PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Feedback zu Leben und Rüstung, Eure Meinung?



MatekOne
05-04-19, 00:13
Hallo liebe Agenten,

unser Clan ist ein Trupp von Division Fans der ersten Stunde. Wir haben den ersten Teil bereits sehr gefeiert und spielen nun auch intensiv den zweiten.
Jedoch steigt in unserer Truppe der Unmut über die Rüstungswerte.
Wir halten das Spiel nicht für zu schwer, das sei gleich vorweg gesagt. Wir konnten bislang jeden Content auf jeder Schwierigkeitsstufe bestreiten und erfüllen.
Dennoch ist uns aufgefallen, dass wir im Vergleich zum ersten Teil deutlich mehr einstecken müssen, während selbst rote bzw. lilane Gegner Schaden fressen ohne Ende.
Wie ist Eure Erfahrung bzw. Meinung dazu?
Stehen wir mit unserer Erfahrung allein da?
Ich hatte meine Rüstung zwischenzeitlich auf 220k und jetzt auf 170k und dafür alles auf DPS. Der Wert spielt gefühlt keine Rolle, ob viel oder wenig ich gehe oft Instant Down, so dass TD2 zu einem reinen Deckungsshooter verkommt. Nichts gegen Deckungsshooter, aber das Spiel heißt TD und basiert auf dem ersten Teil und nicht auf Metal Gear Solid V.
Das Spiel macht uns nach wie vor Spaß und wir freuen uns auf WT5, aber ich musste einfach mal meine Meinung mitteilen weil eben beim Spielen wieder so viele von uns genervt waren, vom andauernden in der Deckung verharren während du gefühlt 10 Magazine in die Gegner ballern musst bis sie down gehen.
Eine Schwierigkeitsniveau hängt aus von der KI ab, den Weakpoints und wie gut du sie triffst, oder was du an deinem Build je nach Mission umstellst.
Aber Gegnern einfach einen enorm hohen Rüstungs- und Lebenswert zu geben, während man selbst noch so viel auf die Rüstung packen kann und es nichts bringt ist sicherlich zu einfach und langfristig gesehen wenig motivierend. Wir haben auch die Änderungen nicht ganz nachvollziehen können, war TD1 doch wunderbar ausbalanciert.
Dies ist natürlich nur meine bzw. unsere Meinung. Dennoch würde mich interessieren wie ihr das seht. Habt ihr ähnlicher Erfahrungen gemacht oder findet Ihr gut wie es sich momentan anfühlt?
Beste Grüße

AWG I MARANELLO

Bubble_Gum-CH
05-04-19, 03:29
Welche Rüstung, das ist für mich nen 2ter Lebensbalken. Der geht genau so schnell runter

iiRAiDER89ii
05-04-19, 07:51
@Matek Genau das nervt uns auch. Herausfrordernd oder Heroisch ist schlecht balanciert und man ist im Grunde derzeit dazu genötigt einen reinen dmg oder skill dmg build zu spielen da man sonst am Gegner nichts ausrichtet. Ich habe dazu noch nichts gelesen für den Patch Heute aber dort liegen meine Hoffnungen derzeit.
Als Workaround hab ich mir überlegt einfach nicht mit auf wt5 zu wehcseln uind wir spielen den schweren Kram auf meiner wt4 Karte bis wir alle alles zusammen haben und erst dann wechsle ich.
Dadurch sind alle etwas op da wt5 Gear. Evtl. ne Möglichkeit das Missverhältnis selbst auszubalancieren bis was von den Devs kommt.

MatekOne
05-04-19, 09:00
@Raider77
Ja dass sich mit dem Patch heute etwas ändert ist auch unsere große Hoffnung. Leider haben wir bislang aber auch nichts dazu gefunden. Deshalb habe ich den Post hier gemacht. Ich wollte generell wissen, ob das nur unsere Meinung ist, oder ob es weitere Spieler gibt die diese Ansicht teilen. Dann wäre es an den Entwicklern die ein oder andere Schraube zu drehen um das Balancing wieder etwas mehr Richtung TD1 anzupassen.
Aus der Deckung zu Spielen ist ja prinzipiell nicht schlecht, aber wenn die Gegner dezimiert werden sollte sich die Möglichkeit bieten anzugreifen. Dies sehen wir im Augenblick nicht. Selbst wenn nur noch 2-3 Gegner da sind, erledigt man sie lieber aus der Deckung aus Angst nach 1-2 Treffern wieder down zu gehen. Das nervt einfach ungemein und zerstört den Spielfluss meiner Meinung nach.

