PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Das Orientalische Badehaus



calypso1960
18-09-09, 09:15
Hier entsteht das neue Orientalische Badehaus mit allen Annehmlichkeiten, die der moderne Mensch zur Hygiene und Gesundheit benötigt.


Man trifft sich hier, um in entspannter Atmosphäre die letzten Neuigkeiten auszutauschen, man kann sich zurückziehen und entspannen, sich verwöhnen und die Seele baumeln lassen. Eine wunderschöne Kuppel ziert den Innenbereich des Badehauses, außen kann man sich im kühlen Nass zusätzlich von der Sonne bescheinen lassen. Im oberen Geschoss kann man sich darüber hinaus ebenfalls außerhalb aufhalten.
Sauna, Masseur, das schlichte Bad, ein opulentes Bad im Kerzenschein, Kaltwasserfontäne zum Rückenabspritzen, entspannende Aufgüsse, die mit der Heilwirkung von Kräutern angereichert werden, stehen im Angebot.

Eintrittspreise:
Der Eintritt kostet 5 Silberlinge, eine Familienkarte für einen Tag 10 Silberlinge, eine Wochenkarte (eine Person) 25 Silberlinge und die Jahreskarte ist für 200 Silberlinge zu erwerben.

Aber für die erste Woche gilt: Eintritt frei für Alle

Verzehr und Getränke:
Darreichung von Speisen und Getränken in der Eingangshalle, Preise entnehmen Sie bitte aus der auf den Tischen ausgestellten Preisliste.

Öffnungszeiten:
Das Badehaus ist das ganze Jahr über durchgehend geöffnet und das die Maseurinnen und Masseure sind ebenfalls durchgehend anwesend. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif Ansprechpartnerin für ALLE Fragen ist neben Calypso auch 'Amelie', die alle Abläufe koordiniert.

Tangorina
22-09-09, 02:16
Heute ist der große Moment,das Eisengerüst wird auf das Dach gezogen,dafür werden große Seilwinden verwende.Erst danach fangen die Arbeiter an,die Mosaikglasbausteinchen zu verkleben.Immer zwischen dem Eisengitter werden sie,in mühevoller Kleinarbeit,aneinander geklebt,um später im Ganzen der Kuppel ihren wundervollen Glanz zu verleihen,wenn sie von der Sonne angestrahlt wird.Außerdem spendet sie auch genügend Tageslicht ins Innere des Badehauses.Dies wird einige Tage in Anspruch nehmen.

Derweil wir auch innen weiter gearbeitet.Die Badebecken sind fertig.Die Brausen werden noch montiert,dann müssen noch die Umkleidekabinen gestrichen werden.Dazu aber morgen mehr.Für heute verläßt Tangorina die Baustelle und fährt ins Markthaus.

calypso1960
22-09-09, 08:26
Mit den Schuhen im Arm kommt sie am Badehaus an und sieht erfreut, das der Rohbau schon so weit fortgeschritten sind. Die Männer sind fleißg am Arbeiten und Calypso muss anerkennen, dass Tangorina ihre Leute gut im Griff hat.

Die Unterteilungen der Räume und die verschiedenen Badebecken und Abteilungen kann man schon erkennen.

Sie würde gerne einmal die Leiter nach oben steigen, um den Ausblick von dort zu genießen. Aber die sieht so wackelig aus, dass sie es doch lieber bleiben lässt. Ein anders Mal, denkt sie sich.

Ein wenig spaziert sie noch umher, dann tritt sie den Heimweg an.

Tangorina
25-09-09, 03:03
Sie wird gleich von Bogomil begrüßt,der ihr erzählt,dass das Badehaus heute Abend fertig gestellt sein wird.
Tangorina hebt ihren Blick nach oben und schaut sich die prachtvolle Kuppel an.Es muß wundervoll aussehen,wenn sie von der Sonne angestrahlt wird,dann kommen die vielen kleinen Glasbaumosaiksteinchen erst richtig zur Geltung.

Innen wird heute auch alles fertig.Die beiden Badebecken sind durch eine spanische Wand getrennt.Alles wurde mit feinsten Marmor ausgekleidet und viele Ornamente aus Mosaiksteinchen wurden gesetzt.Der große Kronleuchter,mit seinen vielen Kerzen rundet das Ganz ab und gibt ihm eine besondere Note.

Draußen wird noch der Vorplatz gepflastert und am Eingang werden rechts und links eine Statue aufgestellt.Sie zeigen jeweils Mutter mit Kind auf dem Arm.Dies soll ein Zeichen von Gesundheit darstellen.

Viel Arbeit steckt hier drin,aber es ist auch sehr schön geworden und Tangorina hofft,nein sie ist sich sicher,dass dieses orientalische Badehaus viel Zuspruch,bei den Bürgern von Annoport finden wird.

Morgen wird hier noch gründlich geputzt,sodass ab Sonntag das Haus genutzt werden kann.

calypso1960
30-09-09, 08:08
Zum ersten Mal betritt Calypso das fertige Badehaus und staunend schaut sie sich um.

Diese überaus kunstvollen Mosaikarbeiten und Wandmalereien hätte sie nicht erwartet. Hier wurde wahrlich nicht gespart, alle Wände sind mit Marmor ausgestattet, wertvolle Tücher liegen auf den Entspannungsbänken.

Große Leuchter wurden unter der Decke und an den Wänden angebracht und wenn man die Kerzen entzündet, werden die Räume in silbernes Licht getaucht und das Wasser schillert in allen Regenbogenfarben.

Hier lässt es sich vorzüglich entspannen, denkt Calypso und beginnt ihren Rundgang

calypso1960
30-09-09, 08:10
Sie schaut sich die einzelnen Abteilungen an, angefangen mit der medizinischen Abteilung.

Hier gibt es ein extra großes Wasserbecken mit leicht zu besteigenden Stufen und Griffen zum Abstützen.

Große Vorrichtungen für Güsse wurden eingeplant und 2 gemütliche Räume, extra ausgestattet mit Massagebänken und Ruhezonen.

