PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Closed Beta Test Eindrücke



Thom19
23-01-06, 00:41
Angelspit von Celestial Heavens hat seine Eindrücke der Closed Beta in 10 Punkte zusammengefasst (und sich die Erlaubnis von Fabrice Cambounet geholt, bevor er es veröffentlicht hat). Dies ist also in etwa all jenes, was wir Closed Betatester euch sagen können. Danke an Gunner von Drachenwald für die übersetzung ins Deutsche http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Diskussionen über diesen Artikel sollten wie immer hier (http://forums-de.ubi.com/eve/forums/a/tpc/f/8561015103/m/9431021893) stattfinden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

<font size="4">Heroes V Beta Test Eindrücke</font>

oder: Zehn heisse Themen aus dem Betatest

von Angelspit (celestialheavens.com)

Als einem der Betatester aus der ersten Phase des geschlossenen Betatest wurde mir vom Produzenten des Spiels erlaubt, meine ersten Eindrücke von Heroes of Might and Magic 5 mitzuteilen. Ich danke ihm sehr für sein Vertrauen.

Das Ziel ist es, die Fans, die an dem offenen Betatest teilnehmen, über den momentanen Stand des Spiels zu informieren, damit sie wissen, was auf sie zukommt. Und um Informationen an diejenigen weiterzugeben, die bisher von der Presse vernachlässigt wurden.

In jedem Fall ist es aber noch zu früh, um zu sagen, daß das Spiel ein Klassiker wie der dritte Teil werden wird.

Es wird euch allerdings freuen, daß sich das Spiel sehr wahrscheinlich gut verkaufen, eine Menge neuer Fans hinzugewinnen und in ein paar Monaten gute Berichte in der Presse bekommen wird.

Ob ihr nun an der OpenBeta teilnehmt, oder nicht, folgend eine Liste mit 10 heißen Themen aus dem Heroes 5 Betatest:

1. Grafik
Eure ersten paar Runden werden ein Schock sein, glaubt mir. Die Screenshots, die ihr bis heute gesehen habt, geben euch nur eine vage Vorstellung davon, wie es sich anfühlt, sich in dem neuen Might and Magic Universum zu bewegen. Die 3D-Helden und -Kreaturen kommen einem mehr als zuvor wie greifbare Spielfiguren auf einem Brettspiel vor. Dank der schwenk- und zoombaren Kameraansichten sehen sie lebendiger und, bei Kreaturen wie der Hydra, wirklich riesig aus.
Ich kann kaum die Screenshots erwarten, die die Spieler später dann im Internet veröffentlichen werden.

2. Musik
Rob King und Paul Romero sind wieder dabei. Während ein paar der Stadt-Themen noch ein wenig mehr Biß vertragen könnten, entspricht die Musik zweifellos dem Standard der vorherigen Heroes-Spiele. Die Haven-Musik ist besonders beeindruckend. Sie fühlt sich wie eine Ode an die Wiederauferstehung der Heroes-Konzession an und kann dem ein oder anderen treuen Fan sehr wohl eine Träne entlocken.

3. Interface
Das neue Interface benötigt ein wenig Zeit, um sich damit zurecht zu finden (es erinnert mich an die ersten frustrierenden Spiel in Populous, vor langer, langer Zeit!), aber wir haben schon einige Verbesserungen während der verschiedenen Versionen der Beta zu spielen bekommen. Man benötigt nun die Maus ein wenig mehr als in vorherigen Heroes-Spielen, aber eine gute Kombination von Mausbewegungen und Tastaturkürzeln bringt einen sehr schnell zum Ziel.
Die Tester haben von Problemen wegen des überblicks auf der Abenteuerkarte berichtet: Der Untergrund sei zu dunkel, einige Objekte versperren die Sicht und man hat leicht mal einen Gegner übersehen.

4. Städte
Was nicht besonders viel Zeit kostet, um es zu erlernen, ist das Stadt-Management. Man wird sich an die einfache Bedienung in Heroes 3 erinnert fühlen, abgesehen von der neuen Grafik. Bei der Balance der Städte erinnert es einen ebenso an Heroes 3, wo einige Fraktionen klare Vorteile gegenüber anderen hatten. Aber auch diesmal wird die Wahl der besten Stadt wieder von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein und es bleibt uns nichts übrig, als abzuwarten, wie die Balance im fertigen Spiel ist.

5. Heroes III
Die Rückkehr anderer Heroes 3-Eigenschaften (wöchentliches Wachstum, Nebel des Krieges und das regelmäßige Aufsuchen von z.B. des Wasserrads) regt mich nicht so stark auf, wie erwartet. Auch beim alten Spiel, wenn ich es nochmal installiere, um für ein paar Runden Hot Seat oder eine neue WoG Karte auszuprobieren, fühle ich mich immer noch zu Hause. Das Spiel fühlt sich in der Tat ein wenig wie eine aufpolierte Version von Heroes 3 an, aber so sehr ich auch Heroes 4 geliebt hab, ich sehe das nicht als einen Schritt zurück.

6. Kampf
Erwartet ein paar größere Änderungen, von einem anderen rundenbasierten System bis zu einem eher kleinen Kampffeld, welches weiterhin Ziel einer umfangreichen Diskussion ist. Die Nahaufnahmen der Kamera beim Angriff verlieren den Reiz des Neuen nach einer Weile, aber es verleiht dem Kampfgeschehen in jedem Fall mehr Atmosphäre. Mehr als einmal fand ich mich selbst ein imaginäres Schwert in der Luft schwingend vor, während eine meiner Kreaturen einen Todesstoß ansetzte. Ich sah vielleicht ein wenig dämlich dabei aus, aber ich liebte es.

7. Zaubersprüche und Fähigkeiten
Wieder einmal drastische Veränderungen. Ich kann noch keine spezifischen Details bekannt geben, aber ich denke, Nival und Ubisoft ist bewusst, wie entscheidend diese Elemente für das Spiel sind.

8. Multiplayer
Dies ist einer der Teile des Spiels der immer noch in Bearbeitung ist. Das wenige, was wir jedoch bisher von den neuen Multiplayer-Modi sehen konnten, war faszinierend. Der Geist-Modus unterscheidet sich von allem, was ihr bisher erlebt habt, sowohl in den Heroes- als auch in anderen Spielen. Ubisoft und Nival nehmen es sehr ernst, ein Spiel zu erschaffen, das online erfolgreich ist.

9. Fehlende Inhalte
Es sollte darauf hingewiesen werden, dass etliche Dinge dem Spiel noch hinzugefügt werden, bevor es erscheinen wird. Die Kampagnen, mein bevorzugter Aspekt des Spiels, fehlten bisher fast komplett, bis auf ein paar kurze Einblicke. Es wurde auch schon angekündigt, dass die Künstliche Intelligenz (KI) in der OpenBeta deaktiviert sein wird. Weil das Spiel in den letzten paar Monaten viele Änderungen erfahren hat, wollte Nival wohl etwas länger damit warten, dem Computer beizubringen, wie er zu spielen hat. Das Spiel neigte ausserdem dazu ab und an mal abzustürzen, aber die Häufigkeit hat sich mit jeder Phase der Beta deutlich verringert.

10. Starforce
Ich denke nicht, dass irgendwer wirklich Probleme mit dem Starforce-Schutz während des Betatests hatte. Die Kopierschutztreiber waren mehrere Monate auf meinem Rechner ohne irgenwelche Nebeneffekte, obgleich ich bisher nicht versucht hab, eine CD zu brennen. Und obwohl ich ein wenig besorgt bin über die Methoden, die Spielehersteller nutzen (müssen), um ihre Spiele in Zukunft zu schützen, traue ich Starforce mehr, als ich vielleicht sollte.

Schlußworte
Das Team der Betatester muss für seine harte Arbeit gelobt werden. Ich möchte niemanden im Detail nennen, aber ein paar Spieler haben direkt vom Start weg einige Probleme mit dem Spiel erkannt, mögliche Balance-Probleme gefunden, anderen Spielern beim Starten des Spiels geholfen und mehr Testberichte an Ubisoft gesendet, als diese wohl jemals erhofft hatten.

In den Foren zum Betatest herrscht eine großartige Stimmung und die Diskussionen waren, trotz einiger hitziger Beiträge, freundlich und diplomatisch.

Als der Betatest begann, erwartete ich Leaks (illegale Versionen) und kindische Diskussionen von den Testern, aber sie haben mich Lügen gestraft. Das Spiel in die Hände von Tausenden von Testern zu geben, war ein riskanter Zug von Ubisoft, aber die gesamte Community war das Vertrauen wert, das ihnen gewährt wurde und lieferte erstklassige Arbeit.

Ihr werdet während der nächsten Wochen einige Beschwerden von Leuten zu höen bekommen, die die Beta von Heroes 5 mit der finalen Version des neuesten "Civilization" oder "Age of Empires" vergleichen. Oder die einen Computer besitzen, der nicht leistungsstark genug ist für das Spiel, oder die erwartet hatten ein vollständiges Spiel in einem 700 MB Download zu bekommen.

Höt sie euch ruhig an, aber versucht auch wirklich, das Spiel zu testen.

Wenn ihr bereit seit, die Einschränkungen eines Spiels zu akzeptieren, das noch etliche Wochen von einer finalen Version entfernt ist, dann erhaltet ihr eine Chance, die zu Zeiten von 3DO nur sehr, sehr wenigen Leuten vorbehalten war. Und ihr werdet in der Lage sein, ein Spiel auszuprobieren, das sich seit Beginn der ClosedBeta sehr stark verbessert hat.

Eure Rückmeldungen können den Unterschied zwischen einem guten und einem großartigen Spiel machen!


Originaltext:

<font size="4">Heroes V Beta Test Impressions</font>

or Ten Hot Topics of the Beta

As a beta tester since the first phase of the closed beta test, I have been allowed to share my first impressions of Heroes of Might and Magic V beta by the producer of the game, and I thank him for his confidence. The goal is to inform the fans who will join the open beta test about the current state of the game, so that they know what they are getting themselves into, and to provide some information to the English-speaking fans, who have been neglected by the press recently. It is too early to say whether the game will become a classic like the third game of the series. However, you will be happy to hear that the game will most probably sell well, it will attract a lot of new fans and, as long as critics agree to forget for a moment 3DO's past mistakes (I'm talking to you, Computer Gaming World), it will get good reviews in a couple of months.

Whether you plan to join the open beta or not, here is a list of 10 hot topics of the Heroes of Might and Magic V beta test. Please note that the screenshots are not new.

<LI>Graphics. Your first few turns will be a shock, believe me. The screenshots you have seen until today only gives you a vague idea of what it feels like to be moving around the new Might and Magic universe. The 3D heroes and creatures, more than ever, feel like tangible board game miniatures. Thanks to the fact that you are allowed to zoom and rotate the camera around them, they look alive and, in the case of creatures such as the hydra, truly gigantic. I can't wait to see the screenshot that players will share on the Web later this year.

<LI>Music. Rob King and Paul Romero did it again. While some of the town themes lack some punch, most of the music is certainly up to the standards of the previous Heroes games. The Haven theme music is particularly impressive. It feels like an ode to the resurrection of the Heroes franchise. It might very well bring a tear to the eye of the most sensible fans.

<LI>Interface. The new interface takes some time to get used to (it reminded me of my frustrating first games of Populous, a very long time ago!), but we have seen some improvements from one phase to another. It requires a little more skills with the mouse than in previous Heroes games, but finding a good combination of mouse movements and keyboard shortcuts usually takes you where you want to go. Testers reported various problems about their ability to see things on the adventure map: the underground was too dark, some objects were blocking the view and it was sometimes easy to miss an enemy stack.

<LI>Towns. What doesn't take much time to get used to is city management. You will definitely feel in Heroes III territory here, despite the new visuals. The overall balance of the towns also reminds us of Heroes III, where some factions had a clear advantage over another. But again, the vote for the best town seemed to differ from one player to another, so we will have to wait and see how the final game is balanced.

<LI>Heroes III. The return of other Heroes III features (weekly growth, the lack of fog of war, and the regular visits to the waterwheel) did not bother me as much as I expected. Having reinstalled the old game on some occasions for a quick hot seat game or a WoG custom map, I still felt at home. The game does feel a little like a revamped version of Heroes III, but as much as I loved Heroes IV, I don't see that as a step back.

<LI>Combat. Expect some major changes, from a different turn-based system to a rather small battlefield, which is still the subject of a large debate. The camera close-up effect during an attack loses its novelty after a while, but it definitely adds some atmosphere to a battle. On more than one occasion I found myself swinging an imaginary sword in the air while my creature performed a killing move. I looked a little silly, but I loved it.

<LI>Spells and Skills. Again, some drastic changes. I cannot provide any specific detail yet, but I think Nival and Ubisoft realized how critical to the game those components are.

<LI>Multiplayer. This is one of the parts of the game that is still under construction. However, what little we could see of the new multiplayer modes was very intriguing. The ghost mode is different from anything you have experienced until now, both with Heroes and other computer games. Ubisoft and Nival are really serious about creating a game that will be popular online.

<LI>Missing Content. It should be noted that a lot of content will need to be added to the game before the release. The campaigns, my favorite part of the game, were missing with the exception of some short sneak previews. It has already been announced that the artificial intelligence will not be included in the open beta. Since the game was going to change a lot during the past few months, Nival probably wanted to wait a little longer before starting to teach the computer how to play. The game is also prone to crash, but the number of occurrences decreased with every phase of the beta.

<LI>Starforce. I don't think anyone had problems with Starforce during the beta (as discussed here). The copy protection drivers have been on my computers for month without any side effect, although I haven't tried burning anything yet. Even though I'm still concerned about the methods publishers will use to protect their games in the future, I trust Starforce a lot more than I used to.

The team of beta testers has to be commended for their hard work. I won't name anyone, but a couple of players have right from the start identified some problems with the game, found potential balance issues, helped other people get started with the game and probably sent Ubisoft more feedback than it could ever hope for. The forums dedicated to the beta have a great atmosphere and its discussions, despite a couple of heated discussions, remained diplomatic and friendly. When the beta started I expected to see leaks and childish flaming, but the testers proved me wrong. Putting the game in the hands of thousands of players was a risky move for Ubisoft, but the community was well worth the confidence it was granted, and performed top-notch work.

You will hear some complaints during the next few weeks about people who will compare the Heroes V beta to the final version of latest Civ or Age of Empires game, who own a computer that might not be strong enough to run the game, or who expected to get a full game with a 700 MB download. Feel free to listen to them, but also make sure you try to give the game a test drive. If you are ready to accept the limitations of a game that is still several weeks away from being finalized, you will get an opportunity that very few people were granted back in the days of 3DO. You will be able to try a game that was improved greatly since the beginning of the closed beta, and your feedback could make the difference between a good game and a great game.

Watch Celestial Heavens during the next weeks as week bring you coverage of the Heroes of Might and Magic V open beta test.
Quelle: www.celestialheavens.com (http://celestialheavens.com/viewpage.php?id=454)