PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme mit Magnetzündung



yourmajesty27
03-04-07, 01:19
Hallo,

ich zockte bisher noch mit reinem Aufschlagszünder. Da ich die Yamato damit aber nur ankratze wollte ich die Magnetzündungsmethode versuchen.

Ausgangsszenario:
Schnelle Mission - Schlacht bei Samar


In diesem Szenario kommt ja die mächtige Yamato vor - laut Erkennungshandbuch 37,4ft -

Torpedo auf 40 eingestellt - läuft drunter durch
Torpedo auf 38 eingestellt - läuft drunter durch
Torpedo auf 36 eingestellt - läuft nen Furz unter dem Schiff durch
Torpedo auf 35 eingestellt - Torpedo Impact, allerdings kann ich nicht mehr sagen, ob das ein Aufschlag oder ne Magnetzündung war.

Nun könnte man annehmen, dass das Boot wegen des Wellengangs immer "oben" war und die Torpedos deshalb verfehlten.
Hab das Szenario jetzt 4 mal gespielt, immer gleiches Ergebnis.

Worans liegts?

yourmajesty27
03-04-07, 01:19
Hallo,

ich zockte bisher noch mit reinem Aufschlagszünder. Da ich die Yamato damit aber nur ankratze wollte ich die Magnetzündungsmethode versuchen.

Ausgangsszenario:
Schnelle Mission - Schlacht bei Samar


In diesem Szenario kommt ja die mächtige Yamato vor - laut Erkennungshandbuch 37,4ft -

Torpedo auf 40 eingestellt - läuft drunter durch
Torpedo auf 38 eingestellt - läuft drunter durch
Torpedo auf 36 eingestellt - läuft nen Furz unter dem Schiff durch
Torpedo auf 35 eingestellt - Torpedo Impact, allerdings kann ich nicht mehr sagen, ob das ein Aufschlag oder ne Magnetzündung war.

Nun könnte man annehmen, dass das Boot wegen des Wellengangs immer "oben" war und die Torpedos deshalb verfehlten.
Hab das Szenario jetzt 4 mal gespielt, immer gleiches Ergebnis.

Worans liegts?

yourmajesty27
03-04-07, 03:26
55 Views und niemand hat ne Meinung? *gg*

Mit der Bitte um "input" ;-)

DrWolle
03-04-07, 03:55
Naja,
was heißt Meinung http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-wink.gif Magnetzünder waren das größte Problem neben der Tiefensteuerung der US-Torpedos. Ich meine, bis 43 hats gedauert, bis das Problem wirklich gelöst wurde. Daher nimm Aufschlagzünder und steuere die Torpedos je nach Wellengang etwa so ein, dass sie im unteren Drittel des Rumpfes einschlagen.
Auch die Yamato ist unterhalb des Gürtelpanzers verwundbar.
Stichwort Torpedokrise, gleiches gilt zum Teil auch für die Deutschen Boote.
Nach der bisherigen Spielerfahrung funktioniert der Magnetzünder in ca. 75% der Fälle nicht!
Trotzdem reicht für Frachter ein Doppelschuss, wenn die Torpedos gut gezielt sind, z.B. Maschinenraum http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif
Nur dass in SHIV die Schiffe meist weniger schnell als in SHIII sinken, was ja durchaus realistischer ist. Ledigkich die Zerstöer sind nach einem Treffer hin, deswegen ja auch Blechbüchsen geannt http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

yourmajesty27
03-04-07, 04:04
das beruhigt wieder!

Nun stellt sich mir die Frage, was dann nun sinnvoller.
2-3 Torpedos mit Aufschlagszünder pro Zerri oder einen mit Magnet und hierfür vl 6 Schuss riskieren.

Werds mal so machen wie von dir vorgeschlagen.

Generell Magnettorpedos sollten wieviel unterm Schiff durchlaufen?

DrWolle
03-04-07, 04:21
Also,
pro Zerstöer reicht ein Torpedo, ambesten zwischen die Schornsteine gezielt. Max 5 Minuten später ist er hin!
Ansonsten sollten es bei Magnetzündung nicht mehr als 2 Fuß tiefer als der Tiefgang sein.
Allerdings wirds dann schon bei Seegang kritisch, daher nehem ich bei bewegter See so ca. 2/3 des Tiefgangs als Lauftiefe, bei Sturm auch schon mal nur die Hälfte.
Trotzdem reichen auch beim Linienschiff 3 Torpedos aus, dauert halt nur etwas.
Mehr tun nur Not, wenn man ungeduldig ist oder auf Hollywood steht http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-very-happy.gif

PARAlizer
03-04-07, 04:44
Ach so. Ich hab letzens 2 Torbedos auf nen Zerstöer gelassen. Der kam direkt auf mich zu und ich hatte trotzdem das glück das ihn zwei genau vorne am bug erwischt haben.

Der fuhr aber einfach weiter und wie zu erwarten auch gleich über mich drüber.

Hat den gar nicht interssiert. Ist auch später nicht gesunken.

Was ist den ein sicheres Indiz dafür das das getroffene Schiff auch irgendwann sinkt?

Feuer? leichte schieflage?

Ich bin immer versucht da noch einen hinterher zu legen. nur um sicher zu sein

DrWolle
03-04-07, 05:20
Ohne Garantie,
aber ein ziemlich sicheres Zeichen ist tiefes eintauchen ins Wasser, sprich, das Deck wird überflutet und die Geschwindigkeit geht gegen null.
Para, bei den auf Lage Null anlaufenden Zerstöern muß es nicht unbedingt ein richtiger Treffer gewesens ein, auch der Schwall (Druck)der Bugwelle könnte den Torpedo auslösen. Gibt zwar ne Menge Bruch auf dem Schiff, aber die Schwimmfähigkeit kann erhalten bleiben.

Santalia
03-04-07, 07:37
Naja sind die Torpedos auch detoniert oder waren se noch nicht scharf? Stichwort sicherheits Linie.
Hab desöftern schon Zerstöer mit 1 Torpedo direkt im Bug versenkt, hatte noch nie einen der dat überstanden hat (immer wieder nett wenn se einen verfolgen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif)gibt nen schönen knall und er sackt vorne tief ein oder er "platzt" regelrecht weg.

Mad-Meier
03-04-07, 21:42
Hio,

Hab auch schon mehrmals nem Destroyer zwei Torp. als frontalen Bugschuß verpaßt. Ergebnis: Er brennt und kockelt,lacht dreckig und schmeißt munter Wabo's . Kann ja wohl net sein, in SH III sind sie munter auf Grund! http://forums.ubi.com/images/smilies/35.gif

Magnetzünder funz'n in SH III wesentlich besser!

Dragon_1981
04-04-07, 02:08
Ich hatte auch schon die selbe Erfahrung wie yourmajesty27 machen müssen.
Viele Schiffe bockt ein Treffer absolut nicht.
Auch Zerstöhrer von vorne zu treffen hat bei mir noch nie was bewirkt.

Das Problem mit den Magnetzündern habe ich auch.
Ich schiesse auch immer so weit unten in den Rumpf wie es geht um unter die Panzerung zu kommen. Trotzdem haben viele Schiffe keinen Kratzer.
Ich habe so das Gefühl, dass umso kleiner der Einschlagswinkel des Torpedos ist, desto weniger Dampf hat er. Je näher an den 90?, umso besser. Sobald es ein schönes Loch in den Rumpf reisst, geht es nicht mehr lange und der Kahn sinkt.