PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wird man beim neuen Anno den Aufbauprozess sehen können?



dandins
19-07-11, 05:04
Es hat mir immer großen Spaß gemacht zu sehen wie das Monument langsam wächst (abgesehen davon dass es dabei konstant Materialien verschlingt).

Wird das feature im neuen Anno vielleicht ausgebaut? - Es fühlt sich immer so plump an wenn das Haus einfach hingestampft wird.

Könnte mir denken dass es schön wirkt, zusehen wie die Stadt aufgebaut wird nach Außen.

(Nebenbei: Als Neues Thema hätte mir auch Ägypten gefallen, mit Pyramiden usw.)

Thomas_Idefix
19-07-11, 05:13
Wird das feature im neuen Anno vielleicht ausgebaut?

Nein http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Die Quelle(n) kann ich dir grade leider nicht nennen, aber ich habe es schon mehrfach gelesen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

max.k.1990
19-07-11, 08:09
also ich fänd das toll. Aber das element ist eher dem Siedler-Universum zugesprochen worden^^

Außerdem würd da sowieso sogut wie jeder dagegen protestieren und rumschreien "aahh das frisst speicher, ahh das dauert mir zu lange"...

Moryarity
19-07-11, 08:16
Dazu würde ich dann auch gehören. Wenn ich 30 Häuser baue, dann möchte ich eigentlich nicht 30 mal die Animation sehen, wie das Haus gebaut wird. Ich hätte es dann einfach gerne stehen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Außerdem ist das vielleicht noch die ersten 2-300 Häuser nett, aber irgendwann "dauert" es dann einfach nur noch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Beim Kaiserdom etc ist das ein bisschen anders, denn da ist ja grade der Sinn, dass man sich was prachtvolleres, größeres hinbaut..das kann dann auch mal dauern..aber normale Häuser hätte ich auch lieber im "klick-und-da"-Format http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

crashcids
19-07-11, 11:43
Also eine evt. 10-20 Sekunden dauernde Hausbauanimation wäre schon optisch ansprechend ...
aber wenn mans konsequent betrachtet, müßten da ja alle Gebäude bautechnisch animiert werden.
Das würde sowohl dateitechnisch als auch von der Performance her zu aufwendig werden ...
ich glaub auch noch kein Aufbauspiel gesehen zu haben, wo das durchgängig so gehandhabt wird.

Andere Details/Features sind eben (auch aus Spielersicht) wichtiger.
Und das wird die überwiegende Meinung sein ... es gab da auch schon ähnliche
Diskussionen mit Männekes aufn Schiffen, Verlade-/Ladeanimationen im Hafen
(erst kürzlich hier im 2070-Forum) usw. ... klar, wir wollen alle viel und
schöne Sachen sehen ... nur es muß auch umsetzbar sein und auf dem ganzen Spektrum
der vorhandenen Hardware einigermaßen laufen und gut aussehen ...

MfG crashcids

jsldfnvhdlskbv
19-07-11, 12:25
bei siedler 2 die nächste generation wird alles langsam aufgebaut, nur so als beispiel, 6-10 Pfeiler und der Rest wird einfach von unten nach oben gemauert.
Finde ich eine nette idee, es darf aber nicht über eine min dauern und nicht zu schwer zu berechnen sein.

LadyHahaa
19-07-11, 14:59
Für mich ist diese Aufbau-Simulation gedanklich voll den Siedlern zugeordnet.
Eine Implementierung in ANNO fände ich persönlich einen Stilbruch, denn das gehört nach meinem Empfinden einfach nicht zu ANNO.

Prunklord
08-08-11, 09:06
Ihr müsst ja auch bedenken:

Spiele, die solch eine Animation haben, sind meist darauf ausgelegt relativ wenige Gebäude zu bauen. Zum beispiel bei Siedler.

Bei Anno baut man pro Inselwelt schonmal tausen Gebäude, und da wäre ein solches Feature

1.) performancetechnisch schwer unsetzbar und

2.) sieht es ja langweilig aus wenn es nur 4 Animationen oder so gibt während man aber 500 Häuser baut. Es müsste dann schon mehrere dutzend Animationen geben, und das wird einfach zu aufwendig.

qupfer
08-08-11, 14:23
ich weiß ja nicht, wie du Anno spielst, aber bei mir wächst die Stadt nach und nach. Da ist das performencetech. kein Ding. Die Animation ist ja irgendwann auch mal fertig *g
Und langweiliger als ohne wirds mit vier Animationen auch nicht.

Aber ich muss dir recht geben, auch für mich ist Anno-Bauen: Plopp und Fertig.

max.k.1990
08-08-11, 14:28
ich würde allerdings mal den versuch sehen, weil als entwickler baut man ja auch mal dinge ein die es später nicht ins spiel schaffen. Würde gerne mal den Versuch sehen mit den Bauanimationen und eine Stellungnahme vom Entwickler. Ist ja eh nur was kosmetisches aber trotzdem würd es mich interessieren

Conqinator
08-08-11, 15:46
"Mal eben" 4 oder 5 statt 1 Modell pro Gebäude erstellen geht aber auch nicht rein für einen kleinen Test. Außer man macht nur nen paar Gebäude zum Test, aber trotzdem müsste diese Animation entsprechend programmiert werden.

Luptionis
08-08-11, 16:21
Hi,

ich schließe mich da max.k.1990, ich würde auch gerne von einem Entwickler eine Stellungsname bekommen. Da mich das auch reizen würde.

Aber ich muss denn anderen auch recht geben, wenn man Bauanimationen zusehen bekommt, würde das stark an Die Siedler erinnern.

Prunklord
08-08-11, 17:55
Zitat von qupfer:
ich weiß ja nicht, wie du Anno spielst, aber bei mir wächst die Stadt nach und nach.....

Das war auch weniger auf mich bezogen. ich habe eher die Rekordbauer gemeint.

Ich glaube kaum das Wiesl, RIP-Anno, Crash und die anderen Lust haben, einer Insel die nur aus Häusern besteht aberhunderte Male beim Aufbau zuzusehen. Zudem würden diese dann in dem Falle die Performance, die für soetwas drauf geht, bestimmt lieber für etwas anderes nutzen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Und Zudem tackere ich schonmal 100 - 200 Häuser auf einmal in die Gegend wenn es zweckdienlich ist. Und ich möchte diese Performanceleistung nicht missen müssen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Helios13185
09-08-11, 01:39
Also ich finde einen Aufbauprozess auch eher störend. Ich bin zwar kein Rekordbauer, aber ein Spieler, der sich bestimmte Stadtmuster erarbeitet hat und diese auch immer wieder benutzt (wie wahrscheinlich viele Annospieler). Dabei erbaue ich mir erst eine kleine Bauernsiedlung und zeichne dann mit Wegen mein Muster in die Insel, um diese optimal auszunutzen. Bin ich dann nach langer Zeit fertig damit (kann bei großen Inseln schonmal eine halbe oder dreiviertel Stunde dauern), setze ich manchmal Hunderte von Häusern auf einmal. Ein Aufbauprozess wäre dabei für mich eine ziemliche Geduldsprobe; somal mir in dieser Zeit ja die Steuern fehlen würden.

