PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chemikers Haus und Druckerei Nr. 44



Chemiker
15-05-09, 07:56
In diesem Haus wird er wohnen, sehr schön! Es ist noch gut in stand, sollte aber mal durchgeputzt werden, woran er sich gleich macht. Hygiene ist sehr wichtig für ihn.

Chemiker
15-05-09, 09:20
Man soll sich ja für keine Arbeit zu wichtig halten. Also bringt er das Haus auf Vordermann.
Ein Großteil ist bereits sauber aber naja...

Synola
15-05-09, 13:44
*Da sie sowieso einen Spaziergang machen wollte, entschließt sie sich, gleich am Haus des Chemikers vorbeizuschauen*

Jedoch findet sie das Haus ohne Lichtschein vor, sie schreibt daher eine Nachricht für den werten Herrn.

Verehrter Herr Chemiker,

zunächst Herzlich Willkommen in Annoport, ich selbst bin auch erst kürzlich hier sesshaft geworden. Ich bin die Lehrerin dieser Stadt und außerdem Buchhändlerin. Nun zu meiner Frage an Sie: wie ich feststellte, ist hier nur noch ein kleiner Vorrat an Tinte vorhanden.
Sehen Sie sich in der Lage, diese herzustellen?
Für eine kurze Nachricht an mich wäre ich Ihnen sehr verbunden.

Mit sehr lieben Grüßen
Frau Synola

Chemiker
16-05-09, 02:05
Er liest den Brief... Ja das lässt sich wahrscheinlich machen, aber am Weg zum Labor will er noch zum Gildenhaus.

Chemiker
16-05-09, 11:40
Er sitzt inzwischen wieder zu Hause und setzt an seiner Zeitung herum...

Synola
16-05-09, 11:44
*kommt an das Haus des Chemikers um die Tinte zu bezahlen*

Klopf Klopf

Chemiker
16-05-09, 11:46
'Hat da nicht jemand geklopft?'
er macht die tür auf
'Oh guten Tag!'

Synola
16-05-09, 11:48
Einen schönen Guten Tag wünsche ich auch.

Ich bin Frau Synola, wir kennen uns noch nicht.

Ich hätte gern die 15 Silberlinge für die Tinte bezahlt.

Chemiker
16-05-09, 11:48
Ah, die neue Lehrerin, danke für das Geld, ich hoffe die Tinte ist zu Eurer Zufriedenheit gelungen.

Synola
16-05-09, 11:49
Sehr schön, das es hier nun auch bald eine Zeitung geben wird.

*schaut ein wenig neugierig über seine Schulter in den Raum*

Chemiker
16-05-09, 11:51
Ja, ich werde morgen die erste Ausgabe der Annoport Times veröffentlichen, wenn Sie wollen, kann ich Ihnen eine vorbeibringen, der Preis beträgt einen Silberling

Synola
16-05-09, 11:51
Sicher, mein Herr, die Farbe ist sehr schön und sie verschmiert auch nicht so schnell. Muss nur ein wenig trocknen, aber da kann man nichts machen.
Ich werde wahrscheinlich immer wieder Nachschub brauchen, denn ich schreibe gern und viel und die größeren Kinder schreiben ja auch mit der Feder.

Chemiker
16-05-09, 11:53
Gut, wenn Sie wieder welche brauchen, müssen Sie sich einfach bei mir melden.

Synola
16-05-09, 11:53
Das wäre sehr nett von Ihnen, den Silberling kann ich Ihnen auch jetzt schon dafür geben.

*kramt in ihrem Rock*

Dann kann ich beim Frühstück schon die Zeitung lesen. Sehr schön, dass sie auch am Sonntag erscheint, da hat man doch viel mehr Zeit um die Zeitung in Ruhe zu lesen.

Chemiker
16-05-09, 11:54
Gut, danke dafür, ich werde sie dann morgen bei Ihrem Haus abliefern.

Synola
16-05-09, 11:55
Sehr freundlich von Ihnen, vielen lieben Dank.

Ich sehe Sie dann morgen bestimmt in der Kirche?

Chemiker
16-05-09, 11:57
Ja, wenn mir nichts dazwischen kommt, und damit meine ich eine Erkrankung.

Synola
16-05-09, 11:59
Das wollen wir doch nicht hoffen, dass Sie sich bis morgen etwas einfangen.

Dann bis morgen, es war nett, Sie kennenzulernen.

Und danke nochmal für die Zeitung, im voraus.

Chemiker
16-05-09, 12:01
Gerne, auf Wiedersehen und hoffentlich bis morgen.

Chemiker
17-05-09, 03:15
Er macht sich langsam für die Kirche fertig...

Chemiker
17-05-09, 03:35
Er geht los zur Kirche...

Chemiker
17-05-09, 04:31
Er ist zu Hause angekommen und veröffentlicht auch gleich die Zeitung:
http://s1b.directupload.net/images/090517/aj9p8osg.png (http://www.directupload.net) <span class="ev_code_RED">Achtung: Antwort aufs Rätsel bitte als PN, sonst kann man spicken!</span>

Synola hat er die Zeitung aber bereits abgeliefert.

Chemiker
17-05-09, 10:43
Er macht heute gute Einnahmen mit dem Verkauf der Zeitung und hofft, bereits bald einen Kandidaten für einen Zeitungsjungen oder auch das feminine Gegenstück zu finden.

Chemiker
17-05-09, 10:47
Einen Vorschlag für eine Lösung hat er auch schon bekommen, den hat er auch gleich in einen sogenannten 'Pot' geworfen.

calypso1960
17-05-09, 11:01
Sie holt sich eine Zeitung, wirft kurz einen Blick hinein und nickt anerkennend. Schnell hinterlässt auch gleich eine kleine Notiz.

Guten Abend, werter Herr Chemiker

ich bin so begeistert von Ihrer Zeitung, dass ich Sie bitten möchte, jeden Sonntag zwei Exemplare in den Senat zu liefern, eins zu mir in die Duftoase und auch zwei Exemplare ans Gestüt Friesenhof.

