PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neue Aufträge und Missionen



crashcids
10-09-17, 18:36
Bisher gab es ja folgende Auftragstypen:

- Lieferung von Waren/Gegenständen
- Wettfahrt mit Konkurrenten
- Eskorte von Schiffen
- Kaperung von Schiffen
- Versenkung von Schiffen/Flotten
- Inselerkundung
- Schatzsuche
- Expedition mit Karten
- Besitz von x Armeen/Flotten (blockierten gerne den Schacht)

Das sind fast nur Aufträge mit Schiffen.
Aus Balancinggründen wünsche ich mir daher auch Aufträge
ohne Schiffe, da man sonst keine Chance mehr hat, wenn man
auf seiner Insel festsitzt. Wie wäre es also mit z.B:

- Bauen Sie in x Minuten das Gebäude y (passend zur derzeitigen Bevölkerungsstufe)
- Erfüllen Sie in x Minuten alle Bedürfnisse der Bevölkerungsstufe y

Nur mal so als Idee ...

Sephko
10-09-17, 19:06
Was du beschreibst und wünschst, besaß ANNO 2070 bereits. Dort musste man auch Bedürfnisse erfüllen oder Gebäude bauen und diesen Zustand dann auch mindestens soundsolange halten. ;)

Gxy12
26-09-17, 21:55
Kommt vielleicht ein bisschen spät:
Man könnte Landesvermessung zu einer Art Quest machen. Vor allem da der Mathematiker Gauß diese zu jener Zeit wesentlich voran gebracht hat.

Drake-1503
27-09-17, 08:14
Ich fände es gut, wenn man sich Aufträge aussuchen könnte. Die Praxis aus 1404, dass man zufällige Aufträge bekommt und zufällige Belohnungen hat ja wohl viele bis an den Rand des Wahnsinns getrieben, wenn sie auf einen bestimmten Auftrag gewartet haben oder unbedingt eine bestimmte Belohnung bekommenn wollten.
Mir war das zu unübersichtlich, zu unberechenbar und damit war es für mich nicht attraktiv.

Also: konstruktiv denken - ich fände es gut, wenn man bei den jeweiligen Auftraggeber verschiedene Auftragspools hätte, aus denen man sich einen Auftrag aussuchen kann. Die Aufträge sollen schon von bestimmten Voraussetzungen abhängig sein, aber man sollte eben sehen, welche Aufträge möglich sind und auch, was es als Belohnung gibt.

Etwa so, wie es dann im Anno Wiki aufgelistet ist, nur besser ins Spiel integriert. Man kann das ja als "Auftragsbuch" mit Kapiteln gliedern ...

Chanyoi
27-09-17, 08:38
Die Idee von Drake finde ich nicht schlecht, würde das so Gliedern:
- Ein Auftragsbuch, wo die Auftraggeber aufgelistet sind. (wie Drake vorgeschlagen hat)
- Man wählt den Auftraggeber aus und sieht welche Aufträge man schon erledigt hat und welche noch offen sind.
- Bei Auftragsketten (Questreihen) muss natürlich die Reihenfolge abgearbeitet werden und man kann auch hier Quests selber "starten".
- Bei Auftragsketten (Questreihen) sieht man immer nur den aktuellen Auftrag und die bereits erledigten. Hat man aber Teilaufgaben oder die komplette Auftragskette geschafft, sind sie später dauerhaft zu sehen.
- Erledigte Aufgaben können ausgeblendet werden (zur besseren Übersicht).
- Erledigte Aufgaben können nach Abschluss oder scheitern neu gestartet werden, wobei Auftragsketten können immer nur als ganzes neu gestartet werden.
- Die Belohnungen sind immer aus einem gewissen "Pool" und daher schwankend.

Wie seht ihr das?

Drake-1503
27-09-17, 08:49
zur Klarstellung, was Drake vorgeschlagen haben wollte: "ein Auftragsbuch" ja - aber pro Auftraggeber. Man "besucht" diesen und blättert dann in seinem Auftragsbuch.