Luptionis
09-08-11, 07:16
Hi,

das ist ein eindeutiger Punkt für die Rekordbauer. Die bauen ja auch sehr viele Häuser auf einmal und da sind dann die Animationen schon störend. Außerdem zeigt mir mal bitte ein PC System das damit fertig wird mehr als 60 - 70 Animationen gleichzeitig zeigen zu können.

Wie Prunklord schon sagte es gibt wirklich leute die 100 Häuser aufeinmal bauen, wenn nicht sogar mehr.

max.k.1990
11-08-11, 15:01
naja so speicherfressend wäre das ja jetzt nun nicht.

Aber es ist nunmal die tatsache das das "Fropfen" von Häusern in 2070 sogar noch wesentlich unrealistischer wirkt als in den vorherigen Annos und seien wir uns mal einig. Das der Aufbauprozess in 1602 nur nicht integriert wurde weil die technischen Möglichkeiten recht bescheiden waren um es auf den Punkt zu bringen. Das war keine stilistische Entscheidung Leute, es wurde gemacht weil es damals halt nicht anders ging.

Es hatte zwar Siedler 2 den Aufbauprozess drin, doch das Ergebnis war seeehr bescheiden, weniger pixel als so manches youtube video.

Es ist natürlich klar das erstmal wenn jemand nach sowas fragt (ist ja nicht das erste mal) das gleich sofort Contra-Argumente aufgeworfen werden um das ach so begehrte Feature zu schützen damit nichtmal die idee zu den entwicklern durchdringen könnte.

Was spräche denn (wenn es keine leistungseinbußen gibt) gegen eine Bauzeit von vllt 10 Sekunden pro Gebäude? Selbst bei 30-40 Gebäuden sind die 10 sekudnen auch iwann rum... so extrem ist das jetzt nicht.

Das das sowieso laut Meinung von einigen "Siedler gehört" ist schon ein zeichen dafür (meine vermutungen oben)

wer jetzt wiederrum sagt das brauchen wir doch nicht. Dann sage ich, das das Kernelement von Anno der Gebäudebau ist. Da spart man lieber an weniger wichtigen Kleinigkeiten wie 30 verschiedene Vögelarten die rumzwitschern oder 50 Walarten und Möwen... als Beispiel.

Prunklord
11-08-11, 15:31
@max.k.1990

1.) So ein Feature frisst natürlich Leistung, welche man als Spieler gerade im Endgame benötigt.
Und ich erinnere auch daran, das Anno früher schon (1701) als CPU-Killer gehandhabt wurde http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

2.) Wäre das von der Spielmechanik her nachteilhaft. Bei einem Wohnhaus fehlen 10 Sek. lang die Einnahmen, ein Verteidigungsturm kann sich die 10 Sek lang nicht beschützen. Der verzögerte Hafenausbau bringt viell. die Routen zum erliegen, und, und, und.......

max.k.1990
11-08-11, 16:07
die nachteile von der spielmechanik sind eher "challenges" man muss halt im voraus denken und nicht plopp einfach 10 verteidigungstürme hinstellen weil ich sie gerade just in dem moment brauche... das ist nicht sinnvoll

das eben als kleines anwendungsbeispiel.

Nunja mann muss halt das Ressourcensparend entwickeln, sowas setzt eine ressourcensparende Quellcodeentwicklung voraus.
Das habe ich aber auch gesagt wenn das keine probleme mit dem Speicher und leistung gibt Prunklord das hab ich ganz klar als bedingung aufgestellt ;-)

Zum hafen.

Ein zerstörter Hafen bringt ide Routen zum erliegen, ob der nun 10 sekudnen gebaut wird oder man ihn 10 sekudnen später setzt macht ja wohl keinen unterschied.

Ich wollte ja auch nur die möglichkeit aufzeigen das man das feature auch sinnvoll mit dem Anno Gameplay verzahnen kann und das nicht jeder immer gleich gegen neue ideen wettern muss...

dandi95
11-08-11, 17:27
Hier könnte man auch ein Button einfügen wo man die Funktion aktivieren und deaktivieren kann...

Larnak
11-08-11, 17:56
Ich sehe schlicht den nötigen Aufwand für die Erstellung dieser Animationen sowie der Implementierung, sodass sie möglichst wenig ("gar keine" wird nicht möglich sein) Leistung fressen als zu hoch an gemessen an dem, was man dafür bekommt.
Da wäre ich doch eher für brauchbare KI/ verbesserte Diplomatie/ glaubwürdigen Handel. Wenn das drin ist könnte man von mir aus noch Gebäudeanimationen dranbasteln.

Prunklord
11-08-11, 18:06
Wenn man solch ein Feature hat möchte man ja

- ein Gerüst, welches sich in mehreren Stufen aufbaut
- Personen, welche das Gebäude aufbauen
- Waren, die auf dem Gerüst transportiert und im Gebäude verbaut werden

All dies muss eingebaut werden. Das frisst Zwagsläufig Leistung. Wie viel sei dahin gestellt.
Spinnen wir den Gedankenw weiter.
Wenn sie diese Animationen einbauen, wird das Geschrei laut, warum keine Leute auf den Schiffen sind. Dann müsste man für jedes Schiff noch extra eine Crew animieren. Danach wird man aber auch der Logik halber nicht auf eine animierte Warenverladung verzichten können und et voila, frisst Anno die CPU auf.

Und Zudem:
So eine Animation ist viell. die ersten 10 - 20 Mal lustig....aber nach 500 Spielstunden nervt das einfach nur und geht ans Zahnfleisch, ist also eine Geduldsprobe.

max.k.1990
12-08-11, 05:27
also ich find es immer wieder lustig wenn ich solche sätze lese


So eine Animation viell. die ersten 10 - 20 mal lustig aber nach 500 spielstunden nervt das einfach nur und gehts ans zahnfleisch, ist also eine gedulsprobe

1) es wäre eine Gameplaychallenge wie von mir oben beschrieben kein einfaches sinnloses beiwerk
2) ressourcenschonend als bedingung... keine ahnung warum trotzdem immer tausendmal "aber das frisst leistung" geschrieben wird - scheinbar habt ihr keine anderen kritikpunkte.

