PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beschränkter Diesel



FraggleBM
19-06-05, 15:30
Hi Zusammen,

ich fahre aktuell um die 78% Realismus, mit beschränktem Diesel.
Der NO gbt die max. Reichweite bei aktueller Fahrt immer viel zu ungenau an.
300 km vor dem Hafen bleibe ich meist ohne Sprit liegen.
Ein paar Minuten auf P-Tiefe und ich kann anschließend wieder auftauchen und mit AK den Hafen anlaufen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif))

Naja....wer braucht schon Diesel? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)

Viele Grüße,

das Fraggle

FraggleBM
19-06-05, 15:30
Hi Zusammen,

ich fahre aktuell um die 78% Realismus, mit beschränktem Diesel.
Der NO gbt die max. Reichweite bei aktueller Fahrt immer viel zu ungenau an.
300 km vor dem Hafen bleibe ich meist ohne Sprit liegen.
Ein paar Minuten auf P-Tiefe und ich kann anschließend wieder auftauchen und mit AK den Hafen anlaufen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif))

Naja....wer braucht schon Diesel? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)

Viele Grüße,

das Fraggle

Copyoffline
19-06-05, 21:18
bringt nichts

Wenn du die Batterien wieder lädst verbrauchst du sehr viel mehr spritt als sonst. Im Endeffekt sparst du so nichts.

Jadefalke7685
20-06-05, 01:42
Bist dir sicher das es nichts bringt?
Wenn bei mir Diesel knapp wurde hats bei mir schon meist immer mit Tauchen noch was gebracht.
Aber mal was anderes, wie lange an Ingametagen braucht ihr so für eine Feindfahrt? Fahrt ihr bis Treibstoff knapp wird oder versucht ihr die Torpedos so schnell wie möglich los zu werden um nach Hause zu fahren? Ich kann von Glück reden wenn ich mal mehr als 5-6 Feindfahrten pro jahr hinbekomme, war das normal?

Krokodil1938
20-06-05, 02:07
@Jadefalke

Das geht mir mit meinem IXB auch so. Eine FF dauert so zwischen 4 und 8 Wochen, bis ich alle 21 Aale los bin. Mag sein dass das deshalb so ist, weil ich keine Nussschalen abschiesse. Wenn das abgefangene Ziel nicht mindestens ein C2 ist, schicke ich die Torpedo-Crew in die Kojen und lege den Rückwärtsgang ein.

Der Dieselvorrat hat mir trotz Buchli-Turbo bisher keine Probleme gebracht, denn ich fahre auf Strecke nur mit 8 kn.

Eine FF kostet mich in RL einen bis zwei "Arbeitstage".

Suedwester
20-06-05, 04:25
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Jadefalke7685:
Bist dir sicher das es nichts bringt?
Wenn bei mir Diesel knapp wurde hats bei mir schon meist immer mit Tauchen noch was gebracht.
Aber mal was anderes, wie lange an Ingametagen braucht ihr so für eine Feindfahrt? Fahrt ihr bis Treibstoff knapp wird oder versucht ihr die Torpedos so schnell wie möglich los zu werden um nach Hause zu fahren? Ich kann von Glück reden wenn ich mal mehr als 5-6 Feindfahrten pro jahr hinbekomme, war das normal? </div></BLOCKQUOTE>

Im RL dauerten die Feindfahrten (jedenfalls ab 1941) ca. 2-3 Monate. Es gab nur sehr wenige Kommandanten die mehr als 10 FFs hatten (in ihrer ganzen Karriere!!). KvKpt. Oesten brachte es, obwohl vom ersten bis zum letzten Kriegstag als U-Bootkommandant "tätig" auf 13 Feindfahrten, Lüth hatte 15, Prien wurde auf seiner 10. versenkt.
Die längste Feindfahrt dauerte 225 Tage (U-196). Dabei muss man aber sagen, dass es für die Boote (im Gegensatz zu SH3) möglich war, auf See aufzutanken und nachzumunitionieren (Stichwort Milchkühe).

TopCat007
20-06-05, 04:31
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Suedwester:
Dabei muss man aber sagen, dass es für die Boote (im Gegensatz zu SH3) möglich war, auf See aufzutanken und nachzumunitionieren (Stichwort Milchkühe). </div></BLOCKQUOTE>

Gibt's da irgendwelche verlässliche Quellen, wie gut od. wie häufig die Versorgung mittels Milchkühen klappte? Ich habe auch schon irgendwo gelesen, dass dies nicht so gut funktioniert haben soll, zumal die Milchkühre oft versenkt worden seien.

