PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Treffen die japaner Nachts besser als Tagsüber?



mattew941994
09-01-09, 13:12
Ich hab ja mal eine Ami Karriere gestartet(in Manila) und bin auf der ersten FF nördlich von Luzon auf einen Konvoi gestoßen (16 Frachter, 4 Zerstörer) und hab meine Aale allesamt abgeschossen und fette beute bekommen, danach bin ich aufgetaucht um die 3 restlichen Zerstörer zu versenken, da war es hellister Tag, ich hab alle 3 Zerstörer mit meiner Hecklaffete versenkt und obwohl mich einer dieser Zerstörer fast gerammt hätte(also wenige Meter an mein U-Boot herankam), erlitt ich nur 2, 3 Treffer.
Dann fahr ich nach Manila zurück und treffe auf eine "Einsatztruppe" vor Borneo, da war dann schon dunkelste Nacht, man konnte nichts sehen (auch in der freibewegbaren Kamera konnte ich noch nichtmal mein eigenes U-Boot (was aufgetaucht war) sehen, aber die Japaner in 10km entfernung haben einen Treffer nach dem anderen gelandet.

Ich habe wohl vorher (2, 3 Minuten bevor die Japaner das Feuer eröffneten) eine Fühlungsmeldung abgeschickt, falls das etwas damit zu tun hat.

Ist zwar nicht der Weltuntergang, denn ich habe danach eine neue Karriere gestartet und eine der Landungstruppen (die mit den beiden Flottenflugzeugträgern) gesichtet, gemeldet und um 3 Zerstörer nd 1 schweren Kreuzer erleichtert, aber wäre schon gut zu wissen ob die Japaner Nachtaktiv sind.

mattew941994
09-01-09, 13:12
Ich hab ja mal eine Ami Karriere gestartet(in Manila) und bin auf der ersten FF nördlich von Luzon auf einen Konvoi gestoßen (16 Frachter, 4 Zerstörer) und hab meine Aale allesamt abgeschossen und fette beute bekommen, danach bin ich aufgetaucht um die 3 restlichen Zerstörer zu versenken, da war es hellister Tag, ich hab alle 3 Zerstörer mit meiner Hecklaffete versenkt und obwohl mich einer dieser Zerstörer fast gerammt hätte(also wenige Meter an mein U-Boot herankam), erlitt ich nur 2, 3 Treffer.
Dann fahr ich nach Manila zurück und treffe auf eine "Einsatztruppe" vor Borneo, da war dann schon dunkelste Nacht, man konnte nichts sehen (auch in der freibewegbaren Kamera konnte ich noch nichtmal mein eigenes U-Boot (was aufgetaucht war) sehen, aber die Japaner in 10km entfernung haben einen Treffer nach dem anderen gelandet.

Ich habe wohl vorher (2, 3 Minuten bevor die Japaner das Feuer eröffneten) eine Fühlungsmeldung abgeschickt, falls das etwas damit zu tun hat.

Ist zwar nicht der Weltuntergang, denn ich habe danach eine neue Karriere gestartet und eine der Landungstruppen (die mit den beiden Flottenflugzeugträgern) gesichtet, gemeldet und um 3 Zerstörer nd 1 schweren Kreuzer erleichtert, aber wäre schon gut zu wissen ob die Japaner Nachtaktiv sind.

Trekkman
09-01-09, 15:58
Wie gut die Japaner treffen hängt von der Erfahrung der Besatzung ab.
Eine Elite-Besatzung kann deine Karriere stark verkürzen http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_biggrin.gif und wenn die sich mal auf dich eingeschossen haben, dann bist du besser wo anders. Es gibt Situationen, da hat man halt einfach keine Chance. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif

LeVieux_823
10-01-09, 03:08
Also, zum einen entwickelt eine Einsatzgruppe erheblich mehr Feuerkraft als einige wenige Zerstörer. Ich denke nicht, dass da die Trefferquote wirklich gut war, da hat es einfach die Menge gemacht.