3) naja bei den produktionsbetrieben haben die auch icht gleich 100% nachm Bau... da regt sich auf keiner drüber auf das das nervt auch wenn man mit 10000 adligen ein Wein problem hat... und die alle ausziehen... darüber regt sich keiner auf..

ihr macht es euch sehr einfach.

Wiedermal ein beweis dafür das wenn neue vorschläge kommen gleich wieder "NEIN" kommt...

wenn alles nach der meinung der "Annoholics" gehen würde dann wären wir bei Anno 8 immernoch im Mittelalter

Larnak
12-08-11, 18:07
Hi max,
bis "darüber regt sich keiner auf.." ist dein Beitrag vernünftig. Ab "Ihr macht es euch sehr einfach" wird es unnötig provozierend.

Zunächst: Wenn du auf die 'langweiligen' Argumente nicht eingehen willst, geh auf die anderen ein, die es hier auch gibt. Du machst es dir sehr einfach, wenn du die 'übersiehst' und dich dann darauf stürzt, dass doch immer nur das gleiche kommen würde.

Wenn wir auch bei Anno 8 noch Mittelalter bzw. Renaissance hätten, wäre mir persönlich das viel lieber als ein ständiger Setting-Wechsel, der nur Ideenarmut vertuschen soll http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_razz.gif
Und dass das bei Anno 2070 im Endeffekt nicht so sein wird, können wir immer noch nicht ausschließen. Also bitte den Ball flach halten.
Gleiches gilt für dein vielfach gehörtes und mindestens ebenso oft widerlegtes "es kommt immer nur "NEIN"". Hast du mal darüber nachgedacht, ob es einfach nur an den Vorschlägen liegt, die eben einfach nur wenige gut finden? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Ich kenne hier jedenfalls genug Vorschläge, die auch mit äußerst positiven Reaktionen diskutiert worden sind.

Prunklord
12-08-11, 19:28
@Larnak und max.k.1990

schlechte Reaktionen bleiben dem Menschen leider länger im Gedächtnis, diese prägen wir uns besser ein, weshalb es und so vor kommt als würden nur negative Reaktionen kommen....

@max.k.1990

also, für unsere "Zwei-Mann-Diskussion" fassen wir zusammen:
Du findest ein solches Feature lohnt sich allein schon aus Gameplay gründen und wegen der Optik

Ich finde, es lohnt sich nicht, da es die Spielmechanik Mmn zu sehr beeinflussen würde und das Nutzen/Aufwand-Verhältnis für mich nicht zufriedenstellend ist

Eine Pro/Kontra liste spare ich mir an dieser Stelle http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

max.k.1990
13-08-11, 12:03
ich bin jetzt kein verfechter von "Um jeden preis alles umwerfen was bereits da ist"

Aber man sieht ja vor der 2070 ankündigung das ich (zugegebn mit einigen anderen) ein verfechter eines Settingwechsels war... und da kam definitiv dauernd "NEIN" von dem großteil der spieler...

willst du das leugnen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif?


...

im Prinzip kam mir das ja damals so vor Anno = Mittelalter und alles andere wäre nicht Anno. Daraufhin sind diskussionen enstanden was die Annospielmechanik ausmacht. meiner meinung nach spielt das Setting für die Grundpfeiler Aufbau,Routen,Zivilisationsstufen, produktion etc... keiner große Rolle. Weil sich das System eben in jedes denkbare Setting übertragen lässt.

Aber andere waren scheinbar anderer Meinung und empfanden/empfinden das ein Anno, welches nicht im Mittelalter spielt, kein Anno ist und es den namen nicht verdient hat.

Das kam so oft als Reaktion, das ich mich da schon gefühlt habe als wäre ich die SPD und würde die CDU ständig auffordern die Gleichgeschlechtlichen Ehen einzuführen, die aber immer NEIN sagen....

um das auf Anno zu übertragen finde ich das man über neuerungen nachdenken muss wenn diese wirtschaftlich und sinnvoll sind.

Es hat eben Spielerische Aspekte wenn ein Verteidigungsturm 10 Sekunden gebaut werden muss oder jedes andere Gebäude. Das fördert den anschein von Realität und Genauigkeit und kann durchaus interessant sein.

Im negativen steht als erstes natürlich das Leistungsproblem - das gebe ich ja auch zu. Aber der Grundstein dieser Diskussion IST DIE BEDINGUNG meinerseits das es kein problem mit der Leistung gibt. Aber DENNOCH wird es in jedem 3. Beitrag als Kritikpunkt aufgefasst.

Rede ich Chinesisch oder was, so komme ich mir langsam vor.

---

zum Thema "ihr macht es euch einfach". Wer sagt das Aufbausimulation zu Siedler gehört und deshalb nicht zu Anno, der macht es sich einfach. Der setzt sich keineswegs mit diesem Thema auseinander...

genau wie beim Setting. Da kamen auch öfters die Antwort "Zukunft mit Anno? Das passt doch eher zu strategiespielen wie CnC oder ähnlichem" oder gar "Settingwechsel in die Zukunft wird vom Pflichtkauf zum Nichtkauf"... solche Leute machen es sich leicht.

Wer denkt das innovationslosigkeit in Jahren immernoch den gleichen oder sogar höheren Gewinn abwirft, der hat man keine Ahnung von Globaler Marktwirtschaft in diesem Sinne.

Wer "Zukunft" nicht mag - ist ja ok. Aber einfach zu sagen das passt einfach nciht zu Anno, der macht es sich einfach.

Es wird immer die Pro- und die Kontraseite geben - man bekommt halt nie alle unter einen hut. Kompromisse sind nötig.
Kompromisse sind halt nicht "Kein Fortschritt" und "Alles umwerfen" sondern "Etwas Fortschritt". Aber wenn man die Meinungen vor 2070 zu diesem Thema liest meint man die meisten sind bei "Kein Fortschritt".... ein großes Schiff das man nur einmal bauen kann = keine Probleme finden die meisten gut. Mehr zierobjekte in Viktorianischem Stil = finden auch soweit alle gut. Mehr Gebäudevariationen = finden auch die meisten gut. Aber was komischerweise nicht alle gut finden ist der Aufbausimulationsprozess... Es gibt Animationen die sind Leistungsfressend und welche die sind sparsamer.

Es ist durchaus kein Problem eine einzige Bauanimation um ein Polygonobjekt zu legen, was dann spezifisch für die Gebäudegröße ist.

