PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Straßen und Wege



Drake-1503
09-09-17, 08:42
Die Städte im 20. JH waren geprägt von einem Mix aus Vergangenheit und Aufbruch.
Transport- und Fortbewegungsmittel an Land waren Kutschen und Pferdewagen, zumindest bis zur Erfindung der Dampfmaschine und der Eisenbahn. Für schwere Güter wurde auch gerne die Binnenschifffahrt genutzt, dafür wurden sogar schon Kanäle angelegt.

Die engen Gassen der mittelalterlichen Viertel waren für größere Kutschen ungeeignet, die schlechten Landstraßen waren ein ziemliches Ärgernis.
Ich finde, in Anno1800 sollte man das integrieren. Es sollte also sowohl schmale Gassen wie breite Hauptstraßen geben, sowohl staubige Wege wie gepflasterte Landstraßen.

Und natürlich Postkutschen, Fuhrwerke, prunkvolle 4-Spänner für die reichen und klapprige Einspänner für die einfachen Leute. Bierwagen zur Versorgung der Kneipen und Holztransporte vom Holzfäller zum Sägewerk usw.

Aber wie macht man das mit den Straßenbreiten? Bisher waren in Anno alle Straßen immer ein Baufeld breit. Wird es Vorteile haben, wenn man breitere Straßen baut ?
Wie begegnen sich 2 größere Kutschen auf einer engen Straße ?

Ich finde, alle Straßen, auf denen 2- und 4-Spänner fahren können, sollten 2 Felder breit sein, damit sich die Kutschen begegnen können. Größere Kutschen sind natürlich optional, somit ist auch niemand gezwungen, breitere Straßen zu bauen, aber stellt euch mal Berlin oder Paris ohne breite Straßen vor ...

Und wenn dann tatsächlich Dampfwagen kommen, brauchen die ja auch breitere Straßen ...

Chanyoi
09-09-17, 10:11
Ich glaube, das es das geben wird mit breiten und schmalen Straßen. Im Interview sieht es zumindest bei 7:32 so aus. Und was die Dampfwagen betrifft, sollten sie kommen (darüber nachgedacht habe ich auch schon),, denke ich das diese so Breit wie eine Kutsche waren und somit keine noch breiteren Straßen bräuchten.

t_picklock
09-09-17, 10:15
Das bleibt abzuwarten. In den alten Annos konnta man ja auch mehrere Wege oder Straßen nebeneinander setzen. Eventuell ist das hier auch so. Wenn das diesmal richtig umgesetzt wird halte ich das auch für einen gangbaren weg. Wenn ich zwei Straßen nebeneinander setze entsteht daraus eine breite Straße. Dann bräuchte man im Baumenü nicht so viele Straßensymbole. :)

Annothek
09-09-17, 12:28
Man konnte doch schon immer breite Straßen bauen? Entweder 2 Straßen nebeneinander oder eben Plätze nutzen?

Wenn man danach geht "Berlin Paris ohne breite Straßen" warum dann keine Jahreszeiten, Ernte wird beeinflusst vom Wetter, Schiffe vom Wind, Häuser bauen dauert Monate, Monumente Jahre, etc etc soll Anno ein City Skylines werden? Anno war immer nah an der Realität, was auch reicht. Solche Sachen würden zudem normale/neue Spieler wohl verschrecken wenn sie auch noch schauen müssen welche Straße sie wo bauen und warum?

Chanyoi
09-09-17, 12:41
Ich denke nicht das es bis auf wie bisher die zwei verschiedenen Straßentypen keine weiteren geben wird und es auch nicht notwendig sein wird. Ich gehe davon aus, das wie bisher auch, die "Marktkarren" durcheinander durch fahren können. Aber im Video sieht es zumindest so aus als ob dadurch, das zwei Felder nebeneinander die Straße auch so gewertet und genutzt wird. Nur rein optisch versteht sich, ohne Mehrnutzen oder ähnl.

Der3ine
09-09-17, 13:58
Das eine Straße auch breit genug für richtigen Verkehr sein kann, hat Anno 2205 gezeigt. Da man auf der selben Engine aufbaut, sollte es möglich sein, dass man die Straßen auch erweitert, indem man dort noch eine weitere Straße direkt daneben setzt und sich dann die Straße anpasst.
Ich weiß nicht wie genau das sein wird, wenn die Karren auch noch spezifische Waren transportieren müssen, also man jederzeit weiß, wo eine bestimmte Ware gerade ist, aber in 2205 war die Verkehrsgenerierung schon recht gut und auch wenn ich nicht so sehr darauf geachtet habe, habe ich es auch nicht gesehen, dass Fahrzeuge (an Land!) durcheinander durch gefahren sind.
Ich hoffe auch, dass es wieder verschiedene Straßentypen gibt, die auch beeinflussen wie schnell sich die Fahrzeuge darauf bewegen und dann muss es ja auch noch die Eisenbahnschienen geben.
Breite Straßen als extra Kategorie einzuführen halte ich für unsinnig. Zum einen, weil Gegenverkehr ja schon in 2205, das die selbe Engine nutzt, eine eigene Spur hatte und dann auch, weil diese Gassen, von denen du sprichst, auch schon so in anderen Annos gebildet wurden, wenn man auf niedrigen Stufen Häuser errichtet hat (mehrere kleine Häuser auf einem Grundstück, bzw. ausgenommen 1404 und 2070, wo sich die höheren Bevölkerungsstufen die Häuser lückenlos aneinander bauen, auch zwischen den Häusern. In 2205 gab es dann auch noch die großen Komplexe, die (Ausnahme Synths) immer auch mehrere Häuser waren, zwischen denen es kleine "Straßen" gab.

Edit: Habe gerade auf einem Screenshot gesehen, dass zumindest die Feldwege nicht mehrspurig sind, das macht dann meine Argumentation zum Teil zunichte.

t_picklock
09-09-17, 15:31
Nur hat die Verkehrsgenerierung in 2205 überhaupt nichts mit dem Warentransport zu tun, weil es den in 2205 schlicht und ergreifend nicht gab. Der generierte Verkehr war also außer eine 'hübschen' Grafik absolut sinnfrei.
Wie das nun in Anno 1800 mit dem wieder eingeführten Warentransport aussieht wird man sehen. Aber bisher konnte man immer mit einer normalen Straße alle Waren in beiden Richtungen transportieren. Ich hoffe mal das wird auch in Anno 1800 beibehalten. Wer aus optischen Gründen breitere Straßen bauen möchte soll das aber auch tun können. Wobei ich dann die einfachen Straßen einfach nebeneinander gesetzt werden sollten.und dann zu breiteren Straßen werden.

Anno_2070_
09-09-17, 18:32
Nur hat die Verkehrsgenerierung in 2205 überhaupt nichts mit dem Warentransport zu tun, weil es den in 2205 schlicht und ergreifend nicht gab.

Woher kommt diese falsche Aussage eigentlich?
In Anno 2205 gab es die Transporter, die vom Transportzentrum zu den produzierenden Gebäuden und zurück fuhren. Somit gab es eine dynamische Verkehrsgenerierung.

Zwei Arten von Wegen sollten auch in Zukunft ausreichen. Man könnte sich zum Beispiel bei Anno 1404 bedienen mit den Feldweg und der Steinstraße.

t_picklock
09-09-17, 19:06
Das ist keine falsche Aussage. Dir Transporter hatten keinen Zweck. Das war nur Grafik. Sobald man eine Produktion gebaut hatte war dessen Produktion sofort in der Bilanz verfügbar. In einem richtigen Anno ist das anders. Dort wird die Ware von der Produktionsstätte ins Lager transportiert und taucht dort erst auf, wenn sie dort auch angekommen ist. Aber das ist hier ja OT. Hier geht es ja um Anno 1800.

Ich bin auch der Ansicht, das 2 Arten vorn Wegen (Feldweg und Steinstraße?) ausreichen.

Dieb09
09-09-17, 21:50
Hallo zusammen!

In 2205 war der gesamte Straßen- und der Großteil des Wasserverkehrs leider nur Optik. Aber das wird es ja hoffentlich nicht mehr so geben in 1800.

2 Straßenarten sollten definitiv wieder mit dabei sein, die auch wieder Einfluss auf die Geschwindigkeit haben. Verschieden breite Straßen halte ich auch für eine sinnvolle Neuerung, die sich gut in einer möglichen Beeinflussung der Warentransporter macht. Dazu einfach zwei normale Straßen nebeneinander zu bauen, halte ich für ausreichend. Im Übrigen hat es mir in 2070 sehr gut gefallen, dass sich Zierstraßen der Fraktionen miteinander verbunden haben, sodass ein Mittelstreifen entstand. Solche Details sehr gerne wieder in 1800!
Zusammen mit den sehr wahrscheinlichen Schienenwegen dürfte das eine gute Neuerung sein.


Gruß

Dieb