PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Städte in allen Regionen



BoooooogieMan
14-09-17, 12:38
Moin moin,

was ich für das neue Anno wünschen würde, wäre die Option in jeder Klima-Region meine Stadt aufzubauen. Ich gehe einfach mal davon aus, dass es verschiedene geben wird.

Eine Sache die mir Anno 1404 echt gefallen hat, war die Tatsache, dass es verschiedene Klima-Zonen gab, die gemäßigten um seine Okzidents-Siedlung zu errichten und der Orient für seine orientalische Siedlung. Dennoch war es möglich einfach seine Adligen und Gesandten in ihren entgegensetzten Regionen hochzuziehen!
Dies ist einfach eine weiter logistische Herausforderung, wenn man nun all die Ressourcen transportieren muss und es eine Bereicherung für die Phantasie und das Geschichtenerzählern, wenn man einige Bauern hat, die es in der Wüste versuchen, und dann langsam zu einem lokalen Handelszentrum aufsteigen!

Während es in 2070 keine verschiedenen Klimazonen gab (aber dafür verschiedene Fraktionen die man auf einer Insel platzieren konnte), kamen diese in 2205 wieder! Leider war es nicht möglich eine Stadt in der Arktis auf dem Mond oder in der Arktis zu bauen, und irgendwie macht das wohl Sinn, aber ich hätte es trotzdem cool gefunden.

Deshalb hoffe ich, das wir in 1800 wieder diese Freiheit bekommen! Und es wäre aus meiner Sicht auch echt cool, wenn ich einfach mein Südafrikanische Stadt in die Industrialisierung führe!
Um das ganze auch thematisch, logischer und gewiss auch ein bisschen komplexer zu machen, könnte ich mir entweder zusätzliche Bedingungen für die Einwohner vorstellen (z.B. Zugang zu Wasser) oder auch eine andere Bevölkerungsentwicklung.
Statt also z.B. "Bauer > Arbeiter > Bürger > Kapitalist" zu haben, könnte man auch "Pionier > Bauer > Arbeiter > Bürger > Kapitalist" machen.

Was denkt ihr so darüber?

Chanyoi
14-09-17, 12:58
So in der Art habe ich es auch bereits angesprochen im folgenden Thread (Post 11):http://forums-de.ubi.com/showthread.php/168407-Erkundung-Welterweiterung-2-0

Ich würde mir dann nämlich auch unterschiedliche Gebäudeoptiken wünschen.

U8is0ftus4
14-09-17, 17:24
Fand ich auch immer eine gute Sache bei 1404. Es gab ja sogar dementsprechende Erfolge, die einen dazu motiviert haben, eben das zu tun.

Lässt einfach mehr spielerische Freiheit und Kreativität zu.

LadyH.
14-09-17, 18:22
Da passt der aktuelle Union-Blog ja wunderbar zum Thema.

https://www.anno-union.com/multisession-bei-anno-1800/

samu327
24-09-17, 12:27
Die frage aber ob man in allen Regionen Menschen ansiedeln kann bearbeitet der Blog aber nicht ganz daher würde ich dazu gern auch noch etwas Beitragen
Das war mein beitrag den ich zum vorsclag ein Schiff als monumentalbau entworfen habe Diesen würde ich aber gerne um ein Paar hier gennante ideen erweitern



Der Vorschlag ein Megaschiff als "monumentalbau" Einzusetzen hat meiner meinung Nach nur eine Daseinsberechtigung als sogenanter Monumentalbau wenn es Von allen anderen Schiffen eindeutig abgegrenzt wird !!

Mein Vorschlag Ein Passagierschiff
Kurze begründung: der monumentalbau ist Teil des Endgames was Heißt Es muss schwer zu erreichen sein bzw einfach kosten und arbeitsintensiv;
es darf kein schlüsselbestandteil sein muss aber ein Erfolgserlebnis sein;

Siehe:




Konkrete würde ich Vorschlagen das,man im Endgame durch einen mit einer kurzen Storysequenz vorgestelten Konstruktionsplan den auftrag bekommt ein Riesiges Nobles Schiff zu erbauen welches in die von dir erkundeten Gebiete Fahren kann
Gameplay technisch ermöglicht das Passagierschiff dem spieler in den exotischen orten auch ganz normale Häuser und stätde erichtet werden dürfen und Bei gutem einsatz ,das heist Zahlreiche und zufriedene wohnhaüser auf allen angeschlossenen inseln,Einen Kleinen Geldgewinn

Ich finde auch das es einen ganz besonderen reiz hätte in fremden Regionen erst mit den von dir genanten Kolonisten anfägt welche dan nötig sind um Siedlungen welche exotische waren beschaffen zu bauen

Die idee mit dem Monumelbau wäre jedoch perfekt geeignet da sie Für das Lategame nochmal viele Stunden Schönbau und Detailverliebtheit ermöglicht jedoch keinen wirklich für das Gameplay entscheidenden Kontent beinhaltet

Kombiniert ergäbe das eine frühzeitig mögliche entdeckung und kolonialiesierung neuer Regionen in welchen jedoch nur Relativ unzivielisierte Sidlungen mit Kolonisten Besondere Rohstoffe und Tiere besorgen
Das ganze entspricht auch dem Plan von BB das das Hauptgeschehen in einer Hauptregion Abläuft und erst zum ende hin es dem Spieler ermöglicht wird sich gen diesen Plan zu entscheiden und auch in Nebenregionen grosse Städte zu gründen welche dann jedoch Zuerst wahrscheinlich immer noch Aufwendig von der Hauptregion versorgt werden müsse

Geschichtlich ist dies auch realistisch denn in vielen ehemaligen Kolonien stehen immer noch stadte und Stadtviertel aus dem Gewohnten Baustiel des Landes durch Ihren Imperialistischen Baustil auffallen.

Beispiel: Sanktpetersburg

samu327
24-09-17, 12:34
*siehe

Das stimmt. Es sollte ein Erfolgserlebnis sein ein Monument zu errichten, aber kein Zwang, um weitere Teile des Spiels freizuschalten. Schließlich ist es auch immer mit enormen Aufwand verbunden (sollte es zumindest sein) und das könnte dann ein zu großes Hindernis sein, wenn man es nur braucht, um etwas anderes machen zu können.



Das Schiff sollte dann einen nicht essenziellen Teil des Spieles einnehmen, also einen Vorteil verschaffen, aber nicht nötig sein.
Ich kann mir trotzdem vorstellen, dass es aufwendiger sein sollte, ein großes Schiff zu bauen. Dass man mehr braucht als Waren, die man sowieso gerade produziert.

Chanyoi
25-09-17, 09:30
Das ganze entspricht auch dem Plan von BB das das Hauptgeschehen in einer Hauptregion Abläuft und erst zum ende hin es dem Spieler ermöglicht wird sich gen diesen Plan zu entscheiden und auch in Nebenregionen grosse Städte zu gründen welche dann jedoch Zuerst wahrscheinlich immer noch Aufwendig von der Hauptregion versorgt werden müsse

Sorry, aber da muss ich dich korrigieren. Die Aussage ist, das man selber entscheiden kann ab wann man einen zweiten Sektor dazu nimmt (ob da trotzdem noch Bedingungen dran gebunden sein werden, wurde aktuell noch nicht genannt).
Zusätzlich war es aktuell so zu verstehen, das der neue Sektor zwar vom Hauptsektor "unterstützt" werden kann über Handelsrouten, aber nicht das es so sein muss. Meines wissens nach soll jeder Sektor für sich funktionsfähig sein.