PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wer wird der neue Kaiser/ Sultan/ Königin?



Chisutra
09-09-17, 17:18
Hallo,
da ja in einigen Anno-Teilen große Persönlichkeiten vorhanden waren, um deren Aufmerksamkeit man gebuhlt hat, wie z.B. die Königin in 1701 oder der Kaiser/ Sultan in 1404, frage ich mich ob es in Anno 1800 eine ähnlich bedeutende Persönlichkeit geben wird. Im 19. Jahrhundert war die Kolonialisierung ja immer noch ziemlich gut im Gange bei Spanien, Portugal, den Niederlanden, England usw. Ich könnte mir vorstellen dass sich daraus irgendetwas ergeben könnte, aber so wirklich einfallen will mir nichts.

t_picklock
09-09-17, 17:23
Ich würde da nicht auf historische Persönlichkeiten zurückgreifen sondern wie in Abbo 1701 oder Anno 1404 einfach nur den Titel nennen.

Anno_2070_
09-09-17, 18:45
Wie t_picklock (http://forums-de.ubi.com/member.php/145656-t_picklock) schrieb, sollte die Person fiktiv bleiben, damit möglichst viele Freiheiten bei der Gestaltung des Spiels erhalten bleiben.
Ansonsten wird später gefordert, dass die geschichtlichen Ereignisse auch alle korrekt in Anno 1800 abgebildet werden müssen.

Gxy12
04-11-17, 20:05
Ich denke ein Firmenboss (CEO sagte damals sicherlich noch nicht) wäre eine mögliche Wahl für den Titel des neuen Late-Game-NPCs.

WhitbyWyrm127
04-11-17, 22:00
"Firmenboss" als Titel im Jahr 1800? Dann wohl eher "Graf", "Lord" oder "Earl"; das würde eher passen.

crashcids
04-11-17, 22:15
Also das englische Empire hatte eine Königin Viktoria, die deutschen zwei Kaiser im 19 Jahrhundert.
Und Sultane, Emirs oder Beys wird's wohl auch gegeben haben

Gxy12
05-11-17, 19:44
Zwar gab es noch Könige/-innen und andere Adelige zu jener Zeit in leitenden Positionen; doch irgendwie passt das auch nur im begrenzten Maße zum Setting. Also doch lieber ein Firmeninhaber.

crashcids
05-11-17, 21:51
Nein.
Lies mal in Geschichtsbüchern nach, Gxy12.
Firmeninhaber gab es erst Ende des 19 Jahrhunderts.

Gxy12
06-11-17, 21:45
@crashcids
Ich sehe einmal von deinem rüden Umgangston ab.
Also Anno ist in erster Linie ein Spiel, welches gesellschaftliche, infrasturelle und architektonische Gegebenheiten einer Epoche als Setting nimmt und keine geschichtsgetreue Abbildung.
Außerdem gab es zu jener Zeit schon private Unternehmen und deren Besitzer gelangten damals zu deutlicher Macht.
Auch ist mir klar, dass das Fürstentum im 19. Jahrhundert noch nicht vollends entmachtet worden war. So trug Queen Victoria im späten 19. Jahrhundert auch den Titel „Kaiserin von Indien“ wohl auch nicht ohne Grund. Jedoch schwand langsam der Einfluss von Adeligen.
Und zu letzt möchte ich noch anmerken, dass es sich um einen (subjektiven) Wunsch handelt, als Sultan-/König-Ersatz keinen Adeligen zu haben, weil dies meines Erachtens nicht wirklich passt.

crashcids
07-11-17, 00:12
@crashcids
Ich sehe einmal von deinem rüden Umgangston ab.

Ist ja voll für die Mülltonne! Wenn man was sagt ist das rüde?

Und allgemein muß ich sagen:
Gxy12 wünscht sich ein Anno 2205 oder 2070 ... das merkt man.
Wie wäre es mit mehr Objektivität? Und akzeptiere mal, das Anno 1800
irgendwie hauptsächlich im 19. Jahrhundert spielen wird ... wie oft soll ich
noch darauf hinweisen?

Dann hätten ja in Anno 1602, 1503, 1701 und 1404 ja nach deiner Ansicht
auch Kanonenboote und Gatlinggeschütze gehört?

Lol ... :mad:


Man kann ja andauernd Vorschläge machen, aber wenn diese immer nur dem einen
Zweck dienen, dann klinke ich mich hier aus. Deswegen schreibt ja hier auch keiner mehr was.
Ich hatte mich die letzten 2 Wochen auch schon zurückgehalten.

Der3ine
07-11-17, 17:04
Was mir eingefallen ist heute: Es wurde ja schon direkt von einem Empire gesprochen. Wenn man nun doch nur Teil von diesem wäre (anstatt vollkommen eigenständig), wonach es aber auch etwas schon klang (KIs wurden so beschrieben, dass sie als Gouverneure entsandt wurden), dann könnte man sowohl das Oberhaupt dieses Empires als Lategamecharakter haben, oder aber auch stattdessen einen "Stellvertreter" / Berater dieses Oberhaupts, welcher ja nicht unbedingt selbst adelig sein muss, sondern auch wie von Gxy12 eher ein reicher und dadurch mächtig gewordener Nichtadeliger.

Ich selbst würde mi aber auf jeden Fall von einem Lategamecharakter wünschen, dass er nicht nur einfach kommt, weil wir ein entsprechendes Monument gebaut haben und dann quasi in diesem oder aber in einem bei einem Händler aufgrund der Monumentfertigstellung gebauten Palast wohnt und hin und wieder Aufträge vergibt, sondern dass er auch neue diplomatische Aktionen ermöglicht, welche genug Vorteile geben, dass fast jeder sie nutzen will, bzw. nicht einfach nur Questgeber ist, sondern auch seiner Position entsprechend Macht (Hilfe für den Spieler) ausüben kann.

max.k.1990
08-11-17, 11:51
Ich erwarte schon das es einen übergeordneten Verbündeten gibt, in dessen Auftrag man Kolonien gründet. Das Szenario aus 1701 passt da ggf. auch.

Finde es aber wünschenswert wenn in Bezug auf das Monument oder so es mehr zu tun gibt als Quests vom König/Königin, Kaiser etc. wie in 1404. Das war eigentlich zu wenig im Endgame. Hat man den Kaiserdom errichtet gabs danach im Prinzip nur Quests und besondere Items.

Drake-1503
08-11-17, 17:13
"nur (zusätzliche) Quests und besondere Items" - ja was denn noch alles - und wann endet denn das Endgame ?

Ich frage mich schon seit einiger Zeit, was denn die Leute, die hier dauernd mehr und immer mehr fordern, eigentlich für das Spiel ausgeben wollen.

Ich möchte erstmal ein Basisspiel mit überzeugenden Features und dann gerne mehrere AddOns, jeweils zu einem vertretbaren Preis. Mit jedem AddOn kann man ja eine Komponente vertiefen und verbreitern oder thematisch erweitern. Baut bitte bloß keinen Dino.

Der3ine
08-11-17, 18:30
Der Grund warum ich mir gerade von einem solchen Charakter mehr wünsche, ist dass wir ja eben auch noch andere Charaktere im Spiel haben. Diese müssten ihm eigentlich untergeordnet sein oder zumindest deutlich weniger mächtig (zumindest wenn nicht eindeutig so dargestellt, dass dies nicht der Fall ist und der Lategamecharakter zwar eigentlich sehr große Macht besitzt, praktisch aber so weit vom eigentlichen Imperium entfernt, dass diese Macht nicht mehr von Bedeutung ist im Vergleich zu den anderen Charakteren), doch das ist eben nicht der Fall. Anstatt dass nahezu jeder vor dem Lategamecharakter Ehrerbietung zeigt und dieser die gesamte Inselwelt beeinflusst, in der er sich aufhält ist er einfach nur ein Questgeber, der sonst kaum etwas zum Spiel beiträgt. Und dieser Widerspruch seiner Bedeutung im Spiel mit seiner eigentlichen Rolle nimmt einiges vom Spielgefühl weg.
Er muss nicht unbedingt komplizierter sein als andere Charaktere, aber doch bitte wenigstens an deren Komplexität heranreichen.

crashcids
08-11-17, 18:41
Also vom Setting müßten hauptsächlich gekrönte Häupter das Zepter schwingen:
König, Kaiser, Zar, Sultan, Emir, Bey, ....
Gegen Ende des 19 Jahrhundert fingen die USA mit dem ersten Präsidenten an.
Und Premierminister gabs dann ja auch ...

Aber das da irgendwelche Großindusdrielle was zusagen hatten ist mir persönlich neu.
Die haben viellleicht Yachtrennen gesponsert oder Expeditionen finanziert und das wars.
Selbst ein Vanderbilt oder Rockefeller hatten keinen Einfluß in Sachen Politik.

Drake-1503
08-11-17, 19:35
nur so wegen der Geschichte: Unabhängigkeit der USA 1776, erster Präsident: George Washingtopn 1789-1797. Vermute, du hast dich im Jahrhundert verschriebenen ...
Aber einen Präsidenten braucht es auch nicht.

Für mich ist die Frage, wie politisch Anno 1800 überhaupt sein soll.

max.k.1990
29-11-17, 15:58
Ich finde einen Präsenten ehrlich gesagt etwas zu neumodisch, etwas das in unserem Verständnis eher zu unserer heutigen Zeit passt. Auch wenn es geschichtlich natürlich richtig ist.

Allerdings muss ich betonen das es 1800 im wesentlichen noch Monarchien gab. Die USA waren der Vorreiter in Sachen neuzeitlicher Demokratie.

Demokratische Strukturen wie Arbeiterbewegung, Krankenversicherungen usw kamen schon vor dem Fall der Monarchie in Europa vor.

Ich finde eine Abhängigkeitsbeziehung zu Anfangs und dann wie in 1701 eine Unabhängigkeit die auch auf mehreren Wegen erreicht werden kann eine gute Idee.

Auf jeden Fall kein Firmenchef oder so... damals wurden Kolonien in königlicher oder kaiserlichem Auftrag gegründet und nicht durch Firmenchefs. Diese sind zwar unerlässlich aber in Anno 1800 macht das kaum Sinn wie in 2205 oder 2070 eine Firma zu leiten... Man selbst ist eigentlich eher Gouvanör und kein Firmenchef. Das passt ins Jahr 1800 in dem Zusammenhang eher nicht

Anno-Heiho-LP
29-11-17, 16:36
Geben wir den Entwicklern doch mal "künstlerische" Freiheit und lassen was völlig neues in Sachen Titeln einfallen.
Somit ist es weder politisch noch sonnst irgendwas und alle haben einen "Kaiser" usw.

max.k.1990
29-11-17, 18:29
Kunst-Begriffe wie Lord-Protektor oder Oberster-Anführer oder solche sachen sind eher Fantasy. Würde mich absolut nicht stören wenn Anno auch mal einen Ausflug in eine Fantasywelt wagen würde. Heißt jetzt nicht gleich Elfen und Orks aber etwas mehr Freiheit bei der Story usw. wäre doch auch schön...

Chisutra
30-11-17, 15:40
Auf jeden Fall kein Firmenchef oder so... damals wurden Kolonien in königlicher oder kaiserlichem Auftrag gegründet und nicht durch Firmenchefs
Ich kann dir da nicht völlig zustimmen. Auch damals schon gab es sehr einflussreiche Privatleute, die mit dem Monarchen an sich recht wenig am Hut hatten. Ich sag da nur Ostindien Kompanien.

max.k.1990
01-12-17, 13:55
Ich kann dir da nicht völlig zustimmen. Auch damals schon gab es sehr einflussreiche Privatleute, die mit dem Monarchen an sich recht wenig am Hut hatten. Ich sag da nur Ostindien Kompanien.

Das waren dann aber Lords oder dergleichen die durch ihren Einfluss in den Adelsstand erhoben wurden. Sie handeln zwar kaufmännisch sind aber Staatsrepräsentanten und nicht vorrangig Privatleute ;-)