PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kopfgeldeinsätze VIEL zu schwer



dekaron60
16-03-19, 14:27
^title

hat irgendwer schonmal so einen einsatz geschafft? bei mir spawnen gefühglt 50 unsichtbare feinde, die alle einen aimbot haben

GERMANKINGPIN
16-03-19, 14:57
also ich finde die zugegeben anspruchsvoll ABER machbar. Arbeite dich nach und nach durch die Feindmassen mache ich auch so.

CaptainAwe80
18-03-19, 17:43
Genau.

Immer mit Geduld da ran gehen, das hab ich auch selbst schon oft zu spüren bekommen ;-)
Geduld ist in TD2 oft der Lebensretter.

MfG

HowdyM
18-03-19, 20:52
Was mir aufgefallen ist..sind das tagesabwechselnd immer die gleichen Fähigkeiten bei jedem Kopfgeld? Gestern hatten wir fast nur Sniper...heute bei JEDEM Einsatz nen Nahkampfstürmer mit Axt, der einen instand killt bei Nahkampfhit....

Fiz_AUT
18-03-19, 23:23
Fillmore Bataillon ist solo sehr schwer. Aber Mitspieler finde ich auch keine. Das sucht immer ewig bis die Zeit abläuft.

Noxious81
19-03-19, 13:23
Man sollte sich auch vor dem Beginn des Ansturms auf den Boss mal die Umgebung angucken und sich Pläne für's Zurückfallen lassen zurecht legen. Außerdem ist auch Entfernung eine gute Idee - zumindest, wenn man auf eine möglichst große Entfernung achtet. Wer nahe am Boss den Kampf beginnt, wird vermutlich zügig umlaufen oder auf kurze Distanz von axtschwingenden Hackepetern oder Schotti-Sprintern zerlegt. Man braucht hier einfach Entfernung und einsehbaren Bereich, um solche Feinde auf sich zukommen zu sehen und auf Distanz zu bekämpfen.

Man darf bei einem Kopfgeldeinsatz aber auch ruhig mal sterben. Man will ja auch nicht alles geschenkt bekommen, oder? Manchmal ist die Stelle einfach ungünstig, manchmal ist man zu unvorsichtig, manchmal hat man die falschen Skills oder Waffen angelegt oder oder oder... dran bleiben!

Chathhaar
19-03-19, 16:46
Ich habe zB immer gerne auf Patroullien von Verbündeten gewartet oder die Gegner an einen Kontrollpunkt gezogen, damit eben diese mir helfen.

Das ist schon Recht praktisch, wenn man nicht als einzigstes Ziel auf dem Schlachtfeld ist

das_tommY
19-03-19, 16:59
Also ich finde die Kopfgeldeinsätze zwar knackig vom Schwierigkeitsgrad aber machbar. Ich würde nichts daran ändern wollen.

Pallando-SD
23-03-19, 14:51
Mir ist aufgefallen das oft zusätzliche Gegner direkt neben einem spawnen oder im Rücken.

x-Bierbaron-x
23-03-19, 15:04
Sind schwer, aber machbar. Wie oben angesprochen nervt nur dieses permanente spawnen im Rücken! Damit kann man sich keine Strategie zurecht legen.

Firderis
23-03-19, 15:34
Sind schwer, aber machbar. Wie oben angesprochen nervt nur dieses permanente spawnen im Rücken! Damit kann man sich keine Strategie zurecht legen.
Als jemand, der nun viele Einsätze alleine gespielt hat, muss ich schreiben, dies kann ich nicht bestätigen. Normalerweise ist es so, dass es immer schon ein gewisse Menge an Gegner vor Ort hat. Erst nachdem man sich davon ein paar entledigt hat, spawnt der Boss mit neuen Gegnern. Und die kommen mehrheitlich von vorne. Gegner im Rücken können nur dann spawnen, falls ihr euch zu tief in den betreffenden Raum begebt.

Erste Grundregel: schaut euch den Raum in aller Ruhe an, macht ein Gedankenspiel was ihr wie machen wollt. Dann werft eine gute Granate, zieht euch allenfalls komplett zurück und lasst die Gegner durch die "hohle Gasse" (Schiller wusste von was er schreibt) kommen. So ist es dem Gegner unmöglich, in euren Rücken zu gelangen bzw. zu spawnen.

Sehr gut alleine in Kopfgeldmissionen funktioniert der Geschützturm. Platziert ihn so, dass er entweder einen bestimmten Raum abdeckt, oder von oben alle beharkt. Hilft auch die Orientierung bei den Gegnern zu behalten.

