PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nach 100 Stunden erste Eindrücke.



x_Senduko_x
19-02-17, 10:58
Einen wunderschönen guten Morgen an Alle die das hier lesen =) (An den Rest natürlich auch) :D

Erstmal will ich sagen, das ich schon lange kein Spiel mehr hatte das mich so gefesselt hat wie For Honor. Dahingehend mal als erstes ein großes Lob an Ubisoft.
Dieses Spiel hat für mich persönlich, viel Potential und ich glaube eine extrem lange Motivationsstrecke. :)

Ich habe auch noch nie in einem Spiel erlebt das die verschiedenen Figuren sich so extrem unterschiedlich spielen, das macht es sehr interessant und spannend, selbst wenn man mehrfach gegen den selben Gegner antritt. Top Umsetzung.
Bin seit der Closed Beta dabei und wie gesagt, es wird einfach nicht langweilig. Zumal man ja eh erst im laufe des aktiven Spielens die einzelnen Mechaniken richtig versteht.

Das bringt mich auch zu meiner eigentlichen Ambition dieses Thema zu erstellen.

Bei allen Klassen sehe ich eine Deutliche Linie wo Ihre Spezialitäten liegen, sei es den Gegner unter Druck zu setzen oder Ihn einfach aus der Reserve zu locken und Ihn Fehler machen zu lassen alles schön und gut. Das die Ein oder Andere Klasse da besser ist in mancher Hinsicht als Andere ist mir auch verständlich.
Bei welcher Frage ich mich ein bisschen Schwer tue ist Folgende: Ich spiele den Kensei z.B Seit der Minute 1 seit ich das Game auf dem Rechner habe, andere Klassen habe ich so lang gespielt bis ich Ihre Mechaniken verstanden habe um auf sie Reagieren zu können. Auf was ich genau hinaus will ist die Tatsache das ich glaube das Speziell dieser Charakter noch überholungs Bedarf hat.

Wenn ich gegen andere Menschen ab einem Gewissen Level spiele finde ich, stößt der Kensei doch sehr hart an seine Grenzen. Natürlich sagen jetzt Einige von euch: Ja aber er hat doch seinen Massiven overhead UB und kann diese sogar abbrechen in anderes schwere Angriffe usw. Volkommen richtig, diese Tools stehen ihm alle zur verfügung und auch seine Dash-Attacks sind ein nettes Gimmik welche ihn doch eine gewisse Besonderheit geben. Aber diese Spezifischen Dinge sind nicht mal die die ich mein. Ich meine die Tatsache das man speziell als Kensei dem Gegner wirklich den Kampf aus der Nase ziehen muss. Ich persönlich finde das es unfassbar schwer ist, (gegen Fortgeschrittene und Gute Spieler fast unmöglich) den Gegner in irgendeiner Form mit offensiven Spielweise zu "öffnen". Jetzt kommen Einige und sagen:,, Ja du kleiner Anfänger, da musst du deine Angriffe antäuschen und Ihm ein Parry rauslocken das du auch wieder rum parierst und somit den GB setzen kannst um deinen DMG an zubringen".;) Auch über diese Spielweise bin ich mir voll ends bewusst jedoch muss sich jeder aber auch eingestehen dass das Moveset des Kensei lesbar ist wie ein offenes Buch. Denn ich glaube wobei ich mir da nicht sicher bin, hat er die langsamsten leichten Angriffe im spiel und mal abgesehen vom Shugoki auch die langsamsten schweren Angriffe. Ich will einfach damit sagen, das es meiner Meinung nach dem Kensei erheblich an Tools fehlt den Gegner, sollte er passiv spielen, unter Druck zu setzen. Auch der Dash-GB ist nur bedingt nützlich und auch sehr vorhersehbar. Ich meine wenn ich nach vorn dashe passieren 3 Dinge. 1. Ich bg, 2. ich mach dmg 3. ich mache nichts. Um letzteres muss der Gegner sich keine Gedanken machen und die anderen 2 Sachen sind leicht zu Kontern. Und auch der Overhead-UB ist so vorhersehbar da man ihn ja nur als 3. Schlag in der Combo machen kann. Klar ist er auch free DMG wenn ich den Gegner an die wand drücke mit dem Wurf aber sind wir ehrlich, welcher nicht ganz neue Spieler lässt das zu?

Ich will hier nicht sagen das ich den Kensei schlecht finde oder solche Sachen. Ich mag den Charakter und für mich ist es auch mit Abstand der Coolste :D ,es ist mir lediglich aufgefallen das er sehr sehr vohersehbar ist und mir es so vorkommt, als wäre der Kensei so ein kleiner Sealclubber der am effektivsten gegen neue, unerfahrene Spieler ist aber jeder der nicht Blind oder Reaktionen wie ne tote Katze hat kein echter Gegner ist.

Ich würde gerne mal die Eindrücke Anderer Kensei-Main´s hören ob mein Gefühl mich da täuscht oder ob es ihnen genau so geht.
Wäre schön wenn da Einige mal ihren "Senf" dazu geben am liebsten natürlich andere Kensei Spieler. Freue mich auf eure Meinungen und Ansichten der hier beschriebenen Dinge.

Lg. Senduko =)

Blacksorpion00
02-03-17, 14:55
Ich selber spiele mit der Klasse Kensei. Mein Kensei ist Prestige 10 Angriff und Verteidigung sind auf Max und trotzdem geht es mir genauso wie in dein Text.

x_Senduko_x
02-03-17, 17:08
Ich selber spiele mit der Klasse Kensei. Mein Kensei ist Prestige 10 Angriff und Verteidigung sind auf Max und trotzdem geht es mir genauso wie in dein Text.

Tja, nach dem Hidden Nerf ist es jetzt noch "grausamer"

DerDeutsche89
02-03-17, 21:58
100 Stunden, du alter Suchti ;)
Ich glaube man kann es nie allen Recht machen und die richtige Balance zu finden wird schwierig.
Wo wir schonmal dabei wären, Klassenforen wären klasse.