PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schade um Wildlands



OneShotGer
10-05-19, 18:54
Hi Leute,

finde es echt nicht gut was Ubisoft da abzieht! Da werden die Spiele mit Game as Service vermarktet und dann bringen Ubisoft alle 2 Jahre einen komplett neuen Teil einer Marke.
Ich habe mir Division 1 gekauft weil ich gedacht habe das dieses Spiel über einen langen Zeitraum läuft und Supported wird, aber nach 2 Jahren kommt Division 2 und setzte somit den Todesstoß für Division 1.(Danke UBISIOFT!!)

Das ganze passiert jetzt auch mit GHOST RECON WILDLANDS! Danke das ich ein 2tes mal Abgezockt wurde!!!

Wildlands kaufte ich mir weil mir das Set-up gut gefiel und nicht so verbraucht war und weil ich dachte "schön Game as Service" es wird über längeren Zeitraum erweitert!
Warum kann man die features Breakpoint nicht in Wildlands einbauen oder in form einer Weltkarte die Maps verbinden ohne das man gleich ein neues Game raus bringt und die Spielergemeinschaft Teilt.
Wenn mir jetzt einer kommt mit " DAS GEHT NICHT!! " , dann stell ich mir die frage warum geht es bei ELDER SCROLLS ONLINE , WORLD OF WARCRAFT, WORLD OF TANKS usw.
Das sind Games die eine stabiele Spielergemeinschaft haben und teileweise 10- 12 Jahre auf den Buckel haben!
Diese Games verändern sich auch ständig ohne gleich TEIL 2 oder 3 raus zu bringen.

Ich dachte Ubisoft bringt ein Battle-Royal-Game was ZUM GLÜCK nicht der Fall war, aber ein "Wildlands 2" ist nicht viel besser .... vorallen weil ich jetzt 2 Games in die Tonne werfen kann!!

Ubisoft hätte lieber GHOST RECON PHANTOMS wieder auferstehen lassen, da würden sie eine nische schliesen die sie überhaupt nicht bedienen bzw. hätten ein konkurrenzloses Game.

Finde es schade!!! Werde mir das Game auch nicht kaufen weil ich mir Verarscht vorkomme!!

MFG

Ps:Wer rechtschreibfehler findet darf sie behalten!!

Schnaetz
11-05-19, 09:36
Ich freue mich zwar auf den neuen Teil, habe dazu aber auch durchaus gemischte Gefühle.

Zum einen halte ich die relativ kurze Zeit zwischen beiden Teilen auch für sehr eng bemessen. Das sowas eine Reihe auslaugt, kann man ja auch sehr gut bei Assasins Creed sehen, wie ich finde. Da war ich dann auch irgendwann raus, weil es mich nur noch gelangweilt hat.
Gleiches gilt auch bei the Division (ich spreche hier nur für mich). Den ersten Teil habe ich geliebt, auch wenn er mit Fehlern etc. zu kämpfen hatte. Der zweite Teil hat mich dann (ich war selbst überrascht) total kalt gelassen.
Ein, zewi Jahre mehr für Wildlands mit ein paar ausgiebigeren und gut durchdachten Addons mit Langzeitmotivation hätte mir dafür wahrscheinlich erstmal besser gefallen.

Breakpoint als reine Erweiterung einzubauen halte ich persöhnlich trotzdem nicht für eine besonders gute Idee. Keine Ahnung wie gut so etwas machbar wäre, wenn eingie Dinge doch grundlegend anders sein werden.
Naja und dann muss man natürlich sagen, dass sich neue Spiele einfach besser verkaufen als Erweiterungen bzw. mehr Gewinn abwerfen.
In diesem Sinne kann ich es aus Sicht eines Publishers schon verstehen.


Was ich beim neuen Teil auch nicht besonders ansprechend finde, ist der angebliche Online-Zwang!
Das hat einfach drei gravierende Nachteile, die mir sauer aufstoßen: Mögliche Probleme beim Provider (hat fast jeder ab und an mal), Serverprobleme bei Ubisoft (evtl. gerade zum Release - auch das kennt man von diversen Spielern und kann man drauf verzichten) und als letzter Punkt das gute Retro zocken, wenn man das Spiel nach ein paar Jahren mal wieder spielen möchte. Letzteres bei Konsolen ziemlich nervig.
Diese z.T. künstlich erschaffene Abhängigkeit gefällt mir als Kunde überhaupt nicht.
Unterm Strich verschrecken solche Schritte vielleicht nicht die Große Masse, als das ein Spiel kein kommerzieller Erfolg werden würde. Jedoch wäre das Potential trotzdem größer, würde man auf solche Zwänge verzichten.

Finde solche Entscheidungen immer ziemlich Schade.
Soll ja auch Publisher geben, die in Sachen Kundefreundlicheit noch eine Schippe drauflegen. ;)

In diesem Sinne: Cheers! :)

RickRossi
12-05-19, 23:53
Ich finde es auch nicht berauschend, was im was im neuen Teil angekündigt wurde. Was mich eher zum nicht kaufen tendieren lassen werden sind die permanente Internetverbindung und die Fehlenden Ghosts. Auch wenn man alleine hinter den Linien ist, findet ma im Coop ja auch seine anderen Ghosts wieder. Warum nicht im Solo-Spiel? Das man im Solo-Spiel genauso gut die Bosse legen kann wie im Coop wage ich zu bezweifeln. Das mit dem seltenheitswerten bei gefundenen Waffen, ich weis nicht. Mir hat in den Wildlands gefallen das ich machen konnte was ich wollte und ich hingehen konnte wo ich wollte. Sicher war ein 5er Gebiet am Anfang schon schwer aber machbar und man konnte sich die Ausrüstung schon am Anfang holen die man wollte und dann spielen. So eine Freiheit fand ich durchaus bemerkenswert und wird es mit hoher Whrscheinlichkeit im neuen Teil nicht geben.

VaLH_RavEn
17-05-19, 14:14
Ich sag einfach nur: NO KI Mates ----> No Money for Ubi :)

https://i.pinimg.com/originals/80/62/f5/8062f50ebf4d6d21dd440344dc718d73.jpg

Stoni1069
17-05-19, 16:12
...weil eben die KI sagen wir so, einfach dämlich in GRW ist.
Hab ich erst gestern wieder gemerkt. Da wird ohne Befehl geballert...
Das Zerstört einem fast die Vorgehensweise.

Jetzt hat man zu GR-BP die KI weggelassen und setzt auf die Skell-Technologie,
dann hat das was. Ist ja auch passend wenn man schon alleine Agiert und mehr
oder weniger der Survivalmodus sein übriges beisteuert.

Es ist so wie es ist, es wird nie gerecht.

Über ein besseres Fazit nach der Beta muss man abwarten. Vielleicht denkt
man da zu kleinkariert und BP mausert sich zum AAA-Shooter.

Ist meine Meinung.

PanikExperte1
21-05-19, 16:11
Ich würde sagen, es ist eine Gefühlssache für Einzelspieler die aber nicht koop oder Gruppe spielen wollen. Denn wenn ich mal zw.-durch ohne KI gespielt habe, hat es doch nicht lange gedauert und ich habe meine Kumpels wieder aktiviert.
Rein vom Spielgefühl her und nicht weil mir der S-Schuss gefehlt hat. Den soll es ja auch geben, aber es ist halt ne Drohne und kein Weggefährte. Die einen manchmal auf dem Sack gehen können, aber nur manchmal.
Ich warte auch immer bis die einsteigen oder aufspringen, finde das irgendwie lustig. Und ich bin ja auch ein höflicher Typ und fahre/fliege nicht vor der Nase weg :)

Also ich spiele nur selten mit Anderen, weil ich das Headset nicht lange mag und mir das Spiel so einteile wie es mir gerade einfällt. Und da fand ich die drei Kameraden ganz witzig.

DaRealMolex
31-07-19, 08:08
bei Wildlands wurde halt alles für den PvP gemacht um noch mal im 2 Jahr Geld zu generieren . und ich habe den PVP gehaßt weil man da nicht in Ultra-Setting zocken konnte .