PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gestüt und Pferdezucht Friesenhof



hawkeye_pierce
17-10-08, 03:30
Das Fleckchen Erde hier ist genau richtig für mein Vorhaben,hier soll das Gestüt gebaut werden.
Werde mich schon mal um Handwerker kümmern.
Macht kehrt und marschiert zum Hafen.

hawkeye_pierce
17-10-08, 03:30
Das Fleckchen Erde hier ist genau richtig für mein Vorhaben,hier soll das Gestüt gebaut werden.
Werde mich schon mal um Handwerker kümmern.
Macht kehrt und marschiert zum Hafen.

hawkeye_pierce
17-10-08, 04:29
Hier geht es ja hoch her,wenn ich das so lese in dem Beitrag des Senates.
Ist ja fast so spannend wie im SSC.
Auch da ist Freak ja aktiv tätig und macht das sehr gut auch mit seiner Seite.
hier habe ich ja noch keine Erfahrung,aber das was ich gelesen habe vermag mich schon zu überzeugen.

Also meine Stimme gehöt dem alten, und ich hoffe auch neuen Bürgermeister Freak.
Solltet ihr für heute Abend zur Kenntnis nehmen.

Und ein neuer Rat sollte, wenn es überhaupt nötig ist, öffentlich gewählt werden damit auch alle mit abstimmen können.

Ansonsten vielleicht einen Rat an Don Luther,nur die Ruhe bewahren http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

Nachdem was ich bisher gelesen habe kann ich einige Leute verstehen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

Freak-411
17-10-08, 09:13
<span class="ev_code_RED">Werter Herr Hawkeye,
Zunächst darf Ich Sie recht herzlich willkommen heißen in Unserem schönen Annoport.

Gerne können Sie die Pferdezucht übernehmen. Es wird für Uns alle eine enorme Erleichterung darstellen. Zum einen beim reisen, beim Waren transportieren und zum anderen auf den Feldern bei der Bestellung.
Ich hoffe, es gefällt Ihnen bei Uns in Annoport und wünsche eine angenehme Zukunft!

Gezeichnet
Freak-411
Bürgermeister und Ehrenwerter Einwohner Annoport's</span>

hawkeye_pierce
21-10-08, 05:29
Das Wohnhaus ist nun fertig da haben sie ganze Arbeit geleistet die Männer von Focke.

Gegenwärtig bauen sie die Stallungen für die Pferde die sollten auch bald fertig sein.
Die Zuchtpferde sind auch bestellt und werden wohl demnächst mit der Sea Cloud eintreffen.

BaronPrunkhaus
21-10-08, 09:11
Ein Bote per Schiff lässt eine vom Baron am Samstag abgeschickte Nachricht reichen lassen, das er 45 Pferde bestelle...

lupos55
21-10-08, 09:53
*Er erreicht die Stallungen des Herrn Hawkeye und klopft an die Tür,aber niemand scheint da zu sein,er sieht die Männer von Focke wie sie Gatter aufbauen und eine Koppel anlegen.
Zieht einen Brief aus der Tasche und schiebt ihn unter die Tür,da er einen Briefkasten nicht findet.

<span class="ev_code_blue">Werter Herr Hawkeye,
seid gegrüsst und willkommen in unserem Städtchen.
Da meine alten Beine mich nicht mehr so tragen möchte ich mir eine Kutsche zulegen.
Dafür brauche ich ein Pferd.Es soll lammfromm sein und brav im Geschirr die Kutsche ziehen.
Wenn sie es einrichten können hätte ich gerne einen Schimmel.Herr Focke wird mir die Kutsche bauen vielleicht sprechen sie mal mit ihm,einen Stall werde ich auch bauen lassen,damit der Herr Küster das Pferd anständig versorgen kann.im Sommer kann es dann zu ihnen auf die Wiese.

Lassen sie mich doch wissen ob sie mir ein solches Pferd besorgen können.

Grüße
Lupos der Pfarrer</span>

hawkeye_pierce
22-10-08, 03:54
Die Arbeiten gehen ja gut voran wenn jetzt noch die Pferde kommen dann ist alles in Butter.

Das Pferd für Herrn Pfarrer werde ich dann aussuchen,lammfromm und Kirchenlieder wird es singen können. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif. http://forums.ubi.com/images/smilies/11.gif

Her Baron,soviele Pferde werde ich nicht haben,ich kann sie aber bestellen,wollen sie das?Nur müssten sie warten bis das Schiff dann zurück ist. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

hawkeye_pierce
03-11-08, 03:13
Die ersten Pferde sind eingetroffen alle gesund und munter.
Jetzt ein wenig auf die Koppel mit ihnen damit sie die lange Seefahrt vergessen können.

hawkeye_pierce
10-12-08, 04:17
Heute Morgen ist der Hufschmied zu Gast da einige Pferde beschlagen werden müssen.

Ansonsten sind alle Pferde wohlauf und tollen auf der Koppel rum.

Anno_Thamia
12-12-08, 07:11
Sie kommt bei ihrem Spaziergang an der Pferdekoppel vorbei und sieht die herrlichen Tiere.Sogleich entscheidet sie sich ein paar davon zu kaufen und geht auf das Haus von hawkeye_pierce zu.Sie klopft an und geht hinein

guten Tag

ich habe gerade ihre Pferde bewundert und würde gerne 4 davon kaufen.Am liebsten die 4 schwarzen Hengst,die gefallen mir sehr gut.Ich wäre ihnen dann sehr verbunden wenn sie sie mir vorbei bringen könnten,sofern wir uns einig werden....

hawkeye_pierce
02-02-09, 02:38
Heute kommen die ersten Fohlen auf die Koppel,insgesamt sind es 12 prächtige Tiere geworden,die Herde hat nun einen stattlichen Umfang angenommen.

lupos55
02-02-09, 11:22
*Wirft einen Brief an hawkeye ein*

Werter Hawk,dann denkt doch auch an meine Kutsche,aber bitte mit einem lammfrommen Zossen.

Wäre nett von euch zu hören.

Gruß

Der Pfarrer

Momo_120
02-02-09, 11:55
Ja Herr Hawkeye auch ich hätte gerne eine Kutsche,aber bitte mit Ladefläche hinten damit ich auch die Kräuter transportieren kann. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Und einen Rappen davor,das wäre schön.

hawkeye_pierce
03-02-09, 05:14
Ja ich werde die Kutschen herrichten lassen,das geht aber nur wenn mir Focke mit der Schmiede hilft,das werde ich aber schnell hinterfragen.

Einen Rappen habe ich auch Frau Momo es ist ein schönes Tier und passt zu Ihnen. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Momo_120
03-02-09, 06:58
Das ist lieb von euch,Hawkeye ich werde auch noch mal mit Focke reden,dann geht das schon mit der Kutsche. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

hawkeye_pierce
05-02-09, 02:24
Frau Momo das geht in Ordnung mit eurer Kutsche,ich denke am 15.diesen Monats könnt ihr sie abholen.

Erst werde ich die für Herrn Pfarrer fertigmachen.

hawkeye_pierce
06-02-09, 02:57
Heute arbeitet er mit dem Wallach Harry,das ist das Pferd das die Kutsche von Herrn Pfarrer ziehen soll.

Und es muss lammfromm sein bis Herr Pfarrer es abholt.

hawkeye_pierce
11-02-09, 03:49
Der Bau der Kutschen und des Wagens geht zügig voran,er hat sich bei Focke über den Fortschritt überzeugen können,auch die Ausbildung der Pferde macht Fortschritte.

Lord_Fortescue
12-02-09, 10:25
Werter Herr Hawkeye, ich möchte demnächst eines Eurer Pferde kaufen. Es sollte ausdauernd und seefest sein, um es auch auf einem Schiff mitnehmen zu können. Bitte lasst von Euch hören wenn ich Euer Gestüt besichtigen kann!
Es grüßt Euch
Lord Fortescue,
Bäckermeister, Konditor und Pralinenfabrikant von Annoport

hawkeye_pierce
13-02-09, 02:20
Da habe ich genau das Richtige für Herrn Lord,diesen 7 jährigen Wallach.Wir nennen ihn Sir Archibald weil er so vornehm ist.
Er ist sehr ausdauernd,lief in seiner Jugend schon im Grand National mit,und auch seefest.

Also genau das Pferd was sie suchen,euer Lordschaft.

Lord_Fortescue
15-02-09, 12:49
Er hat mit "Sir Archibald" einige Ausflüge über die Insel unternommen und ist hellauf begeistert von dem Tier. Er lässt Herrn Hawkeye ausrichten, dass er das Pferd kaufen wird und den Kaufpreis durch einen Boten begleichen wird sobald er Nachricht über die Summe erhält...

hawkeye_pierce
16-02-09, 02:28
Euer Lordschaft ich überlasse ihn Euch für die lächerliche Summe von 1.200 Eurannos,schlagt ein und er ist Euer.

Ach und der Herr Pfarrer und Frau Momo können ihre Kutschen abholen,sie sind fertig. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Die anderen dauern noch was,aber ich glaube zum 20. dieses Monats könnte das was werden. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

lupos55
16-02-09, 10:33
Vielen Dank Herr Hawk,ich werde sie lobend erwähnen,
und die Kutsche ganz in weiß sowas von schön.

Wie heißt denn der Zosse und was mag er denn fressen?

Dann solltet ihr auch der Kirche eure Forderung aufgeben,so billig wird das ja wohl nicht,oder?

hawkeye_pierce
17-02-09, 04:14
Herr Pfarrer das Tier heißt Lacantus,und fressen mag er Heu und Hafer.

Sie können ihn bei mir einstellen,dann versorge ich ihn mit wenn sie ihn nicht brauchen.

Und es ist mir eine Ehre das Pferd und die Kutsche der KIrche zu schenken,spart eine Ablass Zahlung. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

lupos55
17-02-09, 07:19
*Mein Sohn,ich danke euch sehr, das ist eine sehr schöne Kutsche und der Name Lacantus für das Pferd gefällt mir sehr gut.

Aber ihr wisst sicher das unser hl.Vater Pius der V.
im Jahre 1567 in der Bulle Etsi Dominus jeglichen Ablasshandel untersagt hat, und die Exkommunikation für jene festgelegt hat, die immer noch mit Ablässen handeln wollten,soviel zur Kirchengeschichte.

Ich werde also einen nennenewerten Betrag von n Eurannos dem Kirchenvermögen zuführen und ihn als eure Spende in die Bücher eintragen.

Habt nochmal Dank*

Spannt das Pferd ein und fährt Richtung Hafen.

hawkeye_pierce
13-03-09, 06:11
Dann macht das so Herr Pfarrer dann werde ich halt 10 Ave Maria mehr beten müssen,damit mir meine Sünden erlassen werden. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif

Wir haben ein Handelshaus? Und es wird von 2 Damen betrieben,toll.
Kann man da auch Pferde handeln?
Ich hörte die Nachbarinsel hat auch Pferde,man könnte ja mal tauschen,den einen oder anderen Hengst oder auch Stuten. http://forums.ubi.com/images/smilies/10.gif

Anno_Thamia
13-03-09, 07:27
Sie kommt am Gestüt vorbei und hört dort von den Arbeitern,das der Inhaber an einem Handel mit Annoworld interessiert ist,das findet sie eine sehr gute Idee und denkt das Inasha,die ja das Gestüt auf Annoworld ihr eigen nennt ,sich bald mit dem Eigentümer dieses Gestüts in Verbindung setzten wird.
Jetzt wird es aber Zeit für sie heim zu gehen,denn dort wartet noch viel Arbeit auf sie.

Tangorina
13-03-09, 07:44
Sie kommt zum Gestüt und trifft auch gleich auf den Betreiber des Gestüt.
Sie grüßt ihn und stellt sich vor.

Guten Tag ,ich bin Tangoina und führe auf Annoworld das Makthaus.Verkaufen kann ich euch leider keine Pferde,das kann nur Inasha,denn sie besitzt bei uns das Gestüt.Ich würde aber gerne bei euch Pferde einkaufen,ich brauch noch 70 Arbeitstiere.Kommen wir da vielleicht ins Geschäft? Es ist mir egal ob Hengste oder Stuten.Nennt mir euren Preis und wir werden uns bestimmt einig.

Tangorina
13-03-09, 07:46
Leider kann sie jetzt nicht so lange warten bis sich hawkeye_pierce entschieden hat.Sie wird morgen wieder kommen um vielleicht,für beide Seiten ein gutes Geschäft abzuschließen.Schnell verabschiedet sie sich ,denn sie muß dringend nach Annoworld zurück,dort wird gleich die Magdalena einlaufen.

Inasha
13-03-09, 08:21
Schon von weitem erspäht sie die riesige Anlage. Alles ist auf dem neuesten Stand und die Pferde auf den umliegenden Weiden machen einen gesunden und kräftigen Eindruck.

Sie betritt das Gebäude und trifft leider Herrn hawkeye_pierce nicht an. Der ist sicherlich irgendwo die Zäune kontrollieren, sagt einer der Arbeiter. Er wird seinem Herrn aber gerne eine Nachricht übergeben, wenn er wiederkommt.

Inasha
13-03-09, 08:27
Gut, dann gib mir bitte Feder und Papier und ich notiere etwas.

Sehr geehrter Herr Hawkeye_Pierce

darf ich mich zuerst einmal vorstellen, mein Name ist Inasha und ich bin auf der Nachbarinsel unter anderem die Leiterin der dortigen Pferdezucht. Wir züchten in erster Linie Friesenpferde, würden unsere Zucht aber gerne auf Araber erweitern.

Ich habe einige ausgewählte Stuten und Hengste von beiden Rassen und möchte Ihnen anbieten, mich einmal in Annoworld besuchen zu kommen.

Zur Verbesserung unserer Zucht könnten wir einge Tiere tauschen, damit die Linien veredelt werden.

