PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum nicht ein Anno 16xx



Rachefluch
16-10-11, 20:10
Liebe Annomaniaks,
da mir seit jeher der Gedanke im Kopf schwebt und es mir einfach unerklärlich ist, ob darauf eigentlich irgendeiner auch mal gekommen ist, muss ich jetzt einfach mal die Frage in den Raum werfen:
Warum nicht ein Anno 1603?
Aber da ein jeder Anno Teil eine Gute Einführung hat, warum nicht auch dieser?

Es begann Anno 1998,
als wir damals noch mit jungen Jahren, fast wochenlang mehr als zehn Stunden am Stück pro Tag im Keller meines guten Freundes an zwei 850mhz Rechnern und einem AB-Switch saßen.
Auf der Suche nach, nach heutiger Sicht, sehnsuchtsvollen Spieleerlebnissen uns im Keller mit Schlafpyjama und Kellerasseln auf den Füßen auf den Bürostühlen vor Spannung hin- und herdrehten und jeden Morgen begannen mit: "Unter welchem Banner wollt ihr segeln?"
Starcraft war uns mäßig im LAN, Duke'n'Nukem 3d hatten wir zu oft gespielt und nach ettlichen Runden Serious Sam "Pumpgun-von nahem Abdrücken und Breitschmieren" musste es einfach wieder auf gelbumrandeten Kerbhölzern zum nächsten Endlosspiel übergehen.
Wir konnten uns nie entscheiden, "welche Farbe unser Bannen zieren" musste und kurz darauf, welche Insel wir besiedeln würden, die viel weniger Platz bietete.
So starteten wir erneut, bekämpften gleich von Anfang an den ersten Computergegner, der gleich am Anfang unsere Insel heimsuchen musste, konnten uns nur schwer gegen ihn mit den vier Kanonen an Board wehren, und starteten eventuell gleich nochmal.
Doch gab es auch schöne Zeiten:
Aufbauen machte uns Spaß, die Ansagen und Videos berauschten uns immer öfter und endeten mit einer Gänsehaut, doch nie mit dem Spielspaß!
Göttlich waren Zeiten in denen Videos von Schätzen, ausgebeuteten Erzminen und Schiffen, die von Stapel lauffen, abgespielt wurden und uns vor Spannung weiter in die Bürostühle sinken ließen.
Der erste Triumpfbogen und weiter, wie sollte ich meine Stadt zieren?
Und es gab auch Resultate: die große Erzmine, die erste produzierte Kanone, die ersten Aristokraten, das erste Große Kriegsschiff und die erste Armee auf feindlichen Inseln. Bald darauf das erste Gefecht von herannahenden Musketieren und Reitern.
Alles seicht hinterlegt wie "Daydream", teilweise kraftvoll wie "In the beginning", dramatisch wie "Dreamer" mit einer so sympatischen Stimme, die im ganzen Keller Echos schlug: "Zur Breitseite!" und Versenkt die Landratten!". genauso wie die so schwungvolle Musik und die Sounds, wie der vom Erbauen eines Kontors.

Das alles war so schwer für uns, da wir öfters nur miteinander unter schweren Balanz-krisen standhalten konnten.
500 Gold für eine Feuerwehr oder einen Arzt, zu viel!
Dann die erste feindliche Insel übernommen mit einer Minusbilanz von 10.000 Gold, viel zu viel!
Man konnte nur 21 Schiffe produzieren und doch konnte man unendliche Schiffe kaufen, schönste Erinnerungen in denen ein Piratenschiff angesagt wird, auftaucht und von 120 großen Kriegsschiffen mit Funkenschlägen in Stücke gerissen wurde, bleiben mir selbst heute noch im Gedächtnis.

Dann wurden wir älter und es hört sich alles nur noch an wie eine blasse Erinnerung.
Anno 1602 funktionierte, oft mit einem schwarzen Bildschirm wurden wir auf den Desktop niedergeschlagen, ohne einen Speicherstand, aber man konnte Spiele wenigstens laden, wenn man sie speicherte.
Dann kamen regelmäßige Nachfolger:
1503, der ehr schlecht als recht funktionierte und mehr an ein gescheitertes Age of Empires erinnerte.
Multiplayer ehr schlechter als rechter!
1701, wirkte wie ein Schritt zurück nach 1602, funktionierte besser und war doch kein guter, kein Multiplayer.
und dann kam das gute alte, neue 1404, was ohne Venedig schon garkeinen Multiplayer hatte.
Was soll ich sagen: "Der vierte Teil, der immernoch nicht an den ersten heranreichte!"
1. Gleiche Bugs.
2. Karten zu inflexibel.
3. Multiplayer?
4. Kampfsystem erinnert an das noch ältere Lemminge.

Ich wollte nie einen anderen Teil von Anno 1602, ich wollte nie einen älteren, jüngeren oder modernen!
Ich wollte nur einmal wieder ein bugfreies Endlosspiel á la Anno 1602.
Wenn ihr schon so weit über das Mittelalter hinausgeht mit 2070:
Warum nicht gleich: "Die Quersumme ist 10?" Wäre das Schlimm?! Wenn es doch so daran hindert ein gutes Spiel zu erbauen, was bringt die Quersumme "9"?.
Wenn ihr teuerste Prinzipien verteidigt, warum nicht die von Anno 1602, wo die musikalische Untermalung noch unique war und das Spielniveau nicht durch graphische Erhebungen als Trostpreis gesenkt erschien.

Zu Anno 2070:
Vorweg, ich zweifel nicht an Anno, denn die Anno-Spiele haben unter den Aufbauenspielen immer am meisten hergemacht.
Aber wenn Armeen nicht mehr nur noch wie Lemminge aufeinander prasseln, Flüsse und Umgebungen nicht mehr als billige graphische Faktoren, sondern mehr dem Spielprinzip dienen, wenn ein multiplayerorientiertes Spiel mit wesentlichem Diplomatiesystem ganz im Sinne des "Ersten" entsteht, dann kann auch ein modernes Anno wirklich wunderbar sein.
Nebenbei stelle ich mir dieses Bild hier als Utopia unter den Annospielen vor:
http://s1.directupload.net/images/111017/nsqhrzgt.jpg

Doch danach wird wieder die Frage nach dme Nachfolger auftauchen und ich frage mich erneut:
Endlich ein Anno 1603?

Annothek
16-10-11, 20:33
1503, der ehr schlecht als recht funktionierte und mehr an ein gescheitertes Age of Empires erinnerte.
Multiplayer ehr schlechter als rechter!
1701, wirkte wie ein Schritt zurück nach 1602, funktionierte besser und war doch kein guter, kein Multiplayer.
und dann kam das gute alte, neue 1404, was ohne Venedig schon garkeinen Multiplayer hatte.
Was soll ich sagen: "Der vierte Teil, der immernoch nicht an den ersten heranreichte!"
1. Gleiche Bugs.
2. Karten zu inflexibel.
3. Multiplayer?
4. Kampfsystem erinnert an das noch ältere Lemminge.

Ich wollte nie einen anderen Teil von Anno 1602, ich wollte nie einen älteren, jüngeren oder modernen!
Ich wollte nur einmal wieder ein bugfreies Endlosspiel á la Anno 1602.

Also wenn ich den Teil lese, mhhh allzuviel Anno hast du nicht gespielt? Oder irre ich da?

Denn diese Aussagen sind irgendwie seltsam:
1503 eher schlecht als Recht? Öhmmm jo ne is klar. 1503 war Top bis auf den fehlenden MP
womit wir bei deiner zweiten Aussage wären 1503 und MP den gab es nie offiziell, dieser wurde abgesagt, atm gibt es ihn wohl per Patch aber auf eigene Verantwortung.
1404 reicht nicht an 1602? Warum nicht? Gründe? Denn nur zu sagen reicht nicht ran ist doch Recht mager finde ich. Kampfsystem Anno war und wird nie ein Kampfspiel werden Militär war immer Nebensache.

Ferner ist irgendwann eine Zeitepoche ausgeluscht. Ihr macht alle den Fehler Anno mit der Floskel "Vergangenheit" zu verwechseln aber es gibt z.B. auch Anno 2011. Jedes Game entwickelt sich weiter und das hat Anno gemacht 1602, 1503 waren schon gut, aber 1701 und 1404 waren nun schon etwas besser nur 1701 war zu bunt. 2070 geht nun eben weiter, wers nicht mag der kauft es nicht, aber macht doch bitte nicht jede Woche einen neuen Thread mit "Heul Anno ist nicht mehr Anno gebt uns das Mittelalter wieder" auf. Da empfehle ich eher Cäsar oder ähnliches.

