PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Begegnung mit deutschem U Boot



patuxai
08-10-08, 23:54
Moin Kaleuns,

wurde nach PQ AM 97 hinbeordert, zwecks 24 stündiger Patrouille. Das Wetter hat umgeschlagen, seit wir Rockall passiert haben. Bisher war die See fast spiegelglatt,
nun ist es diesig, neblig und es regnet Bindfäden, estimative Sicht ca 500 Meter. Wir
sind nun beinahe am Ziel angelangt, denn wir befinden uns im oberen Drittel, rechter
Hälfte von PQ BF 13, als wir ein als Kriegsschiff bezeichnetes Objekt ausmachen.
(Auf der Seekarte). Sein Kurs ist NNW und wir gehen auf Interzeptionskurs. Er müsste in etwa 15 Minuten bei einer Distanz von ungefähr 600 Metern an unserem Bug vorbeilaufen.
Wir sind gestoppt, bei Seerohrtiefe, und versuchen das Ding in die Ortung zu bekommen.
Nichts, müsste aber schon sehr nahe sein. Ich entschliesse mich, ein wenig zu betrügen und gehe in den Aussen-Kamera-Modus und suche die Oberfläche ab, mehrmals, aber nichts ist zu sehen. Nun kommt mir der Verdacht auf, es könnte sich wohl um ein U-Boot (sprich Submarine) handeln, und wiederhole das Prozedere mit der Aussenkamera nochmals, aber diesmal unter der Oberfläche und siehe da, ich stosse tatsächlich auf ein U-Boot. Es handelt sich um den Typ 7B. Wie ich mich mit der Kamera an die Oberfläche bewege, sehe ich in der Tat sein Periskop aus dem Wasser herausragen, ebenso den altbekannten orangefarbenen Marker. Mann, das ist ja ein Kollege. Ich tauche also auf und mache Fahrt um ihn herum, mal sehen, ob er auch auftaucht, denn mittlerweile müsste er mich zweifelsfrei als ein Mitglied der selben Innung erkannt haben. Tut er aber nicht. Währenddessen hat sich auf der Seekarte ein sich unserer Position nähernder Konvoi mit Kurs SW bemerkbar gemacht. Der müsste also leicht südlich an meiner Position vorbeiziehen, brauche also nur zu warten. Werde mich darum kümmern müssen, da fette Beute in Aussicht steht. AM 97 kann warten. Soweit so gut. Dazu stelle ich mir aber einige Fragen.

No1: Ist sich der Kollege meiner virtuellen Anwesenheit bewusst geworden?

No2: Hat mein Kollege den sich uns nähernden Konvoi auch bemerkt ?

No3: Wird er sich beim meinem Angriff auf denselben auch daran beteiligen ?

No4: Wie verhält es sich grundsätzlich mit der KI in solchen oder ählichen Situationen?

No5: Zu welchem Zeitpunkt ist eine Fühlungsmeldung an den BfU wirksam ?
(In der Regel sende ich den Bericht in dem Moment, wo ich in der Lage bin, ein einzelnes Schiff des Konvois klar identifizieren zu können.) ((auf der Seekarte))

Dies sind alles so Fragen, die ich besonders an das Konzeptoren-Team stellen möchte.