Damit ist gewährleistet, dass Ihre Zeitung auch unter der Woche von einem Großteil der Bevölkerung gelesen werden kann.
Das Rätsel finde ich besonders aufregend und habe meine Eingabe schon bei Ihnen gemacht.

Sie macht sich wieder auf den Weg nach Hause, das Wetter ist ihr doch zu schlecht.

Synola
17-05-09, 12:03
Unterwegs wirft sie noch eine Nachricht in den Postkasten des Chemikers.

Verehrter Herr Chemiker,

da ich Ihre Zeitung sehr schätze, möchte ich sie abonnieren. Die Rechnung dafür mögen Sie mir zukommen lassen. Wenn es Ihnen passt, kann ich die Zeitung jeweils für einen Monat bezahlen.

Freundliche Grüße
Synola

Chemiker
17-05-09, 12:20
Er hat mal wieder 2 Nachrichten im Postkasten vorgefunden.
Er rechnet ein bisschen:
Synola:
Diesen Monat noch 2 Zeitungen -> 2 Silberlinge
Calypso:
JEden sonntag: 5 Zeitungen = Silberlinge
... Gut!

romanwerber
18-05-09, 02:40
Roman wirft eine Nachricht in den Nachrichtenkasten des Herrn Chemikers:

Hochzulobender Meister der Druckkunst!

Ich gratuliere zu Eurem Nachrichtenblatt, auf das Annoport so lange hat warten müssen und möchte es gern abonnieren.
Wird es wöchentlich erscheinen?
Außerdem bitte ich um die Veröffentlichung zweier Anzeigen:

Nr. 1, Stellenangebote
Gesucht werden 1 Stubenmädchen, 1 Stelle für grobe Arbeiten, 1 Küchenhilfe und 1 Stelle für Gepäckträger- und Schuhputzdienste sowie sonstige Arbeiten für das am 1. des Juni zu eröffnende Hotel-Etablissement im Haus zum Goldenen Ziegel, passende Kandidaten werden am 24. Mai gebeten, sich dort vorzustellen.

Nr. 2, Werbung

Feinsten Roh- und veredelten Kakao bietet die Firma Roman Werber im Haus zum Goldenen Ziegel, in Pulver, halben und ganzen Bohnen. Das Sortiment reicht von fein bis herb.

Es dankt Euch

Roman Werber, Gildenmeister

PS. Eure Eintragungen werden im Laufe des Tages vorgenommen. Die Rechnung bitte an das Haus zum Goldenen Ziegel für meine Anzeigen.

Sir_Tom_1
18-05-09, 10:02
Komme an der Druckerei, mit der Zeitung in der Hand an.

Ah da ist ja ein Schlitz - hier werfe ich die Lösung mal ein - wenn ich gewinne ist gut, wenn nicht - ist auch nicht schlimm.

Schreibe die Lösung und meinen vollen Namen (Sirius Tomislav) auf einen Zettel, falte diesen und werfe ihn durch den Spalt

Chemiker
18-05-09, 10:20
Er findet 2 Nachrichten im Briefkasten:
Ah! Eine mögliche Lösung fürs Rätsel... sind dann ja schon 2!
Und dem Herrn Werber werden wir auch gleich antworten.

lupos55
18-05-09, 10:39
*Erreicht das Haus des Chemikers,klopft*

Chemiker
18-05-09, 10:49
Er hört ein klopfen und geht an die Tür.

lupos55
18-05-09, 10:56
Hallo junger Mann auch die Kirche hätte gerne Ihre Zeitung,wäre es möglich das sie ein Exemplar Sonntags vor der Messe bei mir anliefern?

Sie gefällt mir sehr gut Ihre Zeitung.

Scheuen Sie sich nicht sie einzuwerfen ich bin immer früh auf.

Chemiker
18-05-09, 10:57
Ja, das würde ich gerne machen, dafür hätte ich dann gerne monatlich soviele Silberlinge wie der Monat Sonntage hat, für den Mai wären das dann 2.

lupos55
18-05-09, 11:03
Ihr sollt Sie bekommen,Frau Berta oder Herr Heinrich werden das nachhalten und auch zahlen.

Dann gehe ich jetzt und Danke für Eure Aufmerksamkeit.

*Geht langsam Richtung des Senats.*

Chemiker
18-05-09, 11:04
Wiedersehen herr Bischof!

Chemiker
19-05-09, 08:57
Er hatte heute einen angenehmen ruhigen vormittag und auch ein leckeres Mittagessen in Moe´s Taverne.
Er macht mal Wasser heiß, denn er hat Lust auf einen Tee.

lupos55
19-05-09, 09:01
*Klopft bei Herrn Chemiker.*

Chemiker
19-05-09, 09:02
Hört ein Klopfen und öffnet die Tür...
Guten Tag Herr Bischof, was führt Sie zu mir?

lupos55
19-05-09, 09:05
Darf ich eintreten Herr Chemiker?
Ich hätte da ein Anliegen.

Chemiker
19-05-09, 09:08
natürlich dürfen Sie eintreten. Hätten Sie Lust auf Kaffee oder Tee? Ich habe zufällig gerade heißes Wasser da.

lupos55
19-05-09, 09:12
Ja,zu einem Kaffee sage ich nicht nein,und heißes Wasser sagen Sie,deshalb komme ich ja auch.

Chemiker
19-05-09, 09:14
*Er brüht einen Kaffee auf, brüht für sich eine Tasse Tee auf und serviert den Kaffee seinem Gast.*

Sprechen Sie Ihr Anliegen ruhig aus, ich habe zwei offene Ohren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

lupos55
19-05-09, 09:20
Also ich war ja einige Male in Annoworld bevor der Meteorit es vernichtet hat,da gab es warmes Wasser und man konnte duschen,die alten Kirchenbücher die ich wälzte sagen sowas geht wohl.
Und unsere Damen sind sehr reinlich und leben gar nicht in ihrer Welt um 1700 wo alles nur zugepudert wurde und nach einer Woche die Schicht abgeschlagen. http://www.ubisoft.de/smileys/13.gif

Sie wollen fließendes Wasser und auch ich würde gern mein klein...... Sie wissen schon,jeden Morgen unter der Dusche sehen.

