PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spielstandübergreifende Schiffverbesserung



Chanyoi
31-08-17, 19:14
Eine weitere Idee kam mir als ich den Vorschlag von jemanden in den Kommentaren auf der Anno-union Seite gelesen habe, diesen jedoch ein klein wenig anders besser finden würde.

Ihr hattet ja schon mal das mit der Arche, was ich gut und schlecht fand, da man damit aus meiner Sicht ein Spiel zum Anfang zu extrem boosten konnte (ja ich weiß man konnte sie abschalten) wenn man schon einen guten Spielstand hatte. Das geht mir persönlich halt zu weit. Gleichzeitig konnte man durch Erfolge die Arche verbessern bzw. das Aussehen des Schiffs ändern. diese beiden Punkte würde ich etwas angepasst kombinieren:


Man kann das Schiff Modulweise verbessern/verändern mit Punktesystem (wer es aus Master of Orion z.B. kennt weiß was ich meine, jedoch sollen die Punkte "global" sein). Die Module wären:

Größe: 0 bis ?

Verbesserung: Hierdurch Variiert die Schiffsgröße
0 - 4 Segelschiffe (1 - 5 Masten)
5 - ? Dampfschiff


Segelform:

Verbesserung: Erhöhte Geschwindigkeit
Bei Dampfschiffen wäre dies die "Motorenstärke"


Rumpfform: (Schmal, Normal, Breit)

Verbesserung: Schiffstyp (Kampfschiff (mehr Kanonenplätze), Normal, Handelsschiff (mehr Laderaum))


Kapitän:

Verbesserung: Hier wären Kapitäne mit verschiedenen Boni möglich z.B. für Erkundung oder Handel





Als zusätzliche optische Veränderungen (außerhalb des Punktesystems) über Erfolge freischaltbar könnte ich mir vorstellen:

Farbe
Wappen
Fahne
Stil (Aussehen des Schiffrumpfs)


Wichtig: um Änderungen des Schiffs zu übernehmen muss es in eine Werft fahren und dort lokal "Editieren"
Je mehr man Spielt und erreicht, umso mehr Punkte hat man zur Verfügung um das Schiff auszubauen.
In jedem Spielstand kann man sein Schiff gesondert (anders) ausbauen.
Bei Spielstart kann man bei den Spieleinstellungen das Startschiff mit seinen verfügbaren Punkten einstellen.


Ich denke damit kann man von Anfang an mit einem kleinen Vorteil starten (im Gegensatz zu "Standard") ohne das es zu Krass ist. Zusätzlich könnte man in einer Mehrspielerpartie sich somit gegenseitig ergänzen (Koop) oder gleich sehen wie sein Gegner tickt (Eher Händler oder eher Kriegerisch).

Der3ine
31-08-17, 19:49
Wenn man den Schiffstyp schon am Anfang (wo die industrielle Revolution in der Spielwelt eigentlich noch nicht wirklich stattgefunden hat) auf Dampfschiff setzen könnte, würde es aber auch die Authentität des Spiels stören. Das wäre extrem ausgedrückt, wie wenn du statt mit einer Kanone einen Panzer am Anfang hättest.
Die Schiffsgröße zu verändern und nach und nach neue Schiffe frei zu schalten, mit denen man ein Spiel starten kann, wäre bestimmt recht spaßig, aber ich würde nicht sagen, dass die Schiffe immer besser werden sondern mehr, dass man Schiffe auswählen kann, die verschiedene Stärken und Schwächen haben. Dann kann man vor jedem neuen Spiel überlegen, worauf man bei seinem Startschiff mehr Wert legt und entsprechend auswählen.
Um die Schiffe selbst vlcht doch zu verbessern, könnte man es ja so machen, dass man durch wiederholtes spielen mit einem Schiff davon eine bessere Version freischaltet, die man stattdessen am Spielstart bekommt.
Aber mir persönlich wäre so etwas deutlich weniger wichtig als andere Sachen im Spiel.