So ein zusätzlicher Quatsch wie Warentransport zur Baustelle oder sehen wie jedes Teil montiert wird soll für die Kritiker nur verdeutlichen das das alles viel Speicher frisst. Aber diese nebensächlichkeiten braucht man nicht.

Es ist in Anno nciht wichtig ein Männchen laufen zu sehen wie es 5t Mehl von A nach B bringt, wobei das in den meisten fällen eh nicht richtig ist (bezug auf das Hafensystem) die laufen da alle nur aus spaß rum.


Insgesamt geht es mir einfach darum das man features nicht einfach absegen sollte nur weil man nicht weis wie die umgesetzt sein könnten.

bei Anno 2070 gabs auch viele kritiker die heute fans davon sind. Man muss sich einfach überzeugen lassen und nicht gegen die meisten ideen wettern.

--

das stimmt schon, viele meiner Ideen werden "abgelehnt" könnte man sagen, das Problem könnte aber auch sein das viele einfach sehr konservativ sind und am liebsten keine änderung am "Grundsystem" hätten.

In einem anderen Fall konnte man es auch übertreiben. ich war siedlerfan bis Siedler 4-5 so ca. - Siedler 6 emfpand ich persönlich trotz der idyllischen grafik und dem "angenehmen" gameplay als vergeblichen Versuch Annomechaniken mit Bedürfnissen und Stufen-Gebäuden zu kopieren. Siedler 7 ist ein Fall für sich das mag ich auch nicht.


Man muss die Balance finden, allein darum das wir auch in 10 Jahren noch Anno-Spiele haben und nicht 5 Jahre ohne neues auskommen müssen. Denn dann spielt und interessiert sich für Anno kein mensch mehr.

-

darum sage ich einfach allen die im entferntesten Sinne immernoch Anno 2070 zum Nichtkauf abgestempelt haben: "Spiel halt Anno 1404 solange bis es euch zum hals raushängt. Dann versthet ihr vielleicht warum fortschritt und wechsel gut ist, da man NEUES entdecken kann und nicht seit xx Annos Tabak anbauen kann oder mit Segelschiffen rumschippert"

Ich meine das Auge ist ja immerhin auch mit. Die mechanik ist die Eine hälfte aber die Optik ist das was man zuerst sieht. und der erste Eindruck zählt oft mehr als das Langfristige. nur wenige setzen sich mit neuen Spielen auseinander sondern entscheiden nach bauchgefühl.

Wenn bei Anno 8 in 2019 oder so jemand vorm regal steht und es ist wieder Mittelalter (wie 3 spiele davor auch) das sieht ja genauso aus wie das Anno davor und dafür 50euronen blechen? nein danke.

Die Fanbase ist wichtig aber neue spieler anlocken das ist das Ziel von RD und UBI.

Es ist einfach nicht wirtschaftlich von RD/UBI zu sagen wir stellen die Fanbase zufrieden - damit gewinnt man (leider) heute nur wenige Blumentöpfe...

ANNOnymus1985
13-08-11, 12:25
@max

Das Argument Leistung kommt vermutlich deshalb so oft, weil Anno eben schon ein sehr CPU-lastiges Spiel ist und viele Spieler sich da wohl sehr am Limit sehen und mit Anno2070 wird es nicht besser.
In einem Interview wurde ja schon berichtet, dass die Physikberechnung über die CPU läuft und die PhysX-Leistung der Nvidia-Grakas nicht extra unterstützt wird. Zur Physikberechnung kommt nun noch die Berechnung des Wassers hinzu, da laut der Aussagen von dem Herrn Ratheiser, alle Wasserbewegungen wie Bugwellen von Schiffen in Echtzeit physikalisch korrekt berechnet werden.
Da reicht es für eine Bausimulation irgendwann einfach nicht mehr.

max.k.1990
13-08-11, 12:30
ja ich habe es aber ganz klar gemacht das das Leistungsproblem vorher aus dem Weg sein muss bevor überhaupt die möglichkeit besthet darüber nachzudenken.

Es regt mich einfach auf das viele trotzdem dauernd den leistungsquatsch auflisten als Argument. Scheinbar können die nicht lesen.

Es ist mir klar das wenn ältere PCs damt nicht zurechtkommen das das nie implementiert werden würde... so doof bin ich auch nicht.

Aber andere scheinbar die dauernd das selbe sagen obwohl es darum eigentlich NICHT geht da es ja bereits ausgeschlossen ist durch "nur wenn kein Problem mit der Leistung des Computers besteht"...

ANNOnymus1985
13-08-11, 12:49
ja ich habe es aber ganz klar gemacht das das Leistungsproblem vorher aus dem Weg sein muss bevor überhaupt die möglichkeit besthet darüber nachzudenken.

Siehst du, nach derzeitigem Stand ist das Leistungsproblem aber nicht vom Tisch und deswegen wollen sich Viele noch keine Gedanken darüber machen.
Also sieh es doch etwas gelassener, wir haben jetzt erstmal ein neues Anno vor uns, für das diese Diskussion ohnehin überflüssig ist.

Und selbst danach kannst du ja niemandem vorschreiben, dass ihm die Aufbausimulation gefallen muss. Wenn jemand sagt, er möchte das aus Gewohnheit nicht, dann musst du das akzeptieren, insbesondere dann, wenn es die Mehrheit ist.

Luptionis
13-08-11, 12:59
Hi,

@max.k.1990: http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

So schnell hat mich überzeugt. Deine Agumente sind gut. Und für die dessen PC zu schlecht ist, würde ich inden Optionen einfach einen Schalter einbauen wo man das Ein- bzw. Ausschalten kann. (Wie es dandi95 schon gesagt hat)

Und ich würde gerne wissen was RD davon hält und ob das möglich ist. Außerdem möchte ich wissen ob die überhaupt mit lesen.

Conqinator
13-08-11, 13:34
Das Problem: wie immer "endet" der Thread mit der Lösung, dass man es ja optional einbauen kann. Das ist für den Kunden zwar gut, aber ich bezweifle, dass RD Lust darauf hat 300.000 optionale Features einzubauen, die dann ein kleiner Teil der Spieler eventuell nutzt. Denn hinter jedem Feature stecken ne Menge Entwicklungs- und Testzeit.

Larnak
13-08-11, 17:34
Zitat von max.k.1990:
zum Thema "ihr macht es euch einfach". Wer sagt das Aufbausimulation zu Siedler gehört und deshalb nicht zu Anno, der macht es sich einfach. Der setzt sich keineswegs mit diesem Thema auseinander...

genau wie beim Setting. Da kamen auch öfters die Antwort "Zukunft mit Anno? Das passt doch eher zu strategiespielen wie CnC oder ähnlichem" oder gar "Settingwechsel in die Zukunft wird vom Pflichtkauf zum Nichtkauf"... solche Leute machen es sich leicht.