Hier können die Kranken von Inasha mit allen Annehmlichkeiten behandelt werden. Sie ist schon gespannt, was die Medica dazu sagen wird.

calypso1960
30-09-09, 08:19
Einen Gang weiter findet sie die Abtrennung für die Kirche, mit besonders geschützten Umkleidkabinen, getrennt natürlich, damit der Bischof und Meliesande sich nicht in die Quere kommen.

Gleich daneben liegt ein separater Raum nur für den Bischof, ausgestattet ebenfalls mit einem Wasserbecken, einem Dampfraum, Massagebank und Ruhezone, damit er ja nicht in Versuchung geführt wird.

Auch hier wurden bunt verzierte Kissen verschwenderisch eingesetzt, Tücher zur Dekoration an den Wänden befestigt und Calypso entzündet probeweise jetzt einige Stäbchen, die beim Verbrennen einen entspannenden Duft verbreiten.

calypso1960
30-09-09, 08:39
Der Duft der Räucherstäbchen begleitet sie auch, als sie die nächste Abteilung betritt.

Die Unterteilung für Jedermann ist viel weitläufiger, mehrere Becken unterschiedlicher Tiefe mit Liegestühlen um den Beckenrand laden nach dem Schwimmen zum Entspannen ein und durch die große Kuppel scheint das Sonnenlicht von oben herab und lässt das Wasser glitzern.

Auch hier gibt es verschiedene Duschen und die Umkleideräume sind ebenfalls in großer Zahl vorhanden.

Zum Schluss schaut sie sich die Ruheräume an. Die Böden sind mit dicken und weichen Matten und wertvollen Stoffen belegt und große kuschelige Kissen liegen wahllos verstreut herum. Die Wände sind mit Tüchern verhüllt, die mit ihren prächtigen orientalischen Mustern verziert sind. Sofort fühlt sie sich heimisch und schaut sich kurz um, ob ihr niemand zuschaut, und probiert gleich einmal die Kissen aus.

Gemütlich ist es hier, denkt sie und mag gar nicht mehr aufstehen. Aber nachdem sie fast eingedöst wäre, erhebt sie sich doch widerwillig, denn es wird Zeit, den Heimweg anzutreten.

Inasha
01-10-09, 07:36
Inasha schaut sich erst einmal das Badehaus von außen an, man kann die beiden Eingänge sofort auseinander halten, das hat Tangorina durchdacht.

Ein Eingang führt gleich in die medizinische Abteilung und der andere Eingang ist für alle Besucher des Badehauses.

Sie geht hinüber zum Eingang, der für sie momentan am interessantesten ist und öffnet vorsichtig die Tür. Noch ist hier niemand zu sehen und sie kann sich in Ruhe umschauen. Der Betrieb wird erst in einigen Tagen starten, denn sie muss sich noch Personal besorgen.

Inasha
01-10-09, 07:43
Schon nach den ersten Blicken ist sie begeistert. Alles ist hell und freundlich mit geschmackvollen Mosaiken beklebt und die Räume sind großzügig bemessen.

Die Duschen und die weiteren Räume für die verschiedenen Anwendungen sind gefliest also leicht sauber zu halten und es liegt ein ganz besonderer Duft in der Luft. Sie schnuppert, kann aber nicht erraten, woher er kommt. Das muss die Vorrichtung sein, in die ich auch meine ätherischen Öle geben kann, denkt sie und nimmt sich vor, das später zu untersuchen.

Jetzt geht sie erst einmal alle Räume ab, um sich mit dem Gebäude vertraut zu machen.

Inasha
01-10-09, 08:20
Von ihrer Abteilung ist sie restlos begeistert und läuft jetzt rüber zum öffentlichen Teil des Badehauses, der viel weitläufiger angelegt wurde und auch hier staunt sie über die Präzision der Arbeiten.

Ganz fasziniert blickt sie nach oben und betrachtet die Kuppel, die neben den Schwimmbecken eines der Prunkstücke des Gebäudes ist.

Inasha nimmt sich viel Zeit, auch hier alle Räume zu durchstreifen und ist zum Schluss restlos begeistert.

Jetzt wird es Zeit, ins Medica-Haus zurück zu gehen, denn sie will sich sofort um Personal für das Badehaus kümmern. Gundi wird sicherlich einige Freundinnen habe, die geeignet sind, diese Arbeiten zu übernehmen.

calypso1960
02-10-09, 00:13
Die Eingangstür steht offen und Calypso stellt erfreut fest, dass wohl schon jemand von dem neuen Personal hier sein muss.

Schnell geht sie hinein und sieht die ersten Frauen und Männer hektisch hin- und herlaufen.

Sie bleibt einen Moment stehen und verschafft sich einen Überblick.

calypso1960
02-10-09, 00:17
Eine große dunkelhaarige Frau scheint hier das Kommando übernommen zu haben, stellt sie fest, denn sie dirigiert mit fester Stimme, wer welche Arbeiten übernehmen soll.

Als Calypso zu ihr gehen will, dreht sie sich zu ihr um und lächelt ihr zu. Sie scheint sie erkannt zu haben, denn spricht noch schnell ihren Satz zu Ende und kommt freudestrahlend auf sie zu.

calypso1960
02-10-09, 08:02
"Guten Tag Frau Bürgermeisterin, James hat mir gestern Abend schon erzählt, dass Sie heute hier vorbeischauen werden. Darf ich mich Ihnen vorstellen? Mein Name ist Amelie und ich wurde von James eingestellt, den täglichen Ablauf der Arbeiten hier im Badehaus zu koordinieren", lächelt sie und streckt Calypso die Hand entgegen.

"Ich bin sehr erfreut Amelie und bitte nennen Sie mich Calypso, denn wir werden uns ab jetzt öfter begegnen, da brauchen wir nicht so förmlich sein", lacht Calypso und erwidert den Händedruck.

calypso1960
02-10-09, 08:08
"Wollen wir ein wenig umhergehen, dann können wir die Einzelheiten besprechen und ich schaue mir das Personal an? Obwohl ich mir sicher bin, dass James alle Kräfte hier im Badehaus in meinem Sinne ausgesucht hat", lächelt sie und die beiden Damen gehen munter schwatzend durch die verschiedenen Räume.

Calypso erfährt genau, wie Amelie das Personal eingeteilt hat und ist wieder einmal sehr zufrieden mit James und auch Amelie gefällt ihr ausnehmend gut. Sie hat ein ruhiges und angenehmes Wesen, höfliche Umgangsformen und eine Stimme, der man gerne lauscht.

calypso1960
02-10-09, 08:36
Nach dem Rundgang setzten sich die beiden Frauen in die weitläufige Eingangshalle an einen der Tische und bestellen sich einen Kaffee.

Sie vertiefen ihre Gespräche und Calypso erfährt eine Menge über Amelie's faszinierende Vergangenheit.

calypso1960
02-10-09, 08:47
Der Kaffee war lecker und Calypso verabschiedet sich von Amelie. Sie weiß, dass sie sich auf die junge Frau verlassen kann und dass Amelie jedem Besucher das Gefühl geben wird, hier im Badehaus etwas ganz Besonderes zu erleben.

"Bis bald Amelie, ich werde demnächst auch privat vorbeikommen, dann sehen wir uns wieder", verabschiedet sich Calypso und macht sich auf den Heimweg.

Synola
04-10-09, 06:04
Als sie am Badehaus ankommen, betrachten sie erst einmal das Gebäude von außen, es sieht schon hier sehr einladend aus.

Nachdem sie das Badehaus betreten haben, schauen sie sich in der Eingangshalle um, hier sind etliche Tischgruppen aufgestellt und es sitzen auch viele Leute an den Tischen, um eine kleine Mahlzeit zu sich zu nehmen oder etwas zu trinken.

Eine Frau kommt auf sie zu und begrüßt sie freundlich.

"Guten Tag, ich bin Amelie und sorge hier für einen reibungslosen Ablauf, kann ich Ihnen helfen?"

Synola und Christoph stellen sich ebenfalls vor, Amelie erklärt ihnen die einzelnen Abteilungen, damit sie sich besser zurechtfinden.

"Vielen Dank Amelie, wir werden heute nur für einen Tag buchen, beim nächsten Mal kaufe ich sicher eine Jahreskarte," lacht Synola.

Sie bezahlen an dem kleinen Kassenhäuschen, dann gehen sie weiter, Richtung Duschen.

Dort angekommen, geht jeder in seinen Bereich, um zunächst ausgiebig zu duschen, dann treffen sie sich wieder in dem weitläufigen Gang, um zu dem öffentlichen Schwimmbecken zu kommen.

Sie staunen über die Farbenpracht, die sie hier erwartet, die Kerzen sind entzündet und tauchen den ganzen Raum mitsamt dem Wasser in ein schimmerndes Licht, die Mosaike an den Wänden und auf dem Boden des Schwimmbeckens glitzern in allen möglichen Farben. Die Wandmalereien unterstreichen das orientalische Flair noch, die beiden sind restlos begeistert.

Hier lässt es sich den ganzen Tag wunderbar entspannen, später werden sie Amelie´s Rat folgen und sich einer wohltuenden Massage hingeben. Nun legen sie die Handtücher auf zwei nebeneinander stehende Liegen und gehen dann zur Treppe, die ins Wasser führt, um zunächst einige Runden zu schwimmen.

Sir_Tom_1
05-10-09, 04:41
<span class="ev_code_RED">Der Beo lässt sich auf einem Baum in der Nähe des Badehauses nieder</span>

Inasha
05-10-09, 04:51
Beim Badehaus angekommen schaut sie nach oben aufs Dach, denn ein wunderschöner Vogel hat sich dort niedergelassen und lässt seinen Ruf weit über alle Dächer erhallen.

Dich kenne ich doch, lacht sie und freut sich, denn sie weiß, wen er ankündigt. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Hallo Vogel, begrüßt sie ihn und freut sich über seine krächzende Antwort.

Sir_Tom_1
05-10-09, 04:51
<span class="ev_code_RED">Der Beo vernimmt, durch ein geöffnetes Fenster, seltsame schrille Töne aus dem Inneren des Gebäudes. Daraufhin dreht er seinen Kopf ein wenig in eine Schräglage.

Sieht unten dann eine weibliche Person und krächzt ein recht gut verständliches</span>

Hallooo

Inasha
05-10-09, 04:57
Inasha lächelt, als der Vogel sie mit schrägem Kopf anguckt und geht hineine ins Badehaus, in ihre medizinische Abteilung, und schon schallt ihr lautes Stimmengewirr entgegen.

Sie geht sogleich auf Hilde zu, die hier die Oberaufsicht führt, begrüßt sie und geht mir ihr zusammen in den Therapieraum, wo die Frau des Metzgers gerade geschröpft wird und sich lauthals beklagt, dass die Bisse von den kleinen Egeln etwas schmerzen.

Sir_Tom_1
05-10-09, 06:24
Komme an dem besagten grossen Gebäude an und erspähe in einer Baumkrone den Vogel

Ja Vogel ... warum hast Du es immer so eilig.

Wende den Blick zum Badehaus

Ähm Vogel soll das etwa ein Wink mit dem Zaunpfahl sein ... meinst Du etwa ich hätte einer Körperreinigung nötig ... oder wie soll ich das vertehen ?

Der Beo verdreht wieder seinen Kopf und es sieht so aus als würde er ein schelmisches Grinsen zeigen.

Na wenn Du meinst ...

So nähere ich mich dem Eingang

Sir_Tom_1
05-10-09, 06:38
<span class="ev_code_RED">Betrete das Badehaus und werde freundlich von einer Dame begrüsst, neben ihren Namen (Amelie) erläutert Sie mir die Möglichkeiten des Badehauses. Meine Entscheidung mich ein wenig hier aufzuhalten wird durch Amelies Aussage, dass heute alles kostenlos sei, noch bestärkt. So verbringe ich etliche Zeit im feuchten Nass</span>

Sir_Tom_1
05-10-09, 07:46
Während ich es mir gut gehen lasse, schwirren mir immernoch die letzten Worte meines alten Herren durch den Kopf, welche mich nun schon seit geraumer Zeit kreuz und quer durch die Karibik jagen - doch ich kann mir immernoch keinen Reim darauf machen. Da erwische ich mich, wie ich den Namen leise vor mich hinmurmle ...