Daher überlegen Sie mal ob wir so etwas nicht hier bauen können.

Chemiker
19-05-09, 09:31
Da haben die Kirchenbürger recht. Um Wasser aus Leitungen zu erhalten muss man das Wasser nur höher lagern als die Häuser sind. In einem Turm oder auf einem Hügel. So schwer würde das sicher nicht werden mit dem richtigen baumeister http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

lupos55
19-05-09, 09:35
Frau Tangorina kann das sicher unsere Baumeisterin,sprechen Sie doch mal mit Ihr.

Chemiker
19-05-09, 09:35
Ja, das werde ich im Laufe der Woche noch machen, sobald ich Zeit habe.

Es ist eine sehr gute Idee!

lupos55
19-05-09, 09:42
Dann machen Sie das,lesen sie in den alten Büchern sind sie kreativ und wir haben warmes Wasser,alle Leute sind sauber und riechen gut.

Sprechen Sie auch mit Frau Thamia wegen der Finanzierung,aber die schwimmt ja im Geld,später wird man die Leute wie Frau Thamia Dagobert Duck nennen,aber das können sie nicht wissen.

Danke für die Zeit die Sie mir opferten,ich werde jetzt gehen der Kaffee war lecker.

Chemiker
19-05-09, 09:44
Die Zeit habe ich gerne mit Ihnen verbracht.
*Er bringt ihn langsam zur Tür und lässt ihn gehen.*

Chemiker
19-05-09, 10:02
Es klopft schon wieder jemand an die Tür... Ein junger Mann tritt herein...

<span class="ev_code_BLUE">Hallo, bin ich hier richtig beim Herren Chemiker?</span>

Ja, das sind sie, darf ich fragen wer Sie sind?

<span class="ev_code_BLUE">Mein Name ist Christian Baumann. Ich habe Ihre Zeitung gelesen und würde mich gerne für die Stelle des Zeitungsjungen bewerben.</span>

Naja, in Anbetracht der Tatsachen, dass Sie der einzige sind, der sich gemeldet hat, sagen wir einfach, Sie haben die Stelle. Diesen Sonntag fangen Sie an. Dann sehe ich ja ob es die richtige Entscheidung war.

Der junge Mann bedankt sich und geht wieder nach Hause. Der Chemiker geht zurück in sein Haus und macht es sich bequem.

romanwerber
20-05-09, 02:34
Roman kommt vorbei und zahlt seine Rechnung von 19 Silberlingen. Dann wandert er weiter.

Synola
20-05-09, 09:29
Bevor der Unterricht anfängt, läuft sie zum Haus des Chemikers, um die Rechnung zu bezahlen.

Sie begrüßt den Herrn Chemiker, zahlt die 2 Silberlinge und läuft dann schnell weiter, sie muss noch eine Rechnung begleichen.

Chemiker
20-05-09, 09:37
Bei ihm wurden heute 2 Rechnungen beglichen. Aber er denkt im Moment über die, von Lupos vorgeschlagene, Wasserversorgung nach.

Chemiker
21-05-09, 11:53
Er wechselt seine Arbeit im Moment alle paar Stunden ab, setzen und recherchieren für die Zeitung und Skizzieren und berechnen für die Wasserversorgung.

Chemiker
23-05-09, 12:08
Er hat inzwischen die Skizze fertig und mit einigen schmierereien versehen. Er wird Frau Thamia die Zeichnung vorbeibringen und ihr den Vorschlag zur Wasserversorgung überreichen, sobald sie wieder da ist.
http://s7b.directupload.net/images/090523/aoiqmbcl.jpg (http://www.directupload.net)

Die Zeitung hat er auch fertig, er muss nur noch ein paar Exemplare drucken, das Setzen ist aber die größere Arbeit.

Chemiker
24-05-09, 03:33
Er macht sich langsam fertig für die Kirche.

Chemiker
24-05-09, 05:45
http://s10.directupload.net/images/090524/qxt6sffw.png (http://www.directupload.net)

Er hat die Zeitung fertig und schickt Christian los, sie zu verteilen und Calypso ihren Gewinn zu geben.

Chemiker
26-05-09, 08:15
Er geht los, um Frau Thamia eine Nachricht zu geben.

Tangorina
28-05-09, 06:48
Es schein niemand zuhause zu sein,so wird sie eine Nachricht in den Briefkasten werfen.

Verehrter Herr Florianus

Gestern hat Thamia mir eure Pläne für das Wasserleitungssystem gezeigt.Gerne würde ich mich mit euch darüber unterhalten.Wenn es euch möglich ist,so kommt doch bitte morgen so gegen die 8.Stunde am Abend in mein Haus.Dann können wir alles weitere besprechen.

Es grüßt ganz herzlich

Tangorina,Baumeisterin von Annoport

Sie fährt jetzt weiter zum Markthaus.

Chemiker
28-05-09, 08:33
Er liest die Nachricht von Tangorina und schreibt sogleich eine Antwort

Chemiker
29-05-09, 07:14
Jetzt ist er mit dem Mittagessen fertig. Er hat schon gehört, das eine hochgestellte Person, auf der Insel ist und hofft noch herauszufinden, was er hier macht.
Aber jetzt muss er erst mal an seiner Zeitung setzen.

Chemiker
30-05-09, 05:14
Er ist mit dem Setzen gestern Abend noch fertig geworden.
Heute morgen, begann er mir dem Drucken, allerdings ging ihm das Papier irgendwann aus.

Jetzt vor dem Mittagessen macht er sich auf ins neue Große Markthaus.