Und du machst es dir leicht, wenn du denen sagst, dass sie es sich leicht machen würden. Wo ist denn bei dir die Akzeptanz dieser Meinungen? Doch wohl kaum bis gar nicht vorhanden. Du übersiehst ja bei deinem ganzen "Konservativen-Gebashe", dass das überhaupt nicht der Realität entspricht und es sehr wohl auch von denen, die das Setting nicht wechseln wollten, andere Wünsche und Vorstellungen für die Zukunft gab, die tiefgreifende Änderungen verlangt hätten. Aber bei dir kommt immer nur ein "ihr sagt ja sowieso alle nur nein!"
Wer macht es sich denn hier bitte leicht, sich selbst gegenüber allen Kritikern herauszustellen? Das bist doch in erster Linie du.
Nur weil du es gar nicht mehr erwarten kannst, am besten einfach alles zu ändern (Jetzt mache ich es mir aus Demonstrationszwecken mal genauso leicht, wie du es dir immer machst), muss das noch längst nicht für alle anderen gelten.

Und dass das Performance-Problem immer wieder genannt wird, liegt einfach daran, dass deine Vorgabe zwar ein schöner Wunsch ist ist, aber nicht umsetzbar ist. Die Performance muss dadurch leiden. Und vor allem, was noch viel wichtiger ist: Der Entwicklungsaufwand steigt enorm. Und den kannst du beim besten Willen nicht wegdiskutieren oder zu Null festlegen, auch nicht mit mit einem "an/ aus"-Häkchen im Spiel, der zwar das Performance-Problem lösen würde, nicht aber eben dieses für die Programmierer viel spannendere Thema des Entwicklungsaufwands. Und da bleibe ich einfach bei meinem Punkt: Bevor solche Neuerungen eingeführt werden, die verhältnismäßig langweilig sind -- die Animationen mögen nach 10 Stunden vielleicht nicht nerven, aber etwas Neues sind sie dann auch nicht mehr und nehmen dann auch keinen weiteren Einfluss auf's Spiel -- möge man doch lieber spannende Neuerungen einführen sowie spielerisch vorhandene Schwächen ausbessern. Wenn danach immer noch Geld übrig sein sollte, kann man sich ja von mir aus auch an solche Bauanimationen setzen, aber doch bitte erst ganz zum Schluss.

Nochmal zurück zum "leicht machen": Wieso macht man es sich denn bitte leicht, wenn man selbst die Empfindung hat, dass ein anderes Setting nicht zu Anno passt? Wie sollte man es sich denn schwerer machen? Das ist genauso "ok" wie die Empfindung, dass man Zukunft nicht mag. Nur weil Ubi sagt, dass das neue jetzt auch wieder Anno ist, muss das doch nicht jeder andere auch so empfinden. Und darum geht es doch hier: Um Empfindungen. Sicherlich kann man da die Gründe für die Empfindungen austauschen (das haben wir auch schon getan, wenn ich mich richtig erinnere), aber an der Empfindung selbst wird das nichts ändern. Das hat mit "leicht machen" absolut nichts zu tun. Dass du in dem Zusammenhang schon wieder das Innovationsargument bringst, zeigt, dass du tatsächlich immer noch nicht verstanden hast. Innovation bedeutet nicht zwangsläufig, dass man deine Ideen umsetzen muss. Innovation ist auch möglich, ohne ein Setting zu wechseln. Nur weil jemand gegen Settingwechsel ist, muss er nicht grundsätzlich gegen Veränderungen sein -- und das ist hier tatsächlich auch niemand. Jeder hier hat doch irgendwelche Wünsche und Vorstellungen, die er sich vom neuen Anno im Gegensatz zu den anderen erfüllt hofft. Dass das selten deine Ideen sind, ist doch eher ein Zeichen dafür, dass du offenbar schlicht einen anderen Geschmack hast als viele der hier aktiven Anno-Spieler als dafür, dass hier alle Innovationsgegner wären -- was du ständig als Grundannahme für deine Argumentation verwendest. Womit wir schon wieder beim "leicht machen" sind.

"Es ist in Anno nciht wichtig ein Männchen laufen zu sehen wie es 5t Mehl von A nach B bringt, wobei das in den meisten fällen eh nicht richtig ist (bezug auf das Hafensystem) die laufen da alle nur aus spaß rum."
Auch nicht weniger wichtig wie Aufbauanimationen.. Unter der Annahme, dass sie keine Leistung fressen, würde ich das sogar nützlicher finden als Bauanimationen.

Übrigens spiele ich heute noch gern Anno 1602. Das heißt aber nicht, dass ich nicht, dass ich nicht trotzdem an neuen Annos Spaß haben könnte. Nur langweilig oder ausgespielt finde ich 1602 wirklich nicht. Und dein letztes Argument "Es ist einfach nicht wirtschaftlich von RD/UBI zu sagen wir stellen die Fanbase zufrieden" ist ein ganz klares Argument gegen Bauanimationen. Viel zu viel Aufwand für die paar Fans, die das wirklich zu schätzen wüssten.

Dass du bei Siedler so konservativ bist, wo Siedler 7 doch ein wirklich tolles Spiel mit vielen guten und innovativen Ideen ist, macht es dir natürlich auch sehr leicht. Trotzdem: Fortschritt ist wichtig. Stell dir mal vor, du müsstest Siedler 1-4 spielen, bis sie dir zum Hals raushängen. Dann würdest du verstehen, wie wichtig es ist, sich nicht auf altbewährtes zu verlassen. Für Bluebyte ist es da an der Stelle auch wichtig, neue Kunden mit ihren Spielen zu erreichen, in eine neue Generation vorzustoßen. Das kann man aber nicht, in dem man stur alle Änderungen verweigert. Ich denke auch, dass die Siedler dringend mal ein Settingwechsel brauchen. Ein SciFi-Siedler wäre doch eine tolle Innovation!

max.k.1990
13-08-11, 17:55
willst du wirklich ernsthaft bestreiten das die breite masse kein Anno zukunft oder entfernter ein Settingwechsel wollte...

natürlich gab es wortwörtlich wenige die "nein" sagen aber das meine ich ja (ist ja hoffentlich offensichtlich) das viele einfach negativ darüber eingestellt waren/sind...

