PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Umfrage zu Festland



samu327
16-10-17, 14:44
Ich werde mal versuchen hier ei paar argumente explizit für und gegen Festland zu sammeln und mit einer Umfrage ein Allgemeines stimmungsbild einzufangen

Pixel_Plays_
16-10-17, 14:52
Ich bin dagegen da Anno schon immer ein Insel spiel war wieso jetzt erstmal so gesagt das komplette Spielsystem ändern.

Nachteile
-Sieht nicht unbedingt gut aus
-keine gute Möglichkeit Fruchtbarkeiten zu benutzen da es ja nur eine große Insel wäre
-Militärisch unübersichtlich wenn man gleich von 2 attackiert wird

Vorrteile
-Praktisch zum bauen weil viel Fläche
-Mann kann schöne Große schlachten machen die frage ist nur wie das Militärsystem wird es ist ja noch in der Diskusion

Also das ist meine Meinung

Drake-1503
16-10-17, 15:02
Für mich ist das eine Frage der Ästhetik: Die Anno-Welt als reine Inselwelt erscheint unendlich und zugleich wie eine Weltkarte, auch wenn man (noch) nicht über den Kartenrand und damit quasi um die Welt herumfahren kann (warum eigentlich geht das nicht ?) ...
Wenn jetzt in einer "Ecke" Festland ist, dann ist diese Illusion zerstört.

Wenn überhaupt sollten also Karten mit Festland nur als spezielle Einstellung kommen, aber ich finde, für soetwas sollte man keine Entwicklungsressourcen verbraten. Die Nutzen-Argumente in anderen Threads überzeugen mich jedenfalls nicht. Baut große und interessante Inseln, von mir aus mit 2-3 komplett unzugänglichen Seiten, dann sollte es gut sein.

MOD_Freeway
16-10-17, 15:04
auch wenn man (noch) nicht über den Kartenrand und damit quasi um die Welt herumfahren kann (warum eigentlich geht das nicht ?) ...


weil die Erde eine Scheibe ist ;-)

ist es ja quasi mit dem Multisession möglich.

Gruß,

MOD_Freeway

max.k.1990
16-10-17, 15:42
Ich bin dagegen da Anno schon immer ein Insel spiel war wieso jetzt erstmal so gesagt das komplette Spielsystem ändern.

Nachteile
-Sieht nicht unbedingt gut aus
-keine gute Möglichkeit Fruchtbarkeiten zu benutzen da es ja nur eine große Insel wäre
-Militärisch unübersichtlich wenn man gleich von 2 attackiert wird

Vorrteile
-Praktisch zum bauen weil viel Fläche
-Mann kann schöne Große schlachten machen die frage ist nur wie das Militärsystem wird es ist ja noch in der Diskusion

Also das ist meine Meinung



- Das Festland nicht gut aussehen würde, wage ich mal zu bezweifeln. Die kleinen Inseln bieten keine Vielfalt an Landschaft... in 1404, 2070 sahen alle Inseln enorm ähnlich aus. Landschaften brauchen platz. Imposante Landschaften noch mehr platz. Und das würde ich auch gerne mal sehen.

Ein Sumpf, der einem den Platz weg nimmt will keiner auf seiner Insel haben... weil die eben relativ gesehen ziemlich klein sind. Eine Bergkette in mitten der Insel? Eine Gebirsformation im "Wilden Westen", ein Grand Canyon oder sowas? Nebeleige Berge in Asien? Kaum machbar!

- Die Möglichkeit für Fruchtbarkeiten müsste man anpassen. Gibt es bei bisherigen Spieleserien diverse Ansätze... sollte kein Show-Stopper sein

- Militärisch ist es ggf. anspruchsvoller. Viele wollen friedlich spielen also fallen die schon mal raus. Die die militärisch spielen wollen können auch Karten haben, die herausfordernder sind... ist quasi der beweis das die Karte komplett ausgebalancet sein muss die Folge dieser Argumentation...


Ich bin für Festland oder bedeutend größere Inseln für mehr als einen Spieler.

