PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : *Sichtbar* werden für Flieger, wenn getaucht.



Mike-T2010
22-07-11, 20:37
Hallo!

Welchen Wert muß ich wo ändern in den Konfigurationen von SH4, wenn ich möchte, daß Flugzeuge mich entdecken und bombardieren können bis zu einer Tiefe von x Metern? - oder wenigstens wenn in Seerohrtiefe stehend.

Mike-T2010
22-07-11, 20:37
Hallo!

Welchen Wert muß ich wo ändern in den Konfigurationen von SH4, wenn ich möchte, daß Flugzeuge mich entdecken und bombardieren können bis zu einer Tiefe von x Metern? - oder wenigstens wenn in Seerohrtiefe stehend.

Mike-T2010
28-07-11, 13:14
Wenn man z.B. den Agenten absetzen fährt nahe Singapore, und man den See am helllichten Tag durchquert, muß man fast entdeckt werden. Es kommt zwar auch so, etwa wenn ich dem patrouillierenden Schlepper zu nahe komme, kommen paar Flugzeuge und werfen Wasserbömbchen, früher oder später greift auch der Zerstörer auf einmal an, das war´s dann aber schon. Der Zerstörer ist fast wie geschenkte Tonnage, man macht einen auf "down-the-throat", und versenkt ihn.

So leicht bitte nicht! Von den Flugzeugen und diesem Zerstörer gingen in Wirklichkeit eine tödliche Gefahr aus. Wenn ich blöd spiele und am helllichten Tag den flachen See quere, darf es kein Entrinnen geben, sowie man entdeckt ist. Das U-Boot muß von Flugzeugen mit Wasserbomben ordentlich eingedeckt werden. Oder glaubt jemand, da soll man unbehelligt wieder wegkommen dürfen? Drum, hätte ich gerne, daß mich die Flugzeuge bis wenigstens Seerohrtiefe von oben erkennen können. Denke, das kann man einstellen, nur wo? Ideal wäre eine Tiefe bis 20-25 Meter.

Ansatzweise wäre Original-SH4-v1.4 nicht schlecht. Immerhin kassierte ich im Spieljahr 1942 vor Singapore einen Treffer durch einen Nachtflieger, weil ich zu faul war, die Flak besetzen zu lassen. Das an der Stelle der Meerenge, wo man es sich leisten kann, aufzutauchen in der Nacht, in sicherem Abstand zu den Landgeschützen. Mehr von Aktion der Art, und alles paßt wieder. Doch SH4 langweilt mit der Zeit. Es fehlen die Gegenmaßnahmen, etwa, stärkere Präsenz durch U-Boot-Jäger, Kanonenboote, Zerstörer, Flugzeuge. Dann nämlich, bräuche ich in der selben Nacht da nicht weiter reinzufahren... wäre ein Hauch mehr Realismus.

AOTD_MadMaxU48
29-07-11, 12:25
Spiel SH4 V1.4 mit FOTRS, da schenken Dir die Flieger ordentlich einen ein.

Gruß

Maddy

Mike-T2010
29-07-11, 14:40
Ja, kann sein, daß sie schärfer eingestellt sind. Jetzt müßte ich aber draufkommen, wo er was geändert hat. Falls er Dateien decompilieren mußte, muß ich passen. Bin kein Hobby-Developer. TMO, RFB, und FOTRS haben ihre eigenen Tweaks in den *.cfg Dateien. Dort aber verwende ich hohe Werte wie "40" für "Logic Steps Between..." niemals, reduziere den Radius außerdem ungern auf 1500km, und dort ist das mit den Flugzeugen wahrscheinlich gar nicht einstellbar. Weil im näheren Umkreis von feindlichen Luftstützpunkten kommen sie mir dann zu spärlich. Bei einer Partie in der Luzon-Straße droben wurden Frachter von Flugzeugen auf einmal regelrecht *eskortiert* nach Versenkungen. Da hatte ich FOTRS bereits wieder demontiert gehabt. Weiß nicht, in der Wirklichkeit damals gab es sicher Notrufe, worauf dann Flieger in die Gegend geschickt wurden, die Treibgut auf dem Wasser fanden, und dort in einem gewissen Umkreis mußte das U-Boot noch sein. Ich las, oft kamen sie nicht mehr rechtzeitig aus der Zone raus, und wurden manchmal aufgebracht. Wenn dort also zwischen Formosa und den Philippinen viele Flugzeuge vorkommen, wäre das für mich in Ordnung. Auf den Keks geht dir das nur mitten im Pazifik. Matrosen berichteten in Dokumentationen, sie hätten oft tagelang kein Flugzeug am Himmel gesehen. In SH4-Standart kommt das zwar zeitweise auch vor, aber sonst, diese vielen Flieger-Meldungen nerven mit der Zeit, und realistisch sind sie auch nicht, außer, man kommt dem Festland näher. Dort wiederum kommen nicht selten zu wenige, nachdem du entdeckt worden bist, oder nachdem du Schiffe versenkt hast.

SH4 suckt speziell in den japanischen Seen. Etwa vor Kobe. Anzunehmen, dort ist nie ein US U-Boot reingefahren im 2. Weltkrieg zwecks Spionage. Aber in SH4 geht´s. Wenn ich dort am helllichten Tag reintauche und entdeckt werde - wie einmal - fahre ich 1 Tag später bereits wieder raus. ?. Ich wurde zwar mit der Nase nach unten auf Grund gesetzt, weil ein Konvoi mit Geleitzug (4) mir in die Quere kam, doch ich konnte 1 Zerstörer versenken, 2 schwer treffen, 1 lief mit dem Konvoi weiter, der U-Boot-Jäger wurde nach Auftauchen von mir mit dem Deckgeschütz weggeblasen (: haha!), sein begleitendes Kanonenboot verschwand einige Zeit zuvor spurlos, den ganzen Nachmittag lang verweilte ich dann in dieser See etwas oberhalb (aufgetaucht, Reparaturen), wurde zwischendurch halbherzig von einzelnen Bombern attackiert, am späten Abend dann versenkte ich einen im Hafen liegenden Zerstörer sowie einen Flugzeugträger. So hätten sie das Spiel bei der Entwicklung nicht machen dürfen. Es fehlen hier auch die Seeminen, zumindest ist ihre Dichte zu gering.

Realismus sucht man hier vergeblich. Für ein U-Boot darf es, so nahe bei japanischen Kriegshäfen und Luftstützpunkten liegend, kein Entkommen geben. Und wenn das Boot repariert werden kann, um in Seerohrtiefe weiterzuspielen, wie komme ich dann durch die Meerenge? Gut, ich könnte es wie im Film "Das Boot" in der Nacht versuchen, aber dort werden keine Zerstörer/U-Boot-Jäger generiert. Bereits dort, wo ich auf Grund gesetzt wurde, wo es nicht tief ist, hätten Wasserbomben meine Partie beenden können /müssen. Speziell dann, wenn man SH4 so tunen kann, daß U-Boote von Fliegern bis zu einer Tiefe von - sagen wir - wenigstens 25 Metern ausgemacht werden können. Dann wäre das Licht bald aus. Diese KI ist nicht gerade von *Intelligenz* geprägt, da wurde ich in alten DOS-Spielen schon besser bedient.