Mein zweiter Fall handelt über einen für mich recht glücklichen Ausgang aus einer prekären
Lage.
Unlängst hatte ich einen kleinen Konvoi angegriffen, der auf Anhieb keine grösseren Probleme darstellen sollte. Zeit: nachts. 3 Frachter und vorab ein Vorpostenboot. Wie ich erkennen konnte, hatte dieser schon mal keine Wabos geladen, schon eine kleine Beruhigung. Dabei werde ich ziemlich frech und tauche auf und fange an den Schlussmann mit der 88er zu bearbeiten. Dieser ist nicht mehr so richtig flügge, da dreht das Vorpostenboot ab und bewegt sich in meine Richtung. Ich jage ihm etwas überhastet einen Aal entgegen. Fehlschuss. Ich habe nun 2 Möglichkeiten: aufgetaucht bleiben und ihn mit der 88er zu beschiessen, oder wegzutauchen und versuchen zu entkommen, ich entscheide mich für das Letztere und beginne den Abstieg auf mal 60 Meter. Immer, wenn er mir seinen Hintern zugekehrt hat, drehe ich volle Pulle auf und scheine damit einen gewissen Erfolg zu erzielen, auf jeden Fall wird der Abstand immer etwas grösser. Nach fast einer Stunde entschliesse ich mich, vorsichtig wieder nach oben zu kommen, vielleicht wird es mir gelingen einen glücklichen Aal anzubringen. Oh Schreck, irgendwie hat der mich wieder in die Ortung bekommen, kommt mir verflucht nahe und fängt an mit irgendetwas zu schmeissen. Wabos sind es nicht, also kann es sich eigentlich nur um Hedgehogs handeln.
Ich sage mir "žMehktub inch'Allah" und harre der Dinge, die da kommen sollen und gehe in den AKM um dem Spektakel beizuwohnen, sozusagen auf einem Logenplatz. Urplötzlich
gibt's einen gewaltigen Krabumm....... und der Idiot hat sich selbst ind die Luft gejagt.
Ich tauche nun wieder auf, gänzlich und glücklicherweise völlig unversehrt, kann Luft erneuern und Batterien aufladen. Ich gehe erneut auf die Suche meiner verlorenen Küken
und bringe den angefangenen Job zu Ende.
Habe irgendwann mal gelesen, hier in diesem Forum, dass in etwa dasselbe einem anderen Kaleun auch schon passiert sein soll. ( kleiner Bug ? )

Für heute bin ich am Ende meiner Litanei.

Grüsse an alle,

Marcel R. Schaffer
Vientiane,
République Démocratique Populaire Lao

Aka

U-48
KptLt. Heinrich Bleichrodt

.................................................. .................................................. .................................

Spuckst du nach Lee, geht's in die See
Spuckst du nach Luv, kommts wieder druff

Mittelwaechter
09-10-08, 06:51
Hallo Marcel,

ein par Antworten für dich:

No1 - Ja, aber du interessierst ihn nicht, solange du nicht seinen Weg kreuzt. Erst wenn du vor seinen Bug fährst wird er erkennbar ausweichen. Sonst interagiert er mit dir wie jede andere deutsche Einheit auch - nämlich gar nicht.

No2 - Nein. Er reagiert auf feindliche Einheiten nur in seinem direkten Sensorenbereich. Allerdings kann er getaucht nichts gegen andere Einheiten unternehmen. Und Auftauchen ist per KI nicht machbar. Per Editor und Wegpunkt ist das vielleicht möglich, aber ob dann die Kanone besetzt wird weiß ich nicht.

No3 - Siehe oben!

No4 - Wenn die Gegner das getauchte U-Boot orten, dann werden sie es sshr leicht versenken. Wie gesagt, es ist keine U-Boot KI vorhanden. Allerdings ist das in GWX für die DDs recht gefährlich, wenn das U-Boot auf Periskoptiefe fährt. Da verbrennen sie sich gerne mal das Heck, beschädigen die Ruderanlage, zerstöen die eigenen Wabo-Gestelle oder versenken sich selbst (Korvetten).

No5 - Eine Fühlungsmeldung macht erst ab 3 visuell erkannten und vom WO gemeldeten Schiffen Sinn. Dann kann der BdU unter Umständen Luftunterstützung schicken. Dazu muss eine verbündete Luftwaffe einen passenden Fliegerhorst in Reichweite haben; draußen bei den Rockalls wird da nichts passieren. Luftunterstützung wird außerdem nur zu einer festgelegten Wahrscheinlichkeit getriggert.

Was dein Vorpostenboot angeht, da vermute ich mal, die Luftwaffe hat dir unaufgefordert ausgeholfen. Wenn er keine Werfer hatte, dann waren die Geräusche vermutlich eher Fliegerbomben, die ihn letztendlich versenkt haben. Warst du denn in der Nähe von verbündeten Flugplätzen? Kanal oder Mittelmeer vielleicht? Norwegen?

