Steve:
Darüber hinaus wird Ubisoft zeitweise Spiel- und Nutzungsdaten für statistische Zwecke auswerten und um die Produkte zu verbessern.

Ist doch genau das was ich gesagt hab ... man macht Statistiken wer was wann und wielange spielt - würd ich genauso machen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RaNe1968
22-03-10, 08:52
....

NoDLiMaX
22-03-10, 09:19
Zitat von muf:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Ubi_Steve:
Darüber hinaus wird Ubisoft zeitweise Spiel- und Nutzungsdaten für statistische Zwecke auswerten und um die Produkte zu verbessern.

Ist doch genau das was ich gesagt hab ... man macht Statistiken wer was wann und wielange spielt - würd ich genauso machen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Auf das man mich noch besser mit Werbung bombadieren und mir das Geld aus der Tasche ziehen kann.

Ich verweigere schon Sachen wie Payback und andere Informationsammelstellen, da werd ich ganz bestimmt nicht anfangen UBI in die Hände zu spielen.

neewo
22-03-10, 10:14
Zitat von TheRealSam:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von neewo:
Es gibt ja jetzt schon genug Deppen die das mit sich machen lassen. Als ob es ein Privileg wäre ein UBI Spiel kaufen zu dürfen.


Ich würde diese Leute nicht als "Deppen" bezeichnen.
Wenn jemand ein großer Fan einer Sache ist, dann kauft er sich diese Sache!
Viele sehen das mit dem Kopierschutz auch nicht so eng. </div></BLOCKQUOTE>

Ich schon! Man muß nämlich kein Genie sein um die Folgen abzusehen. Normaler Menschenverstand würde schon ausreichen! Typen wie Du haben, blind vor Geilheit auf HalfLife 2, alle Proteste und Bedenken gegen Steam in den Wind geschlagen. Und plötzlich ist es "normal", das man keine Spiele mehr kauft, sondern nur noch Nutzungsrechte!

So windet man sich auch geschickt um geltende Gesetze, die den Wiederverkauf von Eigentum regeln. Ja super! Toll gemacht!

Und nun macht UBISOFT den nächsten Schritt. Und wieder mit dem selben Trick. Jetzt ist es halt AC2, was Euch wieder sämtliche Bedenken in den Wind schießen läßt. Und wie bei Steam, seid ihr wieder so naiv zu glauben da käme nichts mehr. Jemand anderes wird sich wieder etwas Neues ausdenken, und der hat wieder ein tolles Spiel als Köder im Sack! Die Konkurrenz beobachtet ganz genau wie das hier ausgeht.

Stinkt es Euch eigentlich gar nicht das Ihr so berechenbar und manipulierbar seid?

Ich würde meinem Hobby gerne auch die nächsten Jahre noch nachgehen. Allerdings habe ich keine Lust auf 50 verschiedene Accounts, bei 30verschiedenen Anbietern. Und nach wie vor habe ich etwas gegen Spiele die bei Gebrauch wertlos werden, meine Gewohnheiten ausspionieren, mir vorschreiben wann ich es spielen darf, abhängig davon ob ich eine online Verbindung habe oder nicht.

http://www.img8.88n.eu/images/1268323471.jpg

Keksus
22-03-10, 10:27
Wie nutzt Ubisoft meine persönlichen Daten? Wie kann ich kontrollieren, welche Daten tatsächlich an Ubisoft weitergegeben werden?
Ubisoft nutzt die Daten seiner Kunden nur, um das ordnungsgemäße Funktionieren seiner Dienste im Hinblick auf ein optimales Spielerlebnis sicherzustellen

Das ist wieder so eine Sache ... Steam tut das auch, aber da kann ich es wenigstens beeinflussen, ob es das tun darf.

TheRealSam
22-03-10, 11:38
Zitat von neewo:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von TheRealSam:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von neewo:
Es gibt ja jetzt schon genug Deppen die das mit sich machen lassen. Als ob es ein Privileg wäre ein UBI Spiel kaufen zu dürfen.


Ich würde diese Leute nicht als "Deppen" bezeichnen.
Wenn jemand ein großer Fan einer Sache ist, dann kauft er sich diese Sache!
Viele sehen das mit dem Kopierschutz auch nicht so eng. </div></BLOCKQUOTE>

Ich schon! Man muß nämlich kein Genie sein um die Folgen abzusehen. Normaler Menschenverstand würde schon ausreichen! Typen wie Du haben, blind vor Geilheit auf HalfLife 2, alle Proteste und Bedenken gegen Steam in den Wind geschlagen. Und plötzlich ist es "normal", das man keine Spiele mehr kauft, sondern nur noch Nutzungsrechte!

So windet man sich auch geschickt um geltende Gesetze, die den Wiederverkauf von Eigentum regeln. Ja super! Toll gemacht!

Und nun macht UBISOFT den nächsten Schritt. Und wieder mit dem selben Trick. Jetzt ist es halt AC2, was Euch wieder sämtliche Bedenken in den Wind schießen läßt. Und wie bei Steam, seid ihr wieder so naiv zu glauben da käme nichts mehr. Jemand anderes wird sich wieder etwas Neues ausdenken, und der hat wieder ein tolles Spiel als Köder im Sack! Die Konkurrenz beobachtet ganz genau wie das hier ausgeht.

Stinkt es Euch eigentlich gar nicht das Ihr so berechenbar und manipulierbar seid?

Ich würde meinem Hobby gerne auch die nächsten Jahre noch nachgehen. Allerdings habe ich keine Lust auf 50 verschiedene Accounts, bei 30verschiedenen Anbietern. Und nach wie vor habe ich etwas gegen Spiele die bei Gebrauch wertlos werden, meine Gewohnheiten ausspionieren, mir vorschreiben wann ich es spielen darf, abhängig davon ob ich eine online Verbindung habe oder nicht.

http://www.img8.88n.eu/images/1268323471.jpg </div></BLOCKQUOTE>

So, jetzt mal ganz vorsichtig mit Deinen Äußerungen!

Erstens besitze ich weder Half Life 2, noch AC2 und bin grundsätzlich nie "geil" auf Spiele.
Zweitens scheinst Du die Intelligenz anderer Menschen davon abhängig zu machen, ob sie Deiner Meinung sind, oder nicht (meine Interpretation, lasse mich gerne belehren).
Drittens entfernt sich nicht nur die Spieleindustrie von den "alten Medien". Technischer Fortschritt ist nicht immer positiv aber so gut wie immer unaufhaltsam. Ich möchte jetzt nicht groß auf die Entwicklung von den Menschen als Jäger und Sammler zu den Sesselpupsern von heute eingehen. Fakt ist, dass alles immer bequemer und möglichst einfach gehalten wird.

Du kannst Dich von mir aus auf den Kopf stellen, aber auch die aktuelle Entwicklung wird sich nicht aufhalten lassen.
Sie wird noch ein paar mal korrigiert und verbessert werden und irgendwann genau so "normal" wie Steam werden.


Stinkt es Euch eigentlich gar nicht das Ihr so berechenbar und manipulierbar seid?
Da es sich in diesem Fall nur um COMPUTERSPIELE und nicht um lebensnotwendige Güter handelt...nein!

Wie erwähnt besitze ich noch kein Spiel mit diesem Schutz, sondern beobachte das gemütlich aus der Distanz.
Soviel zum Thema Manipulierbarkeit...

Ich bin außerdem der Meinung, dass im späteren Leben andere Dinge wichtiger sein sollten als Computerspiele.
Also Frauen waren mir schon immer wichtiger! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

EDIT: Mach doch mal das "JUST SAY: NO"-Bild als Signatur. Dann kopiert man das beim zitieren nicht mit in den neuen Beitrag. ^^

muf
22-03-10, 13:46
Zitat von TheRealSam:
Ich bin außerdem der Meinung, dass im späteren Leben andere Dinge wichtiger sein sollten als Computerspiele.
Also Frauen waren mir schon immer wichtiger! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


*gähn* ... im Normalfall klappt beides ganz gut, man darf nur beides nicht übertreiben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

agkfm
22-03-10, 13:55
Was wäre denn eine Alternative zu dem Onlinekopierschutz?

Nehmen wir mal an. es gäbe eine allgemeine Kopierschutzhardware für 50 EUR, die mit Programmen von allem Publishern zusammen funktioniert, und die optional anstelle des Onlinekopierschutzes verwendet werden könnte. Würdet Ihr für so etwas zahlen? Evtl. könnten die Kosten dann auf verschiedene Spiele umgelegt werden.

So teuer sind in etwa die USB-Dongles im Einkauf die wir für unsere Software verwenden. Bei einer Software für ein paar 10k kein Problem, aber natürlich könnte man nicht jedes Spiel damit ausliefern.

Keksus
22-03-10, 14:38
So teuer sind in etwa die USB-Dongles im Einkauf die wir für unsere Software verwenden. Bei einer Software für ein paar 10k kein Problem, aber natürlich könnte man nicht jedes Spiel damit ausliefern.

Doll. Dongles sind genauso leicht gecracket wie jeder andere Kopierschutz.

Die Publisher sollten einfach mal lernen, dass es KEINEN endgültigen Schutz vor Raubkopierern geht. Man muss sein Produkt einfach mal attraktiver für Käufer machen, anstatt solche stupiden Kopierschutzmechanismen wie hier zu verwenden. Es bringt nix, wenn es dann keine Raubkopien gibt, dann aber auch weniger Personen das Spiel kaufen, da viele gerade wegen dem Kopierschutz verzichten.

Marestic
22-03-10, 15:45
Keksus das ist falsch. Ein Dongle ist nicht so leicht zu knacken. Genauer gesagt ist der Aufwand sehr hoch. Es kommt halt darauf an wie das Verfahren arbeitet.

Von der Simulation Steel Beast Pro PE gibt es bis heute keine lauffähige Version. Man findet nur den Vorgänger.


Würde mich einer fragen Dongle oder diesen Online Mist dann wäre für mich Dongle das kleinere Übel. Der geht auch offline. Immer noch besser wäre natürlich keiner von beiden.

RaNe1968
22-03-10, 15:55
Zitat von Marestic:
Keksus das ist falsch. Ein Dongle ist nicht so leicht zu knacken. Genauer gesagt ist der Aufwand sehr hoch. Es kommt halt darauf an wie das Verfahren arbeitet.

Von der Simulation Steel Beast Pro PE gibt es bis heute keine lauffähige Version. Man findet nur den Vorgänger.


Würde mich einer fragen Dongle oder diesen Online Mist dann wäre für mich Dongle das kleinere Übel. Der geht auch offline. Immer noch besser wäre natürlich keiner von beiden.

wäre für mich auch akzeptabler. Und Updates, die auch den Dongle neu konfigurieren können, sollte auch machbar sein.

Aber im Grundsatz hast du vollkommen Recht mit deiner Aussage, dass der beste Schutz die Qualität und Attraktivität ist.

Maureen_Kelly
22-03-10, 17:54
Bisher sehe ich die Vorteile nur für den Hersteller. Länger ohne komplett funktionierende Piratenversion leben müssen, den Gebrauchtmarkt abgewürgt, leichter zu erstellende und weniger von falscher Selbsteinschätzung beeinflusste (durch Umfragen) Statistiken.

Wenn da wirklich nur Daten hin und her gehen, die aufzeigen, wann ich was wie lange gespielt habe, ist mir das an sich Wurscht. Denn es ist nicht von der Hand zu weisen, dass man sowieso schon an vielen Orten im Internet obendrein noch ungewarnt "beobachtet" wird. Kennt soch bestimmt mittlerweile fast jeder, diese netten Dinger, wenn man eine Website besucht, dass ma da dann sehen kann, mit welchem Browser man über welche (Provider)IP da ist. Hab ich mich da damals erschreckt, als ich zum ersten Mal auf so einer Seite landete. War die Site eines Bekannten, den ich gleich mal ziemlich wütend anrief und in den Senkel stellte. Er lachte und klärte mich auf, mein Freund beruhigte mich zusätzlich später. In dem Fall harmlose Sache, aber es zeigt ganz gut, wie schnell man alleine das im Netz offenbart, obwohl man es ja eigentlich auch meine Sache ist, mit welchem Browser ich surfe und welche IP mein Provider-Knotenpunkt hat.

Was mich ärgert ist, dass ich bisher jedem MMORPG außer WoW (Guild Wars hatte ich nur mal einen Char auf dem Account meines Freundes) die kalte Schulter zeigte, weil ich eben nicht will, dass immer mehr Spiele in meiner Sammlung von den Servern und den Sicherheitsmaßnahmen der Anbieter abhängig sind. Das ist MEIN Hobby, dem will ich nachgehen, wann ICH das will. Und wenn ich lese, dass die Ubiserver durch DoS darnieder lagen, eventuell rein aus Prinzip, weil man Ubi ärgern wollte, dann frage ich mich, was der nächste Schritt ist, wenn diese Hacker damit keinen Erfolg haben. Werden dann rein aus Prinip und um aufzuzeigen, dass es eben geht, die Accounts in Angriff genommen von diesen Leuten? Dann sind es nicht nur ein paar Savegames, die da verloren gehen. Nun kann man sagen "dann sei sauer auf die Hacker". Bin ich auch, keine Sorge. Aber diese Hacker wären nicht so wild darauf, Schaden anzurichten, wenn da nicht Ubi "I'm still standing" singen würde. Schon in grauen Vorzeiten waren die nach außen sichersten Anlagen Ziel der Eroberer, damit sie sich als deren Bezwinger rühmen konnten. Wer damals clever war, zog lieber nicht in diese Anlagen, sondern in irgendein Dorf in nicht allzu naher Umgebung, um nicht mit eins auf den Deckel zu bekommen, wenn ein Angriff gestartet wurde.

Ferner wird allenthalben überall mittlerweile informiert, dass man im Internet möglichst wenig mit Accounts und dergleichen machen soll, eben wegen der Datensicherheit und anderen Unwegsamkeiten. Und da kommen Ubi und EA gerade jetzt mit so etwas daher, dass man die Nutzung und Sicherheit eines legal gekauften Produktes mehr oder minder komplett an einen Server im Netz bindet? Drauf gepfiffen, wenn es nur die emailaddy ist, die dann vielleicht abgegriffen wird. Mit der lässt sich schon genug Unsinn treiben, vor Allem wenn der Nutzer der Addy weniger gut informiert ist und dann Opfer von Phishing wird. Gut, kann wie gesagt auch hier mit dem Forenaccount passieren. Aber mit dem kann mir z. B. momentan niemand auch noch meine Spiele "abgreifen", weil ich da keine drüber laufen lassen werde, selbst wenn ich irgendwann mal dem Wahnsinn verfallen würde, mir ein Spiel mit so einem DRM zuzulegen. Sollte es irgendwann unumgänglich sein und ich partout nicht von meinem Hobby lassen können, werde ich mir fein säuberlich für jedes Spiel einen eigenen Account erstellen, immer mit anderen Emailadressen und Nicknamen. Was dann wahrscheinlich zur Folge haben wird, dass mir spätestens nach einer Handvoll Spiele die Lust vergeht, weil ich keine Lust habe, mit so vielen Accounts herum zu eiern. grmpf - ich glaube, wenn es unvermeidlich wird mit den Accounts, werde ich mir dann doch lieber direkt ein anderes Hobby suchen.