Chanyoi
31-08-17, 20:02
Ja ein "must have" wäre dieses Feature nicht, da stimme ich dir zu. Es ging mir hier um die "Lategamemotivation". Ob die Dampfschiffe so viel besser wären als die Segelschiffe müssten UbiSoft was zu sagen, auf Grund von Balancing glaube ich nicht das sie "Übermächtig" sein werden den Segelschiffen gegenüber. Das wäre ein Frage an die Entwickler, sonst müsste ich den Vorschlag natürlich anpassen.

Der3ine
31-08-17, 20:15
Da geht es auch nicht so sehr um übermächtig, sondern mehr um Stimmung.
Anderes Beispiel vlcht: stell dir vor, anstatt einem Fachwerkhaus hättest du Häuser wie in 2070 am Anfang (Tech oder Tycoon, die sehen noch futuristischer aus als die Ecohäuser).
Aber wo immer du hin siehst: überall passt der Baustil zu Fachwerkhäusern und nicht zu denen, die du hast.

Anno 1800 soll vor der industriellen revolution beginnen und den Wandel in nahezu allen Lebensbereichen, der in ihrem Verlauf stattfand als Spielinhalt haben. Daher wäre es eben unpassend, wenn man etwas, was man erst später im Spiel erhält schon zu einem Zeitpunkt besitzt, in dem die Technologie gar nicht so weit war.
Darum hätte ich auch nichts dagegen, wenn man aus verschiedenen Segelschiffen eins auswählen kann, dessen Eigenschaften einem besonders gefallen, wenn es denn in die Zeit passt.

max.k.1990
01-09-17, 09:29
ich wäre eher für Erfolge und freischaltbare Extras für die schiffe:

- neue Schiff-Skins
- mehr Laderaum
- Geschwindigkeitsbonus
- freischaltbare Banner auf den Segeln

usw.

die durch Erfolge freigeschaltet werden oder im schlimmsten Fall... DLC oder Presale Option wie bei 1404

Der3ine
01-09-17, 09:38
Aber sie sollten dann keinen (nur positiven) Einfluss auf das Spiel haben. Es wäre einfach nicht mehr so balanced anschließend.
Von daher: Aussehen gerne, aber Vorteile nur, wenn es gleichzeitig auch Nachteile gibt (z.B. mehr Laderaum, aber dafür ist das Schiff langsamer).

Chanyoi
01-09-17, 11:21
Daher ja mein Vorschlag mit den "Rümpfen". Aber als Erweiterung zu meinen Erstvorschlag hier die Alternative zu dem Punktesystem, wenn man es mit Vor-/Nachteilen versieht:


Größe 0 - ?

0-4 Segelschiffe
5-? Dampfschiffe
Vorteile: Je Schiffsgröße mehr Ausbau möglich (mehr Segel,...)
Nachteile: Je mehr Masten (bzw. "Motorleistung") umso weniger Platz je Ladekammer (-5t je)


Segelform

Verbesserungen

Geschwindigkeit (+2 Knoten)
Ladekammervolumen (+5t) (wegen mehr Zugkraft des Segels)
Wendigkeit


Nachteile

Geschwindigkeit (-2 Knoten)
Ladekammervolumen (-5t)
Wendigkeit


Beispiel: Großsegel -> +Ladekammervolumen -Wendigkeit


Rumpfform

Schmal

Kriegsschiff

mehr Kanonen (*2)
weniger Ladekammern (/2)



Normal
Breit

Handelsschiff

mehr Ladekammern (*2)
weniger Kanonen (/2)




Kapitän

Viele Varianten mit Boni und Mali möglich (Handel, Gefecht,...)


Die von mir bereits oben genannten nur optischen Verbesserungen ohne Vor-/Nachteile

max.k.1990
01-09-17, 15:38
Aber sie sollten dann keinen (nur positiven) Einfluss auf das Spiel haben. Es wäre einfach nicht mehr so balanced anschließend.
Von daher: Aussehen gerne, aber Vorteile nur, wenn es gleichzeitig auch Nachteile gibt (z.B. mehr Laderaum, aber dafür ist das Schiff langsamer).

Muss nicht sein. Bei Rollenspielen ist es durchaus üblich das man mit der Zeit bessere Ausrüstung bekommt und somit Aufgaben, Schlachten usw. einfacher werden. Das gibt ein gefühl von - ich habe mir etwas erarbeitet und das sehe ich auch.

In Anno könnte dies auch so sein. Ich habe vllt einen Talentbaum für meine gesamten Spiele, welches an meinem Profil hängt. Wie bei Siedler 7 oder dem eingestampften Siedler KvA. Umso mehr ich spiele desto mehr ich erreiche, desto besser wird mein Profil.

Das dient a) der Beschäftigung im lategame und b) hebt man sich so von Mitstreitern ab.

Im Multiplayer sollte es eine Option geben bei Spiel-Erstellung das diese Spielvorteile unwirksam werden (oder auch aktiv dafür entscheiden)

Damit wäre das Problem gelöst.

Ich finde das Feature, ein gesamten Fortschritt zu erreichen in einer Art Talent- oder Technologiebaum durchaus interessant und bietet langzeitmotivation da es auch durch Patches, DLCs und Addons immer mehr zu erreichen gibt!

Chanyoi
02-09-17, 13:47
An einen Talentbaum habe ich noch gar nicht gedacht, wäre aber auch eine Variante die ich mir vorstellen könnte, Und das mit dem "abschaltbar bei Multiplayer" halte ich allgemein bei sowas für Sinnvoll, am besten im Sinne von "Alle starten mit dem Standardschiff" und haben aber dann in der Partie die Möglichkeit es weiter auszubauen.

HerrWagner
03-09-17, 10:40
Spielstandsübergreifende Sachen sollten aus meiner Sicht mehr optischen Character haben. Die Verbesserungen (Geschwindigkeit, Laderaum u.a.) die du genannt hast sollen wie in Anno 1404 geregelt sein, dass es da Upgrades für die Schiffe gibt die man einbauen kann. Das System war aus meiner Sicht perfekt, da brauch man kein extra System.

Das man sich aber nach der Zeit andere Flagschiffe oder Segelwappen oder Skins (auch für andere Schiffe) freispielen kann. Kann man machen, aber bitte so das es auch im laufenden Spiel verfügbar wird. Aber das man nur das Flagschiff verändert? Davon halte ich nichts. Es ist ja nur ein Schiff unter Vielen. Ich hab auch nie wirklich extra ein Flagschiff gebraucht, dass hab ich mir immer selber gemacht. Das war das Schiff mit dem besonderen Namen und mit den besten Modulen. Ich sehe jetzt nicht den Sinn darin für ein einzelnes Schiff so viel einzubauen. Ich sehe auch den Sinn einfach nicht.

IppoSenshu
03-09-17, 11:27
Ich finde die Idee gut, allerdings sollte das nur über Erfolge (z.B. Edelsteine wie in 1404) möglich sein. Außerdem sollten die Änderungen nur "nice to have" (z.B. mehr Sichtradius) oder optischer Natur sein. Stärkere Änderungen (wie z.B. mehr Schaden/Verteidigung, Ladekapazität oder Geschwindigkeit) sollten nicht Savegameübergreifend sein.

Das goldene Schiff aus 1404 war toll! :)

Chanyoi
04-09-17, 09:44
Spielstandsübergreifende Sachen sollten aus meiner Sicht mehr optischen Character haben. Die Verbesserungen (Geschwindigkeit, Laderaum u.a.) die du genannt hast sollen wie in Anno 1404 geregelt sein, dass es da Upgrades für die Schiffe gibt die man einbauen kann. Das System war aus meiner Sicht perfekt, da brauch man kein extra System.

Das man sich aber nach der Zeit andere Flagschiffe oder Segelwappen oder Skins (auch für andere Schiffe) freispielen kann. Kann man machen, aber bitte so das es auch im laufenden Spiel verfügbar wird. Aber das man nur das Flagschiff verändert? Davon halte ich nichts. Es ist ja nur ein Schiff unter Vielen. Ich hab auch nie wirklich extra ein Flagschiff gebraucht, dass hab ich mir immer selber gemacht. Das war das Schiff mit dem besonderen Namen und mit den besten Modulen. Ich sehe jetzt nicht den Sinn darin für ein einzelnes Schiff so viel einzubauen. Ich sehe auch den Sinn einfach nicht.

Hierzu ein kurzer Auszug aus Wikipedia:
"Als Flaggschiff – früher Admiralsschiff – wird das Führungsschiff eines Flottenverbandes bezeichnet. Von diesem Schiff aus führt der Flaggoffizier (marinetypische Bezeichnung einesAdmirals mit seinem Stab den Verband. Das Flaggschiff führt im Regelfall die Flagge des Befehlshabers bei Tag und Nacht.

In übertragener Bedeutung wird das Flaggschiff für das größte Schiff einer Flotte oder Reederei verwendet oder allgemein als Synonym für ein Vorzeigeprodukt eines Unternehmens oder ein Aushängeschild einer Organisation."

Daher ist es interessant eben dieses anzupassen. Die meisten anderen Schiffe einer Flotte sind "normal" für ihre/n Schiffsklasse/-typ. Ob man dann sagt, dass wenn man z.B. Flagge X auf dem Flaggschiff eingestellt hat, diese auch auf dem Rest der flotte verwendet wird wäre eine andere Sache und ggf. auch interesant. Damit würde man mit der Anpassung seines "Führungsschiffs" (Flaggschiff) auch das Aussehen der restlichen Flote ändern. Verbesserungen sollten jedoch nur das Flaggschiff betreffen (sonst wären die Veränderungen auch zu mächtig), zumal das Flaggschif meist das stärkste Schiff der Flotte ist, da diese auch als Flottenflaggschiff als Sitz des Befehlshabers der Flotte genutzt wurde.

Ich fand es schon relativ schnell störend, dass man kein richtiges Flaggschiff hatte, entweder weil es später viel kleiner war als die großen Kriegssegelschiffe oder weil es ein ganz normales Schiff, wie die anderen auch war (und da ändert auch der Name und die zwischenzeitlichen Ausrüstungsslots nichts dran). Das Flaggschiff sollte sich vom Rest der Flotte abheben optisch als auch Spieltechnisch.

Chanyoi
04-09-17, 09:55
IStärkere Änderungen (wie z.B. mehr Schaden/Verteidigung, Ladekapazität oder Geschwindigkeit) sollten nicht Savegameübergreifend sein.

Das goldene Schiff aus 1404 war toll! :)

Kannst du mir dazu deine Gedanken mal aufzeigen, warum du das so siehst?
Ich sehe es so, das man dies (wie bei der Arche) optional abschalten können sollte (besonders für Multiplayer) aber es sich im Spiel wieder für den einen Spielstand verbessern kann. Dadurch wäre keiner gezwungen dies übergreifend zu nutzen, man hätte aber die Möglichkeit weil man schon (als Beispiel) drei Megametropolen gebaut hat und nun ein entsprechend großes Flaggschiff erspielt hat, dieses von Anfang an mit zu nehmen (ohne Inhalt der Ladekammern!). Je nach schwierigkeitsgrad könnte man ja auch machen, dass die KI-Gegner ein schlechteres (ganz einfach) - gleichwertiges (normal) - stärkeres start Flaggschiff (sehr schwer) haben. Dadurch entstehen keine Nachteile eines solchen Systems oder kannst du mir da was aufzeigen was ich nun nicht bedacht habe?
Das Flaggschiff wäre also auch eine Langzeitmotivation fürs Lategame!

Wetterhexe
04-09-17, 11:18
Was ist mit Contests und dergleichen? Savegameübergreifende Errungenschaften will ich da nicht haben.

Chanyoi
04-09-17, 11:32
Was ist mit Contests und dergleichen? Savegameübergreifende Errungenschaften will ich da nicht haben.

Sry, stehe da gerade auf dem Schlauch was du meinst.

Ich habe bisher nicht definiert welche "Erfolge" und wie diese aufgebaut sein müssten um das Flaggschiff ausbauen zu können, falls du das meinst. Da ich der Meinung bin, das für Multiplayer-Partien (die nicht Koop sind, welchen es wohl leider auch nciht geben wird), diese Funktion in soweit abschalten müsste, das der Ausbau des Flaggschiffs im Spielverlauf passieren muss, können es nur Erfolge sein, die ine einem Endlosspiel erreichbar sind. Also keine "Absolviere Szenario X mit drei Sternen in maximal 30 Minuten" oder so, sondern eher "erreiche eine Bevölkerung von 500 der 2. Stufe".

Daher empfinde ich auch ein Punktesystem besser als wenn man für Erfolg x den Ausbau y bekommt. Dann wäre man extrem darangebunden exakt DAS zu machen. Ich ürde lieber sagen für den Erfolg gibt es z Punkte. Dadurch könnte man im Verlauf selber wählen was man zuerst verbessert und muss dafür keine Achievements "abarbeiten". Das ist besonders dann fristrierend wenn man Sachen erhält für die man sich nicht interessiert und die anderen Sachen einfach nicht schafft (warum auch immer).

Wetterhexe
04-09-17, 12:04
Ich meine damit, daß z.B. bei einem Contest Spieler unterschiedliche Startbedingungen hätten (oder haben könnten), wenn es spielstandsübergreifende Verbesserungen gibt. Es müsste dann nachprüfbar sein, ob jemand sein verbessertes Flagschiff eingesetzt hat. Generell mag ich es eh, eine neue Karte, Szenario oder was auch immer bei Null anzufangen. Abschaltbar wäre also ein Muß.

Chanyoi
04-09-17, 12:14
Ja wie gesagt wenn man sowas bei Multiplayer betrachtet muss es abschaltbar sein und zwar gilt dies dann klar für alle beteiligten der Partie. Wie halt bei der Arche in 2205 auch. diese konnte man bei Spielstart vorab für die Partie "deaktivieren" so, das man bei Spielstart nur die Standard Arche hatte (alle Spieler). Alles andere wäre unfair.

Wenn man es nicht deaktiviert, geht man natürlich klar das Risiko ein, dass der andere ein besseres Flaggschiff hat. Was aber nur dann ein Problem darstellt wenn man gegeneinander spielen will und nicht miteinander. Zudem setze ICH mal vorraus, das man sich mit den anderen Spielern vor dem Spielstart auch unterhält (egal ob über Sprache oder Chat) und man das dann abstimmen kann, wer wie weit ist mit dem Flaggschiff etc.. Mich würde es definitiv nicht stören bei einer vs. Partie wenn beide ungefähr gleich auf sind. Aber auch ein Start bei "0" für beide kann ein interessanter Konkurrenzkampf werden :) -> Wer baut es erstes am weitesten aus^^

Wetterhexe
04-09-17, 12:28
Bei einem Multiplayer-Spiel kann man sich natürlich absprechen. Bei einem Contest müsste es aus dem Savegame auslesbar sein, ob wer geschummelt hat.

...Daher empfinde ich auch ein Punktesystem besser als wenn man für Erfolg x den Ausbau y bekommt. Dann wäre man extrem darangebunden exakt DAS zu machen. Ich ürde lieber sagen für den Erfolg gibt es z Punkte. Dadurch könnte man im Verlauf selber wählen was man zuerst verbessert und muss dafür keine Achievements "abarbeiten". Das ist besonders dann fristrierend wenn man Sachen erhält für die man sich nicht interessiert und die anderen Sachen einfach nicht schafft (warum auch immer).
Das hoffe ich doch sehr, daß Anno 1800 mir ein paar wirklich harte Nüsse zum Knacken gibt, die ich vielleicht auch nach einem oder zwei Jahren noch nicht gelöst habe! ;) Sollte nur nicht zu sehr in Glücksspiel ausarten.Erfolge über Punktesammeln find ich jetzt eher langweilig.

Wetterhexe
04-09-17, 12:30
Bei einem Multiplayer-Spiel kann man sich natürlich absprechen. Bei einem Contest müsste es aus dem Savegame auslesbar sein, ob wer geschummelt hat.

...Daher empfinde ich auch ein Punktesystem besser als wenn man für Erfolg x den Ausbau y bekommt. Dann wäre man extrem darangebunden exakt DAS zu machen. Ich ürde lieber sagen für den Erfolg gibt es z Punkte. Dadurch könnte man im Verlauf selber wählen was man zuerst verbessert und muss dafür keine Achievements "abarbeiten". Das ist besonders dann fristrierend wenn man Sachen erhält für die man sich nicht interessiert und die anderen Sachen einfach nicht schafft (warum auch immer).
Das hoffe ich doch sehr, daß Anno 1800 mir ein paar wirklich harte Nüsse zum Knacken gibt, die ich vielleicht auch nach einem oder zwei Jahren noch nicht gelöst habe! ;) Sollte nur nicht zu sehr in Glücksspiel ausarten. Erfolge über Punktesammeln find ich jetzt eher langweilig.

t_picklock
04-09-17, 12:32
Ich sehe das wie IppoSenshu. Verbesserungen ja, aber nichts was das Spiel beeinflussen würde. Auch mir hat das Goldene Schiff aus 1404 gefallen.

So etwas wie die Arche aus Anno 2070 möchte ich nicht haben, egal ab on- oder offline.

Chanyoi
04-09-17, 12:57
Das hoffe ich doch sehr, daß Anno 1800 mir ein paar wirklich harte Nüsse zum Knacken gibt, die ich vielleicht auch nach einem oder zwei Jahren noch nicht gelöst habe! ;) Sollte nur nicht zu sehr in Glücksspiel ausarten.Erfolge über Punktesammeln find ich jetzt eher langweilig.

Entweder habe ich micht nicht richtig ausgedrückt^^ Nicht Erfolge erreichen weil man X Punkte erreicht hat, sondern ggf etwas übersichtlicher und vverständlicher dargestellt:



Punktesystem
Erfolgssystem



Erfolg
Belohnung
Belohnung
Geschafft


A
5 Punkte

Ja


A

Handelsschiff



B
5 Punkte

ja


B

Segelform



C
1 Punkte




C

Segelfarbe



D

5 Punkte

Ja









Punkte zur Verfügung:

15 Punkte




Als Beipiel:
Punktesystem: Schiffstyp auf Breit (Handelskogge) zu ändern kostet aber 100 Punkte, fehlen also noch ein paar Erfolge. Aber die Erfolge können frei gewählt werden.
Die Punkte wären "dauerhaft vorhanden". Bedeutet: Wenn man doch kein z.B. Handelsschiff mehr möchte, sondern das Kriegsschiff (was gleich viele Punkte kosten sollte), kann man wechseln.
reines Erfolgssystem: Es MUSS der Erfolg A gemacht werden um die Handelskogge frei zu schalten.
Um dann später evtl. doch auf das Kriegsschiff zu wechseln muss dann zusätzlich noch ein anderer Erfolg gemacht werden.

Das sind aber nur Beispiele wenn man mit einem Punktesystem anstatt einem reinen Erfolgssystem arbeiten würde.

Chanyoi
04-09-17, 13:01
Ich sehe das wie IppoSenshu. Verbesserungen ja, aber nichts was das Spiel beeinflussen würde. Auch mir hat das Goldene Schiff aus 1404 gefallen.

So etwas wie die Arche aus Anno 2070 möchte ich nicht haben, egal ab on- oder offline.

Was spricht dagegen, wenn du es von vorneherein abschalten kannst. Zudem sprechen wir hier nur über das Flaggschiff, NICHT aber über Ressourcen oder Techniken/Gebäude. Bei der Arche war ja "nur" das Problem, das man Ressourcen, Techniken und Gebäude (Staudamm) aus Spielstand A zum neuen Spielstand B packen konnte anstatt sie selber dort anfangs zu produzieren, erforschen oder erhandeln zu müssen. Das war ein wesentlich zu starker Eingriff zu Spielanfang.

max.k.1990
04-09-17, 15:18
Ich finde - aufgreifend zum Thema besonderes Flaggschiff - das das Startschiff prominenter wird, ggf. auch als Ausgangsbasis für die Expansion wichtiger wird.

Könnte es Truppen schon beinhalten - kleines Heerlager? Was zu einem Gründungstrupp durchaus sinn macht.

Könnte es auch eine "Fähigkeit" haben? Frontkanonen, größerer Ausguck oder ähnliche Funktionen? oder zusätzlich zu den Segeln, Ruderantrieb für eine bestimmte Zeit?

Das Schiff könnte auch im Spielverlauf zurück in die werft für ein Upgrade auf Dampfantrieb

Chanyoi
04-09-17, 15:36
Ich finde jede Änderung des Flaggschiffs sollte mit einem Besuch in der Werft vollzogen werden (müssen). Und somit auch das "Upgrade" auf Dampfantrieb oder mehr Masten etc..

@Max: Das mit den Truppen was du vorgeschlagen hast sollte eine grundsatz Sache sein, also nicht Ausbau bedingt, sondern allen Spielern von Anfang an zur Verfügung stehen.

Die Fähigkeiten die du angesprochen hast könnte man auf den "Kapitän" beziehen, das dieser je nach dem welchen man wählt eine bestimmte Fähigkeit erhält. Ob das nun eine höhere Sichtweite ist oder eine Frontkanone oder sonst was würde ich dann der Kreativität der Entwickler und der Community überlassen. Wollte generell erstmal wissen wie diese idee ankommt.

IppoSenshu
04-09-17, 20:31
Kannst du mir dazu deine Gedanken mal aufzeigen, warum du das so siehst?

Wenn der Spieler seine Schiffe zu stark gemacht hat durch solche Items und man ein neues Spiel anfängt, ist er gegenüber den Computerspielern zu übermächtig. Mal abgesehen davon dass das langweilig ist, ist es auch unlogisch - ohne Ressourcen und Geldmittel.

Die KI's in den alten Anno Teilen hat ja teilweise auch Geld gecheatet - und das komplett ohne irgendwelche Häuser gebaut zu haben. Im Grunde wäre das nichts anderes.

Sebi5445
05-09-17, 00:58
Wie vorher auch schon ähnlich aufgeführt finde ich den ursprünglichen Vorschlag problematisch.
Deutliche Verbesserungen würden das Balancing empfindlich stören und gerade am Anfang eines neues Spiels einiges an Schwierigkeit wegnehmen.

Wenn ein solches Feature vergleichbar mit der Arche aus 2070 wäre fände ich das ganze schon anders. Die Arche war Optional und konnte bei belieben ausgeschaltet werden. Zudem hat es schon einiges an Spielstunden gebraucht um die Arche mit wirklich guten Upgrades zu füllen.

Was ich wirklich nicht gut fände, wäre wenn das Flaggschiff mit Verbesserungen als Dampfschiff in ein neues Spiel starten könnte. Gerade wenn das Spiel vor der industriellen Revolution starten soll, würde es für mich ungeachtet des Balancings nicht passen.

Chanyoi
05-09-17, 06:41
@Ippo: Deswegen mein Vorschlag/ Ergänzung dessen: Das je nach eingestelltem Schwierigkeitsgrad, der Computerspieler ein Standard, ein gleichwertiges oder ein besseres Schiff zum start hat. Damit wäre dein Bedenken wegen Balancing zur KI behoben.

@Sebi: Es sind ja nur Vorschläge was mir dazu in den Sinn gekommen ist. Ihr dürft hier gerne eigene Vorschläge posten zu solchen Sachen. Sich es immer nur einfach zu machen und zu sagen "das ist doof" und "das ist auch doof" ohne was anderes Vorzuschlagen oder direkte Gegenvorschläge zu machen finde ich schade. Man kann viele Ideen gemeinsam sehr gut ausarbeiten.

Um auf dein Bedenken wegen Dampfschiff einzugehen: Man könnte auch anstatt der von mir vorgeschlagenen Stufen, nur Stufe 0-4 nehmen und wenn man im Spiel die Dampfschiffe erreicht hat, das Flaggschiff in der Werft (für diesen einen Spielstand) auf Dampfschiff Upgraden können. Wie wäre es damit?


@All: Danke für euer Feedback bisher und ich freue mich weiter über konstruktive Kritik und ggf. ein paar Likes wenn euch meine Ideen gefallen. ;)

Chanyoi
10-09-17, 01:38
Um diesen Vorschlag weiter ausarbeiten zu können, müsste man wissen, wie schnell Dampfschiffe verfügbar sind. Sollten sie wirklich als kleiner Meilenstein eines Spiels sein, müsste ich den Vorschlag dahingehend überarbeiten.