"Greb"
Er denkt bei sich *Gut dass mir keiner zuhört* und er flüstert weiter vor sich hin

Wer ist nur dieser Greb und wo finde ich ihn nur ...

Inasha
05-10-09, 08:08
Sie steckt den Kopf durch die Tür und sieht schn Sir Tom im Schwimmbecken seine Runden drehen.

Soll ich ihn jetzt ansprechen, fragt sie sich unschlüssig, oder möchte er lieber seine Ruhe haben.?

Sir_Tom_1
05-10-09, 08:13
Während meiner Runden, reisst es mich aus den Gedanken als ich eine Frau sehe, welche mir bekannt vor kommt. Ich schwimme zum Rand des Beckens

Einen guten Tag wünsche ich Euch werte Frau Inasha, ich hoffe Ihr erkennt mich noch mit den nassen Haaren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Inasha
05-10-09, 08:16
Euch würde ich immer und überall wiedererkennen Sir Tom, wie schön dass Ihr wieder einmal hier in Annoport weilt.

Es hat sich viel verändert seit Eurem letzten Besuch, aber ich hoffe, Ihr findet Euch noch zurecht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Sir_Tom_1
05-10-09, 08:32
leicht verlegen antworte

Danke für die Worte Frau Inasha und ja ich habe schon festgestellt, dass sich hier etliches getan hat. Sowohl die vielen neuen Gebäude als auch mehrere Bewohner hab ich bereits seit meiner Ankunft gesehen.

Verlasse nun das Becken und gehe zu Frau Inasha und reiche ihr höflich die Hand zum Willkommensgruss

Was hat sich den sonst so in der letzten Zeit hier ereignet?

Inasha
05-10-09, 08:41
Sie muss schmunzeln und ergreift die dargebotene Hand und begrüßt Sir Tom noch einmal sehr herzlich.
Nachdem er sich in einen großen flauschigen Bademantel gehüllt hat, gehen sie hinüber zu den Tischen und bestellen sich etwas zu trinken.

Darf ich Sie einladen Sir Tom? Bei einem Getränk spricht es sich etwas leichter, lächelt sie und bestellt 2 Tassen heiße Schokolade mit Sahne. (Hoffentlich mag er das, denkt sie)

Ja, wir haben einige neue Mitbürger bekommen, sie werden sie bestimmt im Laufe ihres Aufenthaltes noch kennenlernen. Da wäre Frau Synola unsere Lehrerin und Bibliothekarin, Herr Prunklord, unser Schmied, der gerade in Venedig weilt und natürlich Herrn Christoph Büttner, ebenfalls Lehrer. Er ist Frau Synola sehr zugetan. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Ansonsten mausern wir uns zu einer Metropole von Welt, wie sie ja schon auf Ihrem Weg durch die Straßen bemerkt haben, lacht sie und trinkt einen Schluck von der heißen Schokolade, die soeben gebracht wurde.

Sir_Tom_1
05-10-09, 08:50
Trinkt eine Schluck der heissen Schokolade

Zu einer Tasse heissen Schokolade sage ich niemals nein - vielen Dank.

Stimmt die Bibliothek war bei meinem letzten Besuch noch ein kleiner Buchladen ... Da fällt mir ja gerade etwas ein ...

denke mir, dass ich eigentlich Frau Inasha "danach" fragen könnte

Das ist alles schön zu hören Frau Inasha, ich habe doch gewusst, dass die Stadt unter der Regiede von Damen gedeien muss http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Dürfte ich sie kurz etwas ganz anderes Fragen ?

Inasha
05-10-09, 08:54
Na, dann kennen Sie ja Frau Synola noch, Verzeihung, aber mein Gedächtnis ist momentan nicht das Beste, lacht sie.

Ja Sir Tom, was immer Sie auch auf dem Herzen haben, fragen Sie nur. Soweit ich kann, werde ich Ihnen gerne Rede und Antwort stehen.

Sir_Tom_1
05-10-09, 08:58
Nun ja Frau Synola, ich denke so war der Name der Inhaberin der Buchhandlung, aber ich hatte leider nicht die Ehre sie persönlich anzutreffen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_frown.gif

nehme einen grossen Schluck und fahre dann leise fort

Werte Frau Inasha kennen sie einen gewissen Greb? Das einzige was ich von ihm weis, ist das er wohl recht gross sein soll !

Inasha
05-10-09, 09:09
Greb.... Greb.... sie denkt nach.

Lassen Sie mich überlegen, ich kenne ja schon den einen oder anderen großen Mann hier.

Greb...... sie denkt weiter nach und runzelt die Stirn.

Sir_Tom_1
05-10-09, 09:13
Sehe wie sich die Denkerfalten auf Inasha hübschem Gesicht ausbreiten

Es kann auch sein, dass ich auf der falschen Insel bin, denn mein Vater hat mir ...

stoppe plötzlich mitten im Satz - *eigentlich darf ich es ja keinem verraten, aber ...

Inasha
05-10-09, 09:17
Nein Sir Tom, tut mir leid, aber einen 'Greb' kann ich mich beim besten Willen nicht erinnern. Ich hätte Ihnen gerne geholfen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Was dürfen Sie niemandem verraten, fragt sie neugierig...

Sir_Tom_1
05-10-09, 09:22
blicke mich nervös um

Nun ja es ist eine lange Geschicht, und darin lliegt auch der Grund warum ich vor Jahren schon meine damalige Heimat Annopolis verlassen musste, bei der ich sehr glücklich als Zeitungsausträger ...

verharre kurz als ich soweit in die Vergangenheit denke und fahre dann fort

... entschuldigt bitte ich schweife ab ... äh was wollte ich Ihnen gerade sagen ?

Sir_Tom_1
05-10-09, 09:26
<span class="ev_code_RED">Der Beo, welcher die ganze Zeit draussen auf dem Baum sas, erhebt sich und fliegt weg ...</span>

Inasha
05-10-09, 09:27
Sie kann sich ein Lachen kaum verkneifen, ja so kennt sie ihn. Immer ein wenig zerstreut.

Wenn ich Sie auf den Weg Ihrer Gedanken zurückführen darf Sir Tom, Sie wollten mir von 'Greb' erzählen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Sir_Tom_1
05-10-09, 09:30
schaue aus dem Fenster und sehe wie der Beo wegfliegt

So ein %&$§%&

Inasha
05-10-09, 09:31
Ein wenig zerstreut, unser Sir Tom, denkt sie schmunzelnd und steht auf.

Sir Tom, entschuldigen Sie mich bitte, aber bei der Frau des Metzgers müssen die Blutegel entfernt werden, sonst ist die Arme nachher ganz blass um die Nase, lächelt sie und verabschiedet sich herzlich von ihm.

Sie wissen ja, wo Sie mich finden, ruft sie ihm im Weggehen lachend zu und verschwindet durch die Tür zur medizinischen Abteilung.

Sir_Tom_1
05-10-09, 09:42
OH ... ja natürlich Greb ... ich meinte mit %&§$%§ den Vogel und nicht Greb.

Entschuldigen Sie bitte ... aber dieser Vogel ...

sehe Frau Inasha noch nach und sage

Aber natürlich habe ich Verständnis. Ich werde Ihnen demnächst in Ruhe die ganze Sache erzählen.

denke *aber wie mach ich das am Besten, ich habe das ja noch nie jemanden erzählt und es ist alles nicht so einfach*

Na dann werde ich meinen "Freund" mal wieder suchen.

trinke die (nun nicht mehr ganz so) heisse Schokolade aus. Und verlasse den Beckeraum zur Umkleide.

<span class="ev_code_RED"> Kurze Zeit später, verlasse ich samt Seesack, das Badehaus </span>

Inasha
05-10-09, 13:23
Es war ein schöner Nachmittag und sie hat das Gespräch mit Sir Tom sehr genossen.

Nachdem sie mit den anderen Frauen ihre Abteilung aufgeräumt hat, macht sie sich auf den Heimweg, denn ihr Magen knurrt. Außerdem ist es schon recht spät.

Inasha
08-10-09, 04:27
Im Laufschritt erreicht sie das Badehaus und auch hier drehen einige Soldaten ihre Runde. Inasha ist aber nicht weiter beunruhigt und geht geradewegs in die medizinische Abteilung.

Die ersten Patienten stehen schon in den Kabinen für Wassergüsse und werden mit dem kräftigen Wasserstrahl abgespritzt. Einige juchzen vor Schreck, denn das Wasser ist kalt und andere beißen sich vor Schreck auf die Lippen.

So ist recht, denkt sie und geht weiter durch die Räumlichkeiten.

Sir_Tom_1
08-10-09, 05:08
Gehe zu einem der Bäume und strecke den Hals um in dem Geäst evtl. meinen Freund zu finden

Inasha
08-10-09, 05:09
Alles läuft zu ihrer Zufriedenheit und sie setzt sich in der Halle an einen der Tisch und bestellt ein kleines Mittagessen für sich, denn ihr Frühstück war heute Morgen ausgefallen.

Also sie aus dem Fenster schaut, sieht sie draußen Sir Tom sitzen auf und ablaufen. Sie lächelt und beobachtet ihn, wie er sich neugierig in der Gegend umschaut.

Sir_Tom_1
08-10-09, 05:11
da ich nicht bis in die obersten Äste sehen kann, beschliesse ich den Baum hochzuklettern.

So beginne ich einen tapferen aber auch sehr wackeligen Aufstieg

Sir_Tom_1
08-10-09, 07:49
fast ganz oben angekommen

So eine bescheidene klettere ... nur nicht nach unten sehen ... oh oh ...

in diesem Moment kommt der Beo angeflogen und ich sehe nach ihm und verliere den halt

Uiiiiiiiiiiiiiiii

die Rutschpartie beginnt - und endet an einem dicken Ast, der genau zwischen den Beinen landet ...

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_eek.gif

Der Ast hat aber den Absturz verhindert und die letzten paar Äste steige ich seeeeeehr langsam hinab ... endlich habe ich wieder festen Boden unter den Füssen ... und ein paar Schmerzen dazwischen ... mit einer fisteligen Stimme rufe ich

Vogel ... na warte ...

Doch dieser fliegt so schnell wieder weg, wie er kam ...

Sir_Tom_1
08-10-09, 08:24
Entferne mit den Händen ein paar Blätter von meiner Kleidung und mache mich dann auf die Verfolgung des Vogels

calypso1960
26-10-09, 09:43
Calypso betritt das Badehaus und atmet erst einmal kräftig durch. Die Luft duftet nach ätherischen Ölen und sie schließt genießerisch die Augen, bevor sie sich von Amelie in die Massageräume begleiten lässt.

Candy hat sie einen Platz gleich beim Eingang in einer ruhigen Ecke zugewiesen und die Hündin rollt sich sogleich müde zusmmen und schliesst die Augen.

calypso1960
26-10-09, 10:29
Nachdem sie kräftig durchmassiert wurde und zu guter Letzt noch einen kalten Guss bekommen hat, steigt sie in das Schwimmbad, um die wohltuende Wärme des auf 38 Grad erhitzten Wassers zu genießen.

Nach einigen Runden hat sie genug und geht wieder zu den Umkleidekabinen, denn es ist schon leicht dämmerig draußen und sie will schnell nach Hause.

calypso1960
04-11-09, 07:13
Gleich als sie heute früh im Badehaus ankam, hat sich Amelie fürsorglich um sie gekümmert und nach einer wohltuenden Massage, einem Kräuter-Dampfbad und einigen Runden Schwimmen fühlt sie sich wie neugeboren.

Ein wenig wird sie noch ruhen und sich dann auf den Weg ins Markthaus machen, denn sie hat gehört, dass es dort heute frische Feigen gibt. Die will sie sich nicht entgehen lassen, denn es ist schon lange her, seit sie das letzte Mal diese köstlichen Früchte gegessen hat.

calypso1960
04-11-09, 07:22
Nachdem sie sich wieder warm angezogen hat, bedankt sie sich freundlich bei Amelie und holt Candy beim Eingang ab, denn dort hat die Hündin auf sie gewartet, da sie nicht in den Badebereich darf.