Mehr wundern würde ich mich da eher über deinen Erfolg gegen die Zerstörer. Ich für meinen Teil würde bei 3 Zerstörern einfach die Biege machen.

roteroktober200
10-01-09, 11:48
<BLOCKQUOTE class="ip-ubbcode-quote"><div class="ip-ubbcode-quote-title">quote:</div><div class="ip-ubbcode-quote-content">Zitat von LeVieux_823:
Ich für meinen Teil würde bei 3 Zerstörern einfach die Biege machen. </div></BLOCKQUOTE>

Das ist eigentlich die vernüftigste Entscheidung die man in solch einer Situation treffen kann. http://forums.ubi.com/infopop/emoticons/icon_wink.gif Ich bin mir auch absolut sicher, dass jeder kluge Kommandant schon bei einem Zerstörer die "Biege" gemacht hat, denn selten kommt ein Zerstörer allein bzw. ganz schnell sind Kampfverbände aus dem Nichts vor Ort... http://forums.ubi.com/images/smilies/16x16_smiley-surprised.gif

Gruß Roteroktober

mattew941994
10-01-09, 13:45
Die Einsatztruppe war warscheinlich Elite, aber wenn die mich mit allem was sie haben angegriffen hätten, hätte das Meer um mein Boot doch voller Explosionen der Artillerigeschosse sein müssen, es waren aber nur Treffer zu hören und es war wirklich dunkel, ich habe nur erahnen können, wo mein Boot in der Außenkamera war.

RavenITS
29-01-09, 05:30
Um es mal deutlich zu formulieren:
Ja, Japaner sind Nachts gefährlicher als Tagsüber.

Das hat mehrere Gründe, der entscheidenste ist aber immernoch, daß jedes Militärschiff (und manchmal auch Frachter) mit Scheinwerfern gespickt ist. Je nach Grafikeinstellung sieht man deren Lichtkegel, oder eben auch nicht. Die KI sieht ihn aber auf jeden Fall. Und das wird einem zum Verhängnis. Sogar ein Periskop ist im Lichtkegel durch den geworfenen Schatten ein 1a Ziel, und wenn sie einen gesehen haben, bleibt der Lichtkegel auch auf dem Ziel arrettiert und hilft somit allen umliegenden Einheiten bei der nun überflüssigen Suche. Ruck zuck weiß jeder wo du bist und ballert mit allem was er hat auf dich.
Die einzige Möglichkeit, damit umzugehen, ist: Sei wo anders, wenn die Lichter angehen.
Ein normaler Zerstörer allein hat 3 Scheinwerfer, die unabhängig voninander nach dir suchen, bei 3 Zerstörern und einem Frachter haben wir also schon 10-12 Suchkegel, die schneller sind als wir selbst. Dazu kommen noch je 1 Suchkegel mit geringer Auffassungsgabe und geringer Geschwindigkeit pro Geschütz auf einem Schiff. (Tagsüber haben sie NUR diese wenig tauglichen Suchkegel.)
Sonar kommt natürlich noch ontop dazu.

Wenn dich erstmal ein Scheinwerfer gefunden hat dauert es meist 2-3 Sekunden, bis deine LAge an alle anderen schiffe gegeben wurde und auch diese ihre Kegel auf dich richten. Das blendet nicht nur im Periskop wie Hulle, das bedeutet auch Dauerbeschuss und Wasserbombenanläufe der Zerstörer und Geleitboote.

Sicher, solange die Lichter aus sind, kann man nachts toll agieren, aber wenn man sich zum Schuss entschließt, sollte man so schnell wie möglich jedes Ziel mit einem Aal bedenken und weggetaucht sein, bevor der erste einschlägt.
Bewährt hat sich bei mir, dann langsam auf Schleichfahrt unter dem Hauptziel unterdurch zu Tauchen, und hinter ihm auf Periskoptiefe zu gehen um die hinteren Aale in schnellster Folge loszuschicken (möglichst Hüftschüsse machen, zum Einmessen fehlt hier die Zeit), nur um dann wieder zu Tauchen und mich von dannen zu machen. Und zwar egal wie wenig ich nun wirklich versenkt habe. Safety first.

Das Unterdurchtauchen ommt daher zu stande, daß wenn ein Besatzungsmitglied des Zieles eure Aale vor dem Einschlag sieht (passiert sehr oft), er deren Laufrichtung an alle Einheiten übermittelt und die Laufbahn der Aale das erste Ziel für alle Scheinwerfer darstellt. Wenn man jetzt hinter dem Ziel wieder auf Periskoptiefe kommt, besteht eine große Chance, daß die Scheinwerfer auf der anderen Seite des Schiffes umhersuchen. Wirklich dumm wird es nur, wenn hinter dem Ziel noch ein Schiff mit Scheinwerfern liegt, denn das leuchtet dann direkt auf euch (und euer unterlaufenes Ziel) drauf, sieht euch und.. naja, dann wirds schon wieder eng im bleihaltigen Wasser und man muss auf die Fangschüsse verzichten. ^^