PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rassische Fraktionen



Surtur1982
18-10-05, 10:53
Ok, zumindest im englischsprachigen Forum würde ich inzwischen für die Neueröffnung so eines Topics virtuel erschossen werden, aber ich will mal wissen was die Deutschsprachige Gemeinde dazu sagt (dann kann ich mein Anliegen auch etwas besser formulieren).

Aaaalso:
Das Dunkel- und Waldelfen ziemlich exzessiv so wohl in ihrer Konzeption als auch in ihrem Artwork anderen Spielsystemen entlehnt wurden wurde (im engl.Forum) augiebig besprochen und ist nicht immer ganz politisch korrekt durchgekaut worden. Das will ich hier jetzt auch mal (soweit möglich) beiseite lassen.

Mich interessiert einfach mal grundsätzlich:
Rassenspezifische Fraktionen Gut/Schlecht? und Warum?

Hier mal MEINE Argumentation.
These: Ich bin kein Freund davon.
Begründung:
1) Wenn eine Fraktion mehrheitlich aus einer Rasse besteht, dann nehmen diese Einheiten den Platz für andere Kreaturen im Spiel ein. Beispiel Dungeon: Lvl 1,2,4 und 6 sind jetzt Duneklelfen. Damit fliegen essentiell 3 Kreaturen raus. Das schränkt IMHO die Fülle und des Spiels zu sehr ein.
2) Durch den Zwang für jede Fraktion 7 Einheiten zu erstellen kommen die Spieldesigner immer mehr in Versuchung "Lückenfüller" zu benutzen, also wenig reizvolle oder offensichtlich aus anderen Spielen kopierte Truppentypen, die einfach nur dazu dienen, die Dominanz dieser Rasse darzustellen. Beispiel Sylvan: Die 1te Einheit sieht den Warhammer Waldelfen Kriegstänzern doch schon bedenklich ähnlich. Dass ich mit ein paar Einkäufen im nächsten GamesWorkshop Laden die gesamte Dunkelelfen Armee von Einheit 1-7 Lückenlos als Zinnminiaturen zusammenstellen kann (und der Minotaurus die einzige Einheit ist, die nicht im entsprechenden Armeebuch steht) sei hier nur nebenbei erwähnt.
3) Das Zahlenverhältnis stimmt nicht mehr. Einige Rassen bleiben Einzeleinheiten (wie z.B. der Minotaurus und der Gremlin). Andere Rassen, (wie z.B. die Dunkelelfen) stellen dann, obwohl es z.B. heißt sie seien Zahlenmäßig eher gering vertreten, eine faktische Zahlenmäßige überlegenheit dar. Man kann natürlich entgegenhalten, die Minotauren wären eben NOCH weniger, aber dann haben wir plötzlich eine ganze Welt voller zahlenmäßig kleiner Rassen. Irgendwas stimmt doch da nicht mehr. Ok, das kann man jetzt als Kleinkramscheißerei bezeichnen, aber ich finde es erwähnenswert.

Ich denke auch eine nur 1fach als Einheit der Fraktion vorhandene Rasse kann geschichtlich als die dominante, beherrschende Rasse gelten.

Irgendwer eine Meinung dazu?

Surtur1982
18-10-05, 10:53
Ok, zumindest im englischsprachigen Forum würde ich inzwischen für die Neueröffnung so eines Topics virtuel erschossen werden, aber ich will mal wissen was die Deutschsprachige Gemeinde dazu sagt (dann kann ich mein Anliegen auch etwas besser formulieren).

Aaaalso:
Das Dunkel- und Waldelfen ziemlich exzessiv so wohl in ihrer Konzeption als auch in ihrem Artwork anderen Spielsystemen entlehnt wurden wurde (im engl.Forum) augiebig besprochen und ist nicht immer ganz politisch korrekt durchgekaut worden. Das will ich hier jetzt auch mal (soweit möglich) beiseite lassen.

Mich interessiert einfach mal grundsätzlich:
Rassenspezifische Fraktionen Gut/Schlecht? und Warum?

Hier mal MEINE Argumentation.
These: Ich bin kein Freund davon.
Begründung:
1) Wenn eine Fraktion mehrheitlich aus einer Rasse besteht, dann nehmen diese Einheiten den Platz für andere Kreaturen im Spiel ein. Beispiel Dungeon: Lvl 1,2,4 und 6 sind jetzt Duneklelfen. Damit fliegen essentiell 3 Kreaturen raus. Das schränkt IMHO die Fülle und des Spiels zu sehr ein.
2) Durch den Zwang für jede Fraktion 7 Einheiten zu erstellen kommen die Spieldesigner immer mehr in Versuchung "Lückenfüller" zu benutzen, also wenig reizvolle oder offensichtlich aus anderen Spielen kopierte Truppentypen, die einfach nur dazu dienen, die Dominanz dieser Rasse darzustellen. Beispiel Sylvan: Die 1te Einheit sieht den Warhammer Waldelfen Kriegstänzern doch schon bedenklich ähnlich. Dass ich mit ein paar Einkäufen im nächsten GamesWorkshop Laden die gesamte Dunkelelfen Armee von Einheit 1-7 Lückenlos als Zinnminiaturen zusammenstellen kann (und der Minotaurus die einzige Einheit ist, die nicht im entsprechenden Armeebuch steht) sei hier nur nebenbei erwähnt.
3) Das Zahlenverhältnis stimmt nicht mehr. Einige Rassen bleiben Einzeleinheiten (wie z.B. der Minotaurus und der Gremlin). Andere Rassen, (wie z.B. die Dunkelelfen) stellen dann, obwohl es z.B. heißt sie seien Zahlenmäßig eher gering vertreten, eine faktische Zahlenmäßige überlegenheit dar. Man kann natürlich entgegenhalten, die Minotauren wären eben NOCH weniger, aber dann haben wir plötzlich eine ganze Welt voller zahlenmäßig kleiner Rassen. Irgendwas stimmt doch da nicht mehr. Ok, das kann man jetzt als Kleinkramscheißerei bezeichnen, aber ich finde es erwähnenswert.

Ich denke auch eine nur 1fach als Einheit der Fraktion vorhandene Rasse kann geschichtlich als die dominante, beherrschende Rasse gelten.

Irgendwer eine Meinung dazu?

Shredst0r
19-10-05, 03:18
ich seh das so:
genauso wie du find ich das n wenig schade wenn 3 truppen slots von einer "rasse" belegt werden, die zumeist wie du erwähnt hattest nicht besonders originell sind. da könnte man andere einheiten hinzuziehen, die im dungeon passen würden wie z.b. beholders.
auf der anderen seite kann ich nivals konzept schon verstehen. die fraktionen bestehen nicht mehr aus einzelnen zusammengewürfelten mythischen einheiten, sondern haben jeweils eine predominante "rasse" die sich bei sylvan und dungeon in den 3 einheiten aüssert, wobei die übrigen einheiten dann sowas wie helfer sind. ich denke das insgesamt die fraktionen dadurch mehr als eine einheit wirken und man dadurch viel mehr tiefgang in der storyline erzielt. als nival/ubi sagten das spiel würde reifer und erwachsener als die vorgänger sein so haben sie bestimmt auch das damit gemeint.