Außerdem kann mir kein Mensch erzählen, dass die Schwarzkopien nicht sowieso schon mit einkalkuliert werden. Jeder Laden haut einen Aufschlag auf seine Preise, weil Ladendiebstahl mit einkalkuliert wird. Ist so, weiß ich, habe ich ausführlich gelernt in der Ausbildung und dann jahrelang in der Praxis so gesehen. Und da rechnet ein Spieleanbieter nicht einen gewissen Anteil illegaler Kopien mit, die ja durchaus mit Ladendiebstahl zu vergleichen sind, wenn sie ihre Verkaufspreise berechnen? Ergo zahle ich wegen der Schwarzkopien drauf, wegen dem Ladendiebstahl ebenfalls und dann soll ich mich auch noch an die Leine legen lassen?

Wirlich, für mich als Kundin sehe ich nur Nachteile an diesem System.

RaNe1968
23-03-10, 00:19
Hier nochmal eine Umfrage, die zwar nicht repräsentativ ist, aber schon die Richtung zeigt.
Es gibt vermutlich genug, die sagen, dass kein Ubi mehr gekauft wird, aber beim nächsten MM Besuch doch zuschlagen.

3dCenter (http://www.3dcenter.org/umfrage/ubisofts-online-zwang-kauft-ihr-zukunft-noch-ubisoft-spiele)

@ maureen

so wirklich kann man Ladendiebtsahl, wo es um geklaute Hardware nicht mit Raubkopien vergleichen.
Wo beim Ladendiebstahl zumindest der EK voll als Verlust zu Buche schlägt, kann man bei Raubkopien maximal von einem gewissen Prozentsatz ausgehen, die ehrlich erworben werden würden, wenn es die Kopien nicht gäbe. Und da richtet sich wohl viel nach Qualität.

ShadowXx1972
23-03-10, 01:26
Fehlt eigentlich nur noch, dass ich zukünftig beim spielen Firewall und Antivren-Programm abschalten muss weil sonst der Masterserver keinen Zugriff auf meine Daten hat.
Liebe Kopierschützer, ich schick euch gerne meine Festplatte dann könnt ihr sie direkt durchsuchen http://www.ubisoft.de/smileys/4.gif


Was wäre denn eine Alternative zu dem Onlinekopierschutz?

Schon x-Mal erwähnt. Innovation und Qualität zum fairen Preis sind immer noch der beste Schutz. Leider kosten die Games immer mehr gerechnet auf die Spielzeit. War früher ein Egoshooter noch 12-15 Stunden lang sind es heute 6-7 oder gar drunter. Da stimmt bald die Kino-Rechnung der Publisher auch nicht mehr.
Aufgerechnet ist ein Kinobesuch für 2 Stunden bald billiger als 2 Stunden Spiel.

NoDLiMaX
23-03-10, 02:09
Zitat von ShadowXx1972:
Fehlt eigentlich nur noch, dass ich zukünftig beim spielen Firewall und Antivren-Programm abschalten muss weil sonst der Masterserver keinen Zugriff auf meine Daten hat.
Liebe Kopierschützer, ich schick euch gerne meine Festplatte dann könnt ihr sie direkt durchsuchen http://www.ubisoft.de/smileys/4.gif

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Was wäre denn eine Alternative zu dem Onlinekopierschutz?

Schon x-Mal erwähnt. Innovation und Qualität zum fairen Preis sind immer noch der beste Schutz. Leider kosten die Games immer mehr gerechnet auf die Spielzeit. War früher ein Egoshooter noch 12-15 Stunden lang sind es heute 6-7 oder gar drunter. Da stimmt bald die Kino-Rechnung der Publisher auch nicht mehr.
Aufgerechnet ist ein Kinobesuch für 2 Stunden bald billiger als 2 Stunden Spiel. </div></BLOCKQUOTE>

Für einen Kinobesuch bezahle ich 7-8 Euro und hab 90 bis etwa 150 Minuten Spaß. Ein PC Spiel kostet 40-50 Euro und bietet heutzutage häufig gerade mal 7-12 Stunden Spielspaß (ohne MP)

für ein PC Spiel bezahle ich mitlerweile dadurch etwa 4-5 Euro pro Spielstunde. Im Kino bezahle ich 3-4 Euro pro Stunde.

Preislich gesehen ist das Ganze schon nicht mehr haltbar.

muf
23-03-10, 05:38
Ich sehe das große Problem, dass man bei nahezu allen Spielgenres und Publishern nur noch mit immer noch besserer Grafik zu beeindrucken versucht.
Zu Zeiten ohne 3D musste ein Spiel noch mit Spielwitz, coolen Levels und einer fesselnden Spielmechanik überzeugen - heute macht man nur mehr bunte Screenshots und n paar Polygone mehr (überspitzt ausgedrückt) und viele schreien "Yeah" ... nur geht die Rechnung eben dann doch nicht so auf ...fürs Marketing ist das sicher spitze, aber die Spieler sind auch nicht so blöd, um später beim zocken nicht doch zu merken, dass es so 'innovativ' halt doch nicht war. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Gerade beim x-ten Ego-Shooter wirds halt auch doch irgendwann langweilig, wenn es immer mehr nur zu einer Techdemo mit Schießeinlagen verkümmert.

Wenn es wirklich zu einem 2. Spielecrash kommen sollte, wie u.a. von Spiegel prognostiziert, sind sich die Publisher da meiner Meinung nach zu einem Großteil selbst schuld ... ganz einfach weil man einmal erfolgreiche Titel immer ausmelkt bis sie wirklich keiner mehr kauft, statt mal innovativen Titeln eine Chance zu geben. Dieser Vorwurf geht natürlich nicht nur gegen Ubisoft, sondern vor allem auch gegen EA ...

Das für die meisten Leute Grafik allein nicht das entscheidenede Kriterium ist, hat doch Nintendo mit DS und Wii eigentlich für alle nachvollziehbar aufgezeigt. Gut, ich bin auch keine Nintendo-Besitzer mehr, weil ich der Party Spiele überdrüssig bin - aber das liegt wiederum ebenso weniger an Nintendo selbst, als auch wieder an den Third-Party Publishern, die es auch hier einfach nicht gebacken bekommen, die technischen Möglichkeiten sinnvoll in die Spiele zu integrieren ... und das sich die nahezu 1:1 Umsetzungen mit eben nur schlechterer Grafik und bissle Controller-Gefuchtel nicht gut verkaufen, ist eig. schon logisch ... viele haben halt auch noch einen PC oder zusätzlich ne Xbox/PS3 wo sie solche Spiele dann eher kaufen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich bleib dabei: Damit die Branche wieder Höhenluft verspürt, wärs an der Zeit mal wieder an innovativen Spielkonzepten und Spielen mit Spieltiefe, und Spielwitz zu arbeiten, und eben nicht immer nur an der Grafikschraube zu drehen und die Spiele immer einsteigerfreundlicher zu machen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Hinzukommt, das die Spiel in der Entwicklung dadurch auch viel zu teuer sind, wenn ich lese das ein GT5 schon über 40Mio. Budget verblasen hat, dann frage ich mich ernsthaft wofür? Verdammt, ich will nen gutes Rennspiel mit guter Fahrphysik - und keinen Autoporno. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Steckt die Kohle mal etwas weniger in Bombast-Grafik und vllt. mal etwas mehr in gutes Leveldesign und Spielkonzepote, dann werden sich sicher auch Käufer finden. Ein gutes Spiel muss keine 40Mio. oder mehr kosten.
Nächstes Beispiel hierfür wäre Little Big Planet, ebenso kein Titel mit Super-Duper-Grafik, aber Spielwitz ohne Ende ... und soooo vielen Möglichkeiten, allein durch die Community Levels ... und das Spiel hat - oh Wunder - wahnsinnigen Erfolg. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Moryarity
23-03-10, 07:12
Zitat von NoDLiMaX:

Für einen Kinobesuch bezahle ich 7-8 Euro und hab 90 bis etwa 150 Minuten Spaß. Ein PC Spiel kostet 40-50 Euro und bietet heutzutage häufig gerade mal 7-12 Stunden Spielspaß (ohne MP)

für ein PC Spiel bezahle ich mitlerweile dadurch etwa 4-5 Euro pro Spielstunde. Im Kino bezahle ich 3-4 Euro pro Stunde.

Preislich gesehen ist das Ganze schon nicht mehr haltbar.

Dann hast Du aber Glück, dass Kino bei Euch so günstig ist. Bei uns ist das teilweise teurer für Filme mit 3D zahlt man bei uns 13 Euro. Und das ist auch noch günstig im vergleich mit anderen Ländern. z.B England. Dort koset Kino gerne mal an die 20 Pfund, je nachdem wie groß der Saal ist und wo man sitzen möchte.

TheRealSam
23-03-10, 07:22
Jau, das mit dem Kino kann ich bestätigen.
Aber die 7-8 Euro sind vielleicht mit Schüler-/Studentenermäßigung.
Ich war geschockt als ich das letzte mal in einen Film mit Überlänge gegangen bin. http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Seitdem war ich auch nicht mehr im Kino...früher war ich jede Woche mindestens einmal.

Moryarity
23-03-10, 07:29
Geht mir ähnlich. Früher war ich auch oft im Kino, aber es kommt ebe vieles zu sammen. Das Kino wird teurer, dann gibt es noch Zuschläge für Überlänge und die Qualität der Filme reist mich in letzter Zeit nicht merh so von Hocker...alles nett gemacht, aber irgendwie fehlt mir der Film, den ich auch mehrmals ansehen würde....das letzte mal war das Dark Knight....seit dem hat mich nichts mehr wirklich überzeugt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

Maureen_Kelly
23-03-10, 07:58
Okay, wenn ihr das Kino ranziehen möchtet als Vergleich:

mein Schatz und ich sind echte Filmfreaks. Früher - Betonung auf früher - waren wir mindestens einmal im Monat im Kino. Früher war mein Schatz auch zum FantasyFilmFest eine Woche komplett abgeschrieben, ich ging zu ein paar Filmen mit.
Inzwischen hat sich das gewandelt. Kino kommt nun mehr allenfalls einmal im Quartal vor. Es ist uns einfach zu teuer geworden, denn das örtliche Kino ist technisch nicht unbedingt sooo der Burner, bleibt nur der Weg nach Frankfurt. Fahrt da hin, 20 Euro Eintritt für zwei Personen, Getränke dazu, vielleicht noch ein Eis (wir gehen selten in 90-Minuten-Filme, meist mind. 120-140 Min, da bekommt man Durst). Ratzfatz sind für so einen Kinoabend zu zweit mal 35 Euro weg, rechnet man Sprit hin und zurück mit. FantasyFilmFest ist auch nimmer das Wahre. Ist teurer geworden und immer mehr Mainstream. Die Exclusivität geht ebenfalls flöten, manchmal laufen die Filme vom FFF schon synchronisiert parallel zum Fest im normalen Kinoprogramm.
Was haben wir gemacht? Nach und nach eine Homecinema-Anlage angeschafft. Großer Plasma und BD-Player zu vorhandenen DVD-Player und 5.1-Anlage. Da die DVDs/BDs immer schneller auf den Markt kommen, haben wir manchmal nur einen Monat Versatz zum Kino, sitzen aber bequem zu Hause, können uns aus der Getränkekiste in der Küche bedienen, die Füße hochlegen, haben keine Popcornknirscher um uns, kein Gelaber, können auch mal zur Toilette, ohne was zu verpassen und schauen, wann WIR wollen. Filme kosten neu zwischen 20 und 30 Euro (Special Editions bis zu 60/70 Euro), aber wir haben viel mehr Freiheiten und Komfort und können so oft guggen, wie wir wollen. Dazu noch Making Ofs, Hintergrundinfos, Interviews und und und, alles gerade bei Sondereditions mit toller Verpackung, Buchstützen, Figuren, Büchern, lauter so Zeugs. Außerdem ist teilweise die Bild- und Tonquali besser, als im Kino.

Ach - moment mal: guggen, wann wir wollen und so oft wir wollen? Keine Abhängigkeit von den Spielzeiten der Kinos. Zusammen guggen mit nur einer DVD/BD. Film einlegen und einfach so losschauen (okay, mit Belehrungen, dass man nicht kopieren darf auf der legal erworbenen Scheibe und Werbung für zig andere Filme). Nix mehr einstellen, umstellen, sonstwas. Und jetzt gerade erst aussortiert, Kinoversionen weg, von denen wir LEs/SEs haben und die Kurzfassungen einfach so dem Sohnemann mitgegeben, der sie sich einfach so zu Hause bei sich ansehen kann. Irgendwie himmlisch, oder? Und wenn ich mal so hinter mich schaue, stehen da gut und gerne 2.000 gekaufte Filme im Regal. Ein Haufen Asche, den die Filmindustrie da an uns verdient hat.

Übrigens stehen hier auch rund 500 PC-Spiele in der Wohnung rum, ebenfalls alle legal gekauft. Oft hübsche Limited Editions und die früher sowieso üblichen dicken Pappkisten. Teilweise auch doppelt, weil es uns das Wert war, dass jeder seine eigene Packung hat. Und die kann man - bis auf die sechs CEs WoW, jeder je alle drei Kisten - alle einfach so spielen, wann immer man will, ohne dass die nach Hause telefonieren wollen.

muf
23-03-10, 11:53
also bei uns kostet Kino auch noch um die 8€ ... also für normalen Film ... am Kinotag sogar nur 6,50€ http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@homekino:
wieso dann nicht direkt Videothek ausleihen? Da sind die Filme dann noch erheblich billiger ... und mehr als 1x schau ich eh keinen Film an http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Maureen_Kelly
23-03-10, 11:59
Jäger-Sammler-Ding. Wir sind da primitiv, aber glücklich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Aus der Videothek holen wir nur Filme, bei denen wir uns nicht ganz sicher sind, ob sie uns gefallen. Was uns gefällt, das wollen wir auch haben. Alles uns uns uns!

Deshalb ja auch:
diese Art DRM gefällt uns nit - wollen wir nit - haben wir nit

Christian_650
23-03-10, 13:52
Hab mir jetzt über Ebay noch nen paar alte Perlen wie Civ III,Combat Flight Sim und einige andere besorgt.Das schöne ist ich kann die sogar unter Win7 laufen lassen. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif
Da Ubi ja kein Geld mehr an ehrlichen Kunden verdienen möchte und diese Spiele auch gebraucht noch Wert haben greife ich in Zukunft lieber dort ab. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://www.ubisoft.de/smileys/tv_happy.gif

Ach ja,SH4 hab ich mit den Moddings von Marinesims auch aufwerten können.Das ist jetzt wenigstens eine Waschechte Simulation wie man sie sich wünscht.

agkfm
23-03-10, 14:45
Zitat von ShadowXx1972:
Schon x-Mal erwähnt. Innovation und Qualität zum fairen Preis sind immer noch der beste Schutz.

Innovation und Qualität sind wichtig. Und erhöhen auch die Verkaufszahlen. Aber ein Kopierschutz ist das nicht wirklich, ich denke, die zahlen der Raubkopien werden da auch hoch gehen.

Wobei man sich natürlich die Frage stellen muss, ob man besser damit fährt, das Geld in Qualität oder den Kopierschutz zu stecken, Wo ist der Return on Investment höher?

Wohl nicht so leicht zu beantworten, und verschiedene Publisher beantworten das auch durchaus unterschiedlich.

RaNe1968
23-03-10, 15:15
Zitat von agkfm:

Innovation und Qualität sind wichtig. Und erhöhen auch die Verkaufszahlen. Aber ein Kopierschutz ist das nicht wirklich, ich denke, die zahlen der Raubkopien werden da auch hoch gehen.

Wobei man sich natürlich die Frage stellen muss, ob man besser damit fährt, das Geld in Qualität oder den Kopierschutz zu stecken, Wo ist der Return on Investment höher?


Wenn man den Spielen, wie früher, nette Karten mit Warenkreisläufen und andere Schmankerl, die das Spiel höherwertiger machen beilegt, geht die Tendenz zu ehrlichen Käufern.
Heute kriegste doch nur noch ne DVD Hülle mit kleinem nichtssagenden Heftchen und Werbung.
Demnächst dann nur noch download, vorher wahrscheinlich aber nur ne papierhülle mit DVD.
Das sind Mehrwerte, die die wirklich interessierten Spieler locken. Die, die sich alle Spiele mal irgendwo downloaden um sie an zu zocken, kriegste eh nicht zum kaufen. Egal ob mit oder ohne DRM.

agkfm
23-03-10, 15:40
Zitat von RaNe1968:
Die, die sich alle Spiele mal irgendwo downloaden um sie an zu zocken, kriegste eh nicht zum kaufen. Egal ob mit oder ohne DRM.

Da hast Du vermutlich recht. Mit nem guten DRM kriegt man die dazu, nicht zu spielen, der Prozentsatz der dann kauft dürfte eher gering sein.

Und ja, es gab immer ein paar Spiele, wo irgendwelche Goodies beilagen. Bei dem Meisten war das aber auch nur Handbuch und Disketten. Oder später CDs, DVDs.

Und die Handbücher sind dank der - in der Regel - heute guten Tutorial nicht mehr so sehr von nöten.

Ich gebe es ja zu, als Schüler war mein erstes Original-Spiel das originale Bards Tale. Das habe ich gekauft, weil es mich faziniert hat, und weil es ohne Handbuch nicht spielbar war.

Hätte ich mir wohl auch nicht gekauft, wenn ich nicht die Raubkopie gesehen hätte.

Seitdem hab ich dann sehr sehr viele Spiele gekauft, für 64er, später Amiga und schließlich PC.

Na ja, die Goodies waren doch immer eher die Ausnahme. Und die gibt es auch heute immer mal, auch wenn man keine Collectors Edition kauft.

RaNe1968
23-03-10, 16:23
Zitat von agkfm:

Und ja, es gab immer ein paar Spiele, wo irgendwelche Goodies beilagen. Bei dem Meisten war das aber auch nur Handbuch und Disketten. Oder später CDs, DVDs.

Und die Handbücher sind dank der - in der Regel - heute guten Tutorial nicht mehr so sehr von nöten.

Ich gebe es ja zu, als Schüler war mein erstes Original-Spiel das originale Bards Tale. Das habe ich gekauft, weil es mich faziniert hat, und weil es ohne Handbuch nicht spielbar war.

Hätte ich mir wohl auch nicht gekauft, wenn ich nicht die Raubkopie gesehen hätte.

Seitdem hab ich dann sehr sehr viele Spiele gekauft, für 64er, später Amiga und schließlich PC.

Na ja, die Goodies waren doch immer eher die Ausnahme. Und die gibt es auch heute immer mal, auch wenn man keine Collectors Edition kauft.

Och es gab da schon ab und an welche mit vernünftigen Goodies. Und damit meine ich kein Poster oder ne alberne Spielfigur, sondern für das spielen nützliche Dinge, wie eben ein ordentliches gedrucktes Handbuch, oder wie bei Anno, ein riesiges Poster mit Warenkreisläufen.
Wenn sowas dabei liegt, wichtig für das spielen ist dann hast du ein gutes DRM http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Das heißt ja nicht, dass auf ein kurz gehaltenes Tutorial verzichtet werden soll.

Und ja, so einige Raubkopien, haben legale Käufe verursacht. Spätestens dann wenn es um online MP geht, ist mit der Raubkopie Schluss.

Die CE, SE oder Black Editions haben zuviel Schnickschanck drin, welches für das Spiel wenig Sinn hat und meist überteuert ist. Dazu ingame Goodies, wo man sich fragen muss, wie teuer das alles noch werden soll.
Kein komplettes Spiel mehr, sondern nur Basis und für ein paar DLC oder ne Karte dann harte Euro mehr. BSp. Die Black Edition von AC 2 kostet 99€ http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

NichtVerfuegbar
23-03-10, 18:29
Ich muss zu meinem Bedauern zugeben, dass ich mir SH5 CE zugelegt habe.. und dass, obwohl ich die Petition gegen den Kopierschutz unterschrieben habe. Etwas ambivalent..
Das Handbuch ist ein schlechter Freßzettel! ca. 30 Seiten in der CE. In SH4 und SH3 waren es ca. 60 Seiten
Das Buch über die Schiffsbestimmung ist zwar nett, aber kein Reißer. Die Karte mit den Schiffskonvois ist schlechter als in SH3/SH4. Im Großen und Ganzen ist die CE es nicht Wert CE genannt zu werden. Zum Glück war die CE über Amamzon.co.uk günstiger als hier ( was die Frage aufkommen lässt, ob die Deutschen die Melkstation der EU sind). Meine Sicht ist die, dass die heutigen CEs maximal auf dem Niveau früherer normaler Ausgaben sind. Das einzigste Ziel der Firmen ist ein hoher SVA! Leider orientieren sich auch die Publisher von Spielen an der "virtuellen Geldblase der Börse"! Hier wird Geld generiert, welches in Wirklickeit gar nicht vorhanden ist. Die Zeche zahlen wir und unsere Nachkommen. Ah, ich verlasse vollkommen den Weg des Themas.Im Aufsatz wäre das wohl eine 5 oder 6.
Zurück zum Kopierschutz. Liefert mir ein Spiel, dass so komplex ist wie HD2 HD2 (http://en.wikipedia.org/wiki/Hidden_%26_Dangerous_2) und das Handbuch dazu, oder ein Spiel wie Empire Deluxe Empire Deluxe (http://www.killerbeesoftware.com/kbsgames/edee/) und ich wage zu behaupten, dass das Kopieren überwiegend nur als Demoersatz dient. Grafik ist schön und gut, vielleicht mit DX11 sogar ein muss, aber, wichtiger ist Spieltiefe, Wiederspielwert und die Identifikation mit dem Spiel! Dann wird das Spiel auch gekauft. Der "echte" Kopierer saugt, spielt ( vielleicht bis zum Ende )und wirft es weg. Also kein echter "Käufer!
Ah, die Schlußfolgerung fehlt. Der Kopierschutz und Onlinezwang sind völliger Blödsinn. Liefert dem Kunden ein sauberes Produkt und es wird gekauft. Hinzu kommt ein fairer Preis, dann passt es.

Sabcio
23-03-10, 21:41
Guten Morgen Leute,

ich habe mir Anno 1404: Venedig heute gekauft und installiert. Und ich habe mir das Addon gekauft weil ich dieses Spiel mag und auch weiß, dass ich nie auf die Idee kommen würde in der nächsten Zeit das Spiel zu verkaufen. Abgesehen davon dürfte ein Verkaufen des Spiels mit dieser Kopierschutzmethode wohl schwierig werden wenn ich die Aussagen nach dem Querlesen hier richtig interpretiere. Ist das richtig, das ich ein einmal aktiviertes Produkt was fest an mein Account angebunden ist nicht mehr von meinem Account lösen kann? In diesem Fall wäre ein Verkauf des Spiels nach dem Erscheinen des Nachfolgers von Anno 1404 nicht mehr möglich. Wenn es mit dem Nachfolger so weit ist und ich mir das Spiel dann zulege, benötige ich wohl kaum noch Anno 1404, und muss es trotzdem behalten. Momentan denke ich darüber nach mein Anno 1701 einschl. das Add-On zu verkaufen bzw. an meine Nichte zu verschenken. Anno 1701 weiter zu geben damit der neue Besitzer es normal nutzen kann ist wohl nicht das Problem. Anno 1404 ist es bei dieser Kopierschutzmethode wohl unverkäuflich nach dem man es mindestens einmal angespielt hat.

Ok, was Anno 1404 angeht, so wissen die Anno Fans in etwa was sie kaufen. Das Geld das inverstiert wird dient somit einem stundenlangen Spielspaß. Bei Anno handelt es sich um ein Kultgame. Und somit habe auch ich hier bei mir Anno 1602, 1503, 1701 und 1404 mit allen Add-Ons liegen. Anno 1602 habe ich schon viele Jahre nicht mehr angefasst. Anno 1503 läuft auf meinem Notebook hin und wieder wenn ich unterwegs bin. Auf Anno 1701 kann man getrost verzichten wenn man Anno 1404 hat meine ich.

Jedoch werde ich in Zukunft vorsichtig sein mir ein Spiel zu kaufen, was ich nicht auch weiter verkaufen kann nachdem eine neuere Version raus ist. Gerade dann, wenn es sich um ein klassisches Singleplayerspiel handelt, wie auch bei Anno 1404. Mit dem Add-On ist es zwar möglich Onlinespiele zu machen, trotzdem ist und bleibt die Anno Reihe auch mit dem Add-On zu 1404 ein klassisches Singleplayerspiel.

Die Raubkopierer können sowieso nicht so einfach ein Onlinespiel machen, und dabei ist es egal welches Kopierschutsystem die Spiele haben. Um die Spiele als Singleplayer zu nutzen dürfte es auch langfristig kaum möglich sein tatsächlich wirksame Meschanismen zu programmieren, die Raubkopierer von ihrer Arbeit fernhalten. Somit dürfte das Kopierschutzsystem wie bei Anno 1404 angewendet wird lediglich dazu führen die Verkaufszahlen des Herstellers mit dadurch zu steigern, dass ein einmal gekauftes und angespieltes Spiel dann bei seinem Erstbesitzer verbleiben muss. Ein potentieller Käufer eines bereits seit 1 oder 2 Jahren oder noch länger auf dem Markt befindlichen Spieles ist somit gezwungen im Handel das Spiel zu erwerben und nicht etwa gebraucht zu kaufen. Somit dient meiner Meinung nach eine Anwendung des bei Anno 1404 üblichen Kopierschutzsystems lediglich der Steigerung der Verkaufszahlen, in dem man den Umlauf von gebrauchten Spielen unterbindet. Denn die tatsächlichen Raubkopierer werden wohl auch vor solchen Kopierschutzmethoden nicht Halt machen und immer Mittel und Wege finden die Mechanismen zu umgehen.

Somit wird meiner Meinung nach ein kaufmännisch sicherlich sinnvoller Verkaufstrick als Kopierschutzmaßmahme getarnt. Denn die Einschränkungen des ehrlichen Käufers sind in jedem Fall höher als das was man vorgibt mit solchen Schutzmaßnahmen erreichen zu wollen: Das Unterbinden von Raubkopien.

Wers glaubt, bitte schön. Ich werde jedenfalls erst nach genauerer Überlegung ein Spiel zulegen, wenn ich nicht in der Lage bin ein einmal gekauftes und eine Zeit lang gespieltes Spiel als Gebrauchtware weiter zu verkaufen bzw. an Leute zu verschenken für die solche Spiele schlicht zu teuer sind. Meine 14-jährige Nichte müsste für das Anno 1404 Spiel einschließlich Add-On, kosten zusammen ca. 80,-€, lange an ihrem Taschengeld sparen.

ShadowXx1972
24-03-10, 01:34
ANNO 1404 und das AddOn haben diesen Kopierschutz nicht. das zum einen. Zum anderen ist das richtig was du sagst. Die Spiele sind an deinen Account gebunden und dieser lässt sich nicht wie etwa bei Mass Effect 2 oder DragonAge lösen. Das heisst der Weiterverkauf ist nicht möglich.

Christian_650
24-03-10, 01:56
Und das stellt eigentlich ein eingriff in das uneingeschränkte Nutzungsrecht dar. Hat sich Ubi gegen das Urteil des OLG München gestellt?Denke ja und da ist mir jegliche Argumentation seitens Ubi irgendwo Gleichgültig.

Christian_650
24-03-10, 06:19
Hab mal was im Internet gestöbert und bin auf folgenden Artikel gestossen:


Software-Handel ist legitim
Grundsätzlich versteht man unter einer 'Software-Lizenz' die Einräumung von Nutzungsrechten an Schutzrechten, konkret gesagt: Das legale Recht zur Nutzung einer einzigen Kopie eines Software- Produkts.
Die Software-Hersteller haben nach dem deutschen Urheberrecht zwar das Recht zu entscheiden, wer das Programm nutzen darf und zu welchem Preis es verkauft werden soll (§§ 69c, 31 Abs. 1 UrhG). Nach dem Wortlaut der Sonderregelung des § 69c Nr. 3 S.2 UrhG, der speziell für Computer- Programme eingerichtet wurde, verlieren sie dieses Recht in Bezug auf den veräußerten Datenträger und die darauf in Verkehr gebrachte Software aber mit dem Verkauf: Durch den Verkauf seiner Produkte verzichtet der Hersteller - zugunsten der Veräußerung - darauf, die Weitergabe der jeweils verkauften Programmkopie zu kontrollieren oder zu beschränken, er hat keine Möglichkeit, die weitere Verbreitung der einmal veräußerten Programmkopie zu verbieten. Das Urheberrecht spricht vom sogenannten "Erschöpfungsgrundsatz". Die Hersteller können folglich nicht darüber entscheiden, an wen die Software weiterverkauft werden darf, und haben alsdann auch keine Möglichkeit mehr, auf den Preis einzuwirken. OLG München, Urteil v. 12.02.1998 - 29 U 5911/97 (rechtskräftig); CR 1998, 265.
Durch diese Entscheidung werden auch die allgemeinen Geschäftsbedingungen der Softwarehersteller unwirksam, soweit sie eine Weiterveräußerung generell verbieten wollen. Eine solche Regelung wäre mit wesentlichen Grundgedanken des Eigentumsrechts sowie des Urheberrechts (siehe Erschöpfungsgrundsatz") nicht vereinbar.

Quelle: Xing.com/internetundrecht/

Daraus geht ja schon eigentlich hervor das Ubi zumindest in Deutschland gegen geltendes Recht verstossen hat.
Software darf gebraucht weiterverkauft werden!Somit ist auch die DRM Schutzmaßnahme seitens Ubisoft rechtswidrig.

Moryarity
24-03-10, 06:50
Ich würde jetzt mal fast behaupten, das Ubisoft ne Rechtsabteilung hat, die sich mit dem Thema vorher auseinander gesetzt hat.

Du kannst die Software ja weiterverkaufen, eben zusammen mit dem Account auf den sie registriert ist.

Christian_650
24-03-10, 07:05
Dann hätte diese aber sicher dazu geraten die Finger davon zu lassen da denen das Urteil sicher nicht unbekannt sein dürfte,nehme ich mal an.

Was nützt mir der Verkauf wenn ich damit meine Privaten Daten weiter verkaufen muß? Die Datenschützer schlagen nicht umsonst mehrfach im Jahr Alarm weil Internetnutzer zu freizügig mit ihren Daten umgehen.

Egal wie man es drehen und wenden möchte,die Fehler hätte man im Vorfeld vermeiden können um die User nicht vor den Kopf zu schlagen.
Es gibt genug Alternativen zu jeglichem DRM der zu sehr ins Private eingreift und wie hier oft genug beschrieben die nutzung der Software zu sehr reglementiert.

Schutz der erfolgreich ist sieht anders aus,das fängt alleine schon bei der Qualität des abgelieferten Produktes an und endet im Support der nicht nur rudimentär Vorhandensein darf.
Wie gesagt: Ist der Kunde zufrieden kommt er wieder,ist er unzufrieden kommt das Produkt wieder zurück.

Maureen_Kelly
24-03-10, 12:01
Zitat von Moryarity:
Ich würde jetzt mal fast behaupten, das Ubisoft ne Rechtsabteilung hat, die sich mit dem Thema vorher auseinander gesetzt hat.

Du kannst die Software ja weiterverkaufen, eben zusammen mit dem Account auf den sie registriert ist.

Ich denke, den Account darf man eben NICHT weiter geben. Also wäre es doch dann wieder Ubi nicht recht, wenn ich mir ein Spiel kaufe, es an den Account binde und dann irgendwann mal mit dem Account für sagen wir mal 'nen Fünfer weiterverkaufe.

Aus den Nutzungsbedingungen

2.3 Persönliche Nutzung. Sie dürfen Inhalte, Software, Produkte oder Dienste von dieser Website ohne die schriftliche Erlaubnis von UBISOFT nicht verändern, kopieren, vertreiben, versenden, anzeigen, vervielfältigen, veröffentlichen, lizenzieren, nachahmen, transferieren oder verkaufen.

Wenn ich das richtig verstehe, ist ja der Spielaccount ein Dienst, der von Ubi unter anderem über diese Seite angeboten wird. In sofern darf er also nicht weiter gegeben werden. Richtig? Außerdem sagte ja auch irgendein Ubi-Sprecher in einem Interview, dass es derzeit nicht möglich ist, die Spiele mit dem neuen DRM zu verkaufen.
Außerdem dürfte es für eingefleischte Spieler eh unattraktiv sein, denn man hat ja auf seinem Account dann auch wahrscheinlich alle Erfolge, Rewards etc freigespielt. Weiß nicht, ob man das alles komplett zurück setzen kann. Aber ich freue mich immer total, wenn mir eine Meldung in eine Spiel aufpoppt, dass ich z. B. 10.000 Bäume gepflanzt (Anno) habe. Da würde mir persönlich was fehlen, wenn das alles schon abgegessen wäre.

Und weitere Accounts zu machen für jedes einzelne Spiel könnte sich auch schwierig gestalten.

Auch aus den Nutzungsbestimmungen

2.1 Registrierung. Um die Features dieser Website verwenden zu können, müssen Sie sich möglicherweise auf dieser Website registrieren. Das Registrierungsformular ist vollständig mit den aktuellen Personenangaben auszufüllen. Es werden keine Spitznamen, Tarnnamen und/oder offensichtliche Falschangaben akzeptiert.

Den Realnamen und die Emailadresse muss man angeben. Nun denn, wer will wissen, ob ich Hans Tunichtgut bin? Wenn ich jetzt aber mein Profil ändern will, kann ich da nur die Emailaddy, Passwort, Geburtsdatum und das Land ändern, zusätzlich noch Häkchen machen (oder wegmachen) für cotent und Krams von Ubi, sowie Häkchen machen (oder wegmachen) für content und Kram von Ubi-Partnern. Kann jetzt nicht sagen, ob ich - wenn ich es angegeben hätte - auch die Adresse ändern könnte. Gut, würde Sinn machen, für den Fall, dass man umzieht. Wird mir wahrscheinlich nur nicht angezeigt im Edit, weil ich da keine Angaben gemacht habe. Jedenfalls könnte ich jetzt nicht, wenn ich den Account weitergebe, selbst den Namen des Käufers eingeben, um sicher zu gehen, dass das nicht mehr auf meinen Namen läuft. Ei ich kann ja nicht mal meinen Nachnamen ändern, sollte ich das Verlangen haben, den Ubiaccount anzupassen, wenn ich heirate. Sowas. Die Software verhindert, dass ich den mit Abschluss der Registrierung anerkannten Nutzungsbedingungen unkompliziert und umgehend nachkomme. Muss man das dann per Mail an den Support bekannt geben? Hui, wenn jeder Mensch ganz ehrlich ist, haben die da gut zu tun.

Außerdem müsste da mal das "müssen sie sich möglicherweise anmelden" in "müssen sie sich als PC-Spieler der neuen Titel ab 2010 zwingend anmelden" ändern. Denn man kann ja die neuen Spiele auf dem PC nun mal nicht spielen, wenn man keinen Account hat.

Christian_650
24-03-10, 13:21
Hallo Maureen,

das hast sauber geschrieben! http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Hast all die kleinen feinen Details aufgeschrieben die es einem unmöglich machen ein für mich nicht Verwertbares/Ansprechendes Produkt wieder in Umlauf zu bringen.

Das OLG München hat dazu eindeutig Stellung bezogen und Ubisoft hat eindeutig dagenen verstossen indem es seine Software so verändert hat das es unmöglich ist diese privat weiter zu veräussern um wenigstens ein Teil der Investition wieder reinholen zu können.

Ich warte eigentlich jeden Tag darauf das irgendein Käufer zu seinem Anwalt rennt und dagegen klagt das er sein gekauftes Ubiprodukt wegen der ganzen Bugs,Verbindungsabbrüche, ungenügender Serverkapazität, fehlender Schutzsoftware gegen Hackerattacken auf den Servern nicht uneingeschränkt nutzen kann,und dann noch nicht einmal wieder verkaufen kann ohne Schaden für sich davon zu tragen.

Es wäre wünschenswert wenn anstelle des ewig gleichauftretenden Moderatoren Teams endlich mal die Chefetage Stellung zu dem ganzen nehmen würde.

Twittern kann sicher nicht alles sein was die können. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

djm1983
24-03-10, 13:43
@Chritian_650

Ich hab mir mal die Mühe gemacht und aufgrund deines Beitrags dem Chefredakteur der Gamestar und dem Chefredakteuer von Stern eine EMail zukommen lassen ob die dazu nicht einen Artikel bringen wollen.

Ich bin mal auf die Antworten gespannt. Fände es gut wenn das in den Medien mal ein wenig größer behandelt werden würde, zumal man als Kunde ja nicht wirklich gehört und ignoriert wird. Glaub zwar nicht das die sich damit beschäftigen, aber mal sehen.

NichtVerfuegbar
24-03-10, 13:50
Zitat von Moryarity:
Ich würde jetzt mal fast behaupten, das Ubisoft ne Rechtsabteilung hat, die sich mit dem Thema vorher auseinander gesetzt hat.


Sollte man annehmen. Wie sieht es da aber wirklich aus?


Zitat von Moryarity:

Du kannst die Software ja weiterverkaufen, eben zusammen mit dem Account auf den sie registriert ist.

Nein, das Untersagt Ubisoft definitv!



Can I resell my game along with my Ubisoft account?
Your Ubisoft account features your personal data and cannot be given or sold to anyone.

Quelle: (http://support.uk.ubi.com/online-services-platform/)



Somit dürften Maureen_Kelly und Christian_650 Recht haben.

muf
24-03-10, 14:16
der Punkt ist aber nunmal dass kein halbwegs normaler Anwalt bei nem Streitwert von 45€ aktiv wird - wir sind hier in Deutschland, nicht in den USA ... und keiner zwingt dich die Games zu kaufen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Maureen_Kelly
24-03-10, 14:41
Was haben die 45 Euro damit zu tun, ob der Anwalt was macht? Er bekommt sein Honorar so oder so und dann von vornherein wesentlich mehr, als die 45 Euro. Wenn der Mandant es will, dann macht das der Anwalt. Was allenfalls sein kann ist, dass das Gericht eine Klage ablehnt wegen Geringfügigkeit und zu niederem Streitwert, bei dem auch kein öffentliches Interesse besteht. Deshalb sollten sich - wenn überhaupt - möglichst viele Mandanten als Streitgenossenschaft (Sammelklage gibt es in D-Land nicht) zusammen tun, damit der Streitwert sich erhöht und dazu klar gestellt wird, dass es eben nicht nur ein/zwei Leute mit diesem Hobby betrifft, sondern eine nicht zu verachtende Zahl an Menschen mit diesem Hobby, denen durch die Umstände sogar eventuell ein finanzieller Schaden entsteht.
Als finanzieller Schaden stehen hierbei übrigens nicht die Kosten für Zeit- oder Volumentarife zur Debatte, da hat offenbar Ubis Rechtsabteilung gut beraten. Da es deutlich auf der Packung steht, dass eine permanente Internetverbindung benötigt wird, muss der Kunde vor dem Kauf so weit mitdenken, dass diese Kosten auf ihn zukommen, wenn er keine Flatrate hat. Auch das Argument "ich hatte es vorbestellt, bevor das klar war" gilt dann nicht, denn spätestens bei der Auslieferung hatte man die Packung in der Hand, hätte den Hinweis lesen müssen und diese Software ungeöffnet zurückschicken können.

muf
24-03-10, 15:57
Ich glaube nicht dass überhaupt irgend eine Rechtsverletzung vorliegt ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Christian_650
24-03-10, 16:06
hallo djm1983,

also wenn sich Gamestar damit befassen sollte wäre das schon mal ein großer Schritt in die richtige Richtung. Wenn dazu noch der Stern was passendes schreiben würde was sicher auch die Chefetage Ubisoft Lesen dürfte,denke das wäre dann mal ein Wachrütteln.
Hoffe das wir als Kunden -die Finanziers ihrer Gehälter- dann endlich Wahrgenommen und gehört werden was stört und was verbessert werden muß.

@ Maureen,

denke Du dürftest damit nicht ganz Unrecht haben was die Geringfügigkeit und den niedrigen Streitwert angeht,ich sehe aber auch das sich nicht viele einer "Streitgenossenschaft" anschliessen dürften.

Sehr viele hoffen sicher so wie ich das es auch ohne Krawall über die Bühne geht und ein Kompromiss gefunden werden kann mit dem jeder Zufrieden ist.

Maureen_Kelly
24-03-10, 16:16
Zitat von muf:
Ich glaube nicht dass überhaupt irgend eine Rechtsverletzung vorliegt ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

An sich nicht, stimmt. Niemand von Ubi verhindert, dass man seine Spiele weiterhin gebraucht verkauft. Da können sie jederzeit vollkommen unbelastet die Hände heben, die reine Weste zeigen und abstreiten, das Gerichtsurteil nicht zu beachten.

Das Ding ist aber eben, dass sie mit ihren Maßnahmen einen Verkauf gebrauchter Software auf einem Datenträger unsinnig machen, weil der Käufer dieser Gebrauchtware den Artikel dann nicht nutzen kann. Genau das ist aber per Gesetz (noch) nicht beurteilt worden. Die Richter haben lediglich festgelegt, dass man die Scheibchen und was da in Zukunft noch an Datenträgern kommen mag weiterverkaufen darf und der Hersteller das nicht verbieten kann. Der Hersteller ist allerdings nicht verpflichtet, die Funktionalität des gebrauchten Gegenstands zu gewährleisten. Dies müsste in einem neuen Streitfall geklärt werden.

Was halt noch eine Möglichkeit wäre, sind diese grausigen Key-Verkäufer. Wenn man also ein Spiel gebraucht kauft, was ja wie gesagt vollkommen legal ist - ob das einem Hersteller nun passt, oder nicht - muss man eben zusehen, dass man irgendwoher, vorzugsweise von einer von den Kunden empfohlenen Seite, einen Key für das Spiel kauft und es dann damit auf einem eigenen Account aktiviert. Allerdings konnte mich bisher niemand wirklich davon überzeugen, dass diese Keyverkäufe auch vollkommen legal sind.

Bonkal91
24-03-10, 16:24
einfach gratis downloaden den die hacker finden immer einen weg diesen schutz zu umgehen und dann kann man seine spiele wieder wo wann und so lange spielen wie man will und für gute spiele sollte man immer zahlen weil dann auch einfach die performance besser ist aber ubisoft failt nur mir kam fast das weinen dass es mir nicht möglich ist assassins creed 2 und siedler 7 zu spielen
entweder aus mit dem spionieren
oder aus mit der karriere
bye bye ubisoft

Sabcio
24-03-10, 16:36
Also wegen einem möglichen Weiterverkauf der Spielesoftware einen Rechtsstreit zu führen werden die Allerwenigsten wohl machen. Weil es sich schlicht nicht lohnt. Nachdem man das Spiel beispielsweise bis zur Releastermin der neueren Spieleversion gespielt hat ist das Spiel, hier meinetwegen Anno 1404, die Hälfte vom ursprünglichen Kaufwert oder bestimmt noch weniger wert. Es lohnt schlicht und einfach nicht, es sei denn man möchte ein Grundsatzurteil anstreben. Aber darum geht es mir auch gar nicht.

Und wenn ich hier lese wie unterschiedlich die Meinungen darüber sind, ob man nun das Spiel zusammen mit seinem Account verkaufen kann oder nicht, so lese ich zwischen all den Zeilen auf jeden Fall eine Menge Arbeit für denjenigen, der den Versuch starten möchte das Spiel los zu werden. Abgesehen von dem Ergebnis der genauen Recherchen, also ob man den personengebundenen Account lösen und mit dem Spiel veräußern kann, stellt sich die Frage, wer so bescheuert ist und das Spiel mit den möglichen Einschränkungen bzw. verbundenen Umständen kauft, also mit dem gebrauchten Spiel auch noch einen Account zu nutzen was ursprünglich einem anderen gehört hat. Am Ende hat der Spielehersteller sein Ziel erreicht: Er hat ein Spiel auf den MArkt gebracht was in jedem Fall neu gekauft werden muss, wenn man die ganzen Umstände wegen den paar Kröten nicht auf sich nehmen möchte. Aber mal davon abgesehen ist mit solchen Kopierschutzsystemen das Spiel nicht als Gebrauchtware weiter zu verkaufen.

So, nun habe ich heute ein Problem mit meinem Anno 1404 Add-On festgestellt. Bei jedem 2. Abspeichern des Spielstandes stürzt Anno 1404 ab. Ich weiß, das ist zwar OT hier. Aber ich hoffe das ich das Problem in den Griff bekomme. Denn sollten künftige Versuche das Spiel gescheut zum Laufen zu bekommen scheitern, so bleibt mir nichts anderes übrig als Anno 1404 Venedig in die Ecke zu werfen und auf ein Patch zu warten. Denn verkaufen könnte ich es ja eh nicht.

Es sind halt Erfahrungswerte die man mit den einzelnen Kopierschutzsystemen sammelt. Auf jeden Fall werden diese Erfahrungen irgendwann eine Kaufentscheidung beeinflussen. Denn negative Erfahrungen sind Erfahrungen die man in Zukunft vermeiden möchte. Kopierschutz hin oder her, Bekämpfung der Raubkopierer ebenso. Mal davon abgesehen, dass ich nicht davon überzeugt bin das die Raubkopierer sich von ihrer Arbeit durch Kopierschutzsysteme abhalten lassen. Der Hersteller verschafft sich vielleicht einen Zeitvorteil. Mehr aber auch nicht.

muf
24-03-10, 17:04
@maureen

Steam Spiele sind auch nicht weiter verkaufbar, und dies wurde bereits gerichtlich so bestätigt.
Ich sehe da auch nach wie vor keine Rechteverletzung. Es wird darauf hingewiesen dass die Interneverbindung notwendig ist und hierzu ein ubi.com Account verbunden werden muss.
In den FAQ's steht zudem noch drin, das ein Weiterverkauf nicht möglich ist ...
Ja, von mir aus *könnte* es ein Problem sein, dass nicht auf der Verpackung steht "Weiterverkauf nicht möglich" ... aber letztendlich bin ich nicht der Meinung das jede nicht vorhandene Eigenschaft aufgezählt werden muss ... aber ich bin auch kein Rechtsverdreher http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Maureen_Kelly
24-03-10, 17:55
muf, bei Steam ist die Rechtslage auch eine andere. Da kaufst du keinen Datenträger mit der Software und dem Nutzungsrecht zusammen, sondern nur das Nutzungsrecht für die Software, die du, um dieses Nutzungsrecht wahr nehmen zu könne, in Form reiner Daten downloaden kannst. Ist ein bissel verzwickt und im Endeffekt nicht ganz nachvollziehbar, weil Spiel gekauft ist Spiel gekauft. Aber ist halt so.

Was in den FAQ steht ist das, was eben unter Umständen noch geklärt werden müsste: ob Ubi das über den Kopf des Kunden entscheiden darf, was der mit seiner auf dem Datenträger gekauften Version machen darf, wenn es im legalen Rahmen bleibt. Denn Fakt ist, was im Beitrag von Christian_650 auf der vorherigen Seite steht, was er im Netz gefunden hat, ist zwar von 1998, aber heute noch gültig. Dieses Urteil wurde nie aufgehoben, nur eben neu verhandelt wegen Sachen wie Steam, die nun den Weiterverkauf verbieten dürfen für ihre von Datenträgern unabhängige Software. Würde Steam nun noch einen Onlineshop mit boxed versions aufziehen, oder die Spiele auf DVDs brennen (was sie übrigens glaube auch nicht dürfen, weil sie nur reine download-Lizenzen haben) und so verkaufen, dürften sie es da dann wieder nicht mehr verbieten.

Moryarity
24-03-10, 18:38
Nun ja, aber Du kaufst auch hier nur eine Nutzerlizenz und ob Du die Daten als Downlaod oder als Datenträger bekommst, dürfte wohl egal sein.

Michi71
25-03-10, 01:51
Zitat von Maureen_Kelly:
An sich nicht, stimmt. Niemand von Ubi verhindert, dass man seine Spiele weiterhin gebraucht verkauft.

Das sehe ich nicht ganz so. In der Urteilsbegründung von 2000 steht folgendes:


„Könnte der Rechtsinhaber, wenn er das Werkstück verkauft oder seine Zustimmung zur Veräußerung gegeben hat, noch in den weiteren Vertrieb des Werkstücks eingreifen, ihn untersagen oder von Bedingungen abhängig machen, so wäre dadurch der freie Warenverkehr in unerträglicher Weise behindert.“

Durch die Accountgebundenheit und den Umstand, dass es dem Nutzer untersagt ist, den Account weiterzugeben greift der Hersteller in den Weitervertrieb ein.
Weiters glaube ich, dass der Hinweis bezüglich der permanenten Internetverbindung auf der Verpackung nicht ausreicht. Denn ich kann mir nicht vorstellen, dass jeder Käufer zwingend weiß, welche (versteckte) Kosten auf einen zukommen. Das Spiel ist lt. USK für 12jährige freigegeben und es besteht jederzeit die Möglichkeit, dass ein Elternteil nicht genügend Fachwissen hat bezüglich den Internetkosten.
Ich persönlich bin überzeugt, dass Ubi in diesen Punkten rechtlich gesehen belangbar ist, sollte sich irgendwer mal die Mühe machen und zum Konsumentenschutz zu laufen.

Moryarity
25-03-10, 03:58
Was genau ist denn an "Braucht eine permanente Internetverbindung2 nicht zu verstehen?!?

Welche "versteckten Kosten" sollen denn da auftreten. Ich hoffe doch, dass jeder, der Internet hat, auch weiß, was er dafür bezahlt. Ich kann ja auch den Autohersteller nicht dafür belangen, dass sein Auto Benzin braucht...und die sagen auch nur.."der fährt Diesel und braucht (angeblich) 6 Liter auf 100km"...

Michi71
25-03-10, 05:34
Zitat von Moryarity:
Was genau ist denn an "Braucht eine permanente Internetverbindung2 nicht zu verstehen?!?


Ich stufe mich mal in eine Generation ein, die nicht zwangsläufig mit Computer, Internet etc... aufgewachsen sind. Es gibt einige in meinem Alter, die sich nie mit dem Internet beschäftigt haben und es auch nicht wollen. Dessen Kinder jedoch schon, weil sie Informatik in der Schule lernen, mit Internet und allem drum und dran. Das diese Kinder und Jugendliche natürlich eine andere Richtung einschlagen was ihr "Spielzeug" betrifft, versteht sich von selber. Die Kinder selber werden keine Gedanken verschwenden, schließlich zahlen in der Regel die Eltern das Internet. Und das ist bei manchen alles, was sie mit Internet verbindet.

Natürlich werden das Ausnahmefälle sein, aber rechtlich gesehen glaube ich, dass diese Angabe nötig ist.

Um bei deinem Beispiel "Auto" zu bleiben, auch hier wird in der Regel alles ganz genau angeführt; der Verbrauch, welche Art des Treibstoffes, der Reifendruck usw ... eben aus Gründen der eigenen Absicherung.

Mir ist klar, dass dies einem I-Tüpferl - Reiten gleichkommt, aber die DRM-Variante ist mir nunmal ein Dorn im Auge, aus zweierlei Gründen;
Zum einen habe ich persönlich eingeschränken Spielspaß, da ich grundätzlich das Spiel nur zu Hause spielen kann. Wenn ich im Sommer auf Urlaub in meinem Ferienhaus bin, kann ich das Spielen vergessen, da ich dor kein Internet besitze. Ich habe das Spiel jedoch rechtmäßig erworben und somit ist es mein Eigentum, das ich verwenden möchte wie ich will. Das Recht steht mit bei einem Spiel, welches ich ausschließlich im Singlemodus spiele, zu.
Im grunde genommen wäre es das selbe, wenn ich am Fussballplatz bin und der Ball ist mit einer Schnur angebunden, um ja nicht mal zu Hause im Park zu spielen.

So, und der zweite Grund, ich bin der Meinung, dass Ubi mit der DRM-Variante absolut kein bißchen an den Kunden gedacht hat. Nicht nur, dass man uns Kunden ein halbfertiges Spiel vorsetzt in der Hoffnung, die treue Community wirds mit Mods schon richten, nicht alle SH-treuen Kunden haben Flaterate, eine stabile Internetverbindung oder generell die Möglichkeit einer permanenten Internetverbindung. Warum werden diese vorm Kopf gestoßen? Mir tuts echt leid um jene, die seit Silent Service sämtliche SH-Versionen gekauft und mit Leidenschaft gespielt haben, und die jetzt auf Grund der oben angeführten Umstände SH5 nicht spielen können.

Vom Umstand, dass sich Ubi langfristig damit selber schadet red ich mal garnicht, weil es mir eh egal ist. Ich für meinen Teil werde kein Spiel kaufen, die mich zwingt, zuhause vor dem PC zu bleiben. Und ich stehe da nicht alleine da. Freude haben da im Grunde genommen nur die Raubkopierer, weil jeder Schutz wird einmal geknackt, auch das DRM. Denn gerade im Internet ist nichts unmöglich. Aber dann stimmt wenigstens mal die Statistik, aus der hervorgeht, dass angeblich 90% der Spielkopien wären Raubkopien.Wie man das so sicher sagen kann, ist mir ein Rätsel, aber bitte.

Moryarity
25-03-10, 06:03
Nun ja, ich sehe dieses "ich kann nicht überall spielen"-Argument ein wenig anders, denn das betrifft serh viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Ich habe zu Hause auch Skier (Langlauf und Alpin), wenn ich die nutzen möchte, muss ich auch dorthin gehen, wo der Schnee ist. Ich habe die Dinger gekauft und kann sie trotzdem nicht überall nutzen. Dem ist eben so...

Wie man sagen kann, wie hoch der Anteil an Raubkopien ist, ist doch bei Spielen mit online-Registrierung recht einfach:

Du schaust Dir als Unternehmen die Auslastung Deiner Server an und siehst, dass z.B 40.000 Leute online gegeneinander spielen...Du hast aber nur 20.000 Spiele verkauft...da lässt sich relativ schnell ermitteln, wieviele Raubkopien grade am laufen sind...

Und um nochmal beim Auto zu bleiben: Dort wird mir auch nu gesagt, dass es eine bestimmte Art Kraftstoff braucht und wieviel in etwa (ein oft serh grober Richtwert, wenn man es mal relaistisch sieht), aber auch dort wird mir nicht gesagt, wieviel Zusatzkosten auf mich zu kommen, denn das hängt ja davon ab, wieviel ich fahre und wie sich der Benzinpreis entwickelt etc pp..ich habe also nicht mehr Informationen.

muf
25-03-10, 06:53
Zitat von Moryarity:
Wie man sagen kann, wie hoch der Anteil an Raubkopien ist, ist doch bei Spielen mit online-Registrierung recht einfach:


Das stimmt so nicht. Du kannst bei so gut wie keinem Spiel mit der Kopie online spielen, das geht allenfalls an der Xbox, weils da keine Serials gibt, aber auch da ist diese Rechnung absoluter Murks, da die meisten nicht mal überhaupt online spielen ... viele Xboxen sind ja nichtmal überhaupt im Netz behaupte ich mal, vor allem mit Sicherheit nicht die der Raubkopierer.

Wieviele Raubkopierer es gibt kann man nur mutmaßen, messen kann man es nicht - und schon gar nicht "einfach" und vor allem nicht sooo http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RaNe1968
25-03-10, 07:24
Zitat von Moryarity:
Nun ja, ich sehe dieses "ich kann nicht überall spielen"-Argument ein wenig anders, denn das betrifft serh viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Ich habe zu Hause auch Skier (Langlauf und Alpin), wenn ich die nutzen möchte, muss ich auch dorthin gehen, wo der Schnee ist. Ich habe die Dinger gekauft und kann sie trotzdem nicht überall nutzen. Dem ist eben so...

Wenn du es schon unbedingt mit Dingen der höheren macht vergleichen willst dann bitte auch richtig.
Es ist nun mal Fakt und dazu noch höhere Gewalt, dass man Skier nur im Winter bzw. beim Schnee nutzen kann. Ein OFFLINE SINGLEPLAYER Spiel braucht aber keine online Verbindung zum funktionieren und ist nicht von einer höheren Macht abhängig, sondern von einem Unternehmen.


Zitat von Moryarity:
Und um nochmal beim Auto zu bleiben: Dort wird mir auch nu gesagt, dass es eine bestimmte Art Kraftstoff braucht und wieviel in etwa (ein oft serh grober Richtwert, wenn man es mal relaistisch sieht), aber auch dort wird mir nicht gesagt, wieviel Zusatzkosten auf mich zu kommen, denn das hängt ja davon ab, wieviel ich fahre und wie sich der Benzinpreis entwickelt etc pp..ich habe also nicht mehr Informationen.
Und hier genau das gleiche. Ein Auto braucht definitiv Energie, ein OFFLINE SINGLE PLAYER Spiel aber keine online Verbindung.
Und wenn das Auto mehr verbraucht kann man sich drauf einstellen und auch Schadenserstz vom Hersteller fordern ( hat BMW schon erlebt) Eine Internetverbindung kann man nicht mal grade was stabiler und schneller machen.

Bist du eigentlich Ubi Mitarbeiter, oder hast es vor zu werden?

Moryarity
25-03-10, 07:34
Irgendwie witzig, dass immer gleich darüber spekuliert wird, ob man Ubi-Mitarbeiter ist, nur weil man eine andere Meinung hat.

Um nochmal auf Deinen Punkt zu kommen:


Es ist nun mal Fakt und dazu noch höhere Gewalt, dass man Skier nur im Winter bzw. beim Schnee nutzen kann. Ein OFFLINE SINGLEPLAYER Spiel braucht aber keine online Verbindung zum funktionieren und ist nicht von einer höheren Macht abhängig, sondern von einem Unternehmen.

Es ist aber nun so, dass das "OFFLINE SINGLEPLAYER Spiel" eben einen Teil hat, der sich Kopierschutz nennt und der nicht ohne Internetverbindung funktionieren kann. Es ist jetzt eben kein OFFLINE Spiel mehr, sondern ein ONLINE Spiel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und das selbe, was für die INternetverbindung gilt, gilt auch für den Schnee. Ich kann den auch nicht dazub ringen, hier mla etwas mehr zu fallen, damit der Lift, den es hier durchaus ind er Nähe gibt, jeden Winter betrieben werden kann.

Dem ist eben so und das muss ich akzeptieren.

Es ist doch die Entscheidung des Unternehmens, wie sie ihr Produkt aufbauen und es ist Deine Entscheidung es zu kaufen oder nicht.

RaNe1968
25-03-10, 07:48
Natürlich ist es die Entscheidung des Unternehmens nur noch online Spiele raus zu geben und Daten aus zu tauschen, die niemand kennt. Meine Entscheidung darüber ist doch schon längst klar. Nur wenn die Nichtkäufer den Mund halten und das nicht kritisieren und aufrecht erhalten, wundert sich das Unternehmen warum die Umsatzzahlen sinken und erzählen dann rum, dass keiner was gesagt hat und man so nichts ändern kann. Wenn die Kritik nicht mehr erwünscht ist, einfach Forum säubern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Schnee, den der liebe Wettergott schickt kannst du nicht mit einer Internetverbindung vergleichen, oder willst du doch? Überlegs dir, ob du wirklich eine höhere Macht mit den Zielen und technischen Gegebenheiten eines Unternehmens gleichstellen möchstest

Moryarity
25-03-10, 08:10
Kritik zu äußern ist ja nun überhaupt nicht das Problem. Tun hier doch genug Leute, nur können die meisten nicht verstehen, dass es eben auch Leute gibt, die das anders sehen.

Ich habe lange genug in den 3% von Deutschland gewohnt, in denen DSL nicht möglich war...es kommt also auf das Gleiche heraus, ob ich um Schnee gebeten habe oder um DSL http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Aber fast jeder hat ja nun Fernsehen und seit DSL-Internet auch über Kabel möglich ist, hat das schon viele neue Möglichkeiten geboten.

Rogge1962
25-03-10, 08:15
Zitat von Moryarity:
Was genau ist denn an "Braucht eine permanente Internetverbindung2 nicht zu verstehen?!?

Welche "versteckten Kosten" sollen denn da auftreten. Ich hoffe doch, dass jeder, der Internet hat, auch weiß, was er dafür bezahlt. Ich kann ja auch den Autohersteller nicht dafür belangen, dass sein Auto Benzin braucht...und die sagen auch nur.."der fährt Diesel und braucht (angeblich) 6 Liter auf 100km"...

Entschuldigung ,wenn ich mich hier einmische.

Dein Vergleich sagt doch nur aus, dass Du es in der Hand hast , ob dein Fahrzeug fährt oder steht.
das ist bei Ubisoft mit der Onlineverbindung aber nicht der Fall.
Da bist du in Zukunft den Gnaden des Herstellers bzw. Publishers ausgeliefert.



Der Onlinezwang dient doch nur zur Kundenbindung und zur zusätzlichen Vertriebsschiene.
Was ist eigentlich mit den langjährigen Kunden und Neukunden die kein Internet haben?
"Wir müssen draussen bleiben?"

Immer mit dem Argument Raubkopie zu kommen ist billig.
denn der sich das spiel nicht leisten kann ,wird es auch nicht kaufen.

Bei einem bestimmten preis (ich sag mal 20 euro) würde sich der verkauf mehr als verdoppeln, die RK würde den Aufwand nicht lohnen.

Die Firmenpolitik ziehlt nur auf eines ab: Gewinnmaximierung ,egal wie.
Da kommt so ein Argument mit Raubkopie und geistiges eigentum schützen sehr wohl richtig.


Frage: Battlefield 2 ist auf den charts platz 1 und hat keinen DRM, warum?
ich könnte etliche Beispiel aufzeigen ,die genau das Gegenteil behaupten.


*Guten Donnerstag Kameraden*

Moryarity
25-03-10, 08:30
Auch Battlefield 2 hat nen Kopierschutz und es gibt dort genauso viele Beschwerden von Leuten, deren DVD-Laufwerke plötzlich aus dem Gerätemanager verschwinden, weil das Spiel damit Probleme hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RaNe1968
25-03-10, 08:32
Zitat von Moryarity:
Kritik zu äußern ist ja nun überhaupt nicht das Problem. Tun hier doch genug Leute, nur können die meisten nicht verstehen, dass es eben auch Leute gibt, die das anders sehen.

Verstehen nein, akzeptieren ja, hab ich auch woanders schon geschrieben. ich gehe hier keinen scharf an, der dahinter steht. Unverständlich sind für mich nur die Leute, die ihn nicht wollen, aber nicht mal dann ne Zeit warten können bis zum Kauf. Aber auch das ist deren Ding.


Zitat von Moryarity:
Ich habe lange genug in den 3% von Deutschland gewohnt, in denen DSL nicht möglich war...es kommt also auf das Gleiche heraus, ob ich um Schnee gebeten habe oder um DSL http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Aber fast jeder hat ja nun Fernsehen und seit DSL-Internet auch über Kabel möglich ist, hat das schon viele neue Möglichkeiten geboten.

Du weißt aber auch, dass es noch genug Flecken auf der Landkarte gibt, wobei das Problem meist an der Stabilität liegt. Selbst hier mitten in der Stadt, haben ich mit VDSL
teilweise Schwierigkeiten. Warum? Weil auch hier die Telekom nicht genug neue Leitungen gelegt hat und jeden Schrott in der Erde nutzt, der nach Kupferkabel aussieht.
Zudem geht es mir auch darum, dass ich nicht einfach nem Programm erlaube Daten hin und her zu schicken, ohne dass ich weiß welche, ohne das ich weiß in wie weit meine Daten genutzt werden etc.
Warum kaufe ich mir grade noch ein kaspersky Update und sollte dann gegen jeden logischen Sinn einem Programm erlauben teilweise administrative Rechte zu haben.
Ubi kann mir viel erzählen, aber ich bin 42 und schon genug erlebt um zu wissen, dass Versprechen und Zusagen nicht immer auch in der Realität umgesetzt werden.

btw. Ich treib mich, wenn ich nicht grade krank bin wie jetzt, auch des öfteren in Hotels im In und Ausland rum

Moryarity
25-03-10, 08:38
Die Diskussion über den Datentransfer verfolge ich auch mit Interesse. Warum dabei aber bei einem Stück Software so skeptisch argumentiert wird, aber die meisten Leute es ohne weiteres akzeptieren, dass das OS sehr viel mehr Daten zur Verfügung hat, die es nach Hause kommuniziert, ist mir ein Rätsel. Das neue Win7 erlaubt mir ja nicht mal mehr als Admin über alle meine Ordner zu verfügen, wenn ich es nicht explizit für jeden Ordner festlege, davon mal abgesehen, dass es mir Daten dort hin speichert, wo es glaubt, dass sie für mich am besten aufgehoben wären http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RaNe1968
25-03-10, 09:00
Zitat von Moryarity:
Die Diskussion über den Datentransfer verfolge ich auch mit Interesse. Warum dabei aber bei einem Stück Software so skeptisch argumentiert wird, aber die meisten Leute es ohne weiteres akzeptieren, dass das OS sehr viel mehr Daten zur Verfügung hat, die es nach Hause kommuniziert, ist mir ein Rätsel. Das neue Win7 erlaubt mir ja nicht mal mehr als Admin über alle meine Ordner zu verfügen, wenn ich es nicht explizit für jeden Ordner festlege, davon mal abgesehen, dass es mir Daten dort hin speichert, wo es glaubt, dass sie für mich am besten aufgehoben wären http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Sei dir sicher, dass weder meine Win 7 Rechner, noch der Vista meiner Frau, irgendwohin telfeoniert, wohin ich das nicht will.
Zudem ist ein Vergleich zu einem OS, welches ich nun mal zum Betrieb brauche, mit einem Spiel, was lediglich der Unterhaltung dient nicht so recht zu vergleichen.
MS hat o einiges drauf, aber ein Betriebssystem nur dann startbar zu machen, wenn es ne online Verbindung hat noch nicht. Sicher versuchen die auch den Leuten das online speichern und benutzen von Programmen schmackhaft zu machen, aber nicht mit Zwang.
Dass ein BS Ablegeorte vorgibt muss ja sein, aber es lässt sich alles jederzeit ändern, ohne die Funktionen ein zu schränken.
Anderen Unternehmen, die wollen das ihre teilweise richtig teure Software den Kunden zufrieden stellt, würde nie auf so eine Idee kommen.

Und meist bringen Programme wie der UBI Launcher die Vorgaben mit, was gefälligst wo gespeichert werden soll http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Moryarity
25-03-10, 09:09
Zitat von RaNe1968:

Zudem ist ein Vergleich zu einem OS, welches ich nun mal zum Betrieb brauche, mit einem Spiel, was lediglich der Unterhaltung dient nicht so recht zu vergleichen.


Stimmt..beim OS ist es schlimmer, weil ich das ja zwingend brauche, während ich mir beim Spiel auch was anderes nehmen kann http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif ok..ich könnte mir auch ein anderes OS holen....-->Endlosschleife der Diskussion :rofl:

Halten wir fest, es gibt immer irgendwas, was für oder gegen die Sache spricht und die Gewichtung dieser Dinge führt zu unseren persönlichen Entscheidungen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

RaNe1968
25-03-10, 09:24
haste dir aber nett den Punkt rausgesucht, wo du was entgegnen kannst. Ist aber nicht...
Und einfach mal ein anderes OS gibts wohl nicht so wirklich. Ist halt dummerweise vieles auf MS ausgelegt. Und ein OS brauche ich auch zum arbeiten, Briefe schreiben, online Banking, Informationen suchen, Kommunikation mit Arbeitgeber etc...
nicht zum Freizeitvergnügen.

Im Prinzip stimmt es ja, für die meisten Sachen spricht irgendwas, für Ubi´s DRM spricht aus der Sicht des ehrlichen Käufers aber irgendwie....nichts..

Die hier angesprochene Lösung mit Dongle wäre ein Schritt, der es glaubhaft machen würde, dass es Ubi wirklich um die Kunden ginge.
Die Spiele online zu binden aber alternativ eine Dongle Lösung an zu bieten, womit auch offline gespielt werden kann.

Michi71
25-03-10, 09:30
Zitat von Moryarity:
Nun ja, ich sehe dieses "ich kann nicht überall spielen"-Argument ein wenig anders, denn das betrifft serh viele Bereiche des öffentlichen Lebens. Ich habe zu Hause auch Skier (Langlauf und Alpin), wenn ich die nutzen möchte, muss ich auch dorthin gehen, wo der Schnee ist.

Dir wird vom Schi-Hersteller aber sicherlich nicht vorgeschrieben, welchen Berg du benützen darfst und welchen nicht. Da ist es deine freie Entscheidung, wo du hinfährst und das Hobby ausübst. Ubi unterbindet des indirekt mit DRM.



Wie man sagen kann, wie hoch der Anteil an Raubkopien ist, ist doch bei Spielen mit online-Registrierung recht einfach:

Du schaust Dir als Unternehmen die Auslastung Deiner Server an und siehst, dass z.B 40.000 Leute online gegeneinander spielen...Du hast aber nur 20.000 Spiele verkauft...da lässt sich relativ schnell ermitteln, wieviele Raubkopien grade am laufen sind...

Ich bezweifel ehrlich gesagt, dass es möglich ist, bei einem Multiplayeronlinespiel mit einer Seriennummer auf mehreren PC´s zu spielen. Bei manchen Spielen weiß ich das aus eigener Erfahrung. Mit meinem WoW - Account konnte ich mich nicht 2 x einloggen, und bei EA´s FM10 wollte ich über meinen Laptop und meinem Stand-PC den Multiplayermodus testen.
Ich glaube, dass die Statistik bezüglich der Raubkopierer keinesfalls den Tatsachen entspricht (zumindest nicht in dem Ausmaß). und nur ein vorgeschobener Grund ist für das DRM-System. Natürlich wird damit bis zu einem gewissen Grad und für eine kurze Zeit die Software geschützt, aber persönlich hege ich mittlerweile den Verdacht, dass Ubi in erster Linie darauf bedacht ist, mit dieser Maßnahme den Weiterverkauf zu unterbinden. Man erhofft sich dadurch einen höheren Umsatz. Dies wage ich aber zu bezweifeln, denn die meisten Spiele werden in der Regel sowieso verkauft, wenn es eine neuere Version auf dem Markt gibt.

Letztendlich glaube ich, dass Ubi langfristig mit dem System Schiffbruch erleiden wird. Denn Raubkopierer kaufen selten bis nie Spiele, sie laden sich einfach ein anderes runter. Und die Leute, welche Gebrauchtsoftware kaufen, werden auch dabei bleiben. Bleiben also nur mehr die zahlenden Kunden, nur die werden langfristig auch keine Spiele mehr kaufen auf Grund des DRM´s.

Moryarity
25-03-10, 09:46
Zitat von RaNe1968:
Und einfach mal ein anderes OS gibts wohl nicht so wirklich. Ist halt dummerweise vieles auf MS ausgelegt. Und ein OS brauche ich auch zum arbeiten, Briefe schreiben, online Banking, Informationen suchen, Kommunikation mit Arbeitgeber etc... sehe ich eigentlich genauso, deshalb ist es ja beim OS auch schlimmer als beim Freizeitvergnügen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif



Im Prinzip stimmt es ja, für die meisten Sachen spricht irgendwas, für Ubi´s DRM spricht aus der Sicht des ehrlichen Käufers aber irgendwie....nichts..
Im Moment spricht dafür, dass die Leute, die es nicht gekauft haben, es auch noch nicht spielen können. Außerdem möchte ich auch in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ich glaube, dass der Kopierschutz nur der erste Schritt ist -quasi ein Proof-of-concept, dass das System nicht umgangen werden kann- und die echten "services" erst noch zugeschaltet werden müssen. Daher bin ich ja auch gespannt, was mit dem System noch alles kommen wird.


Die hier angesprochene Lösung mit Dongle wäre ein Schritt, der es glaubhaft machen würde, dass es Ubi wirklich um die Kunden ginge.
Die Spiele online zu binden aber alternativ eine Dongle Lösung an zu bieten, womit auch offline gespielt werden kann.

Das wäre in der Tat eine interessante Idee.



@Michi71:


Dir wird vom Schi-Hersteller aber sicherlich nicht vorgeschrieben, welchen Berg du benützen darfst und welchen nicht. Da ist es deine freie Entscheidung, wo du hinfährst und das Hobby ausübst. Ubi unterbindet des indirekt mit DRM.

Mir wird von Publisher ja auch nicht vorgeschrieben, welches Spiel ich kaufen muss, oder welche unter den möglichen Hardwarekomponenten ich haben muss http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Eingien wir uns darauf, dass "ein Berg = eine Hardware" natürlich schon vorhanden sien muss, damit es überhaupt geht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif



Ich bezweifel ehrlich gesagt, dass es möglich ist, bei einem Multiplayeronlinespiel mit einer Seriennummer auf mehreren PC´s zu spielen. Bei manchen Spielen weiß ich das aus eigener Erfahrung. Mit meinem WoW - Account konnte ich mich nicht 2 x einloggen, und bei EA´s FM10 wollte ich über meinen Laptop und meinem Stand-PC den Multiplayermodus testen.

Das habe ich ja auch nirgends behauptet und hat auch nichts mit dem Teil meines Beitrags zu tun, den du zitierst. Ich habe lediglich gesagt, dass man die Zahl der Spieler mit der Zahl der Verkäufe vergleichen kann, wenn man die Server-Auslastung beobachtet und dann sehen kann, wieviele nicht-legale Versionen versuchen auf den Server zuzugreifen...



Ich glaube, dass die Statistik bezüglich der Raubkopierer keinesfalls den Tatsachen entspricht (zumindest nicht in dem Ausmaß). und nur ein vorgeschobener Grund ist für das DRM-System. Natürlich wird damit bis zu einem gewissen Grad und für eine kurze Zeit die Software geschützt, aber persönlich hege ich mittlerweile den Verdacht, dass Ubi in erster Linie darauf bedacht ist, mit dieser Maßnahme den Weiterverkauf zu unterbinden. Man erhofft sich dadurch einen höheren Umsatz. Dies wage ich aber zu bezweifeln, denn die meisten Spiele werden in der Regel sowieso verkauft, wenn es eine neuere Version auf dem Markt gibt.



Auf welche Grundlage begründet sich dieser "Glaube"?!? Zum einen sagst Du, dass die Statistiken wahrschienlich falsch sind..warum glaubst dud as?!? Weil Du Interessen der Hersteller dahinter vermutest (die es ohne Zweifel bestimmt auch geben wird). Aber warum glaubst DU das? Weil Du Deine eigenen Interessen hast aus deren Sichtweise es besser wäre, wenn die Statistiken falsch wären. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was den Wiederverkauf angeht. Auch hier ist die Frage, warum Du glaubst, dass "die meisten Spiel eind er REgel sowieso verkauft [werden], wenn es neuere Versionen auf dem Markt gibt". Ich persönlich habe noch nie ein Spiel wieder verkauft und ich kenne Leute, die das auch noch nie getan haben. Im Gegensatz habe ich natürlich aber auch schonmal gebrauchte Spiele erworben. Ich dnek daher nicht, dass es da ein "in der Regel" gibt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Rogge1962
25-03-10, 09:52
Zitat von Moryarity:
Auch Battlefield 2 hat nen Kopierschutz und es gibt dort genauso viele Beschwerden von Leuten, deren DVD-Laufwerke plötzlich aus dem Gerätemanager verschwinden, weil das Spiel damit Probleme hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
sorry, wenn ich der auffassung bin, ihr lest nur selektiv.
hier ging es mir ganz klar um den von dir beschriebenen onlinezwang.
deswegen habe ich dich auch zitiert, oder meintest du mich garnicht, dann nochmal entschuldigung. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

PanikSpatz
25-03-10, 09:52
Wie nutzt Ubisoft meine persönlichen Daten? Wie kann ich kontrollieren, welche Daten tatsächlich an Ubisoft weitergegeben werden?
Ubisoft nutzt die Daten seiner Kunden nur, um das ordnungsgemäße Funktionieren seiner Dienste im Hinblick auf ein optimales Spielerlebnis sicherzustellen - Kundendienst inbegriffen. Ubisoft nutzt persönliche Daten nicht für anderweitige Zwecke, solange Sie dem nicht ausdrücklich zustimmen.

Optimales Spielerlebnis?
Setzt doch Siedler gleich als PlayByEmail-Spiel um, da spielen die Wartezeiten keine Rolle mehr.

Kundendienst?
Legt gleich einen Rücksendeumschlag für das Spiel bei.


Welche Art Information sammelt Ubisoft über seine Kunden? Alle persönlichen Informationen, die für ein ubi.com-Konto benötigt werden, gibt der Kunde auf freiwilliger Basis ein. Diese Informationen werden nicht gegen seinen Willen gesammelt. Der Benutzer kann sich in E-Mail-Listen ein-/austragen, um weitere Hinweise seitens Ubisoft und/oder Partnerfirmen zu erhalten. Wir empfehlen, dass unsere Nutzer korrekte Informationen eingeben, da diese Informationen helfen, Nutzern Zugriff auf ihr Konto zu gewähren, die dazu nicht mehr in der Lage sind. Darüber hinaus wird Ubisoft zeitweise Spiel- und Nutzungsdaten für statistische Zwecke auswerten und um die Produkte zu verbessern.

Gibt man auf freiwilliger Basis ein?
Klar ich kaufe mir das Spiel ja nur um es ins Regal zu stellen.

Produkte verbessern?
Guter Ansatz, fangt doch einfach mal beim Kopierschutz an. Belohnt doch einfach mal zur Abwechslung die Käufer eurer Produkte anstatt sie zu bestrafen.

Moryarity
25-03-10, 10:08
Zitat von Rogge1962:
sorry, wenn ich der auffassung bin, ihr lest nur selektiv.
hier ging es mir ganz klar um den von dir beschriebenen onlinezwang.
deswegen habe ich dich auch zitiert, oder meintest du mich garnicht, dann nochmal entschuldigung. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif

Du hast geschrieben:


Frage: Battlefield 2 ist auf den charts platz 1 und hat keinen DRM, warum?
ich könnte etliche Beispiel aufzeigen ,die genau das Gegenteil behaupten.

Du hast ganz allgemein von "DRM" gesprochen und nicht spezifiziert, dass es Dir um ein "DRM mit Onlinzwang" geht.

Sorry, ich konnte aus dieser allgemeine Aussage nicht herauslesen, dass es Dir um ein "spezielles DRM" ging, denn auch eine CD-Abfrage beim Spielen ist ein Mechanismus des DRM....

@PanikSpatz:


Zitat der FAQ:
Alle persönlichen Informationen, die für ein ubi.com-Konto benötigt werden, gibt der Kunde auf freiwilliger Basis ein.

Gibt man auf freiwilliger Basis ein?

Natürlich tust Du das auf freiwilliger Basis. Du kannst Dich bei der Accountersellung ja auch Herr Gott nennen.

RaNe1968
25-03-10, 10:10
Zitat von Moryarity:
Im Moment spricht dafür, dass die Leute, die es nicht gekauft haben, es auch noch nicht spielen können. Außerdem möchte ich auch in diesem Zusammenhang darauf hinweisen, dass ich glaube, dass der Kopierschutz nur der erste Schritt ist -quasi ein Proof-of-concept, dass das System nicht umgangen werden kann- und die echten "services" erst noch zugeschaltet werden müssen. Daher bin ich ja auch gespannt, was mit dem System noch alles kommen wird.



Im Momentgeht das alles in die falsche Richtung. Eigentlich sollte man froh sein, dass gute neue Spiele rauskommen, und alle hätten was sie wollen. Die einen ein Haufen Spaß, die anderen einen guten Umsatz. Und hier im Forum wäre es auch für alle angenehmer.
Das das noch nicht alles ist, ist mir klar. wenn man direkt den Kunden online mit allem was er braucht versorgen kann, bleibt mehr Profit hängen. Überspitzt gesagt, kann ich mir durchaus vorstellen, dass man drüber sinniert, ob man den Kunden gleichzeitig mit Spielstart schon mit neuen Infos und Neuerscheinungen malträtieren kann, natürlich über den Ubi Shop. Dass man mitten im Spiel, wenn man schwierigkeiten mit einem Level hat automatisch ein Fenster aufpoppt, dass einem für 4,99€ ne bessere Waffe oder sonstiges anbietet, mit dem man das Level schafft, oder einem nach Abschluss aller Szenarien/Level, direkt für 2,99€ neue Level oder Szenarien angeboten bekommt.

btw.

kannst du kraft deines bescheidenen Amtes mal für eine Vorschau Funktion vor absenden der Beiträge vorsprechen.? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Michi71
25-03-10, 10:14
Zitat von Moryarity:
Mir wird von Publisher ja auch nicht vorgeschrieben, welches Spiel ich kaufen muss, oder welche unter den möglichen Hardwarekomponenten ich haben muss http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Eingien wir uns darauf, dass "ein Berg = eine Hardware" natürlich schon vorhanden sien muss, damit es überhaupt geht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Natürlich, aber auf die Hardware meines PCs habe ich selber Einfluss, auf die Ubi-Server und die Internetverbinung nicht.
Die Aussage, "niemand zwingt dich ein Spiel zu kaufen", ist natürlich legitim, aber verklicker das mal jenen, die z.Nsp. SH vom ersten Teil an inkl. jedem Addon gekauft und mit Leidenschaft gespielt haben, weil sie ein Fan davon sind, und die jetzt auf SH5 verzichten MÜSSEN, weil sie die notwendigen Vorraussetzungen nicht haben. Genau das ist es, was ich kritisiere. Es wird absolut nicht an die langjährigen, treuen Kunden gedacht. Und das soll nicht so sein.


Auf welche Grundlage begründet sich dieser "Glaube"?!? Zum einen sagst Du, dass die Statistiken wahrschienlich falsch sind..warum glaubst dud as?!? Weil Du Interessen der Hersteller dahinter vermutest (die es ohne Zweifel bestimmt auch geben wird). Aber warum glaubst DU das? Weil Du Deine eigenen Interessen hast aus deren Sichtweise es besser wäre, wenn die Statistiken falsch wären. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Statistiken haben meiner Meinung nach immer zwei Seiten. Mein Steuerberater sagte mal folgendes: "setz dich mit der Linke Backe auf einen Ofen, mit der rechten auf einen Eisblock. Statistisch gesehen müsst es warm sein, jedoch werden beide Seiten schmerzen". Der Spruch hat sich bei mir eingeprägt.
Statistiken können natürlich einiges aussagen, keine Frage. Allerdings kann es immer genauso gut für die eigenen Zwecke "manipulieren".



Was den Wiederverkauf angeht. Auch hier ist die Frage, warum Du glaubst, dass "die meisten Spiel eind er REgel sowieso verkauft [werden], wenn es neuere Versionen auf dem Markt gibt". Ich persönlich habe noch nie ein Spiel wieder verkauft und ich kenne Leute, die das auch noch nie getan haben. Im Gegensatz habe ich natürlich aber auch schonmal gebrauchte Spiele erworben. Ich dnek daher nicht, dass es da ein "in der Regel" gibt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wenn es dich tröstet, ich auch nicht. Hin und wieder schenke ich es innerhalb der Verwandtschaft her, oder sie bleiben solange bei mir im Regal, bis sie verstaubt sind. Aber auch hier halte ich mich nicht für den Maßstab. Es gibt genügend, die sich halt noch ein paar Euro rausholen wollen mit ihren alten Versionen, die sie dann meist eh in neueren Spiele investieren.

Rogge1962
25-03-10, 10:15
[QUOTE]Zitat von Moryarity:
.../QUOTE]

sorry, es macht keinen sinn, etwas anderes von mir zu zitieren. du gehst ja auf meine antwort zu deinem zitat mit keinem wort ein ,sondern nimmst was anderes aus meiner antwort.



ich stell das mal zur veranschaulichung nochmal hier rein ja?


<span class="ev_code_WHITE">------------------------------------------------ Zitat von Moryarity:
Was genau ist denn an "Braucht eine permanente Internetverbindung2 nicht zu verstehen?!? Welche "versteckten Kosten" sollen denn da auftreten. Ich hoffe doch, dass jeder, der Internet hat, auch weiß, was er dafür bezahlt. Ich kann ja auch den Autohersteller nicht dafür belangen, dass sein Auto Benzin braucht...und die sagen auch nur.."der fährt Diesel und braucht (angeblich) 6 Liter auf 100km"...

--------------------------------------------------------------------------

Entschuldigung ,wenn ich mich hier einmische. Dein Vergleich sagt doch nur aus, dass Du es in der Hand hast , ob dein Fahrzeug fährt oder steht. das ist bei Ubisoft mit der Onlineverbindung aber nicht der Fall. Da bist du in Zukunft den Gnaden des Herstellers bzw. Publishers ausgeliefert. Der Onlinezwang dient doch nur zur Kundenbindung und zur zusätzlichen Vertriebsschiene. Was ist eigentlich mit den langjährigen Kunden und Neukunden die kein Internet haben? "Wir müssen draussen bleiben?"</span>

.......ok?
also erwarte ich doch jetzt eine antwort auf meine antwort und nicht auf einen teil des ganzen, der damit nur noch wenig bis garnix zu tun hat.


http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Rogge1962
25-03-10, 10:48
das da jetzt nichts mehr kommt, habe ich schon beinahe erwartet http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Friedl_9te
25-03-10, 11:54
Zitat von Moryarity:
Du hast ganz allgemein von "DRM" gesprochen und nicht spezifiziert, dass es Dir um ein "DRM mit Onlinzwang" geht.


Es ist wohl klar dass es momentan, wenn von DRM gesprochen wird nur um DRM mit Onlinezwang gehen kann. UBI's neuestes Liebkind.

Schon klar bei manchen funktioniert es, aber bei sehr vielen eben nicht. Wer ein DRM implementiert, soll gefälligst dafür sorgen dass es transparent ist und die Nutzung der Software nicht behindert. Das ist mit der momentanen Version sicher nicht gegeben. Also muss das geändert, bzw. aus den aktuellen Spielen entfernt werden.

Friedl_9te
25-03-10, 11:59
Zitat von Moryarity:
Natürlich tust Du das auf freiwilliger Basis. Du kannst Dich bei der Accounterstellung ja auch Herr Gott nennen.

Du weißt aber schon dass du über die IP jederzeit zu finden bist. Also egal wie duch dich nennst, anonym bist du nicht. Mit dem Onlinezwang kann man theoretisch eine Landkarte erstellen wer wo gerade spielt.

Spätestens wenn du in der Pizzeria keine Salamipizza mehr bekommst weil deine Cholesterinwerte nicht OK sind wirst du vielleicht über den Onlinezwang anders denken.

Moo64
25-03-10, 12:13
Zitat von Friedl_9te:
Mit dem Onlinezwang kann man theoretisch eine Landkarte erstellen wer wo gerade spielt.

Spätestens wenn du in der Pizzeria keine Salamipizza mehr bekommst weil deine Cholesterinwerte nicht OK sind wirst du vielleicht über den Onlinezwang anders denken.

Oder irgendwann gehst du zu einen Bewerbungsgespräch und wirst abgelehnt weil du zulange pro Tag/Woche PC-Games spielst. Solche Informationen können seehr viel wert sein!

Christian_650
25-03-10, 12:45
Interessante Diskussion muß ich sagen Moryarity,aber das Du Skilaufen mit nem Spiel verwechselst das auch vorher schon offline spielbar war ist mir etwas Rätselhaft.

Auch die dauerhafte Ausrede aus der Chefetage von Ubisoft,das es den Schwarzkopierern an den Kragen gehen soll mit diesem DRM-KS,die ist schon längst überholt wenn man sich die Realitäten anschaut: Spiel gekauft weils in Heft XY für gut befunden wurde,zuhause getestet und es ist nen Flop -was SH5 nun einmal ist- und ich sitze auf nem gekauftem Datenträger den ich nicht weiter veräussern kann um ein Teil meiner Verluste rein holen zu können.
Das ist nicht Fortschritt,das ist ein Rückschritt und widerspricht der noch aktuellen Rechtssprechung die eindeutig besagt das der Publisher die Software nicht so verändern darf das ein Weiterverkauf unmöglich ist. (steht auch in dem posting von gestern zu Lesen!)

Was spricht gegen eine CD-Abfrage bitte? Ich habe Uraltspiele auf CD,und die CD´s sehen obwohl ich die heute noch spiele immer noch aus wie Neu!Die funktionieren immer noch wie am ersten Tag,dazu kommt das diese auch mehr Spieltife haben als sehr viele moderne Games die nur auf Grafik setzen.

Weiter ist es falsch Alibi- oder Falsche Namen bei Accounterstellung einzugeben.Das hat Maureen Holly gestern auch schon geschrieben!
Es ist bei Accounterstellung der richtige Name anzugeben,was für manche die jetzt schon darauf Lauern das Accounts verkauft werden eine richtige Geldquelle darstellen könnte.Mal abgesehen davon das sich darunter auch Ganoven verbergen können die nur auf Adressen aus sind um abgreifen zu können.

Und der letzte Punkt ist,um nochmal auf die permanente Onlineverbindung zurück zu kommen,das nicht jedes Kinder-Jugendzimmer mit Internet ausgestattet ist.
Ubisoft entgehen also Vermögenswerte von der Klientel die Sie ansprechen möchte,und nicht jedes Elternpaar ist gewillt den Kiddies auch noch Internet zu legen,das müssten diese ja Dauerhaft kontrollieren um sicher zu sein das damit kein Missbrauch betrieben wird: Eltern haften für ihre Kinder!

Sodele,jetzt darfst wieder mit deinen Sinnfreien vergleichen von Skilaufen und der Autoindustrie kommen die dir hier schon jeder auf das genaueste zerpflückt hat. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

ShadowXx1972
25-03-10, 13:56
Ich finde auch dass Ubi eindeutig mit Splinter Cell Conviction zeigen was sie von PClern halten. Nämlich gar nichts!!!

Xbox360-> na klar gibts ne Demo

PC-> Nö, wozu denn wird doch eh nur raubkopiert und dafür noch Arbeit machen? Kommt nicht in Frage!

Xbox360-> Release? Na aber gerne, na aber sofort

PC-> Nö ihr könnt noch warten. Die Portierung wird eh nicht soo prall und zum optimieren haben wir keine Lust

Xbox360-> Extras? Na gerne. Wie wäre es mit einem exklusiven Zugang zur Beta von "Ghost Recon Future Soldier"

PC-> Nö! Ihr kriegt nen Kopierschutz der euch nervt! Ist doch wohl extra genug und soviel seid ihr uns nun auch nicht wert!

Quelle (http://www.krawall.de/web/Splinter_Cell_Conviction/news/id,53623/)

lv_highlander
25-03-10, 14:11
Zitat von Moo64:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Friedl_9te:
Mit dem Onlinezwang kann man theoretisch eine Landkarte erstellen wer wo gerade spielt.

Spätestens wenn du in der Pizzeria keine Salamipizza mehr bekommst weil deine Cholesterinwerte nicht OK sind wirst du vielleicht über den Onlinezwang anders denken.

Oder irgendwann gehst du zu einen Bewerbungsgespräch und wirst abgelehnt weil du zulange pro Tag/Woche PC-Games spielst. Solche Informationen können seehr viel wert sein! </div></BLOCKQUOTE>

Heutzutage wird doch schon vor nen Bewerbungsgepräch geschaut ob man was über dich via Twitter, studivz oder meinvz, blogspot oder sonstiger socialnetworks was findet...und wenn das a)nicht mit dem lebenslauf über einstimmt oder b) dem chef was nciht passt biste schon wech bevor das Gespräch stattgefunden hat. ^^

Daher ist der DRM schon doof. Ausserdem wird alles mitgeloggt was (IP, Spielzeit und so weiter) und wer weiss vllt loggen die noch mehr mit...

Maureen_Kelly
25-03-10, 14:23
Zu Schwarzkopien und wie die Statistiken zusammen gestellt werden:

Gutes Gegenstück sind Einschaltquoten des Fernsehens. Eine gewisse Anzahl Zuschauer verschiedener Altersklassen, Bildungsschichten, Sozialschichten bekommen ein Gerät, das genau aufzeichnet, was diese Leute schauen. Diese Daten werden übertragen und auf die Gesamtzahl Haushalte in der BRD hochgerechnet. Dabei ist es irrelevant, ob der Haushalt aus vier Personen besteht und nur einer davon die Sendung sah, der Rest der Familie am Zweitgerät lieber einen Spielfilm. Oder ob da jemand überhaupt vor der Glotze saß, oder nur vergessen wurde, das Ding auszuschalten. Haben also zehn Prozent der Zuschauer mit diesem Gerät am Samstag "Wetten Dass" gesehen, wird einfach mal davon ausgegangen, dass dies auch auf alle Zuschauer zutrifft. Da auch erfasst wird, wer das Gerät hat, kommt dann z. B. noch mit bei rum, dass von diesen 10% ungefähr die Hälfte mittleren Alters mit Realschulabschluss und fester Arbeit sind. In sofern ist das schon relativ repräsentativ, Fehlerquoten aber nicht ausgeschlossen und deshalb auch nie als wirklich verbindlich ausgegeben. Nur von den Sendern, die die höchsten Quoten haben natürlich zu Werbezwecken und Selbstbeweihräucherung als fixe Zahl angesehen und weiter gegeben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Illegale Kopien werden ähnlich gezählt und beruhen auf nicht wirklich sicheren Fakten. Es wird sich auf den einschlägigen Seiten herumgedrückt und zugesehen, wie oft eine illegale Kopie heruntergeladen wurde. Kann man natürlich nicht zu 100% richtig erfassen, aber oft sind da ja Angaben, wie viele gerade aktuell an der eingestellten Version am saugen sind. Dazu dann noch die, die erwischt werden mit ihren illegalen Kopien. Das zusammen genommen, wird als fester, entdeckter Wert genommen und dann hochgerechnet. Da man ja nicht genau sagen kann, dass jeder Haushalt einen Spieler beherbergt, wird hier der Gesamtverkauf her genommen, ein bissel hin und her addiert mit den illegalen Downloads und das dann ebenfalls als angenommener Wert ausgespuckt. Und da wir uns hier in einem schwarzen Gebiet aufhalten, wird gleich noch mal eins drauf gesetzt, weil man ja davon ausgehen kann, dass nicht jede Schwarzkopie entdeckt wird.

Was hier genannt wurde, dass die Anbieter bei MPs die Auslastung den verkauften Titeln gegenüberstellen, ist eine noch unzuverlässigere Sache, weil "echte Raubkopierer" garantiert nicht auf den Servern der Hersteller spielen, sondern unter sich im LAN. Sogar WoW wird außerhalb der Blizzardserver gespielt, da gibt es ausreichend Ersatz, wenn man damit leben kann, dass nicht immer alles total aktuell ist und vielleicht auch mal ein paar Mobs fehlen. Diese Zahl kann niemand ermitteln, ist eben so. Nur wenige illegale Kopien werden entdeckt, weil jemand mit der Schwarzkopie im Internet über Firmenserver spielt. Aus Sicht der "Profis" sind das die noobs, die zu doof sind, es richtig zu machen. Hinzu kommen noch all die Keyverkäufe. Gibt genug Leute mittlerweile, die sich gebraucht ein Spiel für'n Appel und 'n Ei zulegen, weil der Verkäufer wegen aufgebrauchter Keys nicht mehr viel verlangen kann. Oder der Erstkäufer hat seinen Key verloren (Handbuch wech etc), ändert was am PC, was eine erneute Keyeingabe nötig macht. Wer denkt dann dran, dass er eventuell vom Hersteller einen neuen bekommt, wenn er sich als legitimer Besitzer ausweisen kann? Also wird für'n Zehner oder so ein Key dazu gekauft, um eine legale Version wieder spielen zu können.

Rogge1962
25-03-10, 14:33
Zitat von Moo64:

Oder irgendwann gehst du zu einen Bewerbungsgespräch und wirst abgelehnt weil du zulange pro Tag/Woche PC-Games spielst. Solche Informationen können seehr viel wert sein!
http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif
daran habe ich noch garnicht gedacht...
Stimmt, zunehmend holen sich Firmen Infos aus dem Netz.

Rogge1962
25-03-10, 14:36
Zitat von Christian_650:



Und der letzte Punkt ist,um nochmal auf die permanente Onlineverbindung zurück zu kommen,das nicht jedes Kinder-Jugendzimmer mit Internet ausgestattet ist.
Ubisoft entgehen also Vermögenswerte von der Klientel die Sie ansprechen möchte,und nicht jedes Elternpaar ist gewillt den Kiddies auch noch Internet zu legen,das müssten diese ja Dauerhaft kontrollieren um sicher zu sein das damit kein Missbrauch betrieben wird: Eltern haften für ihre Kinder!


danke, ich gehöre zu dieser Klientel.
ich habe nicht vor ,jeden rechner im haus zu vernetzen für onlinespiele.
bei uns spielt eh keiner online, wozu auch?

agkfm
25-03-10, 15:17
Eigentlich müsste es möglich sein, zumindest die Email-Adresse von einem Account zu ändern.

Denn die kann sich ja ändern, zum Beispiel mit einem Providerwechsel.

Damit ist ein Weiterverkauf technisch zumindest halbwegs gangbar....

RaNe1968
25-03-10, 15:34
Zitat von agkfm:
Eigentlich müsste es möglich sein, zumindest die Email-Adresse von einem Account zu ändern.

Denn die kann sich ja ändern, zum Beispiel mit einem Providerwechsel.

Damit ist ein Weiterverkauf technisch zumindest halbwegs gangbar....

Also blüht bald der illegale Handel mit Accounts zu den anderen illegalen Dingen?
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Maureen_Kelly
25-03-10, 15:55
Seht ihrs. Schon haben wir wieder einen Vorteil des neuen Kopierschutzes. Es ergeben sich neue Geschäftsideen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

agkfm: email kann man ändern. Musst nur mal dein Profil aufrufen und auf edit gehen, dann kannst du sehen, was du alles ändern kannst.

agkfm
25-03-10, 16:22
Zitat von Maureen_Kelly:
Seht ihrs. Schon haben wir wieder einen Vorteil des neuen Kopierschutzes. Es ergeben sich neue Geschäftsideen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

agkfm: email kann man ändern. Musst nur mal dein Profil aufrufen und auf edit gehen, dann kannst du sehen, was du alles ändern kannst.

Wie email kann man selber online ändern? Aua. Bei WoW geht das nicht, und aus sehr gutem Grund. Stellt Euch mal einen Keylogger-Trojaner oder ähnliches vor, der Eure Logindaten ausliest. Oder ein Bug hier im Forum.

Dann ändert man mal die email-Adresse und das Passwort, und sofort hat man online nicht ein oder 2 Spiele geklaut, sondern eine ganze Spielesammlung.

Das ist echt schlimmer als ich gedacht habe. Macht sich Ubisoft um Sicherheit denn gar keine Gedanken? Übel, übel, übel.

Da bin ich echt entsetzt.

RaNe1968
25-03-10, 16:40
Zitat von agkfm:

Wie email kann man selber online ändern? Aua. Bei WoW geht das nicht, und aus sehr gutem Grund. Stellt Euch mal einen Keylogger-Trojaner oder ähnliches vor, der Eure Logindaten ausliest. Oder ein Bug hier im Forum.

Dann ändert man mal die email-Adresse und das Passwort, und sofort hat man online nicht ein oder 2 Spiele geklaut, sondern eine ganze Spielesammlung.

Das ist echt schlimmer als ich gedacht habe. Macht sich Ubisoft um Sicherheit denn gar keine Gedanken? Übel, übel, übel.

Da bin ich echt entsetzt.

Im Normnalfall kann man auch die email ändern lassen, ohne dass es die Probleme gäbe. Einfach eine Mail an die alte Adresse geschickt, die einen Link enthält, mit dem man die neue Adresse bestätigen muss.
So kann nur derjenige auch ändern, der Inhaber der bisherigen Adresse ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Bighawk1974
25-03-10, 21:09
Habe mir gerade die ganzen Posts durch gelesen. Ich kann euch nur zustimmen. Ich hatte eigentlich vor mir AC2 zu kaufen. Das habe ich allerdings verworfen. Es gibt dafür einen einfachen Grund: Ich bin gegen solche Praktiken die UBISOFT und EA anwenden. Wenn ich mir ein Spiel kaufe, dann möchte ICH bestimmen können, was ich damit mache. Es kann doch nicht sein, dass ich für ein offline Spiel ständig online sein muss! Was mich aber richtig auf regt, dass ich immer abhängig bin von UBISOFT. Sollten die Server mal ausfallen, kann ich das Spiel nicht spielen, somit bin ich in mein tun und handeln total eingeschränkt, was ja nicht Sinn und Zweck der Übung sein kann, wie ich finde. Ich habe keine Kontrolle über mein Eigentum!!!
Somit habe ich das Spiel nicht gekauft, sondern nur ausgeliehen und dass dann zu einen überteuerten Preis!! Einen anderen Grund warum ich keine UBISOFT und EA Produkte kaufe liegt daran begründet, weil ich nicht weiß was UBISOFT oder EA sich bei mir für Daten ziehen. Erzählen können sie mir ja viel, ob das dann der Tatsache entspricht weiß doch keiner so genau. Denn ich habe keine Möglichkeit selber zu sehen was für Daten von meinem PC zu UBISOFT gesendet werden und welche nicht. Das alleine ist ein Grund warum man UBISOFT und EA Produkte nicht kaufen sollte. Die Vorratsspeicherung wurde von Bundesverfassungsgericht, als Verfassungswidrig erklärt, die hatte gute Gründe das zu unterbinden. Jetzt kommen die Spielerhersteller daher und machen das auf eine andere Art und Weise.
Ich kann die Spielerhersteller verstehen, dass sie gegen die Raubkopien vorgehen möchten, aber das ist eindeutig der falsche Weg!!! Den Raubkopieren juckt der Kopierschutz nicht, aber den ehrlichen Kunden schon, der hier Unnötigerweise, als Verbrecher deklariert wird. Sobald ich mit dem Spiel zur Kasse gehe, es ordnungsgemäß bezahle, geht das Eigentumsrecht auf meine Person rüber und bleibt nicht beim Spielerhersteller, somit kann ich damit machen was mir damit gefällt, solange ich keine geltende Gesetze breche. Ich lass mich doch nicht GÄNGELN!
DAHER WERDE ICH SOLANGE DER KOPIERSCHUTZ WEITER VERWENDET WIRD KEINE UBISOFT SPIELE KAUFEN, SEI ES AUF DEN PC ODER AUCH KONSOLE.
Ich hoffe ich bin nicht der einzige der so denkt und das dann auch noch umsetzt.
Ein wütender KUNDE!

agkfm
26-03-10, 01:11
Zitat von RaNe1968:
Im Normnalfall kann man auch die email ändern lassen, ohne dass es die Probleme gäbe. Einfach eine Mail an die alte Adresse geschickt, die einen Link enthält, mit dem man die neue Adresse bestätigen muss.
So kann nur derjenige auch ändern, der Inhaber der bisherigen Adresse ist http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Oder derjenige, der einen Trojaner auf dem Rechner des Kunden kontroliert. Wenn ich die Logindaten des Ubi-Kontos abziehe, ist das abziehen der Logindaten für den email-Account auch nicht so sehr ein Problem.

Klar, auch wenn ich den Support anrufen muss, um die email zu wechseln, ist das kein 100%iger Schutz. Aber es erhöht die hemmschwelle.

Wahscheinlich sollte man einfach die Spiele-Codes nach einem email-Wechsel neu eingeben müssen. Den kann man nicht so leicht online klauen, der muss ja nicht auf dem Rechner gescpeichert sein.

RaNe1968
26-03-10, 01:28
Zitat von agkfm:


Oder derjenige, der einen Trojaner auf dem Rechner des Kunden kontroliert. Wenn ich die Logindaten des Ubi-Kontos abziehe, ist das abziehen der Logindaten für den email-Account auch nicht so sehr ein Problem.

Klar, auch wenn ich den Support anrufen muss, um die email zu wechseln, ist das kein 100%iger Schutz. Aber es erhöht die hemmschwelle.

Wahscheinlich sollte man einfach die Spiele-Codes nach einem email-Wechsel neu eingeben müssen. Den kann man nicht so leicht online klauen, der muss ja nicht auf dem Rechner gescpeichert sein.



Ja gut, aber dan hat der mit dem Trojaner ein Problem http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif . Sicherheitslücken hast du immer und überall, daher kommt mir ein telefonierendes Programm, wo ich nicht weiß was es tut nicht auf den PC.
Ob man sich den über den Ubi Launcher fangen kann und dem dann direkt Systemrechte genehmigt und als vertrauenswürdig einstuft? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Christian_650
26-03-10, 03:01
Wenn man sich das alles durchliest was uns Usern hier alleine schon Negatives aufgefallen ist kommt man zu dem Schluß das nicht nur die kaum vorhandene Rechtsabteilung bei Ubisoft gepennt hat.

Entweder ists nur eine Gruppe von Abnickern die alles bejaht was aus der Chefetage kommt um ihren Job zu behalten,oder aber die guten haben ihr Studium mehr in der Kneipe um die Ecke verbracht als zu studieren.

Nichts hat Hand und Fuß was geplant und Dummerweise auch noch umgesetzt wurde.weder sind die Sicherheitsaspekte beachtet worden die für jeden Normal denkenden PC Nutzer Wichtig sind,noch sind rechtliche Aspekte aus vergangenen Urteilen berücksichtigt worden.
Wohl nach dem Motto: "Die sollen froh sein das wir überhaupt noch was für PC´s umsetzen"

Kommen wir nun zur Technischen Umsetzung der momentan für den PC releasten Spiele:
Alles mehr oder weniger gut umgesetzte Konsolenkost,daraus machen die Entwickler selbst im Interview zu SCC kein Hehl und so spielt sich auch SH5!
Wenn es die Community nicht gäbe die sich mehr Mühe als die in meinen Augen unfähigen Rumänischen Programmierer geben die dafür auch noch Geld bekommen haben,es hätte niemals ein SH5 gegeben da die Kunden schon SH4 im Regal hätten verhungern lassen!
Dafür zahlt man den Vollpreis um sich jetzt schon auf kostenpflichtige DLC einstellen zu können um den U-Bootkrieg bis 1945 spielen zu können? So nicht Ubisoft!

Man kann den im Deutschen Raum sitzenden Usern viel Dickfelligkeit nachsagen,aber eines sollte nicht ausser Acht gelassen werden: Wer nen Dickes Fell hat,besitzt meistens auch ein gutes Gedächtnis und wird diese Geringschätzigkeit mit der man als Kunde behandelt nicht unbeachtet an sich vorbei ziehen lassen.

Schönes Wochenende euch allen.

Rogge1962
26-03-10, 03:12
Zitat von Christian_650:
Wenn es die Community nicht gäbe die sich mehr Mühe als die in meinen Augen unfähigen Rumänischen Programmierer geben die dafür auch noch Geld bekommen haben,es hätte niemals ein SH5 gegeben da die Kunden schon SH4 im Regal hätten verhungern lassen!
einspruch euer ehren!

Die rumänischen Programmierer können nichts dafür.

es wird 12 stunden am tag ,7 tage die woche gearbeitet an verschiedenen projekten gleichzeitig.
wenn der publisher das release vorzeitig machen möchte, dann ist das nicht deren schuld.
dann will man in der chefetage einfach mal kasensturz machen , egal ob das projekt in allen zügen fertig ist. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-sad.gif

Moryarity
26-03-10, 03:59
Zitat von Rogge1962:
das da jetzt nichts mehr kommt, habe ich schon beinahe erwartet http://forums.ubi.com/images/smilies/blink.gif

Schön für Dich, wenn DU das erwartet hast, aber auch ich wohne ni cht vor meinem bildschirm http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ich schreib Dir mal ne PM, weil es irgendwie unnötig ist, die Diskussion über die Diskussion hier parallel weiter zu führen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ubi_Steve
26-03-10, 04:09
Hmm,

die Topics ähneln sich doch ein wenig inzwischen oder? Deshalb bitte hier weiter:

http://forums-de.ubi.com/eve/f...67/m/4611042538/p/38 (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/1501013967/m/4611042538/p/38)

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif