PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : frage wegen der arena



kain_xion29
05-11-17, 21:51
hi da mich diese frage nun schon ein bissen länger beschäftig und nach dme ich das game durch habe will ich die arena machen nun miene frage was bringt ein mehr drachmen ein die bosse zuverschonen ode rzu töten? hatte bei einem mein ersten der zu story kamm verschont 400 drachmen bekommen beim zweiten mal als ich die bestrafte bekamm ich nur 200 nun die frage

Eagle017
05-11-17, 23:45
Habs ausprobiert und in Krokodilopolis zumindest macht es keinen Unterschied, ob man die Leute verschont oder nicht. Ich bin mir ziemlich sicher, dass deine Differenz davon kommt, dass man den Kampf zum ersten Mal macht.

Uranus888
06-11-17, 11:37
Diese Frage hat mich auch lange beschäftigt aber ich habe mich dazu entschieden alle Gladiatoren zu verschonen was ich auch getan habe denn Gladiatoren waren ja auch meistens Sklaven, Gefangene oder verurteilte Verbrecher die ihre Freiheit auf diesem Weg erkämpft haben also seid gute Assassine und lasst die armen Gladiatoren am leben ;)


Soziale Herkunft der GladiatorenBei den ersten Kämpfern handelte es sich um Sklaven (https://de.wikipedia.org/wiki/Sklaverei_im_R%C3%B6mischen_Reich) oder Kriegsgefangene (https://de.wikipedia.org/wiki/Kriegsgefangene). Auch später wurden vor allem Gefangene, verurteilte Verbrecher (damnatio ad ludum gladiatorium) und Sklaven als Gladiatoren eingesetzt. Bereits im 1. Jahrhundert v. Chr. verpflichteten sich auch freie Bürger als Gladiator. Obwohl Gladiatoren gesellschaftlich noch niedriger als Sklaven standen, war das Interesse, Gladiator zu werden, zeitweilig so hoch, dass der Senat (https://de.wikipedia.org/wiki/R%C3%B6mischer_Senat) dies durch ein Gesetz einzuschränken versuchte. So sollen gegen Ende der Republik fast die Hälfte der Gladiatoren ehemals freie Bürger gewesen sein, die mit dem Eintritt in den Berufsstand der Gladiatoren ihre Freiheit aufgaben. Dieses Ziel wird vor dem Hintergrund der damaligen allgemein kurzen Lebensdauer der Menschen besser verständlich. Ein Gladiator hatte nur ein- bis dreimal pro Jahr zu kämpfen und wurde in der restlichen Zeit gut versorgt.
Beispielhaft war auch die medizinische Versorgung, die man den Gladiatoren angedeihen ließ. Einer der berühmtesten Ärzte der Antike, Galen (https://de.wikipedia.org/wiki/Galenos), sammelte seine Erfahrungen während der Zeit, in der er in der Gladiatorenschule von Pergamon (https://de.wikipedia.org/wiki/Pergamon) die Kämpfer betreute.
Der Historiker Fik Meijer (https://de.wikipedia.org/wiki/Fik_Meijer) zieht für diejenigen, die sich freiwillig zum Gladiatorendienst meldeten, Parallelen zu den Adligen, die sich während des 19. und 20. Jahrhunderts freiwillig zur Französischen Fremdenlegion (https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A9gion_%C3%A9trang%C3%A8re) meldeten:

„Am besten läßt sich ihre Situation vielleicht mit der mancher heruntergekommener Aristokraten im 19. und 20. Jahrhundert vergleichen, die sich zum Dienst in der französischen Fremdenlegion verpflichteten. Wie die Legionäre der Neuzeit wollten diese römischen Aristokraten einen Schlußstrich unter ihr bisheriges Leben ziehen und entschieden sich für eine Existenz, in der ihr früherer Status keine Bedeutung mehr hatte. Fortan teilten sie ihr Leben mit Proletariern und Sklaven, die sie zuvor vielleicht keines Blickes gewürdigt hätten.“



Quelle: WiKi (https://de.wikipedia.org/wiki/Gladiator)

kain_xion29
06-11-17, 17:42
ok sowas habe ich mir schon gedacht habe jetzt mal die bosse einmal verschont udn einmal getötet bekomm bei allen nur noch 200 was seh rschade ist da man so nicht viel geld machen kann xd