Grüße!

rowi58
09-10-08, 08:54
Moin patuaxi,

ein sehr schöner Bericht, den Du da geschrieben hast. Wenn Du immer noch LSH3 drauf hast - was ich hoffe - dann kann ich Dir hierzu einige Erklärungen geben:

- KI-U-Boote sind in LSH3 z.T. sehr aktiv. Die "getauchte" Variante kannst Du öfters in dieser Gegend (mit Glück) antreffen.
1) Er weiß, dass Du zur "eigenen Seite" gehöst wenn er Dich entdeckt hat
2) Wenn er ein "Feindschiff" erkannt hat - auch einen Konvoi - dann greift er an. Getaucht feuert er "virtuelle" Torpedos ab und kann so den Feind versenken!
3) wie oben bei 2): ja, wenn er den Feind erkannt hat
4) die KI greift immer den Feind an, den sie findet; nur sie sucht auf festgelegten (gescripteten) Kursen, nicht variabel.
5) ist egal, i.d.R. erst dann möglich, wenn die minimale Anzahl an Schiffen des Konvoytyps vom I WO erkannt wurden.

Zu Deinem zweiten "Vorfall": das mit dem "Selbst versenken" gab es nur eine kurze Zeit in GWX 2.0, weil dort die minimale Explosionstiefe der Wabos bei 5 m lag. In LSH3 ist dies nicht möglich (minimal 20 m!). Hedgehogs gibt es erst ab 1943, Wabos gibt es aber auch in speziellen Werfern (und da gab es bei der "Black Swan" Fregatte mal das Problem, dass die Werfer so dämlich standen, dass die "Eimer" beinahe wieder auf das Schiff gefallen wären). Auch in solchen Fällen ist meist ein KI-U-Boot schuld. Ist mir auch schon öfters passiert, dass der "führende" Zerstöer plotzlich und unerwartet in die Luft flog. Oder die "Luftwaffe" war es - und die kommt gerne, wenn Du vorher eine Fühlungsmeldung abgegeben hast.

Gruß
rowi58

patuxai
10-10-08, 23:43
Danke fuer die Antworten,
Rowi, du hattest recht, mein Kollege HAT mit eingegriffen. Mittlerweile hat er tuechtig 2 Dampfer versenkt, ich meinerseits kuemmere mich wie ueblich zuerst mal um die bewaffneten Einheiten. Hab schon mal den Voraus und den Rechtsaussen Zerstoerer zum Neptun geschickt.
Der Konvoi ist besonders fett, da sind noch 3 Truppentransporter mit dabei, diese duerfen das Festland keinesfalls erreichen. Uebrigens, Zeit des Angriffes auf den Konvoi, es jetzt schon Morgen und recht hell, auch regnet es fast nicht mehr, sollte wohl ein bisschen weniger intrepide sein, sonst kriege ich ploetzlich was aufs Dach. (Dies alles natuerlich mit LSH3)

Gruesse an alle

Marcel R. Schaffer
Vientiane,
République Démocratique Populaire Lao

Aka

U-48
KptLt. Heinrich Bleichrodt

.................................................. .................................................. .................................

Spuckst du nach Lee, geht's in die See
Spuckst du nach Luv, kommts wieder druff

patuxai
11-10-08, 00:02
Hallo alle,
habe mit FSSC einige Bilder geschossen, leider habe ich nicht die geringste Ahnung, wie ich diese posten koennte. Wuerde sonst meinen Berichten oefters Situationsbilder beifuegen.

An Mittelwaechter, auch an dich, danke fuer deine Antwort. Wie Rowi, hast auch du richtig gelegen.

Gruss,

Marcel R. Schaffer
Vientiane,
République Démocratique Populaire Lao

Aka

U-48
KptLt. Heinrich Bleichrodt

.................................................. .................................................. .................................

Spuckst du nach Lee, geht's in die See
Spuckst du nach Luv, kommts wieder druff

Schleicher007
11-10-08, 02:22
Moin,moin,

@patuxai:

Ich hab Dir mal 'nen Link (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/9001092274/m/8891048446) hier rein kopiert und da findest Du ganz unten im letzten Post von Roteroktober Hilfe...!

Gruß Schleicher!!!

Lukin1971
12-10-08, 13:34
Ein eigenes U-Boot ist mir noch nicht begegnet. Aber mir hat bei bereits mehr als einer Gelegenheit ein deutscher Bomber einen Cargo vor der Nase versenkt. Dabei war mein Torpedo schon unterwegs. *grummel*