Jetzt marschieren die beiden weiter zum Markthaus.

Synola
04-11-09, 11:21
Im Badehaus angekommen, kauft sie sich endlich die Jahreskarte für 200 Silberlinge.
Dann erfährt sie von der freundlichen Amelie, dass Calypso heute hier war.

"Oh wie schade, ich hätte sie gerne einmal wieder getroffen,"antwortet Synola.

Nun, da kann man nichts machen, denkt sie, da wird sie wohl bald mal wieder einen neuen Duft kaufen müssen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif
Nach dem Umkleiden geht sie zuerst zu den Duschen um ausgiebig das heiße Wasser prasseln zu lassen.

Nun wird sie einige Bahnen schwimmen und danach in den Massagebereich gehen, sie freut sich sehr auf eine ausgiebige Massage.

Synola
04-11-09, 11:49
Nach der Massage ruht sie noch ein wenig und geht dann zu den Umkleideräumen.

Nachdem sie angezogen ist, verabschiedet sie sich von Amelie und verlässt wohlig durchgewärmt das Badehaus und strebt nun ihrem Haus zu.

Synola
11-11-09, 04:02
Da endlich alle Schülerinnen und Schüler über die Badekleidung verfügen, konnte sie mit den Mädchen heute zum Badehaus gehen und den Schwimmunterricht beginnen.

Die kleinen Nichtschwimmerinnen bekommen einen Schwimmreifen, außerdem wird jeweils eine ältere Schülerin eine von den kleinen betreuen.

Während die älteren Mädel nun das Schwimmen im warmen Wasser genießen können, gibt Synola den Kleinen Hilfestellung bei ihren ersten Schwimmzügen. Einige ängstliche Kinder sind auch dabei, sie bedürfen natürlich der größeren Aufmerksamkeit, aber sicher werden auch sie mit Geduld und Übung in naher Zukunft das Schwimmen erlernt haben.

Alle genießen sehr diese beiden Schulstunden, danach heißt es wieder fertig machen, denn der Unterricht geht gleich im Schulhaus weiter.

Inasha
18-11-09, 04:34
Im Badehaus angekommen lässt sie Cameo beim Hintereingang abliegen und geht hinein, um sich zuerst die medizinische Abteilung anzusehen.

Gundi hat sich in den letzten Tagen um die Patienten gekümmert, die hier ihre Annwendungen bekommen haben und allem Anschein nach läuft hier alles zu ihrer Zufriedenheit, so dass sie gleich weiter zur öffentlichen Abteilung geht wo sie schon von Amelie in Empfang genommen wird.

calypso1960
18-11-09, 04:38
Calypso kommt beim Badehaus an und lässt Candy im Eingang Platz machen, denn die Hündin darf nicht weiter mit hinein, aus hygienischen Gründen.

Sie hat ein wenig ein schlechtes Gewissen, da Candy im Moment hoch läufig ist. Aber außer Cameo weiß sie keinen weitern potenten Rüden, der sich hier im Moment rumtreiben könnte und da von Cameo weit und breit nichts zu sehen ist, kann sie es wohl wagen, die Hündin unbeaufsichtigt zu lassen. Außerdem hat Candy bisher noch jeden Verehrer empört weggebissen.

Sie verabschiedet sich liebevoll von ihr und geht hinein ins Badehaus, um sich mit einigen Anwendungen verwöhnen zu lassen.

Inasha
18-11-09, 04:41
Mittlerweile liegt Inasha im wohlig warmen Massageraum und lässt sich von Amlie druchkneten. Das ist auch bitter nötig, denn durch die viele Arbeit während der letzten Wochen ist sie merklich verkrampft.

Das warme Wasser, die duftenden ätherischen Öle und die wohltuende Stille entspannen sie und sie genießt die geübten Griffe von Amelie, während sie fast wegschlummert.

calypso1960
18-11-09, 04:44
Calypso entspannt sich im Warmwasserbecken und erfreut sich an den Mustern, die vom Licht und den Wasserbewegungen an die Wände und Decken gezaubert werden.

Hier kann sie herrlich entspannen und sie beschließt, noch ein wenig im warmen Wasser zu treiben, bis sich von Amelie massieren lassen wird.

Inasha
18-11-09, 04:49
Nachdem Amelie mit ihr fertig ist, verlässt sie den Massagestein und geht hinüber in einen der Ruheräume, um sich dort mit einem starken Pfefferminztee die Zeit zu vertreiben.

Sie hofft, dass Cameo keinen Unsinn machen wird, aber die Bediensteten haben ja auch immer ein Auge auf ihn.

Inasha
18-11-09, 04:52
Kaum hat sie den Tee ausgetrunken, legt sie sich bequem in die Kissen und atmet tief durch. Der betörende Duft von Sandelholz schwängert die Luft und sie wird müde.

Eigentlich könnte ich ein Stündchen schlafen, denkt sie und schon fallen ihr die Augen zu.

calypso1960
18-11-09, 04:55
Nun muss ich wohl doch aus dem Wasser kommen, denkt sie, als Amelie ihr zuruft, dass sie jetzt Zeit für sie hätte.

Calypso trocknet sich ab und geht hinüber in den Massageraum, den Amelie für sie vorbereitet hat und legt sich seufzend auf die warme Steinbank.

"Amelie, knet mich ruhig ordentlich durch, ich kann das heute gut gebrauchen", lacht sie und freut sich auf die Anwendung, denn morgen Abend will sie ausgeruht und frisch sein, wenn die Feierlichkeiten beginnen.

calypso1960
18-11-09, 05:03
Während sie von Amlie nach allen Regeln der Kunst durchgeknetet wird, erzählt ihr diese, dass sie gerade Inahsa massiert hat und wie sehr die es genossen hat.

"Das ist gut", lacht Calypso. "Inasha soll sich auch mal was gönnen. Die Arme hat momentan so viel Arbeit, da tut etwas Entspannung zwischendrin ganz gut".