Suedwester
20-06-05, 04:55
Es gab 10 Typ-XIV Boote (Milchkühe). Die erste Mission begann im März 1942. Das letzte Milchkuhboot wurde am 11. Juni 1944 versenkt.
Dazwischen wurden von Ihnen auf insgesamt 35 Patrouillen 437 Boote versorgt.
Die meisten Milchkühe gingen im Juli/August 1943 verloren, als die Briten endgültig in den deutschen Code einbrachen und so ihren genauen Standort ermitteln konnten. Aufgrund Ihrer Wichtigkeit für die deutsche Taktik waren diese Versorger natürlich Priorität-1 Ziele für die Alliierten. Die meisten Milchkühe fielen Luftangriffen zum Opfer, da sie aufgrund Ihrer Größe nicht schnell genug in die Tiefe fliehen konnten.

Neben diesen reinen Versorgern war es auch üblich, dass Treibstoff und Torpeods zwischen Kampfbooten "getauscht" wurden. Meist, wenn ein Boot aufgrund von Beschädigungen den Heimweg antreten mußte, aber noch Torpedos und reichlich Treibstoff hatte. Dann versorgte es vor seiner "Abreise" noch andere Boote seines Rudels (achja - die Wolfsrudel http://www.ubisoft.de/smileys/5.gif).
Außerdem gab es noch den Typ VIIF, der auch als Torpedotransporter konzipiert war. Dieser war nur wenig größer als die VIIC Boote und daher nicht so anfällig für Luftangriffe, wie die XIVer. Wieviele Versorgungen von VIIF Booten vorgenommen wurden, habe ich aber noch nicht finden können. Die VIIF Boote brachten vor allem Torpedos für die sogenannten "Monsun-Boote" (Typ IXD2 Boote, die im Indischen Ozean operierten) nach Penang.

Quelle: hauptsächlich uboat.net

TopCat007
20-06-05, 05:36
Hey Südwester

Danke für die interessanten Infos! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Jadefalke7685
20-06-05, 09:14
Jo, THX für die Infos, puuuh, dann bin ich ja beruhigt und kann dann doch mal nen Sturm einfach aussitzen oder Küstenschiffe einfach mal links liegen lassen und auf dickere Pötte warten http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Is halt ein kleines Manko bei mir, Simulationen versuch ich so realistisch wie möglich zu spielen um mal zu versuchen hineinzufühlen wie es so damals gewesen sein muss http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Meine längste FF hat übrigens 4 RL Tage gedauert!

Zeffus
21-06-05, 12:13
Bin gestern von meiner längsten Fahrt zurückgekommen:
Auslaufen Lorient am 10.10.1943
Zielquadrant GR89
Einlaufen Lorient am 26.01.1944

Meine Erfahrung ist, dass das Game keine zusätzlichen Resourcen für das Aufladen der Batterien berechnet. Als ich noch ca. 7.000km von Lorient war, sagte mir der NA, der Spritt reiche noch für 3.600km. Von da an bin ich konsequent getaucht gefahren bis Batterien unter 50% (gegen Ende unter 25%) waren, dann hoch und aufgeladen, wieder runter.
Bei jeder Berechnung des NA hat sich das Verhälnis verbessert, und schließlich bin ich heim gekommen. Zwar hat er mir mitten in der Biskaya erklärt, wir hätten keinen Diesel mehr, ist aber dann weitergefahren und kurz vor Lorient hatten wir bei einer Reststrecke von 11km noch Diesel für über 300km ... (meine persönliche Meinung ist aber, dass der NA sein Abitur auf der Baumschule gemacht hat und überhaupt nicht rechnen kann ! Das Lametta kriegen erst mal andere! ).

Krokodil1938
21-06-05, 13:44
Danke, Zeffus, dass Du das Phänomen der wunderbaren Aufladung der Batterien in deutschen U-Booten ein für alle Mal geklärt hast. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

DerZombie
21-06-05, 14:40
Mich wunderts nur das wenn der LI sagt das der Diesel auf 0 ist diese denoch fleisig weiterlaufen. Spätestens nach dem ersten Mal tauchen, Batterie leerfahren und wieder auftauchen springen die Diesel wieder an.

Hat das noch jemand feststellen können?

Zeffus
21-06-05, 15:16
@Krokodil

Versteh ich jetzt nicht so ganz, ich hab doch gar nichts geklärt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif, ich hab nur was berichtet ?!?

Krokodil1938
21-06-05, 17:04
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Originally posted by Zeffus:
@Krokodil

Versteh ich jetzt nicht so ganz, ich hab doch gar nichts geklärt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_confused.gif, ich hab nur was berichtet ?!? </div></BLOCKQUOTE>
Doch, Zeffus. Du hast etwas ausprobiert von dem eher ungenau gequatscht wurde. Nach Deinem Bericht wissen wir, dass es wirklich funktioniert mit dem Verlängern der Fahrstrecke durch tauchen. Danke.

Schroeder1970
21-06-05, 18:06
ich schließ mich dem Dank für die wissenswerten Infos an...