Chemiker
30-05-09, 07:40
Er hat inzwischen schon große Teile seiner Zeitung gedruckt(~3000 Exemplare von gewünschten 3500 die gut weggehen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)

Synola
30-05-09, 08:09
*Kommt zum Haus des Chemikers und klopft an*

Chemiker
30-05-09, 08:17
Er öffnet die Tür...
Oh, guten Tag!

Synola
30-05-09, 08:20
Einen schönen Guten Tag, entschuldigen Sie die Störung, ich benötige dringend Vervielfältigungen von diesem Papier hier, cih bin etwas spät dran damit, aber könnten Sie das vielleicht noch schaffen, sagen wir bis Dienstag Abend?

Chemiker
30-05-09, 08:23
Ja, das geht, sobald ich die Zeitung fertig habe, werde ich Ihnen das Vervielfältigen.
Wie viele Exemplare brauchen Sie denn?

Synola
30-05-09, 08:30
Ich benötige 20 Stück, da fällt mir ja ein Stein vom Herzen, dass Sie das noch schaffen können.

Die Rechnung können Sie dann bitte an Frau Calypso reichen.

Vielen Dank nochmal.

Chemiker
30-05-09, 08:34
Das werde ich machen, auf Wiedersehen.

Synola
30-05-09, 08:38
Auf Wiedersehen und einen schönen Tag noch für Sie.

Chemiker
30-05-09, 12:02
Während er noch an seiner Zeitung druckt klopft es an der Tür...

Hallo Christian, was führt Sie zu mir?

<span class="ev_code_BLUE">Guten Tag mein Herr. Ich hoffe ich störe nicht, aber ich habe ein Anliegen...</span>

Nur raus damit, was bedrückt Sie?

<span class="ev_code_BLUE">Meine Wohnung...Der Vermieter hat mich rausgeworfen... es sagte, er will dort einen Werkraum einrichten...
Kennen Sie einen Ort, an dem ich die nächsten Tage wohnen kann?</span>

Sie können ruhig bei mir wohnen, Sie brauchen nichts dafür zu zahlen. Ich würde mich über Eure Gesellschaft sehr freuen und vielleicht können Sie mir ja dann bei Hausarbeiten, dem Drucken der Zeitung oder einigen Experimenten helfen.

<span class="ev_code_BLUE">Liebend gern! Danke, dass ich hier wohnen darf.</span>

Sie gehen rein und richten Christians zukünftiges Zimmer ein.

Chemiker
31-05-09, 02:12
Er hat sich gestern Abend mit Christian gut unterhalten und heute schickt er ihn gleich los, um die Zeitung auszuliefern...
http://s4b.directupload.net/images/090531/8sm4l4dc.png (http://www.directupload.net)

Chemiker
31-05-09, 12:10
Er hat sich heute Nachmittag wieder gut mit Christian beschäftigt. Sie haben sich über ihre Vergangenheiten, Aktuelles und die Zukunft unterhalten und an der Latein Arbeit von Synola gesetzt.

Synola
01-06-09, 06:51
Schnell läuft sie zu seinem Haus, er scheint jedoch nicht zuhause zu sein, daher schreibt sie ihm eine Nachricht.

Verehrter Herr Florianus,

ich bitte Sie um 30 Vervielfältigungen des beiliegenden Blattes bis zum 4. Juni. Die Rechnung wollen Sie bitte dem Senat zukommen lassen. Vielen Dank breits im voraus.


Liebe Kinder und Eltern,

ab dieser Woche wird der Plan für den Schulbesuch wie folgt geändert:

Am Mittwoch jeder Woche Unterricht für Kinder aller Altersklassen von 9.00 - 13.00 Uhr.
Am Nachmittag von 15.00 - 15.30 Uhr Unterricht im Fach Religion bei unserem Herrn Bischof Lupos. Auch dieser Unterricht findet für alle Altersklassen statt.

Es grüßt Sie herzlich
Frau Synola, Lehrerin von Annoport

Chemiker
01-06-09, 10:38
Den Vormittag lang hat er mit Christian die Lateinarbeit vervielfältigt.
Als Sie am Nachmittag spazieren gehen wollten(mit einem kleinen Abstecher in Moes Taverne) entdeckten Sie die Nachricht von Synloa.

Christian bekam die 'Erlaubnis' zu gehen und er druckte an dem anderen Schriftstück herum.

Tangorina
02-06-09, 02:10
Tangorina sieht schon das Haus vom Erfinder.Es scheint alles recht ruhig zu sein.Er wird doch nicht etwa noch schlafen?Sie geht zur Haustür und klopft an.

Es öffnet ihr,ein für sie fremder Mann,das wird bestimmt der neue Gehilfe vom Erfinder sein,denkt sie.

Guten Morgen mein Herr,sagt Tangorina,ist der Herr Florianus zu sprechen?

Leider nein,werte Dame,sagt der Mann,der sich als Christian vorgestellt hat.

Gut dann geben sie ihm bitte diesen Brief von mir,ach übrings,ich bin Tangorina,die Baumeisterin.


Verehrter Herr Florianus

Leider konnte wir zwei bis her nicht zusammen kommen.So bitte ich euch mir doch schriftlich mitzuteilen,wie ihr euch das mit dem Wasserleitungssystem gedacht hat.Die Pläne habe ich mir angeschaut,sie sind sehr viel versprechend.Nun hätte ich gerne gewußt,ob ihr für jedes Haus so einen riesen Bottisch vorgesehen habt?Das wäre allerdings nicht machbar.Vielleicht könnt ihr euch noch an den Lothar von Schönborn erinnern.Wie wäre es wenn wir es so machen würden und eure Ideen dann da mit einfließen lassen?

Sehr gespannt warte ich auf eine Antwort von euch.

Herzliche Grüßte Tangorina von Annoport

Sie verabschiedet sich und macht sich auf den Weg zum Markthaus.

Chemiker
02-06-09, 05:14
Er hat am Morgen lange verschlafen und während dem Mittagessen gab ihm Christian den Brief von Tangorina, den er noch beantworten wird, aber zuerst will er die Dokumente für Synola abgeben.
'Lasst mich das machen', wirft Christian ein,'ich wollte sowieso einen Spaziergang machen.'

Also geht Christian los und er beginnt zu schreiben.

Chemiker
02-06-09, 09:22
Er schreibt die Rechnung für die Dokumente:

<pre class="ip-ubbcode-code-pre">
Rechnung für das Kopieren von 2 Dokumenten um 20 und 30 Stück.

Für das Setzen:
2 x 5 Silberlinge

Für das Drucken
50 x 1 Silberling

Insgesamt:
60 Silberlinge
</pre>

Chemiker
03-06-09, 07:35
Er hatte gestern noch einen schönen Abend mit Christian, der heute eifrig sucht:
Ihr könnt ruhig weiter hier wohnen bleiben Christian, ich freue mich über Eure Gesellschaft.

Wenn ich weiter hier wohne, will ich zumindest die Sachen bezahlen, die ich verbrauche. Also suche ich mir einen Beruf für Wochentags!

calypso1960
03-06-09, 11:59
Sie wirft die Lösung des Rätsels von der aktuellen Ausgabe der Zeitung ein und setzt ihren Heimweg fort.

Anno_Thamia
04-06-09, 00:28
Auch hier wirft sie einen Nachricht,in den Briefkasten,dazu ein winziges Säckchen mit 60 Silberlingen drin.

Hochgeschätzter Herr Florianus

Ich überbringe euch die 60 Silberlinge,ihr solltet aber unbedingt an euren Preisen arbeiten,denn so kommt ihr nie auf einen grünen Zweig,nur ein bescheidener Rat von mir.

Es grüßt euch ganz herzlich

Thamia von Annoport.

Dann fährt sie weiter ins Markthaus.

Chemiker
06-06-09, 04:38
Er setzt mit Christian schon fleißig an der Zeitung, dieser hat bereits einen Job gefunden...

Die Nachricht von Thamia haben sie erhalten und er dachte schon drüber nach...

Tangorina
06-06-09, 09:06
Tangorina hält vor dem Haus des Erfinders und geht zum Postkasten,sie wirft eine Nachricht ein.

Verehrter Herr Florianus

Ich habe einen guten Platz ausgemacht,wo das Heizhaus gebaut werden kann.Am Montag möchte ich mit den Bauarbeiten beginnen,ich würde es sehr begrüßen,wenn ihr euch an den Bau beteiligen würdet,denn eure Ideen werden dort auch einfließen.Es soll euer Schade nicht sein.Nach Fertigstellung,wird euch ein fürstliches Honorar erwarten,welches ich heute noch mit Thamia aushandeln werde.
Vielleicht erlaubt es eure Zeit und ihr seht euch das Hochplatteau schon mal an.Sollte euch der Weg zu weit sein,könnt ihr euch gerne,vom Gestüt,eines meiner Mustangs holen.

Es grüßt euch herzlich

Tangorina von Annoport.

Sie steigt wieder ein und fährt zu Thamia.

Chemiker
07-06-09, 04:35
Er veröffentlicht die Zeitung und lässt Christian mit der Zeitung und dem Geld für den Gewinner losgehen.

http://s11.directupload.net/images/090607/hexvk3z7.png (http://www.directupload.net)

calypso1960
07-06-09, 08:41
Es regnet und so verwundert es sie auch nicht, dass niemand in der Druckerei anzufinden ist.

Deshalb wirft sie den Zettel mit der Lösung ein und setzt ihren Spaziergang fort.

Anno_Thamia
08-06-09, 00:00
Sie wundert sich gar nicht,dass das Haus noch in völliger Ruhe liegt,denn für einen Erfinder ist es noch viel zu früh,deshalb wirft sie auch nur die Lösung des Rätsels ein und fährt gleich weiter zum Markthaus.

romanwerber
08-06-09, 12:50
Roman wirft dem Herrn Zeitungsverleger einen Beutel mit der Bezahlung der Zeitung für Juni ein und eilt weiter.

Synola
08-06-09, 13:40
Schnell läuft sie noch beim Herrn Florianus vorbei um die Lösung des Rätsels einzuwerfen. Die Silberlinge für die Zeitung im Juni hat sie beigelegt.

Chemiker
09-06-09, 11:55
Die vielen Lösungen fürs Rätsel hat er alle bekommen und heute ist er nach dem Mittagesse losgegangen, auf eine Wanderung.

Chemiker
11-06-09, 12:16
Er hat die letzten Tage mit Setzen und ein wenig berechnen verbracht...

Inasha
12-06-09, 02:27
Inasha klopft an, doch der Herr Chemiker scheint nicht anwesend zu sein.

Kurzentschlossen wirft sie die Lösung für das Rätsel zusmmen mit den noch ausstehenden Silberlingen für die Zeitung ein und setzt ihren Weg zum Markthaus fort.

Chemiker
12-06-09, 05:22
Er kommt gut mit dem Setzen voran, nebenbei berechnet er ein bisschen.... und Christian ist glücklich mit seinem Wochentagesberuf: Küchengehilfe... hoffentlich wird er bald zum Koch befördert, denkt der Chemiker mit einem Lächeln im Gesicht.

Chemiker
14-06-09, 04:49
Er hat heute verschlafen und leider die Messe verpasst, jedoch hat er die Zeitung veröffentlicht und Christian losgeschickt.

http://s10.directupload.net/images/090614/vkdyboq7.png (http://www.directupload.net)

romanwerber
14-06-09, 05:37
Roman wirft das Geld für die Zeitung ein, damit er es nicht wieder vergißt und fühlt sich im Übrigen geschmeichelt, im Rätselteil aufzutauchen.

calypso1960
14-06-09, 12:51
Calypso wirft die Lösung für das Rätsel ein und setzt ihren Spaziergang mit Candy fort.

calypso1960
16-06-09, 13:36
Auf ihrem Nachhauseweg kommt sie bei Herrn Chemiker vorbei und er scheint nicht anwesend zu sein, denn alles liegt im Dunkeln.
So wirft sie nur den vorbereiteten Brief ein und setzt ihren Weg fort.


Sehr verehrter Herr Chemiker,

es ist ja jetzt soweit, dass unsere fleißige Baumeisterin Tangorina sich durch Annoport buddelt um die Rohrleitungen für das Wasserleitungssystem verlegen zu lassen.

Ich denke, in kürzester Zeit wird das warme Wasser aus unseren Leitungen sprudeln und wir können uns dem Genuss eines heißen Bades hingeben, ohne vorher stundenlang dafür zu schleppen zu müssen.

Jetzt zu meiner Frage. Wäre es möglich, dass Sie uns etwas Nettes erfinden, dass einem Zuber gleicht, aber deutlich bequemer ist? Das man vielleicht sogar darin liegen kann? Ich bin mir sicher, dass die Damen und Herren unserer Stadt großes Interesse daran zeigen würden, etwas komfortabler baden zu können.

Der Preis spielt erstmal keine Rolle, lassen Sie sich doch bitte von Ihrer Phantasie inspirieren und bringen mir dann die Pläne vorbei, entweder in den Senat oder zu mir nach Hause, ganz wie es Ihnen beliebt.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Calypso

Chemiker
17-06-09, 07:49
Er hat davon gehört, dass ein Schiff eingelaufen ist... Hoffentlich ein gutes Omen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Oh, da liegt ja ein Brief im Kasten. Mal sehen.....
[...]
Hm, das könnte gehen.. klingt sogar gut.... er geht ins Labor um ein wenig zu theoretisieren.

Chemiker
19-06-09, 11:23
Er hat heute Lust auf einen Spaziergang...

Also geht er los, um nach Luft zu schnappen

Chemiker
19-06-09, 12:14
Er ist wieder zu Hause angekommen und macht sich ein paar Skizzen und Notizen berechnungen....

Chemiker
21-06-09, 06:21
Er hat heute lange verschlafen, aber jetzt schickt er Christian mit den Zeitungen los...
http://s10b.directupload.net/images/090621/dsusa73j.png (http://www.directupload.net)

Tangorina
22-06-09, 09:34
Die Bauarbeiter haben sich bis zum Haus des Erfinders durchgebuddelt,am Garten machen sie halt,denn für heute ist Feierabend.Morgen geht es dann weiter.Sie legen ihre Schaufeln in den Graben und gehen nach hause.

Tangorina
24-06-09, 02:20
Die Arbeiten sind hier abgeschlossen,auch wurden schon die Wasserhähne montiert.Der Bautrupp gräbt sich weiter durch die Stadt,Tangorina braucht nur den Rohren zu folgen.

Der Herr Erfinder wird hier wohl erstmal putzen müssen,denn die Arbeiter haben viel Schmutz hinterlassen.

Chemiker
24-06-09, 12:10
Er hat hier schon den halben Tag geputzt, dann hat er den Prototypen fertig gemacht, und auf den KArren geladen.

calypso1960
25-06-09, 08:05
Die Karrenschieber laden das Riesenteil vor dem Haus ab und achten darauf, dass der Brief von Calypso gut sichtbar befestigt wird.


Hochverehrter Herr Chemiker,

ich bedanke mich herzlich, dass Sie mir gestern noch die erste Konstruktion der Wanne geliefert haben.

Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe sie sofort ausprobiert. Was soll ich Ihnen sagen? Sie haben wunderbare Arbeit geleistet und ich bin äußerst angetan.

Wenn Sie eine kleine Anregung aufgreifen könnten, würde ich es begrüßen, den Rand etwas höher und breiter zu konstruieren, so dass man auch bequem darauf sitzen kann. Ansonsten übertrifft Ihre Arbeit meine Vorstellungen um ein vielfaches und ich freue mich außerordentlich, dass Sie meiner Bitte so schnell nachgekommen sind.

Hiermit erteile ich Ihnen - mit den oben von mir erwähnten Änderungen - den Auftrag, dieses Modell für mich herzustellen. Wie ich aus noch geheimer Quelle erfahren habe, werden sich sicherlich bald mehrere Einwohner bei Ihnen melden, nachdem sie von der neuen Art zu baden Kenntnis erlangt haben.

Die Wanne lasse ich Ihnen mit diesem Schreiben zurückliefern und freue mich, bald meine eigene Bademöglichkeit aufstellen zu können. Ich bin mir sicher, dass es bei der Höhe des Preises keine Probleme geben wird, da ich ja schon erwähnt hatte, das er zweitrangig ist.

Mein Dank ist Ihnen gewiss und ich verbleibe mit vorzüglicher Hochachtung vor Ihrer Arbeit

Calypso


Die Männer machen sich schnell wieder auf den Weg, damit sie nicht noch einmal so ein Ungetüm verladen müssen.

Synola
26-06-09, 10:55
Synola kommt zum Haus des Chemikers, alles ist ruhig, auch vom Garten her dringen keinerlei Geräusche zu ihr.
Trotzdem klopft sie kurz an die Tür, doch da niemand öffnet, wirft sie ihre Nachricht in den Kasten.

Verehrter Herr Chemiker,

wie mir zugetragen wurde, konstruierten Sie vor einiger Zeit eine neuartige Wanne aus Marmor.
Ein Exemplar soll bereits fertig sein.

Nun zu meiner Frage: wäre es Ihnen möglich, mir diesen Prototyp einmal vorzustellen? Ich würde Sie dazu natürlich in Ihrem Haus aufsuchen, um mir diese neuartige Wanne anzusehen.

Könnten Sie kurzfristig dazu mit mir einen Termin vereinbaren? Sollte ich nicht im Hause sein, können Sie diesen Termin auch jederzeit über meine Mutter ausmachen.