Vielleicht können wir ins Geschäft kommen, denn gute Pferde sind nicht leicht zu handeln. Und auch das Vertrauen unter den Händlern muss stimmen, denn noch wird der Pferdehandel mit Handschlag besiegt.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob und wann Sie mich einmal besuchen möchten. Ich würde Ihnen gerne meine Pferde präsentieren. Vom ausgezeichneten Zustand Ihrer Pferde habe ich mir schon ein Bild gemacht.

Inasha, Leiterin des Gestüts von Annoworld


Sie gibt dem Arbeiter den Brief und ermahnt ihn, diesen Herrn Hawkeye_Pierce sofort zu übergeben, wenn er zurückkommt.

Dann verlässt sie das Gestüt wieder, denn sie hat in Annoworld noch einiges zu erledigen.

Momo_120
15-03-09, 10:11
Sie trifft Herrn Hawkeye nicht an,nur der Pferdepfleger ist in den Stallungen.

Aber eine wunderschöne Kutsche für 2 Personen und einer kleinen Ladefläche steht in einer Pferdebox.

Martin, wissen sie ob das meine Kutsche ist und welches Pferd Herr Hawkeye für mich ausgesucht hat?

Ja Frau Momo,das ist ihre Kutsche,aber es sind 2 Pferde für sie reserviert,ich werde später mit dem Cheffe reden und wir spannen sie Ihnen für Morgen früh an.Heute ist schon zu spät und er wird sicher erst nach Einbruch der Dunkelheit zurück sein.
Wollen sie die Tiere schon mal ansehen,du auch klein Darleen.

Ja gerne Herr Martin dann lassen sie uns mal schauen.

hawkeye_pierce
16-03-09, 04:02
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von Inasha:
.........

Ich habe einige ausgewählte Stuten und Hengste von beiden Rassen und möchte Ihnen anbieten, mich einmal in Annoworld besuchen zu kommen.

Zur Verbesserung unserer Zucht könnten wir einge Tiere tauschen, damit die Linien veredelt werden.

Vielleicht können wir ins Geschäft kommen, denn gute Pferde sind nicht leicht zu handeln. Und auch das Vertrauen unter den Händlern muss stimmen, denn noch wird der Pferdehandel mit Handschlag besiegt.

Bitte lassen Sie mich wissen, ob und wann Sie mich einmal besuchen möchten. Ich würde Ihnen gerne meine Pferde präsentieren. Vom ausgezeichneten Zustand Ihrer Pferde habe ich mir schon ein Bild gemacht.......
</div></BLOCKQUOTE>

Hei Frau Inasha gerne würde ich eure Zucht ansehen,wäre mir ein Vergnügen sogar.
Da ich aber fast nur vormittags Zeit habe,müssten wir das recht zeitig in der Frühe machen,lasst mich wissen wann ihr Zeit habt. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@Tangorina

Frau Tangorina meine Grüße an Sie,soviele Pferde habe ich nicht und ich habe überwiegend Reit und Kutschenpferde,Arbeitspferde müsste ich beschaffen und 70 Stück sind recht viel da benötigt man 2 Schiffe für und es wird eine Weile dauern,lasst mich wissen ob ich sie bestellen soll. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

@Frau Momo,ich habe Martin angewiesen eure beiden Pferde aus dem Stall zu führen und die Kutsche auf Hochglanz zu polieren.
Ihr könnt sie heute Nachmittag holen.

Die Pferde heißen Donnerhall und ist wie gewünscht ein Rappe,und seine bessere Hälfte
ist Sterntaler,beide lammfromm und wie für euch gemacht. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Tangorina
16-03-09, 06:16
Auf den Tannenhof scheint ,außer den Stallburschen,niemand da zu sein.So gibt er den Kurierbrief einen der Stalljungen und sagt ihm er möge diesen doch sofort seinem Herren geben,dann läuft er schnell wieder zum Hafen,denn das Schiff hat noch viele Aufträge zu erledigen.

Hochverehrter Hawkeye Pierce

ich hörte,dass sie die Arbeitspferde nicht sofort liefern können,das macht nicht,ich werde mich mit 40 Tieren begnügen und wäre euch sehr verbunden wenn ihr diese beschaffen könntet.Bitte laßt mir per Kurierbrief eine Nachricht zukommen,wann die Pferde abgeholt werden können.Auch würde ich es außerordentlich gegrüßen,wenn ihr mir euren Preis mitteilen würdet.Für den Transport der Tiere werde ich dann Sorge tragen.

Ergebendst Tangorina aus Annoworld.

hawkeye_pierce
16-03-09, 06:23
Er ließt den Brief von Frau Tangorina,den Martin ihm ganz aufgeregt gebracht hat.

Hmmm 40 Arbeitspferde,die müsste ich von Tranbergen kommen lassen,die haben recht viele weil die da in den Marmorbrüchen im Einsatz sind.
Setzt sich nieder und schreibt einen Brief an Frau Momo.
Martin,wenn Frau Momo heute nachmittag kommt,gibst du ihr diesen Brief,aber vergiss es nicht es ist sehr wichtig.

Inasha
16-03-09, 07:30
Der Bote von Inasha aus Annoworld erreicht die Pferdezucht und übergibt sofort den Brief.


Sehr geschätzter Herr Hawkeye Pierce

vielen Dank für die schnelle Beantwortung meines Schreibens. Gerne würde ich Sie auch am Vormittag einladen, mein Gestüt und die Zuchtpferde anzuschauen.
Würde Ihnen Freitag Vormittag passen? Dann habe ich keine Termine und Sie hätten meine ungeteilte Aufmerksamkeit.

Bitte schicken Sie mir eine kurze Mitteilung per Kurier, damit ich alles vorbereiten kann, falls Ihnen der Termin genehm ist.

Inasha, Gestüt von Annoworld


Der Bote achtet darauf, dass der Brief sofort übergeben wird und stellt fest, dass es hier zugeht, wie im Taubenschlag. Dann tritt er seinen Rückweg an.

hawkeye_pierce
19-03-09, 05:26
Schickt Martin mit zwei riefen zum Hafen einen an Frau Tangorina und einen an Frau Inasha:

Liebe Frau Inasha,
werde sehr gern euer Gestüt besuchen kommen,lasst uns den Donnerstag der nächsten Woche gegen 11.00 Uhr sagen.

Gruß Hawkeye

Der an Frau Tangorina hat folgenden Inhalt:


Liebe Frau Tangorina,
werde die 40 Pferde liefern können,muss allerdings erst mit Frau Momo reden das sie eines der Schiffe für den Transport stellt.
Der Preis ist 1.000 pro Stück,da ich sie aus Tranergen holen muss.
Könnten Ende nächster Woche hier sein.
Lasst mich wissen ob Ihr sie haben wollt.

Gruß Hawkeye

Inasha
19-03-09, 09:11
Ein Bote aus Annworld bringt den Brief vorbei, den Inasha sogleich als Antwort geschrieben hat.


Werter Herr hawkeye-pierce,

vielen Dank für ihre Antwort, nächste Woche Donnerstag um 11.00 Uhr passt mir ausgezeichnet.
Bitte nehmen Sie doch ein Kurierschiff, ich werde für die Kosten aufkommen und Sie persönlich mit vom Hafen abholen.


Der Bote passt genau auf, dass der Brief wirklich herrn hawkeye-pierce ausgeliefert wird und verabschiedet sich wieder.

Tangorina
25-03-09, 05:04
Sie kommt zum Tannenhof und staunt immer wieder,welch herrliche Pferde hier doch gezüchtet werden.
Wie sie sich schon dachte,ist außer den Arbeitern niemand da.Deshalb gibt sie einen von ihnen den Brief,den sie vorbereitet hat.

Verehrter hawkeye-pierce,

gerne würde ich die Pferde bei euch kaufen,auch bin ich mit dem Preis einverstanden.Gebt mir bitte Bescheid,wann die Tiere geliefert werden können.

In Hochachtung verbleibe ich als Tangoina aus Annoworld.

Dann geht sie wieder runter zum Hafen um nach Annoworld zurückzukehren.

hawkeye_pierce
27-04-09, 02:55
Heute hat er seine Entscheidung getroffen er wird Annoport verlassen dringende Aufgaben in der alten Heimat warten auf ihn.
Frau Calypso sagt mal sie würde sehr gerne Pferde züchten,weil sie doch so einsam sei.
Die werde ich mal fragen ob sie nicht die Pferde versorgen will.

Anno_Thamia
05-05-09, 03:52
Na,Thamia glaubt es ja kaum.Calypso hat also auch noch das Gestüt übernommen,hoffentlich wird ihr das nicht ein bischen viel.Außer den Arbeiter kann sie aber niemanden entdecken.So wird sie später noch einmal wieder kommen und dann schon eine Nachricht vorbereiten,denn Calypso wird nicht immer hier sein,vielleicht sollte sie am Besten eine Nachricht in ihre Haus schicken,denn da ist sie ja spätestens am Abend immer.Ja genau,so wird sie es machen.Thamia schaut sich noch die wunderschönen Pferde an und hat sich auch schon zwei auserkoren,die sie kaufen möchte.
Jetzt geht sie aber erstmal wieder heim.

calypso1960
06-05-09, 03:15
Calypso erreicht nach langem Marsch das Gestüt und denkt sich, dass das so nicht weitergehen kann. Sie wird sich hinten im Garten einige Boxen bauen und selbst 2 oder 3 Pferde wechselweise halten, denn wenn sie ewig zu Fuß gehen muss, verliert sie zuviel Zeit.

Candy läuft sofort zum Misthaufen um sich dort umzuschauen und Calypso steuert zielstrebig auf die Stallungen zu, um sich einen Überblick über die Größe und Anzahl der Pferde zu verschaffen.

Einige Arbeiter kommen ihr entgegen und sie stellt sich ihnen vor. Die Männer scheinen ihr Handwerk zu verstehen, denn was sie aus den Gesprächen raushört, scheint das Gestüt in gutem Zustand zu sein, nur langsam fehlt der Plaz und es sollte unbedingt angebaut werden.

calypso1960
06-05-09, 03:39
Einen groben Überblick über die Stallungen hat sie bekommen, jetzt sind die Pferde dran.

Calypso gibt den Männern Bescheid, dass sie gerne einige Pferde Probe reiten möchte, um zu sehen, auf welchem Ausbildungsstand sie sind. Dies wird längere Zeit in Anspruch nehmen und sie stellt sich darauf ein, den ganzen Tag hier zu verbringen.

Nach und nach werden ihr die Pferde vorgeführt und sie beginnt mit dem Training.

calypso1960
06-05-09, 11:09
Calypso ist blendender Laune, die Pferde sind schon sehr gut eingeritten und eingefahren und sie wird ihre Freude mit ihnen haben.

Sie hat schon den Arbeitern Bescheid gegeben, dass unbedingt weitere Stallungen gebaut werden müssen, damit sie die Zucht ausdehnen kann.

Sie ruft nach Candy, die noch immer den Misthaufen untersucht und macht sich auf den Heimweg.

calypso1960
11-05-09, 00:07
Calypso erreicht das Gestüt und winkt den Vorarbeiter zu sich heran.
Ich habe soeben die Bestellung für die Baumaterialien abgegeben und ein Teil davon kann sicherlich heute schon geliefert werden. Wie weit seid Ihr denn mit den Aushubarbeiten?

Sie gehen sich die Baustelle anschauen und Calypso ist hochzufrieden. Alles ist genauso, wie sie es sich vorgestellt hatte. Die Ställe werden, wenn es so weitergeht, Ende der Woche fertig sein und sie will sich überlegen, wie sie am besten zu den Pferden kommt, die sie züchten will. Aber auch da wird ihr wohl schon was einfallen.

Der wichtigste Grund meines Kommens heute sind die beiden großen Schimmelhengste, die auf der Apfelbaumweide stehen. Thamia hat sie mir abgekauft und wird sie in den nächsten Tagen bei sich unterbringen können. Wenn sie also kommt, dann gebt ihr die beiden Kracher mit und schickt am besten auch ein oder zwei unserer Männer mit, denn ihr wißt ja, die beiden Hengste sind noch etwas unbändig. Aber Thmia wird sie schon in den Griff bekommen.

Sie bleiben noch ein wenig stehen und besprechen alles Nötige, bis sich Calypso auf den Weg zum Senat macht.

Anno_Thamia
13-05-09, 04:20
Nach langen Fußmarsch hat Thamia den Tannenhof erreicht und schaut sich nach dem Vorarbeiter um,der hat sie aber schon kommen sehen und da er weiß,was sie will,ruft er gleich noch zwei Gehilfen,die die beiden Weißen von der Weide holen.

Thamia unterhält sich derweil mit dem Vorabeiter und der gibt ihr Tipps wie sie am Besten mit den Beiden umgehen soll.
Guter Rat kann nicht schaden,sagt Thamia und hört genau zu.

Anno_Thamia
13-05-09, 04:22
Die zwei Männer haben ganz schön zu tun,um die beiden Wilden unter Kontrolle zu bringen.
Na hoffendlich hat sie sich auch die Richtigen ausgesucht,denkt sie.

Thamia verabschiedet sich und sie machen sich auf den Weg zur Schmiede,denn dort sollen die Tiere das erste Mal vor eine Kutsche gespannt werden.Sie ist sehr gespannt,wie das ausgeht.

Anno_Thamia
13-05-09, 06:31
Die Karrenschieber sind gerade dabei die Waren abzuladen,der Vorarbeiter kommt gleich angerannt,da es an einer Stelle abgeladen wird,die völlig unpassend ist,er schimpft gleich los.

Bedeppert schauen die Karrenschieber aus der Wäsche.Sie müssen alles wieder aufladen und weiter nach hinten fahren,dann wieder abladen.

Anno_Thamia
13-05-09, 06:32
Der Karrenschieber,der aus der Schmiede kommt hat es besser,denn er sieht gleich wo alles hin gebracht werden soll und schiebt seinen Karren gleich an die richtige Stelle.

Anno_Thamia
13-05-09, 06:44
Nun wird alles abgeladen und der Vorarbeiter hat ein wachsames Auge.

2000 Nägel
30 t Ziegel
20 t Holzlatten
10 t Beton.

Wo sind die Kupferrohrleitungen,fragt der Vorarbeiter.

Die kommen erst morgen mit der Drachenfee,sagt einer der Karrenschieber.
Eine Rechnung ist auch nicht dabei,wettert der Vorabeiter weiter.

Die kommt auch morgen zusammen mit den Kupferleitungen,grollt der Karrenschieber zurück.
Dann schieben die Burschen ihre Karren wieder zum Lagerhaus.

calypso1960
13-05-09, 07:36
Das Baumaterial ist angekommen und die Männer sind fleißig dabei, alles an Ort und Stelle zu schleppen.

Die Vorarbeiten sind getätigt und es muss nur noch hochgemauert werden, das wird nicht mehr lange dauern.

Calypso nimmt sich den Vorarbeiter zur Seite und erklärt ihm, dass sie bald weiter Hilfe bekommen werden. Er scheit darüber ziemlich froh zu sein, denn ihm ist es alles ein wenig zu viel Verantwortung geworden.

calypso1960
13-05-09, 08:00
Sie nimmt sich eins der Pferde, sattelt es, trenst es auf und wird fortan, bis die neuen Pferde kommen, mit ihm unterwegs sein, ist doch schneller als zu Fuß zu gehen, denkt sie.

Sie drückt die Fersen ein wenig an und schon läuft er los im leichten Trab zum Senat.

calypso1960
13-05-09, 22:40
Trotz der frühen Morgenstunde wird hier schon gehämmert und geklopft. Die Ställe sind zur Hälfte hochgemauert, da haben die Männer gestern wirklich gut gearbeitet.

Sie ruft einige der Arbeiter zu sich und bittet sie, bei ihrem Haus und auch beim Haus der Medica ebenfalls Stallungen zu errichten, denn sie hätte gerne einige Pferde privat stehen. Sie packen sogleich die nötigen Materialien zusammen und ziehen los.

Calypso schaut sich noch ein wenig um und ist zufrieden mit dem, was sie sieht.

calypso1960
14-05-09, 09:05
Vor lauter Staunen bleibt ihr fast der Mund offen stehen und sie kann nicht glauben, was sie da sieht. Die Ställe sind fertig und sogar die Dächer sind gedeckt.

Sie geht ganz langsam durch alle Boxen und schaut sich ganz genau um. Saubere Arbeit, freut sie sich und streicht selbstvergessen über die dicken Rundholzbalken, die die einzelnen Ställe voneinander trennen.

Vom Boden bis ca 1 Meter in der Höhe sind Ziegel vermauert worden, die die Stabilität gewährleisten. Von dort an wurden weich geschliffene runde Holzbalken in größeren Abständen vertikal eingesetzt, damit die Pferde nach draußen schauen können und auch zu den jeweiligen Nachbarpferden Kontakt aufnehmen können.

Es ist alles noch viel schöner geworden, als sie es sich ausgemalt hatte. Morgen können die Pferde kommen, jubelt sie und hilft den Arbeitern, die Boxen dick einzustreuen, damit die Tiere nicht auf dem kalten Boden stehen müssen und sich auch bei Bedarf hinlegen können.

Sie schaut sich noch ein wenig um und geht anschließend ins Freie, um die Ausläufe und Plätze in Augenschein zu nehmen.

calypso1960
14-05-09, 11:28
Calypso hat vollkommen die Zeit vergessen und sieht zu, dass sie schnell von den Weiden zu den Stallungen kommt. Die Hündin läuft bellend um sie herum und sie lässt sich nicht zweimal bitten, gemeinsam laufen sie um die Wette. Naütrlich gewinnt Candy, aber die hat ja auch 4 Beine.

Sie wirft noch einen letzten Blick auf den Heuboden und prüft die Qualität der Ballen und des Strohs und dann macht sie sich auf den Heimweg.

Anno_Thamia
15-05-09, 00:29
Gestern am Nachmittag wurden noch die Kupferrohrleitungen,von den Karrenschiebern geliefert,sodas Calypso jetzt alles bekommen hat,was sie bestellt hat.

calypso1960
15-05-09, 02:41
Die Herde erreicht das Gestüt und Calypso, Inasha und Jesse bringen die Pferde in die fertig vorbereiteten Ställe, damit die Tiere ihr neues Zuhause kennenlernen können und ein wenig zur Ruhe kommen. Wasser, Heu und Futter stehen schon bereit.

Jesse schaut sich die Stallungen ganz genau an, er scheint ganz zufrieden zu sein, denn ab und an pfeifft er anerkennend durch die Zähne. Das bedeutet bei diesem sonst so schweigsamen Mann schon fast ein Gefühlsausbruch.

Inasha und Calypso schauen sich an und müssen lächeln. Der Transport hat gut geklappt und die beiden Damen entschließen sich, einen kleinen Rundgang über das Gestüt zu machen.
Jesse schaut sich lieber den Raum mit den Gerätschaften an, auf das Geplauder der Damen scheint er keine besondere Lust zu haben.

calypso1960
15-05-09, 04:25
Calypso und Inasha beschließen, die Pferde Jesse zu überlassen, denn der hat sich in den Arbeiterunterkünften schon ein großes Zimmer genommen und wird gleich seine Sachen ausräumen.

Ach Jesse, bevor ich es vergesse: Heute oder morgen werden noch einige Pferde von Tangorina aus Annoworld ankommen. Einmal die Kutschpferde, das werden an die 100 Tiere sein und dann noch die Herde Mustangs von Tangorina. Die Mustangs können dann auf die Weiden gebracht werden, die sind das sowieso gewohnt.

Die Kutschpferde werde auf die restlichen Ställe verteilt und der robuste Rest kommt auf die Weiden. Es ist ja jetzt mild, wir bekommen kein Nachtfrost mehr da stehen sie dann gut.

Inasha
15-05-09, 04:31
Inasha ist begeistert, so riesig und komfortabel hatte sie sich das Gestüt nicht vorgestellt. Hier werden sich ihre Friesen wohlfühlen, denkt sie und atmet beruhigt aus. Sie war doch sehr angespannt die letzten Tage und will nun etwas zur Ruhe kommen.

Calypso, wollen wir zum Medica-Haus gehen? Ich würde es mir gerne anschauen und Gundi wird bestimmt schon mit Auspacken zu tun haben. Außerdem würde ich mich gerne ein wenig frisch machen.

calypso1960
15-05-09, 04:33
Natürlich meine Liebe http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Sie hakt Inasha unter und beide verlassen das Gestüt, um das Medica-Haus aufzusuchen. Calypso ist schon gespannt, ob es Inasha gefallen wird. Mühe genug hat sie sich ja gegeben.

Anno_Thamia
16-05-09, 04:35
Johannes kommt mit den 20 Mustangs zum Gestüt und Jesse zeigt ihm gleich,wo er sie hin bringen kann.Die Tiere kommen gleich auf die Weide,dann können sie erstmal fressen und sich von der Überfahrt erholen.Frisches Wasser steht auch bereit.Johannes macht sich wieder auf den Weg zum Hafen,denn auch er muß wieder zurück nach Annoworld.Die Hunde müssen noch geholt werden und seine einen Habsehligkeiten und natürlich seine Familie müssen auch noch geholt werden.

calypso1960
16-05-09, 06:00
Calypso hat sich nach diesem Gewaltmarsch entschlossen, "Velvet" und noch zwei weitere Pferde bei sich stehen zu haben, denn dieses ewige Gelaufe macht ihr keinen Spaß mehr. Außerdem kostet es viel Zeit, die sie nicht hat.

Jesse Guten Morgen, grüßt sie ihn. Bitte machen Sie alles fertig, damit später "Velvet" und zwei Wallache zu mir an die Duftoase gebracht werden, ich möchte die Pferde bei mir stehen haben. Eingestreut ist schon alles, es muss nur noch die Futterkammer aufgefüllt werden, und einige Ballen Heu und Stroh könnte ich auch noch gebrauchen.

Aber jetzt mache ich mir den Hengst fertig und werde einen kleinen Ausritt wagen. Hoffentlich ist er entspannt, denkt sie und geht in den Stall, um ihn zu putzen.

calypso1960
16-05-09, 07:59
Wider Erwarten kam sie mit dem Hengst wunderbar zurecht, er ist wirklich schon sehr gut angeritten. Calypso wird mit ihm noch einiges einüben können, aber er scheint Nerven aus Stahl zu haben.

Sie sagt Jesse Bescheid, dass sie nach Hause gehen möchte und er begleitet sie mit den beiden anderen Wallachen.

calypso1960
17-05-09, 01:24
Jesse durchstreift das Gestüt und bereitet die große Scheune vor für die Planwagen und Fuhrwerke, die heute aus Annoworld ankommen sollen.
Der Platz üsste reichen, denkt er sich und nickt zustimmend, einen Strohhalm zwischen den Zähnen hin-und herschiebend.

calypso1960
17-05-09, 11:15
Jesse macht seinen letzten Rundgang durch die Ställe und über die Weiden.

Der Regen hat gut getan, die Wiesen sind jetzt saftig durchtränkt und wenn in den nächsten Tagen die Sonne rauskommt, dann wird das Gras wachsen, so schnell können die Pferde es gar nicht abgrasen.

Er versteht sowieso nicht, warum die verweichlichten Damen und Herren aus der Stadt immer über Regen schimpfen. Für ihn gibt es kein schlechtes Wetter, nur die falsche Kleidung. http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Inasha
21-05-09, 05:05
Schon von weitem sieht sie die Pferd zufrieden auf den saftigen Weiden grasen und stößt einen Pfiff aus. Dancer stellt die Ohren hoch und schaut aufmerksam. Als er sie erkennt, kommt er trabend zu ihr an den Zaun und schnaubt aus seinen weichen Nüstern.

Wollen wir ausreiten? fragt sie ihn und streichelt seine lange, seidige Mähne.

lupos55
21-05-09, 05:05
Guten Tag Frau Inasha hier bin ich unerschrocken möchte ich einen Ausritt mit Ihnen wagen.Sie wollten mich doch begleiten sagten sie letztens

Inasha
21-05-09, 05:14
Sie dreht sich um, denn hinter ihr steht plötzlich Bischof Lupos.

Guten Tag Exzellenz, aber gerne doch, es freut mich sehr, dass Sie sich aufgerafft haben und und mit mir ausreiten wollen. Nehmen wir die Pferde gleich mit? Sie tragen alle Halfter, wir könnnen sie ohne Probleme führen.

Sie steigen durch den Zaun auf die Weide und Inasha sucht eine ruhige Stute für den Bischof aus, er nimmt sie sogleich an die Hand und geht mit ihr direkt über die Wiesen auf den Hof zu. Inasha folgt mit Dancer.

Inasha
21-05-09, 05:17
Sie binden die Pferde an und der Bischof füttert sie mit Apfelstückchen, während Inasha das Putzzeug holt und die Pferde abgebürstet werden, bis das Fell von Staub befreit ist und in der Sonne dunkelschwarz glänzt. Jetzt trensen sie die Pferde auf und satteln sie.

Kommen Sie alleine rauf Exzellenz, oder soll ich helfen, fragt Inasha.

lupos55
21-05-09, 05:20
Gnädigste,vielen Dank für Ihre Hilfe aber das schaffe ich schon selber,bin zwar etwas eingerostet aber geritten bin ich in meiner Jugend sehr viel,wir hatten einen großen Hof zu Hause.

*Beide besteigen die Pferde und im leichten Trab reiten sie Richtung der Weiden.*

Inasha
21-05-09, 05:23
Na dann mal los, ruft Inasha und beide steigen auf. Inasha auf Dancer und Seien Exzellenz auf Freya. Inasha reicht ihm eine Gerte und los gehts.

Wollen Sie die Führung übernehmen Exzellenz? Ich kenne mich hier nicht so gut aus, bin ja noch neu hier. Heute sind Sie der Chef, lächelt sie ihm zu.

lupos55
21-05-09, 05:28
Meine Liebe lassen Sie uns hier rechts runter reiten da geht es zum See es ist ein schöner Weg dorthin,und danach kommt der Wald,den können Sie sich dann auch ansehen.
*Er schnalzt mit der Zunge und die Stute verschärft ihre Gangart,zum leichten Galopp.*

lupos55
21-05-09, 05:35
*Nach einer Weile hat er Frau Inasha schon deutlich zurückgelassen,er wartet auf sie und Freya verfällt in den Schritt,Frau Inasha kommt wieder näher.*

Inasha
21-05-09, 05:37
Der prescht aber ganz schön vor, denkt sie sich und lässt die Zügel ein wenig länger, Dancer streckt sich ordentlich und holt auf....

Gerne, es macht Spaß mit Ihnen auszureiten, ruft sie ihm lachend zu. Das sollen wir öfter machen, sie haben mich in dem Glauben gelassen, sie wären eingerostet, aber Sie reiten, als würden Sie jeden Tag im Sattel sitzen.

Sie fallen in Schritt zurück und unterhalten sich ein wenig.

lupos55
21-05-09, 05:41
Ja meine Liebe es geht noch ganz gut,hätte ich selber nicht gedacht.
Fühlen Sie sich denn mittlerweile wohl in unserer Stadt? Haben Sie es verwunden das Sie Ihre Insel verloren haben?

*Langsam und im Schritt geht es weiter Richtung See,Frau Inasha ist jetzt neben ihm.*

Inasha
21-05-09, 05:53
Ja, danke der Nachfrage. Ich habe mich schon ein wenig umgesehen, und erfeulicherweise nehmen unsere Mitbürger mich ganz schön in Beschlag, endlich kann ich mich meiner Berufung der Medizin widmen. Ja, ich bin darüber hinweg, dass es Annoworld nicht mehr gibt. Es ist traurig, aber nicht zu ändern. Mal schauen, was die Zukunft bringen mag.