Wenn ich sage das andere es sich einfach machen, wenn sie pauschal "nö" sagen entspricht das der wahrheit. Ich kritisiere von keinem die meinung in dieser Beziehung. Weis nicht warum du gleich immer so aufdrehst!?

-

zu den langweiligen Features...

kleine Häschen, Vogel und Bären sind auch nach 10 Stunden langweilig und trotzdem gibt es 50 tierarten in den Annospielen. Oder 50 verschiedene Menschen, obwohl man die sich nie wirklich lange genau anschaut außer wenn man die Suchquests hat ;-)

-

bei siedler sieben mecker ich garnicht erst rum, ich spiele es einfach nicht. Bei Anno möchte ich gerne fortschritt sehen, aber in die richtige Richtung. Siedler 7 hat sicherlich viele neue Spieler gewonnen durch das einfachere durchsichtigere Gameplay aber auch viele stammspieler verloren.



Für Bluebyte ist es da an der Stelle auch wichtig, neue Kunden mit ihren Spielen zu erreichen, in eine neue Generation vorzustoßen. Das kann man aber nicht, in dem man stur alle Änderungen verweigert.

Aha...

und bei Anno geht das jetzt nicht? Weil hier wird wirklich bei jedem vorschlag (nicht unbedingt nur bei mir) rumgemausert und erstmal 1000 gründe genannt das wieder zu vergessen. Obwohl wirklich nicht alle schlecht sind oder schwer umzusetzen sind.


-

und ich weis auch nicht was dir immer einfällt mich so darzustellen als würde ich rachsüchtig einfach meine ideen in Anno sehen wollen egal was andere denken.

Es gibt in der Welt nunmal verschiedene Meinungen - ja ok. Aber was für die breite Masse richtig und falsch ist, das ist nicht wirklich ansichtsache wenn es von der mehrheit ausgeht.


Wenn ich vorschläge mache und in frage stelle warum alle immer "neee find ich ejtzt nicht so toll" oder "passt nicht zu Anno" oder "braucht zu viel Speicher" und und und...

und solche Sätze gab es zu hunderten... zu hunderten in den "das nächste Anno"-Thread hindurch. Das kann nicht nur an den Ideen liegen denn viele sind echt super gewesen, nicht wirklich von mir. Auch andere haben meiner ansicht nach super idee, auch dagegen wurde gewettert.

Ich will einfach mal nur verstehen warum alle anfangen loszuschreien wenn man neue Dinge fordert als NUTZER.

Wenn Ubi sowas macht, wurde das monatelang vorher ausgetüftelt und ist schon sogut wie fertig im Spiel drin - da nützt meckern garnichts.

Aber wenn man versucht vllt das nächste Anno etwas zu beeinflussen mit interessanten ideen dann gibts gleich Stress im Forum.

Das verstehe ich hier einfach nicht.


Und ich liste jetzt nicht nochmal alle Ideen aus dem "das nächste Anno"-Thread auf, bei denen sofort viele Nutzer einfach mal "nö" gesagt haben oder ähnlich dem negativ gegenüberstanden. Das kann wirklich nciht nur an den Ideen liegen..

mag sein das ich die "Schuld" hautpsächlich bei den Kontra-Kritikern sehe, aber du Larnak siehst sie immer auf den Ideen.
Das muss dir auch mal klar sein.

meistens hört sich das sowieso eher danach an:

total egoistisch. Hauptsache ICH bin glücklich wenn andere es nicht sind ist mir das auch egal. Daher ist für viele kontra-Kritiker das RD-Anno so wie es released wird das richtige Anno. Änderungen sollen nicht rein, weil ich es toll finde. Änderungen machen es halt "nicht mehr so toll".

Kurze Liste von Ideen/Features/Vorschlägen die eher auf Ablehnung gestoßen sind:
- Anno 2070 für MAC > Viele sagen wollen wir nicht, brauchen wir nicht, RD soll lieber wichtige Sachen machen. Aber die Mac-Nutzer sind nicht glücklich >> Egoismus-Alarm

wenn ich weitere Beispiele finde die aktuell sind schreib ichs hier rein ;D


Auch wenn Mac User in der Unterzahl sind (weils ja nur wenig Spiele dafür gibt), heißt das noch lange nicht das Windows User hier anfangen müssen für diese zu sagen "brauchen wir nicht", "ist nicht nötig"... das ist purer Egoismus. Und zu sagen "dann spielt doch auf einem Windows PC" ist auch nicht viel besser als Pauschalantworten "dann spiel halt überhaupt nicht".

Sowas finde ich richtig schlimm in diesem Forum.
Wenn ich in so einem zusammenhang schreibe, dann schreib ich immer "ich könnt ja jetzt auch einfach sagen wenns euch nichtpasst spiel halt kein Anno 2070" oder ähnliches.

Aber das ist einfach nicht die Lösung. Und ständig Schuld hin und her zu schreiben auch nicht.

Im gegensatz zu dir Larnak bin ich nichtmehr so personenbezogen radikal in meinen Texten. Aber du stellst mich hier immer wieder wie der egoistische **** hin. Tu ich das mit dir? ich glaube nicht.

Manic_Xero
14-08-11, 04:00
Aber wenn man versucht vllt das nächste Anno etwas zu beeinflussen mit interessanten ideen dann gibts gleich Stress im Forum.

Das verstehe ich hier einfach nicht.

Aber Max, du meinst doch, dass eine breite Masse der Spieler gegen ein Zukunfssetting war. Das beweißt nur, dass einem die ANNO Community hier vollkommen egal sein kann. Denn solche Vorschläge wurden hier im Forum auch gebracht (in Richtung futuristisches Setting), die wurden zu grunde Gemeckert und trotzdem bekommen wir jetzt ein ANNO 2070. Das sagt doch eher: Lesen Entwickler gute Ideen, dann nehmen sie die vollkommen unabhängig von der Meinung einzelner Communitymitglieder ins Spiel auf. Sie bewerten sie selbst objektiv, ob es wirklich einen Nutzen hat. Also letztendlich kann es jedem hier total egal sein, ob ein Vorschlag von anderen in Grund und Boden gestampft wird. Wenn man drüber diskutieren möchte, kann man das ja machen. Aber es hat keinen Einfluss darauf, ob sich die Idee im Spiel wiederfindet.

max.k.1990
14-08-11, 11:48
doch klar hat das einfluss... die entwicklr nehmen doch niemals ein Feature rein wo im Forum alle negativ darauf zu sprechen sind.
Im gegenteil nehmen sie ein feature vllt rein das jubel auslöst und allen recht gut gefällt. So ein quatsch von dir das das die Entwickler nicht beeinflusst.