River_34
16-10-11, 20:34
Boah man

Es gibt kein 1603 weil es ein 1602 gibt und ausserdem sind 1603 die Quersumme 10. Von daher wäre ein Anno 1800 oder 1305 sinnvoller als ein 1603. Daher ist die Quersumme von 2070 auch 9 noch fragen

Lg River

Moryarity
17-10-11, 01:52
Nun ja, man muss hier zu Gute hlten, dass es immerhin ein schön geschriebener Beitrag ist und nich tnur 08/!5 "ich will aber 1606.01 oder 1503.01" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Jedoch:

Zitat von Rachefluch:
Ich wollte nur einmal wieder ein bugfreies Endlosspiel á la Anno 1602.


Du hast nie versucht mehr als 88 Betriebe auf eine Insel zu bauen, oder?!? Da war nämlich bei 1602 Schluss und es ging nichts mehr http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Immerhin wurde hier eine großes Nostalgie-Empfinden geweckt..ich muss demnächst mal nochmal 1602 spielen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

crashcids
17-10-11, 03:52
@Rachefluch: Stimme dir weitgehend zu. Obwohl dein Beitrag gut geschrieben ist, enthält er
kleinere Fehler. In Anno 1404 gabs sehrwohl einen MP, der wurde per AddOn nachgeliefert!
Ebenso in Anno 1701, der wurde aber sogut wie nie von den 'Fans' genutzt.

Zu deinem Einwand mit der Quersumme 9: Ist für mich sowieso uninteressant, ob die
Jahreszahl als Quersumme 9 ergibt oder nicht. Hauptsache ist doch, das Gameplay ist geil
(nicht die Graphik, die kommt erst an zweiter Stelle!).

Und über Anno 1503 gehen die Meinungen wohl weit auseinander ...
Ich spiele es heute noch, weil man da viel bauen, kämpfen usw. kann ...

Bin allerdings wie du der persönlichen Meinung, das die Annoserie besser weiterhin
im Mittelalter angesiedelt worden wäre ... wunder mich immer noch, wer RD eingeblasen hat,
das Anno 5 in der Zukunft spielen muß (vielleicht Ubi ?). Von den Fans kam der Anstoß dazu
bestimmt nicht. Den bisherigen Infos und mündlichen Berichten der Betatester nach zu urteilen
wird das Anno 2070 sowieso ein ziemlicher Schuß in den Ofen ... die Entwickler haben sich
total übernommen. Statt auf dem Anno 1404 Venedig aufzusetzen und ein richtig geiles
Anno 5 als Anno 1305, Anno 1800 oder Anno 1xxxx folgen zu lassen, das endlich ein gutes
Militär-, Diplomatie-, Handelssystem hat, hat man versucht, das Rad neu zu erfinden.
Um diesen Fauspas zu begründen, werden Argumente der Art 'das alte Setting war ausgelutscht',
'wir wußten nicht, was man hätte verbessern können', 'es war zuwenig Luft nach oben da' usw.
vorgeschoben. Der Burner ist aber die Behauptung, die Community hätte im Vorwege für eine
Zukunftslösung votiert ... mir ist nichts dergleichen bekannt. Offensichtlich wird da die
Wahrheit dermaßen verbogen, weil Ubi zu RD gesagt hat: Es reicht langsam mit den mäßigen
Stückzahlen von nur noch 300.000- 400.000 Stk. pro Spiel und der Bindung an den deutschsprachigen
Raum .... macht das Spiel gefälligst worldwide salonfähig und sorgt für alternative Absatzmärkte,
sonst wars das mit Anno. Bestimmt wurde RD vor die Wahl gestellt, entweder ein Anno mit neuem
und frischen Setting zu entwickeln (in der Hoffnung, das dies international anerkannt wird) oder
es würde ein Siedler 8 mit ein bißchen Anno drin folgen (BlueByte ist ja nicht von ungefähr bei
den letzten Anno-Entwicklungen involviert gewesen und produziert nebenbei die Siedlerreihe).

Mit meiner Vermutung werde ich wohl schon goldrichtig liegen, warum sonst scheint es total egal
zu sein, was die alte Anno-Community davon hält ... nunja, alte Käuferschichten werden vergrault
und neue lassen sich nur schwer erschliessen, werden die bei Ubi schon bald merken.

Zum Versuch, die Anno-Reihe 'internationaler' zu machen --> man schaue mal ins englische Anno 2070-Forum:
Interesse der User/Fans = 0. Also was heißt das? International kauft das wohl keiner, im deutschsprachigen
Raum werden viele Annoholiker Anno 2070 mit den Vorgängern vergleichen und sich sagen: Wieso nochmal
50 Euro ausgeben, das '1404' tuts doch auch noch?

MfG crashcids


PS: Nur mal so zum Nachdenken: Es kursieren (inoffizielle) Absatzzahlen von Anno 1404 ... demnach sollen
davon nur max. 320.000 verkauft worden sein (davon ein nicht geringer Teil als Gratis-Beilage zu
Komplett-PC's). Rechnen wir also mal mit 300.000 regulär verkauften Anno 1404-Spielen. Verkaufs-Stückpreis
~ 39,-- Euro abzüglich Kosten für Retailversion (DVD + Umverpackung) von 5 Euro/Stk., Vertriebskosten von
2 Euro/Stk. ergibt einen Erlös von 32,-- Euro/Stk.. Ergibt Einnahmen von ~ 9.000.000 Euro (?), das zieht
keinen Fisch vom Teller. Demgegenüber kommen die Ausgaben für Entwicklung durch Related Designs. Gehen wir
mal von einer Manpower von einem harten Kern 30 guter Programmierer mit 50.000 Euro/Jahr Personalkosten
(Lohn + Lohnnebenkosten) und etwa 100 Aushilfskräfte/'Praktikanten' mit einem Handgeld von 20.000 Euro/Jahr
aus, ergibt das bei einer Entwicklungszeit von 1 Jahr Ausgaben von 3.500.000 Euro. Nun betrug aber die
Entwicklungszeit fast 2 Jahre (!), ergo sind die Entwicklungskosten noch höher anzusetzen. Dazu kommen
nicht quantifizierbare Kosten für Marketing (Anno-Fan-Events z.B.), Werbung etc. pp. ...
Hhhmmm, ich komme zu dem Schluß, das das fast ein Nullspiel wird ohne nennenswerten finanziellen Gewinn/
Erfolg. Sowas macht aber (leider) die Aktionäre von Ubi nicht glücklich.

Conqinator
17-10-11, 07:45
Anno 1404 war 2009 das in Deutschland zusammen mit Modern Warfare 2 zweitbest verkaufte Spiel, lediglich die Sims 3 konnte das noch toppen. Außerdem muss man noch das Addon reinrechnen, dessen Entwicklungskosten wohl deutlich geringer waren, aber eben auch Geld eingebracht hat. Ubi würde Anno nicht am Leben lassen, wenn sie damit Verluste einfahren würden, das ist sicher. Und die Entscheidung hin zu 2070 find ich gut, selbst wenn das Spiel schlechter als 1404 wird, was hätte RD mit einem Anno 1305 denn machen sollen? 1404 und Addon zählen zu den best bewerteten Spielen der letzen Jahre, es war wirklich nah am perfekten Spiel. Hätte Rd nun 1305 raus gebracht und es wäre ein 1404 mit minimalen Verbesserungen und vielleicht 1 oder 2 neuen Features gewesen, wäre der Aufschrei wahrscheinlich ebenso groß gewesen, dass Ubi ein "Addon zum Vollpreis verkaufen will". Da finde ich diesen Schritt doch besser.

crashcids
17-10-11, 08:14
Anno 1404 war 2009 das in Deutschland zusammen mit Modern Warfare 2 zweitbest verkaufte Spiel, lediglich die Sims 3 konnte das noch toppen.

@Lars-G90: Du schreibst das richtig: ... in Deutschland ... . Das ist aber ein ziemlich kleiner Markt.
Zersplittert durch konkurrierende Märkte wie Playse und X-Box.


Außerdem muss man noch das Addon reinrechnen, dessen Entwicklungskosten wohl deutlich geringer waren, aber eben auch Geld eingebracht hat.