Ich dachte nicht, dass der Einstieg in ein neues Leben hier so leicht wäre, aber dank Ihrer Hilfe ist alles reibungslos verlaufen. Sie lächelt ihn an und zieht den Kopf ein wenig ein, denn die tiefhängenden Zweige auf dem engen Weg streifen sie.

Wollen wir nachher einen kleinen Rundgang über das Gestüt machen? Calyso hat mir freie Hand gegeben, weil ja alle meine Pferde dort stehen und Jesse kenne ich ja noch von der Nachbarinsel.

lupos55
21-05-09, 05:55
Gerne meine Teuerste lassen sie uns das machen,jetzt wollen wir uns aber etwas sputen damit wir den See erreichen

*Ein leichter Schenkeldruck und die Stute trabt an.*

lupos55
21-05-09, 09:47
*Sie erreichen das Gestüt,der Himmel ist bedrohlich dunkel geworden.*

Inasha
21-05-09, 09:53
Schnell satteln sie die Pferde ab, waschen die Trensen aus und bringen alles in die Sattelkammer, damit das Leder es nicht nass wird.

Sie kontrollieren noch die Hufe, ob sich nicht Steine darin verfangen haben während des Ritts. Danach nehmen sie die Pferde am Halfter und bringen sie zurück auf die Weide, aber nicht ohne ihnen vorher noch einen Apfel gegeben zu haben.

Sie rennnen schnell wieder rein, denn die ersten Tropfen haben sie erreicht. Exzellenz, soll ich Ihnen das Gestüt zeigen, oder haben Sie es eilig, fragt Inasha und wischt sich die Hände ab.

lupos55
21-05-09, 09:56
Nein meine Liebe ich habe es nicht eilig bin sehr gespannt auf die ganzen Vierbeiner,lassen Sie uns mal losgehen,wo verwahren sie denn das ganze Heu,Gnädigste.

Inasha
21-05-09, 10:03
Das ist oben auf dem Heuboden. Sind sie schwindelfrei? Wenn ja, dann lassen Sie uns doch die Leiter hochgehen und ich zeige Ihnen dort alles.

Inasha lässt dem Bischof den Vortritt und klettert nach ihm die Leiter hinauf.

Ein riesiger Dachboden tut sich vor ihnen auf und sie beginnen, die einzelnen Kammern zu durchforsten.

Inasha
21-05-09, 10:12
Plötzlich hören sie ein knallendes Donnern und Blitze zucken über den Himmel. Sie sind froh, dass sie es geschafft haben, noch rechtzeitig ins schützende Innere zu kommen.

Hagelkörner so dick wie Kieselsteine prasseln auf das Dach des Heubodens und sie ziehen unwillkürlich die Köpfe ein.

Inasha
21-05-09, 10:22
Ich glaube, das Unwetter ist vorbei, sagt Inasha und klettert die Leiter wieder runter, gefolgt vom Bischof.

Langsam werde ich hungrig Exzellenz, was halten Sie davon, wenn wir uns jetzt auf den Heimweg machen? Es ist wieder trocken draußen wir werden unbeschadet nach Hause kommen. Ich habe unseren Ausritt sehr genossen, wenn Sie mal wieder Zeit uns Lust haben, dann geben Sie mir Bescheid und wir treffen uns wieder hier, oder hat Ihnen dieser Ausflug gereicht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

lupos55
21-05-09, 10:29
Frau Inasha auch ich habe einen schönen Nachmittag verlebt,der Spaziergang mit Ihnen am See und der Ausritt haben mir gut gefallen.

Gerne können wir das wiederholen.
Aber jetzt darf ich mich verabschieden Gnädigste,muss noch einiges erledigen,Ihnen einen schönen Abend noch.

Inasha
21-05-09, 10:31
Ihnen auch einen schönen Abend, ruft sie ihm nach und kontrolliert die Futtereimer, als Jesse um die Ecke kommt.

Die beiden stehen noch einen Augenblick zusammen und unterhalten sich über die Pferde, bevor Inasha sich auch auf den Heimweg macht.

Inasha
24-05-09, 04:51
Es war ein angenehmer Spaziergang zum Gestüt, sie konnte ihren Gedanken nachhängen und für die nächste Woche planen. Jesse ist dabei, einen kleinen Rundgang zu machen, er kann einfach nicht ohne die Pferde sein, denkt sie und gesellt sich zu ihm.

Guten Morgen Jesse, wollen wir einen Kaffee trinken, so wie in früheren Zeiten in Annoworld?

Gerne Inasha, kommen Sie mit auf die Veranda, ich habe gerade frischen Kaffee gekocht.

Er schenkt ihnen ein und sie beginnen zu plaudern.

romanwerber
26-05-09, 03:39
Roman eilt vorbei und teilt mit, dass er die gewünschte Änderung im Gildenbuch der Stadt Annoport vorgenommen hat und eilt weiter.

Inasha
28-05-09, 05:14
Jesse kommt ihr entgegen und teilt ihr mit, dass Herr Werber bereits vor einigen Tagen die Änderung im Gildebuch vorgenommen hat.

Das sind doch gute Neuigkeiten, lacht sie und läuft zur Weide, um Dancer zu holen und ihn ausgiebig zu putzen. Viel zu lange schon hat sie ihn vernachlässigt, weil andere Dinge in den Vordergrund gerückt waren.

Inasha
28-05-09, 07:38
Inasha hat Dancer ausgiebig gestriegelt, die Mähne gekämmt, die Hufe eingeölt und jetzt glänzt er tiefschwarz in der Sonne.

Stolz betrachtet sie den Hengst und freut sich auf den Ausritt zu den Plantagen.

Inasha
28-05-09, 12:38
Jesse hat schon auf sie gewartet und nimmt ihr den Hengst ab.

Ich mach ihn fertig Inasha, gehen sie schon mal los. Wir treffen uns nachher beim Marktfest, lacht er ihr zu.

Tausend Dank Jesse, ich muss mich sputen, sonst komme ich zu spät und das will ich Thamia nicht antun, grinst sie zurück und läuft los.

Inasha
01-06-09, 05:11
Schon von weitem erblickt sie Dancer, der wie ein schwarzes Denkmal im hellen Sonnenschein steht. Die Ohren gespitzt, den Hals selbstbewusst aufgerichtet steht er vor ihr und sie klettert durch den Zaun auf die Weide, um in sogleich am Halfter zum Hof zu führen.

Inasha
01-06-09, 05:29
Nachdem sie Dancer gestriegelt hat, sattelt und trenst ihn auf und reitet im Schritt vom Gestüt in die umliegenden Felder.

Es ist windstill und ruhig, heute sollte sich der Hengst nicht aufregen, so dass sie sich auf einen entspannten Ritt freuen kann.

Inasha
01-06-09, 11:19
Völlig verstaubt kommt sie mit Dancer wieder zurück, steigt ab und klopft sich den Staub aus den Kleidern. Als sie Dancer den Sattel und Tense abnimmt und mit ihm zum Sandplatz geht, wirft er sich sofort hin und dreht sich auf Rücken, um sich zu wälzen.

Inasha spült ihn danach mit frischem Wasser ab und putzt seine Hufe sauber, fettet sie ein und bringt ihn auf die Weide. Zur Belohnung, weil er auf diesem Ausritt nicht in irgendwelche Gräben gesprungen ist, bekommt er einige Äpfel von ihr.

Bevor sie geht, bespricht sie mit Jesse den Rest der Umbauarbeiten und legt die Planung für die kommende Woche fest. Danach marschiert sie nach Hause, denn heute Abend ist sie zum Abendessen bei Tangorina eingeladen, und so wie sie jetzt aussieht, kann sie unmöglich dort erscheinen.

lupos55
09-06-09, 11:44
*Kommt auf seinem Spaziergang auch am Gestüt vorbei,die Pferde stehen auf der Weide und es ist ein schöner Anblick.
Könnte ja mal wieder mit Frau Inasha ausreiten denkt er bei sich bevor er langsam weiter geht.*

Inasha
10-06-09, 05:13
Jedesmal wenn sie ankommt, freut sie sich über den Anblick der grasenden Pferde und eine angenehme Ruhe überkommt sie. Stundenlang kann sie ihnen zuschauen und wird nicht müde dabei.

Sie lehnt sich an den Zaun und schon kommt ihr Dancer entgegen, der wohl die Äpfel erspäht hat, die sie bei sich trägt.

Inasha krault ihm den Hals und steigt dann durch den Zaun, um ihn zum Putzplatz zu führen.

Inasha
10-06-09, 05:14
Heute will sie sich ganz viel Zeit für die Vorbereitungen nehmen und beginnt, den Hengst zu striegeln.

Jesse steht nebenbei und sie fachsimpeln ein wenig über Zucht, Pferdehaltung und die Fohlen, die bald erwartet werden.

Inasha
10-06-09, 05:23
Endlich hat sie ihn auf Hochglanz poliert und nachdem sie den mit Silber beschlagenen Sattel und das Zaumzeug angelegt hat, steigt sie auf und reitet im langsamen Schritt vom Hof.

Später werden sie noch genügend Gelegenheit haben, im schnellen Galopp über die Felder zu reiten.

Inasha
10-06-09, 08:10
Nach dem ausgedehnten Ritt kommen sie wohlbehalten wieder beim Gestüt an und Inasha versorgt Dancer, während Jesse ihr hilft, in abzusatteln und das Gebiss zu reinigen.

Danach führt sie ihn zur Weide und gibt ihm ein Stückchen Zuckerrübe mit auf den Weg, als Belohnung.

Sie betrachtet noch ein wenig die Herde, bevor sie sich mit Cameo wieder auf den Rückweg macht.

Tangorina
17-06-09, 04:33
Johannes hat alle Mustangs zusammen getrieben und Jesse hat ihm dabei geholfen,nun werden sie zusammen gebunden und Johannes geht mit ihnen los.Er dankt Jesse für seine Hilfe und die Pferde traben an.

Inasha
23-06-09, 06:26
Die Friesen stehen auf den vorderen Weiden und zupfen das frische Gras mit den weichen Mäulern, als sie zum Gestüt kommt.

Ein kurzer Pfiff und Dancer hebt den Kopf, die Ohren drehen sich zu ihr und mit stolz erhobenem Haupt kommt der Hengst auf sie zugetrabt. Immer wieder erfreut sie sich an seinem Anblick, diese stolze Haltung und seine wehende Mähne und Schweif erinnern sie jedesmal daran, warum sie gerade die Rasse so liebt.

Inasha
23-06-09, 07:05
Inasha gibt ihm einen Keks und streichelt zur Begrüßung seine Nüstern, was er wie üblich mit einem Schnauben quittiert.

Sie nimmt ihn am Halfter und zusammen gehen sie die Weide runter bis zum Putzplatz. Jesse und der Schmied beschlagen gerade einige der Kutschpferde und sie verzieht das Gesicht, denn das verbrannte Horn stinkt fürchterlich.

Nur Cameo stürzt sich sofort auf die Hufaussschnitte, die er mit Wonnegrunzen zerbeißt und als Beute nimmt.

Inasha
23-06-09, 07:32
Dancer tänzelt ein wenig herum, denn auch ihm behagt der Qualm nicht, den der Schmied verursacht. Sie beruhigt ihn und beginnt, seine Mähne zu ölen und zu kämmen, die so dicht und lockig ist, das sie kaum durchkommt.
Nach der Mähne ist der Schweif dran, auch er wird eingeölt und für den Ausritt in Form gebracht. Etwas kürzt sie unten die Haare, denn sie sind in den letzten Wochen doch arg lang geworden.

Jetzt wird sein Fell kräftig gebürstet und gestriegelt, was er immer gerne mag und dabei neckisch an ihrer Bluse zupft, um sich ein Keks zu stibizen. Inasha krault seinen Hals freut sich einfach darüber, das es ihn gibt.

Inasha
23-06-09, 08:49
Gesattelt und aufgetrenst ist er, Inasha steigt in den Sattel und reitet im Schritt vom Gestüt weg in Richtung Wald.

Die Sonne scheint, keine Fliegen weit und breit zu sehen, die Dancer ärgern könnten. Es scheint noch ein schöner Nachmittag zu werden, denkt sie und lässt die Zügel locker.

Inasha
23-06-09, 14:37
Jesse steht schon bereit, als sie zurückkommt. Es ist spät geworden und so hilft er ihr, den Hengst wieder für die Weide fertig zu machen.

Sie unterhalten sich noch ein wenig und kurz darauf macht sich Inasha auf den Weg nach Hause.

Inasha
25-06-09, 04:59
Als sie zum Gestüt kommt, ist es fast menschenleer dort. Wo sich früher die Stallknechte und Arbeiter aufhielten, herrscht gähnende Leere.

Nur Jesse steht bereit, sie mit zu den höher gelegenen Feldern zu nehmen, denn das Heu muss eingebracht werden und jeder Helfer ist willkommen.

Guten Morgen Inasha, ruft er ihr schon von weitem zu. Die Männer sind schon heute früh zur vierten Stunde augebrochen, wir müssen uns beeilien.

Zu zweit mit einem um sie vor Ungeduld herumspringenden Hund machen sie sich auf den beschwerlichen Weg hoch zu den Wiesen, die abgeerntet werden müssen.

Inasha
25-06-09, 05:20
Auf den Wiesen und Weiden herrscht emsiges Treiben, die Mäher mit den Sensen haben mit ihrer kräftezährenden Arbeit begonnen und über die Felder vertreut stehen die Pferde mit den Fuhrwerken, auf die das Heu später geladen wird.

Inasha reiht sich in die Schar der Helfer ein und freut sich, wie ihr diese ungewohnte Arbeit doch Spaß bringt.

