PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gesichter der Community: Cosplayerinterview mit "Bonedaddy" und "Highfrency"



Ubi-Guddy
12-06-18, 16:43
https://i.imgur.com/7yEDXGC.jpg

Hallo zusammen!

Ein Videospiel lebt nicht allein von seiner Grafik und dem Gameplay, sondern ebenso von seiner Community – und die ist auch und gerade im Falle Far Cry bemerkenswert! Daher möchten wir uns ab sofort immer mal wieder engagierten Menschen widmen, die unsere Welten bereichern.

Vorstellen dürfen sich nun die beiden Saarländer Kristin „Highfrency“ Hippen und Sandro „Bonedaddy“ Balzer, die sich mit Vorliebe in beeinruckende Cosplays werfen. Auf dem Plan des Paares, das die Kostüme seit etwa vier Jahren gerne auch mal aufeinander abstimmt, steht neben Borderlands und Sherlock auch Far Cry. Während Kristin Faith zu neuem Leben verhilft, macht Sandro besonders als Joseph Seed eine gute Figur.


Wie seid ihr auf das Thema Cosplay gestoßen? Was waren eure ersten Schritte?

Kristin: So richtig hat es mit Naruto angefangen und auf einmal gab es diesen riesigen Hype um den Anime, sodass ich irgendwann meine Eltern dazu überreden konnte, mir ein Kleid von Sakura Haruno zu kaufen. Damals waren Perücken und Make-Up noch ein Fremdwort für mich. Das Color-Spray aus der Drogerie hat den Job schon getan. Ich bin froh, dass es davon kaum mehr Fotos gibt!

Sandro: Ich habe noch eins! [lacht]

K: Jedenfalls war das so meine erste "richtige" Cosplay Erfahrung die mich motiviert hat, das Ganze auch weiterzuführen. Damals musste ich mir alle Kostüme noch aus dem Ausland bestellen, da ich nicht nähen konnte und noch nicht einmal eine Nähmaschine hatte - mit der Zeit wurde mir das aber zu teuer und ich habe angefangen mir das Nähen selbst beizubringen.
Mit der Unterstützung meiner Eltern bin ich dann auch irgendwann in den Besitz einer wundervollen Singer Nähmaschine gekommen, die mir auch heute noch treue Dienste leistet.

S: Ja, deine super tolle Nähmaschine, die verdammt laut geworden ist! [lacht]
Also meine ersten Schritte ... So vor 7 Jahren waren meine peinlichen Anfänge, damals mit der Serie "Death Note". Doch heute stehen da eher Videospiele im Vordergrund. Wenn man bedenkt, dass ich als Kind nur schlichte Sachen angezogen habe und Verkleidungen überhaupt nicht ausstehen konnte.

Wie sieht euer Cosplayprozess aus? Welche Materialien benutzt ihr und was sind die herausforderndsten Elemente bei der Kreierung eines Cosplays?

S: Also bei uns beiden passt das eigentlich ziemlich gut. Ich kümmere mich hauptsächlich um die Elemente die gebaut werden müssen und Kristin näht alles was es zu nähen gibt.
Ich arbeite am meisten mit Worbla/Foam/Modellierpaste/Blackworbla/Dremel usw. Das schwierigste an der Arbeit ist es natürlich alles so gut aussehen zu lassen wie beim Charakter selbst, doch das ist nicht immer sehr einfach. Fehlversuche sind garantiert, aber wir geben nicht auf! Das herausfordernste war die Maske von Freddy Krüger komplett selbst entstehen zu lassen, doch die knapp 30 -35 Stunden hatten sich gelohnt.

K: Die ganze Wohnung hat dann auch richtig schlimm nach Latex gestunken! Je nachdem mit was man arbeitet fühlt man sich da manchmal ein bisschen benebelt, also immer auf Schutzkleidung wie Schleiferbrille oder Mundschutz achten. Ich lege viel Wert auf eine richtige und schöne Stoffwahl, deshalb bestelle ich ungern Stoffe im Internet da ich sie eigentlich gerne vor Ort berühre und so genau weiß, was ich mir da kaufe.
Was beim Nähen für mich immer eine riesige Herausforderung ist, ist es einen Anfang zu finden! Wenn der gelungen ist geht es meistens ganz leicht von der Hand. Man darf sich auch nicht zu schnell entmutigen lassen wenn etwas nicht so klappt wie es gewollt war - einfach nochmal zusammen reißen und neu loslegen. Das muss ich auch selbst noch lernen. [lacht]

https://i.imgur.com/fnzqqlX.jpg

Ihr cosplayt Figuren verschiedener Fandoms. Was muss eine Figur oder ein Fandom haben, damit ihr euch an die kreative Aufgabe eines Cosplays wagt?

K: Für mich muss es etwas sein, das mich von Anfang an fesselt. Das ist bei mir nicht so einfach, da ich etwas schwer zu begeistern bin. Es muss eine spannende und gut durchdachte Story vorhanden sein, Charaktere mit denen man sich identifizieren kann und Bösewichte deren Motive man teilweise gut nachvollziehen kann. All das zusammengepackt und mein Herz gehört dem Fandom!
Sollte dann auch noch ein Charakter dabei sein, der mich optisch und von der Person her anspricht, wage ich mich gerne an die Idee eines Kostüms. Ich muss den Charakter wirklich in mein Herz geschlossen haben, sonst ist man nur mit halbem Herzen/Motivation bei der Sache und verliert ganz schnell die Lust daran.

S: Da bin ich ganz der Meinung von Kristin. Man muss wirklich mit dem vollen Herzen dabei sein und wenn der Soundtrack und alles drum herum passt ist eigentlich alles klar. Was die Charaktere angeht achte ich sehr darauf, dass mir die Figur irgendwie ähnlich sehen. Es muss auch wirklich keinen großen Hype um den Fandom geben damit man sich in den Charakter verliebt, z.B Tristis aus Child of Light. (Meiner Meinung nach ein absolutes Masterpiece)

Was ist es besonders an Faith und Joseph, das euch so fasziniert?

S: An Joseph gefällt mir, dass er mir menschlich erscheint mit seinem Plan. Er hat einen starken Charakter, ist charismatisch und verfolgt bedingungslos sein Ziel obwohl er so oft von seinem Leben zu Boden geworfen wurde. Ich würde auch sagen, dass Greg Bryk für diese Rolle einfach perfekt war. Doch auch die Rolle von John Seed hat mir sehr zugesagt.
Ich kann wirklich nur jedem empfehlen das "Book of Joseph" zu lesen, diese Eindrücke die man bekommt, zusammen mit dem Spiel sind einfach wunderschön!

K: Faith ist ein sehr vielseitiger Charakter. Auf den ersten Blick wirkt sie wie eine junge, unschuldige Frau die nur das Gute im Leben sieht. Aber je mehr man über sie erfährt, desto mehr realisiert man auch, wie fanatisch sie durch die Sekte geworden ist. Sie hat eine tragische Vergangenheit hinter sich in der sie keine Hoffnung mehr gesehen hat. Nur der Vater hat es geschafft, sie dort wieder herauszuholen.
Stellt man sich also jetzt als Spieler gegen deren Pläne, hat man ganz schön zu kämpfen, denn Faith kann auch austeilen! Ich glaube auch, dass Joseph und Faith eine ganz starke Bindung zueinander haben, die nicht einmal romantischer Natur sein muss. Ich glaube einfach, dass sich beide auf eine gewisse Art und Weise bedingungslos lieben.

https://i.imgur.com/gRNjcZF.jpg

Was ist das schönste, das ihr bislang im Zusammenhang mit Cosplay erlebt habt?

S: Eines meiner schönsten Erlebnisse war definitiv die Einladung zum Release Event von Watchdogs 2 in Paris. Dort haben wir wirklich super nette Menschen kennengelernt aus aller Welt, einfach wundervoll was Ubisoft dort erschaffen hat! Hierzu wirklich nochmal, danke!
Davon abgesehen ist die Arbeit mit euch immer super und eine große Ehre!

K: Da kann ich mich Sandro nur anschließen, Paris war eine großartige Erfahrung und es ist wunderbar wenn man darüber nachdenkt, dass uns das nur Dank diesem Hobby möglich war. Man kann die Charaktere darstellen die man liebt und gleichzeitg den Entwicklern etwas zurückgeben. Generell steht man auch immer vor einer persönlichen Herausforderung wenn man etwas Neues startet. Man wächst über sich hinaus und ist am Ende super stolz auf das was man da geschaffen hat und das ist ein wunderbares Gefühl.

Habt ihr Tipps für Cosplay-Neueinsteiger?

K: Wenn man sich das erste Mal an dieses Thema herantraut kann ich nur jedem raten, dass man sich vorab über alles mögliche informieren sollte. Auf keinen Fall einfach drauf los schneidern, denn das kann ganz schön in die Hose gehen. Man ist super schnell frustriert und gibt auf.
Informiert euch über die Materialen die ihr nutzen könnt, seht euch Tutorials von anderen Cosplayern an und nehmt euch keiner Herkulesaufgabe an! Man muss erst selbst herausfinden was einem möglich ist und was nicht, so kann man viel Frustration vorbeugen. Und ganz wichtig: Niemals aufgeben! Es gibt nichts, was sich nicht mit viel Fleiß und Ehrgeiz irgendwie kreiren lässt!

S: Wirklich nicht unterkriegen lassen, jeder macht mal Fehler und man verzweifelt gerne hier und da. Aber man lernt immerhin daraus! Und wenn man wirklich etwas Großes vorhat und man weiß absolut nicht wie und wo man anfangen soll, einfach anfangen! Zeichnungen anfertigen und wie Kristin schon sagte, schauen wie andere Cosplayer es gemacht haben und/oder diese einfach anschreiben.
Ich denke ich spreche auch für Kristin wenn ich sage, dass wir zwei nicht die totalen Profis sind und selbst noch sehr viel lernen müssen, dennnoch könnt ihr uns gerne jederzeit Fragen stellen.

Danke für das Interview!

________________________________________

Falls ihr Fragen an die beiden habt, dürft ihr sie hier gerne stellen.
Schaut auch unbedingt auf ihren sozialen Kanälen vorbei. Es lohnt sich!


Sandro: Instagram (https://www.instagram.com/Boneheat/)| Twitter (https://twitter.com/Apples003)| Facebook (https://www.facebook.com/BonedaddyCosplay/)
Kristin: Instagram (https://www.instagram.com/highfrency.cosplay/)| Twitter (https://twitter.com/Highfrency)| Facebook (https://www.facebook.com/highfrencycosplay/)
Gemeinsamer Deviantartaccount (https://www.deviantart.com/highboneillusion)

Headercredit: Sarah "Sarisalari (https://www.instagram.com/sarisalari/)" Hippen