PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : So etwas wie die Arche in Anno 1800



Vukasin_IGF
21-09-17, 12:26
So etwas wie die Arche in Anno 1800 wäre richtig toll, mann könnte ja anstatt eine Arche ein Schiff nehmen. Das Archensystem aus Anno 2070 fand ich genial!

t_picklock
21-09-17, 12:38
Nein, ich möchte keine Arche oder etwas ähnliches haben. Vor Allem dann nicht, wenn es wieder ein Onlinecontent wird. Die Arche war für mich einer der großen negativen Punkte in Anno 2070.

Drake-1503
21-09-17, 12:49
Auf keinen Fall sollte irgendein Online-Element zwingend sein.
Ich kenne 2070 und die Funktion der Arche nicht.
Wenn es da sinnvolle Sachen gibt, die spielübergreifend Sinn machen, könnte man eine "Schatztruhe" (im Spielerprofil verankert) haben.
Aber qwas könnte da rein, macht mal Beispiele für diejenigen, die 2070 nicht kennen.

Chanyoi
21-09-17, 12:54
Das generelle Archensystem (Ressourcen und Items zwischen Sessions hin und her zu schieben) fand ich absolut nicht gut, selbst wenn man es abschaltbar machen würde.

Und einen Vorschlag für ein sessionübergriefendes Feature, welches auch Offlineumsetzbar wäre habe ich ja bereits gemacht: Link (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/168409-Spielstand%C3%BCbergreifende-Schiffverbesserung)

Der3ine
21-09-17, 13:12
Hauptfunktion der Arche war ja nicht, dass man mit ihr Items zwischen den Spielen hin und her transportieren konnte, sondern, dass man auf ihr eine begrenzte Anzahl Items verschiedener Stärke sockeln konnte und so in der Lage war seinen Spielstil zu individualisieren (vom benötigten Einflussradius für Windkraftwerke bis hin zu diversen Boosts für verschiedenste Fahrzeugtypen oder auch verringerte Wartungskosten von Gebäuden).
Dieses Prinzip, dass man sich durch seine eigenen Entscheidungen den eigenen Spielstil erleichtern konnte, während man aus einer Vielzahl aus Möglichkeiten auswählen konnte, war alles andere als schlecht. Die Umsetzung hatte aber eine Schwachstelle, nämlich dass die Arche nur wenn man online verfügbar gemacht wurde. Hauptsächlich seshalb (in Kombination mit den Serverausfällen) ist die Arche glaube ich bei vielen Spielern unbeliebt.
Solange man nun die vergleichbare Funktion in 1800 auch offline verfügbar hat, würde ich mich schon sehr darüber freuen.

LadyH.
21-09-17, 13:30
[...]
Aber qwas könnte da rein, macht mal Beispiele für diejenigen, die 2070 nicht kennen.

In 2070 hatte die Arche Sockel für Items, deren Auswirkung weltweit gelten.
Die Kontore hatten Sockel für Items, deren Auswirkung inselweit gelten
Und dann gab es noch Sockel auf den Schiffen.
In der Arche kann man auch massiv Waren lagern, ich weiß jetzt nicht genau, aber 40 Slots zu je 80 t waren da verfügbar. Diese Waren sind dann in jedem Spiel verfügbar, also auch wenn ich ein neues Spiel starte. Damit kann ich mir einen echten (manche nennen es "unfairen") Vorteil verschaffen.

Großer Nachteil: nur online verfügbar, im offline Modus kein Nutzen. Bedeutet auch, wenn man online ein Spiel startet und entsprechend Items nutzt, dann fehlt die Auswirkung der Items im offline Modus. Das kann einem ggf. das ganze Spiel zerstören, wenn man z.B. den Radius von öffentlichen Gebäuden erweitert oder ähnliche Items nutzt.

Meine Meinung zum Thema:
das Archen System hat mir einfach zu viele Nachteile, weil es offline nicht funktioniert.
Da müssten massive Änderungen erfolgen, damit mir das gefällt.

Azrael5111
21-09-17, 14:47
Meine Meinung zum Thema: das Archen System hat mir einfach zu viele Nachteile, weil es offline nicht funktioniert.Da müssten massive Änderungen erfolgen, damit mir das gefällt.

