PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Abstürze ohne Fehlermeldungen (mit meinem Latein am Ende)



Lornyluu69
25-03-19, 14:35
Hallo zusammen,
seit einigen Tagen bekommt mein Bruder unregelmäßige Abstürze des Spiels. Ihn schmeißts dann immer auf den Desktop ohne jegliche Fehlermeldung, das kann mal nach 10 Minuten sein aber auch erst nach 2 Stunden. Wir haben wirklich schon alles alles versucht, wo in den Foren angeraten wurde.
DX12 aus, Alle Treiber aktualisiert, das neuste WindowsUpdate, Grafikoptimierung, das Löschen der Dateien in MyGames/Tom Clancy's The Division 2, Overlays deaktiviert, Anti Cheat und DirectX neuinstalliert....
Sein System wurde erst vor knapp einer Woche neu aufgesetzt und die Hardware (CPU,GPU etc.) ist auch nagelneu.
Wir wissen uns einfach nicht weiter zu helfen und hoffen, dass hier jemand einen Ratschlag für uns hat.
Im Freundeskreis haben noch zwei weitere genau das selbe Problem.
Das nächste mal dazu schreiben, dass es sein kann, dass ne abgeschlossene IT-Ausbildung relevant ist um dieses Spiel spielen zu können :'D

Hecki-
25-03-19, 16:06
Hallo Lornyluu69,

leider fehlen uns die wichtigsten Informationen: Dein System ;)
Könntst du mal bitte deine DxDiag hier spoilern?
Dann haben wir zumindest schon mal mehr Ahnung.

Regards,
Hecki

Lornyluu69
25-03-19, 20:35
So habe nun mal DxDiag laufen lassen, kenn mich da nich so gut aus und wusste ob es relevant ist Ingame zu sein oder nicht.

Hier das Protokoll vom InGame: https://pastebin.com/JLe7RPGA
Und hier das Protokoll ohne offenes Spiel: https://pastebin.com/jVZug3LG

Uns ist auch aufgefallen, dass der Arbeitsspeicher durchgehend bei 80-90% Auslastung steht wenn das Spiel offen ist.

Wanderer1980
25-03-19, 23:34
warten bis Ubi vielleicht mal einen Patch bringt...

Animal_GER
26-03-19, 17:00
Also ich habe mal ein ähnliches "Phänomen" gehabt. Ich Depp hab mir mal von GSkill DDR4 3200er RAM für teuer Geld geholt, der nicht für mein X470 Board freigegeben war. Ist er zwar inzwischen, läuft aber nicht rund unter XMP. Insofern habe ich den RAM unter JEDEC laufen, zwar nur mit 1066 Mhz anstatt der möglichen 1600, dafür läuft mein System aber wieder stabil wie es sein soll. Wenn der Ryzen 3 rauskommt gibt es auch neuen RAM für mich, solange reicht mir das. Stabilität geht hier also vor Geschwindigkeit. Insofern würde ich mal bei Nutzung von RAM mit XMP dazu raten, XMP zu Testzwecken mal auszuschalten. Könnte das Problem bei manchen vielleicht beseitigen. Kann, muss nicht. Nur eine Idee. :)

Raydon324
26-03-19, 17:54
Das kann gut sein, aber ich bezweifle stark, das dabei nur bei einem Spiel Probleme auftraten oder?
Ich spiel Diablo 3, BFV, WoW, WoT usw. und nur bei The Division 2 hab ich Probleme.

Animal_GER
26-03-19, 18:07
Das kann gut sein, aber ich bezweifle stark, das dabei nur bei einem Spiel Probleme auftraten oder?
Ich spiel Diablo 3, BFV, WoW, WoT usw. und nur bei The Division 2 hab ich Probleme.