Ich sehe unserer Zusammenkunft mit froher Erwartung entgegen und verbleibe bis dahin

herzlichst
Frau Synola

Chemiker
28-06-09, 04:54
http://s8b.directupload.net/images/090628/fofirl4c.png (http://www.directupload.net)

calypso1960
29-06-09, 04:36
Sie erreicht das Gebäude und da noch nicht geöffnet ist, wift sie den Zettel mit der Lösung für das Rätsel der letzen Ausgabe in den Postkasten.

Bin mal gespannt, wann ich die Wanne bekomme, denkt sie. Meinen Brief mit den Verbesserungsvorschlägen müsste er wohl schon gelesen haben.

Sie macht sich weiter auf den Weg zur Bibliothek, um die Bücher auszutauschen.

Chemiker
29-06-09, 09:28
Er hat schon die Lösung von Calypso bekommen und kocht sich einen Tee auf, in der Pause, in der er nicht an Calypsos Wanne baut.

Synola
29-06-09, 09:33
Sie kommt ans Haus des Herrn Chemiker und klopft an.

Chemiker
29-06-09, 09:34
Er öffnet die Tür 'Guten Tag Frau Synola, haben Sie es also einrichten können zu mir zu kommen?'

Synola
29-06-09, 09:37
Schönen Guten Tag, Herr Chemiker, wie schön dass Sie zu Hause sind.

Ich würde mir sehr gerne einmal vorab die neuartige Wanne ansehen, wenn Sie erlauben, Frau Calypso hat mir davon erzählt. Ich bin doch sehr gespannt, wie sie aussieht.

Chemiker
29-06-09, 09:39
Sehr gerne, folgen Sie mir doch bitte in den Garten. *Er geht mit ihr durchs haus in einen Garten, der durch Hecken von der Außenwelt abgeschottet ist.*

Synola
29-06-09, 09:40
Ja, mit der Zeit ist das immer so eine Sache, lacht Synola.

Manchmal muss man sich die Zeit geradezu stehlen, sonst käme man vor lauter Verpflichtungen zu gar nichts mehr.

Chemiker
29-06-09, 09:43
So ist es, lacht er zurück, gut, dass auf Zeitdiebstahl keine Strafe steht.

Synola
29-06-09, 09:43
Aber gerne doch.

*geht mit ihm in den Garten*

Chemiker
29-06-09, 09:47
Da wären wir, hier steht der Prototyp.

Synola
29-06-09, 09:53
Ohh, entfährt es ihr. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Im ersten Moment erschrickt sie ein wenig, so groß hat sie sich die Wanne gar nicht vorgestellt.
Sie gewinnt aber rasch wieder ihre Fassung.

"Das ist ganz fantastisch, da wird man wunderbar liegen können, gar nicht zu vergleichen mit dem alten Zuber."

Sagen, Sie mir, Herr Chemiker, ab welchem Zeitpunkt könnte ich die Wanne denn bestellen bei Ihnen? Geht das jetzt schon?"

Chemiker
29-06-09, 09:54
Sie können es gerne bereits jetzt bestellen, jedoch weiß ich den Preis noch nicht so recht und es könnte etwas dauern, bis sie angefertigt ist.

Synola
29-06-09, 10:02
Nun, ich denke, sie wird schon bezahlbar sein für mich und meine Mutter, einiges an Barschaft haben wir angespart, das wird sicher kein Problem werden.

Gut, dann bestelle ich schon einmal ein Exemplar, welche Farben haben sie denn da? Wünschen würde ich mir hell- und dunkelgrau marmoriert, wäre das machbar?

Chemiker
29-06-09, 10:06
Ja, das wäre es. Ich werde Sie benachrichtigen, sobald ich es fertig habe http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Synola
29-06-09, 10:15
Das ist sehr schön, ich freue mich sehr.
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Dann hätte ich da noch zwei andere Aufträge, einmal Vervielfältigungen von diesen 3 Seiten hier, jeweils 40 Stück bitte. Diese sind für die Schule, die Rechnung senden Sie dann bitte an Frau Calypso.

Ja, und dann noch ein Auftrag, es ist momentan gar nicht ersichtlich, wie die Öffnungszeiten der Bibliothek sind. Ich würde mir ein Messing- oder Kupferschild wünschen, worauf man die Schrift aufbringen kann und dieses Schild neben die Eingangstür dann anbringt.

Chemiker
29-06-09, 10:17
Ah das mache ich sehr gerne *nimmt die Zettel entgegen* und ich mache Ihnen auch gerne ein Eingangsschild.

Synola
29-06-09, 10:19
Wunderbar Herr Chemiker, wie gut dass wir jemanden wie Sie hier in Annoport haben.

Soll ich Ihnen eben die Öffnungszeiten drinnen aufschreiben?

Chemiker
29-06-09, 10:22
Sehr gerne.*sie gehen zurück ins Haus und er holt einen Zettel und einen Stift*

Synola
29-06-09, 10:28
Synola setzt sich kurz an den Tisch und beginnt zu schreiben.

Ö F F N U N G S Z E I T E N

Montag - Freitag: 8.00 - 13.00 Uhr und

15.00 - 18.00 Uhr

Samstag: 10.00 - 14.00 Uhr

Sonn- und Feiertage geschlossen.

Chemiker
29-06-09, 10:30
Gut, dann werde ich Ihnen das auch machen können. Brauche Sie sonst noch etwas?

Synola
29-06-09, 10:31
So, mein Herr, das wäre es dann, jetzt sind Sie aber auch ganz schön mit Arbeit eingedeckt.

Die Wannen werden sicher viele Bürger interessieren und ich könnte mir denken, dass Sie in Aufträgen versinken werden.

Das wird ein gutes Geschäft für Sie, aber gute Ideen müssen auch belohnt werden. Ich beglückwünsche Sie schon einmal herzlich dazu.

Chemiker
29-06-09, 10:32
Vielen Dank, er begleitet sie zur Tür und verabschiedet sich freundlich.

Synola
29-06-09, 10:41
Einen schönen Tag noch für Sie und vielen Dank für Ihr Bemühungen.

Dann geht sie die Straße hinunter in Richtung Bibliothek.

Chemiker
29-06-09, 10:42
Er geht zurück ins Haus und arbeitet sogleich weiter...

Synola
29-06-09, 10:46
XXXXX http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

Chemiker
01-07-09, 11:32
Er macht schnell seine Abrechnung für den Monat Juni 1709:

Geehrte Frau Thamia,

meine Abrechnung für den Monat Juni, Anno Domini 1709

Einnahmen: 13000 Silberlinge

Steuern 1300 Silberlinge

Sie liegen im Beutel bei

Der Chemiker

Dann geht er los

Chemiker
01-07-09, 11:56
Er hat zur mittagsstunde auch den Wasserhahn getestet und ist nun froh fließend' Wasser zu haben.

romanwerber
02-07-09, 02:59
Roman eilt vorbei, bezahlt die Zeitungsrechnung gleich bis August und wünscht einen guten Tag. Er bittet den Herrn Chemiker, eine Ankündigung in die Zeitung zu setzen, dass am 24. Juli ein öffentlicher Ball im Haus zum Goldenen Ziegel gegeben wird, zu dem jedermann herzlich eingeladen sei. Die Rechnung für die Anzeige möge er zustellen. Roman eilt weiter.

Meliesande
02-07-09, 05:18
Sie erreicht das Haus der Druckerei und wirft das Papier mit der Lösung für das Rätsel in den Postkasten.

Eigentlich ist Glückspiel ja verboten für die Angehörigen den Ordens,aber sollte sie gewinnen,wird sie die Silberlinge spenden.

Meliesande setzt ihren Weg fort.

calypso1960
02-07-09, 09:03
Sie klopft, aber auch hier öffnet niemand. Also wirft sie das vorbereitete Schriftstück in den Postkasten und setzt ihren Heimweg fort.


Sehr verehrter Herr Chemiker,

wie ich heute dabei war im Garten die Blumen zu gießen und das Wasser aus unseren neuen Wasserhähnen in die Gießkanne floss, kam mir ein Gedanke.

Wäre es möglich dass Sie ein Teil erfinden, das man an den Wasserhahn anschließen kann, durch das das Wasser weitergeleitet wird zu dem Punkt, an dem ich es auslaufen lassen möchte? Es darf nicht schwer sein, und ich möchte mit diesem Teil durch den ganzen Garten laufen können. Und vorne sollte eine Düse sein, damit das Wasser etwas gebremst herausfließt, mit einem weichen Strahl.

Also vergleichbar mit einem langen, beweglichen, nachgiebigem Rohr, vielleicht aus Kautschuk?

Wäre schön, wenn Sie eine Idee hätten und es in verschiedenen Längen herstellen könnten? Ich hätte gerne eine Länge von ca. 10 Meter.

Mit allergrößter Wertschätzung

Calypso

Chemiker
02-07-09, 11:57
Er hat auch die Nachrichten von Roman Werber, Meliesande und Calypso erhalten. Er will sofort los um Calypso eine NAchricht zukommen zu lassen.

calypso1960
03-07-09, 04:11
Calypso und der Kutscher erreichen das Haus des Chemikers und sehen schon aus der Ferne das riesige Ungetüm von Wanne draußen vor der Tür stehen. Wunderschön sieht sie aus, weiß-rosa Marmor, durchzogen mit dunkel-glitzernden Quarzstreifen.

Das ist doch nicht ihr Ernst, schüttelt der Kutscher ungläubig mit dem Kopf. Sie erklärt es ihm, aber so ganz kann er sie wohl nicht verstehen, denn er schaut sie doch recht zweifelnd an.

Mit Hilfe von einigen Arbeitern wuchten sie das gute Stück auf das Pferdefuhrwerk und Calypso läuft währenddessen zum Postkasten und wirft die 5000 Silberlinge hinein, mit einem kleinen Dankesbrief.

Sie klettert wieder zum Kutscher auf den Bock mit mit Ächzen und Knarren setzt sich das Gefährt wieder in Bewegung.

Inasha
03-07-09, 08:59
Wie sie es sich gedacht hatte, ist niemand zuhause, deshalb wirft sie den Zettel mit dem Lösungswort für das Rätsel in den Postkasten.

Mißmutig geht sie weiter, der Himmel zieht sich zu und es scheint ein Unwetter über Annoport hinwegzuziehen.

romanwerber
09-07-09, 02:07
Roman wirft noch einen Zettel mit einigen Einzelheiten zu dem Ball ein: Beginn 18.00 Uhr mit einem offenen Essen, der Ball (also die Tanzerei) beginnt gegen 21.00 Uhr. Roman eilt weiter.

Chemiker
10-07-09, 09:23
Der Chemiker ist schon vor knapp einer Woche überstürzt abgereist, da entdeckt Christian, dass er vergessen hat das Schild aufzuhängen.

Der Chemiker ist 3 Wochen lang an einer Grabung beteiligt. Er kehrt zurück am 26. 07. 1709 Anno Domini.

Synola
29-09-09, 11:34
Im Haus des Chemikers übergibt Synola einige Arbeitsblätter, die sie für den Unterricht benötigt.

Christian nimmt die Blätter entgegen und verspricht, sich schnellsten darum zu kümmern.

Auf ihre Frage, wo denn der Herr Chemiker verblieben ist, weiß Christian leider auch keine Antwort.

Bleibt nur zu hoffen, dass bei den Grabungen nichts passiert ist, sagt Synola und Christian stimmt ihr zu.

Sie bittet ihn, ihr Bescheid zu geben, sollte er etwas vom Herrn Chemiker hören, das sagt er ihr gerne zu und Synola verabschiedet sich und geht nun aber endgültig nach Hause.