Auch da hab ich dran gedacht. Mein Beispiel bezog sich auf das Hauptspiel 1404. Über das AddOn sind aber
noch keine Zahlen bekannt. Vielleicht sieht da der Cash-Flow etwas besser aus, da ein erheblicher Anteil
des AddOns schon vorbereitet war und demzufolge weniger Kosten produziert hat. Ist ja auch Sinn und Zweck
eines AddOns, nochmal ordentlich Kasse mit wenig Aufwand zu machen.


1404 und Addon zählen zu den best bewerteten Spielen der letzen Jahre, es war wirklich nah am perfekten Spiel.

Sehe ich wie viele andere auch so. Nur nah am perfekten Spiel heißt ja noch nicht ganz perfekt?
Und Spielräume hätte es da ja genug gegeben:
- besseres Handelssystem
- bessere und glaubwürdige KI
- besseres Kampfsystem (die Heerlager waren doch mit Abstand die blödeste Lösung aller Annos)
- größere Inseln
- Insel-Editor (gut für Modding, Community)
- vollwertige zweite Fraktion (der Orient war ja nur ein Anhängsel zur Gewürz- und Bücherproduktion)
- Behebung größerer Bugs wie Savegame-Bug, Speicher-Bug etc.

Davon mal abgesehen wage ich zu behaupten, das diese Kritikpunkte auch im neuen Anno 2070 vorhanden
sein werden, da Ubi/Rd ja beratungsresistent sind.


Hätte Rd nun 1305 raus gebracht und es wäre ein 1404 mit minimalen Verbesserungen und vielleicht 1 oder 2 neuen Features gewesen, wäre der Aufschrei wahrscheinlich ebenso groß gewesen, dass Ubi ein "Addon zum Vollpreis verkaufen will". Da finde ich diesen Schritt doch besser.

Sehe ich nicht so. Meißt ist eine Evolution besser als eine Revolution ... vor allem, wenn sie stümperhaft umgesetzt
wird. Aber in 4-6 Wochen kommt in der Sache ja sowieso Licht ins Dunkel ... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

MfG crashcids

Playraider
17-10-11, 09:23
Zitat von River_34:
Boah man

Es gibt kein 1603 weil es ein 1602 gibt und ausserdem sind 1603 die Quersumme 10. Von daher wäre ein Anno 1800 oder 1305 sinnvoller als ein 1603. Daher ist die Quersumme von 2070 auch 9 noch fragen

Lg River


jup als nächstes wäre eigendlich anno 1800 gekommen.
1603 dann 1503 was viele als schlecht sehen aber das beste kampfsystem hatte.
dann 1701 1404 was das beschissenste hatte.
joar dann eigendlcih 1800 aber dann kam 2070

Meickel86
17-10-11, 10:04
Naja ich kann RD schon verstehen wenn sie sagen wie sollen wir 1404 in diesem Setting noch so groß verbessern. Ich persöhnlich find den Schrit zwar auch gewagt, aber was ich bis jetzt gesehen, gehört und gelesen hab hat mich schon überzeugt.

Natürlich gibt es immer Raum nach oben wie crashcids schreibt, wobei ich finde das diese Punkte kein komplett neues Spiel rechtfertigen würden sondern nur ein Addon.
Aber von den Infos was man bisher hat wurde ein Teil von dem was du an 1404 beanstandest ja in 2070 eingebaut.

- besseres Handelssystem; Dazu kann man wohl erst was sagen wens Spiel draussen is und man sich selber ne Meinung bilden kann.
- bessere und glaubwürdige KI; Was man bis jetzt weiß soll die KI sträker skalierbar sein in der schwierigkeit, aber wie ein echter Spieler wird se sich noch nicht verhalten, aber des wird sowieso noch dauern.
- besseres Kampfsystem (die Heerlager waren doch mit Abstand die blödeste Lösung aller Annos); Des stimmt die Heerlager waren nicht die optimale Lösung, aber wies jetzt in 2070 aussieht (Infos aus PC Games 10/11) scheint es sehr interessant zu sein und auch taktisch neue Möglichkeiten zu bieten.
- größere Inseln; Ich persöhnlich fand die Inseln in 1404 grad mit dem Addon schon recht groß, aber des is Geschmack und Ansichtssache.
- Insel-Editor (gut für Modding, Community); Vielleicht will auch RD gar net das man eigene Inseln bauen kann, die Inseln sich auch sehr Detailreich. Was ich mir wünsche is eher ein Inselwelt-Editor wo ich mir aus nem Pool von Inseln meine Weltzamstellen kann.
- vollwertige zweite Fraktion (der Orient war ja nur ein Anhängsel zur Gewürz- und Bücherproduktion); Kommt Eco und Tyccons + Unterstüzungsfraktion mit den Techs.
- Behebung größerer Bugs wie Savegame-Bug, Speicher-Bug etc.; meiner Meinung nach selbstreden, wenn ein Bug drin is rauspatchen, wobei ich fand das 1404 schon zimlich Bugfrei war, besonders im Vergleich zu anderen Spielen.

Ich würde 2070 aber nicht als Revolution betrachten, weil am Spielprinzip hat sich nix geändert es ist immer noch ein Anno und des is des wichtigste. Für mich ist es eine gute Idee soweit zu gehen so hat man viel Raum für neue Ideen die man wohl im alten Setting nicht mehr hatte.

Ich freu mich schon drauf.

Seebaer1954
17-10-11, 10:19
Eigentlich gibt es einen Grund, jedes ANNO neu aufzulegen: Historische Korrektheit. Es gibt kein ANNO, in dem die Segelschiffe so aussahen, wie sie wirklich waren. Die Krönung, in ANNO 1404, waren Decksplanken die quer der Fahrtrichtung angeordnet waren. Mir steht das Fell immer noch senkrecht wenn ich daran denke. Jedes Detail im Spiel wurde liebevoll gestaltet, nur bei den Schiffen wurde mehr als total versagt.

MV_NighT
17-10-11, 10:41
Zitat von Seebaer1954:
Eigentlich gibt es einen Grund, jedes ANNO neu aufzulegen: Historische Korrektheit. Es gibt kein ANNO, in dem die Segelschiffe so aussahen, wie sie wirklich waren. Die Krönung, in ANNO 1404, waren Decksplanken die quer der Fahrtrichtung angeordnet waren. Mir steht das Fell immer noch senkrecht wenn ich daran denke. Jedes Detail im Spiel wurde liebevoll gestaltet, nur bei den Schiffen wurde mehr als total versagt.

Ein Grund mehr das Spiel in einem fiktionalen Setting anzusiedeln wo keiner auf historische Korrektheit pochen kann. ;D

Conqinator
17-10-11, 10:44
Zitat von Seebaer1954:
Eigentlich gibt es einen Grund, jedes ANNO neu aufzulegen: Historische Korrektheit.

Das war nie das Ziel bei Anno, die haben zu 1404 mal Historiker eingeladen, die haben auch unzählige Mängel gefunden. Bei Anno gings immer um eine glaubwürdige, keine realistische Welt. Das ganze Prinzip von Anno funktioniert ja auch gar nicht, man startet mit 50.000 Gold und es mehrt sich im laufe der Zeit hin zu Millionen ohne dass auch nur ein Schiff die Inselwelt verlässt und Handel betreibt. Woher haben die ganzen Einwohner ihr Geld? oder hat Northburg ne Schatzkammer im Keller aus der er die Bevölkerung bezahlt fürs... äh... atmen.

Solagon
17-10-11, 15:25
Zitat von crashcids:
..wunder mich immer noch, wer RD eingeblasen hat, das Anno 5 in der Zukunft spielen muß (vielleicht Ubi ?). Von den Fans kam der Anstoß dazu bestimmt nicht.

Das ist falsch. Tatsächlich gab es immer wieder Fans, die sich ein Anno in der Zukunft gewünscht hatten. Im alten 1701 Sunflowers-Forum wurde sogar der Begriff Anno Space geprägt.

Auf Seiten von RD hatte sich im alten 1503 Sunflowers Forum Ende 2003 ein gewisser Dirk Riegert als Lead Game Designer vorgestellt und beiläufig erwähnt, dass er sich auch ein Anno in der Zukunft vorstellen könnte. Hier noch ein Interview aus dem Jahre 2006, wo er auch auf diese Thema eingeht.
Klick mich. (http://www.gameshop.de/news/zur-seele-des-spiels-vorantasten/gastory/219662.html)

Der Wunsch nach einem Anno in der Zukunft besteht also schon seit längerer Zeit und wie es letztendlich in Anno 5 realisiert wurde, ist auch schon lang und breit erzählt worden.

Mondyto
17-10-11, 19:35
Crash, sooo verbittert wg no Beta-Key?
meiomei http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

mfG
Mondy

Thomas_Idefix
18-10-11, 02:37
Mich wundert immer wieder, dass die Personen, die am stärksten wegen der fehlenden Informatonen rumschreien trotzdem "ihre Informationen" haben und jetzt schon berichten können, dass das Spiel ein "Schuß in den Ofen" wird http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

@crashcids:


Den bisherigen Infos und mündlichen Berichten der Betatester nach zu urteilen
wird das Anno 2070 sowieso ein ziemlicher Schuß in den Ofen ... die Entwickler haben sich
total übernommen.

Wie lauten denn die Berichte genau? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

crashcids
18-10-11, 05:29
@mondyto: ich spiele immer noch 1404, warum soll ich da verbittert sein? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@Thomas_Idefix: Hab da so meine Informanten ... http://forums.ubi.com/images/smilies/mockface.gif

Thomas_Idefix
18-10-11, 07:15
@Thomas_Idefix: Hab da so meine Informanten ...

Also haben doch auch die "älteren" Forenuser ihre Chance gehabt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Ubi_AnnickV
18-10-11, 07:38
Die Betatester dürfen über die Beta nicht sprechen.... http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Und wenn ihr damit hier nicht auch ganz schnell aufhört werde ich ungehalten.

crashcids
18-10-11, 07:54
Die Betatester dürfen über die Beta nicht sprechen....

Ja, korrekt. Trotzdem weiß ich einiges ... und ich unterliege nicht der NDA.
Ergo ist mir das egal. Hättet mir ja nen Key geben können.
Gibt ja neben Betatester auch noch andere Informationsquellen ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Und das es 'Lecks' gibt, ist ja wohl normal http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif?
Aber wenn man so penetrant darauf hinwirkt, das die Community garnix weiß,
finde ich das schon äußerst verwunderlich. Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Werde das Thema auch nicht mehr weiterverfolgen, bringt eh nichts. Das I-Net ist
groß und damit auch nur schwer kontrollierbar. Da nützt es auch nichts, wenn der
Kreis der etablierten Rekordbauer schön die Klappe hält. Wenn die spielen (die
das können!), sind die in abgeschlossenen Channels. Damit bekomme ich von denen auch
nichts mit. Aber wie gesagt, habe meine Informanten. Denn obwohl ich dem Anno 2070
skeptisch gegenüberstehe, bin ich doch neugierig. Wenn das anders wäre, wär das
ja nicht normal fürn Annoholiker http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif.

Zum eigentlichen Thema: Bleibe dabei, ein Anno 5 im späten Mittelalter hätte mir
besser gefallen. Mal so zum Vergleich: Andere Entwickler von C&C oder Age of Empire
würden ja auch nicht darauf kommen, von der Vergangenheit in die Zukunft (Age of Empire)
oder umgekehrt Zukunft in die Vergangenheit (C&C) zu springen.

MfG crashcids

Carvel_DE
18-10-11, 08:04
Zitat von crashcids:
Mal so zum Vergleich: Andere Entwickler von C&C oder Age of Empire
würden ja auch nicht darauf kommen, von der Vergangenheit in die Zukunft (Age of Empire)
oder umgekehrt Zukunft in die Vergangenheit (C&C) zu springen.

Super Vergleich! Beide Entwicklerstudios gibt's nicht mehr. Vielleicht hätten sie es doch mal wagen sollen ...

crashcids
18-10-11, 08:07
Wieso gibts die nicht mehr? Glaube eher, die sind übernommen worden?

Carvel_DE
18-10-11, 08:10
Zitat von crashcids:
Wieso gibts die nicht mehr? Glaube eher, die sind übernommen worden?

Beide wurden von den Publisherkonzernen aufgelöst, sowohl Westwood von EA, als auch Ensemble Studios von Microsoft. Klar, die Marken leben weiter, und bestimmt sind auch einige der beteiligten Entwickler noch immer mit dabei, aber die Studios wurden de facto geschlossen.

crashcids
18-10-11, 08:17
o.K. Da kenne ich mich auch net so gut mit aus. Hatte die Beispiele auch nur gebracht,
weil die mir so einfielen ... war vielleicht nicht so doll. Wollte ja nur Beispiele
bringen. Wäre ich da mit Egoshootern gekommen, wär wieder der dezente Hinweiß mit
Äppel und Birnen gekommen ...

Trotzdem bleibe ich bei meiner (exclusiven) Meinung. Das heißt aber nicht, das
ich nun Anno 2070 als Teufelswerk betrachte und das auf keinen Fall spielen werde.
Eine Kaufentscheidung kann ich erst treffen, wenn ich da zumindest mal ne Demo
oder ähnliches gesehen habe. Weil so weiß ich nichts außer Infos aus dritter Hand.
Das ersetzt aber keine eigene Meinung. Was andere gut oder schlecht finden,
kann man selber ja ganz anders empfinden. Und der Sprung vom Mittelalter
in die Zukunft ist nunmal gewagt ... da ist das Risiko durchaus da, das die
Entwickler das versemmeln.

MfG crashcids

Conqinator
18-10-11, 08:21
Zitat von crashcids:
Zum eigentlichen Thema: Bleibe dabei, ein Anno 5 im späten Mittelalter hätte mir
besser gefallen. Mal so zum Vergleich: Andere Entwickler von C&C oder Age of Empire
würden ja auch nicht darauf kommen, von der Vergangenheit in die Zukunft (Age of Empire)
oder umgekehrt Zukunft in die Vergangenheit (C&C) zu springen.

GENAU das war bei Age of Empires geplant, mit jedem Teil gings weiter in der Zeit. Teil 1 war noch Bronze-/Eisenzeit-mäßig, Teil 2 war dann das klassische Mittelalter, Teil 3 Besiedlung Amerikas, Teil 4 sollte 1./2. Weltkrieg und so werden und Teil 5 sollte in der Zukunft spielen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Seebaer1954
18-10-11, 08:25
Und Teil 6 war die Selbstauslöschung. Da wurde einfach Teil 4+5 übersprungen.

crashcids
18-10-11, 08:26
@Lars-G90: Glaube, das wir uns etwas mißverstehen? Also wenn man sich etappenweise aus
dem Altertum via Mittelalter in die Neuzeit und später Zukunft vorwagt, ist das für mich was
anderes als wenn man seit 10 Jahren 4 Serienableger im Mittelalter rausgibt und dann ohne
Vorankündigung mehr als 600 Jahre und 2 Zeitalter überspringend in die Zukunft rauscht.

MfG Crashcids

PS: Wenn den AoE deswegen am Ende war, ist das ja ein Beispiel par excellence, wie mans nicht machen sollte ... http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Meickel86
18-10-11, 08:32
@ crashcids

Naja wenn du bei C&C das Alarmstufe Rot Universum nimmst das zur Zeit des Kalten Krieges spielt, spielt es schon in der Vergangenheit zwar nicht allzuweit aber immerhin. Beim Tiberuim Universum hast Recht de spielt in der Zukunft jedenfalls war es Zukunft als es rauskam http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif.

Naja ich finds net schlecht mit dem Setting, des gabs auch noch net, gibt viele Aufbauspiele die sich mit der Vergangenheit befassen und eher wenig mit der nahen Zukunft.

Und ich glaub jetzt net das es ein Schuss in den Ofen wird, war zwar auch etwas skeptisch aber was ich bis jetzt gesehen find ich schon sehr interessant. Und die Presseresonanz von Magazinen zeigt sich überzeugt, obwohl diese auch skeptisch waren, ich glaub RD wird uns da nicht im Stich lassen, die haben bei 1404 auch schon ne gute Arbeit geleistet.

ANNOnymus1985
18-10-11, 09:37
@crashcids


Glaube, das wir uns etwas mißverstehen? Also wenn man sich etappenweise aus
dem Altertum via Mittelalter in die Neuzeit und später Zukunft vorwagt, ist das für mich was
anderes als wenn man seit 10 Jahren 4 Serienableger im Mittelalter rausgibt und dann ohne
Vorankündigung mehr als 600 Jahre und 2 Zeitalter überspringend in die Zukunft rauscht.
Eben, aber genau den Vergleich hast du mit deiner Aussage von oben

Mal so zum Vergleich: Andere Entwickler von C&C oder Age of Empire
würden ja auch nicht darauf kommen, von der Vergangenheit in die Zukunft (Age of Empire) ja gezogen. Lars-G90 hat dich nochmal aufgeklärt und nun hast du´s auch verstanden.


Wenn den AoE deswegen am Ende war, ist das ja ein Beispiel par excellence, wie mans nicht machen sollte ... Wegen dieser Sprünge über einige Epochen war es ganz sicher nicht am Ende. Ganz im Gegenteil, AoE3 war ein sehr gelungenes und erfolgreiches Spiel, welches man auch heute 6 Jahre nach Veröffentlichung bei MM&Co immer noch bekommt. Microsoft hat die Teile 4 und 5 ja nie in Angriff genommen, sie haben die Serie quasi nach Teil 3 sterben lassen und jetzt versuchen sie mit AoE Online eine Wiederauferstehung indem sie Ideen aus vorherigen Teilen und auch anderen Spielen recyceln und gemeinsam mit dem neuen Vertriebskonzept F2P an den Spieler bringen wollen. Und das hat Seebär1954 wohl auch mit Teil 6 und Selbstauslöschung gemeint.

crashcids
18-10-11, 09:54
Nunja, davon wußte ich nun nichts. Hab zwar AoE 3 im Regal stehen, aber die Hintergründe
zu Spielentwicklungen und Publishern haben mich noch nie sehr interessiert. Trotzdem
danke für die Aufklärung ... http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Muß man ja auch mal einsehen, das man sich vergaloppiert hat ...

max.k.1990
18-10-11, 10:24
es ist halt immer der Spagat zwischen Revolution und Evolution. Wir haben in der Vergangenheit leider zu oft wirklich prägende und gute Spieleserien erlebt, die falsch gemanaged wurden und somit heute nicht mehr existieren.

Ein Beispiel die Command and Conquer reihe - von C&C1 bis Tiberium Wars relativ wenig Gameplayveränderungen und dann abrupt mit Tiberian Twillight ein komplettes Gameplaychaos - ncihts war so wie vorher - und siehe da das Spiel ist nicht erfolgreicher geworden wie gewünscht - eher das Krasse Gegenteil war der Fall. Man kann ein Spiel auch Kaputt-Revolutionieren.

Anderes Beispiel die Ubisoftsche Bluebytesche Siedlerreihe - nun gut. Ich mach kein Geheimniss draus das seit Siedler 5 angefangen die Siedler-Reihe sich selbst verraten hat. Siedler 6 war dann der Höhepunkt einfach eine noch höhere Komplexität zu erreichen um an Anno heranzukommen.
Siedler 7 zuletzt (habs gespielt ja) mag ein tolles Spiel sein - aber es ist eben kein Siedler mehr obwohl es so heißt und es einen Wuselfaktor gibt.
Es ist einfach der (in meinen Augen) misslungene Versuch an Anno heranzukommen. Wenn man mal Siedler 1-4 anschaut und dann 6-7 dann sieht man schon das es neuerdings auch Bedürfnisse der Einwohner gibt -> Anno?. Oder Gebäudeupgrades -> Anno?

Meiner Meinung nach hat Bluebyte mit Siedler 7 die Verwandlung von Siedler zum Annoklon perfekt hinbekommen. Es mag zwar International Erfolgreicher sein - aber dem Siedler-Feeling treu bleiben. Da war wohl das "katsching" $$$ in den Augen der Ubileute wohl wichtiger. Wäre es mir auch. HAuptsahce mehr Geld kommt rein. Aber Schade ist es trotzdem.

Das sind nur zwei Beispiele wie man Spielereihen sich selbst Entfremnden.

Allerdings ist bei Anno 2070 eine Entfremdung nicht der Fall, da das Core-Game der "Anno-Motor" wie es Dirk Riegert gerne sagt erhalten bleibt. Was bei Siedler und C&C komplett über den Haufen geworfen wurde.

Anno 2070 ist Evolution. Siedler und C&C-Reihe ist Revolution. Beides kann gut sein aber die chance bei einer Revultion im Gameplay das sie gut ankommt ist fraglicher als eine leichte Veränderung im Feeling des Spiels.

max.k.1990
18-10-11, 10:32
### wo ist denn der Edit-Button hin??? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif ###

hinzufügend.

Entsprechend ist Anno 2070 durch die Settingänderung keinesfalls Revolution sondern Evoltution. Und das haben die Entwickler in meinen Augen super hinbekommen.

Und eine Evoltution war nötiger denn je um die Annoserie am Leben zu erhalten.

Siedler bezeichnet sich ja selbst gerne als "Evolutionsreihe" neben der "Traditionsreihe" von Funatics die Remakes. Nur das mit Evolution anhand meiner Defintition (die auch soweit Plausibel ist) klassifiziert die Siedlerreihe wie sie im Vergleich vorher und heute ist als Revolution. Es mag sein das jedes Spielfür sich nur ein bisschen Revolution ist zum vorherigen. Aber insgesamt Betrachtet ist es ein Verrat an sich selbst.

Anno sollte vor sowas geschützt werden. Aber derzeit sehe ich da keine Probleme.
Wenn RD nun im nächsten Anno sagen würde - ja für Werkzeuge müsst ihr nun Monster töten und plündern da ihr sie nicht mehr herstellen könnt. Das ist Revolution da man abfällt von ursprünglichen Spielmechaniken.
Bei einzelnen Sachen sit es sicherlich Evolution aber wenn sowas häufiger auftritt wird dies Revoultion und damit schwierig.

Nächster Punkt umso mehr mal Kapital schlagen will desto stärker wird Anno von der breiten Masse bestimmt. Somit weicht die "Schutzschicht" der Annoserie auf. Daraus folgt eine Art... Verwässerung wie in der Politischen Willensbildung. Beispiel die großen Volksparteien klagen über Mitglieder- und Wählerverluste. Warum? Weil das Parteiprogramm einfach alles allgemein abdecken will. Wirkliche Zielsetzungen gibt es nicht. Man möchte alle Zufriedenstellen.

Das bezogen auf Spiele bedeutet eine anpassung des Gameplays an den Internationalen Markt (Siedler 7)

Falls das Anno passieren sollte - dann ist Anno tot.

max.k.1990
18-10-11, 10:36
hinzufügend 3:

Zurück zum eigentlichen Thema "warum nicht ein Anno 16xx?"

Weil es das schon gab. Es wäre möglich an der Zeit wirklich mal ins tiefste Mittelalter zu gehen und nicht in der Renaissance zu verwelken oder schon an der Neuzeit zu kratzen.

Anno 1305 wäre ein passendes Setting wo man neue dinge ausprobieren könnte. Das Hafenbausystem ausweiten zu einem Burgbausystem - davon hatten wir in Anno ja noch nicht so viele.

Solagon
18-10-11, 14:30
Eine Bitte an alle. Lasst doch diese Textwände, bei denen 25 Themen in einem Beitrag angesprochen werden.


Zitat von max.k.1990:
Siedler 7 zuletzt (habs gespielt ja) mag ein tolles Spiel sein - aber es ist eben kein Siedler mehr obwohl es so heißt und es einen Wuselfaktor gibt.
Es ist einfach der (in meinen Augen) misslungene Versuch an Anno heranzukommen. Wenn man mal Siedler 1-4 anschaut und dann 6-7 dann sieht man schon das es neuerdings auch Bedürfnisse der Einwohner gibt -> Anno?. Oder Gebäudeupgrades -> Anno?

Meiner Meinung nach hat Bluebyte mit Siedler 7 die Verwandlung von Siedler zum Annoklon perfekt hinbekommen.
Ja was denn nun, ein misslungener Versuch oder ein perfekter Anno-Klon?
Gebäudeupgrades gab es schon bei Cultures und die Einführung von Bedürfnissen macht sicherlich keinen Anno-Klon aus Siedler 7.

max.k.1990
18-10-11, 14:37
insgesamt sehe ich das negativ es ist einfach ein schlechter versuch teile von Anno in Siedler zu übernehmen um den Spiel mehr tiefe zu geben - das Spiel hat einfach weniger Sinn als Anno. Siedler 6 hatte nur sehr wenig sinn hinter allem beispielsweise.

Alles gab es schonmal. Aber 2 so ähnliche Strategiespiele aus dem Deutschen Markt unter einem Publisher sollten versuchen sich strikt voneinander zu trennen aber das macht Siedler siet Jahren schon nicht mehr > Siedler 5-7

Lucki7
18-10-11, 15:50
Ich will nicht jeden Scheiss lesen den ihr schreibt also lese ich nur die erten 7 Beiträge.
Dazu hab ich zusagen seid still ihr nerft nur!
Das Zukunftsszenario finde ich super und die Umsetztung eigentlich auch (zumendest das was ich gesehen habe).
Es stimmt Anno bleint Anno den es bleibt ein Wirtschaftsstrategie-Spiel von der Sorte welche es nur Ubi mit der Anno-Serie kann.
Probleme werden bleiben und das ist ein Problem an sich doch auch dort werden sie wohl das Gröbste weg verbessern. Und Anno ist ein Wirtschafts-Spiel kein Kriegs-strategie also erwarte um Himmels willen nicht so Viel!!!
Das besete sind die Arche und die Unterwasser-Inselwelt, neu und scheinbar gut durchdacht!
Der MP wäre schön aber auch Kriegsbasierend weil man den Feind auslöschen muss und nicht 50h eine Wirtschaft etc. aufbauen kann. Durch dies ist ein MP auch nur begrenzt nützlich.

PS: Wen ihr euch so über diese Verbesserung aufregt schaut euch mal das an!
http://de.forum.gpotato.eu/?CD=ALLODS_DE_F002
Ich spiele nebenbei ein MMORPG die Updatas, Patch und neuen Volumes bringen nur eines Veränderungen! Ich kann es nicht gut heissen das da bei jedem Volume die Klassen komplet erneuert werden under JEDER MOTZT doch spielten fast alle weiter und akzeptieren es DEN ES IST EIN VERSUCH DAS SPIEL ZU VERBESSERN UND MEHR SPIEL SPASS ZU SCHAFFEN!!
Motzt ruhig weiter es wird nichts bringen und wen ihr das Spiel habt 1. Aufregen 2. Spielen 3. Aufregen 4.Akzeptieren 5. FREUEN 6. SPIELEN SPIELEN SPIELEN!!
Das ist nun mal der lauf eines jeden Spieles!!

(Ich entschuldige mich sollte ich beim posten des Links gegen eine Regel verstossen haben.)

max.k.1990
18-10-11, 15:56
wenn du meine beiträge gelesen hättest bräuchtest du dich hier überhaupt net so aufzublustern, da ich PRO Anno 2070 bin und nicht Contra...

leute die meinen Diskussionen unterbinden zu müssen weil es ja doch soo anstregend ist in einem Forum zu diskutieren und zu lesen.

Mehr fällt mir bei deiner ausdrucksweise nicht ein

Moryarity
18-10-11, 16:00
Zitat von Lucki7:
Ich will nicht jeden Scheiss lesen den ihr schreibt also lese ich nur die erten 7 Beiträge.
Dazu hab ich zusagen seid still ihr nerft nur!


Wenn Du Dir schon nicht die Mühe machst zu lesen, was andere Leute zum Thema zu sagen haben, dann solltest Du Dir auch die Mühe sparen hier solche Aussagen zu posten!
Ändere Deinen Tonfall oder es gibt ne Verschnaufpause, damit Du Dir darüber Gedanken machen kannst!

Thomas_Idefix
19-10-11, 02:47
@ Lucki7:

Du kannst nicht nur nicht mit anderen umgehen, du beherrschst auch die deutsche Rechtschreibung nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Seebaer1954
19-10-11, 04:57
sign http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif

TilmannB
19-10-11, 11:18
Zitat von max.k.1990:
insgesamt sehe ich das negativ es ist einfach ein schlechter versuch teile von Anno in Siedler zu übernehmen um den Spiel mehr tiefe zu geben - das Spiel hat einfach weniger Sinn als Anno. Siedler 6 hatte nur sehr wenig sinn hinter allem beispielsweise.

Alles gab es schonmal. Aber 2 so ähnliche Strategiespiele aus dem Deutschen Markt unter einem Publisher sollten versuchen sich strikt voneinander zu trennen aber das macht Siedler siet Jahren schon nicht mehr > Siedler 5-7

Naja, Siedler versucht seit Jahren nicht an Anno zu kommen. Die vermischen eher viele Dinge aus anderen Spielen. Man kann das eher alls "Siedler, Anno, Age of Empires (im 5ten Teil) und Cultures" Mischung verstehen... Und genau das stört mich bisher an den Siedler ab der 5. Serie. Es ist dann eben nur ein kurzweiliges vergnügen als die Teile davor...

Mir gefällt das neue Style auch nicht von Anno2070. Aber das wird dennoch seine Anhänger in Deutschland finden, denke ich. Demo werde ich aber auch anspielen um zu sehen, wie das jetzt ist. Und einen gute Änderung zu Siedler 7 gibt es ja anscheinend schon. Man muss Internet nur für die Registrierung haben und nicht für die gesamte "Singleplayer" Zeit... Also wenn es mir wider erwarten durch die Demo doch gefallen würde, würde ich es dann sogar kaufen... Wir schauen einfach mal. Bin auf jedenfall offener zu Anno2070 als zu Siedler 7 bisher.

Flinksword
06-11-11, 04:53
Eigentlich wollte ich im Thread "Das neue Anno" posten, aber dieser hier passt fast noch besser.
Ich muss Rachefluch in den meisten Punkten zustimmen, und langsam wird es mir flau im Magen, wenn ich bemerke, dass es mit meinen beiden liebsten Strategiespielserien den Bach runter geht. Zuerst Siedler, der 3. und 4. Teil wusste unendlich zu begeistern und machte unheimlichen Spaß, ab dem 5. Teil war es nur noch Käse. Also blieb die Hoffnung bei Anno, doch jetzt werde ich auch hier enttäuscht.

Problem ist vordergründig auch für mich das Setting. Ein Anno in der Zukunft?! Es gibt bereits genug Games die in der Zukunft spielen, und das sind dann jene, bei denen es wirklich um andere Planeten, Außerirdische etc. geht. Die Idee, dass bis zum Jahr 2070 die Erde so weit überflutet ist dass nur noch Inseln übrig sind, wirkt extrem weit hergeholt und sehr gezwungen konstruiert. Außerdem frage ich mich enrsthaft, wo das angebliche Fan-Interesse herkommen soll. Im Thread "Das neue Anno" gab es eine Abstimmung, und die Wahloption Anno in der Zukunft hatte mit Abstand die wenigsten Stimmen, von mehreren hundert.
Was soll diese gezwungene Weiterentwicklung in irgendeine Richtung?
Klar, 1305 würde kaum Sinn machen da die Seefahrt zu der Zeit einfach noch zu unbedeutend war (da ist 1404 eh schon arg an der Grenze), ein 1800 o.ä. wäre mir persönlich schon zu "modern", aber seit 2070 zählt dieses Argument ja eigentlich nicht mehr.

Lösung: Ein Anno 1602 Remake, wie Rachefluch schon sagte. So gut wie jeder mochte 1602, einfach weil es ein sehr gutes, ausgefeiltes und sehr atmosphärisches Game war, v.a. in letzterem Punkt hat die Spielserie gelitten, wie ich finde. Ich finde auch, dass 1503, 1701 und 1404 gute Games waren, keine Frage, das ist auch nicht mein Problem.
Wer tatsächlich die Quersumme 9 pochen will - dann wäre doch als 1602 Remake ein Anno 1620 perfekt, oder nicht?

Wenn es jemanden interessiert, kann ich auch genauer beschreiben, wie ein solches Remake aussehen könnte bzw. wie ich es mir vorstellen wprde.

kloManMan
06-11-11, 05:29
Zitat von Flinksword:
und die Wahloption Anno in der Zukunft hatte mit Abstand die wenigsten Stimmen, von mehreren hundert. Weil die Option "Anno Space" heißt! Die aktuelle Umsetzung gab es da nicht zur Abstimmung, wenn es sie gegeben hätte, hätte es sicher viele Unterstützer gegeben.

