PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Afghanistan - oder: wie man einen Krieg nicht gewinnt



He.Greif
01-09-09, 06:58
Richtig eindeutig erfolgreich oder unerfolgreich hat sich der Afghanistaneinsatz unseres Heeres ja nie dargestellt, aber dem (http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,646085,00.html) Artikel* im Spiegel folgend scheint es ja praktisch ausgeschlossen zu sein, dass die ganze Geshcichte zu einem guten Ende kommt.
Da fragt man sich natürlich: warum führt man einen Krieg, gefährdet seine eigenen Bürger, gibt eine Menge Geld dafür aus und hat nichtmal die Absicht ihn zu gewinnen?

Ist unsere Bundeswehr überhaupt in der Lage dazu einen Krieg zu führen, oder ist es tatsächlich nur fehlender politischer Wille?


*Obacht: der Artikel ist auf Englisch verfasst

Laberbacke_484
01-09-09, 14:52
Christoph Hörstel hält einen Vortrag zum Thema <span class="ev_code_RED">"Entwicklung in Afghanistan und die Mitverantwortung Deutschlands"</span>

http://www.dailymotion.com/rel...f-schall-und-ra_news (http://www.dailymotion.com/relevance/search/h%C3%B6rstel/video/x9t3af_christoph-horstel-auf-schall-und-ra_news)

Gefunden bei: http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Sowas sollte mal um 20:15 nach der tagesschau laufen.

lese-junkie
01-09-09, 15:02
dann würden es ja alle mal verstehen, und den politikern unangenehme fragen stellen

Stingel
01-09-09, 15:24
Ist der Artikel in der dieswöchigen Ausgabe des Spiegels?

Gruß Tobias

lese-junkie
01-09-09, 16:13
gibt es den artikel auch in deutscher übersetzung?
mein englisch ist recht bescheiden.

Laberbacke_484
05-09-09, 08:50
Der Sieg ist nah!

2 Tanklastwagen und Dutzende <STRIKE>Zivilisten</STRIKE> Aufständische standen der Bundeswehr beim Brunnenbauen im weg......

http://de.reuters.com/article/...dDEBEE58403220090905 (http://de.reuters.com/article/worldNews/idDEBEE58403220090905)

Mal gespannt was Franz "Yusuf" Jung dazu noch zu sagen hat.

JG27_Dierk3er
05-09-09, 09:07
Wo steht da was von Brunnenbau?
Bei einem missglücktem Manöver (und das steht noch nicht einmal eindeutig fest!) gleich mit Polemik den ganzen Einsatz in Frage zu stellen, zeigt nicht gerade eine vernünftige Diskussionsebene. http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif


Taliban klauen 2 Tanklaster. "Zivilisten" bedienen sich, und wundern sich dann, wenn sie angegriffen werden.

Alleine die unpräzisen Äusserungen in dem von dir verlinkten Artikel, stärkt nicht gerade die Glaubwürdigkeit der so genannten "Fakten".
50 oder 90 Verletzte (?), 6 oder 7 alt (?), von 90 Verletzten waren auch Zivilisten darunter (2, oder was?): etc.pp.

JG27_Dierk3er
05-09-09, 09:10
http://www.n24.de/news/newsitem_5396999.html


Zivile Opfer bei Luftangriff

Zur Zahl der Opfer gab es widersprüchliche Angaben. Der Bundeswehr zufolge wurden ausschließlich Aufständische getötet - vermutlich rund 50 Taliban-Kämpfer. Nach afghanischen Angaben kamen aber auch viele Zivilpersonen ums Leben. Der Gouverneur der betroffenen Gegend, Mohammed Omar, gab die Zahl der Opfer mit mindestens 72 an. Etwa 30 von ihnen seien als Aufständische identifiziert worden.



Tote beim Abzapfen von Treibstoff

Die Aufständischen hatten die beiden Tanklastzüge an einem vorgetäuschten Kontrollpunkt ungefähr sieben Kilometer südwestlich des Bundeswehrstützpunktes gekapert. Eine Drohne habe die Entführer verfolgt und mit der Kamera 67 Taliban-Kämpfer registriert, aber keine Zivilpersonen, verlautete aus Bundeswehrkreisen in Kundus. Daraufhin sei ein US-Kampfjet angefordert worden.

Der Angriff erfolgte gegen 02.30 Uhr Ortszeit, 40 Minuten nach der Kaperung. Die Tanklaster waren bei der Überquerung eines Flusses auf einer Sandbank steckengeblieben. Treffer des Kampfflugzeugs ließen die beiden Fahrzeuge in Flammen aufgehen. Der afghanischen Polizei zufolge handelt es sich bei den zivilen Opfern um Personen, die Treibstoff aus den Tankern abgezapft haben sollen.



Dumm gelaufen, würd ich sagen. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

-luwi-
05-09-09, 09:22
ah ja, sind wir schon wieder soweit, daß Verwundete immer noch Feinde sind und nicht behandelt werden dürfen? http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

so macht man sich Freunde ...


KABUL, 5. September. Ausländische Militärs haben Ärzte im afghanischen Spital im Kreiss Saidabad der Provinz Wardak verprügelt.

Wie der Radiosender Salam Watandar am Samstag berichtete, hatten die Militärs den Ärzten vorgeworfen, Extremisten der radikalislamischen Bewegung Taliban medizinische Hilfe erwiesen zu hatten. Zu dem Zwischenfall sei am Mittwochabend gekommen.

"Die Soldaten suchten unter den Patienten nach verwundeten Taliban. Die Aktion ging mit einem regelrechten Pogrom einher. Danach wurden sieben Ärzte schwer misshandelt." Zur Nationalität der Angreifer machte der Radiosender keine Angaben.

-luwi-
05-09-09, 09:23
Dumm gelaufen, würd ich sagen. Mean Happy

dumm gelaufen??? also Todesstrafe für Benzindiebstahl bei den Okkupantentruppen?

Laberbacke_484
05-09-09, 09:41
Dumm gelaufen, würd ich sagen

Für diejenigen die das Benzin haben wollten mit Sicherheit. Stellt sich die Frage obs Taliban waren oder ob Bauern, Frauen und Kinder verbrannt sind.

Jedenfalls hat das was die BW da unten treibt langsam nichts mehr mit "Stabilisierungseinsatz" zu tun!
Handlanger der USA, nicht mehr und nicht weniger!

Bremspropeller
05-09-09, 10:40
also Todesstrafe für Benzindiebstahl bei den Okkupantentruppen?

Das ist ja wohl das Mindeste, oder? http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

-luwi-
05-09-09, 10:57
da war ja die Talibanherrschaft noch gemäßigter ... bei Diebstahl gibts als Strafe nach den mittelalterlichen Regeln Hand ab

Rinreiber
05-09-09, 11:10
Zitat von -luwi-:
... bei Diebstahl gibts als Strafe nach den mittelalterlichen Regeln Hand ab

Ganz nach der guten alten Schari'a - genau http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Bremspropeller
05-09-09, 11:16
da war ja die Talibanherrschaft noch gemäßigter ... bei Diebstahl gibts als Strafe nach den mittelalterlichen Regeln Hand ab

Sorry Luwi, aber gemäß üblichen Handlungsweisen werden im Falle von entführtem Material keine Kompromisse gemacht:
Das Material ist zu vernichten.

Wenn man natürlich blöd genug ist, einen von den ISAF-Truppen geleechten Tankwagen nach etwas Sprit anzuzapfen, dann ist man schon ziemlich hohl.

Selbst der dummste Ziegenhirte kann davon ausgehen, dass ole ISAF davon nicht begeistert sein wird.

Und bevor ich den Sprit an die Taliban verliere (mitsamt Tankwagen..), jag ich doch lieber den ganzen Haufen in die Luft.

ISAF: 1, Taliban: 0

-luwi-
05-09-09, 12:08
Selbst der dummste Ziegenhirte kann davon ausgehen, dass ole ISAF davon nicht begeistert sein wird.

das denkst Du, aber guck Dir doch mal an wie dort noch leben, in Stammesverhältnissen, wo jeder sogenannte türkische 'Ehren'mord, der hierzulande immer noch auftritt, das reinste Kinderspiel ist
die sind nicht dümmer als andere Menschen
dumm war dieser Luftschlag, auch mit ein bißchen Benzin hätte niemand eine Großoffensive auf die Amerikaner führen können
der Schaden durch weiter verhärteten Widerstand dürfte schwerer wiegen als der Nutzen des nicht in afghanische Hände gefallenen Sprits

laß mal die paar großen Städte weg und nimm die in mittelalterlichen Stammesverhältnissen lebende Landbevölkerung ... da kannste in absehbarer Zeit keine anderen Verhältnisse einführen, schon gar nicht durch fremde bewaffnete Ausländer/Nichtstammesangehörige

und ich seh nicht ein über Jahrzehnte dort Steuergelder für die BW als amerik. Hilfstruppen zu verpulvern
die Afghanen müssen selber in einer überwiegenden Mehrheit dies wollen, wenn sie weitere hundert Jahre in der Art so weiterleben wollen ... auch ok

im Amazonasgebiet gibts ja auch Stämme mit uralten Lebensweisen ohne Verbindung zur sogenannten Zivilisation

Laberbacke_484
05-09-09, 12:37
im Amazonasgebiet gibts ja auch Stämme mit uralten Lebensweisen ohne Verbindung zur sogenannten Zivilisation

Tja, leider hat sich Bin Laden aber in Afghanistan versteckt und nicht am Amazonas. Ergo keine Demokratie für die Indianergebiete.....

JG27_Dierk3er
05-09-09, 12:54
Zitat von -luwi-:

Ja, sorry luwi. Ich verstehe ja deine kommunistische Verbundenheit zu den Brüdern. http://www.ubisoft.de/smileys/4.gif
Aber deine Argumentation weist doch entscheidende Lücken auf: http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Zitat von -luwi-:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Selbst der dummste Ziegenhirte kann davon ausgehen, dass ole ISAF davon nicht begeistert sein wird.

das denkst Du, aber guck Dir doch mal an wie dort noch leben, in Stammesverhältnissen, wo jeder sogenannte türkische 'Ehren'mord, der hierzulande immer noch auftritt, das reinste Kinderspiel ist
die sind nicht dümmer als andere Menschen
dumm war dieser Luftschlag, auch mit ein bißchen Benzin hätte niemand eine Großoffensive auf die Amerikaner führen können
der Schaden durch weiter verhärteten Widerstand dürfte schwerer wiegen als der Nutzen des nicht in afghanische Hände gefallenen Sprits. </div></BLOCKQUOTE>

Luwi, denk nicht wie "normale" Militärs. Hier geht es nicht um 2 Tanklaster voll Sprit um eine mögliche Offensive zu forcieren, sondern eher darum, dass man mit 2 vollen Tanklastern 2 mächtige Bomben auf Rädern hat.
Zumal die Taliban auch noch größere Anschläge auf die BW vor der Bundestagswahl angekündigt haben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Ich kann voll nachvollziehen, dass die BW den Taliban diese Chance auf keinen Fall einräumen wollte. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Zitat von -luwi-:
laß mal die paar großen Städte weg und nimm die in mittelalterlichen Stammesverhältnissen lebende Landbevölkerung ... da kannste in absehbarer Zeit keine anderen Verhältnisse einführen, schon gar nicht durch fremde bewaffnete Ausländer/Nichtstammesangehörige

und ich seh nicht ein über Jahrzehnte dort Steuergelder für die BW als amerik. Hilfstruppen zu verpulvern
die Afghanen müssen selber in einer überwiegenden Mehrheit dies wollen, wenn sie weitere hundert Jahre in der Art so weiterleben wollen ... auch ok

Münze doch nicht immer alles in dieses typische 80er-Jahre amerikanisch/sowjetisch bzw. kapitalistisch/kommunistische motivierte.
Hier geht es (für mich in dieser Diskussion jetzt) rein um die menschenrechtliche Situation dort.



Zitat von -luwi-:
im Amazonasgebiet gibts ja auch Stämme mit uralten Lebensweisen ohne Verbindung zur sogenannten Zivilisation

Solange diese Stämme so leben wollen, ist dagegen nichts einzuwenden.
Jedoch werden die Taliban nicht von dem Großteil der Bevölkerung dort unterstützt oder gar gewünscht.
Die haben sich als Machthaber eben einfach dort festgesetzt. (Alleine schon durch die Vorgeschichte mit den Sowjets, und die ganzen Drogenbarone.)

Wenn die Rechte der Menschen wie hier unterdrückt werden, Frauen unmenschlich und ohne Recht auf ein eigenes Leben zurecht kommen müssen, dann hört es meinem Verständniss nach auf diesem "Stamm" ihre Autonomie zu lassen.
Wenn dann zusätzlich noch Aggressionen gegen anderen Menschen, Glaubensrichtungen und/oder Nationen hervor treten, ist die Zeit zum Handeln der freien Nationen gekommen.

Sonst haben wir den nächsten Adolf in Afghanistan. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

-luwi-
05-09-09, 13:00
leider hat sich Bin Laden aber in Afghanistan versteckt

zum Schluß, vor dem amerik. Überfall, war TalibanAfghanistan sogar bereit Osama auszuliefern
zuerst nur gegen Beweise, zum Schluß sogar ohne, aber in ein neutrales Land um die Beweislage gerichtlich prüfen zu lassen

es ist noch immer so, Ur-Sippen-mäßig ... es gilt das Recht des Stärkeren
oder wurde je erörtet die Verantwortlichen für Millionen tote Vietnamesen dorthin für einen Gerichtsprozeß auszuliefern, u.a. (NY war pille-palle im Vgl. zu den Massen an Toten weltweit durch amerk. [leider auch sowjetischerseits kam sowas vor] Terrorbombardements)

Rinreiber
05-09-09, 16:54
@Dierk: *unterschreib* hrhrhrhrhrrrrrr http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

I.JG53_Steuben
07-09-09, 12:14
Also wenn das stimmt sollten die Deutschen wenn Sie auch nur einen Funken Ehre Leib haben unverzüglich aus Afghanistan abziehen. Als zweiten Schritt das Verbot die Flughäfen in Deutschland zu nutzen und den Amerikanern eine Frist von 1 Jahr zum Abzug setzen, wenn Sie nicht schon vorher gehen, weil Empire USA wirtschaftlich zusammenbricht! Langsam reicht es nämlich!!!

Der Zusammenbruch des Eur und der EU erfolgt sowieso bald von allein!

http://www.spiegel.de/politik/...,1518,647390,00.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,647390,00.html)

Bremspropeller
07-09-09, 12:48
http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Glaubst du den Schwachsinn wirklich, den du hier schreibst? http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

I.JG53_Steuben
07-09-09, 13:05
Sorry ich war vorhin etwas wütend und unbeherrscht als ich den Artikel gelesen habe!

@Bremspropeller! Ich kann mich nicht erinnern jemals deine Beiträge als Schwachsinn bezeichnet zu haben! Egal was ich darüber gedacht habe! Werde ich künftig natürlich anders machen!

Wassmuss
07-09-09, 13:20
Hallo,

sollte sich der ein oder andere, der zu Hause in seiner schönen Wohnung sitzt, mal durchlesen.
Ich glaube nicht nur die Politiker haben langsam die Realität komplett verlassen, sondern auch der ein oder andere Normalbürger...

http://www.welt.de/politik/deu...e-Soldaten-sein.html (http://www.welt.de/politik/deutschland/article4480859/Die-Deutschen-sollten-stolz-auf-ihre-Soldaten-sein.html)

Rinreiber
07-09-09, 13:39
Zitat von I.JG53_Steuben:
Der Zusammenbruch des Eur und der EU erfolgt sowieso bald von allein!


Das kann in den nächsten Monaten durchaus Realität werden.

Spätestens wenn es die ersten Osteuropäischen Länder, u.a. auch Spanien und Italien zerreist, ist der Stabilitäts- und Wachstumspak nicht mehr gewährleistet ... Fail!

Und ich bin stolz auf unsere Jungs im Ausland! Was können die für Politik http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Bremspropeller
07-09-09, 13:46
@Bremspropeller! Ich kann mich nicht erinnern jemals deine Beiträge als Schwachsinn bezeichnet zu haben! Egal was ich darüber gedacht habe! Werde ich künftig natürlich anders machen!

Meinst du etwa, dass mich das kratzt?

Du kannst deine Hippiemeinung von mir aus auf Klopapier drucken lassen.
Richtiger wird sie dadurch noch lange nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

-luwi-
07-09-09, 13:51
Zitat von Wassmuss:
Hallo,

sollte sich der ein oder andere, der zu Hause in seiner schönen Wohnung sitzt, mal durchlesen.
Ich glaube nicht nur die Politiker haben langsam die Realität komplett verlassen, sondern auch der ein oder andere Normalbürger...

http://www.welt.de/politik/deu...e-Soldaten-sein.html (http://www.welt.de/politik/deutschland/article4480859/Die-Deutschen-sollten-stolz-auf-ihre-Soldaten-sein.html)

Die Deutschen sollten stolz auf ihre Soldaten sein ... ja nech, is klar http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

I.JG53_Steuben
07-09-09, 13:57
@Bremspropeller

Gut das mich deine Meinung genausowenig interessiert! Deine Versuche mich zu provozieren sind einfach nur lächerlich!

-luwi-
07-09-09, 14:04
Laßt doch mal diesen emotionalen Kinderkram. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Das ist schon ein ernstes Thema. Wie soll man in Kriegshandlungen noch Augenmaß und Verständigungsbereitschaft erwarten können, wenn es nicht mal hier geht.

Tetrapack
07-09-09, 17:48
Auch in Polen steht der Afghanistan-Einsatz zunehmend unter Kritik (http://www.heise.de/tp/r4/artikel/31/31032/1.html)

Laberbacke_484
08-09-09, 00:49
800 afghanische Wahllokale existierten nur auf Papier

http://www.nytimes.com/2009/09...c=rss&pagewanted=all (http://www.nytimes.com/2009/09/07/world/asia/07fraud.html?_r=3&partner=rss&emc=rss&pagewanted=all)


Laut Offiziellen haben 800 Wahllokale, das sind 15 Prozent der Gesamtzahl, gar nie geöffnet sondern existierten nur auf dem Papier. Trotzdem haben diese Lokale tausende Stimmen gemeldet und es ist nicht überraschend, dass Karzai bei den fiktiven Wählern sehr gut abschnitt.

In einigen Provinzen war das sogenannte Stopfen von Wahlurnen so massiv, Karzai bekam 10 mal mehr Stimmen als Wähler überhaupt an die Urne gingen. Obwohl Offizielle bisher 447 Wahllokale disqualifiziert haben, ist diese Zahl nur ein Tropfen auf dem heissen Stein im Vergleich zur was Experten einen „Massenwahlbetrug“ nennen.

Und für so einen Mist halten "unsere Jungs" da unten die Köppe hin! Armes Deutschland

Damit liefert man den Taliban noch mehr Argumente für ihren Kampf gegen die fremden Besatzungstruppen.

Bremspropeller
09-09-09, 03:19
http://www.spiegel.de/politik/...,1518,647593,00.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,647593,00.html)

He.Greif
09-09-09, 06:12
Was ist eigentlich das Leitbild für den Afghanistaneinsatz und was sind die messbaren Ziele, die sich daraus ableiten lassen? Demokratie? Wirtschaftlicher Aufschwung? Ende der Talibanherrschaft?
Hat sich mal irgendjemand getraut das klar zu definieren, oder heißt das auch im Rest der Welt nur Stabilisierung à la Jung?

Scheint so, als fehlt den Kommandierenden da auch die Fantasie...

-luwi-
09-09-09, 06:20
"Antiterroreinsatz" http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

He.Greif
09-09-09, 13:50
Hm und verbrannte Erde ist alles, was zurückbleibt. Klingt nicht gerade nach einem durchdachten Konzept...

SMS.Seydlitz
09-09-09, 14:51
Zitat von Dierk3er:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von -luwi-:

Ja, sorry luwi. Ich verstehe ja deine kommunistische Verbundenheit zu den Brüdern. http://www.ubisoft.de/smileys/4.gif
Aber deine Argumentation weist doch entscheidende Lücken auf: http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Zitat von -luwi-:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Selbst der dummste Ziegenhirte kann davon ausgehen, dass ole ISAF davon nicht begeistert sein wird.

das denkst Du, aber guck Dir doch mal an wie dort noch leben, in Stammesverhältnissen, wo jeder sogenannte türkische 'Ehren'mord, der hierzulande immer noch auftritt, das reinste Kinderspiel ist
die sind nicht dümmer als andere Menschen
dumm war dieser Luftschlag, auch mit ein bißchen Benzin hätte niemand eine Großoffensive auf die Amerikaner führen können
der Schaden durch weiter verhärteten Widerstand dürfte schwerer wiegen als der Nutzen des nicht in afghanische Hände gefallenen Sprits. </div></BLOCKQUOTE>

Luwi, denk nicht wie "normale" Militärs. Hier geht es nicht um 2 Tanklaster voll Sprit um eine mögliche Offensive zu forcieren, sondern eher darum, dass man mit 2 vollen Tanklastern 2 mächtige Bomben auf Rädern hat.
Zumal die Taliban auch noch größere Anschläge auf die BW vor der Bundestagswahl angekündigt haben. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Ich kann voll nachvollziehen, dass die BW den Taliban diese Chance auf keinen Fall einräumen wollte. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Zitat von -luwi-:
laß mal die paar großen Städte weg und nimm die in mittelalterlichen Stammesverhältnissen lebende Landbevölkerung ... da kannste in absehbarer Zeit keine anderen Verhältnisse einführen, schon gar nicht durch fremde bewaffnete Ausländer/Nichtstammesangehörige

und ich seh nicht ein über Jahrzehnte dort Steuergelder für die BW als amerik. Hilfstruppen zu verpulvern
die Afghanen müssen selber in einer überwiegenden Mehrheit dies wollen, wenn sie weitere hundert Jahre in der Art so weiterleben wollen ... auch ok

Münze doch nicht immer alles in dieses typische 80er-Jahre amerikanisch/sowjetisch bzw. kapitalistisch/kommunistische motivierte.
Hier geht es (für mich in dieser Diskussion jetzt) rein um die menschenrechtliche Situation dort.



Zitat von -luwi-:
im Amazonasgebiet gibts ja auch Stämme mit uralten Lebensweisen ohne Verbindung zur sogenannten Zivilisation

Solange diese Stämme so leben wollen, ist dagegen nichts einzuwenden.
Jedoch werden die Taliban nicht von dem Großteil der Bevölkerung dort unterstützt oder gar gewünscht.
Die haben sich als Machthaber eben einfach dort festgesetzt. (Alleine schon durch die Vorgeschichte mit den Sowjets, und die ganzen Drogenbarone.)

Wenn die Rechte der Menschen wie hier unterdrückt werden, Frauen unmenschlich und ohne Recht auf ein eigenes Leben zurecht kommen müssen, dann hört es meinem Verständniss nach auf diesem "Stamm" ihre Autonomie zu lassen.
Wenn dann zusätzlich noch Aggressionen gegen anderen Menschen, Glaubensrichtungen und/oder Nationen hervor treten, ist die Zeit zum Handeln der freien Nationen gekommen.

Sonst haben wir den nächsten Adolf in Afghanistan. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif </div></BLOCKQUOTE>

Ohne allen anderen Diskussionsteilnehmern auf die Füße treten zu wollen, muss ich doch sagen, dass ich deinen Beitrag als den bislang vernünftigsten ansehe. Soll heißen, bin ganz deiner Meinung.

Bremspropeller
09-09-09, 15:17
Hm und verbrannte Erde ist alles, was zurückbleibt. Klingt nicht gerade nach einem durchdachten Konzept...

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

-luwi-
09-09-09, 15:23
Hm und verbrannte Erde ist alles, was zurückbleibt. Klingt nicht gerade nach einem durchdachten Konzept...

Ja, und verpulverte Steuergelder für MöchtegernRambos der BW [die im Ausland nichts zu suchen haben]. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

He.Greif
10-09-09, 04:48
Mal eine Quintessenz der Afghanistandiskussion bei Plasberg (Hart aber fair):

"Klar ist nur, dass keine Armee der Welt einen Krieg gewinnen kann, wenn sie gegen den Gegner an der Front und die öffentliche Meinung daheim kämpfen muss; dass sie einen Krieg auch nicht mit einem Arm auf dem Rücken führen kann, schon gar nicht, wenn sie es mit einem Gegenüber zu tun hat, der keine Uniform trägt und aus dem Hinterhalt agiert. "Die Soldaten sind in der Defensive", so Harald Kujat, der Ex-General, "die Taliban bestimmen, wann und wo sie angreifen. Die Soldaten müssen aktiv und initiativ vorgehen". Deren Aufgabe sei es, "nicht zu sterben, sondern ihr Land zu verteidigen".

Notfalls auch am Hindukusch."


Hier (http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,648046,00.html)gehts zum Artikel

Ist ja doch erschreckend und ehrlich, was da gesagt wurde http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_redface.gif

Rinreiber
10-09-09, 05:12
So langsam wünsch ich mir den "Einsatz im Inneren" ( vor 'nem guten Jahr sah meine Meinung dazu noch anders aus! ).

Die meisten, die jetzt gegen den Einsatz im Ausland sind ( DIE LINKE, Gutis, Oberlehrer, AntiFa und andere Spinner sozialistischer Bewegungungen!) würden sich nach den ersten Bundeswehraktionen im Inneren ( Mai-Krawalle, Chaostage, <STRIKE>friedliche</STRIKE> Massenaufläufe gegen "Rechts" usw. ... ) wünschen, dass die Bundeswehr ganz schnell wieder im Ausland ist!

Mich als Reservisten würde das mittlerweile echt freuen - endlich mal was anderes ...

Ich glaub, ich bestell mir wirklich mal dieses Buch (http://www.amazon.de/Vorsicht-B%C3%BCrgerkrieg-lange-g%C3%A4rt-endlich/dp/3938516941/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1252577302&sr=8-1) .

Btw: Die Rezessionen zum Buch sind übrigens auch recht interessant http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

mojo_1983
10-09-09, 06:27
oh ja, hau denen auf die Fresse, dann werden sie schon deine Meinung annehmen

sag mal schwören oder geloben die Reservisten "das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen"?

Rinreiber
10-09-09, 07:58
Zitat von mojo_1983:
oh ja, hau denen auf die Fresse, dann werden sie schon deine Meinung annehmen

Welche Meinung vertrittst Du?

Die, dass es z.B. total in ist, anderer Leuten Eigentum aus lauter Spaß an der Freude zu zerstören, Polizisten brutalst möglich anzugreifen ( der Trend wird immer skrupelloser! ), andersdenkenden mal ordentlich auf's Maul zu hauen- weil andere Meinungen hier ja total Autobahn oder total faschistoid sind?!?


sag mal schwören oder geloben die Reservisten "das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen"?

Ja!

Ertwander
10-09-09, 08:16
Rinreiber: es geht um die strikte Trennung von polizeilichen und militärischen Aufgabengebieten.

I.JG53_Steuben
13-09-09, 03:34
Wow dieser Stimmungsumschwung kam aber schnell lool

Vor 5 Tagen hat der noch was ganz anderes erzählt! Hat er etwa Angst um seinen Job? :P

http://www.spiegel.de/politik/...,1518,648648,00.html (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,648648,00.html)

kubanloewe
13-09-09, 08:06
bei uns lief am ganzen Freitag in den stdl. Nachrichten das die Zustimmung zum Afghanistan Einsatz der BW entgegen allen Erwartungen weiter zugenommen hat...(und dann kam´s)...sie läge zZt bei 37% http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

aber für unsre Pisa Kinder ist das selbstverständlich ne fette Mehrheit http://forums.ubi.com/images/smilies/88.gif

@Rinreiber; wieso meldest dich nicht freiwillig als Reservist dahin dann bleibst uns hier wenigstens erspart wenn´s mal rappelt http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Rinreiber
13-09-09, 08:39
Geh mir nich auf den Sack Kubanski http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Freie Meinungsäusserung wird hier ja wohl noch gestattet sein, ohne blöde angetextet zu werden http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

kubanloewe
13-09-09, 08:49
http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif klar, solange es bei der Äußerung bleibt....you´re welcome http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

-luwi-
05-10-09, 07:51
Peter Scholl-Latour wieder mal mit treffender Analyse. (http://www.merkur-online.de/nachrichten/politik/kriegsgott-blickt-afghanistan-474995.html)
http://www.merkur-online.de/bilder/2009/09/23/474995/1923742981-peter-scholl-latour-irak.9.jpg


btw. was ist das denn für ein Marionettenclown:

Übrigens: An einen Sieg will man auch in der Regierung des afghanischen Präsidenten Karsai nicht so recht glauben. Außenminister Spanta, der einst für die Grünen im Aachener Stadtrat saß, hat seinen deutschen Pass sicher im Safe der deutschen Botschaft in Kabul liegen. Nur für alle Fälle.

JaBo_HH-BlackSheep
07-10-09, 01:42
Ich frage mich allen ernstes wer von euch tatsächlich fähig ist die Lage in Afgahnistan im ihrem vollen Umfang zu beurteilen?
Ich kann es nicht, obwohl ich sicher einen etwas direkteren / unzensierten Einblick in die dortige Situation hatte...

Nur mal als Frage in die Runde:
Was würde wohl passieren wenn ISAF von jetzt auf gleich aus AFG abziehen würde?
Wäre dies ein wünschenswertes Ergebnis?

Weiterhin ist euch sicherlich bekannt das die Ausbildung örtlicher Sicherheitskräfte stark hinterher hängt.
Das war ja ursprünglich mal Aufgabe der deutschen Polizei. Ist nix geworden, warum weis ich nicht. Problem dabei: ohne örtliche Sicherheitskräfte muss ISAF deren Aufgaben mit übernehmen...
Die Ausbildung läuft mittlerweile über OMLT und da geht es zumindest etwas vorwärts.

Liefert doch mal einen Lösungsansatz.
Dieses ewige alles ist schlecht Gejammer hilft niemandem.

Und noch was zur grundsätzlichen Aufklärung:

ISAF steht nicht für Internationale Schul & Brunnen Bau Force
ISAF = International Security Assistance Force

kubanloewe
07-10-09, 13:47
es geht uns einen Dreck an was da abgeht, wir haben keinerlei Recht uns in andre Angelegeheiten zu mischen wo schon die 2 Supermächte nacheinander den Krieg gegen das Volk/Taliban und weis der Geier wer verloren haben müssen wir Volltrottel uns jetzt auch noch da reinziehen lassen....wer legt eigentlich mal die Kosten auf´n Tisch für diese ganzen Auslandseinsätze mittlerweile ??? und die Spätfolgen...Kosten ??? jeds normaldenkende Land versucht aus diesem Moloch rauszukommen und wir Arschl.... rennen natürlich voll rein http://www.ubisoft.de/smileys/horsie.gif
marschiert doch gleich überall ein und stülpt fremden Kulturen eure dolle DemoBüroDiktakratie über....irgendnen saudummen Grund gibts immer....aber Israel net vergessen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
ich hoffe das die FDP in dieser Sache mal hart bleibt und einen Abzugsplan beschlossen wird.

was heißt überhaupt Terrorregime der Taliban ? gibts doch in jeder Ecke auf´m Globus....und wenn ich mittlerweile täglich den Bundesgrenzschutz..eh sry den Bundespolizeihubschrauber mit modernsten Scannern,Nachsichtgeräten usw über die Stadt fliegen sehe und dann noch diesen Schäuble höre ....dann fühle ich mich auch hier langsam in einem Terrorstaat!.....wer befreit uns dann mal wenn´s zu spät ist ?

Im Umkehrschluß musste auch dann akzeptieren falls eine islamische Armee bei uns mal für andere Verhältnisse (befreien) sorgen will die nach deren Auffassung eben als alleine glückseligmachende Ordnung.

humanitäre Hilfe und Infrastrukturhilfe und Polizeiausbildung aber bitte bei uns hier und nicht auf islamischen Territorium ist alles ok aber was da abgeht erschliesst sich mir noch nicht ganz....Aufmarschzone gegen den Iran? Drogenindustrie für die Amies? oder was soll das am Ende geben ?

kann jeder sehen wie er will aber ich finds einfach nur traurig das Soldaten egal welcher Nation sich dafür hergeben.

nsu
07-10-09, 14:17
Die Bundeswehr sollte das machen wofür sie bestimmt ist und nicht einen Krieg führen der nicht gewonnen werden kann!
Oder glaubt ihr das man die Taliban in Afghanistan besiegen kann, die lachen sich eins und weichen auf andere Länder aus!
Die sollten erst mal in Europa aufräumen!!!

Übrigens verpulfern sie da unten meine Rente http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_mad.gif

Bremspropeller
07-10-09, 15:34
Weniger BILD lesen hilft manchmal. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Was WIR in Afghanistan wollen?

Die Menschen dort leben physisch, psychisch und moralisch im Mittelalter.
Je früher sich das (langsam) ändert, desto besser für die Region und natürlich auch für die Menschen selber.

Wie jemand behaupten kann, dass praktisch wehrlose Opfer eines zutiefst perversen Totalitärregimes uns nichts angehen (wir, die da immer von Friede Freue und Eierkuchen reden...), ist mir schleierhaft.
Wenn man sich mal die Liste ansieht, was dort alles mit dem Tod oder ähnlichen Strafen bestraft wurde (und oft auch noch wird), der fragt sich vielleicht, wo die Legitimation dieses Einsatzes herkommt.

Das Land ist seit über 30 Jahren Kriegsregion.
Sollten die Menschen nicht auch langsam mal die Chance bekommen, einem geordneten Leben nachgehen zu können?
Wenn wir hier stehen und uns feige aus der Affäre ziehen ("bringt doch eh nix"), dann ist wirklich niemendem geholfen.

Bevor wir dort wirklich Tacheles im Aufbau leisten können, müssen nunmal die Knalltüten der Talban vertrieben werden.
Je schneller und gründlicher, desto besser (hirnlose Diskussionen über Tanklaster und dümmliche Kritik von Ahnungslosen hilf hier wirklich weiter http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif ).

Erstmal aufräumen mit den ganzen Selbstgerechten Gotteskriegern...
Wenn's nach mir ginge, dann würd ich alle religiösen Fanatiker ins Lager schicken...ihr wisst schon, das mit den Gratisduschen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Aber die typisch deutsche Eigenschaft, seinen Hirnkasten auszuschalten wenn er wirklich gefragt ist, scheint auch hier wieder zu siegen.


Übrigens verpulfern sie da unten meine Rente

Falsch.
Deine Rente geht an Sozialschmarotzer, die es ja mit den laxen Gesetzen zu hauf gibt http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

-luwi-
07-10-09, 15:42
dümmliche Kritik von Ahnungslosen hilf hier wirklich weiter

Les mal Peter Scholl-Latour. Er ist weder dümmlich und ganz sicher nicht ahnungslos. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Bremspropeller
07-10-09, 16:00
Und Jesus ist er auch nicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Schuetz
07-10-09, 16:30
Manche scheinen noch nicht begriffen zu haben, dass neben der Wirtschaft halt auch die Politik, Interessensvertretung und Bekämpfung von Islamisten usw. global stattfindet.
Klar, kann mann sagen, dass man nichts damit zu tun haben will, aber dann bitte konsequent. In diesem Fall muss man weder den Anspruch auf eine Sitz im UNO-Sicherheitsrat noch noch einen Anspruch in der Weltpolitik haben.
Als einer der zentralen Mächte hat man eben entsprechend international Verantwortung und dazu gehört nun mal nicht nur die schöne Seiten... http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

-luwi-
07-10-09, 16:43
In diesem Fall muss man weder den Anspruch auf eine Sitz im UNO-Sicherheitsrat noch noch einen Anspruch in der Weltpolitik haben.

Das kann ich nur ganz klar bejahen. Dtl. hat im UN-Sicherheitsrat nichts zu suchen. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Ganz davon abgesehen, daß das Prinzip im Sicherheitsrat mit den Veto-Mächten das gute (gut?) alte IchHabDieGrößereKeule - Prinzip ist. http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

Und ja ... raus aus Afghanistan. Jedweder Einsatz einer Armee außerhalb der Territorialverteidigung ist ein Verbrechen. Angeordnet von Verbrechern, und ausgeführt von (teils hirnlosen) mitrennenden Ja-Sagern-Verbrechern.

Bremspropeller
07-10-09, 19:42
Jedweder Einsatz einer Armee außerhalb der Territorialverteidigung ist ein Verbrechen.

Alles Verbrecher, diese Oderfluthelfer http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

nsu
08-10-09, 00:29
Zitat von Bremspropeller:
Weniger BILD lesen hilft manchmal. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
Was WIR in Afghanistan wollen?

Die Menschen dort leben physisch, psychisch und moralisch im Mittelalter.
Je früher sich das (langsam) ändert, desto besser für die Region und natürlich auch für die Menschen selber.

Wie jemand behaupten kann, dass praktisch wehrlose Opfer eines zutiefst perversen Totalitärregimes uns nichts angehen (wir, die da immer von Friede Freue und Eierkuchen reden...), ist mir schleierhaft.
Wenn man sich mal die Liste ansieht, was dort alles mit dem Tod oder ähnlichen Strafen bestraft wurde (und oft auch noch wird), der fragt sich vielleicht, wo die Legitimation dieses Einsatzes herkommt.

Das Land ist seit über 30 Jahren Kriegsregion.
Sollten die Menschen nicht auch langsam mal die Chance bekommen, einem geordneten Leben nachgehen zu können?
Wenn wir hier stehen und uns feige aus der Affäre ziehen ("bringt doch eh nix"), dann ist wirklich niemendem geholfen.

Bevor wir dort wirklich Tacheles im Aufbau leisten können, müssen nunmal die Knalltüten der Talban vertrieben werden.
Je schneller und gründlicher, desto besser (hirnlose Diskussionen über Tanklaster und dümmliche Kritik von Ahnungslosen hilf hier wirklich weiter http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif ).

Erstmal aufräumen mit den ganzen Selbstgerechten Gotteskriegern...
Wenn's nach mir ginge, dann würd ich alle religiösen Fanatiker ins Lager schicken...ihr wisst schon, das mit den Gratisduschen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Aber die typisch deutsche Eigenschaft, seinen Hirnkasten auszuschalten wenn er wirklich gefragt ist, scheint auch hier wieder zu siegen.

<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Übrigens verpulfern sie da unten meine Rente

Falsch.
Deine Rente geht an Sozialschmarotzer, die es ja mit den laxen Gesetzen zu hauf gibt http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif </div></BLOCKQUOTE>

Woher glaubst du kommt das Kriegs- Geld für Afghanistan? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was ist mit den anderen Krisenregionen wie z.b Somalia, Sri Lanka, Somalia, Jemen und Iran um nur ein paar wenige zu nennen, haben die kein Recht darauf befreit zu werden?
Oder schaust du da weg?

In der Bild Zeitung schaue ich mir eh nur die Weiber der ersten Seite an, wenn ich sie mal in die Finger bekomme http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

tya Bremspropeller, es ist nicht einfach Frieden auf der Welt zu schaffen, das sind Parolen von den 60er die heute auch in der Regierung hocken, darum mache das Beste daraus unterstütze die gemäßigten und bleibe mit deinen Waffen hinter deiner Grenze!

Bist du an einer Hilfsorganisation angeschlossen, bist du aktiv?
Viele Organisatoren brauchen Leute die vor Ort helfen da kannst du dich einbringen (ich hatte mich so um 1986 auch mal beworben, musste dann aber in die Bundeswehr, danach kamen Frau und Kinder), aber gleich eine Armee loszuschicken halte ich für einen großen Fehler, die Zeit wird mir Recht geben und ich hoffe das auch die Nato mit der USA einmal umdenken, man kann nicht ein Problem das man selbst in den 80ern geschaffen hat heute mit Waffengewalt ausmerzen das macht die Taliban nur noch stärker!

Ich hoffe du siehst mich nicht als Wegseher oder einer dem das nichts angeht aber das Problem ist größer als du denkst, die Menschen die du befreien möchtest steinigen ihre Frauen wenn sie sich z.b schminken, das sollte erst mal aus ihren Köpfen dann kann man die Region befrieden, das schafft man nur wenn man der Jugend ein Vorbild der Vernunft ist und kein bombender Befreier!

Bremspropeller
08-10-09, 05:56
Ah, Moment - mein Gutmenschenalarm klingelt gerade http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Was soll ich denn mit einer Hilfsorganisation, die hilflos zusehen muss, wie ihre Mittel von Milizen geraubt und untern den Ihren verteilt werden?
Wer nur Samariter in eine Krisenregion schickt und auf Abhilfe hofft, der sollte seine Drogen absetzen.

Oder glaubst du, dass ein Laster voll Reis, der von Guerillas überfallen wird und dann für ihre zwecke eingesetzt wird, der leidenden Bevölkerung etwas bringt?