Ich konnte ArmA, WoWs und noch ein paar andere Spiele stabil ohne Probleme spielen. XCom 2, Deus Ex Mankind Divided, The Division 1, Fallout 4, Fallout 76 sind z.Bsp. ständig abgestürzt. Nachdem ich XMP deaktiviert habe zu Testzwecken, liefen alle genannten Spiele ohne jegliche Abstürze. Versuch macht kluch, alles andere ist rumschwätzen. :)

Raydon324
26-03-19, 18:27
Was ist XMP, was macht es, ist es gefährlich das zu deaktivieren und wie deaktiviert man es?

Animal_GER
26-03-19, 18:49
XMP ist das Extreme Memory Profile. Es gibt viele RAM Module welche mit XMP erst die ausgewiesene Leistung erreichen. Um es dir einfacher zu machen und nicht allzu tief in die Materie gehen zu müssen, hier ein Link zur Kompatibilitätsliste meines X470 Mainboards. Wie Du in der Liste erkennen kannst, gibt es eine Spalte XMP und eine Spalte Native. In der Native ist die Geschwindigkeit des RAM mit JEDEC standardisiert. Irgendwo muss es ja einen gemeinsamen kleinsten Nenner geben, damit Hardware läuft, auch wenn nicht mit maximal Möglicher Geschwindigkeit. Beim RAM ist also JEDEC dieser "Mindeststandard". Hast Du nun RAM der erst mit XMP seine volle Leistung nutzen kann, und das sind heute eigentlich alle schnellen RAM Module, dann wird XMP im BIOS/UEFI aktiviert oder deaktiviert. Prüfe also mal ob Du RAM mit XMP oder JEDEC nutzt. Hast Du schnellen RAM mit XMP, mach mal aus und teste halt mal.

http://download.gigabyte.eu/FileList/Memory/mb_memory_x470-aorus-ultra-gaming_pinnacle.pdf

Hiermit kannst Du dir detaillierte Infos über dein System anzeigen lassen, auch die verschiedenen Profile deines RAMs.
HWinfo
https://www.hwinfo.com/

EDIT : Gefährlich ist da auch nix. Kannste, entsprechender RAM vorausgesetzt, an und aus machen wie Du lustig bist. Änderst ja nur die Frequenz und die Timings ;)

Mein RAM ist der GSkill 16 GB F4-3200C16Q-64GVK. Nativ (JEDEC) 2133, XMP 3200. Steht ja in der Liste ganz oben. ;)

Aso. Blind im UEFI rumstochern würde ich auch nicht. In jedem Manual sollte eigentlich stehen, wo die Optionen zu XMP zu finden sind. Am besten da reinschauen, ehe man sich ans UEFI macht. Also wenn Du im UEFI was falsches rumfummelst, um es mal simpel zu sagen, dann kann im schlimmsten Falle dein PC möglicherweise nicht mehr starten. Also lieber Finger weg. ;)

Lornyluu69
26-03-19, 20:44
Hmm…
Jetzt habe ich mein DxDiag reingestellt für den Mod. und es kommt keine weitere Antwort von ihm, ist auch irgendwie schade.
Also nach wie vor keine Änderungen.
Liebes Ubisoft-Team helft mir, schaut euch das dxdiag Protokoll an und gebt mir Ratschläge wie ichs das Spiel zum laufen bekomm.
Also ich hab wirklich schon alles alles mögliche was in anderen Threads angepriesen wurde versucht.

Hecki-
27-03-19, 11:49
Ich konnte ArmA, WoWs und noch ein paar andere Spiele stabil ohne Probleme spielen. XCom 2, Deus Ex Mankind Divided, The Division 1, Fallout 4, Fallout 76 sind z.Bsp. ständig abgestürzt. Nachdem ich XMP deaktiviert habe zu Testzwecken, liefen alle genannten Spiele ohne jegliche Abstürze. Versuch macht kluch, alles andere ist rumschwätzen. :)

Stimmt. Danke. Das hatte ich mittlerweile auch schon wieder vergessen zu erwähnen, weil es so standard geworden ist ^^
Zum Release von Ryzen-Prozessoren war es tatsächlich noch so, dass man dazu für manche RAM-Riegel ein Bios-Update auf AGESA 1.0.0.7 machen musste, und anschließend das XMP-Profil bearbeiten musste, damit die RAM-Riegel in der richtigen Hz-Zahl liefen.
Vorher haben sie sich runter getaktet und Probleme ausgelöst.

Seltsam, dass ich nicht mehr daran gedacht habe.
Aber in diesem Falle hier ist das sowieso nicht so dramatisch, weil die Bios-Version von Januar 2018 ist, womit sowieso das Problem beseitigt ist.
Dennoch sollte man schauen, ob die Taktung des RAMs dem entspricht, wie es eigentlich vom Hersteller angegeben ist bzw. ob der RAM mit dem Mainboard kompatibel ist.

Regards,
Hecki

Animal_GER
27-03-19, 12:17
Stimmt. Danke. Das hatte ich mittlerweile auch schon wieder vergessen zu erwähnen, weil es so standard geworden ist ^^
Zum Release von Ryzen-Prozessoren war es tatsächlich noch so, dass man dazu für manche RAM-Riegel ein Bios-Update auf AGESA 1.0.0.7 machen musste, und anschließend das XMP-Profil bearbeiten musste, damit die RAM-Riegel in der richtigen Hz-Zahl liefen.
Vorher haben sie sich runter getaktet und Probleme ausgelöst.

Seltsam, dass ich nicht mehr daran gedacht habe.
Aber in diesem Falle hier ist das sowieso nicht so dramatisch, weil die Bios-Version von Januar 2018 ist, womit sowieso das Problem beseitigt ist.
Dennoch sollte man schauen, ob die Taktung des RAMs dem entspricht, wie es eigentlich vom Hersteller angegeben ist bzw. ob der RAM mit dem Mainboard kompatibel ist.

Regards,
Hecki

Klar gerne. ;)

Ich teste meinen RAM bei einer neuen BIOS Version stets mit XMP auf ein neues. Leider habe ich dann nach wie vor Random-CTD. Mal nach 10 Minuten, mal nach einer Stunde. Letzte Tests hatte ich ja dieses Jahr im Februar rum vorgenommen. Leider, trotz Kompatibilität mit meinem Board, laufen dann einige Spiele nicht so wie sie sollten. RAM Preise sinken ja, ich warte noch ein wenig was bis die Preise noch mehr purzeln und dann wird Mitte des Jahres anderer RAM geholt. Werd dann auch wohl meinen Ryzen 2 gegen einen Ryzen 3 tauschen, macht die Sache dann gleich rund.

Ich werde jetzt mal zeitnah, nicht unbedingt heute, Division 2 testen, ob es sich vielleicht doch mit meinem RAM mit 1600 Mhz und XMP verträgt. ich werde dann berichten.

Hecki-
28-03-19, 00:18
Hmm…
Jetzt habe ich mein DxDiag reingestellt für den Mod. und es kommt keine weitere Antwort von ihm, ist auch irgendwie schade.
Also nach wie vor keine Änderungen.

Hallo,

ich habe nicht immer sofort eine Antwort auf alles, sondern brauche auch meine Zeit um nachzudenken und Verbindungen herzustellen, was alles für das Problem in Frage käme.
Denn wenn jemand sagt, er hat schon alles wichtige probiert, müssen andere Alternativen her, die dann auch mit der DxDiag konform gehen, so wie vielleicht auch ältere Probleme (siehe der Antwort (https://forums-de.ubi.com/showthread.php/204118-Abst%C3%BCrze-ohne-Fehlermeldungen-(mit-meinem-Latein-am-Ende)?p=2592682&viewfull=1#post2592682) von Commander) mit einbezogen werden könnten.

Solche Sachen, wie die Antwort von Commander, hatte ich zum Beispiel nicht mitbedacht, obwohl es damals ein Hauptkernthema war, als das Problem gerade frisch war.
Kommen wir nun aber wieder zurück zu deinem Problem.

Was mir aufgefallen ist, ist folgender Fehler:


Problemsignatur:
P1: AMD Ryzen Master.exe
P2: 1.5.1.862
P3: 5bfb8e2c
P4: StackHash_1f88
P5: 10.0.17763.348
P6: ca65c822
P7: c0000374
P8: PCH_AF_FROM_ntdll+0x00000000000A01C4
P9:
P10:

Das Ryzen Master wird ja im Grunde zur Übertaktung genommen, bzw gibt es auch ein paar wichtige Informationen zum aktuellen Verbleib des Prozessors.
Direkt beim Start ergibt sich auch eine wichtige Mitteilung, dass das Übertakten nur im Rahmen der Spezifikationen erfolgen sollte, da es sonst zu Schäden u.a. am Mainboard führen könnte.

Wenn ich mich recht erinnere, gab es verschiedene Einstellungen: Game Mode, Creator Mode und noch weitere Plätze für speicherbare Profile.
Da wäre jetzt die Frage, ob das Programm erstmal zum Übertakten genutzt wurde, und ob es vielleicht auch während des Spielens aktiv ist bzw wenn es beim Spielen aktiv ist, ob der Game Mode aktiviert ist?

Da in der Regel Ryzen Masters mit dem Energiesparplan zusammen gezogen wird, gehe ich auch davon aus, dass ihr den entsprechenden Energiesparplan aktiv habt:

https://i.ibb.co/VpVLQBG/Energiesparplan.jpg

Falls der Energiesparplan nicht aktiv sein sollte, bitte einmal aktivieren, und wenn ihr diesen noch gar nicht habt, dann bitte einmal auf der Seite von AMD die Chipsatztreiber herunterziehen:

https://community.amd.com/community/gaming/blog/2017/04/06/amd-ryzen-community-update-3

Hier findet ihr alle Informationen, und auch die Verlinkungen zu den Treibern.

Regards,
Hecki

Animal_GER
28-03-19, 10:42
Ich habe jetzt nur kurz Frühstück, habe aber die DXDiag von Lornyluu69 mal überflogen. Ich schaue mir diese im Feierabend nochmal an, ab Zeile 1344 wird's ja interessant...

Was mir erstmal besonders ins Auge sticht ist die BIOS Version. Diese ist vom 31.1.18 und läuft auch wohl im BIOS statt im UEFI Mode. Hier würde ich erstmal dringend zu einem Update raten, ehe überhaupt weitere Schritte geplant werden können. Zusätzlich sollten alle aktuell von Gigabyte verwendeten Treiber genutzt werden. Diese sind ebenfalls unter dem Link unten zu finden. Natürlich würde ich das BIOS am sinnvollsten von einem Fachhändler upgraden lassen, oder aber mind. von einer erfahrenen fachkundigen Person. "PC Tot" steht im Raume. Generell vor einem BIOS/UEFI Update bitte eine komplette Datensicherung durchführen.

Dies ist die Supportseite zum AX370 von Gigabyte. Letzte BIOS ist vom 16.01.19 (F25) und beinhaltet AGESA 1.0.0.6. (Mit Link zum zugehörigen und zu verwendenen Mainboardtreiber). Edit*Neue Treiber auf altem BIOS ist auch nicht gut, weil ggfs. der Treiber gar nicht mehr für das BIOS ausgelegt ist. Was im Normalfall so ist. Altes BIOS, alte dafür zuständige Treiber.

https://www.gigabyte.com/de/Motherboard/GA-AX370-Gaming-3-rev-1x#support-dl-bios

Zum Energiesparplan. Das ist nix wildes, nur eine Anpassung des Windowsinternen "Ausbalanciert" Energieschema. Der Windowsinterne schickt die Kerne ins Coreparking, das macht der Ryzen Ausbalancierte Modus nicht. Das war es dann aber auch schon mit den Änderungen. Man kann auch einfach das Profil "Höchstleistung" auswählen und fertig.

Ich würde mir eher einen Kopf wegen der anderen Baustellen machen. :p

Strategie also : Update des BIOS und sicherstellen, dass es im UEFI Mode läuft. Dann kann man weiter planen. Nach dem Umstellen von BIOS auf UEFI kann eine Windowsneuinstallation notwendig sein. Also die oben angesprochene DaSI durchführen und alle Treiber von der Gigabyte Seite besorgen

macybazi
28-03-19, 12:02
Alte Nahimic Soundtreiber lösen spielabstütze aus .
Der neueste Patch von Nahimic ist 1.2.12
Ich kann euch jetzt aber nicht sagen ob das nur bei MSI der Fall ist oder bei allen die diese Nahimic installiert haben.
Guckt mal nach .
Wenn man realtek hd auf den neuesten stand bringt muss man Nahimic ( sofern man es installiert hat ) extra updaten.
Mich hast alle paar min vom Spiel gekickt.
Nach dem Update war dann nix mehr.

Animal_GER
28-03-19, 18:25
Nachtrag: bitte mal das bereits angesprochene BIOS Update samt Windowsneuinstallation vornehmen. Dann alle Treiber von der Gigabyte Website. Würd mich wundern wenn dann nicht alles lübbt.

btw. : Der Ryzen Master Fehler wird bestimmt durch die alte BIOS Version ausgelöst.

Nirophim
28-03-19, 19:13
XMP ist das Extreme Memory Profile. Es gibt viele RAM Module welche mit XMP erst die ausgewiesene Leistung erreichen. Um es dir einfacher zu machen und nicht allzu tief in die Materie gehen zu müssen, hier ein Link zur Kompatibilitätsliste meines X470 Mainboards. Wie Du in der Liste erkennen kannst, gibt es eine Spalte XMP und eine Spalte Native. In der Native ist die Geschwindigkeit des RAM mit JEDEC standardisiert. Irgendwo muss es ja einen gemeinsamen kleinsten Nenner geben, damit Hardware läuft, auch wenn nicht mit maximal Möglicher Geschwindigkeit. Beim RAM ist also JEDEC dieser "Mindeststandard". Hast Du nun RAM der erst mit XMP seine volle Leistung nutzen kann, und das sind heute eigentlich alle schnellen RAM Module, dann wird XMP im BIOS/UEFI aktiviert oder deaktiviert. Prüfe also mal ob Du RAM mit XMP oder JEDEC nutzt. Hast Du schnellen RAM mit XMP, mach mal aus und teste halt mal.

http://download.gigabyte.eu/FileList/Memory/mb_memory_x470-aorus-ultra-gaming_pinnacle.pdf

Hiermit kannst Du dir detaillierte Infos über dein System anzeigen lassen, auch die verschiedenen Profile deines RAMs.
HWinfo
https://www.hwinfo.com/

EDIT : Gefährlich ist da auch nix. Kannste, entsprechender RAM vorausgesetzt, an und aus machen wie Du lustig bist. Änderst ja nur die Frequenz und die Timings ;)

Mein RAM ist der GSkill 16 GB F4-3200C16Q-64GVK. Nativ (JEDEC) 2133, XMP 3200. Steht ja in der Liste ganz oben. ;)

Aso. Blind im UEFI rumstochern würde ich auch nicht. In jedem Manual sollte eigentlich stehen, wo die Optionen zu XMP zu finden sind. Am besten da reinschauen, ehe man sich ans UEFI macht. Also wenn Du im UEFI was falsches rumfummelst, um es mal simpel zu sagen, dann kann im schlimmsten Falle dein PC möglicherweise nicht mehr starten. Also lieber Finger weg. ;)

Cool danke, heute zum ersten mal von diesem "XMP" gehört. Direkt im BIOS geschaut, Feature aktiviert, mal schauen ob ich jetzt mehr oder weniger Abstürze (auch bei anderen Games) haben werde. Evtl. aber auch mehr Performance.

Division 2 unter DX12 fliege ich random immer raus. Alle anderen Games laufen eigentlich sehr stabil.

Mein Ram btw.: Kingston HyperX Beast 16 GB

EDIT: MIt aktiviertem XMP fliegt es im DX12 Modus immer noch random raus, schade... Unter DX11 ist die Performance dürftig(er)