Pixel_Plays_
16-10-17, 15:55
- Das Festland nicht gut aussehen würde, wage ich mal zu bezweifeln. Die kleinen Inseln bieten keine Vielfalt an Landschaft... in 1404, 2070 sahen alle Inseln enorm ähnlich aus. Landschaften brauchen platz. Imposante Landschaften noch mehr platz. Und das würde ich auch gerne mal sehen.

Ein Sumpf, der einem den Platz weg nimmt will keiner auf seiner Insel haben... weil die eben relativ gesehen ziemlich klein sind. Eine Bergkette in mitten der Insel? Eine Gebirsformation im "Wilden Westen", ein Grand Canyon oder sowas? Nebeleige Berge in Asien? Kaum machbar!

- Die Möglichkeit für Fruchtbarkeiten müsste man anpassen. Gibt es bei bisherigen Spieleserien diverse Ansätze... sollte kein Show-Stopper sein

- Militärisch ist es ggf. anspruchsvoller. Viele wollen friedlich spielen also fallen die schon mal raus. Die die militärisch spielen wollen können auch Karten haben, die herausfordernder sind... ist quasi der beweis das die Karte komplett ausgebalancet sein muss die Folge dieser Argumentation...


Ich bin für Festland oder bedeutend größere Inseln für mehr als einen Spieler.

Ja es würde vll nicht hässlich sein aber wie ich schon wo anders gelesen hab müsste es einen Übergang zum rand geben der Wieder platz wegnimmt weil man nicht einfach das land am rand abschneiden kann das sieht blöd aus so meinte ich das das es nicht so toll ist. aber ein Festland wäre für mich absolut no go weil ich liebe dieses Inseln bauen weil man jede Insel anders bebauen und gestalten kann ich habe es meistens so gemacht wenn ich genug + hab und genug geld hab ich eine Kleine insel genommen wo ich alles fürs militär gebaut hab als in 1404 z.b. waffen schmelze, Seilerei, für Proviant noch paar kleine Produktionen was ich auf einem sagen wir mal Kontinent nicht machen kann. ja man könnte dann einen teil sagen wir mal einmauern und darin alles bauen aber es wäre nicht das gleiche für mich würde ein festland das Klassische Anno feeling wegnehmen ich hab eigtnlich alle teile blos 2205 nicht weil er mir nicht gefallen hat wegen des dortigen Festlands und dem system was dort ausprobiert wurde es war einfach kein klassisches anno mehr

Pixel_Plays_
16-10-17, 16:29
Für Mich und manche anderen wie ich schon gelesen hab ist ein Anno mit wenig wasser oder mit festland kein richtiges anno weil anno einfach eine Insel Welt ist und es schon immer so gewesen darum finde ich es falsch festland in Anno zu haben es past nicht dazu

max.k.1990
16-10-17, 16:30
Ich glaube du verzahnst den Effekt des Festlandes zu sehr mit der Multi-Session aus 2205 sowie den nicht vorhandenen Schiffen und Handelsrouten!

Denn ich sehe das ähnlich wie du jedoch sehe ich den "Schuldigen" bei Anno 2205 eher bei den fehlenden Handelsrouten. Die Karten waren so klein das es keiner internen Handelsrouten bedarf. Das Festland war da nur ein Symptom. Auch das fehlen von KI Gegnern sorgte dafür das man ja auch keine größere Welt brauchte.

In 2205 waren 2/3 der Karte nicht bebaubar und nicht nutzbar.

Es gab keine Schiffe die hätten über das wenige Wasser fahren können.


Ich glaube wir müssen hier stärker differenzieren zwischen die Anno 2205 zu keinem "richtigen" Anno gemacht haben. Festland war eventuell teil davon aber in der 2205 Logik kein Problem. Die Federführenden Missstände waren eher die anderen angesprochenen Features die nicht vorhanden waren

Pixel_Plays_
16-10-17, 17:00
Ja aber man verbindet anno 2205 aber wirklich mit festland weil man nur sagen wir mal digitale waren hin und her bringt und nur mit zahlen sagen wir mal das zahlen System könnte man bei Multi Season nutzen zum beispiel man fragt auf der einen karte so und so viele waren an und bei dem anderen kann man diese bereitstellen.

aber ich würde wenn dann sagen für mich wäre ein angenehmes Festland sagen wir mal in der Mitte eine große Insel also festland und darum herum mittlere kleine und grose inseln und das in der Mitte ist eben Größer als eine Große die außen rum ist so würde ich ja sagen aber dann könnte man wie ich gelesen hab wie in 1701 kann man nicht einen freien Händler platzieren oder so. aber ist nur n Vorschlag so wäre für mich eine art festland ok wenns einfach eine art Extra Große Insel ist.

samu327
16-10-17, 17:35
@drake

( ich glaube maxi king hat das ziemlich genau so gesagt)Durch ein Festland gewinnt man so viel Landmaße das man viel eher dazu geneigt ist etwas davon für schönheits zwecke aufzugeben
So stell ich mir das dann vor und ich denke es hätte schon so seinen reiz
Die Entwickler müsten einen fließenden übergang gestalten zb. vom Flachland in eine vorgebirgsregion mit an die seltenen berghänge hingeschmiegten erhöten plateus durch das darauffolgende gebirge führen enge bebaubare streifen zwischen rießigen bergen an großen Flüßen entlang zu Fruchtbaren tälern in welchen im lategame alles mit weinstöcken vollgepflanzt ist ein weiterer zielort könnten auch almen sein auf die mann stoßt wenn man den flüßen und immer mehr verästelden bächen zu ihren ursprungsort folgt dort lassen sich dann zum beispiel auch steinböcke reebhühner oder murmeltiere für den Zoo fangen oder aber man lässt die Tiere jagen und ihre pelze zu edlen gewändern zu verarbeiten um die gelüste der adligen in seinen Proovinzen nachzukommen

jedoch könnte es auch möglich sein die sicheren wege an den Flüßen entlang schon frühzeitig zu verlassen um durch noch engere steilere pfade kleine hochplateus im herzen der Berge zu erreichen von wo aus dan seltene erze abgebaut werden können welche dann mit zahradbahnen oder seilzügen ins tal geschafft werden und von dort aus über die binnenschifffahrt die schwerindustrie erreichen

Zu guter letzt sollte die karte m.M.n auch an diesen kleinen hochplateus noch nicht enden von dort könnte es zb möglich sein wie in anno 1404 expeditionen auszusenden welche dann auch mit besonderen items Zootieren oder waren Zurückkehren diese laufen dann zb auf kleinen pfaden mit ihren maultieren ahnlich wie bruder hilarius in1404 in immer dunkler und nebliger werdende bereiche bis sie schlussendlich aus der topansicht nicht mehr zu sehen sind aus der postkarten ansicht könnte man bestimmt aus echten bildern der Alpen oder anderen gebirgsketten ein schönes panorama bild modelieren

ich denke ein solcher übergang zum Rand der karte ist flüßiger und Ästehtischer als wenn das wasser wie bisher einfach an einer Linie abgeschnitten und durch eine lankartentextur ersetzt wird

Der3ine
16-10-17, 17:46
Ich bin eindeutig für festland, wenn es nur einen teil (max. 1/3) der karte einnimmt und dann trotzdem noch groß genug ist, um mindestens 2, besser 3 Spieler bis weit ins Spiel hinein mit genug Platz zu versorgen, damit sie sich nicht in die Quere kommen.
Dem Argument, dass der Übergang zum Kartenrand zu viel Platz wegnehmen würde kann ich mich nicht anschließen. In 2205 konnte man sehen, dass die Landschaft bis weit außerhalb des bebaubaren Bereichs noch fortgesetzt wurde und der Übergang dahin nimmt nicht viel mehr Platz weg als es normale Berge, die es ja auch auf normalen Inseln geben muss, tun.
Nicht nur sieht es optisch sehr gut aus, wenn man einmal eine sehr große Landmasse hat anstatt nur eine Karte mit Inseln, sondern es werden auch einmal Features von größerer Bedeutung sein, die sonst fast nie zum Tragen kamen und deswegen in vielen Annos auch kaum vorhanden waren: Das zusammenleben mit einem Konkurrenten auf der selben Landmasse. Dadurch wird Landhandel ermöglicht, Krieg wird einmal endlich nicht nur durch die Seeherrschaft gewonnen, sondern erfordert nicht nur extensive Landinvasionen, sondern auch Abwehr gegen solche Angriffe.
Das ermöglicht einfach völlig neue Spielerfahrungen, die man so seit Anno 1503 mit großer Wahrscheinlichkeit nicht mehr sehen konnte.
Wenn man sich ansieht, wie groß zumindest manche der Karten in Anno 1800 sein werden (der Unionbeitrag zu den Multisessions zeigt eine Karte mit den verschiedenen Inselumrissen darauf, dort kann man es gut erkennen, wie es wohl später sein wird), so kann man auch erkennen, dass sie durch ihre Größe auch nicht am klassischen Spielgefühl der Inselwelten einbüßen würden, wenn es Festland gibt und dieses in etwa einen so großen Teil der Karte einnehmen wird, wie ich es im anderen Thread, in dem sich mit dem festland befasst wird, beschrieben habe. Es gäbe sowohl eine Landmasse, auf der viele Spieler gleichzeitig siedeln können, ohne sich in die Quere zu kommen und trotzdem auch noch sehr viele normale Inseln.
Aus militärischer Sicht wird das Siedeln auf dem Festland gänzlich anders als auf einer normalen Insel sein. Wirtschaftich wird man wohl Vorteile haben im Vergleich zu Bewohnern der Inseln, Doch zumindest aus meiner Sicht muss man deutlich mehr in seine eigene Sicherheit investieren, da man aus jeder Richtung mit Landeinheiten angegriffen werden könnte und sich nicht wie auf einer Insel einfach der Truppentransporter, die diese bringen, aufhalten kann. Das wiederum kostet, was das Wachstum wieder verlangsamt.

Einfach nur eine sehr große Insel möchte ich nicht so gerne haben, wenn diese denn nicht ebenfalls dann wieder so gewaltig ist, dass mehrere Spieler ohne Probleme bis ins Lategame darauf siedeln können.

max.k.1990
16-10-17, 18:09
Jap... in Anno 1404 bis 2070 gab es kaum interaktion zwischen den Spielern... die haben sich ab und zu mal gemeldet und frohlockt oder gedroht... wenn man mit denen nicht im Krieg war gabs kaum was zu hören.

Das "zusammenferchen" auf eine Insel kann dem Spiel in Sachen Diplomatie, Handel und auch Krieg helfen diese bisher eher vernachlässigten Features mehr tiefe zu geben.

Davon bin ich ganz fest überzeugt.

LadyH.
16-10-17, 18:46
... paar argumente explizit für und gegen Festland ...
Habe keine Argumente.
Ich möchte einfach viel Bauland am Stück, in welcher Form auch immer.
Ob diese Baufläche nun als Insel mitten auf der Karte sitzt, oder als simuliertes Festland am Rande der Karte, das ist mir persönlich völlig egal.

Während ich das hier geschrieben habe, da kam mir die Idee,
wenn nun eine riesige Insel einen Rand der Gesamtkarte einnimmt und zum äußeren Rand hin eine Bergformation hat, daraus ließe sich ein Feature kreieren.
Man könnte Entdecker und Bergsteiger los schicken, die müssen erst einmal den Bergkamm erklimmen, bauen auf dem Weg dort hin noch Almhütten. Und wenn sie dann oben angekommen sind und auf die andere Seite schauen können, dann bekommt man eine neue Session, diese hat dann spiegelverkehrt auch so eine Landmasse mit Berg am Rand .... das ist ein ausbaufähiger Gedanke...

AnnoTelekom
16-10-17, 19:26
(Auszugsweise)
Habe keine Argumente.
Ich möchte einfach viel Bauland am Stück, in welcher Form auch immer.
Ob diese Baufläche nun als Insel mitten auf der Karte sitzt, oder als simuliertes Festland am Rande der Karte, das ist mir persönlich völlig egal.


sehe das genau so wie LadyH.

Annothek
16-10-17, 19:43
Gab es bei Anno 2205 und hieß quasi Wildwater

https://www.annothek.net/wbb4/gallery/userImages/65/4758-65cf7fa8.png

t_picklock
16-10-17, 20:55
Ixh möchte kein Festland, sondern nur Inseln. Ich finde Festland passt micht zu Anno.

samu327
16-10-17, 21:46
https://www.dropbox.com/s/9tf974vkw6072ac/image%20%281%29.jpg?dl=0

Nach diesem schema würde ich die haupt oder Königssession gestalten

@annothek

wilwater bay wäre für mich eine Worstcase umsetzung von Festland

du bist gezwungen das Festland zu besiedeln

die küstenlinie verläuft schnurrstraks vom einen kartenrand zum anderen was es sehr leicht zu verteidigen und sehr unkompliziert von der schiffsroutenanbindung macht (Insel ist zu OP)

zu wenig schwerpunkt auf schifffahrt es müssen viel viel.......viel mehr inseln her damit das ganze interesant wird

es gibt keine verschiedene höhen und keine verwinkelten flächen einfach nur flachland zwischen ein paar Bergen

etc..pp

Die Liste könnte man bestimmt ins unendliche weiterführen erst recht wenn mann sich noch spezifischer auf eisenbahnverkehr tourismus oder schifffahrt bezieht

Annothek
17-10-17, 00:25
war ja nur als Beispiel das es im Grunde etwas ähnliches mal gab.

Der Sektor wäre ja in 1800 wesentlich größer.

max.k.1990
17-10-17, 14:50
Ich glaube man sollte differenzieren was Anno 2205 nicht zu einem richtigen Anno gemacht hat - glaube das das Festland nicht vordergründig dafür verantwortlich war sondern eher symptomatisch

LadyH.
17-10-17, 15:12
war ja nur als Beispiel das es im Grunde etwas ähnliches mal gab.

Der Sektor wäre ja in 1800 wesentlich größer.

wirklich wesentlich!!

https://www.anno-union.com/wp-content/uploads/2017/09/map01.jpg (https://www.anno-union.com/multisession-bei-anno-1800/)

Chanyoi
17-10-17, 15:18
Meine Meinung zu Festland kennt ihr alle bereits aus dem anderen Thread und werde dies nicht hier nochmal darlegen. Aber Grundsätzlich:

Steht Festlabnd für jeden Spieler unabhängig zur Verfügung: Habe ich kein Problem damit. Steht Festland nur so begrenzt zur Verfügung, dass es nur einzelne Spieler nutzen können, dann bin ich eindeutig dagegen.

Und ich hoffe das man seine "Startinsel"/"Festland" wieder selber wählen kann, was ich bei der Entscheidung Festland Ja/Nein durchaus wichtig finde.

samu327
17-10-17, 19:31
@annothek


war ja nur als Beispiel das es im Grunde etwas ähnliches mal gab.

Der Sektor wäre ja in 1800 wesentlich größer

4mal so groß wenn man den angaben aus der union glaubt

Pixel_Plays_
18-10-17, 10:35
Mann soll es es ganz einfach machen wie der den Großteil der meisten Vorschlägein diesem Forum es sollte ne Option sein weil manche wollen Festland dabei haben die anderen aber nur Inseln ich glaub nämlich das dieser Thread nur ins leere läuft mit Festland werden sonst die Insel lieber beledigt und mit Inseln die die Festland wolten. Es soll ne Einstellung sein

Chanyoi
18-10-17, 10:39
Es muss nicht mal eine Einstellung sein. Per Knopf eine Zufallskarte generieren lassen mit Vorschau, wenn Festland dabei ist kann man sie neu generieren. So wäre zumindest mein Ansatz.

Pixel_Plays_
18-10-17, 12:40
Toller Ansatz aber Naja da sitzt man da bis man seine Traum karte hat. Das könnte man wieder mit einer Einstellung lösen und zwar ob beim Zufall eine mit generiert werden soll oder nicht. man könnte ja deinen mit meinem Vorschlag Kombinieren eine Anzeige der Karte wie in etwa aussehen wird und Einstellungen die sich direkt auf der karte sichtbar machen.

Der3ine
18-10-17, 17:24
Das wurde glaube ich schon mal in einem Thread diskutiert. Habe es nicht mehr genau im Kopf, aber ich meine im Titel stand etwas von einer weißen Flagge.
Wenn du willst kannst du ja dort mal durchlesen, was so alles an Ideen kam und wie man so am Ende verblieben ist (also womit alle mehr oder weniger so zufrieden waren, dass niemand mehr geschrieben hat ;) )

edit: mal wieder nach dem Einloggen im falschen Thread gelandet :(
kann ein Mod das hier nach hierhin "Das-Militärsystem (https://forums-de.ubi.com/showthread.php/168398-Das-Milit%C3%A4rsystem/page16)" verschieben?

Phoenix-42
18-10-17, 18:56
Mal abgesehen davon, dass Festland ja "nur" eine Insel in seeeehr groß ist. Klar es würde mehr Platz zum bauen geben aber abgesehen davon? Ich selbst hab die großen Inseln in Anno immer als groß genug empfunden.
Dass man nicht eine Insel weiter ein komplett anderes Landschaftsbild haben kann, sollte da klar sein, man fährt ja auch nicht eine STadt weiter und fragt sich, warum ist jetzt hier keine Wüste?

Und abgesehen davon, wo fängt denn Festland an und hört eine Insel auf? Jetzt für Anno betrachtet? Muss die Insel dafür einfach nur am Rand der Map anecken, muss die Insel die halbe Map einehmen? Da ist man dann schnell bei anderen Wirtschaftsimulationen wo das einzige Wasser, dass Wasser einmal um den Rand der Karte ist, damit der Spieler merkt dass es da doch mal zu ende ist. Es müsste schließlich auch ein ganz neues Handessystem entstehen, denn wenn sich die Gebiete zweier Handelspartner berühren, wäre dann auch wieder ein direkthandel möglich. Klar das gabs in 1404 auch, dass man sich auf einer Insel treffen konnte, doch dann waren die Waren immernoch nur auf dieser einen Insel.

Annothek
18-10-17, 19:06
Stimmt im Grunde ist Amerika auch nur ne Insel.....oder Afrika :)

samu327
19-10-17, 14:27
@phoenix-42

Wenn festland integriert werden sollte dann so

https://www.dropbox.com/s/9tf974vkw6072ac/image%20%281%29.jpg?dl=0

(ich hoff mal der link funktioniert ich habs irgendwie nicht hingekriegt die grafik einzufügen)

Phoenix-42
19-10-17, 18:08
Hi,

der link funktioniert, die Bäume links oben gefallen mir ^^.

Also in der Form würde ich das auch noch unterstützen, aber ich finde größer dürfte es wirklich nicht werden.

Chanyoi
20-10-17, 10:02
Und eben dieses "Festlanddesign" ist emanden mit einer Insel gegenüber unfair. Ich zähle mind. 3 Bereiche, die easy zu verteidigen sind (Landenge). Dann kommt noch die 100% Absicherung zum Kartenrand hinzu. So kann man Abschnitt für Abschnitt easy verteidigen. Aber naja meine Meinung und Faktendarlegung dazu habe ich ja bereits mehrfach aufgezeigt.

Einzige Variante, wo die nicht (ganz so) unfair wäre: Die Insel wird (zwangsweise; wo ich auch gegen bin, möchte wieder mit dem Schiff meine Startinsel aussuchen) für 2(-3) Spieler als Startinsel deklariert und mehr Spieler gibt es auch nicht auf dieser Karte.

Drake-1503
20-10-17, 12:46
Warum muss eine Karte eigentlich "fair" sein - und ist eine Karte mit Inseln grundsätzlich fair ?
Ich glaube, keine Map bietet wirklich identische Chancen für alle und natürlich ist es ein Anreiz im MP, sich die besten Inseln vor den anderen Spielern zu sichern.
Meine Argumente gegen Festland stehen oben, aber falls es doch zumindest als Kartentyp kommt, wäre es eine grundsätzlich begrüßenswerte Erweiterung der taktischen und strategischen Möglichkeiten.

Ich möchte nicht, dass Geld und Zeit für Festland aufgewendet wird, weil das dann woanders fehlt. Ich finde das für ANNO untypisch und halte es nicht für erforderlich.

max.k.1990
20-10-17, 13:37
Und eben dieses "Festlanddesign" ist emanden mit einer Insel gegenüber unfair. Ich zähle mind. 3 Bereiche, die easy zu verteidigen sind (Landenge). Dann kommt noch die 100% Absicherung zum Kartenrand hinzu. So kann man Abschnitt für Abschnitt easy verteidigen. Aber naja meine Meinung und Faktendarlegung dazu habe ich ja bereits mehrfach aufgezeigt.

Einzige Variante, wo die nicht (ganz so) unfair wäre: Die Insel wird (zwangsweise; wo ich auch gegen bin, möchte wieder mit dem Schiff meine Startinsel aussuchen) für 2(-3) Spieler als Startinsel deklariert und mehr Spieler gibt es auch nicht auf dieser Karte.


Folgende Ansätze:

- Warum muss eine Karte überhaupt komplett fair sein? In der Kampange sowieso nicht...
- Einfach zu Verteidigen heißt auch einfach einzusperren... man hat kaum ausweichmöglichkeiten
- Festland hat für das Spiel viele Vorteile. Für die Spieler ist es ermessenssache was sie daraus machen. Hat aber spielerische Vor- und Nachteile...
- Sich entscheiden zu müssen und dann mit Vor- und Nachteilen seiner Entscheidung zu leben gehört zu einem modernen Spiel dazu...

Chanyoi
21-10-17, 08:18
- Die Kampagne interessiert mich bei dieser Diskussion eh nicht, zumal sie ja ins Hauptspiel integriert werden soll.

- Einsperren vs. Verteidigen? Was meinst du ist schwerer? Wenn man auf der eigenen Insel ist Verteidigung aufzubauen oder von einer anderen rüber zu schippern und jemanden einzusperren? Ich würde so schnell wie möglich versuchen besonders Engpässe zu sichern, da sie leicht zu verteidigen sind.

- Ja bei deinem letzten Punkt stimme ich zu, ABER Vor- oder Nachteile dürfen nicht zu mächtig sein, was sie aus meiner Sicht bei Festland wären, wenn nicht jeder Spieler die Möglichkeit hat auf Festland zu bauen.

Aber das soll wirklich das letzte sein was ich dazu schreibe, denn es sind einfach unterschiedliche persönliche Meinungen.

Timmcxjo
23-10-17, 16:00
@samu327

Ich finde die Idee mit Festland grundsätzlich sehr gut. Allerdings dürfte der Aufwand eine solche Welt schön und spielenswert zu gestalten sehr viel höher werden als wenn man vorgefertigte Inseln hat. Mein konstruktiver Vorschlag ist darum, eine Welt zu schaffen in der es wie gewohnt Inseln gibt, die aber zum Teil sehr viel größer sind und nicht unbedingt rund sondern zum Beispiel lang gezogen über einen großen Teil der Welt sein können. Dann darf es aber nicht so etwas wie ein inselweites Warenlager geben (finde ich) und es sollte auch verschiedene Fruchtbarkeiten auf verschienen Bereichen der Insel geben. Außerdem sollte es dann vielleicht möglich sein, die Insel mit Schiffen zu durchfahren, z.B. durch bereits bestehende Flüsse oder zu errichtende Kanäle. Im Allgemeinen finde ich, dass Anno ähnlicher zu Die Siedler werden könnte. Ich sollte noch erwähnen, dass ich die Anno-Teile nach 1404 nicht kenne - vielleicht ist da zum Teil umgesetzt, was ich vorschlage.

Der3ine
23-10-17, 16:22
Das Festland kann doch genauso schon vorgefertigt sein?
Das man es als eine Art Rießeninsel, die viele "Slots" für Inseln auf der Karte einnimmt und dazu noch immer am Kartenrand liegen muss implementiert.