Was Jemen und die anderen von dir genannten Brennpunkte (speziell Somalia) betrifft:
Es gab in der Vergangenheit versuche, sich dort (auch militärisch) zu engagieren.
Nur leider ist das problem an Demokratien, dass die Mehrzahl der Bevölkerung sich allzu leicht umkippen lässt und dadurch kein dauerhaftes Engagement, incl. Kampfeinsätzen zu vertreten ist.
Ohne diese Kampfeinsätze, die die Region von Insurgents säubern, sind alle tollen humanitären Einsätze für den Arsch.

Da solche Einsätze aber in der Vergangenheit äußerst unpopulär waren, wird es wohl auch in näherer Zukunft keine Abhilfe für diese Regionen geben.

Und:
Warum wir in Afghanistan sind?
Weil die dortige "Regierung" einst Unterschlupf für eine international gesuchte Bande gewährt hat - verantwortlich für tausende tote auf der ganzen Welt - ohne diese auf Anfrage auszuliefern.
Ob ein Angriff legitim war oder nicht - da scheiden sich die Geister.
Jetzt sind wir da, und wenn wir jetzt dort abziehen, herrscht Sodum und Gomorrah.

Oder glaubst du, dass die Taliban Kollaborateure einfach so laufen lässt http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

-luwi-
08-10-09, 06:26
Weil die dortige "Regierung" einst Unterschlupf für eine international gesuchte Bande gewährt hat - verantwortlich für tausende tote auf der ganzen Welt - ohne diese auf Anfrage auszuliefern.

Das stimmt so nicht. Afghanistan (mit seiner damaligen Talibanregierung) wollte anfänglich Bin Laden nur ausliefern bei Überstellung von handfesten Beweisen. Dazu war die US-Regierung nicht in der Lage oder nicht bereit. Nach der weiteren Erhöhung des Druckes waren sie sogar bereit eine Auslieferung ohne Beweise zu einem Gerichtsprozeß in einem neutralen Land zuzustimmen.

Ich finde das schon sehr entgegenkommend. Wurden je die Massenmörder, welche für My Lai verantwortlich waren ausgeliefert? Der Haupttäter, der eine lächerliche Strafe bekam, die dann auch noch zur Bewährung ausgesetzt wurde, bekam später sogar die Lizenz für ein Waffengeschäft. Dabei hatte er ja hinreichend auf grausame Art bewiesen, daß er nicht verantwortungsvoll mit Schußwaffen umgehen kann.

Rinreiber
08-10-09, 06:49
Mich juckt das schon wieder in den Fingern!

Aber neee, ich lass es lieber ... http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Bremspropeller
08-10-09, 07:04
Afghanistan (mit seiner damaligen Talibanregierung) wollte anfänglich Bin Laden nur ausliefern bei Überstellung von handfesten Beweisen. Dazu war die US-Regierung nicht in der Lage oder nicht bereit. Nach der weiteren Erhöhung des Druckes waren sie sogar bereit eine Auslieferung ohne Beweise zu einem Gerichtsprozeß in einem neutralen Land zuzustimmen.

Wen interessiert denn noch Bin Laden?

Es hat sich ja gezeigt, dass Al-Quaida auch ohne den Oberziegenhirten aktionsstark sein kann.

Es geht hier nicht um das vermeintliche "Master Mind", sondern um die Kaltstellung der gesamten organisation.


Wurden je die Massenmörder, welche für My Lai verantwortlich waren ausgeliefert? Der Haupttäter, der eine lächerliche Strafe bekam, die dann auch noch zur Bewährung ausgesetzt wurde, bekam später sogar die Lizenz für ein Waffengeschäft. Dabei hatte er ja hinreichend auf grausame Art bewiesen, daß er nicht verantwortungsvoll mit Schußwaffen umgehen kann.

Was für ein passender Vergleich http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

JaBo_HH-BlackSheep
08-10-09, 07:06
Zitat von NSU:

Woher glaubst du kommt das Kriegs- Geld für Afghanistan? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Was ist mit den anderen Krisenregionen wie z.b Somalia, Sri Lanka, Somalia, Jemen und Iran um nur ein paar wenige zu nennen, haben die kein Recht darauf befreit zu werden?
Oder schaust du da weg?



Was schlägst du vor?



In der Bild Zeitung schaue ich mir eh nur die Weiber der ersten Seite an, wenn ich sie mal in die Finger bekomme http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
Für mehr ist das Blatt auch nicht zu gebrauchen...



tya Bremspropeller, es ist nicht einfach Frieden auf der Welt zu schaffen, das sind Parolen von den 60er die heute auch in der Regierung hocken, darum mache das Beste daraus unterstütze die gemäßigten und bleibe mit deinen Waffen hinter deiner Grenze!

Bist du an einer Hilfsorganisation angeschlossen, bist du aktiv?
Viele Organisatoren brauchen Leute die vor Ort helfen da kannst du dich einbringen (ich hatte mich so um 1986 auch mal beworben, musste dann aber in die Bundeswehr, danach kamen Frau und Kinder), aber gleich eine Armee loszuschicken halte ich für einen großen Fehler, die Zeit wird mir Recht geben und ich hoffe das auch die Nato mit der USA einmal umdenken, man kann nicht ein Problem das man selbst in den 80ern geschaffen hat heute mit Waffengewalt ausmerzen das macht die Taliban nur noch stärker!

So jetzt sag mir doch mal wie du als Mitteleuropäer in einem Land wie Afgahnistan humanitär tätig werden willst ohne die geringste Aussicht auf Hilfe durch Lokale institutionen. Stell ich mir echt interessant vor wenn du in Helmand ne Schule hinstellst oder ein Krankenheis auf machst. Wie stellst du dir das vor? Du bist als ungläubiger für die Taliban nicht mal ein ernst zu nehmender Verhandlungspartner.
Da kannst du von Glück reden wenn du unbehelligt wieder nach hause kommst. Viel wahrscheinlicher ist folgendes; Entführung, Vorführung in den Medien, deine Schule / Krankenhaus wird geplündert und medienwirksam abgebrannt, letztlich wird versucht ein Lösegeld zu erpressen. Zahlt niemand heißt es: Rübe ab.


Ich hoffe du siehst mich nicht als Wegseher oder einer dem das nichts angeht aber das Problem ist größer als du denkst, die Menschen die du befreien möchtest steinigen ihre Frauen wenn sie sich z.b schminken, das sollte erst mal aus ihren Köpfen dann kann man die Region befrieden, das schafft man nur wenn man der Jugend ein Vorbild der Vernunft ist und kein bombender Befreier!

Irgendwie hat hier niemand begriffen das die Bundeswehr nicht in Afgahnistan ist um die westliche Weltanschauung zu verbreiten. Der Koran stellt weiterhin den Mittelpunkt der Gesellschaft dar. Der Staat wird ein Islamischer bleiben, da gibt's nichts drann zu drehen. Vieleicht wird es ein gemäßigter, aber darum geht es nicht.

Es geht darum den Staat als solchen zu stabilisieren.
Dazu gehört nunmal der Aufbau der Polizei- und Sicherheitskräfte sowie des Örtlichen Militärs.

Die Bevölkerung ist übrigens nicht grundsätzlich ISAF feindlich gestimmt.
Das Problem ist die Einschüchterung durch Gewalttaten und Drohungen von Seiten der Extremisten, diese Extremisten sind es auch die sich vor Schulen, an Märkten oder in belebten Fußgängerzonen in die Luft sprengen. Glaubt ihr ernsthaft das die Bevölkerung das gut findet? Das sie sich das Talibanregime (welches im Übrigen nicht gewählt wurde sondern sich das Machtvakuum nach dem Sowjetischen Abzug zu nutze machte) zurück wünscht?
Glaubt ihr das es besser wäre einfach zu gehen, und sie ihrem Schicksal zu überlassen?
Was glaubt ihr was das für eine Auswirkung auf das Ansehen der UN hätte? Erst Hoffnung machen und dann im Stich lassen.

Der Einsatz muss beendet werden richtig.
Aber er muss BEENDET werden, nicht abgebrochen.

kubanloewe
08-10-09, 07:13
mich auch http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif aber ich hab meine Meinung gesagt das reicht dann auch.

nur zu 2 Wörtern von Bremspropeller noch was:

"Sozialschmarotzer".....frieren nur die allerwenigstens auf der Parkbank (das reiche Düsseldorf hat diese sogar deshalb gegen dafür ungeeignete Sitze für viel Geld tauschen lassen!); die wirklichen Sozialschmarotzer defilieren vom feinsten in den oberen Etagen der Banken,Versicherungen, Fondmanagern usw.
und ich hoffe das auch Bremspropeller sich an deren weiteren Staatsfütterung schön brav beteiligt....und wenns nur durch die kommende Inflation sein wird http://www.ubisoft.de/smileys/26.gif

"selbstgerechte Gotteskrieger".....sind genauso auch alle christlichen Soldaten die auf islamischen Boden ihren Fuß setzen...in den Augen des gläubigen Muslims...und ich kann diesen darin durchaus verstehen !

@Schuetz:
ja wir Deutsche hätten ab Gorbatschow und vom westl. Bündniss völlig lossagen sollen und wie unsre südl. Nachbarn Schweiz und Österreich oder Schweden zur Neutralität bekennen sollen....aber dzu bedarf es voller Souveränität und politischen Führern mit klaren Zukunftsvorstellungen und Arsch inner Hose....und zwar nicht nur einen der den Hosenanzug ausfüllt http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Bremspropeller
08-10-09, 07:25
"Sozialschmarotzer".....frieren nur die allerwenigstens auf der Parkbank (das reiche Düsseldorf hat diese sogar deshalb gegen dafür ungeeignete Sitze für viel Geld tauschen lassen!); die wirklichen Sozialschmarotzer defilieren vom feinsten in den oberen Etagen der Banken,Versicherungen, Fondmanagern usw.
und ich hoffe das auch Bremspropeller sich an deren weiteren Staatsfütterung schön brav beteiligt....und wenns nur durch die kommende Inflation sein wird


Glaubst du eigentlich wirklich den BS, den du schreibst? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif


"selbstgerechte Gotteskrieger".....sind genauso auch alle christlichen Soldaten die auf islamischen Boden ihren Fuß setzen...in den Augen des gläubigen Muslims...und ich kann diesen darin durchaus verstehen !

Für einen normalen Moslem ist die Konfession der dortigen Soldaten völlig lax.
Aber wahrscheinlich kennst du keine - daher sehe ich dir diese Meinung auch nicht nach :wink:


@Schuetz:
ja wir Deutsche hätten ab Gorbatschow und vom westl. Bündniss völlig lossagen sollen und wie unsre südl. Nachbarn Schweiz und Österreich oder Schweden zur Neutralität bekennen sollen....aber dzu bedarf es voller Souveränität und politischen Führern mit klaren Zukunftsvorstellungen und Arsch inner Hose....und zwar nicht nur einen der den Hosenanzug ausfüllt

Genau, und am besten noch unseren europäuischen Nachbarn noch den Pimmel ins Gesicht halten und rufen "Ihr könnt uns mal!!"

Meine Fresse.
So wenig Weltkenntnis wie bei dir kommt nicht alle Tage auf einen einzelnen Menschen zusammen http://forums.ubi.com/images/smilies/34.gif

Was glaubst du, was das in den Augen unserer Nachbarn impliziert hätte?
"Der starke unabhängige Deutsche" - das ist seit 1945 die Urangst der Hälfte der Staaten Mitteleuropas...nicht ohne Grund http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Abgesehen davon, dass bestimmte vertragliche Bindungen auch Voraussetzung für die dt. Wiedervereinigung waren.

Gut, dass du kein Außenminister bist - du würdest auf der internationalen Bühne von Fetteimer zu Fetteiner springen http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


Aber meinetwegen...lest weiter eure Propheten der "Weltanschauung für Fünfjährige" - solange euer Gefasel nicht die dt. Außenplitik bestimmt solls mir lax sein - ist schließlich euer gutes Recht. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

nsu
08-10-09, 07:28
Was ich vor schlage, raus aus Afghanistan, denn das Kind ist schon in den Brunnen gefallen als wir uns an dem Krieg in Afghanistan beteiligt haben.
Und als er anfing war es schon verloren!
Ihr wollt also die Vernunft in ihre Köpfe bomben, dann viel Spaß, zum Glück sind nur Freiwillige unten.
Wart ihr in der Bundeswehr oder seit ihr aktiv?

Bremspropeller
08-10-09, 07:32
Ihr wollt also die Vernunft in ihre Köpfe bomben, dann viel Spaß, zum Glück sind nur Freiwillige unten.

Wer bombt denn bitte "Vernunft" in wessen Köpfe?
Verstehst du den Einsatz der ISAF da unten überhaupt?

nsu
08-10-09, 07:41
Zitat von Bremspropeller:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Ihr wollt also die Vernunft in ihre Köpfe bomben, dann viel Spaß, zum Glück sind nur Freiwillige unten.

Wer bombt denn bitte "Vernunft" in wessen Köpfe?
Verstehst du den Einsatz der ISAF da unten überhaupt? </div></BLOCKQUOTE>

ja

warst du beim Bund?

Bremspropeller
08-10-09, 07:43
Si.


ja

Scheint mir aber nicht so - denn dann wüsstest du, dass nicht die *Leute* das Problem sind, sondern die versprengten Taliban und deren Spirenzchen.

nsu
08-10-09, 07:54
ich habe noch auf unsere Landesgrenzen gelobt, dabei sollte es auch bleiben!

glaube mir man kann nicht gewaltsam eine Infrastruktur in Afghanistan aufbauen und hoffen das das Volk befriedet wird!

JaBo_HH-BlackSheep
08-10-09, 08:03
Zitat von NSU:
Was ich vor schlage, raus aus Afghanistan, denn das Kind ist schon in den Brunnen gefallen als wir uns an dem Krieg in Afghanistan beteiligt haben.
Und als er anfing war es schon verloren! Das bloße Setzen von Ausrufezeichen macht den örtlichen Kaffeklatsch nicht automatisch zur Warheit. Aber gut du sagst ISAF soll raus aus Afgahnistan, da hab ich grundsätzlich kein Problem mit, aber mach doch mal einen Vorschlag wie das schnell umsetzbar ist.


Ihr wollt also die Vernunft in ihre Köpfe bomben, dann viel Spaß, zum Glück sind nur Freiwillige unten.
Wart ihr in der Bundeswehr oder seit ihr aktiv?

Zum ersten wer bombt denn bitte wo?
Oh ja stimmt die Deutschen (eigentlich Amerikaner..) werfen Bomben auf zwei Tanklaster die in feindliche Hände geraten sind.
Es wäre natürlich viel vernünftiger gewesen die beiden mit 60t Diesel beladenen Tankwagen den Taliban zu überlassen.
Ist ja nicht so das Diesel in Verbindung mit sauerstoffhaltigem Dünger ne sehr schöne Explosivmasse abgibt, die EOD'ler meinten das Zeug hätte etwa 50% der Brisanz einer vergleichbaren Menge TNT. Damit wird das natürlich erst recht ungefährlich....

Soldaten die sich dort wie Rambo aufführen bleiben im Regelfall nur sehr kurzweilig beliebt in den eigenen Reihen.

BTW: Warum glaubt jeder das die deutschen alle freiwillig da unten sind? Der Einsatz kann befohlen werden, unter anderem wenn ein Kontingent seine Sollstärke nicht durch Freiwillige füllen kann...

Und nocheinmal für alle die nicht lesen:

Das VOLK IST NICHT DAS PROBLEM, es muss nicht befriedet werden, es IST friedlich.
Das Problem sind die Taliban und deren Splittergruppen, nebst den örtlichen Drogenbaronen (wobei die eher Handzahm sind).

nsu
08-10-09, 08:31
würde es zu einer Volksabstimmung kommen wären wir gleich aus Afghanistan!!!!

Wenn man mit dem Militär Brunnen bohrt und Schulen baut dann muß man auch die Waffen benutzen das ist klar.

Auch beim Bund kann man nachträglich verweigern.

Glaubst du an einen Sieg der ISAF ?

Ertwander
08-10-09, 09:06
Zitat von -luwi-:
Jedweder Einsatz einer Armee außerhalb der Territorialverteidigung ist ein Verbrechen.

Den schönen Begriff "Territorialverteidigung" kannst du getrost in die Tonne kippen.Letztendlich ist es reine Auslegungssache, was darunter zu verstehen ist.Frag mal Peter Struck.

JG26_AdiGalland
08-10-09, 09:33
Oha, eine Museldiskussion... da muss ich mitmachen...

Bisher haben weder Briten noch Russen Afgahnistan militärisch besetzen und halten können. Muslime sind Fanatiker. Besonders wenn sie sich "Schuljungen" nennen (übers. Taliban). Und BlackSheep hat mit dem was er sagt in fast allen Punkten recht. Die meisten von Euch werden auch in Zunkunft bestreiten, das wir uns in einem Kampf der Kulturen befinden, in dem wir durch die von den 68ern eingeführte Political Correctness schon als verlierer feststehen. Wir alimentieren in Europa diejenigen die uns entweder zu ihrem Glauben zwingen oder aber vernichten wollen.

Beispiel Kosovo:
Vor 100 Jahren gab es im Kosovo kaum Muslime. Heute ist der Kosovo ein eigentständiger muslimischer Staat. Thilo Sarrazin, SPD, hat es erst vor einigen Tagen auf den Punkt gebracht: “Die Türken erobern Deutschland genauso, wie die Kosovaren das Kosovo erobert haben: durch eine höhere Geburtenrate.”
Das löst einen Aufschrei der Empörung aus. Dabei ist es eine Antwort auf einen anderen SPD Genossen, Vugal Öger,der 2001 sagte: “Was der gute Sultan Süleyman vor Wien nicht geschafft hat, das schaffen unsere geburtenfreudigen Türkinnen in der Bundesrepublik.”

Wir sind mitten im Kampf der Kulturen. Und wir verlieren. Wir haben das tollste Militär, die besten Waffen und die effektifsten Soldaten, aber wir verlieren ob unserer Inkonsequenz!

Wenn ich ein Land militärisch besetze, muss ich dafür sorgen, das niemand der ehemaligen Gegner mehr eine Waffe trägt. Wer eine Waffe trägt gilt damit als Gegner und wird ausgeschaltet. Bin ich nicht bereit diese Konsequenz durchzusetzen, verliere ich den Kampf Zwangsläufig. Da gibt es nichts dran zu deuten. Siehe Irak und Afgahnistan.
Wenn ich als Befreier darstehen möchte, dann darf ich es nicht zulassen das eine Hälfte der Bevölkerung (in diesem Falle Frauen) unterdrückt und mißhandelt und wie Vieh verschachert wird. Damit riskiere ich jede Glaubwürdigkeit vor der eigenen und der "befreiten" Bevölkerung. Wenn ich weiss, daß in dem Land in das ich einmarschiere, der Grund allen Übels eine sogenannte "Religion" ist, dann muss ich diese ausschalten. Tue ich dies nicht, dann verliere ich. Und gerade am Fall Afgahnistan zeigt sich wieder: der Ursprugn des Übels ist der Islam, diese Hirtenreligion eines pädophilen Kriegstreibers (Zitat nach General Mustafa Kemal, genannt Attatürk, Staatsgründung 1923).
Weiss ich also all diese Dinge und gehe nicht dagegen an, dann muss ich zwangsläufig den Kampf verlieren. Wir scheitern an unseren eigenen Begrifflichkeiten. Wir lassen uns z.B. einreden der Islam sei eine Religion. Ist er nicht! Er ist eine Gesellschaftsform! Er wird durch die drei Bücher Koran, Hadithen und Scharia geregelt. Der Islam bestimmt alles im leben der Muslime. Von der Wiege bis zur Bahre.
Es gibt kein einziges nach unseren Maßstäben demokratisches islamisches Land auf Gottes Erden. Wo der Islam regiert herrscht Mord und Totschlag, werden Homosexuelle an Baukrähnen erhängt, finden Steinigungen und Genitalverstümmelungen an Frauen in Massen statt.
In solche Länder haben wir unsere Soldaten geschickt und Ihnen gleich verboten sich massiv zur Wehr zu setzen. Wir können nur verlieren. Wir züchten, und das ist nun wirklich ein Paradoxum, im eigenen Land auch noch Koranschulen die nach der Taliban Lehre lehren heran und schaffen damit weitere "Gotteskrieger".

Nein, raus aus Afgahnistan geht so einfach nicht. Wir müssen viel mehr unseren Soldaten den Rücken stärken und Handlungsfreiheit gewähren! Wer mit der Waffe angetroffen wird, der wird erschossen. So war es in allen Kriegen. Und wir sind im Krieg.

Gruß
Adi

Bremspropeller
08-10-09, 09:42
würde es zu einer Volksabstimmung kommen wären wir gleich aus Afghanistan!!!!