Flinksword
06-11-11, 06:03
Bist du dir da so sicher? Das ist aber reine Spekulation, was die Leute zu dieser konkreten Idee gesagt hätten, bevor Anno 2070 angekündigt wurde, ist schlecht im Nachhinein zu beurteilen. Dass viele Leute, nachdem Anno 2070 angekündigt wurde die Idee ganz gut fanden, ist imo kein Argument, die Behauptung seitens der Entwickler, Fans hätten dieses Setting so sehr gewollt halte ich zumindest auf jeden Fall für fragwürdig, sieht man ja schon daran, dass sie das zwar gesagt haben, aber keinerlei Zahlen, Umfragen o.ä. genannt wurden.

Morni1986
06-11-11, 06:28
Klar ist aber, dass die Entwickler Geld verdienen wollen. Wenn die Mehrheit für ein Anno in der Vergangenheit gewesen wäre, hätte man auch eins produziert.

Mich würde aber interessieren, was euer Anno 1620 zum Vorgänger abheben würde? Neue Grafik? Mehr Waren? Es ist und bleibt ein Aufguß von altbekannten.

Selbst 2070 muss sich vorhalten lassen, es biete zu wenig Neuerungen. Bei einem 1620 wäre das erst recht so. Immer wieder wird fehlende Innovation beklagt, aber wenn mal was neues gewagt wird, ist es auch wieder nicht richtig.

Versteht mich nicht falsch, ist nicht böse gemeint, aber probiert es doch erstmal aus.

DonJuseppe
06-11-11, 07:21
Das Leben besteht dauernd aus Veränderungen und es läuft nie so, wie man das gerne hätte. Nehmt es als Herrausforderung. Ist doch müßig sich hier den Kopf darüber zu zerbrechen, warum nun so und nicht anders. Freut Euch auf das Spiel oder laßt es. Aber hier rumjammern das Euch die Entscheidung der Entwickler nicht paßt, finde ich Blödsinn. Ich hätte auch gerne Metal Gear Solid für PC, so wie der erste Teil. Aber das Game wird jetzt nur noch für die PS3 programmiert. Das ist denn eben so, ganz einach.

just_bob
06-11-11, 08:18
Hallo Leute!

Ich denke ein Remake von Anno 1602 ist ein finanzielles Risiko. Ganz einfach aus diesen Gründen:
Lässt man Anno 1602 so wie es ist und ändert nur den Namen und die Grafik wär das für viele nur wie ein Aufguss, quasi alter Wein in neuen Schläuchen.
Ändert man mehr als nur die Grafik (zum Beispiel Gebäude u. Ä.) wäre es für einige kein Anno 1602 mehr sondern ein Anno 1404 in einer anderen Zeit.
Meiner bescheidenen Meinung nach sind Remakes eine Gratwanderung und Ubisoft/RD werden wohl kaum eine solche begehen wollen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Flinksword
06-11-11, 10:55
Ich möchte Anno 2070 auch gar nicht so niederreden, nicht dass ich hier einen falschen Eindruck erwecke, vermutlich werde ich es auch mal spielen. Für mich ist es bloß schlicht und ergreifend mit diesem Setting kein richtiges Anno mehr, wenn man daraus einen separaten Ableger gemacht hätte, irgendwas eigenes, okay, aber als direkte Anno-Fortsetzung taugt es imo nicht.
Mein Problem ist, dass die Entwickler meiner Ansicht nach in die falsche Richtung denken. Innovation und Neuerungen, Verbesserungen sind ja etwas gutes, aber da liegt der Knackpunkt, sowas erreicht man nicht einfach durch ein neues Setting, Morni sagte ja schon, dass 2070 mangelnde Innovation vorgeworfen wird, weil es halt im Prinzip genau so wie 1404 ist.
Mein Gedanke wäre, egal ob man jetzt ein Remake oder eben ein neues Game macht: Lieder Gameplaytechnisch weiterentwickeln als so zwanghaft ein neues Setting draufbügeln. Zumal man mit den heutigen technischen Möglichkeiten aus einem vielleicht schon älteren Konzept bzw. Setting viel mehr rausholen kann.

Thomas_Idefix
06-11-11, 10:57
Innovation und Neuerungen, Verbesserungen sind ja etwas gutes, aber da liegt der Knackpunkt, sowas erreicht man nicht einfach durch ein neues Setting, Morni sagte ja schon, dass 2070 mangelnde Innovation vorgeworfen wird, weil es halt im Prinzip genau so wie 1404 ist.

Dann ist es falsch, was er sagt. Nach bisherigen Informationen hieß es immer, nur die Grafik sei im späteren Spielverlauf nahezu gleich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

just_bob
06-11-11, 11:04
Das einzige wirkliche Problem (meiner Ansicht nach) am neuen Setting ist die Einbahnstraße:
Angenommen Anno 2070 würde floppen (was ich nicht hoffe), wie wollten sie uns dann die Rückkehr ins Mittelalter verkaufen? Ist es dann auf einmal nicht mehr ausgelutscht? Aber Ubi hat ja eine fähige Marketingabteilung http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Thomas_Idefix
06-11-11, 11:06
Nunja, wenn es dann ausgelutscht wäre, so wäre es jetzt doch erst recht ausgelutscht http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Flinksword
06-11-11, 11:26
Zitat von Thomas_Idefix:
Dann ist es falsch, was er sagt. Nach bisherigen Informationen hieß es immer, nur die Grafik sei im späteren Spielverlauf nahezu gleich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Hm, da bin ich noch skeptisch, bisher sah mir das schon ziemlich nach 1404 aus, selbe Art von Aufträgen, hin- und herschippern von Waren und Items, der selbe Aufbau, auch die Teilung in Tycoons und Ecos erinnert auch an Okzident und Orient, einzig wirklich neu scheint bisher der Faktor der Energieversorgung zu sein, aber prinzipiell is das auch nicht anders als bei andern Grundrohstoffen, ohne geht nix mehr,
Mal schauen wie es sich entwickelt, trotzdem wäre mir nach 2070 wieder ein Setting in der Vergangenheit lieber ...

Morni1986
06-11-11, 11:55
Ums nochmal zu verdeutlichen. 2070 ist im Prinzip wie 1404. 1404 ist im Prinzip wie 1701. 1701 ist im Prinzip wie 1503 nur in 3D und 1503 ist im Prinzip wie 1602 nur mit mehr von allem. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Eigentlich klar auf was ich hinauswill. In einer Spileserie ist der Nachfolger immer irgentwie wie der Vorgänger.

Das neue Setting ist für mich ein Neustart der Serie und genau wie bei 1602 werden, mit jedem Nachfolger, neue Elemente hinzukommen alte werden rausfliegen. Es ist der erste Teil in einer neuen Zeit und muss sich erst entwickeln.

Die Demo vermittelt, und da gebe ich euch recht, nur sehr schlecht wider wie das Spiel ist. Aufgrund meiner Infos (auf Beta schiel http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif ) sind die Veränderungen doch weitreichender als erwartet.

Deshalb kann ich allen nur ans Herz legen, wartet auf des fertige Spiel und urteilt dann.
Spaß macht es auf jeden Fall

