PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schiffmodule



aliasnr4444
15-09-17, 22:43
Um dem Schiffbau noch einen Kick zu verleihen könnte man den Schiffbau modular gestalten. Man könnte somit Schiffe genau nach Bedarf bauen und muss gucken welche Kompromisse man eingeht. Mehr Bewaffnung -> weniger Ladekapazität.
Über Bewaffnung und Ladekapazität hinaus könnten auch andere Attribute wie Geschwinigkeit oder Beständigkeit angepasst werden.
Die Möglichkeiten zum Bauen aka Blueprints könnten bei NPCs verkauft werden oder bei Quests erspielt werden.
Oder aber auch bei einem eventuellen Weltgeschehen wie in 2070 :)

Was haltet ihr davon?

t_picklock
16-09-17, 07:33
Ich finde ein System wie in ANno 1404 oder den älteren Annos besser. Eine bestimmte Anzahl von Schiffen die man bauen kann. Welche Schiffstypen man baubar sind kann vom Forschungsstand und der Art der Werft abhängig sein. Die gebauten Schiffe kann man dann ja später mittels Items noch pimpen.

Chanyoi
16-09-17, 08:22
Ich würde es wenn auch nur für das Flaggschiff machen und dann (evtl.) sogar Spielstandübergreifend (abschaltbar), wie ich es bereits hier vorgeschlagen habe: Link (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/168409-Spielstand%C3%BCbergreifende-Schiffverbesserung)

Sephko
16-09-17, 09:37
Ich mochte das System aus 1602 und 1503 auch sehr gerne, wo man generell alle Schiffe mit Kanonen ausstatten kann, sofern man sie hat. Die Kapazität dafür, war auf Handelsschiffen natürlich geringer.
Besser fände ich es, wenn diese Kanonen auch ein eigenes Gewicht besäßen, also Lagerplatz oder Geschwindigkeit im Gegenzug zu mehr Feuerkraft reduzieren würden.

HerrWagner
16-09-17, 14:16
Also das System aus 1404 fand ich sehr gut. Man hatte seine Schiffe und konnte es dann durch bestimmte Items anpassen. Da hatte man sehr viele Möglichkeiten. Das was du dir vorstellst kann man auch über diese Items erreichen.

Das man jetzt bei den Schiffen noch extra die Kanonen ausstatten kann. Es gibt Kriegsschiffe und es gibt Handelsschiffe. Ein Kriegsschiff packt man in der Regel eh voller Kanonen und ein Handelsschiff hat keine. Kriegsschiffe sollten beim Bau natürlich Kanonen kosten und dann hat es einfach welche. Durch spezielle Items kann man die Feuerkraft (Kanonenzahl) evtl. noch steigern. Evtl. kann man ja auch auch mit einem Item Handelsschiffe zusätzliche Kanonen geben, dann hätten die auch ein paar.

Wäre im Grunde alles über Items und dem System aus 1404 realisierbar.

Chanyoi
16-09-17, 18:14
...ein Handelsschiff hat keine...

Das ist so nicht ganz richtig. Handelsschiffe hatten häufig bedeutend weniger Kanonen, aber Hochseehandelsschiffe besaßen durchaus Kanonen.

u_berazan
17-09-17, 20:47
Die Idee finde ich sehr sehr cool!
Man müsste aber eigene oder vorgefertigte Blueprints zur Verfügung stellen können, sodass man sich nicht bei jedem einzelnen Schiffsbau durch die ganzen Möglichkeiten klicken muss, sondern direkt zB ein kleines oder großes Handelsschiff bauen kann.

Bei diesem System würde ich aber auch gerne die Besegelung bzw den Motor selbst einrichten können um hohe Geschwindigkeiten erreichen zu können für eventuelle Express-Lieferungen :-)

Chanyoi
18-09-17, 09:13
Im Großen und Ganzen finde ich es für das Flaggschiff ausreichend dies zu individualisieren, könnte mir vorstellen, das bei jedem Schiff zu machen könnte zu komplex werden (für Anno).

max.k.1990
18-09-17, 09:36
Ja das sehe ich auch so.