Während sie sich weiter massieren lässt, denkt sie über das Gesprochene nach und plötzlich fährt ihr der Schreck durch die Glieder.

Laut vor sich hin fluchend springt sie von der Bank, zieht sich schnell etwas über und rast nach draußen, denn wenn Inasha da ist, dann wird auch Cameo nicht weit sein.

Das hat ihr gerade noch gefehlt, denkt sie aufgeregt, während sie durch das Badehaus zum Haupteingang rast. Sie hofft zwar, dass nichts passiert ist, aber innerlich rechnet sie mit dem Schlimmsten.

calypso1960
18-11-09, 05:07
Sie kommt vorne an und nirgends ist Candy zu sehen.

"Mist verfluchter", ruft sie und ihr wird heiß und kalt. Sie rennt nach hinten zum Nebeneingang und als sie um die Kurve schaut, sieht sie die beiden Hunde in eindeutiger Vereinigung etwas weiter entfernt im Gebüsch stehen.

calypso1960
18-11-09, 05:17
"Hey Ihr Beiden", versucht sie noch zu rufen, aber sie sieht schon, dass es wohl zu spät ist.

Candy und Cameo hängen Rute an Rute und dem Gesichtsausdruck der beiden nach zu urteilen, ist es schon viel zu spät.

"Das hat mir gerade noch gefehlt", schimpft sie und muss sich aber gleichzeitig ein Lächeln verkneifen, denn die beiden Hunde trennen sich gerade und Candy schaut vollkommen fertig aus, während Cameo immer noch eifrig wedelnd um die Hündin herumläuft.

"Nix da, Du wirst jetzt angebunden", schimpft sie mit ihm und ruft eine der Bediensteten, damit man ihr ein Seil bringen möge, um den Hund anzuleinen, bis Inasha wieder rauskommt.

"Sagen Sie Inasha vorerst nichts von dem Vorfall, ich werde es ihr demnächst selbst sagen", sagt Calypso und nimmt ihre Hündin am Halsband und zieht sie zum Haupteingang zurück.

Hinter sich hört sie noch das wehmütige Winseln und Jaulen von Cameo, der der Hündin hörbar nachtrauert.

Inasha
18-11-09, 05:23
Wohlig entspannt wacht Insaha nach dem kurzen Schläfchen auf und geht hinüber zu den Ankleideräumen, um sich anzuziehen.

Draußen hört sie Cameo schon winseln und bekommt ein schlechtes Gewissen, weil sie den armen Hund so lange alleine gelassen hat.

Als sie zu ihm kommt, wundert sie sich, dass er mit einem Seil angeleint ist, aber da momentan niemand zur Stelle ist, den sie fragen könnte, denkt sie sich nichts weiter dabei und bindet das Seil ab, um nach Hause zu gehen.

Merkwürdig ist das aber schon, und irgendwie kommt ihr der Rüde sehr aufgeregt vor. Irgendwas muss passiert sein in der Zwischenzeit, aber das werde ich sicherlich später noch erfahren, denkt sie und macht sich auf den Nachhauseweg.

calypso1960
30-12-09, 05:13
Wohlige Wärme und ein herrlicher Duft empfängt sie, als sie die schwere, schmiedeeiserne Tür zum Badehaus öffnet.

Amelie kommt ihr sofort lächelnd entgegen und die beiden Frauen gehen nach einem kleinen Schwatz gleich nach hinten durch zu den Umkleidekabinen, denn zuerst möchte Calypso einige Runden schwimmen, bevor sie sich im alten Jahr noch einmal von Amelies geschulten Händen massieren lässt.

Synola
08-02-10, 03:31
Am Badehaus angekommen ermahnt sie ihre Schülerinnen noch einmal, sich gut zu benehmen und keinesfalls drinnen zu rennen, denn auf den glatten Fliesen können sie leicht ins Rutschen kommen.

Dann hält sie die große Tür auf und die Mädchen strömen hinein. Sie begrüßt Amelie freundlich, die sie schon erwartet hat, das Schwimmbecken ist für den Unterricht heute frei.

Sie suchen gleich die Umkleideräume auf, danach gehts zu den Duschräumen, denn natürlich dürfen alle nur gründlich gesäubert ins Schwimmbecken.

Synola
08-02-10, 03:50
Mittlerweile haben alle Schülerinnen die Technik des Schwimmens erlernt, doch zunächst gehen sie ins Nichtschwimmerbecken um sich beim Wasserballspiel zu vergnügen.

Danach hat sie einige Wettkämpfe geplant und am Beckenrand liegen bereits etliche schwere Ringe, die später vom Beckenboden an die Oberfläche gebracht werden sollen.

Die letzte Viertelstunde dürfen die Mädchen zum freien Spiel nutzen, bevor sie sich dann wieder für die restlichen Schulstunden fertig machen müssen.

Synola
15-05-10, 11:44
Hier übergibt Colin drei Zeitungen an Amelie, mit den besten Grüßen von Calypso.

Bevor er sich wieder auf den Heimweg macht, bekommt er von Amelie noch ein Glas kühlen Wassers, das er auch dankend entgegen nimmt.

Noch einige Worte gewechselt, dann macht er sich auf den Weg zu Synola's Haus, sicher sind die beiden mittlerweile daheim und er muss sich um die Stute kümmern, will er doch am Sonntag Morgen einmal richtig ausschlafen.

calypso1960
25-06-10, 07:35
Draußen ist es heiß und sie geht gleich hinein in den schattigen Innenraum des Gebäudes, wo sie von den wohlriechenden Düften des Orients empfangen wird.

Sie wird wie immer sehr freundlich von Amelie begrüßt, die sie nach einem kleinen Schwätzchen gleich mit in die hinteren Behandlungsräume nimmt.

Calypso erzählt ihr, dass sie gerne eine Massage hätte und während sie sich für die Säuberung fertig macht, besprechen sie die Details der Behandlung.

calypso1960
25-06-10, 13:35
Nachdem Calypso nach allen Regeln der Kunst eingeseift und durchgeknetet wurde, fühlt sie sich gleich wie neugeboren. Eiige Runden ist sie noch geschwommen und hat sich dann in einen der Ruheräume zurückgezogen, um sich zu entspannen und ein wenig zu dösen.

Jetzt bekommt sie aber doch Hunger und es wird auch langsam Zeit, diese heimelige Stätte zu verlassen.

Calypso bedankt sich mit einem stattlichen Trinkgeld bei Amelie und verlässt das Badehaus mit dem Gedanken, dass sie sich diese Art der Entspannung eigentlich einmal in der Woche gönnen könnte.

Sir_Tom_1
17-08-10, 07:24
Am Badehaus angekommen betritt Sir Tom dieses sofort.

Darin wird er, obwohl er "so" nicht gerade die freundlichste Erscheinung darstellt, nett empfangen.

So verbringt er eine gewisse Zeit mit der Körperpflege

Sir_Tom_1
17-08-10, 07:38
Nach seiner "Grundreinigung" kramt Sir Tom die letzten sauberen und einigermassen akzeptablen Kleidungsstücke aus seinem Seesack und zieht diese an

<span class="ev_code_BLUE">Oh je ... die sind eigentlich auch nicht mehr zu gebrauchen </span>

Als er die Kosten für das Bad entrichtet hat, verlässt er das Badehaus

gertgb81
06-08-15, 00:49
Im Laufe der Zeit verändert sich alles, so auch das Orientalische Badehaus, dass nun über einen direkten Zugang zum Gasthaus "Palast des Orient" bietet.
Es wurde ein Hammām an das Orientalische Badehaus zugebaut.
http://fs2.directupload.net/images/150806/temp/mczn5com.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4071/mczn5com_jpg.htm)

Dem Außenbereich wurde das ursprüngliche quadratische Becken durch ein Orientalisches Rundbecken erneuert. Orientalische Lampen ermöglichen es jetzt dass der Außenbereich bis in die Nacht
hinein genutzt werden kann. Außerhalb des Beckens runden Orientalische Zelte das Ambiente ab.
http://fs2.directupload.net/images/150806/temp/7zgnrmd8.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4071/7zgnrmd8_jpg.htm)

Das Orientalische Badehaus bis heute ein Stück Paradies in Annoport.
http://fs2.directupload.net/images/150806/temp/sce9cqb8.png (http://www.directupload.net/file/d/4071/sce9cqb8_png.htm)

calypso1960
06-08-15, 07:15
Calypso betritt das Badehaus und Candy legt sich sofort in die kleine Ecke beim Eingang, um dort auf sie zu warten.

"Amelie guten Morgen, Du wirst Dich sicher wundern, mich zu so früher Stunde hier zu sehen, aber mein Nacken ist so verspannt, ich sehne mich nach einer Deiner Massagen, aber vorher will ich eine kurze Runde schwimmen".

"Gerne Calypso, ich bereite schon die Liege vor und suche Dir ein passendes Öl heraus. Lass Dir nur Zeit, zu so früher Stunde ist sowieso kaum jemand hier. Die Schulklassen werden erst ab 9.00 Uhr kommen, hast also genügend Zeit."

Dankbar nimmt Calypso das Angebot an, zieht sich um und steigt in das erfrischende Wasserbecken, um einige Runden zu schwimmen und die Muskeln etwas zu lockern.

calypso1960
06-08-15, 07:40
Das Bad war herrlich erfrischen und die Nackenmassage hat ihre Energien zurückgebracht.

Sie bedauert, dass sie nur so kurz bleiben kann, aber im Senat wartet noch viel Arbeit auf sie.

"Bis zum nächsten Mal Amelie, Du hast mir den Tag gerettet", lacht sie und verlässt mit der Hündin diese entspannende Stätte, um zur Arbeit zu gehen.

Synola
29-08-15, 20:23
Auf ihrem Heimweg findet sie sich plötzlich am Badehaus wieder.

"Genau das Richtige jetzt," denkt sie sich und geht hinein. Bald hat sie Amelie gefunden, die ihr freundlich lächelnd entgegen kommt.

"Guten Abend Amelie, ich brauche heute alles, bitte das gesamte Programm," lacht sie.

"Gern Synola, du wirkst ein wenig nervös, vielleicht täte dir eine Entspannungsmassage einmal gut," lächelt Amelie.

"Genau das Richtige Amelie, ich werde mich schnell auskleiden, ich brauche allerdings einen Badeanzug, ich wollte eigentlich nach Hause und habe gar nichts dabei."

"Wir haben immer einige Badeanzüge da Synola, warte, ich lasse einen passenden holen," sagt Amelie und ist nach wenigen Minuten wieder zurück.

"Herzlichen Dank Amelie, du hast mich gerettet," lacht Synola und nimmt den Badeanzug samt Handtuch entgegen. Dann macht sie sich auf den Weg zur Umkleidekabine, danach wird sie erstmal duschen, dann noch einige Runden schwimmen und danach dann die Massage genießen.

Synola
29-08-15, 21:06
Sie schwimmt im Becken des Außenbereichs, als die Sonne untergeht und eine Mitarbeiterin die Fackeln rund um das Becken entzündet. Das Feuer spiegelt sich im klaren Wasser und Synola genießt die Ruhe hier, sie spürt auch langsam, wie die Anspannung der letzten Stunden von ihr abfällt.

Sie steigt nun aus dem Becken, geht wieder ins Innere des Hauses und zu den Kabinen, wo sie ihre Massage erhalten wird. Nach einigen Minuten kommt Amelie herbei und sie suchen ein wohlriechendes Öl aus dem reichhaltigen Angebot heraus, nach dem Einmassieren beginnt Amelie damit, sie tüchtig durchzukneten und nach einer halben Stunde fühlt Synola sich wie neu geboren.

Nun sucht sie noch einmal die Dusche auf, um das überschüssige Öl abzuwaschen und gönnt ihrer Haut noch eine gute Portion pflegender Lotion, bevor sie sich wieder anzieht.

Sie bezahlt 20 Silberlinge, die gibt sie gern für die Sonderbehandlung und die Lotion, die sie gleich kauft. Dann verabschiedet sie sich herzlich von Amelie und verspricht, schon bald wiederzukommen.