Inasha
25-06-09, 07:36
Durch die vorbeiziehenden Wolken wird die Sonne glücklicherweise daran gehindert, ihre volle Kraft zu entfalten und es wird nicht zu schwül. Inasha ist schon ziemlich erschöpft, denn diese schweißtreibende Arbeit ist sie nicht mehr gewohnt. Einige Mägde schenken frisches Wasser aus und die Knechte und Arbeiter greifen unermüdlich zu.

Mühselig ist das Mähen, die Männer lassen die sichelförmigen Schneiden ihrer Sensen geschmeidig durch das lange Gras gleiten, während andere die Grasreihen drehen und wenden, damit sie durch die wärmenden Strahlen der Sonne und durch den Wind getrocknet werden.

Diese Prozedur wird noch Tage dauern, schweißt aber die Arbeiter und Mägde zusammen, denn sie alle sind gerne Teil dieses alljährlich wiederkehrenden Ereignisses.

Inasha
25-06-09, 14:03
Müde und abgekämpft kommen die Arbeiter, Mägde und auch Inasha wieder am Gestüt an. Sie sind mit den Pferdewagen von den Weiden heruntergefahren und verabschieden sich bis morgen früh, denn die Heuernte hat gerade erst begonnen und wird noch einige Tage andauern.

Inasha kann kaum noch stehen und bemüht sich um einen halbwegs normalen Gang, während sie den Heimweg antritt.

Was bin ich doch verweichlicht, schimpft sie mit sich selbst und beschließt, jeden Tag bei der Heuernte dabei zu sein. Ein besserers Sportprogramm gibt es nicht. Nur Cameo hat den Tag genossen, er ist über die Felder gerannt, hat die Vögel verscheucht und läuft auch jetzt noch quietschvergnügt neben ihr her.

Inasha
30-06-09, 04:26
Jesse hat schon auf sie gewartet und nimmt sie mit dem Pferdewagen hoch zu den Weiden.

Letzter Tag heute, grinst er sie an und sie scherzt mit einigen Worten zurück. Sie haben sich sehr gut kennen gelernt in den Tagen, die sie mit einander verbracht haben.

Cameo rennt freudig um den Pferdewagen herum und versucht die Tiere zusätzlich anzutreiben, was diese mit ärgerlichem Schweifschlagen quittieren.

Inasha
30-06-09, 07:30
Bei den Weiden angekommen, haben die Männer schon seit dem Morgengrauen die Grashaufen gedreht und ausgestreut, damit die Sonne die Halme austrocknen kann.

Sie beschauen sich die Qualität und sind sehr zufrieden, nicht nur das Heu, sondern viele Wildkräuter und Luzerne sind beigemengt, die den Pferden später besonders gut schmecken werden und die Verdauung unterstützen.

Nächstes Jahr wird die Heuernte noch ergiebiger, lacht Jesse und schmiedet schon Pläne für Aussaaten auf extra abgetrennten Weiden, auf denen nur mit Luzerne angebaut wird. Den Überschuss können wir dann mit hohem Gewinn verkaufen, überlegt er und sie schmieden schon wieder Pläne, was im Gestüt erneuert werden muss.

Inasha
30-06-09, 09:32
Abends wird das Heu gehopt, auf die Fuhrwagen geladen und dann mit den Pferden zur Scheune ins Gestüt gefahren.

Das Abladen des Heus ist auch kein Zuckerschlecken, wenn man an die Hitze unter dem Dach des Heubodens, die Heumotten und die Spinnweben denkt. Aber nach einem reichhaltigen Abendessen und fröhlichem Beisammensein ist die Anstrengung vergessen.

Sie sitzen noch lange Zeit beisammen und führen Gespräche über die Landwirtschaft, den Anbau der verschiedenen Saaten und verabreden sich schon, dass sie auch das nächste Jahr wieder zusammen die Heuernte einbringen werden.

Inasha
09-08-09, 04:55
Lange war sie nicht mehr hier und hofft, dass Dancer sie noch erkennen wird. Ein wenig hat sie schon ein schlechtes Gewissen.

Ihr Blick schweift über die große Weide, auf der die Pferde drichtgedrängt unter einem großen Apfelbaum stehen und sich gegenseitig am Widerrist und an der Kruppe knabbern.

Sie pfeifft und schon hebt Dancer den Kopf, die Ohren spielen und er trabt auf sie zu. Schnell klettert sie durch den Zaun auf die Weide und geht ihm entgegen.

Hast Du mich doch noch erkannt, ruft sie ihm zu und streichelt seine Nüstern, als er vor ihr steht und den Kopf an ihrem Arm schubbern will, denn die Fliegen scheinen ihn sehr zu stören.

Sie nimmt ihn am Halfter und geht zum Putzplatz, um ihn abzuduschen und ihn ausgiebig zu stiegeln.

Inasha
09-08-09, 09:38
Nachdem sie lange Zeit auf dem Reitplatz gearbeitet haben, will sie Dancer noch ein wenig im Gelände trocken reiten und nachher mit Jesse vielleicht noch einen Kaffee trinken.

Sie traben langsam vom Hof, hinein in die umliegenden Felder. Ein leichter Wind ist aufgekommen und verscheucht die Bremsen, unter denen die Pferde zu dieser Jahreszeit besonders zu leiden haben.

Er macht sich lang, schnaubt kräftig aus und Inasha gibt ihm die Zügel hin, damit er sich erholen kann.

Inasha
09-08-09, 15:18
Der Ausritt war angenehm und kurz vor einem Regenguss waren sie wieder beim Gestüt angelangt.

Inasha hat Dancer wieder auf die Weide zu seiner Herde gebracht und mit Jesse einen starken Kaffee getrunken. Dabei hat er ihr von seinen Plänen bezüglich der Neuanpflanzungen erzählt und sie haben darüber vollkommen die Zeit vergessen.

Jetzt muss ich aber los, lacht Inasha und Cameo springt sofort auf, denn er ist hungrig und hat sein Futter noch nicht bekommen.

Sie verabschiedet sich von Jesse und beeilt sich, dass sie nach Hause kommt, bevor es gänzlich dunkel ist.

Inasha
19-08-09, 05:21
Jesse repariert gerade die vorderen Zäune, als Inasha auf ihn zukommt.

Hallo Jesse, was für ein schöner Tag heute. Haben Sie schon gelesen? Wir haben einen neuen Schmied und der kann seine Schmiede nicht entrümpeln, weil dort alles überwuchert ist. Wir werden heute Nachmittag die Friesenherde dort hinleiten und die werden binnen kurzer Zeit alles abgrasen.
Und ich kann dann auch dort meine Kräuter sammeln, denn in dieser Wildnis gedeihen sie besonders gut, lacht sie.

Davon habe ich auch schon gehört, einer meiner Arbeiter hat gestern das Schreiben am Kontor gesehen, brummt Jesse. Dann wollen wir die Herde schon mal zusammentreiben und langsam losgehen, ist ja ein weiter Weg bis dahin.

Inasha
19-08-09, 07:14
Sie gehen zur Koppel und Inasha nimmt Dancer und Jesse holt sich Amira an den Strick.

Mit diesen beiden Pferden vornean werden sie die Herde gut über die Felder zur Schmiede bringen, denn die beiden Leitpferde sind zuverlässig und die Herde folgt ihnen.

Inasha
20-08-09, 09:38
Sie bringen die Pferde auf eine der hinteren Koppeln und lassen sie frei zum Grasen.

Eigentlich müssten die Bäuche voll sein, nach dem ganzen Gras, was sie um die Schmiede herum weggefressen haben, aber die können ja immer fressen, lacht sie und geht mit Jesse zum Haus.

Inasha
23-08-09, 04:44
Sie kommt mit Cameo beim Gestüt an und geht sofort zu Dancer auf die Weide, um ihn zu holen und für den Ausritt fertig zu machen.

Cameo hat mal wieder den Misthaufen für sich entdeckt und turnt wild schnuppernd auf ihm herum.

Inasha
23-08-09, 05:12
Nachdem sie ihn gestriegelt hat, glänzt Dancer im Sonnenschein und sie steigt auf, und beide reiten im leichten Trab vom Gestüt.

Zuerst wollen sie zum See und dort ein Bad nehmen, danach vielleicht noch in den Wald.

Inasha
23-08-09, 15:46
Es ist schon spät am Abend, als sie beim Gestüt wieder ankommen und Inasha bringt Dancer wieder auf die Weide, nachdem sie überprüft hat, ob er den Ausritt auch unbeschadet überstanden hat.

Cameo ist vollkommen fertig, so einen langen Ausflug hat er lange nicht gemacht und es mangelt ihm ein wenig an Kondition.

Das muss sich ändern, lacht Inasha und streichelt den Rüden, während sie das Gestüt verlassen, um nach Hause zu gehen.

Inasha
16-09-09, 04:41
Cameo läuft schon vor zum Misthaufen und Insha kommt mit etwas Verzögerung an. Dancer blickt ihr entgegen und wiehert einmal auf, als er sie erkennt.

Sanft streicht sie ihm über den Kopf und führt ihn am Halfter über die Weide, bis sie den Putzplatz erreicht haben.

Sie kramt die Striegel, Bürsten und den Hufkratzer hervor und beginnt, das Pferd ordentlich zu säubern.

Inasha
16-09-09, 04:52
Von Jesse ist weit und breit nichts zu sehen, aber einer der Stallburschen sagt ihr, dass der Verwalter bei den hinteren Zäunen sei, um die Reparatur zu überwachen.

Inasha sattelt und zäumt Dancer auf und reitet im Schritt vom Hof, bestimmt wird sie ihn finden.

Inasha
16-09-09, 09:03
Lange hat sie nicht nach Jesse suchen müssen, sie ist einfach entlang der Zäune geritten.

Nachdem sie alles besprochen haben und er sofort anbot, eine der Kutschen für den Unterricht bereitzustellen, hat sie mit Dancer einen Ausritt über die umliegenden Felder gemacht.

Nun sind beide wieder wohlbehalten zurück und Inasha bürstet Schweif und Mähne kräftig durch, bevor sie ihn wieder auf die Weide stellt.

Ein wenig erfreut sie sich an der Herde und tritt dann ihren Heimweg an.

Inasha
19-09-09, 04:47
Inasha steigt durch den Zaun auf die Weide und Dancer kommt ihr schon entgegengetrabt.

Guten Morgen mein Schöner, begrüßt sie ihn und streicht über seinen Hals und gibt ihm einen Apfel zur Begrüßung, den er auch gleich laut schmatzend zerbeißt.

Sie führt ihn am Halfter zum Putzplatz und beginnt, erst einmal den Staub aus dem Fell zu striegeln.

Inasha
19-09-09, 05:57
Dancer's Fell glänzt blauschwarz im Sonnenlicht und sie holt das Fahrgeschirr für ihn aus der Scheune und beginnt, ihn aufzuzäumen.

Ein wenig unwillig ist er, weil er die vielen Strippen hinter sich nicht gewohnt ist, aber da muss er durch, denkt sie und hantiert weiter, bis alles perfekt verschnallt ist.

Nun den kleinen Zweisitzer hintendran und sie nimmt die Zügel und steigt auf den Bock, schnalzt mit der Zunge und vorsichtig setzt sich der Friese in Bewegung. Den Kopf hat er leicht zur Seite gedreht und beäugt das ungeliebte Gefährt hinter sich.

Inasha
19-09-09, 06:57
Nachdem sie einige Runden gedreht haben und Dancer wieder ein wenig warm geworde ist mit den Zügeln, die weit über seine Hinterhand hinausreichen, lässt sie ihn am Platz zum Stehen kommen und steigtab.

Sie entfernt das Geschirr und nimmt ihn an die Longe, damit er sich ein wenig auslaufen kann, bevor sie mit dem Unterricht beginnt.

Synola
19-09-09, 06:58
Sie kommt am Gestüt an und verlangsamt ihren Schritt. Von Inasha ist nichts zu sehen und so schaut sie sich erstmal eine Weile um.

Es ist ein friedliches Bild, das sich ihr bietet, hinten auf der Weide grasen mehrere Pferde im Sonnenlicht, sie nimmt ihren Rucksack ab und setzt sich in der Nähe auf einen großen Stein um die Pferde ein wenig zu beobachten.

Nach einigen Minuten sieht sie Inasha schon mit einer Kutsche ankommen, sie steht auf und geht hin zu ihr, um sie zu begrüßen.

Guten Tag Inasha, wie ich sehe, bist du schon fleißig bei den Vorbereitungen, lacht sie.

Inasha
19-09-09, 07:07
Jaja, wer rastet der rostet. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif Und ich habe bei Dancer das Kutschefahren lange vernachlässigt.

Dann komm gleich mir rüber und ich erkläre Dir, woraus sich das Fahrgeschirr zusammensetzt und wie das Zaumzeug aussieht, damit Du einen kleinen Einblick bekommst, bevor wir zur Praxis übergehengehen.

Die beiden Damen vertiefen sich ins Gespräch und Dancer steht geduldig daneben und spitzt aufmerksam die Ohren.

Synola
19-09-09, 07:10
Sie hört genau zu, ach, da wird sie eine Menge zu lernen haben, schließlich muss sie wissen, was wofür benutzt wird.

Synola
19-09-09, 07:16
Inasha, bevor wir anfangen, ich habe ein paar Hosen mitgebracht, und eine einfache Bluse. Ich möchte mich gerne kurz umziehen, das Kleid ziehe ich nachher wieder an, bevor wir zum Hafen gehen.

Ich bin davon ausgegangen, dass wir beide gemeinsam hingehen oder vielleicht sogar mit der Kutsche fahren werden?

Inasha
19-09-09, 07:19
Ja, das ist eine gute Idee, ich habe auch meine Kleidung für später mitgebracht, werde mich nachher umziehen.

Dann lass uns nachher mit der Kutsche zum Hafen fahren, vielleicht darfst Du auch schon ein wenig die Zügel halten, bis wir in die Stadt kommen, da übernehme ich dann lieber. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_smile.gif

Geh ruhig hier gleich um die Ecke in eine der Pferdeboxen, dort kannst Du Dich getrost umziehen, jetzt sind die Stallburschen alle bei auf den Weiden.

Synola
19-09-09, 07:25
Ja prima, dann ziehe ich mich schnell um, bis gleich dann.

Sie nimmt den Rucksack und geht schnell zu einer der Boxen.

Schnell alles Hinderliche ausgezogen und die Hosen und die bequeme Bluse angezogen. Kleid und Unterzeug legt sie über die niedrige Wand der Box und geht dann wieder nach draußen.

Haben wir nicht schönes Wetter erwischt? ruft sie aus. Da haben wir mächtig Glück heute.

Inasha
19-09-09, 07:29
Ja, bei Regen hätte ich Dir das auch alles nicht zugemutet, lacht sie.

Schöne Hosen hast Du, muss ich schon sagen, schmunzelt sie und erklärt ihr die verschiedenen Lederriemen ihre Benutzung und wie man später alles zusammenbaut, um das Pferd mit dem Geschirr einzuzäumen.

Sie sieht wie Synola's Augen immer größer werden und muss lachen.

Was hältst Du davon, wenn kurz eine Runde drehen, damit Du schon mal ein Gefühl bekommst wie es ist, eine Kutsche zu lenken?

Und dann holen wir uns bei Jesse einen Kaffee und fahren nachher mit der Kutsche zusammen zum Hafen, dann kannst Du gleich üben, die Zügel zu halten.

Synola
19-09-09, 07:34
Eine sehr gute Idee, einverstanden.

Synloa schwirrt schon der Kopf von den neuen Dingen die sie hier sieht, sollte sie sich entschließen, ein Pferd zu kaufen, wird sie noch lange üben müssen, bis sie das flüssig hinbekommt.

Aber sicher wird auch ein Stallbursche hier sein, der ihr helfen kann. Danach kann sie Inasha dann später noch fragen.

Nun steigt sie erstmal zu ihr auf die Kutsche, Inasha lässt das Gefährt langsam anrollen, das Pferd gehorcht ihr aufs Wort.

Synola
19-09-09, 07:38
Sie schaut genau zu, wie Inasha die Zügel handhabt und ihr erklärt, wann man was machen muss.

Hoffentlich klappt das später auch bei ihr so gut.

Synola
19-09-09, 08:15
Nach einiger Zeit hat Inasha ihr die Zügel überlassen, Synola bricht anfangs ein wenig der Schweiß aus, doch dann geht es besser als sie dachte.

Sie geht wohl noch etwas zaghaft an die Sache, aber mit etwas mehr Übung wird es werden, davon ist sie überzeugt. Jedenfalls macht es ihr einen Heidenspaß, Dancer legt manchmal ein wenig den Kopf zur Seite, er spürt wohl ganz genau, dass da eine andere die Zügel führt.

Aber da er ein intelligentes Pferd ist, trabt er willig in die gewünschte Richtung und bald ist Synola hellauf begeistert.

Inasha
19-09-09, 08:17
Nachdem sie sogar mehrer Runden um das Gestüt gefahren sind, hat Inasha einfach Synola die Zügel in die Hand gedrückt und ihr die Führung überlassen.

Zu ihrem Erstaunen hat sie sich äußerst patent angestellt und bis auf einige kleine Schnitzer eine sehr gute Figur auf dem Bock gemacht.

Danach sind sie zu Jesse gegangen und haben es sich mit einem Kaffee auf der Veranda gemütlich gemacht.

Synola
19-09-09, 08:28
Synola freut sich über das Lob von Inasha und trinkt genüsslich den Kaffee.

Sie wird sicher noch eine Weile brauchen, bis sie das Lenken beherrscht, aber sie macht sich doch schon Gedanken über den Kauf eines Pferdes, denn sie mag keine halben Sachen. Entweder ganz oder gar nicht, sagt sie gerade zu Inasha.

Vielleicht kannst du dir schon einmal Gedanken darüber machen, welches Pferd das Richtige für mich wäre, lächelt sie Inasha an.

Dann erzählt sie ihr noch ein wenig über ihre Beziehung zu Christoph, außer Adaliz und ihrer Mutter weiß niemand so richtig darüber Bescheid.
Vielleicht noch Calypso ein wenig.

Inasha
19-09-09, 08:36
Es ist schön, endlich mal wieder mit jemandem, der nicht über Krankheiten spricht, zu reden und Inasha genießt die kostbare Zeit mit Synola sehr.

Das nächste Mal suchen wir ein Pferd für Dich aus, verspricht sie ihr lächelnd. Doch jetzt lass uns schnell umziehen, denn so wie wir aussehen, können wir unmöglich zum Hafen, lacht sie.

Beide nehmen sie ihre gute Kleidung, ziehen sich im Nebenzimmer um, geben ein wenig Farbe ins Gesicht und gehen wieder hinaus zu Dancer, der noch gedulig vor der Kutsche steht und wartet.

Synola
19-09-09, 08:44
Synola belohnt Dancer noch schnell mit einem kleinen Apfel, hatte er doch heute einiges auszuhalten.

Dann besteigen beide die Kutsche und Synola nimmt die Zügel, langsam rollen sie an und sie fahren vom Gestüt, Richtung Stadt.

Dancer fällt in einen leichten Trab, wenn die Stadt in Sicht kommt wird Inasha die Zügel übernehmen, denn dafür ist Synola noch zu unerfahren.

Inasha
19-09-09, 09:13
Der Ausflug zum Hafen vorhin war für Dancer eine gute Übung, die er mit Bravour gemeistert hat.

Du bist doch mein Goldstück, sagt sie zu ihm und streichelt ihn ein wenig, bevor sie ihn auf die Weide zurückbringt. Dabei gibt es für ihn noch ein großes Stück Zuckerrübe und Insaha macht sich auf den Heimweg.

Inasha
07-01-10, 04:00
Der Weg zum Gestüt war mühselig, denn die Schneewehen machen ein schnelles fast unmöglich.

Aber endlich erreicht sie die ersten, leerstehenden Koppeln. Die Pferde stehen auf den hinteren geschützten Weiden und sie geht als erstes zum Haupthaus, um sich bei Jesse mit einem heißen Kaffee aufzuwärmen.

Inasha
07-01-10, 04:24
Sie haben sich lange nicht gesehen und demnentsprechen viel haben sich zu erzählen.

Zuerst führt Jesse sie durch die Stallungen und zeigt ihr einige Erneuerungen, die die Versorgung der Tiere vereinfachen und auch im Winter fließendes Wasser gewährleisten.

Inasha ist sichtlich erstaunt, wie gut Jesse das Gestüt im Griff hat und denkt ernsthaft darüber nach, sein Gehalt um einige Silberlinge aufzustocken.

Der Becher mit dampfend heißem Kaffee wärmt ihre Finger, während sie ab und an eine Schluck von dem schwarzen Gebräu trinkt. Das tut gut, denkt sie und schaut sich einige der Fohlen genauer an, die demnächst von den Mutterstuten abgesetzt werden können.

"Wenn wir die verkaufen, dann machen wir einen Risengewinn. Die kleinen Hengst- und Stutfohlen haben sich zu prächtigen Tieren entwickelt, die in der ganzen Welt Abnehmer finden werden", überlegt sie laut.
"Vor kurzem habe ich mit dem Duke of Buckingham gesprochen, der bei Herrn Prunklord zu Gast war und er würde gerne einige unserer Tiere kaufen, denn auch in England sind die Friesen sehr begehrt."

Jesse kratzt sich am Kinn und scheint nicht abgeneigt zu sein.

Inasha
07-01-10, 05:18
Sie gehen wieder hinein ins Haupthaus, denn die Kaffeebecher sind leer und die Finger kalt.

Bei einem weitern Kaffee besprechen sie den Arbeitsablauf für das kommende Jahr, welche Anschaffungen gemacht werden müssen und wie die Pferde in den kommenden Monaten auf die Weiden verteilt werden.

Jesse zeigt ihr seine Aufzeichnungen und sie schaut sich alles genau an. Auch über den Anbau der Luzerne muss gesprochen werden, denn zeitig im Frühjahr kann mit der Aussaat begonnen werden.

Inasha
07-01-10, 08:51
Es hat lange gedauert, aber endlich haben sie alles abgesprochen und Insaha geht hinaus zur hinteren Weide, um Dancer zu holen. Er hat ihr gefehlt und sie nimmt sich vor, ihn nicht mehr so lange warten zu lassen, egal wieviel Arbeit sie auch hat.

Nachdem sie ihn aufgetrenst hat, legt sie den Sattel auf und steigt auf. Langsam reiten sie zum Reitplatz hinüber und wärmen sich ein wenig auf, bevor sie mit der Arbeit beginnen. Dancer ist ganz konzentriert bei der Sache und es macht ihr Spaß ihn wieder ein wenig zu fordern.

Inasha
07-01-10, 09:00
Nach der Arbeit auf dem Platz reitet sie mit Dancer noch ein wenig ins Gelände. Sie müssen vorsichtig sein, denn überall liegt Schnee und langsam bricht die Dunkelheit herein.

Cameo läuft schnuppernd neben ihnen her und freut sich, denn Schnee ist für ihn das Allergrößte.

Inasha
08-01-10, 04:39
Sie hatte die Nacht über auf dem Gestüt in einem der Gästezimmer verbracht, denn es wurde gestern Abend sehr spät. Sie hatten mit den Stallburschen und den weitern Gestütsmitarbeitern einen kleinen Neujahrsumtrunk gehalten und darüber ganz und gar die Zeit vergessen.

Nun hilft sie noch ein wenig, das Futter auf die einzelnen Boxen zu verteilen und die Pferde, die draußen auf den Koppeln sind, mit Heu zu versorgen.

Danach will sie wieder ein wenig mit Dancer arbeiten uns sich dann mit Cameo auf den Heimweg machen.

Inasha
02-02-10, 07:49
Schon seit Tagen stehen die Pferde in den Ställen, denn die Weiden sind durch die dicke Schneedecke nicht begehbar für die Pferde und die Stallburschen haben alle Hände voll zu tun, die Pferde mit Heu, Stroh und Wasser zu versorgen.

Vorsichtshalber hat Jesse die Anweisungen gegeben, die Wasserzufuhr abzustellen, damit die Leitungen nicht kaputt frieren. Das macht natürlich viel Arbeit, denn die weit über 100 Pferde müssen ja täglich mehrmals mit Wasser und Rauhfutter versorgt werden.

Jesse überlegt, im nächsten Jahr eine der Weiden komplett für Winterbelegung auszustatten und will sich demnächst mit Inasha darüber beraten, denn die Pferde werden schon unruhig, wenn sie mehrere Tage in die engen Boxen gepfercht werden.

Prunklord
07-02-10, 13:30
Prunklord kommt am Gestüt an und übergint die Pferde an Jesse.
Dann gehen die Soldaten zurück zur Garnison und Prunklord geht endlich heimwärts.

Inasha
09-02-10, 05:18
Jesse hat die neuen Pferde aus Venedig gründlich untersucht und dabei festgestellt, dass sie die lange Überfahrt relativ gut überstanden haben.

Jetzt stehen sie zusammen ruhig in den Boxen und werden vorsichtig gefüttert, damit die Umstellung keine Magenprobleme verursacht.

Wenn noch mehr Pferde kommen, denkt Jesse, müssen wir anbauen. Durch die vielen Fohlen die im letzten Jahr geboren wurden, wird der Platz langsam eng.

Inasha
01-04-10, 08:16
Ein Großteil der Pferde steht schon tagsüber auf den vorderen Weiden, die momentan eher wie ein Schlammfeld aussehen. Der lange Winter mit Schnee und Eis und die heftigen Regenfälle der letzten Tage haben ihre deutlichen Spuren hinterlassen.

Sie pfeifft einmal laut und sieht, wie Dancer die Ohren spitzt, sich herumdreht und freudig auf sie zugetrabt kommt. Durch den Zaun streichelt sie seine Stirn und gibt ihm einen kleinen Apfel.

Cameo ist schon weit vorausgerannt, denn sein erster Weg führt immer zum Misthaufen, den er zu gerne untersucht und bewacht.

Sie streichelt den großen Friesen noch ein wenig, bevor er sich abwendet und wieder zu seiner Herde zurückkehrt. Dann setzt auch sie ihren Weg zum Gestüt fort.

Endlich einige freie Tage, an denen ich den ganzen Tag bei den Pferden verbringen kann, denkt sie erfreut und beeilt sich, zum Haupthaus zu kommen.

Inasha
02-04-10, 02:48
Schon in der Frühe hatte sie mit Dancer einen Ausritt gemacht. Die Luft ist klar und frisch und leichte Nebelschwaden lagen über den Feldern. Ganz still war es, nur ab und an hörte sie das Rascheln von den winzigen Mäusen im Laub und das Zwitschern einiger Vögel.

Jetzt scheint die Sonne, aber es ist noch immer kühl, jedoch verspricht es, ein wunderschöner Frühlingstag zu werden.

Als sie wieder am Gestüt ankommt, herrscht hier fleißiger Betrieb, denn die Pferde wollen versorgt werden und die Kutschen wurden auf den Hof gestellt, damit sie vom Winterstaub befreit werden. Die Achsen müssen kontrolliert und geölt werden und die Räder werden gewachst.

Sie steigt ab und schaut sich Dancers Hufe an, ob auch keine Steine vom Ausritt reingetreten wurden und bringt ihn danach zum Füttern in die Box. Nachher kann er zu seiner Herde geführt werden, die schon seit einigen Stunden auf den vorderen Koppeln steht.

Synola
02-04-10, 03:26
Endlich kommt das Gestüt in Sicht und sie bleibt einen Moment stehen, um den Anblick der Pferde auf den Koppeln zu genießen.

Es ist ein friedliches Bild, dass sich ihren Augen bietet und sie kann Inasha gut verstehen, die öfter hier verweilt um sich vom Alltag zu erholen.

Sie geht weiter, Kira hat natürlich längst die Pferde gewittert und läuft aufgeregt neben ihr her.

Am Haupthaus angekommen sieht sie die Kutschen in einiger Entfernung, die gerade überholt und gereinigt werden.

Sie klopft an die Tür, darauf hoffend, dass Inasha im Haus weilt.

Inasha
02-04-10, 03:33
Kaum hat sie sich den Kaffee eingeschenkt, hört sie ein Klopfen an der Tür und geht hin um zu öffnen.

"Ah Synola guten Morgen, Du kommst bestimmt, um Dir die Pferde anzuschauen", lacht sie.

"Möchtest Du auch einen Kaffee haben? Wir nehmen die Becher dann mit zum Stall und Du sagst mir, worauf Du bei Deinem Pferd Wert legst. Hast Du Dir schon überlegt, ob Du eine Stute, Hengst oder Wallach haben möchtest?"

Kira hat sich neugierig ins Haus gezwängt und wird von Cameo freudig begrüßt, denn Hündinnen sind bei ihm immer willkommen. Ganz vorsichtig schnuppert er an ihren Ohren und auch sie scheint den großen Rüden zu mögen.

Synola
02-04-10, 03:43
"Guten Morgen Inasha," antwortet Synola freudig, "richtig, ich möchte ein endlich Pferd kaufen und eine Kutsche gleich dazu, damit die Lauferei für Christoph am Nachmittag aufhört.

Danke, einen Kaffee nehme ich gern.

Ich denke, wir nehmen eine Stute, sie sollte nur friedlich sein, denn ich möchte auch so manches Mal die Kutsche nehmen, für weitere Wege."

Sie begrüßt nun auch Cameo und streichelt ihm über den Kopf, Kira beschnüffelt ihn nach anfänglicher Scheu auch ausgiebig, die beiden scheinen sich gut zu verstehen.

Inasha
02-04-10, 03:54
"Dann komm mal mit, wir gehen am Besten gleich in die Ställe, dann zeige ich Dir die Stuten, die gerade zur Abgabe anstehen", lacht sie und reicht ihr einen großen Becher Kaffee an.

Zusammen verlassen sie das Haus und gehen hinüber in die Ställe. Die beiden Hunde laufen spielend neben ihnen her und Cameo führt Kira gleich zum Misthaufen. Noch ist die kleine Hündin unentschlossen, aber der Geruct scheint zu interessant zu sein, also rennt sie schnell hinter ihm her.

Jetzt sind sie bei den Stallungen angekommen und Inasha bittet Jesse, die Stuten herauszuholen und vorzuführen.

"So meine Liebe, nun schau sie Dir alle an, welche Dir gefällt. Lammfromm sind sie alle und sie sind angeritten und fahrbereit."

Synola
02-04-10, 04:02
Dankend nimmt Synola den Becher Kaffee entgegen und schaut lächelnd auf die beiden Hunde, die in Windeseile davonlaufen.

"Guten Morgen Jesse," grüßt sie dann und schaut sich die Stuten an, die er aus dem Stall ins Freie holt.

Alle Pferde machen einen sehr gepflegten Eindruck und sie weiß jetzt schon, dass ihr eine Entscheidung sehr schwer fallen wird.

Nach einem weiteren Schluck Kaffee stellt sie den Becher ab und geht auf die Pferde zu, ganz nah bei ihnen wird ihr hoffentlich die Entscheidung leichter fallen.

"Ach liebe Inasha, die Pferde sehen mir alle sehr gepflegt aus und schau, lieb sind sie auch und lassen sich streicheln, tja, welches nehme ich nun?" Lächelnd und Hilfe suchend schaut sie die Freundin an.

Inasha
02-04-10, 04:10
Sie beobachtet Synola, die ohne Angst und Scheu um die Pferde herumgeht, sie prüfend anschaut und über Kruppe und Hinterbeine streicht, um ein Gefühl für die Tiere zu bekommen.

"Ja, ich weiß, die Auswahl ist groß, aber entscheide Dich einfach spontan, Du siehst die 5 Stuten und lässt Dich einfach von Deinem Gefühl leiten, das hat Dich ja bei Kira schon geführt und Du bist nicht schlecht damit gefahren," lacht sie und wirft einen Blick hinaus zu den Hunden, die jetzt auf dem großen Misthaufen zu Buddeln beginnen.

Eine der Stuten stuppst Synola an und schnuppert an ihrer Tasche, wahrscheinlich auf der Suche nach einem Leckerbissen.

Synola
02-04-10, 04:21
"Da hast du wohl recht," lacht sie und just in diesem Moment beginnt eine der Stuten, zuerst an ihrer Tasche zu schnuppern und danach leicht an ihrer Jacke zu knabbern.

"Ich glaube, diese hier hat sich gerade für mich entschieden," zwinkert sie Inasha zu und schaut in die Augen des Pferdes, fast genau so treu wie Hundeaugen sind sie.

Ausgiebig streichelt sie die Stute und nimmt dann die Tasche herunter, stellt sie an die Wand des Stalls und holt zwei kleine Äpfel hervor. Zurück bei der Stute reicht sie ihr den ersten Apfel, den das Tier vorsichtig aus ihrer Hand nimmt, damit hat sie ihr Herz endgültig gewonnen.

"Diese hier ist es, Inasha," strahlt sie erleichtert, während sie dem Pferd auch den zweiten Apfel gibt.

"Nun brauche ich nur noch eine kleine Kutsche, zweisitzig sollte sie sein, damit wir öfter einmal einen kleinen Ausflug machen können."

Inasha
02-04-10, 04:31
"Genau diese Stute hätte ich Dir auch empfohlen, schön dass wir auch hier den gleichen Geschmack haben", lacht Inasha und hakt Synola unter, denn jetzt gehen sie hinaus auf dem Vorplatz. Mittlerweile wurden die Kutschen auf Hochglanz poliert und blitzen in der Sonne.

"Hier sind die Einspänner, schau doch mal. Die Auswahl ist leider etwas geringer, es sind momentan nur 2 vorhanden. Such Dir eine davon aus, beide sind fahrtüchtig.

Soll ich Dir die Kutsche und die Stute vorbeibringen, oder willst Du gleich mit ihnen nach Hause fahren? Gelernt hast Du es ja mittlerweile."

Synola
02-04-10, 04:40
"Das ist eine gute Idee, meine Liebe, ich habe auch Geld mitgebracht, damit wir gleich alles unter Dach und Fach bringen können."

Sie schaut kurz auf die beiden Kutschen und entscheidet sich dann schnell.

"Gut, dann nehme ich die rechte Kutsche dazu, vielleicht kann Jesse dann das Pferd schon einspannen, während wir das Geschäftliche regeln.
Leider muss ich mich ein wenig beeilen, da Klara heute frei hat, muss ich gleich noch kochen."

Während sie gemeinsam mit Inasha auf das Haus zugeht, ruft sie nach Kira, die allerdings erst nach einigen Zurufen reagiert, zu sehr ist sie in ihrem Spiel mit Cameo vertieft.

Inasha
02-04-10, 04:51
Inasha greift zu dem Ordner mit den Verträgen und nimmt ein unbeschriebenes Blatt heraus. Sorgfältig trägt sie die Daten ein und schnell ist der Kaufvertrag über die Stute und die Kutsche aufgesetzt.

"Schau mal, ob alles Deine Zustimmung findet", sagt sie und schiebt Synola die Papiere hin.

Während Synola alles durchliest und danach unterschreibt, schaut sie aus dem Fenster und sieht, wie Jesse der Stute das Geschirr anlegt und sie anspannt.

Inasha hofft, dass Synola mit dem Preis von 12.000 Silberlingen für die Stute und 9.000 Silberlingen für den Einspänner einverstanden ist. Aber beide sind ihr Geld wert und Inasha ist dafür bekannt, dass sie nur kerngesunde Pferde, die auch wesensstark sind, verkauft.

Du wirst an der Stute Deine helle Freude haben, lächelst sie, als Synola unterschrieben hat und ihr das Geld ohne mit der Wimper zu zucken und mit einem Strahlen auf dem Gesicht auf den Tisch legt.

Synola
02-04-10, 05:01
"Vielen lieben Dank Inasha, der Preis ist wirklich sehr annehmbar," lächelt sie, während sie den Vertrag unterschreibt.

"Sie wird auch Gesellschaft haben, ein Bauer hat uns zwei Esel geschenkt, weil ich mich ganz besonders um seinen Enkel gekümmert habe, damit er einen guten schulischen Abschluss schafft."

"Nun muss ich aber los, beim nächsten Besuch werde ich mehr Zeit mitbringen oder Du besuchst mich einmal wieder," lächelt sie.

Die Leine legt sie Kira nicht mehr an, sie wird gerne neben der Kutsche laufen, allzu schnell möchte Synola noch nicht fahren.

Vor dem Haus stehend drückt sie Inasha nochmal zum Abschied und steigt dann auf den Kutschbock, schnalzt kurz mit der Zunge und gibt der Stute mit den Zügeln das Zeichen zum Antraben.
Diese reagiert gleich auf den Befehl und langsam setzt sich die Kutsche in Bewegung, in leichtem Trab geht es dann weiter, zurück in Richtung Stadt.

Inasha
02-04-10, 05:05
Inasha winkt Synola zum Abschied hinterher und freut sich, dass die Stute in so gute Hände kommt. Und die beiden Esel werden der Stute Gesellschaft leisten, damit sie sich nicht alleine fühlt. Vielleicht kommt ja noch irgendwann ein weiteres Pferd dazu, dann könnten die beiden auch zusammen ausreiten. Wer weiß? http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif

Sie packt das Geld in den großen Tresor und heftet den Vertrag zu den anderen Schriftstücken. Dann verlässt sie das Arbeitszimmer und geht wieder nach draußen, denn heute möchte sie gerne das schöne Wetter ausnutzen und einige andere Pferde reiten.

Inasha
30-05-10, 04:10
Schon seit gestern ist sie hier beim Gestüt, denn das Dach der großen Scheune musst neu gedeckt werden, da es durch das Unwetter stark beschädigt wurde. Zusammen mit Jesse ist sie durch die Ställe gegangen und ganz sorgsam haben sie die Gebäude überprüft, damit die Schäden sogleich repariert werden.

Zum Glück hatten sie so schnell reagiert, sonst wäre das gesamte Heu durch den Regen nass geworden.

Inasha
30-05-10, 04:21
"Wo ist denn Cameo schon wieder", denkt sie neugierig, denn der Rüde ist schon wieder auf Abwegen. Vor einigen Monaten hat er eine Hündin am Stall gedeckt und jetzt sind die Welpen schon 8 Wochen alt. "Eigentlich müsste ich ihn kastrieren lassen, so umtriebig wie er ist, aber das will ich ihm noch nicht antun", lacht sie und sieht, wie Jesse bei dem Satz zusammenzuckt.

Sie kann sich gar nicht sattsehen an den kleinen Hunden, die mittlerweile durch alle Stallgassen rennen und nur Unfug im Kopf haben.

"Hoppla", ruft sie lachend aus, als einer der Welpen im vollen Lauf gegen ihre Beine prallt. "Musst schon aufpassen, wo Du hinrennst", spricht sie lächelnd zu ihm und hebt ihn hoch, um ihn zu streicheln. 10 Sekunden lässt er sich das Kuscheln gefallen, doch dann will er lieber runter und zappelt energisch auf ihrem Arm herum, denn er will weiter mit seinen Geschwistern spielen.

http://s5.directupload.net/images/100604/temp/9krmnqbm.jpg (http://s5.directupload.net/file/d/2180/9krmnqbm_jpg.htm)

"Was meinst Du Jesse, wann können wir die Hunde abgeben?

<span class="ev_code_GREEN">Eigentlich ist es bald soweit, die neuen Hundebesitzer kommen schon jeden Tag her, um mit den Kleinen zu spielen. Und den Rest der Bande behalten wir hier als Hofhunde, davon können wir gar nicht genug haben".</span>

"Gut Jesse, dann werde ich mit Dancer einen Ausritt machen und heute Nachmittag auf dem Heimweg einen Aushang am Brett am Kontor machen, dass die Welpen demnächst abgeholt werden können", sagt sie und geht nach draußen auf die Weide, um den Hengst für den Ausritt vorzubereiten.

Inasha
30-05-10, 10:22
Nachdem sie den ganzen Nachmittag durch die Wälder geritten sind, gibt sie Dancer sein wohlverdientes Futter und stellt ihn danach wieder auf die Weide. Bevor sie sich von ihm verabschiedet, bekommt er noch einen dicken Apfel und einige Streicheleinheiten.

Während sie den Heimweg zur Stadt antritt, liest sie noch einmal den Aufruf zur Hundevergabe durch, den Jesse ihr freundlicherweise in der Zwischenzeit geschrieben hat.

Den werde ich sogleich am Mitteilungsbrett am Kontor aushängen, denkt sie und schreitet etwas schneller aus.

Inasha
04-06-10, 05:10
Inasha spaziert die lange Auffahrt zum Gestüt hoch und genießt jeden Augenblick. Die Luft und die Ruhe tun ihr immer wieder gut und sie erfreut sich an dem frischen Grün das die Bäume schmückt und an den Pferden, die auf den Weiden in der Sonne stehen und ruhig ihre Nüstern ins frische Gras stecken.

Neugierig schaut sie, ob sie Dancer entdecken kann und pfeifft einmal laut zwischen den Fingern durch. Einen Augenblick später sieht sie schon ihren Rappen im erhabenen Trab auf sie zukommen und zur Begrüßung bekommt er einen Apfel und einige Streicheleinheiten.