Wayne? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Das Volk hat auch reichlich Ahnung von der materie - weshalb ich ja auch ein so großer Freund der "Volksabstimmungen" bin (Müsste ehere "Idoten-Raterunde" heißen)


ich habe noch auf unsere Landesgrenzen gelobt, dabei sollte es auch bleiben!

Echt?
Ich dachte, du hast gelobt "...der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen..."
Vielleicht bin ich schwer von Begriff, aber da steht nichts von "Landesgrenzen" http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


glaube mir man kann nicht gewaltsam eine Infrastruktur in Afghanistan aufbauen und hoffen das das Volk befriedet wird!

1) Wie soll man "gewaltsam" eine Infrastruktur aufbauen, wenn das Volk sie doch selbst will?

2) Warum muss ständig das *Volk* befriedet werden?
Das Volk ist friedlich, die Taliban machen Faxen.


Wenn man mit dem Militär Brunnen bohrt und Schulen baut dann muß man auch die Waffen benutzen das ist klar.

Echt?
Wie?
Brunnen sprengen? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

nsu
08-10-09, 09:53
Zitat von Bremspropeller:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">würde es zu einer Volksabstimmung kommen wären wir gleich aus Afghanistan!!!!

Wayne? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Das Volk hat auch reichlich Ahnung von der materie - weshalb ich ja auch ein so großer Freund der "Volksabstimmungen" bin (Müsste ehere "Idoten-Raterunde" heißen)


ich habe noch auf unsere Landesgrenzen gelobt, dabei sollte es auch bleiben!

Echt?
Ich dachte, du hast gelobt "...der Bundesrepublik Deutschland treu zu dienen und das Recht und die Freiheit des deutschen Volkes tapfer zu verteidigen..."
Vielleicht bin ich schwer von Begriff, aber da steht nichts von "Landesgrenzen" http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif


glaube mir man kann nicht gewaltsam eine Infrastruktur in Afghanistan aufbauen und hoffen das das Volk befriedet wird!

1) Wie soll man "gewaltsam" eine Infrastruktur aufbauen, wenn das Volk sie doch selbst will?

2) Warum muss ständig das *Volk* befriedet werden?
Das Volk ist friedlich, die Taliban machen Faxen.


Wenn man mit dem Militär Brunnen bohrt und Schulen baut dann muß man auch die Waffen benutzen das ist klar.

Echt?
Wie?
Brunnen sprengen? http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif </div></BLOCKQUOTE>

Damals war die Bundeswehr nur für die Verteidigung ausgelegt (siehe Grundgesetz)

den Rest hast du wohl nicht verstanden http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif
hier noch mal:
Wenn man eine Schutztruppe braucht um humanitäre Hilfe zu leisten ist was falsch gelaufen!

Antworte doch mal darauf:
Glaubst du an einen Sieg der ISAF?

-luwi-
08-10-09, 10:20
Zitat von JG26_AdiGalland:
.... Wer mit der Waffe angetroffen wird, der wird erschossen. ...

Diese Herangehensweise können die Einheimischen dort bzgl. feindlicher ausländischer Soldaten auch haben. Bundeswehrsoldaten die man mit Waffe antrifft, werden erschossen oder wo immer möglich ein explosives Präsent hinterlegt.

Was du nicht willst das man dir an tut, das tue auch niemanden anderen an.

JG26_AdiGalland
08-10-09, 10:26
Zitat von -luwi-:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von JG26_AdiGalland:
.... Wer mit der Waffe angetroffen wird, der wird erschossen. ...

Diese Herangehensweise können die Einheimischen dort bzgl. feindlicher ausländischer Soldaten auch haben. Bundeswehrsoldaten die man mit Waffe antrifft, werden erschossen oder wo immer möglich ein explosives Präsent hinterlegt.

Was du nicht willst das man dir an tut, das tue auch niemanden anderen an. </div></BLOCKQUOTE>

Eben, das nennt man Krieg. Jeder der es anders nennt lügt. Wir befinden uns im Krieg. Die Realitätsverweigerer im Verteidigungsministerium sprechen aber Orwelsches "Neusprech".

Gruß
Adi

-luwi-
08-10-09, 10:38
Ja, nur das eben von der hiesigen Bevölkerung eine absolut überwiegende Mehrheit keinen Krieg wollte.

Bei dem Überfall auf Jugoslawien gab es anfangs noch Zustimmung. Da wurde sehr geschickt vorher in Göbbel'scher Manier gelogen das sich die Balken biegen und Stimmung in Richtung Krieg gemacht.

Bei Irak und Afghanistan gab es von Anfang an keine Zustimmung.

JG26_AdiGalland
08-10-09, 10:46
Zitat von -luwi-:
Ja, nur das eben von der hiesigen Bevölkerung eine absolut überwiegende Mehrheit keinen Krieg wollte.

Bei dem Überfall auf Jugoslawien gab es anfangs noch Zustimmung. Da wurde sehr geschickt vorher in Göbbel'scher Manier gelogen das sich die Balken biegen und Stimmung in Richtung Krieg gemacht.

Bei Irak und Afghanistan gab es von Anfang an keine Zustimmung.

Naja, man konnte ja schlecht sagen: Leute, die Moslems haben sich den Kosovo genommen, wir schützen nun die edlen Wilden, weil Schächten, Frauen steinigen, Zwangsheirat und Ehrenmord ne tolle Sache ist.
Da brauchte man ja einen Grund und den musste man sich ausdenken. Die Wahrheit kommt dann hinterher. Ich erinnere mich, zu der Zeit war ich bei der Hamburger Rundschau, es gab neben mir nur einen anderen Redakteur der der Propaganda skeptisch gegenüberstand. Die Leitartikel aus den Tagen waren alle gleich: Böse Serben, edle Kosovaren. Serbe = Mörder, Kosovare = Opfer.

Mit dem Irak haben sich die Amerikanischen Verantwortlichen wirklich die Bombe ins eigene Nest gelegt. Wie man darauf gekommen ist, den Ziegenbärtigen Osama im Burkaträgerland Afgahnistan finden zu wollen ohne unter eine Burka gucken zu dürfen, ist mir auch bis heute noch ein Rätzel...... Wahrscheinlich ist Prinz Rauschebart X mal an Posten vorbeigehuscht ohne das man es je bemerkt hat... http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Gruß
Adi

Rinreiber
08-10-09, 11:48
"man muss offen sagen, die religion des islam erlaubt die integration nicht. ein muslim darf sich einem nichtmuslimen nicht fügen. wenn er in der diaspora lebt, dann ist das eine notsituation, und er kann sich absondern. das besagt die normale religion und nicht die fundamentalistische variante." - bassam tibi

"entweder europäisiert europa den islam oder der islam islamisiert europa. zwei universalismen stoßen aufeinander. vor diesem wettkampf der modelle dürfen die europäer die augen nicht durch schweigen und zensur in form von political correctness verschließen. die entwicklung findet ohnehin statt und würde auch weitergehen, wenn durch schweigen und andere methoden verboten wird, darüber zu reden." - bassam tibi

"die illusionen, denen man sich in deutschland hingibt, sind bei genauerer betrachtung atemberaubend. da die integration unserer muslimischen mitbürger aufgrund der inte*grationsunwilligkeit derselben nicht funktioniert hat, versucht die politik nun umgekehrt, die deutsche mehrheitsgesellschaft zu integrieren." - serap cileli

"dem wahren gesicht des islam begegnet man nicht auf der deutschen islamkonferenz. man begegnet ihm in ländern wie pakistan. dieser islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den regeln des koran leben - gegen demokraten, gegen atheisten und vor allem gegen frauen. und die welt schaut wie paralysiert zu." - zafer Senocak

"eines tages werden millionen von menschen die südliche halbkugel verlassen, um in die nördliche einzudringen. sicherlich nicht als freunde. denn sie werden kommen, um sie zu erobern. und sie werden sie erobern, indem sie die nördliche halbkugel mit ihren kindern bevölkern. der leib unserer frauen wird uns den sieg bescheren."
- houari boumedienne, ehem. staatspräsident algeriens

"die europäer glauben, dass die muslime nur zum geldverdienen nach europa gekommen sind. aber allah hat einen anderen plan."
- necmettin erbakan, türkischer politiker

"die demokratie ist nur der zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am ziel sind. die moscheen sind unsere kasernen, die minarette unsere bajonette, die kuppeln unsere helme und die gläubigen unsere soldaten."
- recep tayyip erdogan, türkischer ministerpräsident

"wir können die errichtung des islamischen staates nur erreichen, wenn wir das islamische leben errichten."
- nadeem elyas, ehemaliger vorsitzender des zentralrat der muslime

"wir müssen einfluss auf die politik des staates nehmen und die wichtigsten stellen im lande besetzen."
- nadeem elyas, ehemaliger vorsitzender des zentralrat der muslime

"unser ziel ist es, auf dem europäischen kontinent wurzeln zu schlagen
und dort in ruhe und gemäß den gesetzen zu leben, so dass eines tages vielleicht ganz europa muslimisch ist."
- erbakan, bis 1997 ministerpräsident der türkei

"heute gibt es ca. 3 millionen muslime in deutschland. die zukunft des islam in diesem, unserem land, in deutschland, gestalten wir (die muslime).
ich glaube, dass es möglich ist, dass der bundeskanzler im jahre 2020 ein in deutschland geborener muslim ist. und mit der hilfe allahs werden wir es zu unserem islamischen paradies auf erden machen!"
- ibrahim el-zayat, präsident der islamischen gemeinschaft in deutschland


Sympathische <STRIKE>Religion</STRIKE> Ideologie dieser Islam oder?! http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Im übrigen könnte man diese Liste endlos weiterführen, mir ist aber jetzt schon schlecht ... http://www.ubisoft.de/smileys/wchand.gif

Bremspropeller
08-10-09, 12:17
Damals war die Bundeswehr nur für die Verteidigung ausgelegt (siehe Grundgesetz)

Ach ja?
Dann zeig mir doch mal den passus, in dem das explizit so steht, wie du es behauptest http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif


Wenn man eine Schutztruppe braucht um humanitäre Hilfe zu leisten ist was falsch gelaufen!

Wie soll man denn sonst Hilfe leisten, angesichts der ständigen Gefahr durch versprengte Taliban? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

Wassmuss
08-10-09, 12:51
Zitat von -luwi-:

Ja, und verpulverte Steuergelder für MöchtegernRambos der BW [die im Ausland nichts zu suchen haben].

Und ja ... raus aus Afghanistan. Jedweder Einsatz einer Armee außerhalb der Territorialverteidigung ist ein Verbrechen. Angeordnet von Verbrechern, und ausgeführt von (teils hirnlosen) mitrennenden Ja-Sagern-Verbrechern.

Ich finde das schon sehr entgegenkommend. Wurden je die Massenmörder, welche für My Lai verantwortlich waren ausgeliefert? Der Haupttäter, der eine lächerliche Strafe bekam, die dann auch noch zur Bewährung ausgesetzt wurde, bekam später sogar die Lizenz für ein Waffengeschäft. Dabei hatte er ja hinreichend auf grausame Art bewiesen, daß er nicht verantwortungsvoll mit Schußwaffen umgehen kann.

Diese Herangehensweise können die Einheimischen dort bzgl. feindlicher ausländischer Soldaten auch haben. Bundeswehrsoldaten die man mit Waffe antrifft, werden erschossen oder wo immer möglich ein explosives Präsent hinterlegt.

Diese Herangehensweise können die Einheimischen dort bzgl. feindlicher ausländischer Soldaten auch haben. Bundeswehrsoldaten die man mit Waffe antrifft, werden erschossen oder wo immer möglich ein explosives Präsent hinterlegt.

Was du nicht willst das man dir an tut, das tue auch niemanden anderen an.

Junge Junge, wenn man diese weltanschauliche Verdummung lesen muss, kommt man mit den kotzen gar nicht nach.
Aber wird bestimmt auch wieder gelöscht hier, wie das letzte mal, als ich etwas gegen Deinen roten Gedankengut geschrieben habe.

Keine Angst, kleiner Verfechter der roten besseren Zeit, Sie werden erschossen und es wird Ihnen ein Präsent hinterlegt.
Und aus diesen Grund "nähmlich das es solche Typen hier in Deutschland gibt wie Dich, würde ich die Jungs da unten sofort zurück holen".
Sarrazin Aussagen etwas abgewandelt:
„Ich muss niemanden anerkennen, der vom Staat lebt, diesen Staat ablehnt und geistigen Dünnpfiff produziert.”

Ansonsten bin ich der Meinung wie Adi: "Raus aus Afgahnistan geht so einfach nicht." Das währe die noch größere Katastrophe. Wobei AFG gar nicht das Grundproblem ist, da sind noch viel größere Klopper (Pakistan nur als kleiner Einwurf und noch viele andere Gründe).
PS: Ja ich war da unten schon des öfteren, also nicht nur bequemes Wohnsesselphilosophie.

nsu
08-10-09, 13:13
Zitat von Bremspropeller:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content"> Damals war die Bundeswehr nur für die Verteidigung ausgelegt (siehe Grundgesetz)

Ach ja?
Dann zeig mir doch mal den passus, in dem das explizit so steht, wie du es behauptest http://www.ubisoft.de/smileys/brush_2.gif


Wenn man eine Schutztruppe braucht um humanitäre Hilfe zu leisten ist was falsch gelaufen!

Wie soll man denn sonst Hilfe leisten, angesichts der ständigen Gefahr durch versprengte Taliban? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif </div></BLOCKQUOTE>

Google hilft auch dir du mußt nur suchen: http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif
http://www.bundeswehr.de/porta...QUMvNElVRS82X0NfNEVC (http://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/kcxml/04_Sj9SPykssy0xPLMnMz0vM0Y_QjzKLd443cTQCSYGYxgEh-pEwsaCUVH1fj_zcVH1v_QD9gtyIckdHRUUATi3qcg!!/delta/base64xml/L3dJdyEvd0ZNQUFzQUMvNElVRS82X0NfNEVC)

das ist die "neue" Bundeswehr

Die Verteidigung Deutschlands gegen äußere Bedrohung bleibt die politische und verfassungsrechtliche Grundlage der Bundeswehr.
-----------------------------------
das gab es 1987 noch nicht
-----------------------------------
Angesichts der wachsenden Bedrohung des deutschen Hoheitsgebietes durch terroristische Angriffe gewinnt der Schutz der Bevölkerung und der Infrastruktur an Bedeutung. Er stellt zusätzliche Anforderungen an die Bundeswehr bei der Aufgabenwahrnehmung im Inland und damit an ihr Zusammenwirken mit den für die innere Sicherheit zuständigen Stellen des Bundes und der Länder. ...


so jetzt bist du dran, nicht nur meine Antworten zu untergraben, gebe mal richtige Antworten!!!

1.) Siegt die ISAF in Afghanistan?
2.) Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?

bin gespannt auf deine Antwort

Bremspropeller
08-10-09, 14:03
das gab es 1987 noch nicht

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

'87 hatte auch Al-Quaida noch nicht zum Run auf die 72 Jungfrauen gerufen.


Er stellt zusätzliche Anforderungen an die Bundeswehr bei der Aufgabenwahrnehmung im Inland und damit an ihr Zusammenwirken mit den für die innere Sicherheit zuständigen Stellen des Bundes und der Länder. ...

Das bekommt der Innenrolli eh nicht durch http://www.ubisoft.de/smileys/piratey.gif


1.) Siegt die ISAF in Afghanistan?

Wenn die Jungs nach Hause müssen, weil die verdummte dt. Bevölkerung deren Rückkehr fordert, dann nicht.


2.) Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?

Shoot on sight.

Rinnstein, kannst du zu dieser Gelegenheit nochmal das GIF von gestern posten? http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Rinreiber
08-10-09, 14:26
Lieber nich- ich zier mich soooo ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif

Rinreiber
08-10-09, 14:37
Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?



Tjoa, ich würde die "Atomic Annie" reaktivieren ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

nsu
08-10-09, 14:46
Zitat von Bremspropeller:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">das gab es 1987 noch nicht

http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

'87 hatte auch Al-Quaida noch nicht zum Run auf die 72 Jungfrauen gerufen.


Er stellt zusätzliche Anforderungen an die Bundeswehr bei der Aufgabenwahrnehmung im Inland und damit an ihr Zusammenwirken mit den für die innere Sicherheit zuständigen Stellen des Bundes und der Länder. ...

Das bekommt der Innenrolli eh nicht durch http://www.ubisoft.de/smileys/piratey.gif


1.) Siegt die ISAF in Afghanistan?

Wenn die Jungs nach Hause müssen, weil die verdummte dt. Bevölkerung deren Rückkehr fordert, dann nicht.


2.) Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?

Shoot on sight.

Rinnstein, kannst du zu dieser Gelegenheit nochmal das GIF von gestern posten? http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif </div></BLOCKQUOTE>

""Wenn die Jungs nach Hause müssen, weil die verdummte dt. Bevölkerung deren Rückkehr fordert, dann nicht.""


wauu das ist mal eine Taktik, nee mal im Ernst, mir sind die deutschen Soldaten auch wichtig aber leider sehe ich keinen Sieg mit den Möglichkeiten die die „Schutztruppe“ dort hat, dazu müßte wie Adi geschrieben hat das Land von der Taliban befreit werden.

Deshalb sollten sich die Verantwortlichen eine Strategie ausdenken wie man die Taliban bekämpfen kann oder die Truppen wieder aus dem Land führen.

Von dir kommt nur die Forderung das die Truppen in Afghanistan bleiben mehr nicht!

nsu
08-10-09, 14:49
Zitat von Rinreiber:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">

Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?



Tjoa, ich würde die "Atomic Annie" reaktivieren ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Auch eine Möglichkeit, vielleicht können wir eine bei den Pakistanis borgen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Bremspropeller
08-10-09, 15:06
wauu das ist mal eine Taktik, nee mal im Ernst, mir sind die deutschen Soldaten auch wichtig aber leider sehe ich keinen Sieg mit den Möglichkeiten die die „Schutztruppe“ dort hat, dazu müßte wie Adi geschrieben hat das Land von der Taliban befreit werden.

Was du nicht sagst. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Gerade hieß es noch "um himmels Willen - bloß raus dort", und jetzt willst du plötzlich die Ziegenhirten jagen?

Alle Achtung!


Deshalb sollten sich die Verantwortlichen eine Strategie ausdenken wie man die Taliban bekämpfen kann oder die Truppen wieder aus dem Land führen.

Das wäre schon längst in Sack und Tüten, wenn die dt. Öffentlichkeit nicht so allergisch auf das Wort "Krieg" reagieren würde.


Von dir kommt nur die Forderung das die Truppen in Afghanistan bleiben mehr nicht!


Und?
Von dir kommt die Forderung nach Abzug - ohne Exitstrategie.

BTW:


2.) Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?



Shoot on sight.

-luwi-
08-10-09, 15:10
wenn die dt. Öffentlichkeit nicht so allergisch auf das Wort "Krieg" reagieren würde.

Gottseidank!! Und hoffentlich bald alle Völker dieses kleinen Planeten! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Rinreiber
08-10-09, 15:21
Das wäre das optimalste Luwi- daraus wird aber leider nie etwas werden ... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Schuetz
08-10-09, 16:07
Zitat von Bremspropeller:


<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Deshalb sollten sich die Verantwortlichen eine Strategie ausdenken wie man die Taliban bekämpfen kann oder die Truppen wieder aus dem Land führen.

Das wäre schon längst in Sack und Tüten, wenn die dt. Öffentlichkeit nicht so allergisch auf das Wort "Krieg" reagieren würde.
</div></BLOCKQUOTE>
Die Bundeswehr müsste zuerst mal mit einem richtigen, robusten Mandat seitens des Bundestages also der Politik ausgerüstet werden... http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

-luwi-
08-10-09, 16:17
Klares Nein!
Sie müßte sich zu ihrer Aufgabenstellung der Landesverteidigung zurückbesinnen / besonnen werden!.
Kein Mandat für Überfälle im Ausland!!!

He.Greif
08-10-09, 18:34
Zitat von -luwi-:
Klares Nein!
Sie müßte sich zu ihrer Aufgabenstellung der Landesverteidigung zurückbesinnen / besonnen werden!.
Kein Mandat für Überfälle im Ausland!!!

Nunja, aber gegen wen soll die Bundeswehr denn verteidigen? Frankreich? Polen? Dänemark oder gar das gefährliche Bergdeutschland? http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Nichts für ungut, aber in einer globalisierten Welt sind nationalstaatliche Grenzen in manchen Fällen das Überleben eines Staates wert (siehe Georgien) manchmal aber auch -wie in unserem Fall- nur einen Dreck (siehe EU/Schengenraum). Ein Staat wie Deutschland muss sich zwingend der internationalen Verantwortung stellen! Politisch und wirtschaftlich agieren wir schon seit vielen Dekaden in globalen Umfang, warum also nicht auch sicherheitspolitisch?