Das Flaggschiff kann gerne mit Fähigkeiten ausgestattet sein und besonders groß sein. Man reißt ja immerhin in eine neue Welt ggf. da müssen genügend Ressourcen an Bord sein.

Von den Schiffstypen her finde ich das große Handelsschiffe durchaus bewaffnet sein müssen. Auch wenn viel weniger als reine Kriegsschiffe.


Kleines Handelsschiff: keine Bewaffnung
kleines Kriegsschiff: 4-6 Kanonen

großes Handelsschiff: 6-10 Kanonen

großes Kriegsschiff: 16-20 Kanonen

Chanyoi
18-09-17, 09:52
Ich denke aber die Anzahl der Kanonen sollte durchaus anders ausfallen, wenn man bedenkt, das die großen Kriegsschiffe ihrer Zeit um die 100 Kanonen unterschiedlicher Größe an Board hatten (Beispiel (https://de.wikipedia.org/wiki/HMS_Victory)).

max.k.1990
18-09-17, 10:17
Wir sind in Anno, daher trifft die Kanonen-Anzahl die man sieht nicht die Realität. In soweit...

Chanyoi
18-09-17, 10:26
Wir sind in Anno, daher trifft die Kanonen-Anzahl die man sieht nicht die Realität. In soweit...

Ich denke schon, das man sich dabei ein wenig an der zu der Zeit üblichen Bewaffnung orientiert hat. Das man nicht 1:1 die Anzahl übernommen hat ist ja in Ordnung. Aber als alter Annoholiker, der die ganzen alten Anno's gespielt hat, würde es sich falsch anfühlen, wenn ich mich an die alten Teile erinnere, wo ein großes Kriegssegelschiff 24 Kanonen hatte (Anno 1701), nun immer noch die gleiche Anzahl oder (wie in deinem Vorscchlag) gar weniger zu haben.

samu327
24-09-17, 10:41
Ich bin auch der Meinung von Chanyoi die Kriegsschiffe haben sich im laufe der Zeit weiterentwickelt und sollten das auch in anno tun .Abgesehen davon sind mehr kanonen eine rein optische sache welche sehr leicht eingebaut werden kann.

samu327
24-09-17, 10:45
Zu modullen fände ich es zwar auch sehr schön ein eigenen Schiff sozusagen zu designen aber Itm haben wie bereits beschrieben den gleichen Effekt und sind für die Entwickler ( im wahrsten sinne des wortes)Tausend mal Einfacher umzusetzen

Chisutra
24-09-17, 13:10
Ein Kriegsschiff packt man in der Regel eh voller Kanonen und ein Handelsschiff hat keine. Kriegsschiffe sollten beim Bau natürlich Kanonen kosten und dann hat es einfach welche

Optimalerweise ja, allerdings bietet es viel mehr Möglichkeiten das variabel zu gestalten ohne dass wirklich etwas verloren geht, denke ich.


Zum einen kann man die Kanonenproduktion zeitversetzt zur Schiffsproduktion starten.
Andererseits ließe sich die Stärke der eigenen Flotte nicht einschätzen, da nicht klar ist wie viele Kanonen diese geladen haben. Vorausgesetzt anderen Spielern wird diese Information nicht angezeigt. So ließe sich mit einem Bluff ein bevorstehender Krieg verhindern.
Falls geladene Kanonen ein Schiff verlangsamen, so ließe sich ein Verlust womöglich verhindern, indem die Kanonen über Bord geworfen werden.

