PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : The Sims meets Anno - Spieler als Figur im Spiel



prinzpi22
03-10-17, 16:18
Hallo liebe Anno Fans,

für das neue Anno würde ich mir wünschen, dass der Spieler als Figur im Spiel dargestellt ist und ich diesen dann auch in meiner Stadt Bewegen kann (in mein Schloss einziehen lassen, oder zu Baumarkteröffnungen schicken :p). Auch eine Heiratsoption, indem ich meinen Herrscher mit den Töchtern anderer Mitspieler verheiraten kann fänd ich cool. Die Hochzeit könnte dann so eine Art Event sein (wie in Anno 1701 als die Königin zu Besuch kam) und natürlich in der Stadteigenen Kathedrale stattfinden ;)
Söhne und Töchter meiner Dynastie könnten dann als Itim im Kontor auftauchen, die ich dann als Gouverneur zu meinen Inseln schicken kann, so dass diese einen Vorteil daraus ziehen (wie in Anno 1404). Je nachdem was ich meine Nachkommen in der Uni lernen lasse generieren diese dann einen anderen Vorteil.
Cool fände ich auch wenn ich meine Töchter (wie bei Medieval Total war) mit anderen Spielern verheiraten könnte, um so Bündnisse zu schließen.

Was haltet ihr davon? Hot or Not?

Achtarm124
03-10-17, 17:34
Mein Vorschlag an den TE - werde Spieleentwickler und spezialisiere dich auf eierlegende WollmilchTyconnrinderWeichenSpiele = kannst dann alle die unnützen Dinge = abseits des Anno-Felings in einem eigenen Game umsetzen.
Ein Beispiel, wie es solchen Games dann gehen wird, stellt die Siedlerreihe dar - ist inzwischen kein Thema mehr auf dem Markt.

Anno ist mit einem gewissen Settings in allen Teilen (manche mehr, andere weniger) gross geworden, hat damit zig Fans speziell angesprochen und sollte so bleiben.

Gxy12
03-10-17, 18:31
Ich sag nur Anteria - das hat die Siedlerreihe schon geschrottet, bitte nicht auch noch Anno.

Der3ine
03-10-17, 18:39
Also ich kann mir das in Anno ganz und gar nicht vorstellen, da man dort niemals selbst eine Art Dynastie geführt hat.

Das Prinzip kommt mir fast eins zu eins aus Tropico übernommen vor und es passt einfach nicht zu Anno.

In Anno ist man die Kraft, die eine Nation / ein Volk / eine Firma immer weiter nach vorne bringt, ohne dass sich in der Führungsebene etwas ändert. Eine Dynastie würde dieses Gefühl vollkommen zerstören. Denn wenn es eine konkrete Person gibt, die auch noch verschiedenste Aktionen in der Spielwelt persönlich ausführt, zerstört das enorm die Immersion. Wieso altert diese Person nicht, wenn man doch schon in einer ganz anderen Ära als zu Spielbeginn ist? Wieso führt der Gegner, mit dem man schon so lange im Krieg ist und der ständig durch Spione so viel Schaden überall, auch in der Stadt, anrichtet , nicht ein Attentat auf diese Führungsperson aus, ohne die man keine Chance hat etwas gegen den Feind zu unternehmen?
Was ist mit Katastrophen und Unfällen?

Einmal davon abgesehen davon, dass es später ziemlich nervig sein dürfte diese Person auch noch durch die Stadt zu bewegen, wenn diese erst einmal genug gewachsen ist...

t_picklock
03-10-17, 19:45
Ich finde die Idee auch nicht so gut. Das passt aus meiner Sicht nicht zu Anno. Außerdem hat man ja keine fortschreitende Zeit in dem Sinn. Es gibt keine Jahreszeiten und es vergehen auch keine Jahre. Man baut so vor sich hin und erweitert sein Imperium. Von daher ist es auch kompliziert so etwas wie Dynastien umzusetzen, da diese ja eine Art Zeitstrahl voraussetzen würden. Und eine solche Zeitliche Bindung wurde von den Entwicklern für Anno 1800 ja schon verneint.

LadyH.
03-10-17, 19:53
...

Was haltet ihr davon? Hot or Not?

Klares NOT von mir. Das ist nicht ANNO, ganz einfache Aussage :)

Optimes39
03-10-17, 21:57
für mich ein klares not.

Ich will meine Stadt bauen und mein Imperium vergrößern durch den Handel oder durch krieg. Damit hat man meistens schon so viel zu tun das es mich persönlich nur nerven würde noch eine Spielfigur durch meine Stadt zu jagen. Dann kann ich auch gleich sims spielen.

Annothek
03-10-17, 22:04
Warum nicht :) endlich was neues in Anno das es so noch nicht gab in Spielen. In Forest Village kann ich auch in die Einwohner schlüpfen und deren Arbeit erledigen, macht doch Spaß von mir ein klares: öhm nö das gehört nicht in Anno.

Andre372
03-10-17, 22:33
von mir auch ein "not".
Was ja aber schon seit 1701 gewünscht wird, das man per Tastendruck in die Bewohnerperspektive wechseln kann. Hat überhaupt kein spielerischen mehrwert. aber durch seine selbst gebaute Stadt zu schlendern wär schon schön.
Aber mehr bitte nicht.

Drake-1503
04-10-17, 08:16
Ich finde die Vermischung des Spielers (also ICH) mit der Welt nicht gut. Ich habe ja eher eine gottähnliche Perspektive. Es spricht aber nichts dagegen, in einzelnen Aufträgen oder Missionen Figuren in direkter Interaktion einzusetzen. In 1404 gab es ja die Suchaufträge (sehr primitibve Interaktion), aber warum soll es nicht auch mal eine explizit steuerbare Einzelfigur geben (in 1503 waren das z.B. alle Soldaten und natürlich die Prinzessin, auch ein Mann in Ornat tauchte da mal auf).

Chanyoi
04-10-17, 10:28
Also bevor ich meine Meinung dazu äußere: Wie einige hier sich äußern finde ich persönlich nicht in Ordnung! Es sollte jedem frei gestellt sein einen Vorschlag zu machen (und mag er für andere noch so abstrus sein) und jeder sollte klar auch seine Meinung dazu sagen dürfen/können ABER das geht auch vernünftig ohne jemanden dafür persönlich anzugreifen.


Meine Meinung: Sowas braucht Anno nicht.

UserMaatRe85
04-10-17, 18:55
Ich grüße dich,

habe während deiner Beschreibung unwillkürlich an Tropico denken müssen. Die einzige Parallele zwischen Tropico und Anno sollte aber die Inselwelt bleiben. (IMHO)