--

es ist die wahrheit das vor der 2070 ankündigung enorm viele gegen ein neues Setting waren. Das kann man nicht leugnen, wer es doch tut sieht den wald vor lauter bäumen nicht.
Viele begrüßten ein neues Setting aber genausoviele waren strikt dagegen. Nur wenige waren im zwiespalt.

Weis nicht warum jetzt von vielen geleugnet wird es hätte nie großen Widerstand gegen eine Settingveränderung gegeben. Widerstand gab es und zwar großer...

und ein offizieller von BB sollte am besten wissen das viele spieler seeehr skeptisch waren bevor sie Anno 2070 getestet haben. Und vor der Ankündigung sowieso.

max.k.1990
16-08-11, 07:48
update:

In der neuesten Online Gamestar Preview sieht man in Bild 4 eine Art Meer-See- ka was - Staumauer. Welche scheinbar auch "Bausphasen" mit Kränen und so hat.
Monumente scheinen also nicht die einzigen Elemente zu sein welche eine Bauanimation haben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wer weis vllt gefällt (uns/euch) das ja.

julian120000
16-08-11, 10:08
Wobei so ein Staudam ja auch ein besonderes Gebäude ist. Bei solchen besonderen Gebäuden finde ich Bauanimationen gut , bei Wohnhäusern würden sie mich nerven.

PS: Das ist nur meine persönliche Meinung.

shokilicious
16-08-11, 10:24
Nen wirklicher Aufbauprozess ist das ja auch nicht, eher Stufenweises Upgraden des Gebäudes bis es fertig ist (Phasenweiser Aufbau).

Moryarity
16-08-11, 10:38
Zitat von max.k.1990:
update:

In der neuesten Online Gamestar Preview sieht man in Bild 4 eine Art Meer-See- ka was - Staumauer. Welche scheinbar auch "Bausphasen" mit Kränen und so hat.
Monumente scheinen also nicht die einzigen Elemente zu sein welche eine Bauanimation haben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Wer weis vllt gefällt (uns/euch) das ja.

So wie es im Bericht aussieht, ist das Teil der Kampagne..da sind wohl eh immer einige Dinge anders als im Endlosspiel http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif


Im übrigen finde ich, dass DU Dich nicht so ereifern solltest max.
Wenn jemandem die vorgebrachte Idee nicht gefällt, dann kann er das halt auch genau so sagen. Die Hauptargumente gg Aufbauanimation sind ja nunmal, dass es nach einiger Zeit langweilig werden könnte (interessanterweise ist Dir aber die vielfältige Tierwelt und die Personen egal, da "man die sich ja eh nicht lange genau anschaut"). Ganz erhlich, schaue ich den Leuten länger zu, wie den Häusern http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Außerdem müsstest Du vielleicht noch genauer ausführen, worin der spielerische Mehrwert liegt, wenn ich auf die Häuser warte, außer, dass ich auf die Häuser warte. Ich spiele ohne Militär, was habe ich also davon?!?

Und der entscheidende Punkt ist nunmal, dass ein solches Feature Ressourcen braucht. Das ist nunmal ein großer Punkt, der dagegn spricht und den ienfach wegzulassen, indem man sagt, dass er nicht zählt, ist so einfach nicht möglich. Ich kann mich halt auch nciht hinstellen und sagen, "Ich springe 10m hoch aus dem Stand, aber nur, wenn die Schwerkraft hier reduziert ist"...geht halt so einfach nunmal nicht.


Wenn Du willst, dass die Leute den VOrschlag gut finden, dann wirb für ihn mit Argumenten..bisher kam dazu halt reichlich wenig.


Was die "Ablehung" eines Zukunftssettings angeht, solltest Du vielleicht einfach mal betrachten, wie diese Diskussionen geführt wurden. Wenn du jemanden, der die bisherigen Anno-Teile gespielt hat, fragst, wo das nächste Anno spielen soll, wird der mit großer Wahrscheinlichkeit beim setting bleiben. Und wenn Du nach nem "zukunfts-Anno" fragst, wird er das tendentiell erstmal ablehnen, weil er keine Vorstellung davon hat, wie das Konzept aussieht. Eben genau das gleiche Problem, dass Du mit Deinem Vorschlag hast. Wenn man den Leuten ein schlüssiges Konzept zum Zukunfts-Anno gleich mitgegeben hätte, wäre sicher auch die Umfrage danach anders ausgefallen. So zählt halt aber das alte Sprichwort "was der Bauer nicht kennt, frisst er nicht".

Es gilt hier wie dort: Wenn Du die Leute überzeugen willst, musst Du Argumente liefern, die besser ausgearbeitet sind.

InsaneSupersta
16-08-11, 10:48
@Moryarity:
Zum letzten Teil deines Posts: Die Ablehnung des Zukunftssettings hast du zu 100% getroffen. Genau das, was ich auch denke. Außerdem hat sich schon einiges deiner Aussage bewahrheitet. Viele Annospieler haben nachdem es mehr Informationen und Bilder gab, ihre Meinung bereits geändert, ich selbst zähl mich dazu. Und ich denke der Trend wird sich fortsetzen. Umso mehr Informationen es gibt, umso mehr Spieler werden überzeugt. Und sobald die Demo draußen ist, bin ich fest davon überzeugt, dass man auch den harten Kern der Kritiker (wenn vlt auch nicht alle) überzeugt hat. Soviel dazu von mir. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Manic_Xero
16-08-11, 14:57
Zitat von max.k.1990:
doch klar hat das einfluss... die entwicklr nehmen doch niemals ein Feature rein wo im Forum alle negativ darauf zu sprechen sind.
Im gegenteil nehmen sie ein feature vllt rein das jubel auslöst und allen recht gut gefällt. So ein quatsch von dir das das die Entwickler nicht beeinflusst.

--

es ist die wahrheit das vor der 2070 ankündigung enorm viele gegen ein neues Setting waren. Das kann man nicht leugnen, wer es doch tut sieht den wald vor lauter bäumen nicht.
Viele begrüßten ein neues Setting aber genausoviele waren strikt dagegen. Nur wenige waren im zwiespalt.

Weis nicht warum jetzt von vielen geleugnet wird es hätte nie großen Widerstand gegen eine Settingveränderung gegeben. Widerstand gab es und zwar großer...

und ein offizieller von BB sollte am besten wissen das viele spieler seeehr skeptisch waren bevor sie Anno 2070 getestet haben. Und vor der Ankündigung sowieso.

