PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verzwickt, aber vll. lösbar?



RavenITS
20-10-08, 08:47
Moin moin Kaleus!

Ich habe hier ein Rätsel für euch.. vielleicht fällt jemandem ja eine Lösung ein..

SitRep:
East China Sea, nach dem erfolgreichen Angriff auf eine Einsatzgruppe bestehend aus 5 Schlachtschiffen, 2 Flugzeugträgern und 8 Zerstöern, taucht die USS Thresher unbeschädigt und komplett leergeschossen auf. Der Einsatz lief trotz etlichen neuen Kunstriffs am Ozeanboden noch etwas unbefriedigend für den Captain ab, als plötzlich..

ALARM! Alle zurück auf Kampfstationen, was zur Hölle? Sonar wo bleibt die Meldung? .. Ja stimmt, Moment.. der bewegt sich wirklich nicht mehr.. dem hats den Kessel geflutet als wir ihn erwischt haben.. Aber warum schießt der uns nicht zu Klump? 1WO, näher ran da.. man sieht ja keine 300 Yards weit.. Ach daher.. die Schlagseite rettet uns das Leben.. so kann er nicht Zielen..
Ungläubig starrt mich mein 1WO an.. "Captain, was nun?"

..und diese Frage reiche ich direkt weiter.
Keine Aale mehr, Geschütz scheint nutzlos gegen die Panzerung.. auf was soll ich da schießen, damit der Große sich das mit dem Schwimmen doch noch anders überlegt? SO liegend kann er mir nichts tun, außer mit Kartoffeln werfen..

Achja, er liegt da seit 6 Stunden schon so schräg, der geht nicht von allein unter, leider..

http://250kb.com/u/081020/j/a32bc54c.jpg

roteroktober200
20-10-08, 10:33
@RavenITS

Wichtig ist erst einmal zu prüfen, ob das Boot auch sinken kann, denn Untiefen lauern ja bekanntlich überall... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Ein lohnendes Ziel sind die Deckaufbauten und das Deck selbst! Du musst/solltest versuchen so viel Löcher in das Boot zu schießen wie es eben geht, damit es in aller Ruhe mit Wasser voll laufen kann und du es so zum sinken bringst.

Gruß Roteroktober

TheMorpheus2000
20-10-08, 12:39
das wäre auch meine methode. Wenn möglich mit der Deckkanone löcher unter die Wasserline schiessen, über die gesamte Breitseite verteilt.

Kann mich allerdings an die Yamato erinnern, die ich in einer Situation ähnlich der deinigen mit der Deckkanone unter beschuss genommen hatte. War aussichtslos ...

lg-Morph

taucherleon
20-10-08, 12:48
also ich würd auch die aufbauten unter feuer nehm

z.b der flieger macht ein anständiges feuer auf deck

dann würd ich den schornstein und den turm wegpusten

RavenITS
20-10-08, 14:33
Das Deck zu beschießen kann man von der Seite aus leider Knicken.. liegt zu schräg, man kann nur die Bordwand treffen.. und eben in jene bekomm ich keine Löcher rein mit der 4/50 Gun.. den Flieger hab ich probiert, der scheint kaum Schaden zu machen beim Explodieren.. Brücke und Schornstein scheinen auch zu dick gepanzert, genau wie die Kanonen.. mit was schießt ihr auf sowas? AP? HE? Ich hab beides probiert aber vielleicht auf die falschen Ziele jeweils..?
Ich dachte mir, AP unter die Wasserlinie, HE auf die Aufbauten wäre ne Idee aber vielleicht lieg ich da ganz falsch?

W4chund
21-10-08, 07:24
Vom realem Aspekt aus wäre im Bereich der Schrauben/ Schraubenwellen- Tunnel, sowie auf dem Deck, nich die Aufbauten, die geringste Panzerung. Vielleicht kann man da was reissen.

ottfried
21-10-08, 12:52
Moin !
Das Hrck ist dein Ziel,wenn möglich unter der Wasserlinie.
Des weiteren,selbsstandig schiessen !
Such dir einen Fixpunkt,bearbeite ihn zuerst mit Panzerbrechender Munition.Das stanzt Löcher in die Bordwand,dann auf Explosivmunition umstellen bis er sinkt.
Ganz wichtig,immer nur auf den Fixpunkt schiessen !
mfG
Ottfried

LeVieux_823
24-10-08, 03:38
Ich würde es von der anderen Seite aus mit der Wasserlinie versuchen. Realistisch betrachtet würde ich nicht unter die Wasserlinie zielen, da eine Geschosswirkunken beim Eintauchen in Wasser deutlichst abnimmt. In wie weit das im Spiel umgesetzt wurde, weiß ich allerdings nicht. Ach ja, und natürlich ist selber schießen die richtige Wahl, wobei ich nach einer Negativerfahrung mit einem explodierenden Frachter etwas weiter als 300Yards wegfahren würde^^

RavenITS
24-10-08, 04:13
Das mit den Schrauben probier ich mal..

LeVieux, das Schiff ist noch voll funktionsfähig.. fährt man auf die andere Seite, überlebt man keine 10 Sekunden.. die Kanonen sind dir schon aufgefallen, oder? ^^ Man kann nur von der Seite aus angreifen, da nur dort die Kanonen zu hoch stehen, um dich treffen zu können..

LeVieux_823
24-10-08, 04:26
Das kam so nicht rüber und ist in gewisser weise auch interessant. Der mögliche Neigungswinkel bei denen sollte eigentlich zwischen "ein wenig nach unten" und "einiges nach oben" sein. Bei der Schlagseite sollte folglich gerade ein Beschuss bei nahen Zielen auf der anderen Seite nicht möglich sein.

Wie dem auch sei, dann würde ich es am ehesten mit der Wasserlinie am Bug versuch, weil das Heck anscheinend schon so gut wie unter Wasser ist und die Deckpanzerung recht hart sein sollte.

Wenn die Relationen stimmen, kann es aber auch durchaus sein, dass das Ding durch Geschützbeschuss gar nicht zu versenken ist. Ich hatte gestern einen Tanker in der Lage und der hat schon einiges an Geschützmun verschlungen.

LDoyle30
11-11-08, 06:55
Hallo,
Das Thema hat sich bestimmt schon erledigt http://www.ubisoft.de/smileys/bag.gif , aber wenn nicht...ich würd mal ganz vorsichtig schieben.Vieleicht kippt er dann ja.Ich bin mir nicht sicher, aber deinem Schiff sollte es keine ernsten Beschädigungen einbringen.
http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif
MfG Doyle

LeVieux_823
15-11-08, 02:21
Es hat sich insofern erledigt, dass er das Ding nicht versenkt bekommen hat. Und ich fürchte, schieben hilft auch nicht. Zum einen kommt er auch dafür wohl nur von der falschen Seite dran, zum anderen musste ich feststellen, dass Rammen anscheinend nur sehr begrenzten Schaden hervorruft.
So hat in meinem Spiel ein beschädigter, brennender Frachter zweimal in kurzer Zeit einen Zerstöer gerammt, ohne dass einer von beiden erkennbar Schäden davon getragen hätte. Auch, als bei einem Test ein feindlicher Zerstöer mehrere Minuten an der Seite meines Bootes entlangschrammte, kam der Schaden wohl fast ausschließlich durch Beschuss zustande.
Einzig, als mal ein Frachter über meinen Schiff bei ausgefahrenem Seerohr langtuckerte, bekam ich Schaden, der eindeutig durch "Rammen" verursacht wurde.

Tzw
26-11-08, 07:37
Hi,

eigentlich tut der Erbsenwerfer dem Schlachtschiff wenig, aber man kann ja mal probieren, nicht?
Ich gehöe zu den Leuten, die ihr Schiff in Bestückung mit 30mm Granaten oder besserem nicht für unbewaffnet halten. Bei Munitionsmangel kommt es vor, dass ich Sampans (erfolgreich) mit der Flak angreife. Jedoch in dem Bewusstsein, dass das moralisch nicht einwandfrei ist.
Also, an Deck kann man herumballern wie man will oder auch versuchen, die Mannschaft mit Stiefeltritten ein 14" Geschütz kaputttreten zu lassen...
Es gilt, weitere Abteilungen zu fluten. Das kann nur da passieren, wo der Kahn noch aus dem Wasser guckt. Ich hatte nämlich genau so eine Situation mal mit einem großen Tanker, was mich durchaus ziemlich gewurmt hat!
Es ist unwahrscheinlich, dass man auf der halb abgesoffenen Seite dort wo die Panzerung auch im Schadensmodell am dicksten ist durchkommt.
Also auf der effektiven Wasserlinie auf der herausragenden Seite des Rumpfes mal Granaten anbringen. Nicht immer dieselbe Stelle beschießen, möglichst so setzen, dass die Aufschläge Wasserfontäne und Detonation erzeugen. Wer zu nah kommt, schießt zu hoch, auch das ist zu vermeiden.
Ich bin reichlich sicher, dass der Kahn so zu packen ist.
Für Feuer an Deck - wenn man das haben will, reicht auch die Flak. Es wird auch ein bisserl Schaden machen, aber verlässlich ist es auf keinen Fall. Ordentliche Munition in 4" oder gar 5" ist dafür zu schade. übrigens schaue ich wegen solcher Situationen auch wirklich darauf, den 3" Linsenwerfer loszuwerden, sobald es nur geht.

Gruß
Hedin