Agent_Charion
23-03-19, 15:49
Da ich in den letzten Tagen vermehrt Random unterwegs war ist mir aufgefallen das viele Spieler ohne sich Deckung zu suchen einfach in einen Raum rein hechten und etwas anschießen... Kein Plan, Kein System, einfach reinspringen und sich wunder weshalb man plötzlich Tot ist, ich fand es beim ersten mal noch ganz witzig aber irgendwann möchte man in die Tischkante beißen :p

TG-Mogdalwan
23-03-19, 18:34
In offenen Gebieten mag das ja mit Geduld und Spucke funktionieren, aber auf Roosvelt Island im Finale merkt man deutlich, dass die Gegner zu viel einstecken können. Die umkreisen einen wie ein Schwarm Bienen, dass frustriert dann doch schon sehr. Herausfordernd hin oder her, aber nach 2,5h hätt ich doch ganz gern einen Outcome aus der Schinderei, anstatt gefrustet ins Bett zu gehen.

Zopyxx
23-03-19, 19:31
Also die Kopfgelder auf normal oder schwer finde ich total einfach. Wo man bisschen konzentrierter spielen muss ist auf herausfordernd aber auch da hab ich so ziemlich alle solo geschafft.

Oftmals kann man die Bosse einfach quer durch den Raum kiten, und ab einem gewisssen Punkt folgen die einem dann gar nicht mehr und/oder bleiben einfach auf der Stelle stehen und lassen sich beschießen.

Klar geht das auch nicht immer, hatte mal ein Kopfgeld wo ichn Aufzugsschacht runter bin und da standen direkt die Bosse, keine Deckung nichts, ich war instant tot. Da hab ich mich ernsthaft gefragt,ob das Spiel mich veraschen will. Aber ansonsten war alles gut schaffbar, mal mehr und mal weniger schwer.

Hecki-
23-03-19, 20:58
Hallo allerseits,

meine neue Taktik ist Schuss abfeuern und rückwärts laufen.
Im Idealfall durch eine Tür gehen und in der nächsten Deckung dahinter warten, denn da kommen sie nur einzeln durch, was mit einem MG schon sehr viel Arbeit abnimmt.

Regards,
Hecki

x-Bierbaron-x
24-03-19, 08:23
Also ein Bißchen würde ich "machbar" revidieren.... Ich habe gerade gegen "Koma" in herausfordernd gespielt. Alle andern Gegener weg. Der Typ hat 6 Explosivbolzen, 2x Drohnenstock Angriff auf Schwachpunkte, diverse Brandgranaten und 2 komplette Ladungen Munition geschluckt (bin zwischendurch zur Muni Kiste zurück). Seine Rüstung war zu 2/3 weg..... DAS find ich schon etwas zuviel des Guten... Und er selbst ballert mir mit einer Salve Rüstung und Leben weg.... hahaaaa.... :D

Kn0Wh3re.
25-03-19, 10:48
Fängt das jetzt schon wieder an? Genau so wurde TD1 nach und nach marode gemacht... Ich warte auf den ersten:

"Die 8er Raids sind viel zu schwer, die schafft man solo garnicht..."

Schonmal darüber nachgedacht mit anderen zusammen zu spielen? Gerade TD2 bietet mit dem Clansystem schöne Möglichkeiten. Ja die Bounties sind anstrengend und hart, aber ist doch schön, wenn ein Spiel fordert. Und wenn man es partout nicht schafft sollte man evtl. sein Gear überdenken oder sich, wie bereits gesagt, Hilfe holen.

BITTE BITTE BITTE lasst das Spiel knackig und anspruchsvoll, macht nicht wieder eine weichgespülte "ich-bekomme-Loot-für-nichts"-Tour daraus.

Noxious81
25-03-19, 15:55
Gestern habe ich mir an einem herausfordernden Kopfgeld mit zwei Bossen auch die Zähne ausgebissen - drei oder vier Anläufe waren das bestimmt. Das war schon kurz vor Frust, aber: Zähne zusammenbeissen, durchladen, angreifen.

Dann geht man halt NOCH behutsamer vor, lockt Gegner einzeln zu sich, versucht Zivilisten in den Kampf mit reinzuziehen, zieht sich notfalls zwischenzeitlich weit zurück. Und vor allem: wenn ein Vorgehen zwei- oder dreimal nicht geklappt hat: überdenken! Anderes Vorgehen suchen. Wie sagt man so schön:

"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten."