PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stuka Sirenen ???



Diebels74
09-04-11, 06:24
Moin,

gibts bei BoB eigentlich auch Sturzflugsirenen bei der Stuka ??? Habe in den Optionen nur "Luftbremse" gefunden.... und Sirenen höre ich im Sturzflug nicht. Wenn ich mich richtig an 1946 erinnere hat man die Sirenen mit den Sturzflugbremsen zugeschaltet...oder irre ich mich da ???

Greetz
Diebels

Lordex
09-04-11, 06:25
Das ist korrekt, scheint aber auch eine der vielen vielen Sachen zu sein die noch nicht funktionieren?!

nsu
09-04-11, 06:43
ich weiß nicht ob sie in der BoB Phase eingesetzt wurden, da die psychologische Wirkung der Sirenen beim Objekt Bombardierung nicht benötigt werden.

Im Game hätte ich sie trotzdem gerne!!!

LupusWolf
09-04-11, 10:32
Es war ja so, dass die Piloten bei dem Sturzflug kurz davor waren das
Bewusstsein zu verlieren, daher hat die Stuka eine Abwurfautomatik,
die eine gewissen Belastung im Sturzflug die Bombe automatisch ausklingt
und die Maschine sogar hochzieht.

Soweit ich weiss ist die Sirene nicht nur mit dem Mechanismus der Bremsklappen
verbunden, sondern hat auch mit dem automatischen Abwurfmechanismus zu tun.
Das Geräusch müsste eher dem Piloten helfen, denn der kann im Sturzflug nicht
aufs Ziel steuern und dabei die Instrumente ablesen.
Sie müsste bei jeder Stuka funktioniert haben, denn die waren ja schon vom
ersten Modell mit diesen Mechanismen ausgestattet.

Also ist das wohl ein weiterer Bug.

Es wäre auch recht Sinnlos den Feind vor der kommenden Bombe zu warnen,
anstatt sie leise und heimlich draufzuwerfen, ohne dass sie vorher durch die
Sirene gewarnt raffen was los ist und in Deckung gehen.

MikeMailmann
09-04-11, 10:49
Wikipedia:

Zitat:
Damit ein sicheres Abfangen auch bei durch die hohen G-Kräfte verursachter kurzzeitiger Bewusstlosigkeit des Piloten gewährleistet werden konnte, war in allen Ju 87 eine Sturzflug- und Abfangautomatik eingebaut, die dem Flugzeugführer das Anvisieren, das Anfliegen des Zieles und das anschließende Abfangen enorm erleichterte. Durch Betätigen der Automatik wurden die Sturzflugbremsen ausgefahren, worauf eine Trimmklappe am Höhenruder die Maschine in einen kopflastigen Flugzustand brachte. Außerdem wurde der Steuerknüppel auf einen Ausschlag von 5 ° begrenzt. Beim Erreichen einer vorberechneten Abwurfhöhe löste der Pilot die Bombe(n) aus, wodurch die Automatik die Trimmklappe wieder zurückfuhr, das Flugzeug schwanzlastig wurde und der Abfangvorgang eingeleitet wurde. Damit die Bombe unter dem Rumpf nach dem Auslösen nicht in die Luftschraube geraten konnte, führte sie eine Abweisergabel aus dem Propellerbereich. In der Regel wurde der Sturz in einem Winkel von 70–90 ° geflogen.


An beiden Fahrgestellverkleidungen waren bei den frühen Versionen der Ju 87 Lärmgeräte eingebaut, deren Luftschrauben durch den Fahrtwind angetrieben wurden. Diese sogenannten Jericho-Trompeten dienten zur Verstärkung des Heultons beim Sturzangriff. Als Teil der psychologischen Kriegsführung sollten sie den Gegner demoralisieren. Ferner gab es Bomben mit Geräuscherzeugern an den Leitwerksflossen.
Zitat ende:

Mann muss nicht alles Wissen man muss nur Wissen wo es geschrieben steht.

Mfg Mike

JG53Frankyboy
09-04-11, 11:07
das körperliche Proplem für die Besatzung trat erst NACH auslösen der Bomben auf...
Bis dahin war es mehr eine psychologische Belastung sich mit 500-600km/h dem Boden zu nähern.
Das Flugzeug und der Motor waren voll auf diese Belastungen des Abfangens aus dem Sturz ausgelegt. Zumal laut Vorschrift der Pilot VOR in Betriebnahme der Sturzautomatik die Leistung auf Null zu setzen , den Propeller auf niedrige Drehzahl (höchste Steigung) und den Kühler zu schliessen hatte !
Die Automatik der 87 war weit weniger fortgeschritten als die der 88 !

Und die Jerichotrompeten waren sehr wohl ein ganz und gar psychologsiches Mittle gegen den Feind. Denn der Stuka war am Verwundbarsten durch die Flugabwehr wenn er aus dem Sturz hochzog. Und selbst im Sturz flog er ja eine relativ gerade linie...da freut sich ein Flakkaninier http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif
Und diesem etwas Furcht einzuflössen das er vieleicht seinen Posten verlässt um in Deckung zu gehen ist sicher keine schlechte Idee...