Hasenherz_
05-04-19, 10:02
... ich gehe oft Instant Down, so dass TD2 zu einem reinen Deckungsshooter verkommt. Nichts gegen Deckungsshooter, aber das Spiel heißt TD und basiert auf dem ersten Teil und nicht auf Metal Gear Solid V.
Hier hoben sich spontan meine Augenbrauen. The Division ist ein Deckungsshooter und war nie anders gedacht.

Aus der Deckung zu Spielen ist ja prinzipiell nicht schlecht, aber wenn die Gegner dezimiert werden sollte sich die Möglichkeit bieten anzugreifen. Dies sehen wir im Augenblick nicht. Selbst wenn nur noch 2-3 Gegner da sind, erledigt man sie lieber aus der Deckung aus Angst nach 1-2 Treffern wieder down zu gehen. Das nervt einfach ungemein und zerstört den Spielfluss meiner Meinung nach.
Gerade in der Gruppe kann man angreifen und Gegner unter Druck setzen. Nacheinander und kontrolliert wechselt einer die Deckung und nähert sich den Gegnern. Zuvor können die anderen Gegner beschäftigt oder niedergehalten werden, dann stirbt man auch nicht beim Positionswechsel es sei denn man steht auf, läuft rüber und sucht wieder Deckung. Dafür gibt's die Mechanik des Deckungswechsels, da bekommt man grundsätzlich weniger Schaden.
Ist ein Mitspieler dann näher an den Gegnern, ändern diese ihr Verhalten. Einige stehen auf und weichen selbst zurück. Dann können deine Mitspieler diese unter Beschuss nehmen.
Manche gehen mutbeseelt mit gezogener Waffe direkt auf einen zu - auch hier sind dann die Gruppenmitglieder am Zug.
Will sagen: man kann den Spielfluss beeinflussen und den Kampf steuern. Das war ja, was Du bemängelt hast.

Airborner81
05-04-19, 10:30
Hier hoben sich spontan meine Augenbrauen. The Division ist ein Deckungsshooter und war nie anders gedacht.

Gerade in der Gruppe kann man angreifen und Gegner unter Druck setzen. Nacheinander und kontrolliert wechselt einer die Deckung und nähert sich den Gegnern. Zuvor können die anderen Gegner beschäftigt oder niedergehalten werden, dann stirbt man auch nicht beim Positionswechsel es sei denn man steht auf, läuft rüber und sucht wieder Deckung. Dafür gibt's die Mechanik des Deckungswechsels, da bekommt man grundsätzlich weniger Schaden.
Ist ein Mitspieler dann näher an den Gegnern, ändern diese ihr Verhalten. Einige stehen auf und weichen selbst zurück. Dann können deine Mitspieler diese unter Beschuss nehmen.
Manche gehen mutbeseelt mit gezogener Waffe direkt auf einen zu - auch hier sind dann die Gruppenmitglieder am Zug.
Will sagen: man kann den Spielfluss beeinflussen und den Kampf steuern. Das war ja, was Du bemängelt hast.

Ich glaube viele kennen diese Mechanik gar nicht.
Mir ist das bei vielen Threads im Forum schon aufgefallen, dass das nicht bekannt zu sein scheint und das viele nicht von ihrer TD 1 Spielweise abrücken wollen.

EDIT: Gerade Gelbe Elite Gegner kann man wunderbar mit hilfe der Brandgranate des Überlebensspezialisten oder dem Chem Werfer mit Brandwolke, Schaum oder Oxidator am Vormarsch behindern.

PanikExperte1
05-04-19, 12:16
Hallo MatekOne,

wenn du/ihr "sorgenfrei" vorrücken willst/wollt, probiert doch mal die Verteidiger-Drohne aus!

Gruß
PE1

f34rl355_kr4u7
11-04-19, 19:21
Also zu den Sets muss ich sagen, die Gear Sets "Wahrer Patriot", "Hard Wired" und "Aktivierte Direktive" sind sehr enttäuschend, ich empfinde dadurch keinen Mehrwert. Wenn man sich Builds aus den "normalen" Sets zusammenstellt, hat man weitaus mehr davon.
Ich finde halt, gerade die grünen Sets sollten herausstechen aber das tun sie nicht.
Auch die exotischen Waffen bieten keinen großen Vorteil, man hat nicht das Gefühl, diese unbedingt haben zu müssen und so geht mir nach ~145 Spielstunden der Grund aus zu Grinden.
Versteht mich nicht falsch, ich liebe das Spiel und ich spiele es auch sehr gerne und kann dadurch über die doch noch zahlreichen Bugs hinwegsehen aber Massive muss den Spielern mehr Anreiz geben zu farmen.