PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Controller Frage



Betruegerlachs
22-02-17, 01:42
Servus miteinander

Ich hab mir extra für For Honor ein Gamepad zugelegt (XBox One). Doch irgendwie bin ich damit bisschen überfordert, das blocken dauert zu lange, X erscheint für das zeitfenster zum Guardbreak kontern zu weit weg und nach 2 Stunden sind meine Finger und Hände fix und fertig, genauso das umsehen wirkt für mich sehr fummelig.

Habt ihr vielleicht tipps für mich wie da entspannter werde und meine Hände nicht mehr so arg verkrampfen beim spielen, da mit Maus und Tastatur ich mir schon um einiges leichter tue und es wesentlich entspannter für mich ist. Die andere Frage ist natürlich lohnt sich dann für mich überhaupt ein Gamepad bei all diesen Faktoren?

Grüße
Euer Lachs

Hecki-
22-02-17, 01:59
Hallo,

gott, wie man das an meine Anfänge erinnert.
Am Anfang hatte ich auch ziemliche Probleme bei der Umgewöhnung Maus + Tastatur zu Controller.
Dann habe ich mich aber langsam rangetastet und das Training so oft gemacht, bis ich es so einigermaßen intus hatte.
Nach der Vollversion habe ich auch wieder in kleinen Schritten angefangen und den Story-Modus mit Controller gespielt. Erst auf leicht/normal und sich dann immer weiter ins Zeug legen.
Gestern habe ich dann den "Realistisch"-Modus mit Controller erfolgreich abgeschlossen.

Also es ist eine Frage der Übung und vor allem auch der Ruhe. Denn in Panik irgendwelche Knöpfe zu drücken ist nicht ganz so optimal ;)
Am Besten auch einfach mal mit Training und Bot-Stufe 0 anfangen, dann hast du alle Zeit der Welt dich mit dem Controller vertraut zu machen.
Anschließend die Schwierigkeitsstufe immer weiter steigern.

Regards,
Hecki

Migromul
22-02-17, 09:28
Der Hauptgrund, warum ich mit Controller nicht zurechtkomme, ist weil die Blockrichtung auf dem rechten Analogstick liegt. Mir wäre es wesentlich lieber, die würde auf dem Steuerkreuz liegen. (und die Gabensteuerung auf dem Analogstick.) Denn die Blockrichtung muss man sehr schnell wechseln können. Ich bekomme aber ein Knoten in die Finger, wenn ich das mit einer Hand machen muss, wo man gleichzeitig noch Blockdurchbruch, Ausweichen und antäuschen steuern muss... Eine Koordinierte Steuerung mit beiden Händen (und digital, wegen der schnelleren Geschwindigkeit) fände ich wesentlich besser.

Nur aus diesem Grund spiele ich mit Maus+Tastatur. Ich tu mich aber auch damit schwer, die Blockrichtung im richtigen Moment in die richtige Richtung zu schieben und dann da auch zu halten...

Ubi-Pasta
22-02-17, 13:37
Hallo!

Ich glaube auch, dass es wie Hecki schon gesagt hat, viel Gewöhnungssache ist :)
Nicht aufgeben, Krieger, ihr schafft das!
Ich erinnere mich noch dran, wie schwer am Anfang Watch Dogs 2 war, nachdem ich kurz vorher noch Watch Dogs 1 gespielt habe und sie die Steuerung auf der PS4 komplett verändert haben.


Grüße,
Ubi-Pasta

Trinoo
22-02-17, 14:44
Ich spiele am PC mit 95% per Tastatur und Maus ... meine letzte Konsole war die Playstation 1.
Nutze meinen Controller nur für Rennspiele... das letzte ist allerdings auch lange her.

Das ist einfach Gewöhnungssache und bessert sich nach einigen Stunden ( eventuell auch etwas mehr ) von ganz alleine.
Versuch einfach nicht so verkrampft zu sein und halte den Controller nicht so fest.... sonst wird es wirklich unangenehm nach 2-3 Tagen.

Bei For Honor ist ein Controller, meiner Meinung nach, wirklich um einiges besser als Maus und Tastatur... das Üben belohnt einem am Ende.

rampage-toad
22-02-17, 17:46
Kann dem Gesagten nur zustimmen - Du musst einfach mal falls möglich täglich (10-15 Min.) gegen den Bot Level-0 trainieren - hier geht es nur um die saubere Ausführung der Standard Angriffe, OHNE dann noch über die Tasten nachdenken zu müssen.
Der nächste Schritt ist dann gegen den Bot Level-1 mit Blick in die Aktionsliste - da pickst Du Dir eine Aktion raus und übst, bis die sitzt.

Wenn Du im Spiel überlegen musst, welche Taste jetzt gerade die richtige wäre, dann musst Du weiter trainieren. Erst, wenn das Nachdenken wegfällt, macht das richtig Laune. Ansonsten kann das sehr frustrierend werden. Also - Trainieren!

Was das Thema "Gegner-Aufschalten" angeht, da habe auch ich - und spiele schon mein Leben lang mit Maus/Tastatur UND Controller auf diversen Systemen - noch so meine Schwierigkeiten.
Da das Aufschalten auf der unteren "Schultertaste" (analog!) liegt, muss die Taste erst losgelassen werden, und dann bei erneutem Drücken den "Reaktionsweg" zurücklegen. Klingt erstmal nicht nach viel Reaktionszeit, kostet aber Bruchteile.

1. Das führt zum einen dazu, dass der Wechsel zu einem anderen Ziel nicht ganz so einfach von der Hand geht, wenn Du in Bedrängnis bist. Ich kann behaupten, dass ich da echt Übung drin habe und trotzdem hin und wieder Schwierigkeiten habe und die Mütze vollbekomme.
2. Du bekommst nicht immer das Ziel aufgeschaltet, von dem die unmittelbare Gefahr ausgeht und kannst dann nicht gezielt verteidigen oder angreifen - nur blocken (sofern blockbar...)
3. Wenn dann mal wieder die Netzwerkverbindung abgerissen ist und der Spielstand "synchronisiert" wird, dann geht das Spiel IMMER davon aus, dass Du gerade KEINE Taste drückst oder gedrückt hälst. Wenn Du Pech hast, saust während des Abbruchs bereits die Axt, Keule oder das Schwert auf deine Rübe zu.

Du wirst alles das feststellen, wenn Du länger spielst. Geh nicht davon aus, da es nunmal ein online-Spiel mit Internet als Bedingung ist, dass da immer alles in Echtzeit passiert. Nimm's locker, lass Dich wiederbeleben oder respawnen und übe RACHE! :-)

Viel Spaß!