Cameo ist schon vorgelaufen, um den Hof abzuschnüffeln. Hoffenltich lässt er die Welpen in Ruhe, denkt sie. Wenn die Kleinen zu frech zu ihm werden, dann bekommen sie die ersten Lektionen in Benehmen erteilt, da kennt sie ihren Rüden ganz genau. Der fackelt nicht lange.

Inasha
04-06-10, 08:00
Sie hat Dancer gleich mitgenommen zum Putzplatz und geraume Zeit damit verbracht, seine Mähne und den Schweif auszubürsten. Durch die lange Zeit auf der Weide haben sich die Haare verklettet, aber nun glänzen sie wieder und auch das Fell hat eine Extra-Portion Pflege abbekommen.

Die kleinen Hunde machen sie ganz verrückt, weil sie ohne Rücksicht quer über die Plätze kullern, alles anknabbern und sich die übrige Zeit mit Raufen, Fressen, Saufen und Kuscheln verbringen. Zum Glück sind die Pferde gut abgehärtet, so dass sie nur mit den Ohren zucken, wenn wieder mal einer der Welpen aus vollem Lauf gegen ihre Beine prallt.

"Wird Zeit, dass sie abgegeben werden", lacht Inasha zu Jesse und nimmt einen der Kleinen hoch, weil er sich mit Dancers Schweif vergnügt und neugierig an den langen Haaren herumknabbern will. Sie kuschelt ein wenig mit ihm, bevor sie ihn wieder nach unten setzt, weil er zu zappeln anfängt.

<span class="ev_code_GREEN">"Tja, jetzt zum Wochenende werden die ersten Welpen abgeholt, dann wird es ganz schön ruhig hier werden"</span>, antwortet Jesse bedauernd.

"Du kannst ja einen der Welpen hier behalten, dann fällt Dir die Trennung von den anderen nicht so schwer", tröstet sie ihn.

<span class="ev_code_GREEN">"Mal schauen wer übrig bleibt"</span>, grinst Jesse zurück und Inasha kommt es vor, als hätte er schon seit langem etwas geplant. Wahrscheinlich hatte er sowieso vor, einen der Hunde zu behalten, denkt sie und zwinkert ihm zu.

Inasha
04-06-10, 11:35
Sie hat es sich mit James auf der Veranda des Haupthauses mit einem Glas Wein gemütlich gemacht und ihr Blick fällt auf die Welpen, wie sie gerade die Weiden unsicher machen.

http://s7.directupload.net/images/100604/temp/w4nxghhz.jpg (http://s7.directupload.net/file/d/2180/w4nxghhz_jpg.htm)

Cameo hat sich gut benommen, obwohl die Kleinen ihm arg zugesetzt haben, aber geduldig hat er die vielen Frechheiten der jungen Hunde über sich ergehen lassen und Inasha ist furchtbar stolz auf ihren großen Hund.

http://s7.directupload.net/images/100604/temp/o4g6356y.jpg (http://s7.directupload.net/file/d/2180/o4g6356y_jpg.htm)

Sie werden wohl heute draußen zu Abend essen, denn die Luft ist milde und noch immer scheint die Sonne. Ein wenig schläfrig ist sie und schließt die Augen, während sie dem Gequiecke und Gebrummel der spielenden Hunde lauscht.

crashcids
04-06-10, 13:59
So, gehe mal hier rein ...... ohhhh, da sind ja ne Menge süße Hunde!!! Das kleine braune Welpen hats mir besonders angetan ...... gehe zu
Frau Inasha und frag, was das Welpen so kostet ....... Namen hab ich schon: Astor

Inasha
04-06-10, 14:09
"Oh, Astor ist wirklich ein wunderschöner Name, wenn ich dann also davon ausgehen kann, dass Sie einen Rüden möchten", lächelt sie ihm zu.

"Nun, über den Preis machen Sie sich mal keine Gedanken, mir kommt es eher darauf an, dass die Welpen in gute Hände kommen und ein hundegerechtes Zuhause auf sie wartet.

Wären Sie mit 100 Silberlingen einverstanden? Die Welpen sind kerngesund, geimpft und quiecklebendig".

crashcids
04-06-10, 21:24
Ja, 100 Silberlinge ...das geht in Ordnung!. "Kann ich den Kleinen dann gleich mitnehmen?" frag ich ...... das Welpen guckt mich mit seinen
kleinen Knopfaugen an und schnuppert schon an meiner Hose ..... "Wo krieg ich den gutes Hundefutter für ihn?" möchte ich wissen.

Inasha
05-06-10, 04:10
"Ja sicher können Sie Astor gleich mitnehmen, das Geld kann ich auch später bekommen, oder Sie geben es im Medica Haus ab, das eilt ja nicht.

Für die ersten Tage kann ich Ihnen von dem Welpenfutter mitgeben, später sollten Sie dann im Markthaus bei Thea vorbeischauen, sie führt dort den Hundefutterstand. Grüßen Sie sie bitte schön von mir, dann bekommen Sie immer ein Schweineohr oder einen Ochsenziemer extra."

Sie schaut lächelnd zu Astor herunter, der mittlerweile den Gast genügend beschnüffelt hat und jetzt vergnügt im Gras liegt und an einem alten Ochsenziemer knabbert.

http://s10.directupload.net/images/100605/temp/aou23tia.jpg (http://s10.directupload.net/file/d/2181/aou23tia_jpg.htm)

"Sagen Sie Herr Crashcids, kennen Sie sich ein wenig mit Hunden aus, oder benötigen Sie eine kleine 'Gebrauchsanweisung'?"

crashcids
05-06-10, 05:48
"Och, ich hatte schon mal einen Hund, ist also schon in guten Händen! So, Astor, dann wollen wir uns mal die Stadt ansehen ....."
...... verabschiede mich und werde mal direkt zum Marktstand von Thea hingehen, der kleine Racker muß ja wat zu futtern kriegen.

Inasha
01-08-10, 03:22
Dancer steht auf der vorderen Weide und kommt auf ihren Priff sofort angelaufen, denn er weiß, dass sie für ihn immer etwas zu Naschen dabei hat.

Hinten bei den Stallungen kann sie schon die Hundewelpen spielen sehen, genau 6 junge Hunde sind es, sie wurden von der Hündin Auroroa geboren, die einem der Stallburschen gehört. Wie es sich für so kleine Welpen gehört, haben sie nur Unsinn im Kopf und sind den ganzen Tag am Spielen, Fressen und Schlafen.

Lange wird es nicht mehr dauern, bis sie ihren zukünftigen Besitzern übergeben werden, denn so klein sind sie nicht mehr.

http://s3.directupload.net/images/100801/temp/2jcsyb27.jpg (http://s3.directupload.net/file/d/2238/2jcsyb27_jpg.htm)http://s1.directupload.net/images/100801/temp/z25sbizk.jpg (http://s1.directupload.net/file/d/2238/z25sbizk_jpg.htm)

Sie spielt ein wenig mit den kleinen Hunden und holt danach Dancer von der Weide, um mit ihm einen Ausritt zu machen.

Synola
07-08-15, 21:29
Als sie endlich das Gestüt erreicht hat, ist bereits die Dämmerung herein gebrochen und sie kann gerade noch so eben die Pferde auf der Koppel erkennen.

Sie hatte ganz vergessen, welch ein friedlicher und schöner Anblick doch einige Pferde sein können.

Besonders zwei haben es ihr angetan, die sich sehr zu mögen scheinen.

http://fs2.directupload.net/images/150807/temp/jf6m4z6c.jpg (http://www.directupload.net/file/d/4072/jf6m4z6c_jpg.htm)

Synola kann leider Inasha nirgends entdecken, sie wird sich noch ein wenig umsehen auf dem Hof und hofft, dass sie noch jemanden antreffen wird.

Synola
07-08-15, 22:12
Kira schnüffelt aufgeregt auf ihrem Rundgang, nun sind sie an den Stallungen angekommen.

Da sieht Synola einen Mann auf sich zukommen und wenig später erkennt sie.....Jesse. Freudig winkt sie ihm zu und dann ist er auch schon bald bei ihr.

"Himmel Synola, wie lange ist es her," ruft er aus und reicht ihr die Hand. "Wie ist es dir ergangen in den letzten Jahren?"

"Jesse, ich freu mich so sehr, dich hier gesund wiederzusehen," lacht Synola und nun muss sie erstmal wieder erzählen. Jesse erzählt dann seinerseits von seinen Erlebnissen und so vergeht noch eine ganze Weile.

Während ihres Gesprächs sind sie langsam wieder zur Weide zurück gegangen und Synola zeigt auf ihren Favoriten.

"Tja Jesse, ich brauche wieder ein Pferd, eines das sich vor meine Kutsche spannen lässt und hatte das hellbraune dort drüben im Auge," sagt sie.
"Sieht mir nach einem Ostfrisen aus," setzt sie hinzu...."und am liebsten wäre mir wieder eine Stute."

"Da hast du Glück Synola, es ist eine Stute und sie ist auch fahrtüchtig," lacht Jesse zurück und er lacht noch breiter, als er ihre Begeisterung sieht.

"Für 8.000 Silberlinge ist sie deine."

"Das ist ein guter Preis Jesse, den ich natürlich gerne zahle. Ist es recht, wenn ich am Sonntag komme und wir das über die Bühne bringen?"

"Gern, komme wann du willst am Sonntag, ich bin den ganzen Tag über hier," antwortet Jesse.

Synola ist überglücklich und verabschiedet sich nun, denn es wird schon dunkel. "Zu schade", denkt sie, denn sie hätte sich gerne noch näher mit der Stute befasst, aber das muss nun warten bis zum Sonntag.

"Warte, du musst nicht das ganze Stück zurücklaufen, ich habe noch ein Pferd gesattelt, da bringe ich dich bis zur Stadtgrenze."

Kurzerhand holt Jesse das Pferd herbei, schwingt sich darauf, hilft ihr zu sich und schon gehts im leichten Trab Richtung Stadt. Kira läuft artig neben ihnen her und so haben sie bald die Stadtgrenze erreicht.

"Das war ein prima Ritt, Jesse," lacht sie zu ihm hoch. Bis zum Sonntag dann."

Jesse winkt ihr nochmal zu und Synola setzt nun ihren Weg nach Hause fort. Sie ist heilfroh, dass sie nicht den ganzen Weg laufen musste und das Pferd hat sie nun auch so gut wie sicher.

Frohen Mutes schreitet sie nun aus, sie denkt nichtmal mehr über dunkle Gestalten nach, die ihr über den Weg laufen könnten.

Synola
09-08-15, 16:46
Am Gestüt angekommen, trifft sie Jesse bei den Ställen an und einige Knechte die mit der Pflege der Tiere beschäftigt sind.

Er kommt auf sie zu und die beiden begrüßen sich herzlich.

"Dort in der vorletzten Box steht deine Stute, Synola. Ihr Name ist übrigens Finja, du wirst sie sicher nun erst einmal kennenlernen wollen."

"Ja genau Jesse, ich habe auch einige Möhren und Apfelstücke dabei, damit ich bei ihr auch gut ankomme," lacht sie und die beiden begeben sich zu der Box.

Als sie dort angekommen sind, streckt Finja gleich neugierig den Kopf hervor und Synola lässt sich erstmal gründlich beschnuppern. Dann streicht sie ihr über Hals und Mähne, holt die Leckerlies aus ihrer Tasche und füttert sie mit einigen Möhrenstücken. Nachdem sie die geräuschvoll weg gefuttert hat, stößt sie mit ihrem Maul an ihre Schulter, natürlich möchte sie nun noch mehr.

Das erste Eis ist nun gebrochen und Synola spürt jetzt schon eine tiefe Zuneigung zu dem Tier.

Später wird sie dann mit Jesse das Finanzielle regeln, aber noch möchte sie eine Weile hierbleiben. Kira bekommt sie vorerst sowieso hier nicht weg, zu viele neue Gerüche sind vorhanden, die genau beschnüffelt werden müssen.

Synola
09-08-15, 18:31
Seit einer Stunde sitzen sie in Jesse's Haus beisammen und trinken Kaffee, dazu gab es einen leckeren Apfelkuchen.

Normalerweise werden die Geschäfte im Büro des Gestüts abgewickelt, aber Jesse bestand darauf, dass sie die Sache in seinem Haus regeln. Hier ist es auch weitaus gemütlicher.

Synola zählt nun das Geld ab, insgesamt hat sie 9.000 Silberlinge mitgebracht, denn sie benötigt auch noch neues Zaumzeug, eine Satteldecke und das Putzzeug für Finja. Den Sattel hat sie noch, aber es fehlt ihr noch die Reitkleidung. Die wird sie sich in den nächsten Tagen bestellen.
Der Einspänner ist zum Glück noch gut in Schuss, da braucht sie keinen neuen und Jesse hatte ihr ja versichert, dass Finja daran gewöhnt ist.

Er sieht sie an, "das sind 600 Silberlinge zuviel."
"Dann nehme die als kleine Spende für die Tiere," lacht Synola. "Ich bin doch heilfroh, wenn ich wieder mit meiner Kutsche unterwegs sein kann."
Jesse stellt nur noch die Quittung aus und damit ist der Kauf abgeschlossen. Jesse wird ihr die Stute morgen Früh persönlich vorbeibringen, sollte sie schon weg sein, wird Bella sie in Empfang nehmen.

Da das Gewitter immer näher zu kommen scheint, verabschiedet sie sich nun von Jesse und geht noch einmal zu den Ställen. Hier gibt sie Finja noch die letzten Apfelstücke, liebkost sie noch ein wenig und macht sich dann auf den Heimweg.

"Jetzt aber los Kira, hopp...." ruft sie der Hündin zu, denn die hat überhaupt keine Anstalten gemacht, ihr zu folgen.