@ Max: Ich habe in meinem Post zu keinem Zeitpunkt gesagt, dass das Setting NICHT auf Ablehnung gestoßen sei. Ganz im Gegenteil: Das ist der Kernpunkt meines Beitrags. Denn trotz der vielen Gegenstimmen, die es auch immer wieder im Forum gab, wurde dieses Setting trotzdem gewählt. DAHER habe ich die These aufgestellt, dass es den Entwicklern letztendlich egal sein kann, ob eine Idee hier kritisiert wird, da das Zukunftssetting ja trotzdme gekommen ist. Aber du hast meinen gesamten Beitrag ja leider missverstanden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Larnak
18-08-11, 18:51
@max.k.1990:
"willst du wirklich ernsthaft bestreiten das die breite masse kein Anno zukunft oder entfernter ein Settingwechsel wollte"
Wie kommst du auf die Annahme, dass ich das tun wollte?

Ich drehe nicht auf, versuche dir nur zu zeigen, wie absurd deine Argumente sind (Was ich auch in diesem Beitrag weiter unten wieder tue..). Und das auch nur, weil du immer wieder in dein "Alle, die die Veränderungen, die ich gut finde, nicht gut finden, sind doof"-Schema zurückfällst und es mit in jeder Hinsicht haltlosen Argumenten probierst. In diesem Fall lautete das Argument "leicht machen". Ich bleibe dabei: Es hat nichts mit "leicht machen" zu tun, wenn jemand etwas nicht gut findet. Vor allem nicht dann, wenn es sich um eine reine Geschmacksfrage wie das Setting von Anno oder den Streit um das hübschere Kleid geht. Das hat mit "leicht machen" rein gar nichts zu tun und soll hier nur Teil deiner polarisierenden Polemik sein.

Langweilige Features: Du übersiehst aber schon wieder einen wesentlichen Unterschied -- und zwar genau den, den du eigentlich als Argument benutzt. Die Dinge, die du nennst, sind nämlich schon in der Anno-Serie seit jeher enthalten. Ein Fehlen würde sofort auffallen und die Atmosphäre für die Kenner negativ beeinflussen. Aber wenn du mich fragst: In 1503 war das mit den Tieren tatsächlich ein bisschen übertrieben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ach, weil du es offenbar nicht bemerkt hast: Mein letzter Absatz trieft nur so von Ironie und dient dem Zweck dir zu zeigen, wie absurd es ist, wenn du auf der einen Seite sagst "Das war nicht gut, das hat das Spiel zu sehr verändert und gefällt mir nicht", auf der anderen aber denjenigen, die bei Anno exakt das gleiche Gefühl haben, vorwirfst, sie würden es sich zu leicht machen.

"Ich will einfach mal nur verstehen warum alle anfangen loszuschreien wenn man neue Dinge fordert als NUTZER."
Das SCHREIEN interpretierst du da hinein. Das meiste sind einfache Aussagen: "Nee, das mag ich nicht." So wie du es bei Siedler 7 vorhin getan hast. Der Eindruck, dass das alle immer tun würden, ist aber falsch. Überleg mal, wie wahrscheinlich es ist, dass eine Idee niemand schlecht findet...
Irgendjemand findet es immer nicht gut. Also gibt es auch immer jemanden, der "och nöö" sagt.
Was ist denn für dich "Stress im Forum"? Der fängt doch bei neuen Ideen erst dann an, wenn sich jemand darüber beschwert, dass andere ihre Meinung sagen, oder nicht? Also beispielsweise du, wenn du dich beschwerst, dass alle "nein" sagen würden. Bis dahin besteht der "Stress" allein daraus, dass die, denen eine Idee egal ist, gar nichts schreiben, die, die sie gut finden "find ich gut!" und die, die sie schlecht finden "find ich schlecht!". Oft werden dann noch Argumente und nähere Ansichten dargelegt. Stress? Wo?
Ich sehe die Schuld daher nicht im geringsten in den Ideen. Wie ich dir schon mehrfach klarzumachen versucht habe: Ich finde einige Ideen auch sehr gut. Wahrscheinlich erinnerst du dich nicht einmal, dass es schon einige gab, die wir zusammen gut fanden?

Mich stört allein die Art, wie du die Meinungsäußerung der Kritiker schlecht zu machen versuchst. Das hindert mich aber nicht daran, auch zukünftig bei Ideen, die mir nicht gefallen, genau das zu schreiben. Das hat aber mit "Schuld sehen" absolut gar nichts zu tun, sondern nur mit einer einfachen Meinung -- mit der ich es mir übrigens auch nicht leicht mache http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Warum sollte ich Änderungen um der Änderungen willen gut heißen? Nur, weil du sie gut findest? Komm, das ist albern. Ich mache Ideen nicht schlecht, weil es Ideen sind, sondern weil ich sie nicht gut finde. Meistens versuche ich das zu begründen, daher wird es oft länger. Du aber begründest überhaupt nicht, wenn du mal wieder behauptest, alle würden alles schlecht finden, was mit Veränderung zu tun hat.

Ich bin übrigens nicht grundsätzlich "personenbezogen radikal" (nette Formulierung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif ), sondern nur, wenn es um eine Person geht http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Dass man nicht grundsätzlich den gegenüber genauso darstellt wie derjenige einen selbst, könnte vielleicht schon deshalb so sein, weil die Grundsätze es nicht erlauben. Wenn mich jemand Dieb nennt, weil ich ihm etwas gestohlen habe, macht es beispielsweise wenig Sinn, ihn auch Dieb zu nennen, wenn er nichts gestohlen hat, oder? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Achso, zu deinem Mac-Beispiel noch. Ich sehe deinen Punkt. Und in diesem Fall funktioniert er auch, weil er das Spiel selbst nicht betrifft. Aber überleg dir doch mal eine spielerische Änderung, die sich mal nicht einfach per Option an oder aus schalten lässt. Was ist dann mit denen, die diese Option nicht möchten? Ist das dann keine Unterzahl? Ist das dann nicht Egoismus derer, die die Funktionalität ändern wollen? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

In der Gamestar war übrigens neulich ein ganz treffender Artikel zum Thema "Macht der Community", in dem auch klar wird, dass es eine schlechte Idee ist, sich auf Mehrheitsverhältnisse oder Meinungsbilder aus dem offiziellen Forum zu stützen. Was in der Community hilfreich sein kann, sind a) Ideen und b) Argumente dazu. Die Mehrheiten sind aber mangels Repräsentativität nicht brauchbar.

Nochmal zum Threadthema:
Ich habe Christopher Schmitz dazu befragt, sein "Nein" war eindeutig. Er hat es noch ein wenig begründet, das gibt es dann wahrscheinlich ab morgen in einem Interview zu lesen..