Chanyoi
27-09-17, 09:04
Ich denke das ein Auftragsbuch für jeden einzelnen zu viel wäre, zumal du diese auch wieder irgendwo unterbringen müsstest. Im schlimmsten Fall wären das für jeden Auftraggeber ein Icon, was ich bei einer übersichtlichen UI nicht für Sinnvoll halte.

Oder man macht es so, wie es schon mal mit den Pfeilen war, aber das fand ich mehr störend als Innovativ, da habe ich die Auftraäge teilweise nur angenommen um den Pfeil in meiner Stadt los zu werden.

Aber wenn man alle in ein Auftragsbuch zusammen fasst und dann jeden Auftraggeber als "eigenes Kapitel" hätte, wo dann wiederum seine Aufträge stehen, wäre dies ein einziges Icon zusätzlich, was die UI übersichtlich hält und dennoch den Flaire des Auftragsbuchs beibehält.

Drake-1503
27-09-17, 09:09
Verstehe ich nicht. In Anno1404 wird dir ein Auftrag angeboten - den kannst du dann annehmen. Jetzt würde dir ein Auftrag angeboten und wenn du "ja" sagst, bekommst du das Auftragsbuch zu sehen und suchst dir einen aus. Oder du gehst direkt auf den Wohnsitz der neutralen Kraft (das meinte ich mit "besuchen") und findest dort das Auftragsbuch. Letzteres finde ich weniger "belästigend" für die Spieler, die nicht alle Aufträge spielen wollen und außerdem realistischer als diese ewigen aufpoppenden Fensterchen ...

Chanyoi
27-09-17, 09:15
Die Auftraggeber haben doch nicht immer einen lokalen Wohnsitz oder bin ich grad vollkommen verkehrt? Auch möchte ich nicht auf der Karte die einzelnen Punkte/Gebäude etc. suchen und abklappern müssen, wenn dann als optionale "auch möglich" Lösung.

Und ich fände es im allgemeinen besser, selber auswählen zu können, wann ich einen Auftrag beginne und wann nicht, das wäre eine wirkliche Besserung zu den bisherigen Annos aus meiner Sicht. Die Randomaufträge durch ein Auftragsbuch zu ersetzen (Zufallsereignisse ausgenommen). Ob man das ganze dann noch fein poliert in dem man sagt, das die Aufträge dort per Zufall auftauchen ist dann was anderes.

Ich hätte ein Icon als Buch gewählt, mit einer Zahl drauf, die die Anzahl der zur Verfügung stehenden Aufträge darstellt.

Drake-1503
27-09-17, 09:23
also in 1404 gibt es nur Aufträge von den NPCs und manchmal Stadtaufträge von Bettlern oder Handwerkern oder so (oder ?), das "besuchen" wäre dann genau, was du möchtest. Ein Auftrag, den du selbst abholst und damit auch selbst startest. Die "Stadtaufträge" könnte man ja in meinem Rathaus hinterlegen (anderer Thread).

Chanyoi
27-09-17, 09:50
Eben das "besuchen" wäre das was ich nicht möchte. Ich möchte ein zentrale Anlaufstelle haben und da fand ich deine Idee eines Auftragsbuchs nicht schlecht. Man kann ja auch darstellungstechnisch einen Buchstapel machen (wenn man über das Icon dorthin gelagt ist), wo dann der Buchrücken immer den Namen des Auftraggebers + Porträt ziert und die Aufträge dann als Kapitel zu finden sind.

Ob man dann zusätzlich auch über ein bestimmtes Gebäude auch zu diesem Buch/Kapiteln kommt wäre sicherlich auch möglich, würde ich aber abschaltbar haben wollen, da mich das beim Stadtwuseln immer gestört hat, wenn ich einfach mal dem treiben zuschauen wollte und da auf einmal ein Questsymbol über einem Gebäude schwebte.

Drake-1503
27-09-17, 11:45
Na da können sich ja andere und die Entwickler auch noch Gedanken machen. Viele Wege führen nach Rom und im Prinzip ist das wesentliche ja, dass man sich Aufträge selbst nehmen kann und auch aussuchen darf, welche man machen möchte. Ich finde es auch wichtig, dass die Belohnung zufällig ist, allerdings würde ich gerne schon vorher sehen, welche Belohnung es für den Auftrag gibt.
Ich möchte halt gerne weg von dieser Neulade- oder Würfelorgie früherer Zeiten. Ich finde das eigentlich fast schon "menschenunwürdig" und allemal eine unglaubliche Zeitverschwendung ...

Der3ine
27-09-17, 12:56
Ich finde, dass es seltsam wäre, wenn man aus einem Auftragspool aller Quests aussuchen könnte, was der NPC jetzt gerade will und denke, dass dort dass bisherige System besser passen würde.

Was man gut machen könnte wäre:
1. Dass man sich aus verschiedenen Belohnungen eine aussuchen kann, wenn man den Auftrag abschließt.
2. Die NPCs jeweisl mehrere Aufträge im Angebot haben, die jeder erfüllen kann (auch andere NPCs), wenn er die entsprechende Belohnung(en) dafür haben möchte. Also so in etwa wie die Abenteurergilden in diversen Spielen, in denen man sich die Quests aussucht, die man erfüllen will.

Was ich auch noch schön fände und wo ich auch viel eher dran denke, wenn ich "Auftragsbuch" höre, wäre, dass man ein Log (Buch) besitzt, in welchem man alle schon beendeten und noch offenen Aufträge nach Auftragsgeber und alter sortiert (Auftragsketten Zusammengestellt natürlich) nachlesen kann.

Eine Übersicht, welche Aufträge von wem vergeben werden können passt aus meiner Sicht nicht ins Spiel. Wenn dann vlcht im Hauptmenü, in einem Almanach/"Hilfedatenbank des Spiels" oder eben im Internet in einem Wiki zum Spiel.
Die Belohnungen aus Aufträgen sollte man auch immer auf anderem Wege erhalten können, als nur über einen Auftrag (Handel, selbst Produzieren, Expeditionen, Spionage...)

Domo23
27-09-17, 12:57
Da es in 1800 Multisession Karten geben wird, wäre vieleicht auch "re-build" missionen denkbar? (eine art Puzzle game)

Beispiel;

Arthur Gasparov bittet sie eine seiner Insel zu optimieren.
-> beim Annehmen der Quest bekommt man Zugang zu einer kleinen Multiseassion-Insel wo bereits einige Gebäude stehen. Jedoch fehlen dort einige Wege, Schiffsrouten oder bestimmte Betriebe wodurch es Probleme gibt.
Sobald man die Defizite aus dem Weg geräumt hat, hat man die Quest erfüllt.

Die Quest könnte dadurch erschwert werden, das man die bereits stehend Gebäude nicht abreißen kann, und das man nur eine gewisse Anzahl von Ressourcen für die "Reparaturen" zur Verfügung hat.


Hoffe ihr verstehen was ich versuche rüber zu bringen.

Drake-1503
27-09-17, 14:49
@Der3ine: so umfassend war es auch nicht gemeint. Es sollen immer nur ein paar Aufträge gleichzeitig angeboten werden. Für die Aufträge gibt es ja in der Regel Voraussetzungen, die sollten auf jeden Fall beachtet werden. Wichtig ist mir, dass man vorher weiß, was man dafür bekommt, damit man entscheiden kann, ob es einem die Mühe wert ist ... Ich denke, der Verweis auf Anno-Wiki von mir am Anfang ear nicht hilfreich, so "umfassend" meine ich das nicht. Nur so transparent sollte es sein.

Gxy12
22-10-17, 12:56
Wenn ich es richtig verstanden habe, wird es eine weitere Zoomstufe geben und außerdem enstand die „richtige“ Fotografie im 19. Jahrhundert: Also wären Foto-Quests eine coole Sache für Anno 1800 und eine wirkliche Neuerung in der Anno-Reihe. Wie genau solche aussehen lässt sich ja diskutieren.

Und wie schon erwähnt und leider im Dialog untergegangen Landvermessungsaufgaben in Anlehnung an den berühmten Mathematiker Carl Friedrich Gauß wären toll.

Sephko
25-10-17, 19:28
Ob das so eine gute Idee ist, Gxy12?
Du siehst das hier und denkst, geile Kulisse, ich ruf meinen guten alten Buddy Nicéphore an und frag ihn, ob er mir seine Kamera leihen möchte...
http://de.share-your-photo.com/img/a5a73a1443.jpg


Du zückst also dein Gerät (Zweideutigkeit ausgeschlossen) und knippst drauf los (Lässt die Kamera für viele Stunden ein ömmeliges Motiv belichten) und entwickelst einen ganzen vollen Nachmittag dein Meisterwerk.
Und was kommt raus? Das hier:
http://de.share-your-photo.com/img/a211e6e72d.png

Tolle Idee, Gxy12 :p

Der3ine
25-10-17, 19:36
Also wenn das mit Bleistift gezeichnet wäre, wäre es doch geil ;)

Gxy12
27-10-17, 17:14
Was die spielerische Gestaltung habe ich mir gedacht, dass man bestimmte Situationen fotografieren sollte, zum Beispiel Arbeiter feiern auf dem Gerüst beim Richtfest eines Monumentes.

Während das Landvermessen dem Katografieren in etwa gleichkommt; man benötigt dafür einen Mindeststand bei der Forschung.

Gxy12
21-12-17, 12:21
Als ich ein wenig zur Eisenbahn des 19. Jahrhunderts recherchierte, fiel mir auf, dass häufig in Texten zu lesen, dass die Industriespionage im 19. Jahrhunder Hochkonjunktur hatte (insbesondere die Eisenbahn), da Großbritannien einen technischen Vorsprung hatte und die anderen (europäischen) Länder versuchten diesen wiedergutzumachen.
Da hatte ich eine Idee: Man könnte Industriespionage zu einem Auftragstyp machen. Man muss dabei seinen Spion durch die Gassen zu einem Betrieb oder einem Gebäude mit einem Informanten manövrieren durch die Gassen, ohne dass man dabei von der patrouillierenden Polizei entdeckt wird.
Das wäre eine Kombination des Schergen-Feature aus Anno 1404 Venedig und dem Schmuggeln aus Anno 2070.

Der3ine
21-12-17, 13:09
Aber die Polizisten sollten dann immer patroullieren, nicht nur während des Auftrages.

Gxy12
21-12-17, 13:41
@Der3ine
Warum auch nicht. Das war bei Anno 1404 Vendig genauso.

Als Belohnung für diesen Auftragstyp wären Technologie-Items und als Bestrafung im Falle eines Scheiterns eine „Sympathie-Verringerung“ des unterwanderten Gegners vorstellbar.

Sephko
21-12-17, 16:03
Ich finde deine Idee richtig super, Gxy12. Nicht nur, weil diese Art von Quest thematisch sehr gut in das Szenario passt, sondern, weil sich diese Spielmechanik schon in 2070 in ähnlicher Form im Spiel befunden hat. So hat es sich zum einen bereits mehr oder weniger etabliert und zum anderen besitzen die Entwickler bereits die Expertise, die Art von Mechanik im Spiel zu implementieren. :)

Gxy12
21-12-17, 16:36
Ich finde deine Idee richtig super, Gxy12.

Danke. :-)

Hier noch die Quelle:
https://www.zdf.de/dokumentation/terra-x/die-industrielle-revolution-in-deutschland-100.html
In der Quelle steht underem auch, dass es sogar Ausreise-Verbote für Mechaniker und Ingenieure gab, was diesen Auftragstypus noch ein wenig realistischer macht.

Der3ine
12-03-18, 19:42
Gerade beim Anno 2070 spielen ist mir eine weitere Idee gekommen, die Quests im Spiel schöner machen könnte:

Anstatt dass die durch die Quest generierten Ereignisse nur stattfinden, wenn man die Quest annimmt, könnten die Events doch einfach in der Spielwelt stattfinden und der Questgeber gibt dann die Meldung an alle interessierten heraus, dass da etwas passiert ist und sie doch bitte etwas tun sollen.

Wenn dabei feindliche Schiffe im Questverlauf auftauchen sollten, so könnten diese ja (fast immer) erst feindlich werden, wenn man sie auch angreift oder schon vorher in der Questreihe etwas getan hat, was sie aggressiv werden lässt.


Ich glaube, die Spielwelt würde ungleich lebendiger werden, wenn auch ohne das der Spieler etwas unternimmt ständig Sachen passieren. Und ob man an der Quest teilnimmt oder nicht, bliebe einem immer noch selbst überlassen.
Wenn man auf eine Meldung nicht reagiert oder ablehnt, so könnte das wie in 2070 keinen negativen Einfluss auf die Beziehung zum NPC haben, aber wenn man sich doch umentscheidet, könnte man dennoch an der Quest teilnehmen (und erhält dann bei Abschluss nur einen geringeren Bonus auf die Beziehung).
Sichert man wenn die Meldung kommt jedoch seine Hilfe zu, so erhält man bei erfüllen der Quest, selbst wenn man selbst sie nicht erfüllt hat, sondern jemand anderes, einen größeren Schub auf die Beziehung. Bei Fehlschlag der Quest jedoch dann einen Malus auf die Beziehung.

Freakarus
13-03-18, 18:32
Ich fände eine Foto-Mission gut. Durch die neue Engine können wir ja extrem weit Hineinzoomen.

Eine Aufgabe könnte in etwa so aussehen "Schieße für einen Zeitungsartikel ein passendes Foto von deiner Siedlung"

Oder "Die Union der Dampfmaschinenbauer möchte eure Leistungen in der Schwerindustrie mit einem Artikel würdigen, schieße ein stilvolles Foto von deinem Industriekomplex"

Das Foto kann dann (wie im Trailer) in einer Zeitung verewigt werden

Der3ine
14-03-18, 12:04
Wie zu dieser Art Mission schon einmal gesagt wurde: Wie willst du bewerten, ob das Missionsziel erreicht wurde (und wie nicht)?

Freakarus
14-03-18, 13:42
Wie zu dieser Art Mission schon einmal gesagt wurde: Wie willst du bewerten, ob das Missionsziel erreicht wurde (und wie nicht)?

Ich denke es ist technisch kein problem herauszufinden ob ein oder mehrere (je nachdem was die Quest will) Objekte vom Typ X im Sichtfeld sind wenn man den Auslöser drückt :-)



Gerade beim Anno 2070 spielen ist mir eine weitere Idee gekommen, die Quests im Spiel schöner machen könnte:

Anstatt dass die durch die Quest generierten Ereignisse nur stattfinden, wenn man die Quest annimmt, könnten die Events doch einfach in der Spielwelt stattfinden und der Questgeber gibt dann die Meldung an alle interessierten heraus, dass da etwas passiert ist und sie doch bitte etwas tun sollen.



meine vollste Zustimmung zu diesem Punkt.

Kennst du Guild Wars 2 ? ist ein MMORPG nach genau diesem Prinzip - anstatt sich Aufgaben bei einem " ! " abzuholen passiert einfach etwas in der Spielwelt, entweder man nimm daran teil oder nicht.- es passiert trotzdem (Dynamic Events)

Gxy12
14-03-18, 23:37
@loex1337
Die Idee hatte ich auch schon (https://forums-de.ubi.com/showthread.php/168713-Neue-Aufträge-und-Missionen?p=2503561&viewfull=1#post2503561). Das Problem ist schlichtweg die fehlende Herausforderung - ich möchte damit nicht sagen, dass es nicht möglich wäre, eine solche Herausforderung zu schaffen. In dem Game (ist schon älter) Zoo Tycoon 2 wurde das so gelöst, dass nicht bestimmte Objekte, sondern bestimmte Situationen fotografiert werden.