PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Modulare öffentliche Gebäude



Squ4wk
16-09-17, 16:17
Da uns allen das Modulsystem aus 2205 ja gefallen hat, schlage ich doch gleich mal was vor, was ich glaube ich noch nirgends gefunden habe:

Wer bitte mag es, wenn man eine stattliche Stadt errichtet hat, ständig neue öffentliche Gebäude bauen zu müssen? Ein paar passen in das Stadtbild ja hübsch rein, aber wenn man 1000+1 Wirtshaus bauen muss, leidet das Stadtbild stark darunter.

Mein Vorschlag ist also die öffentlichen Gebäude modular zu machen. Einer Feuerwehr kann man so zum Beispiel einen Tank ranbauen und so die Produktivität erhöhen. Bei der Kirche ein Pfarrhaus,... Ihr versteht was ich meine.

Das zu implementieren, wäre ja bestimmt nicht schwer, da es da bei Betrieben schon benutzt wird.

Eine Alternative, die auch schon aussehen würde und interessant wäre, wären Ausbaustufen von öffentlichen Gebäuden (höher).

Mich würde interessieren, was ihr von der Idee haltet und was euch dazu noch in den Sinn kommt.

Drake-1503
16-09-17, 16:24
Ich bin eher für zusätzliche Gebäude, die erst später freigeschaltet werden und dann auch eher das Aussehen der entsprechenden Zivilisationsschicht haben. Ich mag es, unterschiedliche Stadtteile mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen zu bauen. Daher hätte ich gerne so viele verschiedene Gebäude wie möglich. Ich weiß, dass jedes Gebäude designed werden muss, aber wünschen kann ich mir es ja mal.

Übrigens hätte ich gerne auch Rathäuser und natürlich Schlösser ...

mondschuetz
16-09-17, 16:32
Jeder mag Upgrades. Das merkt man ja schon wenn man einzeln die Häuser aufwertet. Ich glaube aber es ist nicht gut wenn Upgrades den Ausbau der Siedlung ersetzen. Das Grundproblem "Wo kriege ich noch ein Wirtshaus unter?" und "Soll ich die Häuserzeile abreißen, weil ich statt einer Kapelle eine Kirche brauche?" sind was ANNO städtebaulich ausmachen. Wie sich die Alternative anfühlt lässt sich gut an DIE SIEDLER ablesen, wo praktisch alle Produktionsbetriebe in Stufen geliefert werden.

Anbauten, die ordentlich Platz brauchen wie das Beispiel Pfarrhaus finde ich vertretbarer, da es wieder eine Schwierigkeit darstellt den nötigen Platz zu finden. Es darf jedenfalls nicht einfach unterzubringen sein.

Grundsätzliche finde ich man könnte das Problem der Unlust das 1000+1 Wirtshaus zu bauen teilweise lösen, wenn man für alle öffentlichen Gebäude 3-5 Variationen ähnlich wie bei Wohnhäusern macht. Das könnte heißen, dass die Biertische etwas anders stehen und dass Dach ein bisschen andere Form hat, was wahrscheinlich nicht viel Arbeit darstellt, aber sie beseitigen das Gefühl genau das selbe Gebäude schon 5 mal gebaut zu haben und brechen ein wenig die Eintönigkeit der Stadt, die durch symmetrische Bauweise entstehen kann.

t_picklock
16-09-17, 17:02
Da uns allen das Modulsystem aus 2205 ja gefallen hat, ...

Du solltest nich von Dir auf andere Schließen. Es hat uns nicht Allen gefallen.:) Ich zum Beispiel fand das System so wie es bei 2205 war nicht gut.

Aber ich kann mir für bestimmte Gebaäude die Versorgung von mehr Einwohnern oder einen größeren Eizugsbereich durchaus Vorstellen. Wie von Vorpostern schon beschrieben sollte das aber mit einem gewissen Platzbedarf der Module verbunden sein.

Annothek
16-09-17, 17:59
Wie von Vorpostern schon beschrieben sollte das aber mit einem gewissen Platzbedarf der Module verbunden sein.

Das war doch der Fall? Grundbetrieb und jedes Modul war entweder gleich groß, etwas kleiner oder selten sogar größer.

Es käme am Ende auf das System raus "Schlossbau"

HerrWagner
16-09-17, 18:24
> Einer Feuerwehr kann man so zum Beispiel einen Tank ranbauen und so die Produktivität erhöhen.

Das ist genau das Modularsystem was ich nicht mag und was auch nicht wirklich die Optik ändert :-\ Das Grundgebäude bleibt gleich und man packt irgendwo an einer bestimmten Stelle noch was Kleines dran. In der Regel baut man die Gebäude auch dann voll aus, weil man ja die Boni haben will. Eine Feuerwache wird man dann genau wie jetzt hinsetzen nur noch die ganzen Module dran hauen. Da ändert sich nichts. Sowas finde ich unnötig, dass ist nur dummes rumgeklicke und bietet keinen Mehrwert. Man sieht dann den Gebäuden oft auch an, dass Sie modular sind :-\ Am besten packt man dann noch ein 2x2 Modul an ein 4x4 Grundgebäude dran.

Ich finde weniger die gleichen Gebäude schlimm, sondern das teilweise Gebäude nicht ins Stadtbild/Viertel passen. Das hat mich immer gestört. Man hat ein mittelalterliches Wirtshaus in einer Renaissancestadt oder die dörfliche Feuerwache im Aristokratenviertel.

mondschuetz
16-09-17, 21:54
Ich finde weniger die gleichen Gebäude schlimm, sondern das teilweise Gebäude nicht ins Stadtbild/Viertel passen. Das hat mich immer gestört. Man hat ein mittelalterliches Wirtshaus in einer Renaissancestadt oder die dörfliche Feuerwache im Aristokratenviertel.

Ganz genau. Ich fände es angebracht, dass sich öffentliche Gebäude mit dem Stufenaufstieg der Bevölkerung anpassen, genau wie die Stadtzentren.

HerrWagner
17-09-17, 12:18
> Ganz genau. Ich fände es angebracht, dass sich öffentliche Gebäude mit dem Stufenaufstieg der Bevölkerung anpassen, genau wie die Stadtzentren.

Das finde ich aber wiederum nicht gut, wenn sich die Gebäude automatisch anpassen :-) Das nimmt dem Spieler wieder die Möglichkeit selbst zu entscheiden. Ich weiß nicht mehr zu 100% wie es mit dem Dorfzentren war, aber die wurden dann auf der gesamten Insel aufgewertet? Da hätte man u.U. wieder das Problem, dass das Aristokraten-Dorfzentrum nicht an den Stadtrand passt.

mondschuetz
17-09-17, 12:23
> Ganz genau. Ich fände es angebracht, dass sich öffentliche Gebäude mit dem Stufenaufstieg der Bevölkerung anpassen, genau wie die Stadtzentren.

Das finde ich aber wiederum nicht gut, wenn sich die Gebäude automatisch anpassen :-) Das nimmt dem Spieler wieder die Möglichkeit selbst zu entscheiden. Ich weiß nicht mehr zu 100% wie es mit dem Dorfzentren war, aber die wurden dann auf der gesamten Insel aufgewertet? Da hätte man u.U. wieder das Problem, dass das Aristokraten-Dorfzentrum nicht an den Stadtrand passt.

Nein, die Dorfzentren haben alle einzeln geprüft, was das höchste Wohngebäude in ihrem Einzugsbereich war.