He.Greif
08-10-09, 19:02
Wenn ich als Threadstarter nochmal kurz zusammenfassen darf:

Gegenüber stehen sich die Positionen des unvermeidlichen sofortigen Abbruchs der Mission und die Unmöglichkeit des Abbruchs der Mission aus humanitären Bedenken.
Die völkerrechtliche Erlaubtheit des Einsatzes wird bezweifelt und andererseits der Krieg aus humanitären Gründen gerechtfertigt.
Der Isolationspolitik nach amerikanischen Vorbild der 1930er Jahre steht die Notwendigkeit globalen Handels in der globalisierten Welt gegenüber.
Die Motive des Westens werden zur Disposition gestellt, statt 'state building' wird im Krieg der Versuch eines weiteren ideologisch veranlasstem Kreuzzuges gesehen.

Weitgehender Konsens hingegen ist der Wunsch der afghanischen Bevölkerung nach Stabilität und einem funktionierendem Staat. Wobei dieser Konsens wiederum durch die islamische Prägung
der afghanischen Gesellschaft entkräftet wird. Eine islamische Gesellschaft sei laut einiger Beiträge nicht dazu in der Lage ein zivilisiertes Leben zu führen und folglich der Krieg ohne die Beseitigung der islamischen Religion nicht zu gewinnen.

Ich hoffe ich habe das richtig zusammengefasst.
Für mich stellen sich daraus folgende Fragen und die zielen vor allem auf die Rolle des Islam ab:

1. Wie haben sich religiös geprägte christliche Gesellschaften in der Vergangenheit geändert? Durch Druck von außen oder durch innere Reformen?
--> 2. Was bewirkt Druck von außen in einer islamischen geprägten Gesellschaft?

3. Ist die afghanische Gesellschaft wirklich so islamisch geprägt, oder hat sich der Islam in Afghanistan vielmehr bestehender Wurzeln des kulturellen Systems bedient? Ähnliches ist ja aus der Christianisierung bekannt.

4. Ist humanitäre Hilfe ein Argument für einen Krieg?

5. Was sind die Folgen einer neuerlichen Isolationspolitik? Welche Staaten könnten das entstandene Machtvakuum wie nutzen (Stichwort chinesischer Einfluss)?

6. Wie gehen wir mit den begründeten außenpolitischen Interessen von uns unliebsamen Systemen, wie dem Iran um?

7. Wie verfahren wir mit dem Islam, wenn er tatsächlich eine Welteroberungsideologie sein sollte? Wie soll man das Herz und den Verstand der Bevölkerung eines islamischen Landes gewinnen, wenn man jeden bekennenden Moslem tötet?

8. Was ist die letzte Konsequenz aus Adis und Rinreibers Thesen (der von ihnen zitierten um korrekt zu bleiben http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif )? Totaler Vernichtungskrieg?


Btw: Tolle Diskussion hier, auch wenn die Diskussionskultur ein wenig leidet, aber ist schon sehr spannend, wie viele unterschiedliche Thesen hier vertreten sind!

JaBo_HH-BlackSheep
08-10-09, 20:51
Zitat von NSU:
wauu das ist mal eine Taktik, nee mal im Ernst, mir sind die deutschen Soldaten auch wichtig aber leider sehe ich keinen Sieg mit den Möglichkeiten die die „Schutztruppe“ dort hat, dazu müßte wie Adi geschrieben hat das Land von der Taliban befreit werden.


ISAF IST KEINE SCHUTZTRUPPE im Sinne der UN-Blauhelme. ISAF ist ein robustes Mandat zur Unterstützung der Afgahnischen Sicherheitskräfte und da eben diese momentan nicht in dem Umfang verfügbar sind wie sie benötigt würden ÜBERNIMMT ISAF diese Aufgaben.
Dazu gehören auch Kampfeinsätze....

Aber offensichtlich geht das in die Dickschädel einiger hier einfach nicht rein.... unser Franjo hat offenbar gute Arbeit geleistet. Wer glaubt ISAF sei eine Schutztruppe der Glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten und die QRF nur nur den Verkehr regelt während die Feldjäger auf den Feldern jagen....
Das Problem beim Offensiven vorgehen gegen die Drahtzieher und Hintermänner liegt zum einem im Aufspüren derer und schlussendlich an Zuständigkeitsscharmützeln mit der ANP / ANA und den örtlichen Provinzcheffs...

@Greif deine Zusammenfassung ist mangelhaft.



Weitgehender Konsens hingegen ist der Wunsch der afghanischen Bevölkerung nach Stabilität und einem funktionierendem Staat.
richtig

Wobei dieser Konsens wiederum durch die islamische Prägung
der afghanischen Gesellschaft entkräftet wird. Eine islamische Gesellschaft sei laut einiger Beiträge nicht dazu in der Lage ein zivilisiertes Leben zu führen und folglich der Krieg ohne die Beseitigung der islamischen Religion nicht zu gewinnen.
Soweit ich weis ist adi hier der einziger der diese extreme anschauung vertritt...


5. Was sind die Folgen einer neuerlichen Isolationspolitik? Welche Staaten könnten das entstandene Machtvakuum wie nutzen (Stichwort chinesischer Einfluss)?

China?
Hallo?
Hast du dir mal ne Landkarte angeguckt?
Die Chinesische Grenze ist geradezu mickrig und vorallem kaum zugänglich (Hochgebirge)

Was passieren wird? naja die Taliban werden sich wieder ausbreiten, Pakistan wird kollabieren und schon haben die Spinner A-Waffen....

zu nummer 7:
Siehe oben, das würde in ner Art Kreuzzug ausarten.. außerdem hilft es nichts in 100 Jahre in die Zukunft zu Fantasieren (das machen unsere Politiker ja zur genüge) Fakt ist der Staat als solcher muss stabilisiert werden, am besten würde dies durch die Hilfe der UAE gelingen, die halten sich aber bewusst zurück...Muslime die mit den Westlichen Kräften zusammenarbeiten werden mit vorliebe ermordet...

nsu
09-10-09, 01:22
Zitat von Bremspropeller:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">
wauu das ist mal eine Taktik, nee mal im Ernst, mir sind die deutschen Soldaten auch wichtig aber leider sehe ich keinen Sieg mit den Möglichkeiten die die „Schutztruppe“ dort hat, dazu müßte wie Adi geschrieben hat das Land von der Taliban befreit werden.

Was du nicht sagst. http://forums.ubi.com/images/smilies/59.gif
Gerade hieß es noch "um himmels Willen - bloß raus dort", und jetzt willst du plötzlich die Ziegenhirten jagen?

Alle Achtung!


Deshalb sollten sich die Verantwortlichen eine Strategie ausdenken wie man die Taliban bekämpfen kann oder die Truppen wieder aus dem Land führen.

Das wäre schon längst in Sack und Tüten, wenn die dt. Öffentlichkeit nicht so allergisch auf das Wort "Krieg" reagieren würde.


Von dir kommt nur die Forderung das die Truppen in Afghanistan bleiben mehr nicht!


Und?
Von dir kommt die Forderung nach Abzug - ohne Exitstrategie.

BTW:


2.) Welchen Vorschlag zur Vernichtung der Taliban in Afghanistan hast du?



Shoot on sight. </div></BLOCKQUOTE>

von dir kommt nur die Forderung, das die Bundeswehr in Afghanistan bleibt, mehr nicht!!!!
Gebe doch mal konkrete Vorschläge!!!!

Meine Meinung ist das man sie in der heutigen Lage (politisch und militärisch) abziehen muß, oder man weitet es zu einem Krieg aus wie es im Irak geschehen ist, alles andere ist „wir wollen können aber nicht“ das ist und war meine Meinung!!!



ich hoffe du hast es jetzt verstanden!!! http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_rolleyes.gif

10tacle
09-10-09, 02:06
Die US of A schert sich einen Dreck um die Demokratisierung Afganistans, das arme ausgebeutete Volk, Taliban, Bin Laden, Islam oder gar misshandelte Frauen. Bei dieser "humanitären Friedensmission" gehts einzig und alleine um die Sicherstellung der Transportrouten für die kaspischen Öl und Gasvorkommen um damit den Russen einen Joker vor die Nase zu knallen. Aber so eine Pipeline schützt sich nun mal leider nicht von selbst.

Wenn die Taliban nicht zu gierig beim Verteilen der Kuchenstücke geworden wären, säßen sie heute noch in Kabul und die Subventions-Dollars würden reichlich fließen.

Und wenn der deutsche Autofahrer auch künftig billigen Sprit an der Tanke kaufen will, muss sich die Bundeswehr wohl oder übel von der "Antiterror-Karren" spannen lassen und den A**** hinhalten.

JG26_AdiGalland
09-10-09, 02:19
Hallo Greif!

Ich nehme mir erst einmal Deinen Punkt 3:

"3. Ist die afghanische Gesellschaft wirklich so islamisch geprägt, oder hat sich der Islam in Afghanistan vielmehr bestehender Wurzeln des kulturellen Systems bedient? Ähnliches ist ja aus der Christianisierung bekannt."

Der Islam IST die Gesellschaftsform in Afgahnistan! Er ist Kultur, Religion und Gesetz in einem. Das ist der Fundamentale unterschied zu Religionen wie Christentum, Hinduismus, Buddhismus und Judentum. Der Islam scheitert daran, das er sowohl Staatsform sein will als auch Religion. Einfach einmal Peter Scholl - Latour lesen. Der Mann hat dort einen weiten Teil seines Journalistischen Lebens verbracht. Wer sich immer noch einredet, es handele sich bei "islamischen Gesellschaften" ode "islamisch geprägten Gesellschaften" um soetwas wie bei uns das Christen oder Judentum, der verkennt Entstehung wie auch Wesen des Islam voll und ganz. Das Lesen des Koran hilft für einen kleinen Einblick. Die historische Betrachtung des sog. "Propheten" M. (ich schreibe den Namen einmal nicht aus, weil in Österreich gerade jemand verurteilt wurde. Grund: Frau Winter sprach aus was jeder klar denkende Mensch auch so sieht: wenn ein 53 Jähriger sich eine 9 Jährige "vornimmt", dann ist er ein Kinderficker, egal ob er sich Prophet nennt oder nicht) hilft noch viel mehr.

Die afgahnische Gesellschaft ist purer Islam nach den drei Büchern des Islam. Das Gesetz ist die Scharia. Das Glaubensbeknntnis der Koran. Die Regeln und Auslegungen die Hadithen. Also: Gesellschaftsform, nicht Religion. Um es klar zu sagen:
Niemals wird es funktionieren einen islamischen Staat (dazu komme ich gleich noch einmal, denn eigentlich sind islamische Staaten nicht Staaten in unserem Europäischen Sinne) zu befrieden indem man ihn besetzt. Das wird nicht funktionieren, da der Koran und die Hadithen vorschreiben, dann den Djihad auszurufen. Der heilige Krieg gilt aber dann nicht, und das ist das wesentliche Problem, nur für diesen Staat, sondern für JEDEN Moslem, egal welcher Nationalität er ist.

Erinnerst Du Dich an den Golfkrieg 1991? Vor diesem Krieg führten der Iran und der Irak einen erbitterten Krieg gegeneinander. Als Saddam Hussein dann plötzlich entdeckte das er ja Moslem ist und die "muslimischen Brüder aus aller Welt" zu Hilfe rief, stellte sich der Iran plötzlich neben den Irak. Und ein gewisser Freiheitskämpfer, der Saudi Arabische Ölprinz Osama bin Laden, der in Afgahnistan mit amerikanischen Waffen gegen die Sowjetunion einen Djihad führte, wurde genauso plötzlich ein Verbündeter des Saddam Hussein und bekämpfte fortan seine ehem. Verbündeten, die USA.

Und genau deshalb wird ein Krieg gegen ein islamisches Land, also einen Teil der "Umma", dem islamischen Ganzen, ungewinnbar, es sei denn man treibt der Bevölkerung den Islam aus, so wie man den Deutschen den Nationalsozialismus ausgetrieben hat. Dazu ein Beispiel. General McArthur hatte nach der Vertreibung der Japaner von den Phillipinen 1945 ein gewaltiges Problem mit muslimischen Aufständischen. Daraufhin lies er einige Gefangene Moslems erschiessen, die Leichen in Schweinehäute einnähen und an Bäumen für jeden sichtbar aufhängen. Danach war Ruhe im Puff. Islam versteht nur Gewalt.

Es gibt dafür auch ein sehr plakatives aber richtiges Bild aus Israel. Ein Hamas Kämpfer nimmt einen Kinderwagen als Deckung, ein israelischer Soldat deckt einen Kinderwagen. Im Djihad ist dem Moslem alles erlaubt um die "Ungläubigen" von muslimischer Erde zu vertreiben. Und der Kampf wird Global geführt. Wie gesagt, jedem Moslem ist es heilige Pflicht sich am Djihad zu beteiligen. In sofern führene wir gerade einen Krieg gegen die gesamte muslimische Welt. Das muss man begreifen. Und der Krieg ist nicht damit erledigt, das die Bundeswehr aus Afgahnistan abzieht. Im Gegenteil! Dann geht es erst richtig los! Denn dann zeigt die westliche Wertegemeinschaft eine weitere Schwäche. Und Schwäche zieht den Islam an wie Scheisse die Fliegen.

Gruß´
Adi

JG5_Baer
09-10-09, 05:13
Adi:

Also

1. war die sog. "Entnazifizierung" in D ein schlechter Witz

2. Helfen deine pauschalen Gesamturteile auch nicht weiter


Weil etwas irgendwo steht, heißt es noch lange nicht, daß alle es auch genau so umsetzen! In der Bibel stehen auch Dinge, die niemand mehr genau so umsetzt. Natürlich gibt es Unterschiede im Islam zum Rest der Welt! Es ist aber mehr als dumm zu glauben, daß alle gleich denken, nur weil es eine Minderheit so haben will...

Auch die oben genannten Zitate einiger weniger helfen da nicht weiter. Genau so lassen sich sicherlich auch Zitate von christlichen verwirrten finden, die wiederum den Islamisten in die Hände spielen. Und dein "Wir legen um, wer ne Waffe trägt!" -- Na denn fahre man bloß nie nimmer nicht in die USA (die, mal so nebenbei, ja auch am liebsten einen Kreuzzug führen wollen) http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Davon mal abgesehen: ich komme mit dieser gesamten sog. "islamischen Mentalität" auch nicht wirklich klar. Dieses Kopftuchgetrage, Ehrenmorde usw, usf... Meine Fresse, geht mir DAS auf'm Keks. Und dann diese Menschen, die alles und jeden entschuldigen, "Multikulti" und was weiß ich: Es nervt!

Das hat aber nichst mit diesen polemischen Pauschalisierungen an sich zu tun, im Gegenteil: Ich finde das geht irgendwie in die gleiche Richtung alà: "Wir müssen alle ungläubigen töten"... Ist aber auch nur meine Meinung http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

JG26_AdiGalland
09-10-09, 07:35
Zitat von JG5_Baer:
Adi:

Also

1. war die sog. "Entnazifizierung" in D ein schlechter Witz

2. Helfen deine pauschalen Gesamturteile auch nicht weiter


Weil etwas irgendwo steht, heißt es noch lange nicht, daß alle es auch genau so umsetzen! In der Bibel stehen auch Dinge, die niemand mehr genau so umsetzt. Natürlich gibt es Unterschiede im Islam zum Rest der Welt! Es ist aber mehr als dumm zu glauben, daß alle gleich denken, nur weil es eine Minderheit so haben will...

Auch die oben genannten Zitate einiger weniger helfen da nicht weiter. Genau so lassen sich sicherlich auch Zitate von christlichen verwirrten finden, die wiederum den Islamisten in die Hände spielen. Und dein "Wir legen um, wer ne Waffe trägt!" -- Na denn fahre man bloß nie nimmer nicht in die USA (die, mal so nebenbei, ja auch am liebsten einen Kreuzzug führen wollen) http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Davon mal abgesehen: ich komme mit dieser gesamten sog. "islamischen Mentalität" auch nicht wirklich klar. Dieses Kopftuchgetrage, Ehrenmorde usw, usf... Meine Fresse, geht mir DAS auf'm Keks. Und dann diese Menschen, die alles und jeden entschuldigen, "Multikulti" und was weiß ich: Es nervt!

Das hat aber nichst mit diesen polemischen Pauschalisierungen an sich zu tun, im Gegenteil: Ich finde das geht irgendwie in die gleiche Richtung alà: "Wir müssen alle ungläubigen töten"... Ist aber auch nur meine Meinung http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Nun, mein lieber Baer. Es ist erstens keine Verallgemeinerung zu sagen, daß der Islam keine Religion in unserem Sinne, sondern eine Gesellschaftsform ist, sondern eine Tatsache. Siehe die Islamischen Staaten!

Zum nächsten besteht die Bibel aus zwei Büchern: dem jüdischen und dem heutigen christlichen. Wir im Westen und den anderen Christlichen Ländern leben nach dem zweiten Buch, dem sog. neuen Testament. Das unterscheidet sich doch wohl diametral von der Hassschrift der Muslime, dem Koran. Sowie sich auch das christliche, der Aufklärung verpflichtete Recht diametral von der Scharia, dem islamischen Recht, das in allen islamischen Staaten gilt, unterscheidet.

Es ist wohl keine Übertreibung und keine Pauschalisierung darauf hinzuweisen, das in allen islamischen Ländern Mordregime herrschen. Und diese berufen sich auf den Koran.

Das Umlegen mit der Waffe war, lies es nach, auf den Kampf im Krieg und die Besatzung eines anderen, ehm. Feindlichen Staates bezogen. Wenn Du schon kommentierst, lies wenigstens richtig. Das was Du machst würde ich schon eher als Polemisierung bezeichnen. Du reisst einen Satzbau auseinander und bringst ihn in einen anderen Zusammenhang.

Ich gebe Dir noch ein Beispiel aus unserem Lande:
Das Bundesamt für Verfassungsschutz spricht in Deutschland von ganzen 400 sog. Rechtsradikalen Gefährdern. Darüber regt sich die Republik auf und führt einen irrwitzigen "Kampf gegen Rechts". Gleichzeitig steht in selbigem Bericht die Zahl von mind. 30.000 (sic!) islamistischen Gefährdern in der Bundesrepublik Deutschland! Und niemand schert sich einen Scheiss darum.

99,5 % aller Terroranschläge werden im Namen des Islam veranstaltet. Sicher, nicht alle unter muslimischer Flagge geborenen Menschen wollen das. Aber siehe einmal mein Beispiel Iran/Irak.

Wir gestatten in Deutschland der türkisch islamischen DITIB eine Moschee neben der nächsten zu bauen. Die DITIB ist direkt der Weisung des türkischen Ministeriums für Religion unterstellt. Und die ist islamistisch. Der olle Schäuble hat sich da sowas von übers Ohr hauen lassen.

Und ich stimme mit Dir sicher auch überein, das die Islamverbände in Deutschland nur knapp 1% der Muslime vertreten. Jedoch einen Alleinvertretungsanspruch für alle geltend machen. Daher sage ich ganz klar: Wenn die DITIB hier Moscheen baut (mittlerweile 890 von insg. 3500!!), dann geht es nicht an das die selbe DITIB in der Türkei den Bau und erhalt christlicher Kirchen verhindert und man darüber kein Wort verliert!!!

Denk mal drüber nach!

Gruß
Adi

Tetrapack
09-10-09, 08:06
Kleine Erinnerung an die Forenregeln:

Rassismus und Hetzerei

Wir akzeptieren keine Hetzerei, Rassismus oder politische Propaganda. Bitte sucht euch ein anderes Forum für diese Art von Diskussion. Wir werden auf jegliche Verletzung sofort entsprechend reagieren! Wir behalten uns das Recht vor jegliche Beiträge die zu Rassenhass und Volksverhetzung aufrufen strafrechtlich verfolgen zu lassen.


Schaut also zu dass ihr euch wieder On Topic unterhaltet, sonst mach ich hier zu...

JG5_Baer
09-10-09, 08:16
Och mein lieber Adi:

Und das die Geschäfte am Sonntag nicht geöffnet haben liegt AUCH an der Kirche! Und das mich jeden Sonntag dieses blöde Gebimmel weckt müssen wir wohl nicht besprechen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Die Kirche an sich hat vielerlei Einfluß, den wir so überhaupt nicht mehr wahrnehmen in unsere Gesellschaft (Feiertage gehören übrigens auch dazu http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)!