Flinksword
06-11-11, 18:34
Zitat von Morni1986:
1404 ist im Prinzip wie 1701. 1701 ist im Prinzip wie 1503 nur in 3D und 1503 ist im Prinzip wie 1602 nur mit mehr von allem. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Stimmt schon, 1602 und 1503 ähnelten sich stark, aber ansonsten sehe ich das anders.
1701 lehnte sich zwar an seinen Vorgängern an, führte aber die Konkurrenten-Charaktere ein, die alle einen eigenen Spielstil und verschiedene Stärken und Schwächen haben, eine deutliche spielerische Veränderung, auch das Militärsystem wurde geändert, Gäste auf der Siedlung, Spione usw., der Faktor der Königin und der Unabhängigkeit etc.
Zu 1404 hin kam dann der Orient als große Neuerung, gekoppelt mit noch anspruchsvollerer Wirtschaft und einem neuen Ständesystem.
Klar behalten die Teile einer Spielserie ihr Grundgerüst bei, aber "im Prinzip alles gleich" wie du sagst ist es imo nicht, in 1701 und 1404 gab es Änderungen die Gameplay und Spielgefühl gegenüber ihrer Vorgänger stark beeinflussten bzw. verbesserten.
Trotz des neuen Settings schafft Anno 2070 das nicht, nach allem was ich bisher weiß, und ich habe inzwischen auch auführlichere Beta-Tests gelesen. Die GameStar schreibt z.B. dass Ecos und Tycoons sich letztend Endes nicht sonderlich stark unterscheiden und sich beide gegen Ende des Spiels ohnehin kombinieren lassen bzw. ihre Nachteile durch Technologien ausgleichen lassen. Es heißt, die Tycoons wirtschaften effektiver und stören sich an der späteren Verschmutzung nicht so stark, als dass die Effizienz groß einbrechen würde, die Ecos sind in fast jedem Punkt eher im Nachteil. Angeblich würden nur so viele Spieler dennoch die Ecos nehmen, weils bei denen eben alles schöner und heller aussieht. Sehr sinnvolle Entscheidung, Gründe für die Wahl einer Fraktion nur auf die Optik zu legen ... (Test: http://www.gamestar.de/spiele/...0,46845,2324990.html (http://www.gamestar.de/spiele/anno-2070/artikel/anno_2070,46845,2324990.html))
Anno 2070 wirkt für mich bisher wie 1404 mit neuem Anstrich, oder gar wie ein großes Add-on, die tatsächliche Weiterentwicklung stagniert hier meiner Meinung nach.
Ich bleibe dabei, mit einem Anno mit altbewährtem Setting hätte man richtig gute Neuerungen machen können und noch eine Menge rausholen, grade bei den vielen neuen technischen Möglichkeiten gegenüber den ersten beiden Teilen der Serie.
Anno 1404 war eigentlich schon richtig gut, einige (aber wichtige) Aspekte anders und ich würde gar nicht mehr meckern, da es dann eh perfekt wäre und ich mir gar kein anderes mehr wünschen würde, schade, dass man jetzt diesem Rückschritt macht, aber natürlich muss ich zu meiner Kritik auch dazusagen, dass mir das Zukunftssetting einfach allgemein nicht zusagt, weil es für mich absolut nicht zu Anno passt. Eigentlich bin ich sogar Sci-Fi-Fan, aber eben bitte nicht bei Anno oder auch Siedler oder Age of Empires!

River_34
06-11-11, 19:19
Hi
Mir ist es wurscht wo Anno spielt, Hauptsache ist für mich das es Spaß macht und das tut es. Sicher wäre es schöner gewesen noch ein weiteres Add-On für Anno 4 oder besser noch, noch einen Patch um die restlichen Käferleins aus dem Spiel kriegen aber das wird wohl nicht passieren und ändern daran kann ich eh nichts http://www.ubisoft.de/smileys/angry_2.gif

Lg River

RaNe1968
07-11-11, 00:14
jedem das seine http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

mir hätte es auch gut gefallen, wenn anstatt eines Riesensprungs in die Zukunft erst noch das
Industriezeitalter, so 18/19 Jahrhundert mit Dampfmaschine, Eisenbahn und sowas dazwischen gewesen wäre.

Man kann es eben nicht jedem recht 100% machen.
Nichtsdestotrotz freue ich mich auf den 17ten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

wusch0
07-11-11, 01:00
Ihr habt eine weitere Neuerung bei Anno vergessen, die Ökobilanz, denn desto mehr man die versaut, umso unfruchtbarer wird der Boden und umso unzufriedener die Bevölkerung.
Zudem sind einige der Katastrophen wie die Explosion eines AKW dieses mal hausgemacht.
Und nehmt von der industriellen Revolution nicht gleich Abschied, vielleicht kommt die ja in Anno 6 dran. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Und jetzt mal zu den Sci-Fi Gegnern:
Leute, es ist doch nur leichtes Sci-Fi, schließlich kommen Raumfahrt mit anderen Planeten und Ausserirdische nicht vor, Anno bleibt sich, wie man schon in der Demo gesehen hat selbst treu und das ist klasse, denn soweit ich das beurteilen kann wird das SPiel daher als gelungene Evolution ein echter Erfolg.

McRib2007
08-11-11, 07:01
Ein Anno mit Dampfmaschine ect wäre natürlich auch denkbar mit diesem Anno sind sie auf dünnes Eis gegangen den sie mussten das Anno neuverkaufen eine Schwenk nun in Richtung Industrietzeitalter halte ich für denkbar aber fürs nächste Anno unwahrscheinlich einfach aus dem Grund weil man dann immer mehr Leute vor den Kopfstößt die einfach das "alte" Anno spielen wollen man verschreckt damit zusehens die Kundschaft da es hin und her springt (machbar wäre es aber da auch zu dem Zeitalter neue Gebiete gegründet wurden). Ein Remark von einem Spiel gibts in der Game geschichte selten die meisten Remarks sind durchaus Positive geworde. Ich denke aber nicht das ein Remarkt von 1602 geben wird. Dafür gibts einfach zu viele gute Verbesserung in den Anno reihe als das sie sich auf ihre Wurzel besinnen müsste. Wen ein Anno floppt oder die Reihe nicht mehr so gut läuft dann könnte das Passieren aber vorher nicht.

Der Sprung in die Zukunft ist sicher ein Gewagter Versuch aber er bring auch einige Vorteile.

Allein das Unterwasser gebiet und die Luftgebiet geben den Anno einen neuen Ansatz den es vorher noch nicht geben hat. Ich würde also nicht Behauptet das Anno 2070 ein "addon" wäre zu 1404 sondern eine Konsequente weiterentwicklung des Anno konzeptes. Viele Sachen wurden übernommen z.b Spiele menü (siehe Demo, Videos)
Allein das Ubisoft TV filmchen zeigt sehr deutlich wieviel Anno 1404 da drin steck. Aber das ganze Spiel hat nun deutlich mehr nun zu bieten ich bin z.b Gespannt wie sich die KI schlägt und ob ich ihr einfach den Hahn zudrehen kann wen ich ihr die See Herrschaft streitig mache http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif. Bei anderen Annos wäre das der Runie für die KI gewesen. Ob es hier auch so ist bleibt eben abzuwarten.

Und ganz ehrlich Anno 1404 war ein sehr gutes Spiel mit einige Sinn für Humor z.b wurde ich daran erinnert das ich nun seid 4 stunden spiele und mir eine Stimme sagt he mach mal ne Pause wo ich nur in schallendes Gelächter ausgebrochen bin da mich das Spiel zu ermahnt doch mal ne Pause zu machen. Wen sowas auch im Anno 2070 drin ist kann ich nur sagen das es interressant werden dürfte http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif.

kloManMan
08-11-11, 07:53
Ich bleibe dabei: Ein Anno um 16xx wäre geil gewesen, aber 2070 ist geiler.

neXIITem
09-11-11, 20:53
Warum warum, warum ist die banane krum?

Zomby_Woof65
10-11-11, 04:34
Warum, das frage ich mich auch. Aber es ist wohl einfach so, dass viele denken, ein Mittelalter/Renaissancesetting ist ausgelutscht. Schwierig, da wirklich neue Ideen unterzubringen. Es ist Wechselstimmung, wie vor einer Wahl, nur ob die neue Regierung dann besser ist... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Achja, ich konstruiere mir grade ein Anno 16xx zusammen. Falls jemand jemanden kennt, der mir zufällig 5-10 Mio. für die Umsetzung "leihen" kann, bitte PN http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Flinksword
10-11-11, 13:19
Hey Zomby_Woof65, genau das mache ich auch grade. ;-)
Können ja unsere "Konzepte" posten, finde es immer interessant, was sich andere Leute ausdenken. ^^ Da es im dem Thread ja um ein Anno 16xx geht, wäre das sicher nicht unpassend.

just_bob
11-11-11, 16:37
Zitat von Zomby_Woof65:
Warum, das frage ich mich auch. Aber es ist wohl einfach so, dass viele denken, ein Mittelalter/Renaissancesetting ist ausgelutscht. Schwierig, da wirklich neue Ideen unterzubringen. Es ist Wechselstimmung, wie vor einer Wahl, nur ob die neue Regierung dann besser ist... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Achja, ich konstruiere mir grade ein Anno 16xx zusammen. Falls jemand jemanden kennt, der mir zufällig 5-10 Mio. für die Umsetzung "leihen" kann, bitte PN http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Hier vielleicht: http://www.bundesregierung.de/...E/Homepage/home.html (http://www.bundesregierung.de/Webs/Breg/DE/Homepage/home.html) http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Es werden gerade soviele Milliarden investiert von denen kein Mensch mehr was sehen wird, da werden doch wohl 10 Milliönchen drin sein für etwas wovon man wenigstens ein Ergebnis hat http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif