PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Idee für das Wirtschaftssystem



Torben.
23-09-17, 14:43
Servus,

ich habe mir mal selber ein paar Gedanken gemacht über das Wirtschaftssystem. Im Prinzip ist die Idee, dass die Konsumgüter wie z.B Fisch, Butter, Fleisch etc. weiterhin für die Produktion von besseren Gütern benötigt werden. Zum Beispiel meine ich, dass man für die Siedler noch als Nahrung Fisch benötigt und später für die Adligen Gourmet Gerichte. Für diese Goumetgerichte benötigt man wiederrum für die Produktion Fisch, eventuell auch Fleisch, dass z.B von den Patriziern benötigt wird. Ich hoffe, dass es etwas verständlich ist, was ich meine und vielleicht könnte man dies in das System einbauen.

mfg
Torbensc

BoooooogieMan
23-09-17, 14:54
Da stimme ich zu, es wäre echt interessant, wenn es Waren gibt, die sowohl Endprodukte, als auch Zwischengüter sind! Vor allem in Richtung Endgame finde ich komplexere Produktionsketten sehr verlockend, da sie einfach interessant sind und auch logistische Herausforderungen darstellen! Das gefielmir auch schon an 2070, das die Produktionsketten für die hohen Einwohnerstufen sehr anspruchsvoll waren, sich mit anderen Ketten überschnitten haben und (meist) über mehrere Inseln verteilt werden mussten! Hoffe das man da weiter machen kann.

Com-mu-nism
23-09-17, 15:01
Da stimme ich zu, es wäre echt interessant, wenn es Waren gibt, die sowohl Endprodukte, als auch Zwischengüter sind! Vor allem in Richtung Endgame finde ich komplexere Produktionsketten sehr verlockend, da sie einfach interessant sind und auch logistische Herausforderungen darstellen! Das gefielmir auch schon an 2070, das die Produktionsketten für die hohen Einwohnerstufen sehr anspruchsvoll waren, sich mit anderen Ketten überschnitten haben und (meist) über mehrere Inseln verteilt werden mussten! Hoffe das man da weiter machen kann.

Im Anfang des Gamestar Videos über Anno 1800 wurde erwähnt das Waren-ketten stark ineinander greifen werden.

Das klingt ähnlich wie dein Wunsch. Und meiner! :)

Dieb09
23-09-17, 16:59
Hallo!

Da möchte ich mich direkt anschließen. Hoffentlich führt aber das starke Ineinandergreifen der Warenketten nicht dazu, dass es nur noch eine Handvoll verschiedener Waren gibt.

Der3ine
23-09-17, 23:56
Das hoffe ich auch!
Gerne stark ineinandergreifende Produktionsketten, aber auch auf jeden Fall sehr viele verschiedene Waren!

Drake-1503
25-09-17, 16:33
Es gibt ja z.B. bei der Kohle in 1404 schon viele Verwendungsmöglichkeiten und einige lange Produktionsketten. Natürlich könnte man auch gleich mehr als 2 "Zutaten" verarbeiten, wo steht eigentlich, dass das nicht zu Anno passt? Viele Waren machen nur dann wirklich Sinn, wenn es unterschiedliche Bevölkerungstypen gibt und nicht nur unterschiedliche Schichten, die alle immer nur zusätzliche Bedürfnisse entwickeln. In 1503 waren zudem die vielen unterschiedlichen Waffen, die einzeln produziert werden mussten, quasi zusätzliche Produktionsketten.
Ich fände es gut, wenn z.B. Kutschen hergestellt werden müssten und Betriebe diese erst einsetzen können, wenn welche vorhanden sind. Ansosnsten müssetn die Betriebe auf die weniger leistungsfähigen Karren zurückgreifen. Man könnte dazu auch noch die Pferde züchzten, eine Pferdezucht würde den Anteil weiblicher Annospieler sicher vergrößern ...

t_picklock
25-09-17, 20:05
Die Idee mit der Kutsche und der Pferdezucht finde ich gut. Das passt aus meiner Sicht gut ins Setting.

ExzessZocker
06-10-17, 11:10
Tourismus:
Wer einmal Tropico gespielt hat der weiß wie sehr das Thema Tourismus Freude macht. Stundenlanges kreieren eines perfekten Erholung- oder Unterhaltungsresort wie man es selber gern besuchen möchte. Ein Traum für jeden Schönbauer. Obendrein wäre es ein schöner neuer Zweig, Einnahmen zu der bisherigen Steuer Bilanz zu generieren.
Das Badewesen kam in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts immer mehr in Mode und galt als fortschrittlich, gesundheitsbewusst und schick. Die größeren Städte schufen sich ihre Seebäder. Stralsund am Gellen, Wismar in Wendorf, Greifswald in Eldena und Wieck, Rostock in Warnemünde (schon 1805). Quelle: http://www.treffpunkt-ostsee.de/ostsee/badekultur-geschichte.php