PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nobushi, Orochi und Friedenhüter!



hendrikWHV
10-02-17, 21:51
Das Balancing in For Honor ist zwar keine Katastrophe, perfekt ist es aber auch nicht. Ich persönlich spiele sehr ungern gegen Nobushi, Orochi und Friedenhüter. Ich weiß nicht ob sie OP sind, was ich aber sagen kann, ist, dass es keinen Spaß macht gegen diese Klassen zu spielen. Ich habe viel Spaß beim Spielen der Beta, zumindest gegen die anderen Klassen, die drei von mir genannten sind aber nur frustrierend zu bekämpfen! Sie sind deutlich schneller als die anderen Klassen, die Nobushi hat eine sehr große Reichweite was es schwierig macht sie zu bekämpfen; die Bluten Effekte von Nobushi und Friedenshüter sind ebenfalls nervig!!!

Baik90
11-02-17, 15:34
Nobushis reichweite ist auch ihre schwäche, ausweichen, rankommen, Durchbrechen, schlagen ist hier eine Taktik die bei ihr wunderbar funktionier meines Erachtens ist der Plünderer oder der Kriegsherr ein wunderbarer Konter zu dieser klasse. Hab aber auch schon gegen ein/e Orochi mit der Nobushi gespielt und keine sonne gesehen gegen ihn.

S4nch0390
12-02-17, 22:52
Ich kann deiner Aussage nur zum Teil zustimmen. Ich hab während der Open Beta jede klasse einmal gespielt und muss sagen das Balancing ist größtenteils in Ordnung. Der Orochi ist meiner Meinung nach in Ordnung so wie er ist. Er ist schnell aber es ist durchaus möglich gegen ihn anzukommen. Größere Probleme sehe ich da bei der Friedenshüterin. Erstens der Blutungsschaden ist zu stark, vor allem wenn man nach einem Blockbrecher drei Stiche ab bekommt, das auf einen zu beschränken wäre genug. Außerdem finde ich ihre leichten Angriffe viel zu schnell. Insbesondere die Tatsache das sie selbst nachdem man einen Schlag geblockt hat mit einem leichten schlag immer wieder schneller ist. Egal ob man selber einen leichten schlag oder einen Blockbrecher ansetzten möchte. Und das sogar wenn man mit einem Orochi spielt der ja selber einen extrem schnellen leichten Angriff hat. Bei der Nobushi hat mich ebenfalls der Blutungsschaden gestört allerdings nicht so extrem wie bei der Friedenshüterin. Ich finde den Blutungsschaden jedoch generell Problematisch weil sich daraus oft eine verwunden und weglaufen bzw abwarten Taktik ergibt was extrem frustrierend sein kann. Ansonsten finde ich die Klasse. In Ordnung und es hilft auf jeden Fall alle Klassen einmal selber zu spielen um zu verstehen wie sie funktionieren, dadurch kann man die Aktionen besser erahnen.

Migromul
12-02-17, 23:46
Es ist schwer gegen die Konterklassen. Aber diese sind auch extrem schwer zu spielen, Wer die beherrscht, beherrscht defintiv das Spiel. Ich komme mit denen nicht sonderlich klar. Ritterklassen spiele ich sowieso nicht, aber auch mit dem Berserker und dem Samurai-Meuchler tu ich mich schwer. Vor allem funktioniert bei mir irgendwie dieser Ausweichkonter kaum.

Was die Hybride anbelangt: Die hat in der Beta einen Sonderstatus, da die die einzige Hybride war und man somit keinen Vergleich zu den anderen hatte... Ich bin gespannt auf die anderen. Und auch auf den schweren Samurai.

Der-Nilsinator
13-02-17, 02:34
@Migromul Ja, es ist schwer gegen konterklassen zu spielen, so soll es ja auch irgendwie sein. Nur leider liegt die schwierigkeit im Kampf gegen diese Klassen nicht darin das sie Hiebe Kontern sondern, dass ihre leichten angriffe, gerade die der Friedenshüterin, viel zu schnell sind.

Gorian7
13-02-17, 02:50
mann muss jede klasse mal gespielt und gelernt haben um gegen sie gewinnen zu können. bsp. du sagst es ist schwer gegen orochi zu spielen ich liebe es wen ich wächter bin und gegen ein orochi kämpfen kann weil ich orochi "gemaint" habe und somit seine schwächen und alle combos auswendig kannte.

one_a51
13-02-17, 15:26
Du bringst es quasi auf den punkt, wir stehen ja alle am anfang eines spiels und kennen gerade die Grundfähigkeiten der Charakter welche wir angespielt haben.
Ich spiele seit der closed hauptsächlich die friedenshüterin, habe jedoch auch alle anderen Charakter angespielt oder teils erweitert getestet.

Sehr gerne nehme ich das Bsp. WoW (da dieses Spiel ja einen gewissen bekanntheitsgrad besitzt) wenn ich mich daran erinner wie keiner am anfang die gegner klassen kannte und wusste wie er was zu kontern hat, geschweige überhaupt wusste wie man seine fähigkeiten richtig einzusetzen hatte.
Dazu kommen dann die Gear Sets woraus builds/skillungen entstehen welches wieder balancing bringt/erfordet.
Als Denkanstoß zwecks des Blutungsschaden, Debuff Resistance verringert diesen!

In diesem Sinne man sieht sich auf dem Schlachtfeld und euch noch einen angenehmen.:cool: