PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Carmina's Haus Nr. 20



Carmina_Lara
08-06-10, 06:09
Carmina schließt die Tür auf und lässt sie gleich geöffnet, denn die Karrenschieber werden nicht lange auf sich warten lassen und außerdem fällt so das Tageslicht ein, da die Fensterläden alle noch geschlossen sind.

Schnurstracks geht sie deshalb sofort auf ein Fenster zu, öffnet dieses und entriegelt die Fensterläden. Dann erst dreht sie sich um und nimmt den Raum in Augenschein.

Sie befindet sich in der Küche, wie unschwer zu erkennen ist und ein frohes Lächeln erhellt ihre Züge. Was sie sieht, gefällt ihr ausgesprochen gut, die Küche ist komplett eingerichtet mit Ofen, Schränken und Vitrinen für das Geschirr. Ganz besonders freut sie sich über den südländischen Flair des Mobiliars, auch die Fliesen hinter dem Ofen zeigen das typische Muster portugisischer Herkunft.

Von dem kleinen Essplatz am Fenster kann sie beim Frühstück direkt auf den Marktplatz schauen.

Mittlerweile sind die Karrenschieber am Haus angekommen und sie geht schnell zurück zur Haustür.

"Die Kisten bitte nach oben und diese kleinere hier auf den Dachboden, wenn es denn einen gibt," lacht sie die Männer an.

Die beiden beeilen sich, ihrem Wunsch zu folgen und sie geht weiter in den nächsten Raum, gegenüber der Küche, auch hier öffnet sie zunächst das Fenster, um die frische Luft hereinströmen zu lassen.

Carmina_Lara
08-06-10, 06:54
Die Männer sind fort und Carmina hat sich alle Räumlichkeiten des Hauses in Ruhe angesehen.

Vom Salon aus geht eine große, verglaste Tür direkt in den Garten, ganz erstaunt hat sie festgestellt, dass das Grundstück viel größer ist, als es vorher den Anschein hatte.

"Ein ganz entzückendes Häuschen," denkt sie, "hier werde ich mich schnell heimisch fühlen."

"Einige neue Vorhänge vielleicht noch," überlegt sie, während sie oben die Kisten mit ihren persönlichen Dingen ausräumt.

"Das wird eine Wascherei werden," murmelt sie und verdreht die Augen, als sie die Kisten mit der Kleidung ausräumt.
"Aber erstmal alles auspacken, Töpfe, Geschirr, Vasen, Mannometer, wusste gar nicht mehr, wieviel das alles ist......"

In sich hinein grinsend arbeitet sie weiter, bis alle Dinge im Haus an der richtigen Stelle stehen, wird wohl noch eine Weile vergehen. Bis zum Abend will sie aber unbedingt fertig sein.

Carmina_Lara
10-06-10, 03:34
Mit dem einräumen und aufstellen ihrer persönlichen Dinge ist sie fertig und hat damit ihrem neuen Zuhause ihre persönliche Note verliehen. Auch ihre Vorräte sind aufgefüllt, dazu musste sie wieder einen Karrenschieber bemühen, der die Lebensmittel bis zu ihrem Haus gebracht hat.

Nun sitzt sie mit einer Tasse Kaffee am Küchentisch und hat ein wenig in der Zeitung gestöbert, die sie gestern noch ergattern konnte.

"In den nächsten beiden Tagen kümmere ich mich um den Garten, Blumen und Sträucher kaufen und einpflanzen, auch den kleinen Teich muss ich noch säubern," denkt sie.

Mit dem Beginn der nächsten Woche wird sie dafür auch keine Zeit mehr haben, denn dann wird sie ihre neue Stelle antreten.

Sie stellt nun ihre Tasse ins Spülbecken, nimmt Einkaufskorb und Schlüssel zur Hand und verlässt das Haus, wieder einmal Richtung Markthaus.

Carmina_Lara
11-06-10, 03:40
Carmina hat den ganzen Morgen im Garten herumgewühlt, nun will sie eine Pause einlegen und erstmal anständig frühstücken.

Doch zuerst waschen und umkleiden.

Sie holt ihr rotes Kleid hervor, eines ihrer Lieblingsstücke. Aber....was ist das....

"Verflixter Mist," entfährt es ihr, als sie einen großen Riss entdeckt.

"Ob's hier ne Schneiderin gibt, die das wieder richten kann?"

Verärgert hängt sie das Kleid zurück und wählt ein anderes.

Dann geht sie in die Küche, um einige Eier für ihr Frühstück in die Pfanne zu schlagen.

Carmina_Lara
11-06-10, 04:14
Während sie am Tisch sitzt und ihr spätes Frühstück einnimmt, überlegt sie sich, am Nachmittag nochmals in die Stadt zu gehen, um eine Schneiderin zu suchen.

"Wäre einfach zu schade um das schöne Kleid, hoffentlich ist es noch zu retten," denkt sie und erhebt sich von ihrem Stuhl.

Sie beginnt damit, den Tisch abzuräumen, trägt das schmutzige Geschirr zum Spülbecken, wo noch einiges vom gestrigen Abend herumsteht.

Dann macht sie sich an den Abwasch, danach sind die Böden dran, denn sie hat einigen Schmutz herein getragen von ihrer Gartenarbeit.

Carmina_Lara
14-06-10, 13:56
Daheim angekommen wirft sie gleich im Flur die Schuhe von den Füßen und geht in den Salon.

Hier setzt sie sich auf das Sofa, legt die Beine hoch und lässt den Tag noch einmal an sich vorüber ziehen.

Insgesamt ist sie sehr zufrieden mit ihrem ersten Arbeitstag, sie hat eine Menge geschafft und bereits viel gelernt.

Der Schreiner hat versprochen, die Anrichte mit der Glasplatte und auch die Bänke für die Verkaufshalle schnellstmöglich anzufertigen.

In sich hinein lächelnd steht sie auf und geht in die Küche, sie wird sich nun einen Tee zubereiten und vielleicht auch noch eine kleine Mahlzeit.

Carmina_Lara
22-06-10, 16:43
Sie schließt die Haustür auf und geht in die Küche, aber nur um eine Lampe zu entzünden, die sie mitnimmt nach oben.

Hier geht sie gleich ins Schlafgemach, zieht sich schnell aus und geht ins Bad, um sich zu waschen.

Leise ein Lied summend macht sie sich abschließend daran, zwei Zöpfe zu flechten, geht danach wieder zurück in das Schlafzimmer und sinkt gleich ins Bett.

Sie freut sich bereits wieder sehr auf den neuen Tag und ist bald darauf eingeschlummert.

Carmina_Lara
26-06-10, 15:35
Daheim angekommen geht sie in die Küche und öffnet das Fenster, um tüchtig durchzulüften.

Dann holt sie aus der Speisekammer einige Eier und Tomaten, legt Holzscheite in den Ofen und macht erstmal Feuer. Dann schlägt sie die Eier in die Pfanne und röstet noch etwas Weißbrot, wäscht und schneidet die Tomaten und trägt dann alles zum Tisch.

Hier greift sie zu der Zeitung, die sie im Markthaus erstanden hat und beginnt beim Essen mit dem Lesen der Neuigkeiten.
Ganz besonders erfreut ist sie, als sie sieht, dass auch ihr Name Erwähnung gefunden hat.

Adaliz
27-06-10, 04:25
Maeve wirft schnell den Brief in Carminas Postkasten:

"Sehr geehrte Frau Carmina-Lara,

wir freuen uns berichten zu können, dass wir ihr Kleid erfolgreich ausbessern konnten. Sie können es ab sofort in unserer Schneiderei abholen.

Mit freundlichen Grüßen,

Adaliz' Schneiderei"

Dann geht sie schnell zurück zur Schneiderei, auch sie bekommt langsam großen Hunger.

Carmina_Lara
28-06-10, 05:51
Erfreut hat Carmina die Nachricht von Frau Adaliz zur Kenntnis genommen, nach Feierabend will sie ihr Lieblingskleid in der Schneiderei abholen.

Carmina_Lara
28-06-10, 13:27
Im Haus angekommen, geht sie gleich nach oben und hängt das Kleid im Schlafzimmer auf einen Bügel.

Dann geht sie gleich wieder hinunter in die Küche, um sich das Abendbrot zu richten.

Verflixt, ich habe gar nichts neues zum Lesen, denkt sie dabei.
Morgen werde ich mal die Bibliothek aufsuchen.

Sie öffnet das Küchenfenster, setzt sich auf die Küchenbank und schaut in den Garten.

Einen Gartentisch brauche ich noch und einige Stühle, werde ich mal beim Schreiner in Auftrag geben, denkt sie, während sie herzhaft in ihr Brot beißt.

Carmina_Lara
29-06-10, 11:41
Sie schleppt den Korb in die Küche und beginnt damit, alles auszuräumen und in die Vorratskammer und Schränke zu verteilen.

Da sie im Markthaus bereits gut gegessen hat, verspürt sie im Moment noch keinen Hunger.

Im Salon öffnet sie die Fensterläden, wegen der hereinscheinenden Sonne hatte sie diese am Morgen geschlossen. Sie öffnet das Fenster und auch die Tür zum Garten und lässt sich dann auf die Couch fallen, um zunächst ein wenig auszuruhen.

Carmina_Lara
30-06-10, 12:01
An ihrem Haus schaut sie in den Postkasten und findet eine Nachricht vom Schreiner.

Noch während sie die Tür aufschließt, liest sie die wenigen Zeilen.
Er schreibt, dass die Gartenmöbel bis zum Wochenende fertig sein werden.

Das ist ja erfreulich, dann kann ich mich endlich auch in den Garten setzen, denkt sie und macht sich zuerst in der Küche ein großes Glas Tee mit viel Zitronensaft zurecht.

Carmina_Lara
03-07-10, 15:04
Seit einiger Zeit ist Carmina nun schon zu Hause und in einen überaus spannenden Roman vertieft.

Das Gespräch mit Heinrich im Haus des Bischofs war informativ und lehrreich. Heinrich wird ihr hilfreich zur Seite stehen, sie muss sich nur um die Bauarbeiter kümmern, was sie gleich am Montag erledigen wird.

Auch wird Heinrich den Bischof fragen, ob er ihr für den Anfang drei Brieftauben verkaufen kann, die sollten zunächst ausreichen.

Da sie am späten Nachmittag noch viele Törtchen verputzen musste, hat sie sich nur einen leichten Obstsalat zubereitet, davon holt sie sich noch ein Schälchen aus der Küche und legt dann wieder zufrieden die Beine hoch, um sich wieder in ihr Buch zu vertiefen.

Carmina_Lara
05-07-10, 11:19
Am Haus angekommen geht sie gleich in den Garten, da fallen auch schon die ersten Regentropfen.

Flink holt sie die Wäsche von der Leine und wirft alles in den großen Wäschekorb. Sie wird gerade fertig als der Regen heftiger wird und läuft mit dem Korb ins Haus.

"Das ging ja gerade nochmal gut," denkt sie sich, geht nach oben und macht sich daran, die Wäsche zu sortieren.

Carmina_Lara
14-07-10, 18:00
Daheim angekommen verschließt sie die Tür und steigt gleich aus den Schuhen, lässt sie einfach im Flur liegen und geht die Treppe hinauf, ins Badezimmer.

Hier wirft sie das Kleid und Unterwäsche auf den Boden, steigt in die Wanne und lässt zuerst das himmlisch kalte Wasser über ihre Beine laufen.

Dann wäscht sie sich von Kopf bis Fuß, auch mit kaltem Wasser und steigt erfrischt aus der Wanne. Im Schlafgemach sucht sie ein frisches Nachthemd heraus, das sie auch gleich überzieht.

Sie entzündet schnell die kleine Lampe auf dem Nachttisch, wirft sich aufs Bett und stopft die Kissen zurecht.

Nun will sie noch ein wenig lesen und dann nichts wie schlafen, es war doch ein ziemlich anstrengender Tag heute.

Synola
18-07-10, 07:02
Es dauert eine Weile, Colin muss sämtliche Straßen aufsuchen, um die Einladungen in die Postkästen zu werfen.

E I N L A D U N G

Jetzt wächst zusammen, was zusammen gehört.
Den Schritt in das gemeinsame Leben beginnen wir am 29. August 1710 mit der kirchlichen Trauung im Dom zu Annoport.
Im Anschluss an die Zeremonie möchten wir gerne mit Euch gebührend feiern. Dazu laden wir herzlich in den prächtig geschmückten Saal des Schlosses ein.

Wir freuen uns schon heute auf ein wunderschönes und unvergessliches Fest.

Christoph und Synola

Carmina_Lara
22-07-10, 16:07
Carmina freut sich über die Einladung zur Hochzeit, sie kennt Synola zwar noch nicht allzu gut, doch einige Male haben sie sich in der Bibliothek unterhalten und sie hat gleich eine gewisse Sympathie für die nette Dame empfunden.

Jedenfalls war sie doch sehr umgänglich, was sie von sich selbst nicht immer behaupten kann.

Nun ist sie rechtschaffen müde, es war ein anstrengender Tag, sie hat mit Lisa unten an den Marktständen mithelfen müssen, weil man dem Ansturm der Einkäufer anders nicht mehr gewachsen war.

So ist es mit ihrem Besuch auf der Poseidon wieder nichts geworden. Aber der Besuch ist nur aufgeschoben, sie wird Kapitän Ahab ganz sicher noch näher in Augenschein nehmen, denn so wirklich traut sie ihm nicht. Ganz besonders wegen der Muttertiere, da ist sie sich gar nicht sicher, ob er wirklich darauf achtet.

Sie liegt bereits im Bett mit einem Roman vor der Nase, aber nun fallen ihr doch die Augen zu.

Schnell löscht sie die kleine Lampe und kuschelt sich dann in die Kissen, wenig später ist sie eingeschlafen.

Carmina_Lara
30-07-10, 13:49
In ihrem Häuschen angekommen, zieht sie gleich die Schuhe aus und geht auf Strümpfen in die Küche, um sich ein Abendbrot herzurichten.

Aus der Vorratskammer holt sie Schinken, Tomaten, Brot und Käse, trägt alles in die Küche und deckt den Tisch. Dann füllt sie Milch in einen kleinen Topf, sie möchte eine große Tasse heißen Kakao dazu trinken.

Nachdem sie das Kakaopulver in die Milch eingerührt hat, füllt sie das heiße Getränk in eine Kanne und macht es sich dann am Tisch gemütlich. Das frische Brot duftet ganz köstlich, die Tomaten sind fest und saftig, genau wie sie sie mag.

Später möchte sie noch eine Weile lesen und wird dann recht früh zu Bett gehen, denn morgen liegt ein anstrengender Tag vor ihr, da möchte sie frisch und ausgeruht sein.

Carmina_Lara
02-08-10, 16:25
Daheim macht Carmina noch ihre Abrechnung fertig, es ist die erste für sie in ihrer neuen Heimat und die wenigen Zahlen hat sie schnell zu Papier gebracht.

Schnell zählt sie noch das Geld ab und packt es in einen Geldbeutel, um gleich morgen noch beim Stadtkämmerer vorbei zu schauen, bevor sie ins Markthaus geht.

Dann löscht sie die kleine Lampe auf dem Tisch und geht nach oben, um sich für die Nacht fertig zu machen.

Hundemüde fällt sie ins Bett und ist schon bald darauf eingeschlafen.

Prunklord
03-08-10, 14:18
Nun auch an Frau Laras Haus angekommen wirft er den Brief ein und geht zur letzten Station.

Ehrenwerte Frau Lara,

ich begrüße sie aufs herzlichste in Annoport und bin erfreut das eine sicherlich weitere wunderschöne Perle wie sie dieser Stadt noch mehr Glanz verleihen werden.
Ich hege den großen Wunsch sie einmal zu treffen und bitte sie daher am Samstag dieser Woche um 20 Uhr in mein Domizil zu Speis und Trank.

In Hochachtung,
Prunklord
Gesandter Annoports

Carmina_Lara
03-08-10, 14:37
Sie ist auch etwas schneller gelaufen, der Himmel hat sich bedrohlich zugezogen und es war mit einem ordentlichen Regenguss zu rechnen. Aber sie hat es geschafft und kommt trocken in ihrem Heim an.
Schnell schaut sie noch in den Postkasten, wie jeden Abend und findet einen Brief vor, den sie mitnimmt ins Haus.

Gleich darauf sitzt sie am Küchentisch und liest die wenigen, aber sehr charmanten Zeilen und ein Lächeln huscht über ihr Gesicht.

Sollte das der junge Mann sein, den ich gerade noch gesehen habe,murmelt sie leise vor sich hin.

Nun, sicher wird sie gern seinem Wunsch nachkommen, wer könnte solch einer netten Einladung widerstehen?

Und gute Geschäfte lassen sich sicher auch machen mit dem Gesandten,überlegt sie weiter und ist schon jetzt gespannt auf den Samstag Abend.

calypso1960
03-08-10, 14:53
Auch hier wirft sie eine kurze Notiz ein und geht danach weiter.


Meine liebe Carmina,

schön, dass Du mit meinen Vorschlägen einverstanden bist und sie gleich in die Tat umsetzt.

Ich werde auch gleich noch unseren neuen Kapitän beruhigen, er scheint gerade seine Felle wegschwimmen zu sehen. "zwinker".

Nun wünsche ich Dir auch noch einen schönen Sommerabend und wir werden uns bestimmt demnächst sehen.

Sei herzlich gegrüt von Calypso

Carmina_Lara
07-08-10, 12:26
Carmina hat die Nachricht von Calypso gelesen und sich dabei gedacht, wie umsichtig es von ihr ist, den Herrn Matthias ein wenig zu beschwichtigen.

"Nun, er wird schon noch etliche gute Geschäfte machen können in Zukunft," denkt sie, während sie sich umzieht, denn zur achten Stunde ist sie ja eingeladen beim Gesandten.

Sie wählt ein dunkelblaues Kostüm mit weißer Bluse, das sollte dem Anlass angemessen sein.

Dann macht sie sich daran, das kleine Gastgeschenk für den Herrn einzupacken, ein Duftwässerchen, das ihm hoffentlich zusagen wird.

Nun noch ein wenig Farbe ins Gesicht, dann kann sie sich auf den Weg machen.

Carmina_Lara
07-08-10, 13:00
Jetzt hat sie doch glatt vergessen auf die Uhr zu schauen und als sie unten in der Küche ist, zeigt die Uhr kurz vor acht an.

Schnell greift sie zu ihrem Schlüssel und verschließt die Tür, dann eilt sie die Straße hinunter, nun kommt sie noch zu spät, verflixt.

Carmina_Lara
07-08-10, 15:13
Wieder daheim angekommen, holt sie sich ein großes Glas Milch aus der Küche, füllt einige Pralinen in eine Schale und geht damit ins Wohnzimmer.

Hier macht sie es sich auf der Couch bequem und greift zu der neuen Zeitung um noch ein wenig darin zu lesen, bevor sie ins Bett gehen wird.

Carmina_Lara
14-08-10, 18:41
Carmina ist auf dem Sofa eingeschlafen, nun schreckt sie hoch, die Lichter sind bereits erloschen und es ist stockfinster.

Im Dunkeln schleppt sie sich schlaftrunken die Treppe hinauf, zieht die Kleidung aus und lässt sich ins Bett fallen.

Kuschelt sich in die Decke und ist wenige Minuten später wieder eingeschlafen......

Sir_Tom_1
17-08-10, 06:37
<span class="ev_code_RED">Der scharze Vogel bemerkt ein offenstehendes Fenster und fliegt gekonnt hindurch und landet auf dem Couchtisch. Frech pickt er sich ein paar Pralinen aus der Schale und fliegt weiter ... dabei verliert er eine Feder</span>

Carmina_Lara
18-08-10, 15:11
Carmina kommt ziemlich erschöpft in ihrem Haus an, wirft die Schuhe von sich und lässt sich auf das Bett fallen.

"Was für ein Tag," denkt sie sich. "Angefüllt mit Ärger, mit dem Dieb am Morgen ging das schon los. Na, zum Glück konnten wir ihn schnappen und dem Gardisten übergeben," lässt sie weiter den Tag Revue passieren, während ihr Blick durch das Zimmer streift.

Ein kühler Lufthauch strömt ins Zimmer und sie steht auf, um das Fenster zu schließen.

Da fällt ihr Blick auf die Pralinen in der Schale auf dem kleinen Tisch. Es sieht aus, als hätte jemand mit einem spitzen Messer in der feinen Schokolade gewühlt.

Sie kraust die Stirn, so haben die Pralinen gewiss nicht ausgesehen, als sie am Morgen das Zimmer verlassen hat.

Da fällt ihr das offene Fenster ein.

"Kann also nur ein Tier gewesen sein," denkt sie mit leichtem Schaudern.

Seufzend steht sie vom Sofa auf, um sich auf die Suche zu machen, welches Tier kann denn bloß hier oben herein gekommen sein?

Plötzlich sieht sie eine schwarze Feder auf dem Boden und bückt sich, um sie aufzuheben.

"Aha, da haben wir den Übeltäter, ein Vogel also. Na, nur gut, dass er wieder hinaus gefunden hat," lächelt sie und nimmt die Schale vom Tisch, um die restliche Süßigkeit zu entsorgen.

Carmina_Lara
19-08-10, 17:13
Vor ihrem Haus kommt das Fuhrwerk zum Stehen und Carmina verabschiedet sich rasch von dem Kutscher.

Im Haus angekommen zieht sie wie immer zuerst die Schuhe aus und lässt sie achtlos auf dem Boden im Flur liegen, schlendert in den Salon und wirft sich auf das Sofa. Dabei raschelt es in ihrer Rocktasche und sie zieht die Papiere hervor über die Maschinen, Lieferschein und Rechnung.

Beides wird sie morgen mitnehmen ins Markthaus, Herr Nexus wird sicher in den nächsten Tagen vorbeikommen, wenn sie ihn richtig einschätzt.

"Ein sehr netter, angenehmer Mann," denkt sie, während sie die Weinflasche öffnet und sich ein Glas einschenkt.

"Mmmhh, wirklich gut, sehr gut sogar," murmelt sie, nachdem sie gekostet hat.

Sie greift zu ihrem Buch, ein zweites Gläschen wird sie sich noch gönnen und ein wenig lesen, bevor sie dann nach einem langen Tag ins Bett finden sollte.

Carmina_Lara
21-08-10, 13:03
Zu Hause angekommen, macht sie sich ein wenig Obst zurecht und nimmt den Teller, geht zur Hintertür und hinaus in den Garten.

Hier lässt sie sich auf einen Stuhl der hölzernen Sitzgruppe fallen, schließt die Augen und lauscht dem Gesang der Vögel.

Aus der Ferne hört sie Kinderlachen und eine Frau, die laut nach ihrem Sprössling ruft. Dann hört sie, wie das Glockenspiel des Doms einsetzt und zum abendlichen Kirchgang ruft.

"Ein wirklich idyllisches Plätzchen habe ich mir hier ausgesucht, bestimmt hätte ich es nicht besser treffen können," denkt sie träumerisch, öffnet die Augen und greift zu einem Stück Ananas.

"Mmmhh, sehr lecker, diese Südfrüchte kann Thamia ruhig öfter schicken," murmelt sie leise vor sich hin.

Carmina_Lara
17-11-10, 15:34
Daheim angekommen geht Carmina gleich ins Arbeitszimmer und beginnt damit, ein Fach des Sekretärs zu durchsuchen.

Dabei findet sie in der hinteren Ecke ein kleines Geldsäckel und darunter die Abrechnung des Monats September.

"Ach je, tatsächlich vergessen," denkt sie. Kann man mal sehen, der ehemalige Stadtkämmerer hat es nicht einmal bemerkt.

Aus einer kleinen Kiste entnimmt sie noch 1.000 Silberlinge, die sie zusätzlich in den Geldbeutel packt.

Das ganze ist zwar ärgerlich, aber nicht zu ändern und Carmina hat gelernt, mit solchen Ärgernissen umzugehen. Am besten, man hakt derlei Geschichten gleich ab und widmet sich erfreulichen Dingen des Lebens.

Sie geht in die Küche und macht sich einen Obstteller zurecht, dazu legt sie noch einige Pralinen und trägt alles in den Salon.

Auf dem Sofa legt sie die Beine hoch und widmet sich dann ihrem spannenden Kriminalroman, während sie immer wieder von dem Teller nascht.

Carmina_Lara
25-11-10, 11:48
Sehr pünktlich ist sie heute vom Markthaus heimgekommen, denn sie möchte doch noch ein wenig Zeit haben, um sich für das Fest zurecht zu machen.

Sie überlegt lange, was sie anziehen soll und entscheidet sich dann für ein schwarzes Kleid mit breiter, roter Schärpe und einem roten Satinsaum am Rock und an den Ärmeln.

Dazu die schwarze Pelzjacke und die schwarzen, festlichen Schuhe mit dem hohen Absatz, die sie allerdings ziemlich groß erscheinen lassen.

Sie holt einen großen Umhang aus dem Schrank, den sie sich umlegt, zu leicht könnte etwas von dem Puder und den übrigen Schminkutensilien auf das Kleid kommen, sie weiß ja, wie ungeschickt sie manchmal sein kann, beim Hantieren mit diesen Dingen.

Mit einer Tasse Tee verschwindet sie nun wieder ins Ankleidezimmer.

Carmina_Lara
25-11-10, 13:10
Carmina schaut auf die Uhr und bekommt einen gehörigen Schrecken, so spät ist es schon.

Schnell zieht sie die Jacke über und verlässt das Haus.

Carmina_Lara
25-11-10, 15:41
"Vielen Dank fürs Mitnehmen, eine geruhsame Nacht wünsche ich Euch," lächelt sie die beiden dankbar an.

Sie schließt die Haustür auf und winkt den beiden noch einmal zu, bevor sie die Tür wieder verschließt.

Carmina_Lara
25-11-10, 15:43
Aufatmend entzündet sie noch einige Lampen und begibt sich dann ins Ankleidezimmer, um sich auszuziehen und das Nachtgewand anzulegen.

"Gleich noch die Zähne putzen und die Puderschicht abnehmen, dann nichts wie ins Bett," murmelt sie vor sich hin.

Ein wenig wird sie noch lesen, dann aber sollte sie auch bald ans Schlafen denken.

Carmina_Lara
15-01-11, 04:31
Carmina quält sich aus dem Bett und geht hinunter in die Küche, um sich eine Kanne Tee zu kochen.

Eine dicke Erkältung hat sie außer Gefecht gesetzt und sie hat heute Morgen einen Boten zum Markthaus geschickt, er möge dort Lisa Bescheid sagen, dass sie wohl die nächsten Tage nicht im Markthaus erscheinen kann.

" Zum Glück kann ich mich auf Lisa verlassen,"denkt sie, während sie darauf wartet, dass das Wasser im Kessel zu kochen beginnt.

Nachdem der Tee zubereitet ist, schenkt sie sich eine große Tasse davon ein und schleicht dann wieder die Treppe hinauf, in ihr Schlafgemach.

Mit der Tasse am Fenster stehend schaut sie hinaus auf das geschäftige Treiben in der Straße, viele Leute sind unterwegs, um ihren Wochenendeinkauf zu tätigen. Wie sehr wünscht sie sich an ihren Arbeitsplatz, sie hasst es, krank zu sein und hofft darauf, dass es ihr bald besser gehen möge.

Nachdem der Tee aufgetrunken ist, stellt sie die Tasse auf das kleine Tischchen am Fenster und legt sich wieder ins Bett. Bald darauf ist sie wieder eingeschlafen.......

Carmina_Lara
16-09-11, 17:03
Carmina reckt und streckt sich, legt das Buch zur Seite und erhebt sich langsam aus dem bequemen Sessel. Sie tritt ans Fenster und schaut hinaus zum Hafen, den sie hier gut im Blick hat. Im schwachen Mondlicht kann sie einigermaßen gut die fremden Schiffe sehen, die noch immer dort vor Anker liegen.

Im Markthaus schwirrten heute die seltsamsten Gerüchte herum und sie kann sich noch keinen Reim darauf machen, wer dieser Herr Neven nun wohl sein mag. Er habe fast schon den ganzen Globus umrundet, erzählt man sich, er kenne die Meere wie seine Westentasche und auch mit den Piraten soll er sich des Öfteren angelegt haben.

"Nun ja, man wird wohl nur die Hälfte davon glauben können," murmelt sie leise vor sich hin. Dann denkt sie an die Nachricht von der Bürgermeisterin....morgen wird sie in der Frühe Ronaldo in der Speicherstadt diesbezüglich aufsuchen müssen, mit ihm wird sie dann die Vorräte in Augenschein nehmen müssen, denn es soll eine große Ladung an Proviant ausgeliefert werden. In Kürze, tja, was immer das heißen mag, aber gerüstet muss man schließlich sein.

"Soll der Herr einmal eine genaue Aufstellung machen, von den Dingen die er benötigt, dann wird man sehen, ob man ihm alles zukommen lassen kann. Für einen guten Preis, versteht sich, denn man ist ja gastfreundlich in Annoport," denkt sie und freut sich bereits auf ein gutes Geschäft.

Jetzt aber schnell ins Bett, morgen wird sicher ein turbulenter Tag, wie immer Samstags im Markthaus. Sie löscht die Lichter und geht die Treppe hinauf ins Bad um sich für die Nacht fertig zu machen, kurz darauf liegt sie bereits im Bett, kuschelt sich unter die Decke und ist bald fest eingeschlafen.

Carmina_Lara
17-09-11, 15:55
Nach einem heißen Bad fühlt sich Carmina wieder frisch und hüllt sich in einen warmen Bademantel.

Sie geht in die Küche um sich noch ein kleines Abendessen herzurichten und balanciert dann das Tablett in den Salon. Dort macht sie es sich auf der Couch bequem, stellt alles zurecht und greift zu ihrem Buch.

Ein wenig wird sie noch lesen und entspannen, noch ist sie etwas überdreht, doch das sollte sich bald legen.
Zum Glück kann sie morgen ausschlafen, die Sonntagsmesse fällt zur Zeit aus, da der Herr Bischof durch eine Erkältung außer Gefecht gesetzt wurde. So ist sie von dieser Pflicht momentan befreit, was sie nicht gerade traurig stimmt. Trotzdem soll der Bischof natürlich schnell gesunden, dann wird sie auch wieder die Messe besuchen.

Sie lehnt sich zurück, greift zu einem Stück Käse und beginnt zu lesen.

Prunklord
21-09-11, 12:11
Gestern kam Prunklord hier vorbei und hat Carmina das Geld abgegeben, zusammen mit Grüßen von Neven.

Carmina_Lara
22-07-15, 22:41
Im Haus angekommen, zieht sie zuerst ihre Schuhe aus und läuft barfuß in die Küche. Sie schenkt sich ein großes Glas Limonade ein und fält auf einen Küchenstuhl und trinkt einen großen Schluck.

"Holla, bin ich ko", murmelt sie leise vor sich hin. Zum Glück hat sie noch frischen Salat in der Vorratskammer und dazu wird sie frisches Brot und Käse essen.*

Sie macht sich auf den Weg in die Kammer, um ihr Abendessen zu bereiten. Dann packt sie alles auf ein großes Tablett und geht damit auf die Terrasse, wo sie es sich an der Sitzgruppe gemütlich macht. Noch während sie isst, beginnt sie mit dem Lesen ihres Buches, fast am Ende angekommen, ist es doch äußerst spannend.

Carmina_Lara
31-07-15, 23:44
Froh darüber, dass der freie Sonntag nicht mehr fern ist, hat sie ihre Einkäufe heute erledigt und bereits alles in den Schränken und der Vorratskammer verstaut.

Danach hat sie ihre Post durchgesehen und einen Brief der Bürgermeisterin vorgefunden. Der Inhalt dieses Briefes hat sie einigermaßen aus dem Gleichgewicht gebracht, denn es wird sich für sie einiges in ihrem Leben ändern, wenn sie den Plänen von Frau Calypso zustimmt.

Sie wird gebeten, nach Goldfurt zu gehen, um dort am Um- und Ausbau des Markthauses tatkräftig zu helfen. Die Bürgermeisterin teilt ihr mit, dass sie sich höchstselbst vor einigen Tagen in Goldfurt umgesehen hat und dieser Umbau des Markthauses unbedingt nötig sei und sie, Carmina, mit ihrer langjährigen Erfahrung sicherlich dazu beitragen könnte, dass das neue Markthaus einen guten Start bekommt und erfolgreich und gewinnbringend laufen kann.

Morgen Abend soll sie sich doch bitte bei der Bürgermeisterin in ihrem Haus einfinden, dann könne man alles Weitere besprechen.

Auf diese Nachricht hin hat Carmina erstmal einen Cognac getrunken und gleich danach das Glas wieder gefüllt. Sie ist sich gar nicht so sicher, dass sie dieser Aufgabe wirklich gewachsen sein wird. Andererseits ist sie auch stolz, dass man ihr soviel Vertrauen schenkt. Sie wird morgen Abend also auf jeden Fall die Bürgermeisterin besuchen und sich bis dahin alles durch den Kopf gehen lassen.

Carmina_Lara
01-08-15, 20:28
Carmina greift zu dem Strauß gelber Teerosen, die sie heute aus dem Markthaus mitgebracht hat und verlässt das Haus.
Sie hat nur ein leichtes Sommerkleid angezogen, es ist wieder herrliches Sommerwetter, da kann sie auf eine Jacke getrost verzichten.
Sie schließt die Haustür ab und macht sich auf den Weg.*

Carmina_Lara
01-08-15, 23:32
Carmina ist daheim und hat sich gleich fürs Bett fertig gemacht.

Nun löscht sie die Lichter und geht in ihr Schlafgemach. Froh darüber, alles geregelt zu haben, schläft sie schon bald tief und fest.

Carmina_Lara
02-08-15, 16:24
Bei dem wunderschönen und sonnigen Wetter sitzt sie im Garten unter dem Schatten einer großen Linde.

Am Morgen hatte sie noch einen Apfelkuchen gebacken, davon hat sie sich nun zwei große Stücke auf einen Teller gelegt und eine Kanne Kaffee gekocht.

Wenn sie den Kuchen verzehrt hat, wird sie für morgen eine Arbeitsplatzbeschreibung ihrer Stelle anfertigen. Diese wird Synola sicherlich helfen, sich an ihrem neuen Arbeitsplatz deutlich schneller zurechtzufinden.
Papier, Feder und Tinte hat sie schon mit hinaus genommen, aber nun macht sie sich erstmal über den Kuchen her. Hmmm....lecker, ​denkt sie und isst genüsslich weiter.

Carmina_Lara
03-08-15, 23:25
Sie schließt die Tür auf, tritt ein und verschließt die Tür gleich wieder. Dann wirft sie die Schuhe von den Füßen und lässt sie im Flur liegen.

Im Wohnzimmer schenkt sie sich nur noch ein Glas Cognac ein und lässt sich dann auf die Couch plumpsen.

Was für ein Tag, denkt sie. Und der Abend war noch der krönende Abschluß.

Sie lässt alles nochmal vor ihrem geistigen Auge ablaufen, während sie ihren Cognac trinkt. Gleich darauf wird sie dann schnellstmöglich zu Bett gehen.

Carmina_Lara
06-08-15, 15:45
In ihrem Haus angekommen, ruht sie nur einige Augenblicke aus und trinkt ein großes Glas kühles Wasser.

Danach fühlt sie sich wieder imstande, mit dem Packen weiterzumachen. So vieles steht und liegt hier noch herum und einige Dinge muss sie in Zeitungspapier wickeln, damit sie den Umzug heil überstehen.

In Goldfurt wird ihr zwar ein voll möbiliertes Haus zur Verfügung stehen, Geschirr und alles zur täglichen Versorgung ist auch vorhanden. Damit ist ihr schon sehr geholfen, alles andere hätte sie auch abgelehnt. Denn sie möchte ja irgendwann vielleicht auch wieder zurückkehren in dieses Haus. Aber all ihre persönlichen Dinge muss sie schließlich mitnehmen und auch die großen Wäscheteile muss sie noch einpacken.

"Hoffentlich komme ich mit den drei großen Koffern aus," überlegt sie. "Und zum Hafen muss ich auch noch, mehrere Karrenschieber für Samstag Abend bestellen. Das erledige ich dann morgen."

Mit diesen Gedanken öffnet sie die erste Schublade der großen Wäschekommode.

Carmina_Lara
08-08-15, 07:51
Carmina ist heute sehr zeitig wach geworden, sie ist fertig angezogen und hat auch bereits gefrühstückt.

Nun spült sie noch das Geschirr, trocknet es ab und räumt alles ordentlich in die Schränke.

Ihre gesamte persönliche Habe ist in vier Koffern verpackt und die Karrenschieber werden heute Abend um 21.00 da sein und die Koffer zum Hafen bringen.

Um 21.30 legt dann die Esperanza 1 mit ihr an Bord nach Goldfurt ab.

Sie geht noch einmal durch alle Zimmer und schaut in die Schränke und Kommoden, ob sie auch wirklich nichts vergessen hat. Erst danach verlässt sie beruhigt das Haus und macht sich auf den Weg, zuerst in den Senat.

Carmina_Lara
08-08-15, 21:01
Pünktlich wie die Maurer stehen die Karrenschieber vor ihrer Tür und holen die schweren Koffer ab, um sie zum Hafen zu bringen.

Carmina schließt nun die Haustüre ab und versteckt den Schlüssel im Blumenkübel neben der Tür. So war es mit Calypso abgesprochen,;) ein Bote wird den Schlüssel später holen.

Von der Straße aus wirft sie noch einen letzten Blick auf ihr Häuschen, dann macht sie sich auf den Weg zum Hafen.