Chanyoi
25-09-17, 10:19
ALso die Idee mit den Modulen für JEDES Schiff halte ich immer noch schlichtweg für "too much" für Anno. Aber ein besonderes Schiff (Flaggschiff; Spielstandübergreifend oder wenn abgeschaltet innerhalb des Spielstandes; Alternative zur Arche aus 2070) welches man ausbaut fände ich gut. Vorschlag dazu hier: Link (http://forums-de.ubi.com/showthread.php/168409-Spielstand%C3%BCbergreifende-Schiffverbesserung)

samu327
25-09-17, 16:14
Wenn es mitt humanem aufwand möglich ist wäre ich auch für ein modulares Flagschiff alles andere ist aber too much

ZU den kanon einladen da findw ich hat chisutra einen interesanten aspekt genannt
erst recht für einen coop wäre so ein bluff wirklich interesant

Drake-1503
25-09-17, 16:24
Ich finde, alle Schiffe sollten mindestens 3 Item-Slots haben, damit der Gegner nicht so genau weiß, was er da vor sich hat. Mit den Items sollten Geschwindigkeit, Bewaffnung und Trefferpunkte erhöht werden, und zwar teilweise erheblich. Das Schiffslimit sollte in Abhängigkeit von der Bevölkerung gewählt werden und nicht starr sein. Dabei werden Adlige stärker gewichtet als Pioiniere ...
In diesem Fall würde sich der weitere Ausbau der Städte lohnen, wenn man Krieg führen möchte.
Belohnungsschiffe sollten immer auf das Schiffslimit angerechnet werden. Das kann man erreichen, in dem man Schiffe genauso "Stilllegen" kann wie Betriebe. Bei Segelschiffen werden dan einfach die Segel gerafft, bei Dampfschiffen wird der Qualm abgestellt (wegen der visuellen Erkennbarkeit). Hat man zuviele Schiffe, werden die neuen Schiffe automatisch stillgelegt und können nur aktiviert werden, wenn das Schiffslimit dadurch nicht überschritten wird.

Mastergamer123
25-09-17, 16:43
Ich finde, alle Schiffe sollten mindestens 3 Item-Slots haben, damit der Gegner nicht so genau weiß, was er da vor sich hat. Mit den Items sollten Geschwindigkeit, Bewaffnung und Trefferpunkte erhöht werden, und zwar teilweise erheblich. Das Schiffslimit sollte in Abhängigkeit von der Bevölkerung gewählt werden und nicht starr sein. Dabei werden Adlige stärker gewichtet als Pioiniere ...
In diesem Fall würde sich der weitere Ausbau der Städte lohnen, wenn man Krieg führen möchte.
Belohnungsschiffe sollten immer auf das Schiffslimit angerechnet werden. Das kann man erreichen, in dem man Schiffe genauso "Stilllegen" kann wie Betriebe. Bei Segelschiffen werden dan einfach die Segel gerafft, bei Dampfschiffen wird der Qualm abgestellt (wegen der visuellen Erkennbarkeit). Hat man zuviele Schiffe, werden die neuen Schiffe automatisch stillgelegt und können nur aktiviert werden, wenn das Schiffslimit dadurch nicht überschritten wird.


Ich sehe da ein kleines Problem. Wie stellt man dann ein Schiff da was im Hafen liegt? Ist es dann auch als "Stillgelegt" zu sehen und ich muss erst einen Knopf drücken bis ich weiter fahren kann? Oder stehen die Schiffe dann immer mit gespannten Segeln und rauchenden Schornsteinen im Hafen?
Oder sieht man dann bei einem stillgelegtem Schiff zusätzlich keine Personen mehr an deck? Wenn man diese überhaupt sieht.

Drake-1503
25-09-17, 17:26
War nur eine Idee, man könnte das stillgelegte Schiff auch mit einer zusätzlichen Flagge am Mast kennzeichnen, da wird sich schon etwas finden. Stilllegen und Aktivieren muss man ja nur, wenn man zuviele Schiffe hat. Man sollte die stillgelegten Schiffe auch manuell noch bewegen dürfen, aber eben nicht beladen oder zum Kampf verwenden. Ist aber alles nicht zu Ende gedacht ...

Snoaap
25-09-17, 19:24
Ich denke das System das man sich ein Schiff zusammenstellen kann garnicht so verkehrt.

Basisschiffe und dann je nachdem was man möchte hinzufügen.
Vielleicht sogar erstmal durch Forschung entwickeln lassen (Ich denke dann an die Universität aus 1503 und ihre gewissen "trees")

das basisschiff hat von mir aus z.b 2 ladeplätze und dann kann man vor dem bau gewisse sachen hinzufügen.

gern auch ein paar wenige optische items die man z.b durch Erfolge / Aufträge freischalten kann.
(andersfarbige Segel z.b)

Natürlich sollte das alles an gewisse voraussetzungen gekoppelt sein, dass man z.b nicht von anfang an nen mörderschiff baun kann :)

samu327
25-09-17, 20:07
Schiffe individuell zu modifizieren würd ich schon auch einbauen aber da es sowiso sehr schwer ist das diesae mods das Schiff optisch verändern find ich sollt man das mit den bereits etablierten Items Regeln

samu327
25-09-17, 20:12
Und zu dem stillgelegten schiffen war es egt auch in anno 1404 ganz gut geregelt ich zumindest musst mich nie aufregen das meine flotte nicht ausreichend großgemacht werden kann. Und wenns mal nicht gereicht hat dann erforscht man eben diese fähigkeit beim Korsar oder baut noch schnell eine insel voll bauern

t_picklock
25-09-17, 20:14
Für mich war das System mit den bestimmten Schiffstypen aus den alten Annos schon gut. Auch das System, dass man die Schiffe individuekk durch Items verbessern kann (Ladekapazität, Geschwindigkeit, Trefferpunkte, etc.) finde ich gut. Das macht das Spiel dynamisscher und im Multiplayer kann man sich (ohne entsprechende Spionage?) nie genau sicher sein was da auf einem zukommt wenn e´ma sich mit einem anderen anlegt.

Anno_2070_
25-09-17, 20:46
Der Ansatz in Anno 1404 und den Items ist schon gut. Evtl. müsste aber der Weg überarbeitet werden, wie man einige der Items erhalten kann. Forschung usw. wäre ein möglicher Ansatz,

Der3ine
25-09-17, 21:47
Das war doch schon genau so in 2070, dass man (ziemlich viele) Items durch Forschung erhalten konnte?

Anno_2070_
25-09-17, 22:00
Ja, das war so. Das sollte auch in Anno 1800 übernommen werden.

Der3ine
25-09-17, 22:08
Klang (mal wieder) so, als wenn jemand, der ab 1404 aufgehört hat Anno zu spielen (obwohl dein Name das eigentlich ja auch schon wiederlegt), nachetwas ruft, dass es schon längst in neueren Annos gibt und dort sehr gut aufgenommen wurde.

Anno_2070_
25-09-17, 23:16
Im Posting habe ich mich nur direkt auf 1404 bezogen, daher auch die Anregung was sich im Vergleich zu 1404 ändern sollte.

Anno 1701, 1404, 2070 und 2205 lassen sich bei mir finden. ;)

Andre372
03-10-17, 22:25
Ich weiß nicht! EInerseits klingt das Modulsystem irgendwie spannend, andererseits frag ich mich wofür das gut sein soll? In Anno gab es (wie auch immer) kleine und große Kriegs- bzw. Handelsschiffe. Nehmen wir mal an ein kleines Kriegsschiff hat 6 Kanonen und ein großes hat 10 Kanonen. Was würde es für mich jetzt besser machen wenn ich ein Basisschiff mit 8 Kanonen zu einem mttelmäßiges Kriegsschiff baue? Ich hätte vielleicht ein Slot mehr für den Warentransport über. Aber mit einem Kriegsschiff transportier ich doch eh keine Waren, schon garnicht wenn ich nur ein Lagerplatz habe.
Hinzukommt, das wenn ich ein Basisschiff hätte, sagen wir ein kleines und ein großes, das ich ausbauen könnte wie ich will, wäre das optisch recht langweilig. Da würden dann ja nur diese beiden Größen übers Meer schippern. Und gerade in diesem Spiel (man siehts ja schon im Trailer), wünsche ich mir bei den Schiffen viel Abwechslung: Transportschiffe, Kriegsschiffe, dampfbetrieben oder mit Segel, klein, mittel, groß, vielleicht einen Schlepper der die großen Kähne aus dem Hafen hilft...

Pixel_Plays_
05-10-17, 11:45
Die Idee ist super aber ich würde es so machen man kann die schiffe so machen wie man braucht aber nur im Hauptmenü weil es im Spiel einen sehr unbalanced sowas ist weil sonst das ein schiff so viel Angriffskraft hat das man es fast nicht besiegen kann das sich die Module erst ändern in einer neuen runde und man kann spezielle Module freischalten durch Errungenschaften wie bei anno 1404 das man Spezial punkte sammelt und diese ausgeben kann für spezielle Gegenstände oder Module

ExzessZocker
06-10-17, 11:01
Rüstung und Aufrüstung liegt in der Natur des Menschen. Hat der Nachbar ein Holzkriegsschiff so baue ich mein Holzkriegsschiff zu einem teureren Stahlkriegsschiff um. Standard Modelle die modifizierbar sind AUCH OHNE Items sind sehr Wünschenswert. Sie dürfen gerne Unsummen und Material Verschlinge und der Umbau ewig Dauer denn das sind die Dinge die man in einem Endlos-Szenario zu Genüge hat. Qualität statt Quantität gäbe den Kampfhandlungen auf See eine zusätzliche neue Perspektive mit mehr Aktion und Tiefgang.

Segelschiffe ausbauen z.B. zum Hochsee Trawler mit mehr Lade Einheiten, Motor oder Heizkessel mit Schiffsschraube ( alles Erfindungen des 1900 Jahrhunderts). Ob es dann teuer, schneller oder anfällig ist soll gerne vorgegeben sein, Hauptsache es passt viel drauf oder hält viel mehr aus oder es ist einfach nur schnell, was man gerade eben braucht. Standard Modelle die modifizierbar sind. Aus Holzschiff mach Metallschiff etc.

Isildur95
09-10-17, 14:16
Lustigerweise kam mir kurz bevor ich den Thread entdeckte, fast die gleiche Idee :D

Man könnte ja auch, um es Neueinsteigern nicht zu komplex zu machen, wie bisher einfach ein kleines & ein großes Handels & Kriegsschiff in der Werft zur Verfügung stellen und wie in 1503 an der Schule bzw Universität, Forschungen tätigen, die es erst im späteren Spielverlauf möglich und damit anspruchsvoller machen.
Je nach Rumpfgröße kann man dann unterschiedlich viele Masten, Ladekammern oder Kanonendecks hinzufügen und je nach Wohlstand auch unterschiedliche Dekoelemente, sodass ein Schiff halt auch mal Gold oder Farbstoffe als Rohstoff für die Produktion benötigt.

Ich fand die Items, wie wir es seit 1404 kennen, schon richtig gut, aber da ich für meinen Teil es auch total faszinierend finde, wie in Earth, Warzone oder ähnlichen Spielen, eigene Fahrzeuge zu entwerfen, wäre das eine tolle Erweiterung. Gegebenenfalls könnte man, für alle, die daran keinen Gefallen finden "eigene Fahrzeuge" vor Spielbeginn in den Startbedingungen deaktivieren.

Bitte haut mich nicht, dass ist mein allererster Foreneintrag! :D Und das ich manches nur wiederhole, weil es bereits im Forum steht, tut mir Leid, aber ich find die Idee so gut und wollte es "zusammenfassen" xD