Ich bin ganz bei Lady Honda :) Es macht das ganze Spiel kaputt wenn man auf Grund von Internetstörungen, Störungen beim Ubi-Server welche ja nun leider nicht ganz so selten sind oder einfach nur weil man mit dem Laptop im Urlaub ist und kein Internet hat nur online spielen kann.

Annothek
21-09-17, 14:58
Stimmt das Archensystem war zwar von der Idee her nicht übel und hatte sehr gute Ansätze, aber die Umsetzung war am Ende eher schlecht wie Recht.

Ferner würde ein solches ja auch bedeuten "Always on" was aber glaube schon in einem Interview verneint wurde das so etwas kommen könnte, also "Always on"

Chanyoi
21-09-17, 15:29
Deswegen ja mein Vorschlag mit dem Schiff und nichts was sich direkt auf Gebäuderadien etc. auswirken. Auch den Punkt, dass man dieses im Offlinemodus nutzen könnte wäre möglich, wobei das Schiff, was man Offline aufgewertet hat, Online keine Wirkung haben darf, wegen "Cheat gefahr" (Multiplayer).

t_picklock
21-09-17, 22:34
Außer optischen Änderungen (z. B. Goldenes Schiff in Anno 1404) sollte es keine Spielübergreifenden Dinge geben.Wenn man schon mit unmengen Baumaterial oder produktionssteigernde Items starten kann reduziert das aus meiner Sicht das Spielvergnügen.

Tilman72
21-09-17, 23:20
Wenn wir wieder eine art Arche hätten wäre ich dafür, dass es ein Zeppelin ist!
der wäre erstmal cool und würde für Distanz zum spiel sorgen (wäre nicht noch ein Xbeliebiges Schiff).

Chanyoi
22-09-17, 08:33
Außer optischen Änderungen (z. B. Goldenes Schiff in Anno 1404) sollte es keine Spielübergreifenden Dinge geben.Wenn man schon mit unmengen Baumaterial oder produktionssteigernde Items starten kann reduziert das aus meiner Sicht das Spielvergnügen.

Das wegen der Items und Waren sehe ich ja genauso, deshalb habe ich dies ja bei meinem Schiffsvorschlag ausgeschlossen. Genau das hat das "Neuspielen" aus meiner Sicht kaputt gemacht und stark verzerrt. Daher nur auf das Schiff bezogene Verbesserungen, keine Items oder Rohstoffe mitnehmbar von Session zu Session, abschaltbar und dennoch im Spiel über die Zeit genauso ausbaubar. Werft doch einfach nochmal einen Blick rein.

Der3ine
22-09-17, 09:48
Ich fand ja gerade die durchaus schwer zu bekommenden Items mit ihren verschiedenen Effekten als wunderbar an.
Waren von einem Spiel isn andere zu transportieren habe ich nicht wirklich gemacht, finde ich aber auch doof.
Um zu verhindern, dass Itemslots genutzt werden, um diese Items dann von einer Session in eine andere zu bringen, könnte man es ja so machen, dass man zwar jederzeit neue Items sockeln kann, aber wenn man ein Item entsockelt, so wird es zerstört.
Wenn man wieder so viele verschiedene Effekte wie in 2070 erreichen kann, wäre das wunderbar, denn dann wäre es wieder möglich seine Arche / Zeppelin an den persönlichen Spielstil anzupassen.
Das ganze Offline möglich zu machen sollte jetzt nicht so schwer sein (Offlineprofil 1404 ging ja auch).

Chisutra
22-09-17, 11:13
Wenn ich das jetzt einmal salopp zusammenfasse, dann waren die Kritikpunkte am alten Archesystem hauptsächlich:


Lediglich online verfügbar.
Unfairer Vorteil bei Spielstart.

Ersteres hatte sicherlich seinen Grund. Ob das jetzt aus Gründen des Gameplays, der Sicherheit oder der Programmierung geschah kann ich nicht sagen. Jedoch hoffe ich, dass sich eine solche Implementierung vermeiden lässt, indem dieses Feature von Anfang an für den Offlinemodus geplant wird. Natürlich mit der Möglichkeit es ebenfalls online zu nutzen.
Vielleicht ließe sich der Inhalt der Arche an das Profil koppeln, was dann sowohl lokal auf dem PC, als auch auf den Ubiservern gesichert würde. Sobald die Onlinelobby betreten wird, könnte das Spiel den online mit dem lokal gespeicherten Inhalt vergleichen um Mogeleien im MP vorzubeugen. Ich hoffe der Traffic zwingt dann die Server auch nicht in die Knie :rolleyes:

Der zweite Punkt lässt sich denke ich einfach vermeiden indem es nicht mehr möglich sein wird Items wie Werkzeug o.Ä. zwischen Spielständen über die Arche zu transferieren.
Was ich allerdings sehr wohl beibehalten möchte, ist die Möglichkeit Items mitsamt Boni zu sockeln, um eine Individualisierung des Spielerlebnisses zu ermöglichen. Das hätte im Earlygame nicht ansatzweise solche Auswirkungen wie 80t Werkzeug und Holz es hätten. Davon abgesehen waren die sockelbaren Items human in ihren Auswirkungen und auch, zumindest die höherrangigen, nicht allzu leicht zu beschaffen.
Ebenfalls habe ich die unglaubliche Vielfalt der Boni geliebt. Das war für mich ein ziemlicher Motivationsschub immer mal wieder ein neues Spiel anzufangen, um mir endlich die ganz tollen Items für die Arche zu erarbeiten. Das mag für einige wohl eher abstoßender Grind sein, doch denke ich dass es nicht zwingend erforderlich ist, um das Spiel erfolgreich online spielen zu können.

t_picklock
22-09-17, 11:44
Am einfachsten vermeiden liese sich das in dem man so ein Feature einfach gar nicht erst implementiert. Aus meiner Sicht braucht es so etwas wie die Arche nicht in einem Anno.

u_berazan
22-09-17, 18:26
Ehrlich gesagt hat mir die arche überhaupt nicht zugesagt...
Das mitnehmen von items zerstört dir im offline-spiel nur den Spielstand.
Und auf den Transport von Ressourcen in ein neues Spiel kann ich getrost verzichten, ein neues Spiel heißt für mich auch: Neubeginn.
Daher von mir ein klares Nein zur Arche (und jeglichem online-content)

Dieb09
22-09-17, 18:40
Hallo!

Ich mochte die Grundidee der Arche sehr. Besonders das Sockeln weltweit gültiger Items war toll, zumal viele davon auch nur durch ausführliche Forschung erhalten werden konnten. Das System darf so sehr gerne wieder kommen. Ich kann die Kritik bezüglich der Arche aber auch verstehen. Ein Kompromiss wäre, die Funktion der Arche als Warenlager und oder Itemlager optional konfigurierbar zu machen. Dann kann jeder es deaktivieren, der es nicht braucht oder haben will.

Einen Zeppelin als Arche zu verwenden ist auch eine tolle Idee. Vielleicht kann man das mit dem Kritikpunkt des erleichterten Spieleinstiegs verbinden. Wie wäre es, wenn der Zeppelin erst im Lategame vom Spieler gebaut werden kann, wodurch auch erst dann die Funktion als Arche zur Verfügung steht?

Gruß
Dieb

u_berazan
22-09-17, 19:09
Ja stimmt, das mit den global-gültigen items ist schon nützlich aber ich finde das kann man auch irgendwie anders lösen.
Bzw ich würde mir wünschen dass diese items dann auch nur in dem einen Spielstand zur Verfügung stehen wo ich sie produziert habe und nicht darüber hinaus. Also müsste man es anders machen. Die anderen Funktionen finde ich wie gesagt überflüssig bis störend.

Zur Konfiguration:
Man erhält zwar dann leicht den Eindruck dass man etwas verpasst wenn man so ein feature abschaltet, aber meinetwegen wäre das eine Lösung.

max.k.1990
25-09-17, 09:33
Ich fand das Heimatstadt-System von Age of Empires 3 ganz interessant. Sowas könnte ich mir vorstellen... adaptiert natürlich

Chanyoi
25-09-17, 10:11
Ich fand das Heimatstadt-System von Age of Empires 3 ganz interessant. Sowas könnte ich mir vorstellen... adaptiert natürlich

Ich muss gestehen, ich AoE3 nicht gespielt und mir kurz mal die Funktion der Heimatstadt etc. durchgelesen und muss sagen, es gefällt mir nicht (auch nicht adaptiert). Warum? Weil AoE grundsätzlich darauf aufbaut immer wieder neue Spiele zu starten, neue Schlachten zu führen etc. und das ist bei Anno eher weniger und bekommst du nicht adaptiert.

Aus meiner Sicht hatte die Arche mehrere Schwachstellen:
1. Sie hat einen verleitet dazu, wenn man einen neuen Spielstand anfängt, viele Waren vom alten "großen" Spielstand zu "transferieren" um den Spielstart zu beschleunigen oder Engpässe zu Brücken.
2. Die gesockelten Items konnten schon gravierende Vorteile bei Spielstart haben
3. Dadurch konnte man schon gleich zu Beginn mit einem Staudamm nahezu sämtliche Energieprobleme umgehen und auch deren Kosten etc.
4. Sie hat fast nur einen Nutzen über mehrere Spielstände
5. Sie konnte bei MP-Partien (wenn nicht abgeschaltet) zu unfairen Vorteilen führen und wenn abgeschaltet, hatte sie kaum noch eine Funktion.

Aber wie kann man das verhinern?

Zu 1.: Keine Arche, sondern ein Flaggschiff ausbauen, welches auch im Spiel durchgehend einen nutzen hat, keine Waren werden in andere Spielstände übernommen.
Zu 2.: Sektorweite Items können nur im "lokalen" Rathaus (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/169006-Das-Rathaus?p=2490402#post2490402) gesockelt werden (würde der dortigen Idee einen weiteren Nutzen geben).
Zu 3.: Keine Items werden in das Flaggschiff eingesetzt und daher auch nicht in neue Spielstände übertragen, nur dessen Ausbau (optional; abschaltbar).
Zu 4.: Ein Schiff hat durchweg einen nutzen, man kann es über das Spiel durchgehend verbessern (auch bei einem einzigen Spielstand).
Zu 5.: Das Flaggschiff könnte man vorab (wie die Arche) "abschalten" (=Standard Flaggschiff am Start) und würde es im Laufe des Spiels ausbauen, was es nicht so sinnlos machen würde wie die "Arche" vorher, die dann nur als Sockelplatz und Itemlager hergehalten hat.

Die Idee dazu findet ihr hier: Link (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/168409-Spielstand%C3%BCbergreifende-Schiffverbesserung)
Und ich finde ein Flaggschiff würde besser zu Anno in der Zeit passen als eine Arche (auch nicht als Zeppelin, da diese erst im Anfang des 20. JH wirklich brauchbar waren).

ExzessZocker
10-10-17, 19:20
Die Arche in Anno 2070 war nicht nur ein Aushängeschild über den Erfolg und Ausdauer des jeweiligen Spieler es waren auch endlos schöne Stunden sie einzurichten, zu bestücken und für das nächste Endlosspiel oder Multiplayer Spiel vorzubereiten. Als Ich dieses größere Schiff im Trailer ANNO 1800 sah, das gerade einfuhr, hoffte ich inständig das dies eine Arche ist die mich wieder durch jedes Endlosspiel begleitet.

Der3ine
10-10-17, 19:31
Mir hat die hier geäußerte Idee mit einem Zeppelin als Archengegenstück mehr gefallen, aber die Aussage zur Arche in 2070 unterstütze ich voll und ganz!

Phoenix-42
14-10-17, 16:59
Ich selbst hab die Arche mal mehr mal weniger verwendet. Ich muss auch gestehen, ich habe mich anfangs beim ein oder anderen Spielstart dazu verleiten lassen, mich aus den Rohstoffen etc. des vorherigen Spielstandes zu bedienen. Für mich fühlte es sich am Ende dann aber immer etwas gecheatet an, der Reiz den Anfang richtig zu Planen, mit Rohstoffen auszukommen ging verloren.

Da erinner ich mich gern an das erste Anno, bei dem man irgendwie mit den Werkzeugen auskommen musste, ehe man sie endlich selbst herstellen konnte. Da hies es entweder haushalten oder teuer einkaufen. Es bremste den Spielstart ein wenig und zwang den Spieler dazu, genau zu überlegen was er tun sollte.

Was die ITems angeht, frage ich mich doch, ob dieses System ums Jahr 1800 überhaupt Sinn macht? Bei Anno 2070 dachte ich mir, ja gut.. die Technik ist weit genug, per Funk oder der Gleichen wird da vieleicht noch was übertragen, dass Windkraftwerke optimiert werden, per Software. Es konnte zumindestens keine "Hardware" Optimierung sein, denn die hätte auch bestand nachdem die ITems wieder aus den Sockeln genommen werden.

Bei Anno 1800 würden denke ich nur lokale Items Sinn machen, wenn überhaupt. Also welche die Insel oder Schiff gebunden sind. Somit hätte sich dort das "always" online Problem von selbst gelöst. Eine Arche jedoch, könnte vieleicht immernoch als Lager dienen, evtl. Als schwimmenden Handelsposten, wo man Überschüsse einlagern kann. Da denke ich so an das Szenario, auf Insel X ist gerade Rohstoff Y knapp, dass Schiff muss nun aber nicht bis zur Hauptinsel, sondern kann den Handelsposten ansteuern.

Maxitown_der_3.
01-01-18, 16:58
Meine Idee zur Arche ist Einfach,man lässt den online mist einfach weg.Auch das Werkzeug bunkern das macht kein echter anno Spieler,auch tonnenweise Produktions Items bunkern ist laaaaaaam. Wobei man sich da auch selbst zurück halten kann ist nicht immer nur das böse spiel.

Was ich aber gerne hätte und an der Arche als einziges brauchbar und fördernd fand waren die globalen Items,sowohl das ,die guten schwer zu bekommen wahren als auch das man die Slots teilweise noch freischalten musste. Ging damals über die Karriereleiter, kann man dieses mal an die Berufsbevölkerung stufe,oder an die menge hängen.

Das ganze Integrität man im spiel ganz einfach im Flaggschiff in einem reitre Globale Items werden beim einlagern ins Flaggschiff automatisch in den 2. Reiter mit der globalen Item auswall gestreckt, damit sie den regulieren Warenlager platz nicht Blocken Könen da dieser unabhängig ist, können von dort aus bequem gewechselt werden und auf die Slots gelegt werden, Slots gibts dam wieder 9 und globale Items kann man 6 einlagern die nicht aktiv sind.Die Items hören auf zu wirken wenn man das Haupt schiff verliert,dadurch wird das auch mal wieder wichtiger in den andren annos war das Flaggschiff immer nur zweit Wahl oder komplett unwichtig was ich immer schade fand weil mit ihm ja alles anfing,daher mehr Respekt und nutzen.

Auf die art nimmt man den guten teil der Arche mit der für Tiefgang und Individualisierung sorgt mit und Trent sich von Werkzeug bunkern und abstürzenden Servern, auch ein komisches gefert arche, extra schiff oder ein Ballon (wobei ich die idee auch nicht schlecht finde)wird es dann nicht geben,da alles im Flaggschiff integriert ist.so entsteht ei Bestandteil des endlos Spieles der sich nahtlos einwebt in die anderen und keine Gesonderte Extrawurst braucht.

LG Maxitown

TheNale
01-01-18, 17:14
Ich bin eindeutig gegen eine Arche in dem Sinne in 1800, auch wenn ich die Idee echt gut fand in 2070. Es passt einfach nicht, in der Zukunft sind Operationsbasen, die von der einen Ecke der Erde zur anderen reisen können und dabei Dinge mitnehmen, eine echt gute Idee die sich auch realistisch anfühlt, aber in der Vergangenheit war eine Weltreise etwas ganz besonderes.

Items auf Inseln zu sockeln finde ich aber okay, solange man die Items erforschbar macht, denn ständiges Würfeln und hoffen hat nur zu Frust geführt, ich denke die "gläserne Phiole" sollte jedem Angst machen wenn er nur den Namen hört

Gxy12
03-01-18, 19:59
Ehrlich gesagt waren die Globalen Items das Beste an der Arche mit Ausnahme, der reichweiten-erhöhenden Items für Flaks. Man sollte überlegen, ob man globale Items wieder als Belohnung für Missionen (!) ermöglicht. Das wäre auf alle Fälle interessanter als wieder eine neue Spielerprofil-Farbe.
Dee Rest der Arche war wirklich nicht besonders zweckdienlich (Sinn der Arche war eigentlich, den monotonen Spielbeginn zu beschleunigen) wieder mit einer Ausnahme nämlich der Eillieferung. Diese konnte einen wirklich (besonders Anfänger) gut aus der Patsche helfen und das Spiel auf angenehme Art und Weise beschleunigen.

windyy0
06-01-18, 17:47
Wenn man das Archensystem etwas neu gestaltet und vielleicht auch optional machen könnte man daraus sicherlich viel raus holen.
LG

crashcids
06-01-18, 17:58
Ich bin eindeutig gegen eine Arche in dem Sinne in 1800, auch wenn ich die Idee echt gut fand in 2070. Es passt einfach nicht, in der Zukunft sind Operationsbasen, die von der einen Ecke der Erde zur anderen reisen können und dabei Dinge mitnehmen, eine echt gute Idee die sich auch realistisch anfühlt, aber in der Vergangenheit war eine Weltreise etwas ganz besonderes.

@Formerly-Nale: Sehe ich genauso.



Items auf Inseln zu sockeln finde ich aber okay, solange man die Items erforschbar macht, denn ständiges Würfeln und hoffen hat nur zu Frust geführt, ich denke die "gläserne Phiole" sollte jedem Angst machen wenn er nur den Namen hört

Ja ... die gläserne Phiole ... und der Lademeister und solche Geschichtchen ...
Ich würde ein Item-System ala' Anno 1404 priorisieren:

- Items für Inseln wie z.B. Zöllner oder Zollwaren (würde gut ins Setting passen)
- Items für Schiffe wie z.B. Segel (+ Speed), Kanonen (+ Schaden und/oder Reichweite), Kapitäne (mehrere Vorteile)
- Items für Diplomatie wie z.B. Handelsbullen, Verträge, Spionage usw. ...

Grade Items ala Kanonen mit mehr Schaden und/oder Reichweite könnten zu interessanten Taktiken führen
und das Spiel von dem Kampf Schiff gegen Schiff oder dem Absichern von handelsrouten deutlich
taktischer und interessanter machen. Ich sehe da riesiges Potential drin!

Der3ine
06-01-18, 18:29
Was ich auch noch gut finden würde, wäre wenn spezielle Gebäude (z.B. Abwehrtürme) ebenfalls mit Items ausgerüstet werden können dann. So könnte man vlcht sogar sagen, dass man später die Abwehrgebäude vollkommen individuell in ihrer Bewaffnung anpassen kann.

Dass soll ganz sicher nicht darauf hinauslaufen, dass dann fast jedes Gebäude auch noch einzeln mit Items ausgestattet werden könnte, aber bei manchen Gebäuden wäre es vlhct ein netter Bonus, der auch nicht zu kompletten Mikromanagement ausartet dann.

Maxitown_der_3.
08-01-18, 02:21
Stimt Spezial Gebäude Zb Die Festung(Militär) oder Das Vogtei Gebäude.

max.k.1990
10-01-18, 23:58
Ich finde aber generell ein Spielübergreifendes System im Jahr 2018 durchaus sinnvoll. Freischaltung von Zierobjekten, Skins (da wäre ich besonders für!), Sockel-Items, Geheimnissen usw.

Denn ich denke das Anno sehr stark Ausgeprägt ist auf dem "Weg ist das Ziel" Prinzip aber oft habe ich das Gefühl - vor allem bei 1404 und 2070 das nach dem alle Bedürnisse befriedigt sind und man die Monumente gebaut hat nichts mehr zu tun hat....

klar mögen manche sagen das Spiel ist noch lange nicht vorbei man kann ja noch Schönbauen, man kann noch Extrem bauen und mehr Einwohner haben... aber das ist jetzt am Ende nicht mehr der Knüller.

Es fehlt mir noch die Spieltechnische Langzeittherapie. Ich finde man braucht noch einen Grund auch einen 40 Stunden Spielstand noch mal zu öffnen... denn der ist eigentlich so nicht mehr vorhanden. Anno ist kein MMO, MMORPG oder kurzweiliges RTS wo man immer wieder neu anfängt oder die Ziellinie immer weiter nach hinter verschoben wird.

Ein übergreifendes Element mit Belohnungen und interessanten Spielmechaniken - Heimatstadt in Age of Empires 3, Handel mit Spielern aus aller Welt über den "Weltmarkt" oder sowas... dynamische Preise, die über die Community generiert werden... alle sowas was das Spiel auch nach bauen alle Gebäude usw noch spannend macht.

Maxitown_der_3.
12-01-18, 03:02
Oder die Achievements wie in anno 1404 die Haben ordentlich gefordert Wenn ich da an die Luzius Aufträge Denke, oder "Das Emirat" Langzeit Faktor ohne Gnade und bis man mal alles ausgetüftelt hatte... Das mit den Belohnungen wahr auch immer toll.

Der3ine
15-01-18, 20:25
Ich für meinen Teil fand das Achievementsystem von 2070 um einiges angenehmer, als das von 1404.

Einfach weil man so immer genau weiß, dass man für dieses dann jenes freischaltet und nicht einfach eine Abstrakte Währung sammelt, um dann irgendwann, egal welche Erfolge man gemacht hat, sich das Selbe holen kann, egal ob das zu den gelösten Erfolgen passt oder nicht. Das war für mich nämlich ein weiterer großer Pluspunkt beim 2070er-System: Die Erfolge und die Belohnungen haben gut zusammengepasst.

Annothek
15-01-18, 20:49
yaap das Anno 2070 System war gut. In 1404 konnte man ja in 2 Minuten sich die Edelsteine ercheaten und dann alle Sachen freischalten.....

LeBigFudge
20-06-18, 16:57
Huhu!
Wollte das Thema noch einmal in Erinnerung bringen.
Eine Singleplayer-unterstützende (frei nutzbare) Version der Arche in Anno 1800 würde mich sehr freuen. Dabei kann sich natürlich jeder entscheiden, ob er sie nutzen möchte oder nicht. Ins Multiplayer muss man sie ja zumindest zunächst nicht sofort integrieren, es sei denn, man kann sich wie Erfahrungspunkte Goodies erspielen, die dann auf der Arche lagern oder Ähnliches.

Als Erscheinungsbild der Arche würde ich einen großen Zeppelin bzw. ein Luftschiff, das vor irgendeiner Küste vor Anker liegt, ziemlich Feiern.

So, nun habe ich an dieser Stelle auch einmal eins meiner "Träumchen" verewigt:-)

Sirdorian92
03-07-18, 10:57
Ja ich würde mich auch über eine Arche mit Sokeln für weltweite verbesserungen freuen.
Die Item lagerplätze müssten mein entwegen nicht sein, einfach nur z.b 6-9 slots für weltweite upgrades um so seinen jeweiligen Spilstil optimieren zu können.
Ob das nur mit online zwang oder offline geht ist mir eigentlich egal, den im Jahr 2018 ist man doch eh immer online. Das geht schon los sich im uplay einzuloggen um das spiel zu starten, danach cloud spielspeichern etc.
2011 hat die Diskusion gegen den online Zwang vieleicht noch sinn gemacht, aber heutzutage kann man ja nichtmal ne app auf dem smartphone starten ohne internet verbindung, und die ganze Diskussion dahingehend ist überholt meiner Meinung nach.

Darklord_Betze
07-07-18, 13:18
Hier ein Link zum neusten DevBlog. Denke das damit die "Arche" teilweise ins Spiel kommt. ;-)

Link: https://www.anno-union.com/wie-einflussreich/