Und die Bibel ist mindestens genau so gewalttätig wie der Koran und es interessiert dabei so völlig nen Furz aus wieviel Büchern die Bibel nun besteht (is' abba toll, was du so alles weißt)!
Und wenn die Gewalt nicht dort steht ( http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif), so ist es doch auch eine Form der Gewalt wenn sich der Papst (als Vetreter Gottes auf Erden) in Afrika gegen Kondome zur Verhütung ausspricht! Wo bitte ist da der Unterschied zu einem der Ssagt: "Also im koran steht: Frauen sollen Kopftücher tragen!"?

Wir haben doch nur "Glück", daß wir eine andere Einstellung dazu haben aber es gibt genügend andere die darauf hören!!!

Man Adi: Da gibt sich kaum eine Religion irgendetwas! Und die Bibel hat in einigen Staaten mindestens genau so viel Einfluß auf die Politik, wie es der Koran hat.

Klar ist aber auch, daß es in den islamischen Ländern leichter zu erkennen ist da direkter und vor allem brutaler (zum Teil wenigstens)! Da gebe ich dir recht.

Was ich bei dir mal wieder kritisiere sind deine durchaus vorhandenen sachlichen Argumente, welche durchmischt sind mit Verallgemeinerungen 1. Kajüte!

Und Adi: Vielleicht, aber auch nur vielleicht sind es genau diese Sätze alà: "Der Islam versteht nur Gewalt!" die es den Islamisten ermöglichen zu sagen: "Schaut euch diese XY doch an! Alle gegen uns und wir müssen uns wehren!"?!?!


Was Osama und den Kampf gegen die USA angeht: Du läßt die Vorgeschichte (mal wieder) völlig außer acht! Osama war schon VOR dem Irakkrieg gegen die USA und nicht erst, weil die USA gegen den Irak Krieg führten. Denn es waren die USA, die die Afghanen in diesem kaputten Land einfach sitzen ließen (nachdem sie vorher sog. "Freiheitskämpfer" dorthin gebracht hatten)!Die Jungs hatten nichts anderes gelernt und die USA hat das nach Kräften unterstützt!

Ach was schreib ich... Egal...

JG26_AdiGalland
09-10-09, 08:41
Zitat von JG5_Baer:
Och mein lieber Adi:

Und das die Geschäfte am Sonntag nicht geöffnet haben liegt AUCH an der Kirche! Und das mich jeden Sonntag dieses blöde Gebimmel weckt müssen wir wohl nicht besprechen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Die Kirche an sich hat vielerlei Einfluß, den wir so überhaupt nicht mehr wahrnehmen in unsere Gesellschaft (Feiertage gehören übrigens auch dazu http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif)!

Und die Bibel ist mindestens genau so gewalttätig wie der Koran und es interessiert dabei so völlig nen Furz aus wieviel Büchern die Bibel nun besteht (is' abba toll, was du so alles weißt)!
Und wenn die Gewalt nicht dort steht ( http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif), so ist es doch auch eine Form der Gewalt wenn sich der Papst (als Vetreter Gottes auf Erden) in Afrika gegen Kondome zur Verhütung ausspricht! Wo bitte ist da der Unterschied zu einem der Ssagt: "Also im koran steht: Frauen sollen Kopftücher tragen!"?

Wir haben doch nur "Glück", daß wir eine andere Einstellung dazu haben aber es gibt genügend andere die darauf hören!!!

Man Adi: Da gibt sich kaum eine Religion irgendetwas! Und die Bibel hat in einigen Staaten mindestens genau so viel Einfluß auf die Politik, wie es der Koran hat.

Klar ist aber auch, daß es in den islamischen Ländern leichter zu erkennen ist da direkter und vor allem brutaler (zum Teil wenigstens)! Da gebe ich dir recht.

Was ich bei dir mal wieder kritisiere sind deine durchaus vorhandenen sachlichen Argumente, welche durchmischt sind mit Verallgemeinerungen 1. Kajüte!

Und Adi: Vielleicht, aber auch nur vielleicht sind es genau diese Sätze alà: "Der Islam versteht nur Gewalt!" die es den Islamisten ermöglichen zu sagen: "Schaut euch diese XY doch an! Alle gegen uns und wir müssen uns wehren!"?!?!


Was Osama und den Kampf gegen die USA angeht: Du läßt die Vorgeschichte (mal wieder) völlig außer acht! Osama war schon VOR dem Irakkrieg gegen die USA und nicht erst, weil die USA gegen den Irak Krieg führten. Denn es waren die USA, die die Afghanen in diesem kaputten Land einfach sitzen ließen (nachdem sie vorher sog. "Freiheitskämpfer" dorthin gebracht hatten)!Die Jungs hatten nichts anderes gelernt und die USA hat das nach Kräften unterstützt!

Ach was schreib ich... Egal...

Was ich bei Dir vermisse, ist die Sachkenntnis. Wo bitte steht im NT das Gewalt angewendet werden soll/darf?

Aus dem Koran kann ich Dir sofort so um die 40 Suren herausschreiben. Solltest vielleicht einmal das NT lesen und dann den Koran.

Was Du in Unwissenheit völlig übersiehst, ist das der Islam nie eine Reformation durchgemacht hat, das Christentum schon. Und noch einmal: der Islam versteht sich nicht nur als Religion. Er ist eine Gesellschaftsform! Und deshalb funktionieren auch die Ansätze des Westens nicht in muslimischen Ländern. Und genau deshalb scheitert der Militäreinsatz in Afgahnistan. Der Islam kennt weder Humanismus noch Menschenrechte. Der Grund liegt in der Absolutheit des Herrschaftsanspruches.

Zu Osama: Bin Laden zog in den Krieg mit der Sowjetunion 1980. Bis zum Abzug der Sowjets waren er und sein Haufen Verbündete der USA. Die Familie Bin Laden, eine der reichsten der Welt im übrigen, ist und war mit den Bush´s eng befreundet.

Gruß
Adi

Rinreiber
09-10-09, 09:13
Da schreib ich mir 'nen Wolf, klick auf "Absenden" und bekomm 'n Seitenladefehler. WTF?! http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Vielleicht auch besser so, noch darf man sich nicht so aus dem Fenster lehnen ohne Repressionen zu befürchten ...
Aber die kritischen Stimmen mehren sich und kommen immer mehr hinterm Ofen vor - Danke Thilo S. für den Anstoß http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Nochmal 'ne Kurzfassung von meinem im Nirvana verschwundenen Post:


Zitat von He.Greif:

Totaler Vernichtungskrieg?


Nein. Natürlich nicht! Die "Atomic Annie" war eher als schlechter Scherz ausgelegt ( siehe -> http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif ! ).

Bloß härteres Durchgreifen der Bundeswehr gegenüber dem Gegner mit Rückendeckung aus der Politik und dem Volk! Ist aber nicht möglich, wenn man vor einem Verteidigungsfall o.ä.erst mal 'nen politisch korrekten Wachanruf tätigen muss oder man sich nach solchem vor einem Richter wiederfindet ...

Nur diese Sprache verstehen die Fundamentalisten- alles andere dient der Belustigung! Die sind von Kindesbeinen an getrimmt, knallhart und absolut erbarmungslos - nicht wie die Jungs aus dem Abendland.


Ich befasse mich jetzt seit gut 2,5 Jahren mit dem Thema Islam. Nicht hauptsächlich aber ich befasse mich damit und ziehe für mich den Schluß, dass sich diese Ideologie nicht so schnell mit unseren Wertevorstellungen treffen wird!

Ausser man konvertiert ( wird übrigens nicht gern gesehen unter Denen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif ) oder kommt aus einer Weltoffenen Familie, wo Bildung und Fleiß an der Tagesordnung stehen- nicht das Gebet oder die Taquia ...

Die Ideologie und Ansichten des Islam hinkt uns zeitlich gute 4 - 500 Jahre hinterher, dass ist halt nunmal so. Es wird, falls überhaupt, auch nochmal so lange dauern bis sich unsere Werte mit deren decken.

Btw: In diesem Thread gebe ich im übrigen dem Adi zu 100% Recht. Im anderen Fred gab es nicht ganz soviel Übereinstimmung http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Jeder, der sich mit dem Islam nicht kritisch auseinandersetzt, wird die nächsten Jahre ganz von allein aus seinem Wolkenkuckucksheim geholt - Versprochen!!!

Man muß übrigens kein Rassist sein, um diesen Standpunkt zu vertreten http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

kubanloewe
09-10-09, 09:50
der frisch gekürte Friedefürst (für mich weiterhin ein Wolf im Schafspelz) hat neue Freunde http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

http://www.spiegel.de/politik/...,1518,654092,00.html (http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,654092,00.html)


spätestens ab dem Tag wo US Militärfahrzeuge dort mit deutscher Fahne als Schutz vor Anschlägen rumfuhren hätte ich am nächsten Tag schon unsren militär. Einsatz dort unten für beendet erklärt.

könnte mir verdammt gut vorstellen das er (Obama) nur den Rücken frei haben will wenn´s doch gegen den Iran geht und dieses Mal schicken Merkel und der Säbelrassler Jung unsre Soldaten ganz vorneweg da bin ich sicher; der Bau der bis jetzt größten nicht nuklearen Bombe (14Tonnen Bunkerknacker) hat jetzt höchste Priorität.....
http://www.spiegel.de/wissensc...,1518,654036,00.html (http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,654036,00.html)

....gehörte nicht hierher....

was hier zZt auf der Welt abgeht unter dem Globalisierungsdeckmäntelchen läßt mich eher auf eine Weltmacht, Weltherrschaft oder Rohstoffeinverleibungskrieg schliessen....das ist doch gradezu Offensichtlich.
da hat Tentacle völlig Recht.

....das auch nicht....

JG5_Baer
09-10-09, 13:41
Ok Adi... Als ob dein Wissen über alles steht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Na denn erkläre mal den christlichen Konfessionen, daß ihre Ausage: "dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist." völlig verkehrt ist weil DU das so sagst

Und was also in der christlichen Lehre so alles an Gewalt dargestellt wird... Aua, aua, aua http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Aber hey: Du hast NATÜRLICH wie immer recht: DAS haben alle Kirchen durch die Bank verdammt und verurteilt und ist deswegen ja auch komplett gestrichen worden... Ach neeee... Doch nicht... Hmhmmm... Egal... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Was bleibt also: Genau so wie der Koran besteht die Bibel aus Gewalt und wir haben nur Glück genug, daß wir genügend kluge Köpfe hatten, die eine Trennung von Staat und Kirche durchgesetzt haben! Denn voher war auch eine Trennung zw. Kirche und Staat (anders ausgedrückt: Hatte die Bibel viel zu lange Einfluß auf die Politik) viel zuviel Unheil über alle gebracht (vor allem andersgläubigen)!

Selbst die unschuldige und durch wiederholten Dolchstoß, besiegte Wehrmacht hatte schließlich ein "Gott mit uns" auf'm Koppel stehen... Wozu bloß? Na laß DAS mal nen Islamisten deuten... Dann is' abba zappenduster http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif



Oh man Adi... Ist ja in etwa so als würde man behaupten wollen, Adolf wollte Polen nie wirklich angreifen als nächstes folgt wohl, daß die Juden die Gaskammern gebaut haben und Elvis in Wirklichkeit die Reinkarnation von Himmler war... Moment mal... Ach... Egal... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

JG26_AdiGalland
09-10-09, 14:34
Zitat von JG5_Baer:
Ok Adi... Als ob dein Wissen über alles steht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Na denn erkläre mal den christlichen Konfessionen, daß ihre Ausage: "dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist." völlig verkehrt ist weil DU das so sagst

Und was also in der christlichen Lehre so alles an Gewalt dargestellt wird... Aua, aua, aua http://forums.ubi.com/images/smilies/52.gif

Aber hey: Du hast NATÜRLICH wie immer recht: DAS haben alle Kirchen durch die Bank verdammt und verurteilt und ist deswegen ja auch komplett gestrichen worden... Ach neeee... Doch nicht... Hmhmmm... Egal... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Was bleibt also: Genau so wie der Koran besteht die Bibel aus Gewalt und wir haben nur Glück genug, daß wir genügend kluge Köpfe hatten, die eine Trennung von Staat und Kirche durchgesetzt haben! Denn voher war auch eine Trennung zw. Kirche und Staat (anders ausgedrückt: Hatte die Bibel viel zu lange Einfluß auf die Politik) viel zuviel Unheil über alle gebracht (vor allem andersgläubigen)!

Selbst die unschuldige und durch wiederholten Dolchstoß, besiegte Wehrmacht hatte schließlich ein "Gott mit uns" auf'm Koppel stehen... Wozu bloß? Na laß DAS mal nen Islamisten deuten... Dann is' abba zappenduster http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif



Oh man Adi... Ist ja in etwa so als würde man behaupten wollen, Adolf wollte Polen nie wirklich angreifen als nächstes folgt wohl, daß die Juden die Gaskammern gebaut haben und Elvis in Wirklichkeit die Reinkarnation von Himmler war... Moment mal... Ach... Egal... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Wie immer liest Du nicht richtig und Polemisierst auf Kasperle komm raus.

Maßgeblich für unsere Zivilisation ist das Neue Testament. Und wir reden hier nicht vom Christentum des Mittelalters sondern vom Vergleich Islam - Christentum des 20/21 Jahrhunderts.
Und bitte wo steht zum Beispiel im Neuen Testament das man andersgläubige töten soll? Möchtest Du gern ein paar Beispiele aus dem Koran? Aus dem Buch in dem Juden mit Affen und Schweinen gleichgesetzt werden? Anscheinend hast Du weder Bibel noch Koran gelesen. Und spar Dir einfach den Versuch Dein Unwissen mit Ablenkungen auf unsere letzte Diskussion zu kaschieren. Lies das Neue Testament. Lies den Koran. Schliesslich heisst es "Christentum" und nicht "Mosestum". Denk mal drüber nach.

Lies vielleicht einfach mal was ich geschrieben habe. Für Dich noch einmal zum mitdenken, wenn Du von Deinem Spaßmobilkindergartentripp runter kommst:
Der Islam hat nie eine Reformation durchgemacht. Das Christentum schon. Es grenzt schon an Borniertheit eine Religion mit einer Gesellschaftsform gleichzusetzen und nicht einmal im Ansatz über Beides bescheid zu wissen.

Was wird das bei Dir? Mein Block, mein Auto, meine Bildungslücke?

Einfach lesen Baer. Das könnte Dir unter umständen helfen.

Gruß
Adi

-luwi-
09-10-09, 14:46
Was wird das bei Dir? Mein Block, mein Auto, meine Bildungslücke?


naja ... "meine Bildungslücke" bei anderen herauslesen wollen und gleichzeitig den Tag des Gedenkens an den Beginn des zweiten Weltkrieges durch den dt. Überfall auf Polen als "Geschichtsfälschung" zu bezeichnen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

JG5_Baer
09-10-09, 15:56
Oha Adi, Adi, Adi http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

Na gut, dann wollen wir uns mal auf dein "Niveau" herab bewegen und verlassen nun leider den "Spaßmobilkindergartentripp" und müssen wohl oder übel auch noch auf den letzten Blödsinn mit "Ernst" antworten (na ja... Soweit das überhaupt geht):

Lieber Adi, ich hoffe du verstehst das Folgende jetzt einfach mal:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.". Adi: Es grenzt schon an Borniertheit dieses einfach mal so zu ignorieren.

Einfach lesen Adi. Das könnte Dir unter Umständen helfen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Hmhmmm... Deuten wir das doch mal: D.h. also, daß BEIDE Teile (nämlich, lieber Adi, jenes bereits o.a. neue UND das alte Testament) auch für das HEUTIGE Christentum doch wohl irgendenwie, irgendwo einen gewissen Einfluß haben?!?! Nö?! Doch nicht?! Weil du das so sagst.. Na denn http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Was die Prägung unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts angeht: Da läßt du mal eben so ungefähr 2000 Jahre Vorgeschichte nach hinten über fallen?!?! AUA!!! Also DAS ist hart... Okokokok: Wir halten also fest: Adi bezweifelt allen Ernstes den Einfluß des Christentums auf unsere heutige Gesellschaft. Große Leistung Meister http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Das heißt also ALLEN ERNSTES: du bezweifelst den Einfluß der Bibel auf unsere Geschichte/Politik/Gesellschaft?!?!? Ich meine: Sogar diese Wurstschwuchtel von Adolf hat den Herrgott beschworen und das war aber irgendwie gar nicht so gemeint.... MMUUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

CDU/CSU steht für "Carlos deutsche Utopistenpartei / Cäsar sucht Uta-Partei" -- Mein Fehler! Sorry!

Man Junge: Das die heutige Kirche nicht mehr DEN Einfluß hat den sie über ca. 2000 Jahre auf Politik und Gesellschaft hatte ist Glück bzw. auch mal gerade erst 200 - 300 Jahre so und in einigen Ländern hat das Christentum eben doch noch (meiner Meinung nach) viel zu großen Einfluß auf die "Realpolitik"! Also mal nicht so mit dem Finger auf andere Zeigen, gelle?

Was ich sage: Du magst ja recht haben mir deinem "Der Islam hat nie eine Reformation durchgemacht. Das Christentum schon. Es grenzt schon an Borniertheit eine Religion mit einer Gesellschaftsform gleichzusetzen und nicht einmal im Ansatz über Beides bescheid zu wissen." -- Aber es grenzt schon an kindlicher Ignoranz wie du hier mal wieder die Vorgeschichte weg läßt, beiseite schiebst usw, usf! Viele dieser Länder, die dem Islam in seiner negativen Form anhängen gibt es so noch nicht lange. Die haben für deine "Reformen" schlicht und ergreifend nie die Chance gehabt! Und warum nicht? Weil CHRISTLICH GEPRÄGTE Regierungen diese Länder über Jahrhunderte unterdrückt haben (Stichwort: Kolonien.. Falls dir das was sagt)! Das WIR diese Länder (und deren Religion) als Rückständig ansehen mag "menschlich" sein nur vergessen "wir" hierbei eben die Vorgeschichte.

Aber wahrscheinlich ist diese Ansicht zu kindlich.

So: Auf auf's Spaßmobil und wichtige Dinge erledigen wie Haare zählen oder Fußnagelschneiden. Dir noch viel Spaß bei deinem Ritt der Walkyren durchs Nirvana des Wissens und Borniertheit um deine Bildungslücken zu füllen http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Tetrapack
09-10-09, 18:20
"Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums."

Adolf Hitler, 26 August 1934

JG5_Baer
09-10-09, 18:28
Zitat von Tetrapack:
"Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums."

Adolf Hitler, 26 August 1934

War das bevor oder nachdem er NICHT vor hatte, die ollen Polen zu massakrieren http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

JG26_AdiGalland
09-10-09, 23:52
Zitat von -luwi-:
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Was wird das bei Dir? Mein Block, mein Auto, meine Bildungslücke?


naja ... "meine Bildungslücke" bei anderen herauslesen wollen und gleichzeitig den Tag des Gedenkens an den Beginn des zweiten Weltkrieges durch den dt. Überfall auf Polen als "Geschichtsfälschung" zu bezeichnen http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif </div></BLOCKQUOTE>

Definiere Überfall.

Angriff: ja
Überfall: nein

Aber einfach einmal die Bedeutung der beiden Worte nachlesen hilft schon.

JG26_AdiGalland
09-10-09, 23:53
Zitat von Tetrapack:
"Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums."

Adolf Hitler, 26 August 1934

Den Nationalsozialismus könnte man wohl schon als Religion bezeichnen... Er weist eigentlich eher religiöse Züge auf, oder?


Baut mehr Walhallas!

Anlässlich des Anschlags auf den Polizeipräsidenten in Passau warnte Ragnar Hornung, der Vorsitzende des Zentralverbandes der Faschisten in Deutschland, “dringend vor einem Generalverdacht gegen nationalistisch gesinnte Menschen”. Falls die Aktion tatsächlich auf das Konto faschistischer Kämpfer gehe, was er im übrigen bezweifele, dann seien dies Fehlgeleitete, die den Faschismus nicht richtig verstanden hätten. “Der wahre Faschismus ist immer friedlich!” rief Hornung erregt aus.

Auch der Abgeordnete Sträublinger, ein prominentes Mitglied der grünen Partei, warnte davor, nun pauschal alle Faschisten zu verdächtigen. “Die überwiegende Mehrheit ist friedlich und gut integriert”, sagte er. Um den Faschisten zu zeigen, dass sie von der deutschen Gesellschaft akzeptiert würden, führte er weiterhin aus, sei es notwendig, einen der vielen christlichen Feiertage zu opfern, um einen faschistischen Feiertag einzurichten. So könnte beispielsweise der Ostermontag entfallen um etwa “Führers Geburtstag” einzuführen. Andere grüne Politiker unterstützen spontan Sträublingers Vorschlag. Damit würde diesen Menschen gezeigt werden, dass sie in Deutschland angekommen sind.

Aber es gibt noch viel mehr gute Ideen. Wie Tetrapack erfuhr, laufen in Berlin zur Zeit Überlegungen, auf dem nunmehr ungenutzten Gelände des vormaligen Flughafen Tempelhof eine große, repräsentative Walhalla zu errichten. Finanziert werden soll das Projekt mit Mitteln des Senats, der Bundesregierung und der EU. Die Walhalla soll für Aufmärsche von bis zu 10.000 devoten Faschisten Platz bieten, dazu einen großen Saal für ihre kultischen Handlungen, ein nationalistisches Kultur- und Begegnungszentrum, eine nationalistische Bibliothek, ein nationalistisches Gästehaus, ebenso ein Reisebüro, Friseure und ein großes Einkaufszentrum für nationalistische Artikel.

Damit kämen die Faschisten endlich heraus aus den schmuddeligen Hinterhöfen in Lichtenberg und Friedrichsfelde! Und bekämen endlich einen angemessenen und würdigen Rahmen. Wer liebt sie denn nicht, die prächtigen Aufmärsche der Faschisten? Mit ihrer strengen Anordnung, der strikten Rassen-, pardon, Geschlechtertrennung – vorne die Männer, dahinter die Frauen – den abgezirkelten Arm- und Handbewegungen und den markant skandierten Sprechchören? Wir verstehen zwar nicht, was sie da von sich geben, denn es ist eine alte Sprache, Nordisch oder Germanisch, aber es klingt so imponierend und eingängig, dass man am liebsten gleich mitsprechen würde.

Natürlich, und das soll jetzt nicht verschwiegen werden, gibt es hier und da Probleme mit ihren jungen zornigen Männern, aber das sind nur Einzelfälle, und wir müssen uns die Frage stellen, was haben wir, was hat die Gesellschaft falsch gemacht, dass diese jungen Menschen zu dem wurden, was sie sind. Sie werden ja ausgegrenzt und diskriminiert wegen ihrer Weltanschauung, bekommen keine Ausbildungsplätze und Lehrstellen, sie haben keine Zukunft und damit werden sie förmlich gezwungen, Gewalt anzuwenden. Es ist ein Hilfeschrei nach Aufmerksamkeit, der ganz tief aus dem Inneren kommt. Was erleben diese Jungs denn? Wer “Adolf” oder “Adi” heißt, wird schon mal gar nicht zu Vorstellungsgesprächen eingeladen, egal ob es um einen Job oder die neue Wohnung geht. Auch ein “Rudolf”, “Heinrich” oder “Hermann” hat ganz, ganz schlechte Karten. Kommt es doch zu einem Termin, dann werden sie an ihrem Kleidungsstil und der Haartracht erkannt und bekommen weder Arbeit noch Wohnung. Kein Wunder, wenn sie sich rächen! Immer wieder kommt es zu Übergriffen gegen Penner und Behinderte, denn die jungen Männer machen die Erfahrung: Wir werden diskriminiert, nur weil wir Faschisten sind, doch die Penner und Behinderten werden von der Gesellschaft akzeptiert! Da muss man ja zuschlagen!

Damit sich das ändert, muss die Gesellschaft verstärkt auf die Faschisten zugehen, ihnen die ausgestreckte Hand anbieten. Wir brauchen nicht nur eine repräsentative Walhalla in Tempelhof, wir brauchen viele Walhallas, in ganz Berlin, in ganz Deutschland. Unsere Hand ausstrecken bedeutet auch, die Faschisten nicht mehr als “Hitleristen” zu bezeichnen, denn das mögen sie nicht, weil es eines ihrer Idole zu sehr in den Vordergrund stellt. Sie selbst nennen sich Nazis oder Faschisten, und “Nazi” bedeutet ja auch der “Gehorsame”, denn es ist ihre größte Ehre, ihren Führern blindlings zu gehorchen.

Kaum jemand weiß heute noch, dass der Faschismus einmal eine sehr große Rolle gespielt hat, auch bei uns, auch in Berlin. Das bedeutet: Faschismus gehört hierher, schon seit eh und je, er ist verankert bei uns. Wenn wir den Bau von Walhalla fördern, dann stellen wir den Normalzustand wieder her, nicht mehr und nicht weniger. Das Wort “Faschismus”, das ist allgemein bekannt, leitet sich von den Rutenbündeln her, die als Zeichen der Macht den früheren Regenten vorangetragen wurden. “Faschismus” kann aber auch mit “Frieden” übersetzt werden. Die genaue Ableitung habe ich nicht richtig verstanden, es hat irgendwas mit dem Wortstamm zu tun und beide fangen ja auch mit “F” an, aber wir brauchen gar keine Ableitung, weil wir sehen, dass in den Ländern, in denen der Faschismus herrscht, sofort und schlagartig ein tiefer, tiefer Frieden ausbricht. Ein Grabesfrieden sozusagen.

JG26_AdiGalland
10-10-09, 00:21
Zitat von JG5_Baer:
Oha Adi, Adi, Adi http://forums.ubi.com/images/smilies/51.gif

Na gut, dann wollen wir uns mal auf dein "Niveau" herab bewegen und verlassen nun leider den "Spaßmobilkindergartentripp" und müssen wohl oder übel auch noch auf den letzten Blödsinn mit "Ernst" antworten (na ja... Soweit das überhaupt geht):

Lieber Adi, ich hoffe du verstehst das Folgende jetzt einfach mal:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.". Adi: Es grenzt schon an Borniertheit dieses einfach mal so zu ignorieren.

Einfach lesen Adi. Das könnte Dir unter Umständen helfen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif


Hmhmmm... Deuten wir das doch mal: D.h. also, daß BEIDE Teile (nämlich, lieber Adi, jenes bereits o.a. neue UND das alte Testament) auch für das HEUTIGE Christentum doch wohl irgendenwie, irgendwo einen gewissen Einfluß haben?!?! Nö?! Doch nicht?! Weil du das so sagst.. Na denn http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Was die Prägung unserer Gesellschaft des 21. Jahrhunderts angeht: Da läßt du mal eben so ungefähr 2000 Jahre Vorgeschichte nach hinten über fallen?!?! AUA!!! Also DAS ist hart... Okokokok: Wir halten also fest: Adi bezweifelt allen Ernstes den Einfluß des Christentums auf unsere heutige Gesellschaft. Große Leistung Meister http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Das heißt also ALLEN ERNSTES: du bezweifelst den Einfluß der Bibel auf unsere Geschichte/Politik/Gesellschaft?!?!? Ich meine: Sogar diese Wurstschwuchtel von Adolf hat den Herrgott beschworen und das war aber irgendwie gar nicht so gemeint.... MMUUHAHAHAHAHAHAHAHAHAHA

CDU/CSU steht für "Carlos deutsche Utopistenpartei / Cäsar sucht Uta-Partei" -- Mein Fehler! Sorry!

Man Junge: Das die heutige Kirche nicht mehr DEN Einfluß hat den sie über ca. 2000 Jahre auf Politik und Gesellschaft hatte ist Glück bzw. auch mal gerade erst 200 - 300 Jahre so und in einigen Ländern hat das Christentum eben doch noch (meiner Meinung nach) viel zu großen Einfluß auf die "Realpolitik"! Also mal nicht so mit dem Finger auf andere Zeigen, gelle?

Was ich sage: Du magst ja recht haben mir deinem "Der Islam hat nie eine Reformation durchgemacht. Das Christentum schon. Es grenzt schon an Borniertheit eine Religion mit einer Gesellschaftsform gleichzusetzen und nicht einmal im Ansatz über Beides bescheid zu wissen." -- Aber es grenzt schon an kindlicher Ignoranz wie du hier mal wieder die Vorgeschichte weg läßt, beiseite schiebst usw, usf! Viele dieser Länder, die dem Islam in seiner negativen Form anhängen gibt es so noch nicht lange. Die haben für deine "Reformen" schlicht und ergreifend nie die Chance gehabt! Und warum nicht? Weil CHRISTLICH GEPRÄGTE Regierungen diese Länder über Jahrhunderte unterdrückt haben (Stichwort: Kolonien.. Falls dir das was sagt)! Das WIR diese Länder (und deren Religion) als Rückständig ansehen mag "menschlich" sein nur vergessen "wir" hierbei eben die Vorgeschichte.

Aber wahrscheinlich ist diese Ansicht zu kindlich.

So: Auf auf's Spaßmobil und wichtige Dinge erledigen wie Haare zählen oder Fußnagelschneiden. Dir noch viel Spaß bei deinem Ritt der Walkyren durchs Nirvana des Wissens und Borniertheit um deine Bildungslücken zu füllen http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Wie wäre es denn einfach damit: Du zeigst die Gewaltverherrlichenden und zu Mord und Totschlag an Andersgläbigen aufrufenden Passagen des Neuen Testamentes auf, und ich diejenigen aus dem Koran, den Hadithen und der Scharia.

Das Alte Testament, Buch des Judentums, was natürlich in Orthodoxen Gesellschaften auch zählt, kannst Du aus einem einfachen Grund nicht mit dem Koran vergleichen: Es wurde rund 2000 Jahre vor dem Koran verfasst. Zudem ist selbst im AT nicht davon die Rede alle andersgläubigen umzubringen... oder? Der wesentliche zusammengefasste Unterschied ist, das im Koran die direkte Aufforderung zum Mord steht und in der Bibel eben nicht!

Also vergleichen wir doch die sich gegenüberstehenden Bücher. Und zwar in Bezug auf heute. Und wenn Du schon einen Historischen Kontext herstellen willst, dann darf ich Dich daran erinnern, das der Islam um 622 nach Christus entstand und alle seine Einflußgebiete mit Feuer und Schwert eroberte. Nur einmal als Ansatz zum nachdenken wer hier wen Unterdrückt und vertrieben hat! Mohammed hat persönlich jedem die Kehle durchgeschnitten der nicht seinem Glauben folgen wollte. Er war Kriegsherr. Jesus ist ja auch dafür bekannt, das er als Religionsstifter jeden niedergemetzelt hatte der ihm nicht folgen wollte.... nee is klar Baer...

ICh fang mal an, Baer, dann kannst Du ja Kontra geben:

Sure 9 Vers 73: Prophet! Führe Krieg gegen die Ungläubigen und die Heuchler und sei hart gegen sie! Die Hölle wird sie (dereinst) aufnehmen - ein schlimmes Ende! (vgl. 8,66; 9,5; 47,5.)

Sure 9 Vers 33: So haben die Muslime sich dafür einzusetzen, ihren Glauben zu verkünden und sich die Oberhoheit in aller Welt zu verschaffen.

Sure 29: Kämpfet wider diejenigen aus dem Volk der Schrift, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben und die nicht als unerlaubt erachten, was Allah und sein Gesandter(Mohammed) als unerlaubt erklärt haben, und die nicht dem wahren Bekenntis folgen, bis sie aus freien Stücken den Tribut entrichten und ihre Unterwerfung anerkennen.

2.Sure, Vers 192: Und tötet sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie von dort, von wo sie euch vertrieben; denn Verfolgung ist ärger als Totschlag.

2.Sure, Vers 194: Und bekämpfet sie, bis die Verfolgung aufgehört hat und der Glauben an Allah (frei) ist.

2.Sure, Vers 217 : Der Kampf ist euch befohlen, auch wenn er euch missfällt; aber es ist wohl möglich, dass euch etwas missfällt, was gut für euch ist; und es ist wohl möglich, dass euch etwas gefällt, was für euch übel ist. Allah weiß, ihr aber wisset nicht.

Sure 5 Vers 52: O die ihr da glaubt! Nehmt nicht die Juden und Christen zu Freunden.

Sure 7 Vers 183: Die aber unsere Zeichen leugnen, die werden wir der Vernichtung überantworten Schritt für Schritt, auf eine Weise, die sie nicht kennen.

Sure 9 Vers 5: Und wenn die verbotenen Monate vorbei sind (Anm.:gemeint ist die Fastenzeit), dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt.

Sure 4 Vers 57: Die unseren Zeichen Glauben versagen, die werden wir bald ins Feuer stoßen. Sooft ihre Haut verbrannt ist, geben wir ihnen eine andere Haut, damit sie die Strafe auskosten.

Sure 4 Vers 35: Die Männer sind die Verantwortlichen über die Frauen, weil Allah die einen vor den anderen ausgezeichnet hat und weil sie von ihrem Vermögen hingeben (Anm.: gemeint ist, sie ernähren).

Sure 4 Vers 16: Und wenn welche von euren Frauen Unziemliches begehen, dann ruft vier von euch als Zeugen gegen sie auf, bezeugen sie es, dann schliesst sie ein, bis der Tod sie ereilt.

Sure 24 Vers 3: Mann und Weib, die des Ehebruchs schuldig sind, geißelt beide mit einhundert Streichen. Und lasst nicht Mitleid mit den beiden euch überwältigen vor dem Gesetze Allahs, so ihr an Allah und an den Jüngsten Tag glaubt. Und eine Anzahl der Gläubigen soll ihrer Strafe beiwohnen.

Und hier ein Zitat zur aktuell geforderten praktischen Anwendung:
"Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten". (O-Ton: Der türkische Ministerpräsident Tayyip Erdogan, 2001, veröffentlicht im "Hürryet")

EDIT:
Zu Deinen Unterstellungen die Du in gewohnt unsachlicher Form und aus Wortfetzen aus dem Kontext gerissen hast kontere ich einmal in gleicher Form.

Du befürwortest Frauensteinigung, Genitalverstümmelung, Kinderverheiratung und Kinderschändung, Mord an Andersgläubigen, Geschlechterapartheit, Unterwerfung unter mittelalterliches Recht, Verstümmelung als Strafe, Faustrecht, Judenhass durch Deine Verteidigung des Islam und die Relativierung der friedlichen Christlichen Lehre.

Öh...Mönsch Baer, komm öh...das kann doch nicht Dein Ernst sein.. öh Mönsch.... http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Das findest Du gut? Dafür stehst Du?
Und was das weglassen von Vorgeschichte angeht... warst nicht Du da bei unserem letzten Diskurs derjenige der dies getan hat? Und warst es nicht auch Du, der mir persönlich schrieb das er die Quellen dazu nicht in ausreichender Form hat? Also, vielleicht mal ein wenig vom Versuch des "anschwärzens" runterkommen und die Unterstellungen lassen. Etwas Sachlichkeit stünde Dir gut. Bibel und Koran lesen auch.

JG5_Baer
10-10-09, 02:53
Der Typ ist genial http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Adi: Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.". Adi: Es grenzt schon an Borniertheit dieses einfach mal so zu ignorieren.

Und Adi, es ist bei dir doch immer das gleiche:

Da sagen die Kirchen selbst, daß zu ihrem Glaubensbekenntnis eben auch das AT gehört -- Du aber ignorierst diese TATSACHE in deiner überheblichen Art ganz einfach. Das heißt nichts anderes, daß du dich selbst als Maßstab aller Argumentation nimmst und dabei selbst diejenigen außer Acht läßt, die es mehr angeht als dich, die es besser wissen müssen als du, die ja schon das Gegenteil deiner Aussagen bewiesen haben.

Du haust auf Basis deiner falschen Argumentation Beispiele raus die alle richtig und toll sind, nur eben die o.a. TATSACHE durch die Bank ignorieren.

Du läßt ja selbst die Kirche selbst außer acht, die eben beide Teile (AT und NT) für sich selbst in Anspruch nehmen, beweist hier also EINDEUTIG deine Ignoranz und Intoleranz gegenüber Gegenargumenten nur um "Recht" zu haben.

Da hilft auch deine Art, alles mit "Beispielen" zuzukleistern nichts, denn diese "Argumente" stehen auf völlig falschen, die Tatsachen ignorierenden Basen!

Du kannst dir den Wolf schreiben, du kannst den ganzen Planeten mit deinen Texten "beglücken". Wirklich und viel Spaß damit: So lange du aber simpelste Tatsachen ignorierst ist es das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben ist. Du kannst weiterhin versuchen durch "kluge Sätze" zu Kaschieren, weiterhin dein durchaus vorhandenes Wissen zum Besten geben: Nix Wert weil du noch immer Tatsachen einfach mal so weg läßt.

Nicht umsonst bist du bisher noch nicht einmal auf die o.a. Aussage der Kirchen selbst eingegangen.

Du erwartest doch BITTE nicht allen Ernstes, daß sich jemand auf Basis deines ignoranten Verhaltens ernsthaft mit dir auseinander setzt? Adi: Wenn sogar die Kirche selbst dir widerspricht, sollte man klug genug sein dieses auch zu erkennen.

Und ich finde es schade, daß du die expliziten Gewaltdarstellungen im AT nicht kennst. Also da "unterhalte" ich mich lieber mit Leuten, die sich ein wenig mehr auskennen...

Was deine Unterstellungen bez. des Korans und dessen Gewalt angeht:

Ich kann diese genauso wenig vertreten wie die Aufforderungen zur Gewalt in der Bibel gegenüber Frauen, Kindern und Andersgläubiger. Ich bin so ziemlich das unreligiöseste westlich der Wolga aber eben leider nicht so blöd, um gegebene Tatsachen einfach mal zu ignorieren und einfach mal auch kritisch genug BEIDE Seiten zu sehen.

JG5_Baer
10-10-09, 03:09
Und nun mal wieder was interessantes bzw. zurück zum Thema:

Also wenn ich ganz ehrlich bin:

- Ich weiß nicht, ob die Bundeswehr nach Afghanistan gehört
- Ich weiß nicht, ob man diesen Krieg gewinnen kann (es ist m.E. Krieg)
- Ich weiß auch nicht, ob ich mich jetzt sicherer fühlen muß, weil deutsche Soldaten den Hindukusch verteidigen

Was ich aber weiß ist folgendes:

- Die Jungs da unten müssen das ausbaden, was die Politiker versaut haben!
- Die Jungs da unten dürfen nur das Beste vom Besten bekommen und jede erdenkliche Hilfe, die sie bekommen können!
- Mir ist es lieber, sie töten einen Afghanen mehr, als daß einer von den Jungs tot nach hause kommt!
- Ihnen sollte ein klares Ziel gegeben sein, damit sie wissen, wofür sie ihre Knochen hinhalten sollen!
- Sollte dennoch etwas passieren, so ist es eine Schande, daß die Jungs (oder ihre Angehörigen) betteln müssen um Hilfe zu bekommen!

Was ich sagen will (in etwa):

Wenn die Politik beschließt, daß sich unsere Jungs da unten die Knochen kaputt schießen lassen, sollte diese Politik aber auch verdammt gute Argumente dafür haben.

Wäre ich Vater, ich würde doch meinen Sohn/meine Tochter nicht nach da unten schicken für nichts!

JG26_AdiGalland
10-10-09, 03:15
Zitat von JG5_Baer:
Der Typ ist genial http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Adi: Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.". Adi: Es grenzt schon an Borniertheit dieses einfach mal so zu ignorieren.

Und Adi, es ist bei dir doch immer das gleiche:

Da sagen die Kirchen selbst, daß zu ihrem Glaubensbekenntnis eben auch das AT gehört -- Du aber ignorierst diese TATSACHE in deiner überheblichen Art ganz einfach. Das heißt nichts anderes, daß du dich selbst als Maßstab aller Argumentation nimmst und dabei selbst diejenigen außer Acht läßt, die es mehr angeht als dich, die es besser wissen müssen als du, die ja schon das Gegenteil deiner Aussagen bewiesen haben.

Du haust auf Basis deiner falschen Argumentation Beispiele raus die alle richtig und toll sind, nur eben die o.a. TATSACHE durch die Bank ignorieren.

Du läßt ja selbst die Kirche selbst außer acht, die eben beide Teile (AT und NT) für sich selbst in Anspruch nehmen, beweist hier also EINDEUTIG deine Ignoranz und Intoleranz gegenüber Gegenargumenten nur um "Recht" zu haben.

Da hilft auch deine Art, alles mit "Beispielen" zuzukleistern nichts, denn diese "Argumente" stehen auf völlig falschen, die Tatsachen ignorierenden Basen!

Du kannst dir den Wolf schreiben, du kannst den ganzen Planeten mit deinen Texten "beglücken". Wirklich und viel Spaß damit: So lange du aber simpelste Tatsachen ignorierst ist es das Papier nicht wert, auf dem es geschrieben ist. Du kannst weiterhin versuchen durch "kluge Sätze" zu Kaschieren, weiterhin dein durchaus vorhandenes Wissen zum Besten geben: Nix Wert weil du noch immer Tatsachen einfach mal so weg läßt.

Nicht umsonst bist du bisher noch nicht einmal auf die o.a. Aussage der Kirchen selbst eingegangen.

Du erwartest doch BITTE nicht allen Ernstes, daß sich jemand auf Basis deines ignoranten Verhaltens ernsthaft mit dir auseinander setzt? Adi: Wenn sogar die Kirche selbst dir widerspricht, sollte man klug genug sein dieses auch zu erkennen.

Und ich finde es schade, daß du die expliziten Gewaltdarstellungen im AT nicht kennst. Also da "unterhalte" ich mich lieber mit Leuten, die sich ein wenig mehr auskennen...

Was deine Unterstellungen bez. des Korans und dessen Gewalt angeht:

Ich kann diese genauso wenig vertreten wie die Aufforderungen zur Gewalt in der Bibel gegenüber Frauen, Kindern und Andersgläubiger. Ich bin so ziemlich das unreligiöseste westlich der Wolga aber eben leider nicht so blöd, um gegebene Tatsachen einfach mal zu ignorieren und einfach mal auch kritisch genug BEIDE Seiten zu sehen.

Nun, ich bin nicht darauf eingegangen, weil ich es nicht so wie Du es darstellst geschrieben habe. Das machst Du nämlich in den meisten Fällen Bär, Du zerreist den Kontext, pckst Dir etwas raus und unterstellst dann fleißig. Sicher hast Du recht damit das die Kirchen beide Teile der Bibel als ein Buch ansehen. Nur übersiehst Du die Tatsache, das unser heutiges Wertesystem auf dem Neuen Testament beruht. Und genau das habe ich gesagt.

Und was Überheblichkeit angeht: Ich bitte Dich. Sobald Du nicht weiter weisst, fängst Du mit Deiner Diffamierungskiste an. Lies doch einfach einmal allein die Beiträge von Dir zum Thema.

Und von wegen auf etwas nicht eingehen: Du bist auf gar nichts eingegangen. Deine Kernaussage ist: nee...stimmt alles nicht... Islam heisst Frieden und alle Religionen sind Gewalttätig...

Ich denke einmal, eine ganze Menge Mitleser würden jetzt doch gern einmal fundierte Beispiele von Dir erwarten. Da druckst Du nämlich nur rum. Bis Du mit der Diffamirungschiene gekommen bist, war dies eine sehr sachliche Diskussion. Nur wer nichts beitragen und nur stänkern kann...

Also werde bitte endlich sachlich und Zitiere von mir aus aus der Bibel wo zum Mord an Andersgläubigen in der Art wie es im Koran steht aufgerufen wird.

EDIT:
Diskussion ist eine Sache, persönliche Angriffe eine Andere. Und damit beginnst Du recht früh, zumindest kommt es durch Deinen unsachlichen Stil so herüber.

JG5_Baer
10-10-09, 03:56
Weißt du Adi: Ich vertaue einfach mal den Mitlesern zu, daß diese sehr genau um die Gewaltdarstellung in der Bibel kennen!

Und da wir eine christlich geprägte Gesellschaft sind, waren und bleiben, so hat und hatte diese Gewalt NATÜRLICH einen Einfluß auf uns!

Sie hatte und hat NATÜRLICH Einfluß auf die Politik, auch auf die Politik der heutigen Gesellschaft!

Untrennbar ist hierbei nun mal auch, daß Gewalt zur Lösung von Problemen fast immer mit Religion begründet wird. Beispiel aus dem 21. Jahrhundert Adi? Gut: "Kreuzzug gegen das Böse!" sagt dir hoffentlich etwas... Soviel zu: Wir leben in einem Wertesystem nach NT.

Ich könnte jetzt genau so wie du Zitate wie diese brigen:

Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden. – Hosea 14,1

7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der Herr dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war. [...]
9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer. [...]
15 Warum habt ihr die Weiber leben lassen? [...]
17 So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
18 aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben. – 4. Mos 31,7-18

18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie, 19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer!
21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten. – 1. Mos 21,18-21

"Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich" Mt. 12,30; Lk 11,23

"Ich will meinen Feinden nachjagen und sie ergreifen, und nicht umkehren, bis ich sie umgebracht habe. Ich will sie zerschmettern; sie sollen mir nicht widerstehen und müssen unter meine Füße fallen. ... Ich will sie zerstoßen wie Staub vor dem Winde; ich will sie wegräumen wie den Kot auf der Gasse." Psalm 18, 38-43

Und jetzt?!?!?! Was "beweist" das? Beweist es vielleicht einfach "nur", daß es im Christentum wie im Islam nun mal Idioten zur genüge gibt, die genau soclerlei Zitate genau dann für sich (auch im politischem Sinne) benutzen, wenn es ihnen zum Vorteil gereicht?!?! Ist das nun so eine tolle Erkenntnis?! Ist das so neu?!


Das der Islam eine Gesellschaftsform darstellt... Nun ja... DAs mag richtig sein aber ich frage ich noch immer: Wenn also der Präsident der USA im 21. Jahrhundert zu einem Kreuzzug aufruft, wo ist da das Bessere zum Islam? Wenn also im Namen Gottes junge Menschen in einen Krieg geschickt werden, so ist das arm und dumm. EGAL WIE DIESER GOTT HEISST!


Und noch etwas Adi: Persönlich bist du geworden, nicht ich. Aber mir ist's auch letztlich egal.

Für mich ist nur wichtig, daß diese ewige Religionsgequatsche, der Mißbrauch Gottes zum eigenen Zweck endlich einmal aufhört. Das diese Menschen, die andere im Namen Gottes in den Tot schicken den Arsch in der Hose haben zu dem zu stehen, was sie denn vertreten und dabei endlich mal Gott aus dem Spiel lassen! Und es ist mir scheißegal ob dieser Gott und Jehova, Jesus, Allah oder wie auch immer heißt.

Was den Islam in Deutschland angeht: Auch ich sehe bis zu einem gewissen Grade eine Unverträglichkeit in deren Religion zu unserer Welt! Ich denke, diese "Integration" wurde und wird einfach überbewertet und ist z.T. gescheitert. Ich denke auch, daß D in der Vergangenheit viel zu tolerant gewesen ist. Ich denke, daß wir klare Grenzen ziehen müssen, was in der Vergangenheit durch falsch verstandenes "Gutmenschentum" schlicht und ergreifend versaut wurde.

Aber, und das ist der Unterschied bei der Sache: Ich vergesse hierbei nicht den Spiegel, in welchen wir ALLE mal schauen sollten hierbei! Erst einmal sollten wir es besser machen, bevor wir andere verurteilen oder gar auslachen. Über Religion kann man sich immer aufregen. Nur: Umgekehrt gilt das eben auch.


Letztlich reicht dieses Forum schlicht und ergreifend hierzu nicht aus, alle Punkte abzuhandeln.

Was aber das "Urthema", nämlich Afghanistan angeht, so habe ich meinen Standpunkt oben klar gemacht!

Aber noch einmal: Mich interessieren diese Afghanen schlicht und ergreifend nicht! Sind mir sch.. Egal! Sollen die sich umbringen wie blöd. Mir egal. Steinigen können die sich gegenseitig, bios sie blöd werden und dabei meinetwegen auch den Mond anheulen. Aber jetzt sind dort deutsche Jungs da unten. Und nur um die geht es mir. Und diese will ich gesund wieder zu hause sehen. Alles andere ist mir egal. So einfach ist das.

Edit: Und Adi, bevor du jetzt wieder mit NT und AT anfängst, hier NOCH EINMAL das Zitat:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.".

Du siehst also, daß eben auch diese Gewalt noch immer Bestandteil der christlichen Lehre ist.

JG26_AdiGalland
10-10-09, 04:11
Zitat von JG5_Baer:
Weißt du Adi: Ich vertaue einfach mal den Mitlesern zu, daß diese sehr genau um die Gewaltdarstellung in der Bibel kennen!

Und da wir eine christlich geprägte Gesellschaft sind, waren und bleiben, so hat und hatte diese Gewalt NATÜRLICH einen Einfluß auf uns!

Sie hatte und hat NATÜRLICH Einfluß auf die Politik, auch auf die Politik der heutigen Gesellschaft!

Untrennbar ist hierbei nun mal auch, daß Gewalt zur Lösung von Problemen fast immer mit Religion begründet wird. Beispiel aus dem 21. Jahrhundert Adi? Gut: "Kreuzzug gegen das Böse!" sagt dir hoffentlich etwas... Soviel zu: Wir leben in einem Wertesystem nach NT.

Ich könnte jetzt genau so wie du Zitate wie diese brigen:

Samaria wird wüst werden; denn es ist seinem Gott ungehorsam. Sie sollen durchs Schwert fallen und ihre kleinen Kinder zerschmettert und ihre Schwangeren aufgeschlitzt werden. – Hosea 14,1

7 Und sie führten das Heer wider die Midianiter, wie der Herr dem Mose geboten hatte, und erwürgten alles, was männlich war. [...]
9 Und die Kinder Israel nahmen gefangen die Weiber der der Midianiter und ihre Kinder; all ihr Vieh, alle ihre Habe und alle ihre Güter raubten sie,
10 und verbrannten mit Feuer alle ihre Städte ihrer Wohnung und alle Zeltdörfer. [...]
15 Warum habt ihr die Weiber leben lassen? [...]
17 So tötet nun alles, was männlich ist unter den Kindern, und alle Frauen, die nicht mehr Jungfrauen sind;
18 aber alle Mädchen, die unberührt sind, die laßt für euch leben. – 4. Mos 31,7-18

18 Wenn ein Mann einen störrischen und widerspenstigen Sohn hat, der auf die Stimme seines Vaters und auf die Stimme seiner Mutter nicht hört, und sie züchtigen ihn, er aber hört [weiterhin] nicht auf sie, 19 dann sollen sein Vater und seine Mutter ihn ergreifen und ihn hinausführen zu den Ältesten seiner Stadt und zum Tor seines Ortes.
20 Und sie sollen zu den Ältesten seiner Stadt sagen: Dieser unser Sohn ist störrisch und widerspenstig, er hört nicht auf unsere Stimme, er ist ein Schlemmer und Säufer!
21 Dann sollen ihn alle Leute seiner Stadt steinigen, daß er stirbt; so sollst du das Böse aus deiner Mitte wegschaffen. Und ganz Israel soll es hören und sich fürchten. – 1. Mos 21,18-21

"Wer nicht mit mir ist, der ist wider mich" Mt. 12,30; Lk 11,23

"Ich will meinen Feinden nachjagen und sie ergreifen, und nicht umkehren, bis ich sie umgebracht habe. Ich will sie zerschmettern; sie sollen mir nicht widerstehen und müssen unter meine Füße fallen. ... Ich will sie zerstoßen wie Staub vor dem Winde; ich will sie wegräumen wie den Kot auf der Gasse." Psalm 18, 38-43

Und jetzt?!?!?! Was "beweist" das? Beweist es vielleicht einfach "nur", daß es im Christentum wie im Islam nun mal Idioten zur genüge gibt, die genau soclerlei Zitate genau dann für sich (auch im politischem Sinne) benutzen, wenn es ihnen zum Vorteil gereicht?!?! Ist das nun so eine tolle Erkenntnis?! Ist das so neu?!


Das der Islam eine Gesellschaftsform darstellt... Nun ja... DAs mag richtig sein aber ich frage ich noch immer: Wenn also der Präsident der USA im 21. Jahrhundert zu einem Kreuzzug aufruft, wo ist da das Bessere zum Islam? Wenn also im Namen Gottes junge Menschen in einen Krieg geschickt werden, so ist das arm und dumm. EGAL WIE DIESER GOTT HEISST!


Und noch etwas Adi: Persönlich bist du geworden, nicht ich. Aber mir ist's auch letztlich egal.

Für mich ist nur wichtig, daß diese ewige Religionsgequatsche, der Mißbrauch Gottes zum eigenen Zweck endlich einmal aufhört. Das diese Menschen, die andere im Namen Gottes in den Tot schicken den Arsch in der Hose haben zu dem zu stehen, was sie denn vertreten und dabei endlich mal Gott aus dem Spiel lassen! Und es ist mir scheißegal ob dieser Gott und Jehova, Jesus, Allah oder wie auch immer heißt.

Was den Islam in Deutschland angeht: Auch ich sehe bis zu einem gewissen Grade eine Unverträglichkeit in deren Religion zu unserer Welt! Ich denke, diese "Integration" wurde und wird einfach überbewertet und ist z.T. gescheitert. Ich denke auch, daß D in der Vergangenheit viel zu tolerant gewesen ist. Ich denke, daß wir klare Grenzen ziehen müssen, was in der Vergangenheit durch falsch verstandenes "Gutmenschentum" schlicht und ergreifend versaut wurde.

Aber, und das ist der Unterschied bei der Sache: Ich vergesse hierbei nicht den Spiegel, in welchen wir ALLE mal schauen sollten hierbei! Erst einmal sollten wir es besser machen, bevor wir andere verurteilen oder gar auslachen. Über Religion kann man sich immer aufregen. Nur: Umgekehrt gilt das eben auch.


Letztlich reicht dieses Forum schlicht und ergreifend hierzu nicht aus, alle Punkte abzuhandeln.

Was aber das "Urthema", nämlich Afghanistan angeht, so habe ich meinen Standpunkt oben klar gemacht!

Aber noch einmal: Mich interessieren diese Afghanen schlicht und ergreifend nicht! Sind mir sch.. Egal! Sollen die sich umbringen wie blöd. Mir egal. Steinigen können die sich gegenseitig, bios sie blöd werden und dabei meinetwegen auch den Mond anheulen. Aber jetzt sind dort deutsche Jungs da unten. Und nur um die geht es mir. Und diese will ich gesund wieder zu hause sehen. Alles andere ist mir egal. So einfach ist das.

Edit: Und Adi, bevor du jetzt wieder mit NT und AT anfängst, hier NOCH EINMAL das Zitat:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.".

Du siehst also, daß eben auch diese Gewalt noch immer Bestandteil der christlichen Lehre ist.

Dein beleidigendes Statement darf ich Dir dann sicher hier einmal einposten, komplett im Kontext:

O"h man Adi... Ist ja in etwa so als würde man behaupten wollen, Adolf wollte Polen nie wirklich angreifen als nächstes folgt wohl, daß die Juden die Gaskammern gebaut haben und Elvis in Wirklichkeit die Reinkarnation von Himmler war... Moment mal... Ach... Egal... "

Soviel zu wer warf den ersten Stein. Zum Rest antworte ich später ausführlich mit der Gegenüberstellung der Propheten Mohammed und Jesus in ihren Kernaussagen.

JG5_Baer
10-10-09, 05:01
Wozu Adi?!?! Wozu bei den Zitaten da oben noch einen Vergleich zw. Jesus und Mohammed?!

Die Kernaussagen meiniger Zitate aus der Bibel sind doch eindeutig genug! Das im Kontext mit:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.".

Noch einmal Adi: Nur dadurch, daß DU der Einzige bist, der das o.a. Zitat komplett ignoriert macht es vielleicht in deinen Augen notwendig Mohammed und Jesus zu vergleichen.

In meinen Augen hat sich hier die Kirche selbst genügend geäußert.

Da kannst du 10.000.000 mal Vergleiche ziehen -- So lange du diese o.a. Tatsache ignorierst ist es nichts wert. So einfach ist das.

Und genau darum geht es mal wieder: Du ignorierst, du blendest aus, widersprichst denen die es besser wissen sollten (in diesem Falle der Kirche), die deine Aussagen ad absurdum führen aber haust nachher wieder unbeirrt endlose "Vergleiche" raus was so sinnvoll ist wie --- Ja wie nichts eigentlich.

Was willst du denn bitte erreichen? Das die Leute sagen: "Boahhh der Adi hat ja wissen! Meine Herren!".

Hast du auch. Unbesehen und oft genug bewiesen. Vordergründig! Aber ständig deine Borniertheit ertragen zu müssen, die dich eben nur das sehen läßt, was DU für richtig erachtest, macht es eben nutzlos.

Aber so wie ich dich kenne, wirst du eh wieder unbeirrt deine Vergleiche ziehen und "verlangen", daß man diese widerlegt. Und ich werde dann einfach zum wiederholtem Maße das o.a. Zitat bringen und letztlich wird's auch weiterhin zu nichts führen. Ich habe weder die Lust noch die Zeit das ständig zu tun und letztlich ist es auch keines Menschen Aufgabe einen Menschen wie dich etwa einfach mal darauf hinzuweisen, daß es auch TATSACHEN außerhalb deines Gesichtskreises gibt, die auch du vielleicht einfach mal akzeptieren solltest, da sie für sich sprechen. Und das ist hier keine Belehrung!

In diesem Sinne, Adi: Du hast in deiner kleinen Welt gewonnen bis zum Abwinken. Die Kirche hat schon immer gesagt: "Also wir sind so was von für Frieden und was im AT steht ist blöd wie nur irgendwas!" -- Wenn das besser in dein Weltbild paßt: So nehme es und werde glücklich damit.

Ich halte mich lieber an den gegebenen Aussagen und Tatsachen, die diese Kirche nun mal selbst getroffen hat und alle werden glücklich und haben ENDLICH Ruhe.

JG26_AdiGalland
10-10-09, 05:27
Zitat von JG5_Baer:
Wozu Adi?!?! Wozu bei den Zitaten da oben noch einen Vergleich zw. Jesus und Mohammed?!

Die Kernaussagen meiniger Zitate aus der Bibel sind doch eindeutig genug! Das Jesus im NT etwas anderes gesagt hat, Gewaltlosigkeit predigte: Schön und gut! Toll mit Tusch und Sahne oben drauf!

Was zum Teufel ändert das aber bitte daran, daß:

Es waren die christlichen Institutionen, und somit nicht ICH, die BEIDE Teile (nur für dich, gemeint sind das alte und das neue Testament!!!) als folgendes bezeichnet haben: " dass beide Teile gleichberechtigt die christliche Bibel ausmachen und ihre Deutung wechselseitig aufeinander angewiesen ist.".

Noch einmal Adi: Nur dadurch, daß DU der Einzige bist, der das o.a. Zitat komplett ignoriert macht es vielleicht in deinen Augen notwendig Mohammed und Jesus zu vergleichen. In meinen Augen hat sich hier die Kirche selbst genügend geäußert.

Da kannst du 10000000 mal Vergleiche ziehen -- So lange du diese o.a. Tatsache ignorierst ist es nichts wert. So einfach ist das.

Bär, Du begreifst anscheinend den Kernpunkt nicht: ich habe das nirgends abgestritten!

Und Deine Frage wozu ein Vergleich ist nicht ernst gemeint, oder? Zum einen: die Bibel ist ein über Jahrhunderte entstandenes Werk. Der Koran ist der Wille Mohammeds. Angeblich fiel er vom Himmel (steht genau so in den Hadithen) und ist unveränderlich, in Wirklichkeit hat Mohammed ihn seinen Gefolgsleuten diktiert, da er selbst weder des Lesens noch des Schreibens mächtig war.

Man könnte es so sagen: das AT ist die Geschichte Gottes mit Israel, in der sich die Verheissung Gottes zeigt. Das NT zeigt, wie sich diese Verheissung erfüllt. Die bibel hat in sich Wiedersprüche, die bewusst so stehengelassen wurden, weil es zur diskussion und interpretation offen gelassen wird, darum gibt es beispielsweise 4 evangelien und nicht nur 1
der koran ist angeblich vom himmel gefallen, unveränderlich und unhinterfragbar.

Genau deshalb gab es nie eine Reformation des Islam und wird diese auch niemals geben können. Denn der Versuch einer Islamreform würde den Koran an sich in Frage stellen, da er sich selbst als unveränderlich darstellt. Der Islam kennt auch keine Gewaltenteilung. Somit ist er auch keine Religion in unserem heutigen und vom GG zu schützenden Verständnis, sondern eine entgegengesetzt zur Moderne existierende Gesellschaftsform.

So, wollen wir jetzt über Kreuzzüge und deren Ursachen diskutieren? Ich warte ja eigentlich schon lange darauf das von Dir kommt, das der Islam ja soooo unter den Kreuzzügen gelitten hat....

Tetrapack
10-10-09, 05:50
Mein Zitat von Adolf Hitler hätte euch nur aufzeigen sollen dass die Mächtigen es schon immer verstanden die Religion so für ihre Sache auszulegen wie sie es halt gerade für richtig empfanden.

Aber ihr könnt es ja einfach nicht lassen aus einer Diskussion über den Krieg in Afghanistan eine religiöse Grundsatzdebatte zu machen. Dieses Forum ist nicht der richtige Ort dafür und deswegen macht ich den Thread jetzt zu.